Beiträge von Nagerfreund

    In den ersten zwei Kapiteln werden brisante Fakten beleuchtet, die unsere Gefühle und alles, was wir glauben zu sein, infrage stellen, um schlussendlich einen neuen Bereich des Miteinanders zwischen den Menschen aufzuzeigen. Die Autorin (von der ich das Buch persönlich bekommen habe), beschreibt in ihrem Buch, wie die intimen Kontakte zwischen zwei Liebenden zu einer Ekstase gesteigert werden können, die den üblichen, triebhaften Sex, weit in den Schatten stellt.


    Auch für enthaltsame Menschen (wie mich) hat das Buch viele interessante Aspekte. Die Autorin liefert beunruhigende Antworten auf die Frage, ob die Gedanken oder Gefühle, die jeder Mensch hat, noch die Eigenen sind. Denn es gibt physische Kräfte, die unseren Körper lenken und kontrollieren wollen und im totalen Gegensatz zu unserem wahren Ich stehen.


    Auch die dogmatischen Glaubenssätze, die in unserer heutigen Gesellschaft propagiert werden, werden auf klassische Weise infrage gestellt.


    Titel: Sex it! Das Geheimnis der Liebe,
    Autorin: Jasmin Haun,
    Verlag: Zahn & Haun Verlag,
    Erscheinungsjahr: 2007,
    ISBN: 978-3-00-022195-8,


    Weitere Infos:


    http://www.zahn-haun-verlag.de]http://www.zahn-haun-verlag.de ,


    info@zahn-haun-verlag.de ,


    Gruß Nagerfreund

    @ beatsteaks


    Dass die Sache mit der Bombe im Bus, nur eine Show war, sollte selbst ein Blinder mit Krückstock merken.


    www.wahrheitssuche.org/kofferbomber.html ,


    Außerdem, wäre es eine echte Bombe gewesen, und wäre sie auch losgegangen, dann wären dabei mehrere Leute draufgegangen, Kamera hin oder her. Die Kamera beobachtet ja nur, sie greift nicht ein, wenn da was los ist. Und außerdem werden AUCH unbescholtene Bürger überwacht, die gar keine Terroristen sind. Willst du wirklich, dass die Regierung, alles, wirklich ALLES über dich weiß? Lieblingsessen, sexuelle Vorlieben, Websites die du gerne besuchst, dein Einkommen, wieviele Kinder und Haustiere du hast, deine Geheimnummer von der Bank, usw. usf.. Ach ja, ab wann ist denn jemand tatverdächtig? dann könnte doch einer sagen, dass du ein terrorist bist, und schon gehen die Bullen an deinen Rechner. Willst du das wirklich?


    Gruß Nagerfreund

    Der Überwachungsstaat ist im Anrollen. Das wird inzwischen auch in öffentlichen Verkehrsmitteln bemerkbar. Kürzlich bin ich mit dem Bus gefahren, und musste feststellen, dass in der Busdecke eine Kamera installiert war. Eine halbkreisförmige Plastikkugel, in der eine Kameralinse zu sehen war. Kurz darauf fuhr ich mit der Straßenbahn, und sah das Gleiche. Ich frage mich, warum keine Welle des Protestes durch die Medien ging? Jetzt werden wir schon überwacht, wenn wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Ich habe sowieso fast immer Mütze und Sonnenbrille auf, wenn ich tagsüber rausgehe. Jetzt habe ich einen Grund mehr dazu. Warum beschweren sich die Bürger eigentlich nicht darüber? Das Argument, es würde gegen Terrorristen helfen, ist erwiesenermaßen ein altes Märchen. Eine Kamera hält die Terrorristen ja nicht von ihrem Tun ab. Und einem Selbstmordattentäter ist es ohnehin egal, ob er gefilmt wird, oder nicht. Nach dem Anschlag, ist er selbst ja nur noch Asche.


    Gruß Nagerfreund

    @ Slaneesh


    Tja, das Unglück trifft jeden mal. Auch für mich ist das Jahr nicht besonders gut gelaufen. Zuerst bin ich aus meiner Arbeit rausgeflogen, und kurz darauf bekam ich die Magen-Darm-Grippe (dabei war ich bis dahin, seit Jahren nicht mehr krank gewesen).


    Im Sommer war dann jemand an meinem Rechner, der mir nicht gerade wohlgesonnen war. Viele Dateien wurden gelöscht, und einen Virus gab´s gratis dazu. Und mein Computer macht noch immer Schwierigkeiten.


    Und erst kürzlich hat eines meiner Kaninchen, Babys bekommen, und eines von ihnen ist gestorben. Und danach gingen zwei schöne, tropische Pflanzen (ohne ersichtlichen Grund) ein, die ich jahrelang gehegt und gepflegt habe.


    Erst kürzlich konnte ich mich aus einer Schuldenfalle rauswinden, mit einem Blutzoll von fast 350 €. Und vor nicht allzu langer Zeit, stand bei mir das Arbeitsamt auf der Matte, um einen 1-Euro-Sklaven aus mir zu machen (ich habe übrigens abgeleht). Und momentan fehlt mir die Zeit, um an meinem Buch weiterzuschreiben.


    Damit war 2007 nicht gerade mein Glücksjahr. Ach ja, es gab ein paar Kleinigkeiten inklusive, z.B. Bus verpasst, obwohl ich rechtzeitig das Haus verließ, eine DVD und meine Blockflöte wurden geklaut, etc..


    Ich sehe das einfach so, dass ich in diesem Jahr wohl reichlich negatives Karma abgebaut habe. Na ja, aber es sind auch ein paar tolle Dinge passiert (leider viel zu wenige), sodass ich weiterhin optimistisch bleibe.


    Gruß Nagerfreund

    @ Pseudo1


    Ich habe auch schon UFOs gesehen. Das erste Mal war im Sommer 2003. Ich habe gerade Urlaub in Polen gemacht, und es war auf der Abreise. Ich, und eine meiner Kusinen standen so gegen 1:00 Uhr nachts, an dem Auto meines Vaters, mit dem wir zurüch Nachhause fahren wollten. Dann sahen wir beide ein dreieckförmiges UFO, das über uns flog. Und später wollte uns auch keiner glauben. :evil:


    Gruß Nagerfreund

    Ich wette, gleich schalten sich die ersten Skeptiker ein, die Merkwürdigerweise gar nix erkennen können, außer ein paar Lichtern. :crazy: Also, ich tippe mal darauf, dass das die Aufnahmen echt sind. besonders auf der zweiten Aufnahme, sieht man ganz deutlich, dass es sich um ein fliegendes Dreieck handelt (anhand der Lichter).


    Gruß Nagerfreund

    @ mister x :)


    Danke für den Link. <THX> ich habe ihn mir gleich in ein Schreibprogramm reinkopiert, und lese ihn, sobald ich wieder mehr Zeit habe.


    Gruß Nagerfreund


    P.S.: Gilt auch für den anderen Link, in diesem Unterforum.

    "Die Sache passierte zu einer Zeit, als im österreichischen Fernsehen gerade die Vorabendserie "Knightrider" lief, in der David Hasselhoff und sein computergesteuertes, sprechendes Superauto K.I.T.T. die Hauptrollen spielen. Eines Tages stellte ein Sportwagenfahrer sein Fahrzeug in einem Ötztaler Ort ab. Kurz darauf kamen einige Schulbuben auf den Parkplatz, die in dem schnittigen schwarzen Wagen "K.I.T.T." wiederzuerkennen glaubten. Sie waren sofort begeistert und sprachen das Auto in der Erwartung an, daß es ihnen, wie das Wunderauto aus der Fernsehserie, antworten würde. Als die Antwort ausblieb, versuchten es die Buben immer eindringlicher und begannen schließlich verärgert auf das Fahrzeug einzutreten und einzuschlagen. Der Sachschaden an dem teuren Fahrzeug soll außerordentlich hoch gewesen sein."
    Die Episode war - als "tatsächlich passiert" - Ende der 1980er Jahre im Oberinntal im Umlauf und wurde auch in der Wochenzeitung "Tirol aktuell" (Ausgabe Oberland) wiedergegeben.


    Gruß Nagerfreund

    Wieso wurde die Zeit denn verschwendet. Ich habe auf dem Video die reptiloiden Körperteile der Frau bemerkt. Es gibt auch noch viel mehr solcher Videos. Sogar besser verpixelte.


    Reptilien - vor allem Schlangen - atmen doch, indem sie ihre Zunge herausstrecken. Das ist typisch für Reptilien:


    http://www.youtube.com/watch?v…pb50&mode=related&search=


    http://www.youtube.com/watch?v=wrfh1Jp--Tw


    Und hier sieht man doch wirklich mehr als deutlich, dass George Bush senior Reptilienaugen hat:


    http://www.utopiated.net/illum…_semi-shape-shift%3f.html


    Gruß Nagerfreund

    Hiermit meine ich vor allem jene, welche daran interessiert sind, Schriftsteller zu werden. Unter euch ist sicher so mancher "Newbie-Schriftsteller", der Ärger mit der Schule, oder mit seinen Eltern bekommt, weil Selbige darauf bestehen, dass er sich doch einem "vernünftigen" Beruf widmen möge. Allgemein wird behauptet, die Schriftstellerei sei eine brotlose Kunst. Von wegen. J.K. Rowling (die Autorin der Harry-Potter-Septologie) gehört mitunter zu den reichsten Frauen der Welt. Auch Wolfgang Hohlbein und J.R.R. Tolkien haben sich mit der Schriftstellerei ein vermögen verdient. Es ist auch möglich, als Schriftsteller im Mittelstand über die Runden zu kommen. Z.B. Michael Schönenbröcher, ein Stammautor von MADDRAX. All diese Leute sind aber keine Hochbegabten, jeder der das entsprechende Talent (und den Willen dazu) hat, kann das Gleiche erreichen. Jeder der will, kann in diesem Forum seine Interessen äußern, vielleicht sogar Tipps geben oder bekommen. Auch alteingesessene Profi-Schriftsteller sind hier im Forum erwünscht. Wir können Vorschläge gut gebrauchen, was das Veröffentlichen von Kurzgeschichten und Büchern angeht. Und wer weiß, vielleicht findet man hier sogar Freunde im Forum, die die Kurzgeschichten des anderen Lektorieren. Das Lektorieren, ist sogar eines der Hauptziele dieses Forums. Stellt einfach eure Kurzgeschichten, Kapitel, Gedichte und Schreibübungen hier ins Forum. Vielleicht findet sich ja ein Poster, der sie lektoriert.


    Forum: www.forum-autorum.de.vu ,

    Bezüglich der Kornkreise, meine Argumente:


    (1)Wie erklären sich denn die Skeptiker, dass es auch schon Kornkreise auf militärischem Gebiet gab, wo ein Otto-Normal-Bürger nicht so einfach hingehen kann.


    (2) Einen der ersten Kornkreise gab es schon im Jahre 1678. Davon gibt es einen Holzschnitt, mit dem Titel: "Der Mäh-Teufel". Ich denke, dass die Fälscher nur UFO-Interessierte reinlegen wollen. Diesen Kornkreise gabe es aber schon lange vor der UFO-Forschung, bzw. bevor sich Leute damit eingehend beschäftigten.


    (3) Einige Kryptologen erkennen prähistorische Muster in manchen Kornkreisen, die den Mustern in Nazca sehr ähnlich sehen.


    (4) Kornkreise wurde auch schon in Wald- Sand- und Schneeflächen entdeckt. Ohne dass menschliche Spuren in der Nähe entdeckt wurden.


    (5) Viele Augenzeugen einer Kornkreisentstehung sehen grelle, weiße Lichter, am Ort des Geschehens. Oder benutzen die Fälscher etwa starke Scheinwerfer? :->


    Gruß Nagerfreund

    Leider sind die meisten Menschen von negativer Energie erfüllt. Dank der Massenmedien und der Erziehung, haben viele Menschen ein Feindbild, gegen das sie vorgehen. Sexisten (sowohl männliche als auch weibliche) halten das andere Geschlecht für minderwertig. Gerade gut genug, als Diener oder Sexobjekt. Rassisten hassen einander, wegen unterschiedlicher Haut- und Haarfarben oder Augenformen. Oder auch nur, wegen der anderen Kultur. Dabei gehören wir alle zur selben Spezies: Homo sapiens sapiens. Oder: Homo sapiens bestialicus, wie manche Zyniker und GreWis sagen. Schlimm sind jedoch die Speziesten. Sie halten andere Tierarten als die eigene, für minderwertig. Das beginnt damit, dass jemand behauptet, Tiere wären naturgemäß dümmer als Menschen. Und es gipfelt sich darin, dass jemand behauptet, Tierleben wären weniger wert als Menschenleben; bzw. ein Tierleben wäre gar nichts wert.


    Durch diese drei Dinge, sind in der Menschheitsgeschichte viele grausame Taten verübt worden, die teilweise noch bis heute andauern. Da wären die Indianer, die Mitte des vorletzten Jahrhunderts von den Amerikanern umgebracht und versklavt wurden. Und dann wären da noch die Menschen (besonders die Frauen), die von den semitischen Religionen (Christentum, Jundentum, Islam,) unterdrückt und versklavt wurden und werden. Und die Tiere, die in den Schlachhöfen auf grausame Art und Weise gequält, gefoltert und ermordet wurden und werden. Dort geht es so schlimm zu, wie in den Konzentrationslagern im dritten Reich. Und es kommt noch weitaus schlimmer. Denn "Dank" der heutigen Massenmedien, werden viele als Rechtsradikal; Antisemitisch; Fremdenfeindlich; Amerikafeindlich; Terroristensympathisch; usw. bezeichnet, obwohl es gar nicht stimmt. Und das ist noch nicht einmal die Spitze des Eisberges. Man denke an die vielen grausamen Despoten, die unter dem Deckmantel des religiösen Fanatismus, noch heute Menschen unterdrücken und umbringen.


    Wie konnte es soweit kommen? Jeder neutrale Außerirdische der hier landet, würde denken, dass die Erde ein Irren- bzw. Schlachthaus ist. Ist das vielleicht der Grund, warum die UFOs nicht öffentlich landen? Fürchten sie unsere Spezies, die hochaggressiven Primärrassenvertreter der Erde? Es muss nicht so sein. Es gibt unter uns ganz seltene Ausnahmen, die nicht so aggressiv und grausam sind. Dazu ist dieses Forum da. Wir sind nicht alle negative Wesen. Wir können auch anders. Das ist die Gegenbewegung gegen das, was unsere Artgenossen tun. Noch sind wir Wenige, aber wir könnten Viele sein. Sehr Viele sogar. Vielleicht reißen wir das Steuer rum, mit dem unsere Zivilisation ihren Titanic-Kurs beibehält. Jeder Einzelne ist wichtig. Wie Wassertropfen in einem Faß. Wenn das Faß randvoll ist, reicht ein einzelner Tropfen, um es zum Überlaufen zu bringen. Äußert eure freie Meinung.


    Forum: www.earthlings.de.vu .


    P.S.: Das Forum ist nicht so esoterisch, wie der Text es vielleicht ausdrücken mag, aber wir wollen keine Chaoten, die Hassreden schwingen. Das haut nämlich in genau die gleiche Kerbe, wie das, was wir verurteilen.

    @ Brot


    Zitat

    Das Argument, dass die biedere Wissenschaft sich nicht öffnen will für Neues, gilt auch nicht. 1. wurden schon etliche ehemals anerkannte Erkenntisse über den Haufen geworfen, 2. ist die etablierte Wissenschaft wohl auf dem "richtigen" Weg - wie sonst könntet ihr z.B. diese Zeilen lesen?


    Genau das ist ja sehr schwierig. Für die Schulwissenschaft gilt nur dann etwas als bewiesen, wenn es sich immer wieder wiederholen lässt. Z.B. wenn einen Stein in die Luft wirf, fällt er immer wieder zu Boden, so lässt sich die Schwerkraft beweisen. Aber ein UFO kann man nicht so einfach herbeizitieren. Selbst ein UFO im eigentlichen Sinn (unbekanntes Flugobjekt) kann nicht so einfach herbeigerufen werden. Und selbst, wenn eines gesehen wird, welches gerade landet. Wie willst es erforschen? Auch wenn du schnell losrennst, um deine wissenschaftliche Ausrüstung zu holen, bis du wieder zurück bist, ist das UFO schon weg. Noch dazu, wird da keine unbekannte Tierart o.Ä. erforscht, man kann das "Verhalten" von UFOs nicht so einfach abschätzen, wie z.B. das von Fischen, und weiß demzufolge auch nicht, wann und wo eines auftauchen wird. Außerdem geht die "seriöse" Wissenschaft - wenn sie sich überhaupt damit auseinandersetzt - dass es ein natürliches Phänomen sein MUSS. Die Alien-Hyothese, wird gar nicht erst bedacht, und Befürworter derselben, auf die gleich Stufe mit verhinderten Sektieren gestellt. Ja, dass dürfte die UFO-Forschung schon etwas erschweren. ;-? :->


    Gruß Nagerfreund

    Manfred ist umgezogen. Endlich hat er eine eigene Wohnung. Und nicht nur das. Er hat sogar ein Eigenheim. Deshalb beschließt er, eine Party zu feiern. Er hat alle seine Freunde eingeladen, und der Alkohol fließt reichlich. So kommt es, dass niemand auf seinen Schäferhund aufpasst. Dieser taucht dann mitten in der Feier auf, und hat ein totes Kaninchen im Maul. Manfred erkennt sofort, dass es das Kaninchen des Nachbarn ist, welches er eine Woche zuvor noch gesehen hatte. Es ist total dreckverschmiert. Da auf den ersten Blick keine Verletzungen zu erkennen sind, beschließt Manfred, das tote Tier zu waschen, und wieder in seinen Stall zu setzen. Schließlich will er ja keinen Ärger mit dem Nachbarn haben. Dieser soll dann glauben, dass Tier wäre eines natürlichen Todes gestorben. Gesagt, getan. Am nächsten Abend kommt der Nachbarsjunge, Manfred besuchen. Manfred merkt sofort, dass er total bleich ist. Als er ihn nach dem Grund fragt, antwortet dieser: „Ich schwöre dir, ich gucke nie wieder Zombiefilme. Vorgestern ist mein Kaninchen gestorben. Es ist fast 12 Jahre alt geworden. Ich habe ihn bei mir im Garten vergraben, und was meinst du wohl, wer heute Morgen im Kaninchenstall gesessen hat.“