Beiträge von Undenkbar

    Schlüssig und durchdacht???? und das Flugzeug verschwindet auf der Kamera vor dem Aufprall genau hinter diesem Kasten. Is klar.


    Ich frag mich wirklich wie man immer noch an offizielle Angaben der Anschläge glauben kann.
    Kurz nach dem 11.09.2001 war ich auf einer Tagung der HSFK (Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung. Dort wurde über den bevorstehenden Irakkrieg über die Arten der Kriegsführung und den Krieg gegen den Terror ganz speziefisch diskutiert. Alle Theorien die sich mit Ursachenforschung befassten und nur das geringste Anzeichen von verschwörungstheoretischem Denken beinhalteten wurden sofort abgeblockt. Man ließ sich, was den 11.09 angeht auf keine Abweichung von der offiziellen Meinung ein. Dies war so kurz nach den Anschlägen eigentlich auch zu erwarten aber es ist jetzt einige Zeit vergangen und viele Menschen haben sich auch dank des niemals schlafenden Internets eine auf Fakten(!) basierte Meinung erarbeiten können, die allmählich an die Oberfläche drückt. Irgendwann wird die ganze Sache auffliegen und da helfen auch keine absichtlich gestreuten und leicht zu widerlegenden irrsinnigen Theorien, die nur dazu da sind Verschwörungstheoretiker über einen Kamm zu scheren und zu diffarmieren.


    Einerseits fordere ich die Wahrheit, andererseits hab ich auch irgendwie Angst vor dem, was dann pasieren könnte.

    weiß nich ob die links hier schon irgendwo gepostet wurden aber für mich das Schlüssigste seit Jahren, einfach unglaublich:
    video.google.de/videoplay?docid= ... 4660559722
    video.google.com/videoplay?docid ... 8587461603


    von wegen Raketen bla bla...

    Röntgenblick. Hm. Wird beim Röntgen nicht immer zum Schutz ein Blei"gürtel" vor bestimmte Körperteile angelegt. Wäre ja tragisch, wenn das Mädchen zum einen alles im Körper mit dem bloßen Auge erkennt und dabei selbst noch bei den Beobachteten die Bildung von Krebsgeschwüre auslöst.
    Naja gut, es gibt ja auch CT usw.. Aber der Darm (ein Staubsauger)?? Vielleicht hat sich die Mutter der Kleinen ja vorher Kontrastmittel injeziert um so besser auf Nieren, Darm usw. aufmerksam zu machen...
    Soweit ich weiß, korrigiert mich bitte, kann man zwar diverse Fremdkörper im Magen oder Darm erkennen aber doch nicht den Darm perse....

    Es gibt mit Sicherheit viele bisher unerklärliche Dinge in unserem Universum aber um voran zu kommen reicht es m.E. nicht aus diese z.B als nur erfahrbar zu bezeichnen um deren Realitätsanspruch geltend zu machen. Es gibt doch dieses bekannte Experiment: Man schaut etwas 30 bis 60 Sekunden auf eine sich bewegende Spirale und anschließend meinetwegen auf eine Pflanze. Erfahrbar für mich ist in diesem Moment eine Bewegung (je nach dem ob die Spirale sich nach außen oder nach innen dreht, kann man z.B. ein Kleinerwerden oder Aufblühen der Pflanze wahrnehmen). Doch diese Bewegung ist wie man sich denken kann nur eine Illusion. Erfahrbar ist diese Bewegung dennoch. Dass sie nicht real ist, kann man aber beweisen. Genauso denke ich, dass man auch eine erfahrene Rückführung kritisch hinterfragen sollte.
    Wenn es tatsächlich wahr sein sollte, kann man es sicher auch irgendwann beweisen.
    Aber sagt doch mal, wie lebt es sich denn mit dieser Überzeugung, hat sich euer Leben verändert und wenn ja wie? Was fangt ihr an mit diesem "Wissen"? Die Frage ist jetzt nicht ironisch gemeint.

    Ok, mira87, damit enkräftest du jedes Argument dagegen. Dennoch bin ich der Ansicht, dass du dir es zu einfach machst. Deine Erfahrungen könnnen u.U auch mit Hilfe von wissenschaftlichen Ansätzen erklärt werden, auch wenn es zugegebenermaßen nicht überall möglich ist. Ich bin der Meinung, der Vergleich mit der Existenz Gottes hat damit nichts zu tun. Er hilft höchstens um sich selbst resistent für Gegenargumente zu machen. Oft neigt man außerdem dazu in der Literatur nur Bestätigungen wahrzunehmen. Wie es scheint liest du sehr viel. Es ist zumindest theoretisch möglich, Erinnerungen aus bspw. historischen Romanen wieder hervorzurufen und sich somit slelbst zu täuschen.
    Ich gehöre übrigens nicht zu der Fraktion, die Angst vor neuen Erkenntnissen hat. Ich bin skeptisch und glaube jemandem nicht nur weil er von eigener Erfahrung spricht.
    Ich könnte mir das Phänomen auch anders erklären: Wenn wir das Ergebnis einer "Zusammenkunft" von Mama und Papa sind, dann sind möglicherweise nicht nur äußere Merkmale und gewisse Persönlichkeitsentwicklungen davon betroffen sondern eben eventuell auch Erinnerungen.
    Wenn ich dich nun frage wo denn diese Erinnerungen herkommen könnten, dann kannst du, wie es anscheinend viele hier tun, nun wieder sagen:

    Zitat

    Die Reinkarnation kann weder widerlegt noch bewiesen werden, weil sie ein Tatsache ist. Genau so verhält es sich mit der Existenz Gottes und mit unserer Existenz. Diese Tatsachen kann man nur erleben, bzw. erfahren.

    Auch wenn meine Kredibilität hier im Forum wohl noch nicht auf hohem Niveau ist, ich empfehle das Buch "Offenbarung 23 - Die Wahrheit ist unsterblich" von Jan Gaspard. Nicht nur Tupac Fans kommen auf ihre Kosten, auch "23-nichts ist wie es scheint" Liebhaber dürften mehr als begeistert sein.

    Findest du nicht,dass die selbst herbeigeführte Trance auch als Autohypnose bezeichnet werden kann?
    Aber lassen wir's gut sein, Menschen haben eben verschiedene Ansichten. (Was nicht heißt, dass sie diese nicht ändern könnten aber zumindest der Austausch ist ja fast immer schon ein Fortschritt)
    So jetzt werd ich mal schlafen gehn, hatte nämlich Nachtdienst und befinde mich sozusagen in Trance. :?

    Also während der von mir gesehenen Folge wurde behauptet, dass man im Gegensatz zur Hypnose hierbei nicht in einen dem Schaf ähnlichen Zustand treten würde. Dies bezeichne ich als gewollte Abgrenzung zur Hypnose, welche aber meiner Meinung nach eben nicht so existiert.


    Ob nun selbst herbeigeführte oder durch einen Hypnotiseur erzeugte Trance, es gibt immer verschiedene Grade der Trance-Tiefe. Den Mangel an eigener Erfahrung lass ich mir nun aber nicht nachreden, denn jeder von uns befindet sich zuweilen mehrmals täglich in gewissen Trancezuständen, in denen er mehr oder weniger manipulierbar ist.
    Wie auch immer, selbst in hypnotischer Trance wird man keine Dinge unternehmen, die man selbst nicht will! Das wird dir sicher jeder Hypnotiseur bestätigen.


    Außerdem ist es doch ersichtlich, dass die in der Sendung erreichte Trance nicht selbst herbeigeführt wurde.[/list]

    Da kann ich dir leider nicht recht geben. Dieser große Unterschied zwischen Trance und Hypnose existiert vielleicht bei Vox aber nicht wissenschaftlich. Ich verweise hier auf den Fachausdruck der hypnotischen Trance. Während dieser befinden sich Personen auf 2 Bewusstseinsebenen. Sie haben erstens ein vollständiges aber hypnotisches Bewußtsein der suggerierten Erfahrung und zweitens ein verborgenes, die nicht bewusste Aufmerksamkeit. Hierbei ist wichtig zu erwähnen, dass die Probanten sehr leicht hypnotisierbar sein müssen!
    (vgl. Zimbardo 1996) Klar kann man Trance auch anders erreichen: Drogen, Schmerzen oder wie es viele aus eigener Erfahrung kennen durch bestimmte optische oder akustische Reize meist monotoner Redundanz. Aber es bleibt auch dann hypnotische Trance.

    Wieso gefällt mir elperdidos these besser? weil ich es mir dadurch einfach mache und in meiner heilen welt bleiben kann? Hm, vielleicht. Aber wieso sollte diese Ansicht nicht mindestens genauso verstörend wirken wie die Rückführungsgeschichte? Es ginge schließlich um Betrug, Manipulation usw...
    Kann mir nebenbei bemerkt nicht vorstellen, dass jemand ohne Einführungs- und/oder Testsitzung eine Rückführung macht. Nicht jeder ist hypnotisierbar. Aber in der VOX Sendung kam mir nicht so ganz deutlich hervor, was das nun eigentlich war. Man sprach immer von Trance und davon, dass die Testpersonen nicht schlafen würden. Aber wer bitte schläft denn bei einer Hypnose?? Das sind doch Ammenmärchen, im Normalfall kann man sich an alles was während der Hypnose geschah auch erinnern. Es sei denn man erliegt einem unseriösen Hypnotiseur, der, um etwas zu vertuschen eine Amnesie für den betreffenden Zeitpunkt erzeugt.....

    Das viele Menschen bei dieser Thematik den Kopf schütteln kann ich gut verstehen. Aber meinst du Leichtgläubigkeit bringt uns hier weiter. Jeder gute Naturwissenschaftler gesteht sich heute gewisse Grenzen ein. Gutes Beispiel Harald Lesch zum Thema Kausalität.
    Zu meiner Schande muss ich gestehen, mich noch nie so richtig mit so etwas wie Rückführungen beschäftigt zu haben aber es sprengt auch irgendwie meine Vorstellungskraft.
    Viele die hier posten sind ja wie auch ich der Meinung, man könne es erst glauben, wenn man es selbst erlebt. Nehmen wir an es stimmt einfach, was wäre die Konsequenz? Man müsste sich eingestehen, den größten Teil des Lebens in Ahnungslosigkeit zu verbringen selbst wenn man an sowas glaubt. Denn demnach sind wir im Kern ja allwissend.

    Danke für die schnellen Antworten, vielleicht sollte ich mir ja wirklich mal weitere Folgen anschauen.
    Wenn nun aber vieles von dem Gezeigten zu verifizieren ist, wieso muss das dann auf einem Paraportal diskutiert werden? Man kann doch nicht immer mit dem Argument kommen, es sei zu verstörend für das Massenpublikum bzw viele Menschen an sich. Gut, von unseren Regierungen wird uns auch einiges vorenthalten, dies aber doch aus anderen Gründen. Da geht es um Macht und Machterhalt einzelner Menschen.
    Bei den besagten Phänomenen geht es nun aber um viel mehr, stellt es doch den Glauben vieler auf den Kopf. So könnte man ja meinen wir sollten eher dem Glauben der Mormonen als dem landlaüfigen Christentum nachhängen. (bei mir kommt keins von beiden in Frage) - aber das steht auf einem anderen Blatt.

    Hallo bin neu hier, hab zufällig gestern (8.8.) eine Folge besagter Sendung gesehen und dazu hab ich mal ne Frage an euch:


    Der erste Bericht handelte von einer Frau, die Anfang des 20.Jhd. eine Schwedin war und bei einem Autounfall ums Leben kam. Sie nannte glaub ich auch ihren (damaligen) Namen. Man war dann mit dem Team in dem von ihr genannten Ort und forschte nach. Das ganze scheiterte an ein paar Zeitungen.
    Und das find ich eben so merkwürdig. Wieso gibt es dort kein Namensregister? Wieso suchte man nicht nach der Familie, die zu dieser Zeit in dem Haus gelebt hat? Es hätte doch auf jeden Fall einen Beweis geben müssen! Es war schließlich nicht vor 300 Jahren. Das ärgert mich richtig aber vielleicht gibt es ja ein paar Antworten darauf, die mich besänftigen können.


    Ich muss zugeben, bis hierhin halte ich diese Sendung für reine Verblendung und möglicherweise werden sogar die Testpersonen vorgeführt.


    Würde mich über Feedback freuen.