Beiträge von Misk

    Zu LaVey:
    vor vielen Jahren hatte ich einen kurzen Briefwechsel mit LaVey.
    Der Schauspieler und Bühnenzauberer LaVey schrieb klar und deutlich, dass seine CoS an sich nichts weiter als ein Jux war, eine Persiflage auf US-amerikanische Religiösität.
    Aber wie so oft, kriegen die meisten den Witz nicht mit.
    Und nach LaVeys Tod erst recht nicht.

    Zitat von "buh"

    Also reine Entsorgung, oder wie? Besonders menschlich kllingt das aber nicht.


    Du hattest gefragt, ich habe geantwortet.
    Das ist der Sinn, der einzige Sinn, den man der Todesstrafe geben kann.


    Ob das "menschlich" klingt? Hm. Ich weiß nicht, ob es menschlich ist, wenn ein Mann ein Kind aus Lust am Morden umbringt. Klingt für mich auch nicht wirklich menschlich.
    Irgendwie hänge ich der altmodischen Meinung an, dass jede Zivilisation auf der Basis beruht, dass zuerst die Kinder und die Frauen geschützt werden müssen.


    "Rache" oder "Strafe" sollte bei der Todesstrafe keine Rolle spielen. Ich will keine Rache an einem Kindermörder, ich will ihn nicht mal strafen. Wieso auch? Meist ist er nicht wirklich verantwortlich für sein triebhaftes Morden. Ich will aber, dass er es nie, nie wieder tut.
    Und da kenne ich leider nur eine einzige sichere Lösung. Fünf Jahre forensische Klinik mit zwei Jahren Freigang und anschließender Entlassung wegen guter Führung meine ich damit ausdrücklich nicht.


    Allerdings gebe ich zu: ich bin geteilter Meinung. Denn in den wenigen Staaten in denen die Todesstrafe noch vollzogen wird, sind Ungerechtigkeiten und schreckliche Fehlurteile keine Seltenheit. Insofern bin ich durchaus froh darüber, dass die Todesstrafe bei uns nicht vorhanden ist und ich niemals als Schöffe oder sonstwie Beteiligter darüber zu entscheiden habe, ob jemand ein Kandidat für die Todesstrafe ist.

    Dann sollten wir aber vielleicht konsequent sein und weite Teile dieses Forums generell als "Fun" bezeichnen.
    Denn ernstes Befassen mit einigen der hier manchmal zu lesenden Äußerungen fällt wirklich gelegentlich mehr als schwer.
    Deshalb von mir: ein großes DANKE für den obigen Link. Oder muss man hier im Forum zum Lachen in den Keller gehen?
    Nö, denke ich.

    Zitat von "buh"

    Ich verstehe gar nicht, was überhaupt FÜR die Todesstrafe spricht...


    Der Hingerichtete wird sein Verbrechen nie, nie wieder begehen.
    Was in ganz seltenen Fällen, etwa Kindermörder und Frauenmörder, eine Wohltat für die Gesellschaft wäre.

    Zitat von "dieter-brenner"

    Weihrauch hat bekanntlich desinfizierende Eigenschaften


    Ist das so? Ich weiß eher, dass beim Verbrennen von Weihrauch krebserregende Benzpyrene entstehen, Weihrauch also eher gefährlich und schädlich ist.
    Auch weiß ich, dass diese antiseptische Wirkung oft im Internet in Weihrauch-Versandhaus-Katalogen erwähnt wird. Aber mir ist jetzt nicht bekannt, wie denn genau die antiseptische Wirkung von Weihrauch nachgewiesen ist.
    Bei Wikipedia finde ich auch nur das hier:

    Zitat

    Erste klinische Studienergebnisse lassen eine Wirksamkeit von Weihrauchpräparaten bei Morbus Crohn vermuten. Zu Therapieversuchen bei Colitis ulcerosa, Asthma bronchiale und rheumatoider Arthritis liegen bislang nur Einzelfallberichte und Pilotstudien vor, aus denen sich keine ausreichend sicheren Wirksamkeitsnachweise ableiten lassen. Ebenso sind die Langzeitwirkungen und -nebenwirkungen der Einnahme von Weihrauch noch nicht untersucht.


    Könntest du bitte so nett sein und deine Information bezüglich der antiseptischen Wirkung von Weihrauch erläutern?
    Wie wird die Wirkung erzielt? Äußerlich? Durch Salben? Tinkturen? Welche? Oder anders?
    Oder innerlich? Weihrauch-Tabeltten? Standardisierte Präparate? Welche? Oder was?
    Welche Studien liegen zu Grunde? Wo sind die veröffentlicht?
    Vielend Dank schon mal für deine Bemühungen. Denn da du die antiseptiche Wirkung ja ausdrücklich betonst, kennst du dich mit dem Thema ja sicherlich gut aus und wirst meine Fragen bestimmt gerne beantworten.

    Bitte entschuldigt, aber ich persönlich finde es jetzt nicht so ungeheuer spannend, ein youtube-UFO-Video nach dem anderen kommentarlos zu verlinken.
    Das geht nämlich auch einfacher:
    http://de.youtube.com/results?search_query=ufo&search_type=de.youtube.com/results?search_qu ... arch_type=[/url]
    So kommen wir zu allen momentan 144000 UFO-Videos die dort zu finden sind.
    Sollen wir die jetzt alle abarbeiten?


    Wäre es nicht vielleicht sinnvoller, wenn man ein Video dort gefunden hat, das man für auffällig hält, dann auch mit einigen Sätzen zu erklären, wieos das so ungewöhnlich sein könnte?
    Denn wie gesagt - nur mal eben ein Link zu einem oder einigen der zigtausende von Videos dort zu posten bringt IMHO nichts für eine sinnvolle, begeisterte oder skeptische Diskussion.


    Finde ich jedenfalls. Anonsten ist hier ruckzuck dieser Thread voll mit 144000 unkommentierten youtube-Links, fürchte ich.

    Zitat von "dracopainter"

    man versucht minimale schwarze Löcher und ähnliches zu erzeugen


    Könntest du bitte mal belegen, wie du darauf kommst, dass angeblich versucht wird, "schwarze Löcher zu erzeugen"?
    Mir sind derartige praktische Forschungen nicht bekannt.
    Sofern du jedoch von theretischen Überlegungen redest, dann verwechsle bitte nichts. Du redest davon, dass es Versuche bereits gibt.
    Also: wo gibt es diese Versuche? Wann finden/fanden die statt? Wo sind die Versuchsergebnisse publiziert?

    Zitat von "skeptiker2008"

    Etliche Erdähnliche Planeten sind in der nahen Vergangenheit gefunden worden

    .
    Ach?
    Dann sei bitte so nett und nenne uns diese erdähnlichen Planeten, die gefunden wurden.
    Ich warte mit gespannter Aufmerksamkeit.


    Zitat

    Kein noch so hoch angesehener Wissenschaftler kann erklären ""Was war eigentlich vor dem UR-KNALL ?"

    Und? Was hat das mit UFOs zu tun?
    Im Gegensatz zu Esoterikern und UFOisten sind seriöse Wissenschaftler sich sehr wohl der Grenzen ihres Wissens bewusst und sich im klaren darüber, keineswegs alles zu wissen. Welchen Schluss willst du uns in Bezug zu diesem Thema nun aufdrängen? Dass deine UFOs von jenseits des Urknalls oder sowas kommen, oder was? Pardon, aber der Sinn dieser deiner Worte ist mir mehr als nur dunkel. Vielleicht möchtest du uns ja erklären, worauf du hinaus willst.
    Abgesehen ist das nicht mal richtig. Denn "vor" dem so genannten Urknall war - nichts. Es gibt kein "vor dem Urknall". DAS ist das was 'die Wissenschaft' dazu sagt.
    Hat aber wie gesagt nichts mit dem Thema hier zu tun...

    Die aktuellen Preise für illegales Cannabis auf der Straße kenne ich nicht. Mag sein dass du da - wie dein Nick bereits andeutet- besser informiert bist.
    Die Kosten von Dronabinoltherapien sind mir durchaus bekannt. Eine einwöchige Anwendung zB in der stationären Schmerztherapie kostet ca 200 Euro. Das ist einerseits nicht besonders viel, andererseits wird das i.d.R. von den Krankenkassen bezahlt. Auch wenn die Kostenfrage hier nicht mal Thema ist. Denn es ist keineswegs unüblich, dass therapeutische Sónderleistungen privat verrechnet werden.


    Deine beleidigende Äußerung bezüglich meiner Fähigkeit zu logischem Denken bitte ich dich zurückzunehmen.

    nasserHut :
    du unterliegst dem unter Gläubigen nicht seltenen Irrtum, dass du annimmst, jeder würde grundsätzlich stets direkt und ausschließlich zu dir reden.
    Nein, das tat ich in meinem obigen Posting nicht.


    Aber ich muss auch sagen, dass es müßig ist, mit UFO-Gläubigen diskutieren zu wollen. Das ist genauso "sinnvoll" wie eine Religionsdiskussion mit Jehovas Zeugen. Sachliche Argumentation verpufft und wird grundsätzlich mit Haarspaltereien, leeren Floskeln, Worthülsen oder anderem Gerede, wenn nicht gar mir persönlichen Angriffen und Beleidigungen beantwortet. Ihr macht es euch mit diesem Gehabe selbst schwerer als es eigentlich nötig ist.

    Zitat von "nasserHut"

    Die Skeptiker, meinen im Prinzip, dass solange kein Ufo vor ihrer Haustür, oder zumindest vor dem weißen Haus gelandet ist, existieren sie nicht, basta ( oder zumindest so ähnlich ).


    Das ist sachlich falsch.
    Tatsächlich wird von wissenschaftlicher Seite die Existenz von nicht identifizierten "fliegenden" Objekten durchaus akzeptiert. Wenn auch heute eher von "bisher unerklärten atmosphärischen Erscheinungen" zu reden wäre.
    Tatsache ist allerdings, dass gut und gerne 99,999 Prozent aller Sichtungen auf bekannte Ursachen zurückzuführen sind. Die extrem wenigen verbleibenden Sichtungen stammen ausschließlich von Piloten und beziehen sich auf Sichtungen von Phänomen, die erkennbar unter dem Flugzeug des Sichtenden beobachtet wurden.
    Das wird wie gesagt von wissenschaftlicher Seite sowohl anerkannt wie untersucht.
    Die oft zitierte "Ablehnung" gibt es nicht. Abgelehnt werden hingegen die tausende von FLugzeugsichtungen, Venussichtungen, Ballonsichtungen und so weiter, sowie die Fälschungen und Halluzinationen. Sonderbarerweise beziehen sich die UFO-Gläubigen jedoch nicht auf die wenigen sachlich fundierten Berichte (vielleicht weil diese nicht auf UFO-Seiten im www zu finden sind?) sondern ausschließlich auf die Fälschungen und die erklärten Sichtungen.
    Was eventuell daran liegen mag, dass die UFO-Gläubigen nicht an der Realität interessiert sind, sondern dass sie daran glauben (sic!) wollen, es handele sich um außerirdische Raumschiffe oder Engel oder Naziorgonantarktisufos oder was sonst noch für ein Unfug.
    Dijenigen, die die Realität ablehnen und sich jeder rationalen Argumentation entziehen, sind die UFO-Gläubigen.

    Du wirst am Brocken nur wenig finden.
    Dort wurden sämtliche eventuell vorhandenen vor- und frühgeschichtlichen Spuren durch die umfangreichen Baumaßnahmen der letzten hundert Jahre komplett zerstört.



    Schau mal am Wurmberg (bei Braunlage) nach der so genannten Hexentreppe. Mitten in diese frühgeschichtliche Kultstätte haben diese Narren eine Sprungschanze gebaut, aber dennoch ist die Anlage noch recht gut erhalten (zumindest war sie das vor etwa 15 Jahren als ich da war).
    www.terraner.de/Braunlage.htm
    Die ANlage dürfte mit einer Kultststätte auf dem Brocken in Verbindung gestanden haben, denn der befestigte Weg (die Hexentreppe) führt nahezu geradlinig von der Wurmberganlage zum Brocken. Ich könnte mir vorstellen, dass dort in frühgeschichtlicher Zeit eventuell kultische Umgänge und Prozessionen stattfanden.
    Schaut mal dort vorbei, es lohnt sich. Mehr als der Brocken, zumindest in Sachen "Kultplatz".

    Erstens geht es hier nicht um die Kosten von Dronabinol.
    Und zweitens werden diese durchaus übernommen. Allerdings wohl kaum, wenn der freundliche Hausarzt von nebenan das verschreibt. Wenn aber Dronabinol, zB in einer Schmerzklinik oder im Rahmen einer anderen, gezielten therapeutischen Anwendung verschrieben wird, dann ist die Kostenübernahme auch gewährleistet. Aber darum geht es wie gesagt eigentlich nicht. Manche Sachen muss man eben selbst bezahlen. Willkommen in der Realität.


    Allerdings denke ich, dass es hier und in vielen anderen Netzforen den Schreibern nicht selten keineswegs um medizinische Nutzung geht sondern eher darum, den täglichen Joint bequem im Laden um die Ecke kaufen zu können.

    Hm. Vielleicht möchtest du mal diesen Text aus dem Usenet lesen:
    http://www.kirchwitz.de/~amk/dni/netiquette



    Im Zweifelsfalle ist es hilfreich, NICHT Smileys zu nutzen, denn die sind durch inflationären Gebrauch wertlos geworden, sondern klipp und klar einem ironischen Text die Ankündigung 'der foigende Satz ist ironisch/witzig (etc) gemeint' voranzustellen.
    Ja, auch wenn man den Eidnruck erweckt, dass man zum Lachen in den Keller geht. Immer noch besser als vermeidbare Missverständnisse.
    :) <= freundliches Lächeln

    Keineswegs.
    Grundsätzlich auffällig ist auf jeden Fall die Kombination Bewegungsverharrung und Bedrohungsängste. Kommen dann auch noch Wahtnehmungen hinzu, die sonst keiner sieht oder hört, ist der Verdacht dann doch schon etwas näher.
    Hinzu kommt: was erwachsene Menschen so machen, ist mir an sich völlig wurscht. Wenn hier aber Kinder und Jugendliche entsprechende Symptome schildern, dann denke ich dass es zur Verantwortung der etwas älteren User gehört, auf diese Angelegenheit hinzuweisen.

    Ohne Zweifel.
    Das ist exakt das was ich aussagte.
    Solche eine Diagnose können Fachärzte fällen. Fachärzte können auch erkennen, wenn KEINE Erkrankung vorliegt.
    Wie ihr richtig schreibt: dafür sind Ärzte da.


    Die muss man aber auch erst einmal aufsuchen, wenn man Ergebnisse bekommen will. Und wenn Symptome geschildert werden, die u.a. auch in Richtung pathologischer Auffälligkeiten weisen können, dann ist nun mal der Arzt ein kompetenter Ansprechpartner.

    Zitat von "tomtom"

    Hier ist jetzt Schluss - hier wird nichts mehr gepostet


    Äh, tomtom : unter deinem Usernamen suche ich vergeblich nach dem Hinweis, dass du Administrator oder Moderator dieses Forums sein könntest.
    Insofern denke ich, dass es gewiss nicht deine Aufgabe sein dürfte, hier uns Usern zu verbieten, Beiträge zu schreiben.


    Tatsache ist nun einmal, dass durch derartige Ballone sehr viele UFO-Sichtungen verursacht werden. Da ist es sicherlich informativ, wenn hier im Themenbereich 'UFOs' über eine weitere Welle von Ballonsichtungen die als UFOs gemeldet wurden, berichtet wird.
    Dadaurch sind eventuelle Anfragen dann bereits beantwortet.
    Sollte jedoch jemand zu den genannten Sichtungen andere konkrete Informationen haben, werden alle User diese vermutlich gerne lesen.

    Zitat

    Hierzu kannst ja mal Stellung nehmen:


    www.geisterarchiv.de/vorschau/ne ... 9d43a4c36b
    Ist ja selbsterklärend.


    Elemente des Volksglaubens, die in der Regel stets von Aberglauben geprägt sind, finden sich immer wieder auch in den gelebten Alltagshandlungen und nationalen Traditionen der jeweiligen Völker. Diese Dinge sind jedoch nicht autochthon islamisch.
    Es bringt zudem wenig, wenn wir nun aus dem Zusammenhang gerissene Einzelerscheinungen uns um die Ohren schlagen. Nicht ohne Grund obliegt Koran-Exegese speziell ausgebildeten islamischen Theologen.

    Nun, Schizophrenie ist nun mal eine weit verbreitete Krankheit, die sich im Anfangsstadium durchaus so zeigen kann.
    Es ist nichts Diskriminierendes daran, wenn jemand eine Krankheit hat.
    Vielleicht möchtest du mal lesen, wie sich Schizophrenie an Symptomen erkennen läßt?
    Eine gute Zusammenfassung dazu findet man hier:
    tong.piranho.de/schizophrenie.htm


    Und - ja, ich glaube, dass ein extrem großer Teil derjenigen, die über psychische Phänomene berichten und dabei nicht bloß lügen, schizophrene Symptome zeigen. Das ist wie gesagt weder diskriminierend noch beleidigend. Wenn jemand Zahnschmerzen hat, dann sagt ja auch niemand ernsthaft, derjenige sei vom bösen Zahndämon besessen, sondern rät stattdessen, einen Zahnarzt aufzusuchen.