Beiträge von Tagnarot

    Zitat von "Maciek"

    naja da sieht man mal wieder das leute nix zu tuen haben sry.
    aber fidne dieses thema sehr schwachsinnig sry.


    ich finde es absolut nicht schwachsinnig, das es leute gibt die herraus gehen und sich mit diesen dingen beschäftigen.



    Was ich mich viel mehr frage ist, ob es sich hier wirklich um einen Alter/Tempel unserer Heidnischen Vorfahren handelt, oder um eine Laune der Natur, oder das dort erst vor kurzem etwas nachgeholfen wurde, um an diese Entdeckungen zu kommen.

    schonmal in betracht gezogen, das die Population der Menschen immer mehr zunimmt?


    Mehr Menschen = Mehr Bedarf an Gold



    Ich weiß jetzt nicht, wieviel Gold in den Letzten paar Jahrunderten gefunden/abbgebaut/gewonnen wurde und wie hoch der Bedarf an Gold pro mensch ist.
    Währe nur mal eine Theorie von mir.



    Btw. Wieviele Tonnen Gold lagert in den Goldreserven eines jeden Landes?

    noch eine kleine anmerkung zu den "Foo-Fightern",
    wenn es deutsche leutkugeln waren, warum haben dann die deutschen diese "Foo-Fighter" dann als feindliche Objekte deklariert?
    Daher ist die Begründung mit den Leuchtkugeln schwachsinn.

    hi,


    hatte auch schon den einige Träume von gewaltigen katastrophen.


    Der letzte, ca 1-2monate her,
    ich stand unten an einem hang unweit meines Elterenhauses. Es war nacht und der Himmel sternenklar. Auf einmal sah ich eine Sternschnuppe, diese aber nicht verglühte, kein 2sekunden später war der Himmel voll von herabstürzenden Meteoriten. Diese Meteroiten waren verdammt schnell. Ich versuchte zum Wohnhaus zu gelangen (tunnelblickt). Die Erde fing an zu beben (vermutlich von den Einschlägen), nach ca 70m wurde ich zu bodengeschleudert, schien aber keinen Schaden genommen zu haben.


    zumindest war dort noch eine schwarze ratte, bevor ich aufgewacht bin.


    über die ratte grübel ich noch immer nach, was die dort zu suchen hatte.


    :?

    ich glaub das liegt eher am finanziellen, google earth muss doch sicher die satellitenbilder kaufen, und ich vermute das hochauflösende teuerer sind als normale sat-bildchen. :wink:

    nun geografisch gesehn, könnte grönland ebenfalls als Lage für Atlantis in frage kommen.
    Es ist eine große insel im atlantik.
    In Platons bericht wirden Berge im Norden (nicht mehr sicher) erwäht, wären vorhanden.
    in der mitte und im süden gibt es große ebenen (vielleicht auch seen wenn das eis nicht wäre).
    hier noch eine karte mit höhenangaben innerhalb von grönland
    http://uplink.space.com/attachments/445109-figure3.gif


    der haken an der sache ist leider das seit über 200.000jahre eine dicke eisschicht grönland bedeckt... :(



    andere theorie:
    spätestens seit dem tsunami in indonesien wissen wir, das sich lokal "platten" heben, senken oder auch kippen.
    So könnte es möglich sein, das sich derartiges zugetragen hat. (im atlantik)
    hier mal eine topografische-karte vom Atlantik.


    landmassen die infrage kommen könnten würde es bei den azoren und vor der iberischen-halbinsel geben.


    ob es in den letzten 5.000-20.000 tektonische entwicklungen gab konnte ich bis jetzt noch nicht herausfinden, werd aber weiter meine augen und ohren nach informationen offen halten. :wink:


    lg
    Tagnarot