Beiträge von mira87

    Hallo Luisa, Hallo Philmaster!


    Der Autor des Buches (von dem ich die Empfehlungen habe) schreibt aber auch dass es nicht gleich beim ersten Versuch einer bewussten AKE klappen kann. Eine selber herbeigeführte AKE ist mir noch nicht gelungen (Das habe ich auch erst zwei male versucht, ich gebe aber meist nach dreißig Minduten auf). Aber wenn man die Regeln beachtet und gedludig beleibt müsste es kein Problem sein. Ihr habt ja auch den Vorteil, dass ihr schon wisst, wie man sich ausserkörperlich fühlt. Für Menschen, die aber in diesem Bereich gar keine Erfahrungen haben, ist es enorm schwer.


    An Philmaster: Du hast mich gefragt, ob ich das Wissen, dass ich aus der Astralebene entnommen habe, mit in die physische Welt nehmen kann. Bei mir hat das eigentlich immer geklappt. Wenn ich (im gesunden Zustand) wiedermal "draussen" bin, dann scheint igrendwie alles so einfach, es scheint mir immer so, als ob es keine "Schranken" gebe und keine Grenzen, ich weiß wirklich nicht wie ich das beschreiben soll. Wenn ich aber wieder "erwacht" bin und mir auf der Astralebene über bestimmte Fragen klar geworden bin, muss ich die Antworten aufschreiben und mir die neuen philosophischen Gedankengänge notieren. Das liegt daran, dass ich sie sonst zu schnell vergessen würde. Der schon oben erwähnte Autor (Osborne Phillips (in: Astralprojektion, Praxisbuch)) schreibt ja, dass man sich auch auf diese Weise spirituell weiterentwickeln kann. Ich wüsste keinen Grund, wieso du auf Wissen, dass du bei einer AKE erlangt hast, nicht zurück greifen kannst.

    Ich glaube eher, dass durch meine "physische Krankeheit" mein Atsralleib beeinflusst wird. Denn interesant ist, dass ich kurzsichitg bin, also eine Brille tragen muss. Wenn ich aber außerhalb meines Körpers bin, sehe ich gestochen scharf (was ich immer als sehr angenehm empfinde). Ich finde den Gedanken auch nicht toll, noch einige Male weidergeboren zu werden (noch mal Kindheit, etc.). Aber wenn du schon so weit bist, dass du sagst die "höheren Ebenen" bzw. der "Himmel" (ich weiß nicht wie mich da ausdrücken soll) sind schöner als die Erde, ist deine Seele schon sehr weit entwickelt, dass müsste also heißen, dass du nur noch einige Inkarnationen benötigst. Ich denke, dass nur Persönlichkeiten wie Mutter theresa, der Buddha oder ähnliche schon am an Ende ihrer seelischen Entwicklung angekommen sind. :wink:


    Mit freundlichen Grüßen


    mira

    Hallo Pjilmaster!


    Ich bin es wieder, die mira. Ich weiß genau was du meinst. Wenn ich im Gesunden Zustand eine ASKE habe, dann habe ich, so scheint es mir auch einen anderen Bewusstseinszustand, ich nehme die Dinge anders war. Was ein schönes Gefühl sein kann. Dass du es nicht mehr schafffst aus deinem Körper heraus zu kommen liegt wohl daran, dass die Sogwirkung deines Körpers sehr stark ist. Ich habe ein Buch über dieses Thema gelesen und darin stand folgendes für eine Astralreise:


    - Die Liegemöglichkeit muss mit dem Kopfende nach Norden, mit dem Fußende nach Süden ausgerichtet sein.
    - Arme und Beine dürfen sich nicht überkreuzen
    - Für eine Astralreise kann der Duft Jasmin angewendet werden (ich weiß nicht warum)
    - Benutzen sie für diese Gelegenheit immmer ein bestimmtes Kleidungsstück.
    - bequeme Körperhaltung mit gerader Wirbelsäule
    - tiefe Atmung
    - volle Konzentration auf die astrale Reise


    Vielleicht helfen dir diese Tipps. Ich kenne dich nicht persönlich, aber ob du einen Sinn im Leben hast ode nicht solltest du nicht von Astralreisen abhängig machen. Naja, trotzdem wünsche ich dir noch viel Erfolg!

    Hallo Philmaster!


    Finde ich nicht schlecht was du geschrieben hast. Aber ich habe im "Atsral-Zustand" schon verschiedene "Zustände" erfahren. Wenn ich gesund bin und es passiert ungewollt im Schlaf, dann macht es mir nichts aus, ich kann mich ganz normal bewegen, etc. Aber wenn ich erkältet bin und es passiert, dann empfinde ich es als total unangenehm, weil ich mich schlecht bewegen kann und meist in Panik gerate (weiß auch nicht wieso).
    Du hast recht, wir verlieren iregendwann unseren Körper, durch denn wir oft "vernebelt" sind. Aber ich muss noch was hinzufügen: nachdem man iregdnwann seinen Körper verlassen hat, muss man auch seinen Astralkörper verlassen, denn beides sind "Hüllen". Wir haben mehrere Körper, die wir "abstreifen" müssen. Ich habe mal gelesen, dass der Mensch immer wiedergeboren muss, um sich spirituell zu entwickeln, dabei entwickelt sich gleichzeitig sein Lichtkörper, dieser Lichtkörper sei das Haus der Seele. Auch habe ich gelesen, dass es im Jenseits verschiedene Ebenen gibt, je nach der eigene Entwicklungsstufe.
    Naja, ich wollte nicht vom Thema ablencken.Wenn ich diese ASKes nur im gesunden Zustand hätte, fände ich sie toll. :wink:


    Ich habe zwei tolle Zitate gefunden:


    :idea: "Es gibt keine "andere Seite", nur verschiedene Ebenen einer Realität."


    :idea: "der Mensch ist an das Kreuz der Materie genagelt."

    Hallo Dennis!


    Ich habe in einem Thread etwas über "Guides" gelesen. Aber da hat jemand seinen Guide als eine schwarze Figur :shock: beschrieben. In dieser Hinsicht bin ich vielleicht etwas zu religiös, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ein schwarzes Wesen etwas gutes bedeutet. Ich habe ein Buch über Astralprojektion gelesen und darin stand, dass, wenn man viele ASKEs hat, andere Astralewesen anzieht. Dazu kann ich aber nichts sagen, weil ich mich damit nicht so gut auskenne. (Wenn meine Tante recht hat, würde das heißen: es könnte ein Guide, ein Schutzengel oder einfach ein Astralwesen sein, dass durch meine Aktivität auf der Astralebene neugirig geworden ist)
    Ich hätte noch ein anderes Problem:
    In einem Thread habe ich gelesen, dass auch Gefahren bei ASKes bestehen. z.B. sollte man nicht in die "Zwischenwelt" :?: . Meine Tante (Die auch schon Erfahrungen mit ASKes hatte, muss wohl in der Familie liegen) sagt, wenn man sich außerhalb des Körpers befindet, bestehen Gefahren, wenn man zu lange weg ist oder wenn man sich zu weit entfernt, denn dann reist die "Silberschnur". :?

    Hallo Undenkbar!


    Ja, du hast recht, ich lese sehr viel. Dein Argument ist auch gut, aber zu starke Skepsis ist genauso schlecht wie eine festgefahrene Meinung. Ich behaupte zwar, dass die Wiedergeburt weder bewíesen noch widerlegt werden kann, aber sie ist dennoch erfahrbar. Dass ich mich selber daran erinnern kann, liegt daran dass ich auch medial veranlagt bin (das will ich an diese stelle nicht weiter erläutern). Du kannst dich ja einer rückführung unterziehen.

    Ich als sehr spiriteulle denkender Mensch, aber trotzdessen sehr interessiert an der Wissenschaft halte von diese Zielen nichts. Ich halte es nicht für gut os mit der Natur herum zu experimentieren.

    Ich möchte euch erklären, wieso ich an diesem Tag, trotz meines Fiebers nicht im Krankenhaus war. Es war keine echte Grippe sondern es handelte sich um eine Entgiftungskrise. Ich hatte nur die Symptome einer Grippe. Und zwar hatte ich vor einigen Jahren Antibiotika nehmen müssen. Dieses lagert sich aber im Körper ab. Ich wollte dieses, jetzt, einige Jahre später, los werden, mithilfe der Entgiftungstheorie nach Henning Müller-Burzler. Leider habe ich es übertrieben, und aus meinem Bindegewebe löste sich auf einmal so viel Antibiotika, dass mein Blut damit überschwemmt wurde, und mein Körper heftig reagierte. Am Abend ging es mir UNBESCHREIBLICH schlecht. Meine Mutter wollte mich ins Krankenhaus bringen, aber die Schulmediziner hätten eine normale Grippe diagnostiziert und mir Antibiotika verabreicht, welches aber die Ursache meines Leidens war!!!! Noch zusätzliches Antibiotika hätte mich glatt getötet. Ich hoffte also, dass so durchzustehen. In der Nacht schlief ich kurz ein und hatte die schon genannte ASK. Als ich aufwachte, fühlte ich mich wie ein Wasserkocher und wie im Delirium. Ich war mehr tot als lebendig. Ich musste dringen auf Klo, und schleppte mich zur Toilette. Mein Urin roch ätzend (war wohl das Antibiotika). Als ich wieder in mein Bett wollte, konnte ich mich nicht mehr bewegen, sah fast nur schwarz, legte mich auf den Boden und rief nach meiner Mutter. Sie schleppte mich zum Bett. Nach einigen Minuten, als sie mir was zu trinken gab, sank meine Temperatur auf ein normales Niveau (da ich kein "Gift" mehr im Körper hatte).


    Ich führe das nur so exakt aus, da ich nicht den Eindruck erwecken möchte, dass ich mir irgendetwas ausdenke. Ich habe zwar im kranken Zustand fast immer ASKes aber auch öfters im gesunden und weiß was der Unterschied zwischen Realität und Halluzination ist.


    Mit freundlichen Grüßen eure Mira.mich wie ein Wasserkocher und wie im Delirium. Ich war mehr tot als lebendig. Ich musste dringen auf Klo, und schleppte mich zur Toilette. Mein Urin roch ätzend (war wohl das Antibiotika). Als ich wieder in m ein Bett wollte, konnte ich mich nuicht merh wegen, sah fats nur schwarz, legte mich auf den Boden und rief nach meienr Mutter. Sie schleppte mich zum Bette. Nach einigen minuten als sie mir was zu trinken gab sank meine Temperatur auf ein normales Niveau (da ich kein "Gift" mehr im Körper hatte).


    Ich führe das nur so exakt aus, da ich nicht den Eindruck erwecken möchte, dass ich mir irgendetwas ausdencke. Ich habe zwar im kranken Zustand fast immer ASKes aber auch öfters im gesunden und weiß was der Unterschied zwischen Realität und Halluzination ist. :wink:


    Mit freundlichen Grüßen eure Mira.

    In meinen Augen ist das nicht möglich, da der Mensch dem Gesetz der Reinkarnation unterworfen ist. Den physischen Kröper kann man vielleicht einfrieren, aber die anderen Kröper, "Astralkörper" oder vielleicht auch der Mentalkörper, die kann man nicht erhalten und ohne diese Körper kann der physische Leib auch nicht wiederbelebet werden. :!:

    Die Serie ist ganz interessant. Ich glaube oder ehre gesagt ich weiß, dass es die Weidergeburt gibt. Ich kann mich sogar, schon seit ich klein bin. an mein letztes Leben erinnern (das ist kein scherz). Ich habe auch massig Bücher gelesen über die Reinkarnation. Ein Autor, der mir gut gefallen hat, hat geschrieben:


    Die Reinkarnation kann weder widerlegt noch bewiesen werden, weil sie ein Tatsache ist. Genau so verhält es sich mit der Existenz Gottes und mit unserer Existenz. Diese Tatsachen kann man nur erleben, bzw. erfahren.

    Das ist echt merkwürdig, aber diese Sache ist so interessant, dass man nicht gelich sagen kann, dass es wirklich ein"fake" sei. Ist denn bekannt, wie sie das Innere wahr nimmt? Sieht sie denn die Organe "direkt" durch den Körper hindurch? Dann ihre Begabung könnte ich mir auf folgende Weise erklären: :idea: Der Mensch besteht aus mehreren Körpen, Astralkörper, Physischer Kröper, Mentalkörper, etc. Ist nun der Körper krank (damit meine ich physisch), hat er z.B. Krebsgeschwüre, dann kann man das auch an der Aura erkennen. Die Aura weist dann an den entsprechenden Stellen schwarze Stellen auf. Es ist auch möglich, dass ihre medialen Fähigkeit diesbezüglich so stark ausgeprägt sind, dass sie sogar die Form der Organe erkennen kann. Anscheinend hat sie diese Fähigkeit in ihrem letzten Leben stark entwickeln können. Naja, aber das ist nur ein Erklärungsversuch von mir. Würde sich die moderne Wissenschaft damit beschäftigen, müsste ich mich hier nicht abmühen. :evil:

    Goethe war ein absolutes Universalgenie, ich liebe seine Gedichte! Ich habe sogar einmal gelesen, dass er an Wiedergeburt geglaubt haben soll und um sich besser inspirieren zu lassen, soll er sogar Affirmationen angewendet haben. Mein Lieblingsgedicht ist "Warum gabst du uns die tiefen Blicke". Es ist ziemlich lang, deswegen möchte ich nur die letzten Zeilen zitieren:


    "Und von alle dem schwebt ein Erinnern nur noch um das ungewisse Herz,
    Fühlt die alte Wahrheit ewig gleich im Innern und der neue Zustand wirkt im Schmerz,
    Und wir scheinen uns nur halbbeseelet, dämmernd ist um uns der hellste Tag
    Glücklich, dass das Schicksal, das uns quälet, uns doch nicht verändern mag?" - J. W. v. Goethe

    Was Karl Marx geschrieben hat war nur eine Theorie, die in der Praxis nicht funktioniert. Ich habe gelesen, dass jemand geschrieben hat, dass er Lenin inspiriert habe, ja das stimmt aber das ist nur negativ zu bewerten! Lenin war genau so wie Stalin und Hitler. Er war geprägt durch Macht, Gier, Überheblichkeit, etc. Er hat unzählige Menschen umgebracht. Er wollte nichts gutes für sein Volk, sonder nur die Alleinherrschaft und viel Geld besitzen. Leider ist das nicht so gut bekannt. Marx Theorie mag ja ganz schön sein und so, aber sie wurde in der Geschichte nur ausgenutzt und kann nicht funktionieren. Dafür müssten alle Menschen gut und ehrlich sein, das sind sie aber nicht! Der Kapitalismus wird von Marx zwar kritisiert, ist aber meiner Ansicht nach die einzige Wirtschaftsform der Welt die auch funktioniert, weil sie auf Egoismus beruht. Und mir kann niemand erzählen, dass die Menschen in kapitalistischen Ländern schlechter Leben als früher.

    Hallo Mr. Tankian!


    Ich bin 18 Jahre alt und hatte mit 11 oder 12 meine ersten AKEs. Seit ich 14 bin, weiß ich, dass es solche sind. Bei mir geschehen sie immer, wenn ich etwas kränklich bin, d.h. wenn ich an einer Grippe oder an einer Erkältung leide. Einmal hatte ich eine Grippe und dabei über 40° C Fieber. In dieser Nacht ging es mir wirklich schlecht. Während des Schlafes verließ ich plötzlich meinen Körper, ich "stand" am Fenster, unfähig mich zu bewegen. Ich konnte nicht zurückkehren und geriet in Panik. Nach einiger Zeit gelang es doch. Das war wirklich schrecklich! Das Letze Mal hatte ich vorgestern wieder so eine Erscheinung. Am Morgen wachte ich um 5 Uhr auf. Schlief dann aber wieder ein. Bis 8 Uhr morgens hatte ich dann insgesant wieder 6 Mal diesen Zustand erreicht, dass ich mich ausserhalb meines Kröpers befand. Mir gefiel es aber nicht, weil ich dann auch spüre, dass sich in meinem Zimmer ein Wesen befindet, aber ich kann nicht beurteilen was für ein Wesen es ist, ich bin auch nicht in der Lage es zu sehen, aber wenn ich aus meinem Körper raus bin, weiß ich, dass es da ist. :roll:

    Meiner Ansicht nach war das auf jeden Fall eine außerkörperliche Erfahrung, denn es ist nich unberdingt so, dass man dicht nicht sehen kann. Ich habe noch nicht viel darüber gelesen, aber selber viele eigene außerkörperliche Erfahrungen gehabt, und weiß daher, dass man, außerhalb des Körpers, sich in "verschiedenen Körpern" befinden kann. Bei mir passiert dies schon seit ich ca. 11 Jahre bin (ohne Absicht). Wenn ich krank bin, dann verlasse ich jede Nacht meinen Körper (langsam nervt es mich, weil ich meist Schwierigkeiten habe zurückzukehren). In diesen Zustönden sieht mein Astralkörper so aus, als bestünde er aus kleine Lichtblitzen (unglaublich, den ersten Anblick werde ich nie vergessen). Wenn ich jedoch nicht krank (Damit meine ich Erkältungen oder eine Grippe) bin, dann sieht der Körper, in dem ich mich befinde, anders aus, ich kann mich auch besser bewegen als im kranken Zustand. Einmal habe ich mich sogar vor den Spiegel gestellt uns sich mich in Farbe, aber dudrchsichtig, wie einen Geist. (Das ist kein Scherz). Hab mal gelesen, dass man auch mit einem sog. "Vitalitätskörper austreten kann, vielleicht erklärt das diese Unterschiede? Ich denke auf jeden Fall, dass du eine AKE hattest, denn Zufälle gibt es nicht und überdies kommt es auch darauf mit welchem Körper man austritt. Der eine kann nämlcih von anderen gesehen werden, der andere wiederum nicht.