Beiträge von DerNetteJungeMann

    Hey Dr Gerner,
    interessanter Beitrag, ich kann dich zu 100pro verstehen, kenne das Gefühl auch, damit besonders viel anzufangen wusste ich aber auch nicht, genau wie du...Ich würd sagen lass dich einfach fallen warte was auf dich zu kommt, Schlimmes passieren kann einem meines Wissens nicht! Am Anfang hatte ich Schiss ohne Ende und Schweißausbrüche , aber je öfter der Zustand eintritt, umso besser kann man sich dabei verhalten und die Angst vergeht ebenfalls!
    P.S.: schön zu hören dass Essener und Iserlohner doch noch was gemeinsam haben ;-)

    (vorsichtshalber in diesem forum antworten, sonst ist es wieder das falsche.....)
    Letzte Nacht war 'ES' wieder soweit....ich garantiere euch, dass dies nach meinem ersten Bericht in diesem Forum, das letzte Mal war, an dem es mal wieder soweit war......
    Aber diesesmal unterscheidet sich in kurioser Weise von den Anderen....
    1) Dieses Mal hatte ich erheblich weniger Angst , d.h.,ich konnte sehr viel mehr wagen
    2) Dieses Mal hatte ich mehrere Anläufe Gelegenheit, das Außergewöhnliche zu wagen
    3) Zumindest habe ich mir eingebildet,dass es 'funktioniert'
    ......................................................................................
    Es war so , wie jedesmal, als ich diese 'Anfälle' desnachts bekam, wobei ich schonwieder nicht wusste, was jetzt genau mit mir los war.....
    Kurz darauf wurde es mir klar (Ich konnte diese Nacht nur SEHR schwer einschlafen) ......Ich war bei vollem Bewusstsein, nur mein Körper schien zu machen ,was er wollte....
    Es fing an, wie sonst auch, nur mit dem Unterschied, dass ich sozusagen vorbereitet war..... in Bezug auf die vorherigen Male
    Nach meinen bisherigen sowohl praktischen als auch theoretischen erfahrungen ließ ich mich diesmal ,soweit es ging, fallen, und hab gewartet, was passieren würde.......
    >die berühmten 'Geräusche' , sprich: Lärm , Stimmen etc.... blieben ganz und gar erhalten (diesmal habe ich fast nur Flüche und ähnliches gehört...)
    Da ich nun wusste, was es mit diesem Phänomen zumindest ungefähr auf sich hatte, war ich sehr gespannt, was passieren würde , sollte ich mich NICHT dagegen wehren........
    -Es begann mit einem 'hässlichen' Gefühl in meinem Kopf (eine Art 'Knacken' ...sehr schwer zu erklären...es ist als ob ein 'Schalter' im Gehirn umgelegt würde....dann kommt der Lärm...........
    was danach kommt, kann wirklich nur jemand nachvollziehen, der selbst schon diese Erfahrung gemacht hat.....
    -du fühlst dich, als ob dich dein Bewusstsein langsam von dir wegbewegt...
    (es hat sich angefühlt, als ob ich ''zur Seite gesaugt werde, vom kopf ausgehend'' (nja klingt vllt blöd erklärt, aber in worten ist es halt sehr schwer...) das unheimliche daran ist ja.....in dem moment war ich der festen überzeugung (OHNE DIE AUGEN ZU ÖFFNEN) , dass ich mich um mich selbst horizontal DREHE, ja sogar nach oben AUFSTEIGE und michselbst von oben sehe)....das mag von außen sehr verrückt klingen....
    Das Verrückteste daran ist eigentlich, dass JEDESMAL , nachdem ich die Augen schloss (bin mehrmals davon aufgewacht) ,ich mich sofort wieder in der selben situation sah, d.h. es kam etwas 'routine' herein und man konnte sich darauf einstellen .....etwa 4-5x
    Im plausibelsten Fall kommt es daher, dass man sich von außen beeinlussen ließ (ich habe nie wirklich verstanden, was ''Außerkörperliche Erfahrung'' im konkreten heißt, d.h. konnte es nur erahnen......
    Typisch für diesen Fall ist (jedenfalls bei mir) : Nach jeder dieser Ereignisse wache ich nach einer Reihe schockierender und furchtbarer Alpträume wieder auf.....

    Guten Tag bzw guten Morgen an alle Leserinnen und Leser!
    Ich habe mit großem Interesse diesen Thread verfolgt, weil ich mich anfangs nur für das Phänomen 'der schwarze Mann' interessiert habe....
    nach nur wenigen Beiträgen bin ich zu der Einsicht gekommen, dass mich genau dieses Thema anspricht, damit hätte ich niemals gerechnet! Ich persönlich bin noch nie bewusst dem 'schwarzen mann' begegnet, aber ich kenne den Umstand, in dem diese phänomen zustande kommt, nur zu gut!
    Die Rede ist von der Schlaflähmung, in welcher man bewusst seine (Alp-) Träume erlebt und für real erachtet........Bis Heute habe ich eine Heidenangst vor solchen zuständen....ehrlichgesagt hatte ich letzte nacht so etwas....das Erschreckende für mich ist daran, dass das Mal davor gerade mal 2 wochen her ist, somit der Abstand immer kleiner wird (vorher habe ich das höchstens jedes halbe Jahr 'erlebt').... aber etwas unterscheidet meinen Zustand von den zuvor beschriebenen: Ich hatte so gut wie noch nie eine visuelle Halluzination; sondern fast ausschließlich 'im kopf' (ich habe sehr eindeutig geräusche vernommen , letzte nacht war es ein ekelhaftes, geradezu zombiehaftes stöhnen...und regelmäßig ein sehr lautes, polterhaftes geräusch, welches ich sogar IM kopf SPÜREN konnte.....die besagte 3. person konnte ich bis jetzt jedes mal spüren, was auch der grund war ,warum ich mich währenddessen kein millimeter bewegen konnte.....auch zu schreien habe ich ein paar mal versucht (funktioniert sowieso nicht , und wenn, man bildet es sich nur ein)..... aber das, was ich wirklich auffälligsten finde, sind diese horrormäßigen krämpfe...bis vor kurzem glaubte ich noch, ich wäre epileptiker, weil ich in diesen momenten sehr starke krämpfe bzw. zuckungen bekommen habe ( wahrscheinlich um mich aus diesem zustand zu befreien) aber es ist sehr schwer und anstrengend....Ich war sogar beim psychater und hab ne thomographie machen lassen aber nichts war......wenn das alles mit der pubertät zusammenhängt kann ich das ja verstehen, (ich bin 19) ...wenn das was mit dem IQ zutun hat, fühle ich mich sehr geschmeichelt...aber ansonsten...Ich will das einfach nicht mehr....für ratschläge wäre ich sehr dankbar!!!