Beiträge von Aristan

    Hallo Leute :winks:



    Glaubt ihr, dass irgendwann eine technologische Singularität eintreten wird?
    (Also der Zeitpunkt, an dem sich Maschinen/Programme mittels künstlicher Intelligenz (z.B. durch Seed AI) immer wieder selbst verbessern können und somit den technischen Fortschritt massiv beschleunigen - und die menschliche Intelligenz dadurch übertreffen.)


    Wenn ja:
    Seht ihr darin eine Gefahr für die Menschheit oder denkt ihr, dass gerade weil diese Intelligenz weitaus höher als die der Menschen ist, diese erst Recht über ein friedliches Bewusstsein verfügt?


    Denkt ihr dieser Zeitpunkt liegt in sehr weiter Ferne oder kann er schon in den nächsten Jahrzehnten eintreffen?


    Welche Technologien spielen für die Verwirklichung der technologischen Singularität wohl die entscheidenste Rolle?
    KI, Nanotechnologie, Gehirn-Computer Schnittstellen....?



    Wenn nein:

    Woran denkt ihr wird es scheitern?
    Wird es keinen Durchbruch in der KI geben?
    Physikalische Begrenzung?
    ...?




    Hier mal 2 Wikipedia Zitate als Anreiz:

    Zitat

    Vernor Vinge
    In den 80er Jahren begann der Mathematiker und Autor Vernor Vinge von einer Singularität zu sprechen, 1993 veröffentlichte er seine Ideen in dem Artikel Technological Singularity. Daraus stammt auch die häufig zitierte Prognose, dass wir „innerhalb von 30 Jahren über die technologischen Mittel verfügen werden, um übermenschliche Intelligenz zu schaffen. Wenig später ist die Ära der Menschen beendet.“ Vinge schreibt, dass übermenschliche Intelligenz, unabhängig davon, ob durch kybernetisch erweiterte menschliche Intelligenz oder durch künstliche Intelligenz erreicht, wiederum noch besser dazu in der Lage sein wird, ihre Intelligenz zu steigern. „Wenn Fortschritt von übermenschlicher Intelligenz vorangetrieben wird“, so Vinge, „wird dieser Fortschritt deutlich schneller ablaufen.“ Diese Art von Rückkopplung soll zu enormem Fortschritt in sehr kurzer Zeit führen.


    Ray Kurzweil
    In dem 2001 veröffentlichten Artikel The Law of Accelerating Returns stellt Raymond Kurzweil die These auf, dass das Mooresche Gesetz nur ein Spezialfall eines allgemeineren Gesetzes ist, nach dem die gesamte technologische Evolution verläuft.


    Betrachtet man die Entwicklung von mechanischen Rechenmaschinen, über Röhren und Transistoren bis zum heutigen Mikroprozessor, so zeige dies eine doppelt exponentielle Steigerung der Leistungsfähigkeit. Die Rechenleistung pro 1000 Dollar verdoppelte sich in den Jahren 1910 bis 1950 im Abstand von drei Jahren (mechanische Rechenmaschinen), von 1950 bis 1966 etwa alle zwei Jahre und jetzt etwa jährlich. Ray Kurzweil glaubt, dass das durch das Mooresche Gesetz beschriebene exponentielle Wachstum sich auch in den Technologien fortsetzen wird, die die heutigen Mikroprozessoren ablösen werden, und letztendlich zur Singularität führen wird, die er als „technischen Wandel“ definiert, der „so schnell und allumfassend ist, dass er einen Bruch in der Struktur der Geschichte der Menschheit darstellt.“

    Zitat

    Das man da überhaupt noch diskutieren muss, ist schon armselig. Sorry.


    Absolute Zustimmung!


    Und wie gesagt. Genau wegen Diskussionen über solche lächerlichen Videos, nimmt das Thema UFOs etc. doch keiner mehr ernst.

    Zitat

    Nur denke ich, daß die derzeitige Intention der Menschen, nach bewohnbaren Planeten zu
    suchen, ...., vielmehr aus der DERZEITIGEN SITUATION auf der Erde resultiert.


    Das bezweifle ich, denn:


    1: Wenn die derzeitige Situation so niederschlagend und ausweglos erscheinen würde, dass die Meisten die Lösung darin sehen würden, andere Planeten zu besiedeln, dann wäre das unser primäres Projekt. Ist es aber bei weitem nicht.


    2: Ein "Fluchtversuch" würde unsere derzeitigen Probleme nicht lösen.




    Ich vermute eher folgende Intentionen:


    1. Prestigegründe


    2. Neugierde


    3. Zukunft der Menschheit sichern


    Wobei Punkt 3 natürlich der wichtigste Punkt sein sollte, aber leider denken nur Wenige so weit.


    You made my day! Danke :mrgreen:
    Wie kann man denn so vom Thema abkommen?
    Das hat doch garnichts damit zu tun, wie wir uns hier auf dem Planeten verhalten, IRGENDWANN müssen wir hier weg, auch wenn wir uns wie Engel verhalten.


    Klar ist die Lösung derzeitiger Probleme WEITAUS wichtiger, aber darum ging es hier nunmal nicht.

    Zitat

    Ich finde schon, daß wir das Thema ernst nehmen, denn wir versuchen ja logische Erklärungen dafür zu finden. Die Quelle ist ja auch nicht direkt die BILD, sondern ein amerikanischer Fernsehsender.


    Du hast mich falsch verstanden.


    Das ihr/wir hier darüber wunderbar diskutieren, ist ja klar :)


    Aber außerhalb dieses Forums kann nur mit wenigen Menschen ERNSTHAFT über das Thema Außerirdische, UFOs etc. diskutieren, weil sich sofort lustig gemacht wird.


    Daran sind eben unter anderem solche Berichte, wie dieses Video, in den Medien schuld!



    Ich hoffe ich konnte das jetzt richtig stellen. :)

    Zitat

    http://www.bild.de/BILD/news/politik/20 ... esuch.html


    Ich weiß, ist Bild, aber wollte es dennoch bringen.^^


    Ich halte das Ganze ja auch für einen Vogel.


    Genau durch solche dummen Berichte in den Medien, wird das gesamte Thema immer mehr ins Lächerliche gezogen, sodass man sich nicht normal über das Thema unterhalten kann.


    Bei jedem Fliegenschiss geht ne Diskussion los - kein Wunder dass das Thema keiner ernst nimmt.

    Weiß zwar nicht was das bei "Geistige Kräfte" zu suchen hat, aber ich finde das ganz interessant.
    Habe das bei Akte 09 gesehen.


    Am meisten erstaunt hat mich, dass er ja angeblich Strom speichern kann - aber WO in seinem Körper?


    Eigentlich würde ich das Ganze als Fake abstempeln - aber Akte finde ich, ist eigentlich ein seriöses TV-Magazine.

    Schade das ich den ersten Beitrag nicht mehr editieren kann.
    Hätte gerne meinen letzten Beitrag da noch hinzugefügt, denn ich vermute, die Meisten haben sich über den Nutzen dieser Expedition nicht wirklich Gedanken gemacht.


    Einfach nur für ein Abenteuer, würde ich mein Leben auch nicht aufgeben. Es ist aber mehr als nur ein Abenteuer.


    Also ich würde es machen.


    Klar wäre es SEHR schwer das Leben auf der Erde hinter sich zu lassen.
    Ich würde es auch schön finden später meine eigene Familie zu gründen und meine Kinder in meinem eigenen Haus groß werden zu sehen usw.


    Aber für eine so große Sache würde ich diese und andere Träume aufgeben.
    Früher oder später MUSS die Menschheit die Erde verlassen. Macht sie das nicht, wird die Menschheit irgendwann ausgelöscht werden.
    Wenn ich also damit den Grundstein für ein Leben außerhalb der Erde setzen und somit auf langer Sicht das Überleben der Menschheit sichern kann, dann würde ich das ohne Frage tun.
    Das Überleben der eigenen Spezies sichern - einen größeren Sinn kann das eigene Leben KAUM haben.


    Und ein wenig Eigennutz hat man ja auch davon:
    - Es ist ein rießen Abenteuer
    - Man betritt einen anderen Planeten
    - Man geht in die Geschichte ein
    ...


    Also "Ja"!

    Unter anderem hier wird ja auf die Möglichkeit hingewiesen, dass es für den ersten Mars-Flug womöglich keinen Rückflug gibt.

    Zitat


    Mars-Expedition ohne Rückflug-Ticket?
    Die ersten Raumfahrer auf dem Mars sollten sich darauf einstellen, den Rest ihres Lebens dort zu verbringen, sagt der Nasa-Astronaut Buzz Aldrin, der als zweiter Mensch den Mond betrat.


    Der Minimalabstand zwischen der Erde und dem Roten Planeten beträgt 55 Millionen Kilometer. Für Hin- und Rückflug sind Raumfahrer mindestens eineinhalb Jahre unterwegs. Aufwand und Risiko für eine zweifache Raumreise seien zu hoch, meint Aldrin. Deshalb sollten die Pioniere auf dem Mars bleiben und seine Ressourcen – insbesondere Wasser – nutzen. Nach einem Start mit 35 Jahren könnten sie bis 65 arbeiten. Vielleicht ermögliche ihnen eine fortgeschrittene Raumfahrttechnologie aber auch die Rückkehr.



    Gehen wir mal davon aus, dass ihr die Möglichkeit bekommt mit zufliegen und es wirklich keinen Rückflug geben würde.
    Würdet ihr es machen?


    Diese Reise wäre auf gar keinen Fall ein Spaziergang.
    Man denke nur an die körperliche (Strahlung, Schwerelosigkeit usw.) und psychologische (Enger Raum, immer die gleichen Menschen um sich, der Gedanke nie wieder die Erde und andere Menschen zu sehen etc.) Belastung.
    Die Wahrscheinlichkeit dabei zu sterben ist auch ziemlich groß.



    Würdet ihr all diese Risiken auf euch nehmen und als einer der ersten Menschen zum Mars fliegen oder würdet ihr lieber auf der Erde bleiben und das andere machen lassen?

    Ich bin absoluter Fan von "Endzeit" Storys (mir fällt kein besseres Wort dafür ein^^) ... also Geschichten in denen die Welt, so wie wir sie kennen, nicht mehr exestiert - aus was für Gründen auch immer (oder in einer anderen Dimension spielt).


    Mal so ein paar Beispiele wie ich das ungefähr meine aus Bücher und Filmen:


    Der dunkle Turm von Stephen King
    The Stand von Stephen King
    Waterworld
    Mad Max
    28 Days Later
    usw.


    Ich hoffe ihr wisst nun was ich meine.


    Und genau solche Storys in Buchform suche ich.
    Kann mir da wer was empfehlen?

    Zitat

    dass ist genauso wie ein Computervirus.^^ Den kriegst du auch nie 100% gelöscht


    *räusper* Naja, das stimmt nicht ganz.
    Zur Not kann man immernoch die ganze Platte formatieren und dann macht kein C-Virus mehr Streß ;-)


    Aber ich gebe dir in Bezug auf das Überleben der Menschheit recht.
    Wir sind wie Unkraut (welches bekanntlich nich vergeht ;-) :p ),...wir sind schon ziemlich zeh^^