Beiträge von Leijn

    Sehr gut finde ich


    - die Simpsons (am besten auf DVD)
    - Futurama
    - Eine schrecklich nette Familie. (Heutzutage gibt es in Serien solche Frauendiskriminierenden, aber lustige Witze nicht mehr, heute sind se alle sooo emanzipiert *nerv* oder können zaubern *lol*)


    Auch gut ist


    - Spongebob Squarepants
    (Einfach lustig! Und Gary ist soooo goldig *knuddel*)


    Serien, wo möchtegern Emanzen vorkommen, oder Magie (Buffy, Charmed) und Soaps hasse ich irgendwie und gucke sie mir auch nicht an :lol:

    Naja, also das Buch finde ich todlangweilig zu lesen. Ich habe es sogar ein 2. Mal gelesen, manchmal gefällt es einem ja erst auf den zweiten Blick. Aber Fehlanzeige.


    Den Film fand ich daher entsprechend. Ist wohl einfach Geschmackssache.

    Ich fände das Ende besser, wenn er einfach seine Tochter verloren hat. Das waren die Spielregeln. Fertig.


    Ich kann mir einen 4. Teil deshalb nicht gut vorstellen. Wer denkt sich dann diese tödlichen Aufgaben weiter aus? Aber wie schon geschrieben: Weitere Fortsetzungen finde ich unnötig und überflüssig.

    Ich habe ihn auch gesehen.
    Also ich muss agen, für eine Buchverfilmung ist er nicht schlecht. Sehr oft sind die Dialoge 1:1 übernommen worden. Auch das Szenario wie die Stadt wurde gut getroffen.
    Das Aussehen der Charaktere...nunja, da hab ich teils Besseres erwartet. Johnny beispielsweise. Also er sollte doch lange, graue Haare haben und halt noch irgendwie sexy wirken. Jedenfalls hab ich ihn mir so vorgestellt beim Lesen.


    Was nicht so optimal ist, ist dass der Film eigentlich nur richtig für die Kenner des Buches verständlich ist. Vieles, meiner Meinung nach Wichtiges, wurde weggelassen oder sehr vereinfacht erklärt. So blutig wie das Buch war der Film auch nicht.
    Ein wichtiger Charakter wurde einfach weggelassen (vermutlich aus Zeitgründen) und diese Gottgeschichte ziemlich banal gemacht. Damit meine ich z.B. David und die Stimme, die ihm im Buch weiterhilft. Im Film ist es anders gemacht worden (bissel Ami-Banal).


    Klar, die Charaktere schließt man bei Weitem nicht so ins Herz wie beim Buch. Trotzdem ist der Film alles in Allem gelungen, vor allem für Fans vom Buch.


    Fazit: Lohnt sich, ausgeliehen zu werden :wink:

    Was ich ganz hilfreich finde (wobei ich noch keine richtige AKE hatte) ist, sich an Situationen genau zu erinnen.
    Also zb. an einen schönen Tag und alle Einzelheiten nochmal durchleben. Das schließt Gefühle, Gerüche und/oder den Tastsinn mit ein.

    @Spititlord: Mit Einschlafen meinst du wahrscheinlich den Körper einschlafen lassen oder? Oder ist das jetzt auf luzides Träumen bezogen? Ja, ich werde mal versuchen, eine bessere Position zu finden. Die Seitenlage ist einfach die Lage, wo mein Körper weiß, jetzt geh´n mer pennen *g*. ^^°


    Ich habe übrigens etwas Positives zu berichten.


    Heute morgen ist mir was Komisches passiert. Im Nachhinein erscheint es mir eher wie ein Traum, aber das war garantiert keiner.


    Ich bin aufgewacht und war anscheinend mitten im Schwingungszustand. Also es hat ganz irre gekribbelt usw. und das Gefühl war einfach unbeschreiblich. Ich habe einerseits nicht richtig gecheckt was los war, andererseits kannte ich dieses Kribbeln ja schon ein wenig. Merkwürdige Geräusche habe ich -glaub ich- nicht gehört. Vielleicht ein leichtes Rauschen, ich bin danach wieder eingepennt, daher erinnere ich mich nicht so gut.
    Jedenfalls hat alles gekribbelt und ich merkte, dass der Körper total taub war. Ich dachte kurz daran, dass ich wahrscheinlich raus könnte aus dem PK. Ich merkte dann so ein komisches, (kann es nicht einordnen ob es angenehm war oder nicht) Gefühl und bekam etwas Angst. Ich dachte daran, dass ich lieber nicht raus will und zwang mich, mein Bein zu bewegen (was auch gelang). Dann bin ich wieder eingeschlafen.


    Immerhin ein kleines Erfolgserlebnis nach längerer Zeit. Aber so unvorbereitet will ich nicht für eine AKE sein. So mitten aus dem Schlaf heraus und verpennt mein ich. Andererseits, vielleicht kommt das ja öfter und ich gewöhne mich daran?
    Jedenfalls sehr aufregend das ganze 8)

    Ich kenne solche Treppenträume insofern,als dass ich öfters im Treppenhaus vor etwas weggelaufen bin.
    Ich springe dann meist mehrere Stufen aufeinmal. Also bisher bin ich immer die Treppen runtergegangen, hoch noch nie im Traum. Was das bedeutet weiß ich leider nicht.

    Ich hatte bei meinen ersten Versuchen auch ein krasses Flattern der Augen (und schneller Herzschlag). Das Gefühl, als das Kribbeln kam, war so aufregend und merkwürdig, aber auch irgendwie angenehm, da brach bei mir die Konzentration ab.


    Bis jetzt habe ich aber zum Glück noch keine Geräusche oder Stimmen gehört und wenn, dann kam das sicher von draußen 8)

    Leider habe ich noch nie einen luziden Traum gehabt. Ich erinnere mich gut an meine Träume. Aber im Traum selbst erscheint mir ALLES vollkommen logisch. Da kann eine dicke Kuh in der Luft gemolken werden und ich denk mir im Traum nichts dabei.
    Ich werde es aber beim Einschlafen versuchen, beim Traum die Kontrolle zu kriegen. :wink:

    Kersham : Und wie soll man sich dabei entspannen?
    Bei der Rückenlage schaffe ich es tiefentspannt zu sein, nur dann hab ich den Drang, mich anders hinzulegen. Bei der Seitenlage schlaf ich schnell einfach ein, egal ob ich schon Anfangs so liege oder eben dann.


    Es kann doch nicht sein, dass mein Körper WIRKLICH entspannt ist und alles und einfach nichts passiert, als das er taub wird. *argh*
    Ich mach erstmal ne Pause mit den Übungen (hab keine Lust mehr erstmal) und mache dann weiter, vielleicht hilft das.

    Ich versuche es ca. seit Oktober mehr oder weniger regelmäßig, also nicht unbedingt jeden Tag.
    Naja, ich werde es wohl weiterhin probieren müssen.

    Es heisst doch überall, JEDER ist fähig, eine AKE herbeizuführen. Manche schneller, manche langsamer. Ich gehöre unzweifelhaft zu den letzteren. Dabei waren meine ersten beiden Versuche recht gut.


    Naja, probieren geht über studieren. Es gibt doch viele, die lange üben, bevor sie einen Erfolg haben.


    Sollte ich mal das Glück haben, es geschafft zu haben, werde ich natürlich berichten. Also so in ca. 30 Jahren :roll:

    Als King-Leser kenne ich das Buch natürlich und finde es mit das beste. Über eine Verfilmung habe ich nichts gelesen bzw. den Film nicht gesehen.


    Wäre evtl. schwer, es gut umzusetzen (der Cop muss ja sehr groß dargstellt werden oder Ellen und wie sie dann eben "verwesen").


    Solange es nicht so eine besch...eidene Umsetzung wie bei Duddits (alias Dreamcatcher) wird...

    Ich habe Saw 3 nun auch gesehen.
    Also hmmm... er ist natürlich schlechter als der erste, ob er besser ist als der zweite, da hab ich mich nocht nicht entschieden.


    Unnötig fand ich die Szenen, wo dem Jigsaw am Schädel operiert wurde. Sorry, sowas dient nicht als Schockmoment für einen Horrorfilm, sondern ist einfach nur überflüssig und eklig. Dient in keiner Weise einer guten Atmosphäre.


    Die Charaktere wirken unglaubwürdig. Vor allem der Kerl, der die Tests machen muss und die Amanda (?) - die Gespielin von Jigsaw. Ich will nicht spoilern, daher nenn ich keine Beispiele.


    Das Ende müsste eigentlich eine Fortsetzung ausschließen, allerdings wäre ich mir da nicht so sicher.



    Und auch hier hat mich (wie so oft in Ami-Filmen) dieses dem-Zuschauer-auch-ja-erklären-wie-und-wann-was-passiert-ist-damit-man-die-vermeintlichen-Motive-auch-kapiert. Trotzdem bleiben viele Dinge unlogisch.


    Außerdem macht es auf mich den Eindruck, dass diese nervige Tussi Amanda im Nachhinein in die Geschichte von Saw reingepresst wurde. Im ersten Teil wirkte es nicht so, dass sie da schon dabei war. Am Ende vom zweiten kommt ja die Auflösung und im Dritten wird es nochmals deutlich gemacht *Argh*



    Fazit: Ins Kino muss man nicht gehen, DVD ausleihen müsste reichen.

    Klar, ich habe wie fast jeder Angst, dass ich etwas Grauenvolles sehe, oder eben mit Ängsten konfrontiert werde.
    Doch bei anderen klappt es ja trotz der Ängste auch, zumindest für paar Sekunden.


    Wenn ich mich morgens (oder heute nachmittag) hinlege und entspanne, werde ich schon müde meistens. Daher penn ich ja ein in der Seitenlage.
    Auf dem Bauch schlafen tu ich auch ab und zu. Doch auch da wird mir das nach einer Weile unbequem (weil der Kopf zb. seitlich ist, und der Rest gerade).


    Ich weiß echt nicht mehr, was ich noch machen soll. :?

    Ich finde es ganz einfach nervend: Man träumt etwas (sagen wir mal über Tomaten und Karotten). Schlägt nach, was der Traum bedeutet und findet Freud (natürlich), der wiedermal die sexuelle Bahn einschlägt bei der Deutung. Klar, eine Karotte MUSS ganz einfach ein Phallussymbol sein :roll: . Man hat in dem Moment andere Probleme, die eben nicht sexuell sind und da finde ich den Freud eben einseitig.


    Ja, Zähneverschlucken soll auf Schwangerschaft hindeuten. Es heißt ja auch, dass Zähne eben mit der Familie und/oder Kindern zu tun hat.


    Ich bleibe bei der These, dass Zahnverlust eben den Verlust eines Menschen (durch Tod, oder Auseinanderleben) oder einer persönlichen Eigenschaft/Sache zu tun hat.

    Also kann es sein, dass Freud in allen Träumen sexuelle Gründe sieht??? Das finde ich übertrieben. Menschen sind sexuelle Wesen, aber wir beschäftigen uns doch nicht den ganzen Tag (und Nacht) mit Penisen oder Brüsten. :roll:


    Vor paar Tagen träumte ich auch wieder, dass mir Zähne rausfallen. Ich hoffe sehr, dass niemandem in meiner Umgebung was passiert. Ich schrieb hier ja schon,dass es auch in meiner Familie Zahnträume gibt, wo danach jemand stirbt.
    Verschluckt habe ich leider keinen Zahn, das soll ja angeblich auf eine Schwangerschaft hindeuten :oops: .

    Ich bin dann eigentlich schon sehr entspannt. Körper wird ja taub.
    Abends mache ich es nicht so gern vor dem Schlafengehen. So im komplett Dunklen etc. und dann noch Geräusche hören, nein, dann wäre ich gar nicht entspannt :lol: .
    Meist mache ich es morgens nach dem Aufstehen oder mal Nachmittags.


    Soooo unbedingt muss es ja nicht sein, also ich lege mich nicht hin und denke :"So, jetzt mache mer aba a AKE."


    Und wie gesagt, die Rückenlage finde ich nach einer Weile sau-unbequem. Spätestens dann, wenn der Körper sehr entspannt ist. Und kaum lege ich mich auf die Seite, zack, bin ich im Reich der Träume.

    .


    Die Begegnung von diversen Gestalten finde ich auch erschreckend. Und ich würde sicher sehr schockiert sein, wenn ich jemand Groteskes sehen würde bei einer AKE (hatte leider nicht keine).
    Allerdings: Du kannst jederzeit zurück in deinen Körper.


    Positive Gedanken sollen helfen und bisher ist ja anscheinend nichts Schlimmes passiert.


    Ich habe zb. von Buhlmann/Monroe die Bücher gelesen und da begegnen sie auch unterschiedlichen Wesen. Die haben es ja auch geschafft, darüber zu schreiben, sind also unversehen zurückgekehrt 8) .


    Aber klar: Wünschen tut sich keiner, einem "Monster" zu begegnen. Meine Fantasie ist sehr ausgeprägt und hab auch schon viele solcher (Horror-)Filme gesehen, das ist nicht gerade förderlich *lol*