Beiträge von Menirules

    Kommt darauf an, wann das gewesen sein soll.
    Die Route 66 wird nur noch von Touristen befahren und da auch meist nur wenige Kilometer.
    Richtig abfahren tut die Strecke so gut wie niemand, Harley-Touren gibts und ein paar fahren es mit dem Wohnmobil ab.
    An einigen Stellen ist die Straße nicht mehr befahrbar und man wird auf andere Straßen umgeleitet.


    Also wenn dann muss das sehr lange her gewesen sein, wobei dann die Story mit dem Gas nicht mehr passt.
    (Man braucht auch keine Anbindung an ein Gas-Netz, man kann auch einen Gas-Tank in der Erde versenken, der dann befüllt wird wie ein Heizöl-Tank)

    Ich würde erst mal anfangen die Teleportation zu nutzen und z.B. meine Mittagspause in Las Vegas oder den Malediven verbringen.
    In dem Zuge würde ich mich gleich mal in den Tresorraum von Casinos oder Banken teleportieren.
    Da irgendwann genug Geld da wäre würde ich kündigen und nur noch tun und lassen was ich will.
    Ich würde mir die ganze Welt ansehen, in einer Stunde alle Kontinente besuchen, mal schnell zur ISS hoch fliegen...
    Es gibt so viel zu sehen und zu tun.
    Sicherlich würde ich auch viel gutes tun. Nen Vergewaltiger irgendwo mitten in den Pazifik werfen vielleicht.
    Die Costa Concordia bergen, bzw. sie gleich vor dem Sinken bewaren.
    Allen Aggressoren dieser Welt deutlich machen, wenn ihr den Konflikt nicht friedlich löst, werde ich euch alle auf dem Mond aussetzen.
    Wer militärische Interventionen ergreift, der wird das nicht überleben.
    Wer sich auf Kosten ärmerer in Gier bereichert, dem wird alles genommen werden.


    Irgendwann hätte ich ein Superhelden-Kostüm auf dem Werbung gedruckt ist, dann muss ich keine Banken und Casinos mehr ausrauben.


    Das alles würde viele Probleme mit sich ziehen.
    Jedes mal wenn ich jemandem helfen würde, wäre jemand anders sehr angepisst, weil ich ihm nicht geholfen habe. "Wo ist dieser Arsch wenn man ihn mal braucht?" würden die Leute sagen.


    Letztendlich würde ich auf der Welt verbreiten, dass ich ein direkter Nachkomme von dem einen Gott bin. Mein Vater hat die Erde und alles Leben erschaffen und ich habe die Macht, alles wieder kaputt zu machen wenn sie sich nicht ordentlich benehmen.


    So gesehen würde mir das alles wohl sehr zu Kopf steigen ;)

    Also ähnlich sah sie niemandem den ich kenne/kannte.
    Entfernte Ähnlichkeit wäre vielleicht zu meiner ersten richtigen Freundin da, aber mit der Frau kann ich heute absolut nix mehr anfangen, hab sie heute erst wieder in der Sbahn gesehen...


    @ Gargoyle


    Hmm, das kann natürlich sein, aber komisch wars schon.
    Über den Tag verteild treffen sich ja öfter mal die Blicke von zwei fremden, mir geht das zumindest so. In aller Regel schaut einer der beiden dann ziemlich schnell weg.
    In dem Fall aber hat sie mich gesehen und gleich irgendwie auf mich reagiert. Schwer zu erklären... Das war jedenfalls kein normaler "was gafft der Typ mich so blöd an" Blick...
    Naja, sollte sie wirklich hier in dem Krankenhaus arbeiten, was ich vermute, dann werde ich sie sicher bald wieder sehen...

    Religionen und Sekten unterscheiden sich nicht nur durch die Anzahl der Mitglieder.


    Wenn man eine Kirche oder Moschee betritt, wird man nicht nach dem Ausweis gefragt, welche Zugehörigkeit man da stehen hat.
    Aber versucht mal in eine Scyentology Kirche zu gehen oder mal ganz unbescholten einer Hare Grishna Versammlung beizuwohnen.


    Natürlich kann man es sich einfach machen und sagen, beide erzählen Schwachsinn und wollen dein Geld.
    Aber ganz so einfach ist es nicht.
    Das Christentum besteht seit tausenden von Jahren und da ging es Anfangs absolut nicht um Geld.
    In vielen Teilen der Welt sind Kirchen nicht einfach nur langweilige Orte, an denen man gesagt bekommt wie schlecht man sich benimmt. In den USA z.B. verstehen sich Besucher einer Kirche sehr oft als eigene "Gemeinden", die sich gegenseitig unterstützen und helfen.
    Da wird für Menschen gebetet, die eine OP haben, die mit ihrem Laden insolvent gegangen sind...
    Natürlich wollen diese Comunities dafür auch Geld sehen, denn umsonst lässt sich werder eine Kirche unterhalten, noch Gemeinnützige Arbeit leisten.


    Sekten dagegen sind nicht daran interessiert anderen zu helfen, ganz im Gegenteil. Für Sekten sind diejenigen interessant, denen es gut geht, die gesund sind und Geld haben. Die Sekten wollen auch Kohle sehen, weit mehr als die Religionen, aber die benutzen das Geld für sich selbst.
    Jaja, dieser deutsche Bischof mit seiner goldenen Badewanne für 25.000 Euro usw. die Protzerei in Rom... Klar ist da alles nicht Gold was glänzt (oder eben blöder weise schon), aber Religionen mit Sekten gleich zu stellen ist einfach falsch.


    Nicht zu letzt, kann jeder Mensch wann er will zu jedem Zeitpunkt Christ, Moslem, Buddhist werden... Ohne jemandem Geld zu geben und ohne seine komplette Freizeit dafür zu opfern. Man muss nur beten und sich an die Regeln halten (oder auch nicht, katholiken dürfen machen was sie wollen, so lange sie beichten und Buße tun).
    Man kann sich aber nicht einfach entscheiden, Scyentologe zu werden, da muss man erst mal Mitgleid werden. Dann muss man ein Auditing machen für viele Hundert Euro, dann muss man sich erst mal heilen und reinigen lassen, für tausende Euro und dann muss man regelmässig ein heiden Geld abdrücken.


    Nein, Religionen mögen vielen (mir eingeschlossen) nicht schmecken, aber Sekten sind schon nochmal was ganz anderes.

    Niemand kann so blöd sein, eine Passagiermaschine abzuschiessen. das ist so mit das dümmste was man machen kann, es sei denn man will Terror verbreiten, oder aber man hat Geld auf den Fall der Aktie der Fluggesellschaft gesetzt.


    Ich vermute, dass ein unfähiger Rebellenchef das Flugzeug für eine Militärmaschine gehalten hat, die seinen imaginären Luftraum betreten hat und somit abgeschossen wurde. Aber das ist auch nur eine Vermutung...

    Hallo,


    Ich bin mir nicht sicher, ob ich das richtige Topic erwischt habe, war schwer für mich einzuordnen.
    Jeden morgen gehe ich vom Bahnhof zum Büro, seit nun über 12 Jahren, jeden Tag die gleiche langweilige Strecke.


    Heute bin ich den Weg wieder gegangen und plötzlich ist mir eine Frau/Mädchen vor mir aufgefallen. Ich denke so Anfang 20 sollte sie gewesen sein.
    Obwohl ich sie nur von hinten sah, kam es mir vor, als würde eine langjährige Freundin oder ein sehr nahes Familienmitglied vor mir stehen.
    Als ich sie dann überholte und ihr Gesicht sah hatte ich sofort Gänsehaut und mir blieb der Atem stehen.
    Ich bin mir sicher, dass ich sie noch nie in meinem Leben gesehen habe, aber ich hatte so ein vertrautes, geborgenens Gefühl in ihrer Nähe, es war einfach unbeschreiblich.
    Die Art und Weise wie sie mich angesehen hat, lässt darauf hindeuten, dass es ihr genau so ging.
    Unsere Wege haben sich in verschiedene Richtungen getrennt und wir haben uns beide mehrfach nacheinander umgedreht.
    Das ist jetzt 3 Stunden her und ich kann nur noch an sie denken. Kann mich Null auf die Arbeit konzentrieren.


    So, nun kennt man natürlich die "Liebe auf den ersten Blick", aber gibt es auch sowas wie Seelenverwandschaft auf den ersten Blick? Wie kann es sein dass eine mir komplett unbekannte Frau solche Gefühle in mir auslöst?
    Ich bin immer noch total geflashed...

    Die erste Frage die sich mir dabei auftut, ob der Mond eine Alien-Basis sein könnte ist: Wozu?
    Was haben die Aliens für einen Nutzen, diesen Planeten Millionen Jahre lang zu beobachten? Ist es etwa wie bei South Park und die Erde ist einfach nur eine endlos lange Reality Show? "Die Zebras und die Löwen haben mal wieder ordentlich ärger und die Zebras sind heftig angepisst!"


    Zweites großes Fragezeichen wäre: Wenn der Mond hohl ist, wo sind dann die Insassen des Raumschiffes, wo haben die ihre Recourcen, wo ist das alles? Innerhalb des Mondes? Seit Millionen, wenn nicht Milliarden von Jahren?
    Werden die Aliens von aussen versorgt? Und falls ja, warum ist uns das noch nicht aufgefallen?


    Ergibt alles keinen Sinn.

    Heute Nacht habe ich geträumt einen Trailer zu "Walking Dead" zu sehen. Allerdings habe ich da irgendwie selbst mitgespielt.
    Und irgendwie hatte das alles gar nichts mit Walking Dead zu tun. Ein kleines Mädchen ist vor meinen Augen geschwebt und wurde stranguliert. Sie wurde quasi vor meinen Augen gehängt, mit einem unsichtbaren Seil.
    Danach stand sie auf dem Boden mit schwarzen Augen und hat sich an meinem Arm fest gehalten mit ihren eiskalten Händen. Ich habe versucht sie weg zu schleudern, aber ich habe es nicht geschafft, weil ich mich nur in zeitlupe bewegen konnte.


    Sehr abgefahrener Traum. Konnte dann erst mal nicht einschlafen und hatte auch so ein unbehagliches Gefühl was meinen Sohn angeht. Aber der ist fit und quick lebendig wie immer :)

    Doch wir könnten kommunizieren. Zeichensprache versteht so ziemlicher jeder, egal aus welchem Ecken der Welt. Wenn du eine Essbewegung machst und dir den Bauch reibst und dabei etwas zu essen hochhälst weiß der:"Jo is mjami, kann man futtern!". An Fliegenpilzen stirbt man zudem nicht, vorher wird dir mal richtig übel und du kotzt, ausser wenn dein Immunsystem schwach ist. Ein Durchschnittsmann kann es mit so ziemlich jedem Hund aufnehmen, aussgenommen natürlich solchen die auf Aufgaben wie Bärenjagd oder auch Menschenjagd spezialisiert sind. Ein Wolf ist leichter in die Flucht zu schlagen wenn er allein ist als ein Mastiff.
    Klar würden wir vieles nicht wissen, aber rudimentär würdest du alles können. Du wüsstest bpsw. das Fäkalien nicht essbar sind (das sagt dir allein der Geruch schonmal ebenso wie die Farbe). Zudem würdest du zuerst rote Früchte essen, weil diese Farbe im menschlichen Gehirn für reif, süß und lecker steht. Deshalb essen auch viele Kinder gern Erdbeeren und Himbeeren.


    Fortpflanzen kriegen die Tiere auch so hin. Bei deinem ersten Mal hat dir auch keiner gezeigt wies geht, sondern du hast durch probieren und eine ungefähre Vorstellung rausgefunden wie das geht. Diese ungefähre Vorstellung hat man oftmals schon vor der Pubertät, dass geht also schon. Das lange muss ins löchrige kriegt jeder gebacken auch Tiere. Das mit dem Nachwuchs ist eventuell ein Argument, aber bis es geschlechtsreif ist hätte das Mammut wohl genug Erfahrung gesammelt um diese weitergeben zu können.


    Du zerpflügst doch nur die Einzelheiten meiner Beispiele.
    Natürlich kann man am Fliegenpilz sterben. Und ich möchte gerne sehen, wie ein "Durchschnittsmann" einen 1:1 Kamp gegen einen Rottweiler gewinnt.
    Aber das waren doch nur Beispiele.


    Und genau das mit der Essbewegung meinte ich. Das wir weniger kommunizieren könnten als Affen.


    Das man zuerst rote Früchte essen würde kannst Du nicht sagen. Genau das war die Frage. Woher soll ein geklonter Mensch das wissen, wenn er es nicht selbst versucht? Gar nicht.


    In Asien wurde Pandabären, die ohne Eltern aufgewachsen sind Videos von sich paarenden Tieren gezeigt, in der Hoffnung, sie würden es nachahmen. Weil sie nämlich überhaupt keine Anstalten machten, irgendwas in diese Richtung zu unternehmen. Und das waren jetzt nur Findelkinder, wie soll das dann erst bei Tieren sein, die seit tausenden von Jahren ausgestorben sind?


    Du vermutest nur, dass sie das alles könnten, du weisst es aber genau so wenig wie ich.

    Ein Kuschel-Zoo-Tiger mag seine Instinkte haben, aber diese Tiere haben auch in der Regel die Elterntiere um sich. Jedenfalls haben sie auf jeden Fall Eltern, auch wenn diese aus welchem Grund auch immer nach der Geburt weg sind und von menschen aufgezogen werden.
    Instinkte sind nunmal da, ein geklonter Mensch hätte auch einen Sexualtrieb und hunger.
    Aber sprechen könnten wir nicht. Wir könnten vermutlich gar nicht miteinander kommunizieren. Wenn dann nur sehr rudimentär, weniger als Affen.
    Wir würden nicht wissen, dass wir von Fliegenpilzen abkratzen und wir würden auch nicht wissen, dass man nicht 1:1 gegen einen Hund kämpfen sollte.
    Wir würden sehr vieles nicht wissen, würden wir geklont und in einem Käfig aufwachsen.


    Und so würde es vermutlich auch dem Mammuth gehen. Natürlich könnte man alles so homogen einrichten wie möglich, dass das Mammuth nix fressen kann, das ihm nicht gut tut und dass es nicht mit anderen (gefährlichen) Tieren in Kontakt kommt.
    Aber würden diese Mammuths sich fortpflanzen können? Also würden sie wissen, was sie zu tun haben? Und wenn sie es wüssten, könnten sie sich um ihren Nachwuchs kümmern?
    Das ist denke ich alles nicht so einfach zu beantworten. Wie war das denn damals mit diesem Klon-Schaf? Dolly oder wie das hieß?

    Da fällt mir eine interessante sache aus dem Buch "vergessene Welt" ein (die meisten von euch kennen vermutlich nur den Film.


    Es geht um eine Gruppe Raptoren, die sich nicht unter Kontrolle hat. Sie töten sich gegenseitig, kooperieren kaum (anders als im Film!) und sterben früh.
    Das wird so erklärt, dass der Ursprung dieser Dinosaurier das Reagenzglas ist.
    Die erste generation ist also ohne Muttertiere aufgewachsen und niemand konnte ihnen beibringen, was man als Raptor wissen muss.


    Soll heissen, ein geklontes Mammut würde vermutlich nicht wissen, dass es sich die Stoßzähne abschürfen muss, dass es hin und wieder was anderes fressen muss als Gras, dass es seine Kinder beschützen muss usw.


    Diese Theorie fine ich sehr interessant. Haben geklonte Tiere Urinstinkte, die ihnen sagen wie sie leben müssen? Hat man Urinstinkte in den Genen? Oder sind urinstinkte nicht eher Überlieferungen hunderter Generationen?
    Diesen wichtigen Punkt sollte man beachten, bevor man ausgestorbene Tiere klont.

    Konquistadore, du scheinst mich falsch verstanden zu haben.


    Ich wollte lediglich sagen, ich werde nicht aufhören, meine ehrliche Meinung über den Euro zu sagen, nur weil irgend einer von der NPD vielleicht mal ähnliches gesagt hat.
    Was hat das mich zu interessieren? Wenn von denen einer sagt, die Erde dreht sich um die Sonne, ist das ab dem Zeitpunkt dann falsch und darf nicht mehr so gesagt werden? Wo kommen wir denn hin, wenn wir uns von der NPD indirekt vordiktieren lassen, was wir sagen dürfen und was nicht.


    Nochmal: Die NPD interessiert mich nicht. Ich weiss nicht, was die sagen und tun. Und ich werde nicht jedes mal bevor ich was sage mich an den PC setzen und recherchieren, ob mal irgend ein Rechtsradikaler was ähnliches gesagt hat. Es ist mir schlicht egal.


    Ich bin gegen diese Form der EU, ich bin gegen die Rettungspolitik des EURO. Und wenn ich deswegen irgendwie mit der NPD in Zusammenhang gebracht werden muss, dann bitte. Ändert nichts an meiner Meinung.

    Ich bin 31 falls das irgendwas mit der Sache zu tun haben soll.


    Und es ist mir komplett wurscht in welchem Zusammenhang die NPD was gesagt hat, denn -nochmal- diese Partei interessiert mich schlicht nicht. Ich habe auch die Aussage nicht gewertet, sondern nur klar gestellt, ich werde nicht vor der Verwendung bestimmter Phrasen erst mal googeln ob das mal irgendwann in der Menschheitsgeschichte mal ein Rechtsradikaler gesagt hat. Ich werde weiterhin Autobahn sagen, auch wenn das laut Mario barth "Gar nicht geht".
    Was interessiert mich das Geschwätz von ein paar dummen Spacken und warum sollte ich meine Art zu Reden an die NPD anpassen?


    Und ja, das habe ich selbstverständlich absichtlich so geschrieben.
    Damit will ich zum Ausdruck bringen, dass die meisten Subjekte, die Leute aufgrund der absurdesten Unsinnigkeiten "Nazi" nennen, noch viel dümmer sind, als die richtigen Nazis.


    Last but not least sehe ich keinen Zusammenhang zwischen "Gas geben" under der Holocaustleugnung. Ganz im Gegenteil. Wenn es keinen Holocaust gab, was soll dann "gas geben" für nen negativen Touch haben?
    Alleine an der Leugung einer geschichtlichen Tatsache ist doch Beweis genug, dass die NPD ohnehin aus Gehirnamputierten besteht. Warum also denen überhaupt Beachtung schenken und bloß aufpassen, nicht so ähnlich zu klingen? Leuchtet mir nicht ein.

    Die NPD hat auch mal auf ihre wahlplakate geschrieben, man solle "Gas geben".
    Darf man jetzt deswegen nicht mehr "Gas geben" sagen?


    Die NPD interessiert mich in etwa so viel wie das Wetter in belgisch Kongo. Es ist mir total wurscht was die sagen und tun und ich werde nicht aufhören meine Meinung kund zu tun, nur weil die NPD eventuell mal irgendwann was ähnliches gesagt hat.


    Bestes Beispiel ist die AfD. Weil ein paar strunzdumme Rechtsradikale gesagt haben das klingt ja super was die AfD sagt hat man die Alternative gleich mal in die Rechte Ecke gestellt und ihnen unterstellt, sie würde am rechten Rand fischen, weil Lucke gesagt hat, die leute sollen lieber AfD wählen, als eine antidemokratische Partei wie die NPD. Das legte man ihm so aus, als hätte er gesagt, liebe NPD Nahtziehs, kommt alle zu uns!


    Auf dieser Ebene mag das klappen, Leute zu denunzieren, in einem Forum ist das dagegen eher lächerlich.

    Ihr präsentiert nunmal perfekt die Einstellung, die die NPD gegenüber EU und Euro hegt. Ich habe nie gesagt, dass ihr NPDler seid, aber eure Meinung stimmt eben zu 100% damit überein.


    Du scheinst dich ja sehr für die NPD und deren Wahlprogramm zu interessieren. Ich persönlich kenne das Wahlprogramm der NPD nicht und ich denke nicht dass das eine besondere Bildungslücke darstellt.


    Sorry, aber ich kann es einfach nicht mehr hören. Sobald man sich erdreistet dem EURO oder der EU gegenüber nicht 100% posiitv eingestellt zu sein kommt immer wieder so ein Vergleich.



    Vivajohn, interessanter guter Post, danke!

    @ silver


    2000 Euro Netto ist sowas von Unrealistisch.
    In Bayern soll der durchschnittliche Bruttolohn bei 3600 Euro liegen. Da kann ich nur laut lachen. Wer verdient denn so viel Geld?


    Aber davon ab:
    Was ich gesagt habe ist, dass es absolut Unsinnig ist zu denken: Heute gehts mir gut, also ist alles supi.


    Dir persönlich mag es gut gehen, aber warte mal noch 5 Jahre. Spätestens dann wird die komplette Eurozone finanziell komplett ruiniert sein - wir eingeschlossen!


    Zitat

    Ich verdiene deswegen so gut, weil ich mich fortbilde. Und zwar kontinuierlich. Ich jammere nicht, ich tue was.


    Und was für dich gilt, gilt auch für die restlichen 81.999.999 Menschen in Deutschland? Es kann also JEDER, wirklich JEDER ein Schweinegeld verdienen, ganz egal wo er aufwächst, welche Sprachen er spricht, wie intelligent er ist und wie fit er körperlich und geistig ist? Wir brauchen keine Putzfrauen, Bedienungen, Kassierer, Bahnfahrer, Paketboten, Briefträger... Alles sind zu höherem berufen und alle sind selbst Schuld dass sie keine 3.000 Euro Netto verdienen. Wir haben so viele offene Stellen für Facharbeiter, dass nur die dummen und faulen keine Millionäre werden? Das ist eine sehr interessante Ansicht, muss schon sagen.


    Zitat

    Momentan hält grade die Deutsche und Französische Wirtschaft einen relativen Ausgleich zu Ländern wie Portugal, Spanien und Griechenland, dadurch verliert der Euro kaum an wert.


    Momentan halten die Billionenstarken Rettungsschirme diese Währung künstlich am Leben. Der Euro hängt am Tropf. Und wird das nicht mehr lange überleben.
    Gut, dass du Franreich nennst, denn Frankreich ist eben eines dieser Länder, die Anfangs noch zur Rettung der beankrotten Staaten herangezogen wurden und nun selbst vor dem Aus steht. In spätestens zwei Jahren wird Frankreich selbst den ESM belasten, bis dahin sind vermutlich auch Belgien und Malta unter dem Rettungsschirm. Und dann ists Zappenduster.
    Denn der ESM gilt immer und das angeforderte Geld muss bezahlt werden. Diese Last kann Deutschland irgendwann nicht mehr tragen und wird als letztes fallen. Und dann gibts auch keinen Euro mehr.
    Ich weiss nicht ob du davor die Augen verschließt, oder ob du ein wenig zu Böauäugig bist. Aber wenn du denkst, dass diese Spirale einfach irgendwann anhält und ein Engel vom Himmel steigt und die Schulden aller Nationen mit einem zaubertrick tilgt, dann bist du falsch gewickelt. Schulden können alleine auf Grund des Geldsystems das wir haben niemals verringert werden. Weil das Geld das zur Schuldentilgung benutzt werden würde von Anfang an mit frischen Schulden belastet ist. Jeder Euro den du in Händen hälst ist mit Schulden belastet. Und diesen Prozess kann man nicht abschalten. Man kann ihn nur anHALTEN. Und das ist meist eine absolute Katastrophe für Millionen von Menschen. Du wirst es noch miterleben. Schneller als dir lieb ist...

    Das ist immer das Problem. "Uns geht es doch gut".


    Frage mal jemanden, der in den 80er Jahren Kohle verdient hat, wie der darüber denkt wie es und im Verlgeich dazu heute geht.


    Wenn es irgendwann mal PENG gemacht hätte und man wäre 1985 plötzlich auf den Lebensstandard von heute gefallen, die Straßen hätten gebrannt.
    Aber es war ein schleichender Prozess... Da merkt man das nicht so schnell.


    Aber auch diejenigen die heute sagen "uns geht es doch gut und den Indern und Chinesen gehts viel schlechter" werden es irgendwann merken.
    An dem Tag an dem die Masse der Bürger die Zinslast nicht mehr tragen kann, also die Umverteilung von unten nach oben an ihrem Höhepunkt angelangt ist, wird sich die Schraube wieder rapide in die andere Richtung drehen.
    Leider ist das nicht ganz so einfach. Die Geschichte zeigt, dass dieser Punkt, an dem die Umverteilung von oben nach unten beginnt meist mit heftigen Kriegen oder zumindest einer brutal Armut einhergeht.
    Und dann, wenn dieser Punkt erreicht ist -und dieser Punkt wird kommen und wir beide werden ihn noch erleben- dann möchte ich nochmal wissen, ob du immer noch der Meinung bist, dass es uns am 13.02.2014 doch super ging.