Beiträge von Misk

    Gandalf1 :
    ganz kurz - dein erbostes Gerede ist es nicht wert, besonders behandelt zu werden. Es ist nicht meine Aufgabe, dein fehlendes Sachwissen aufzufüllen.
    Dass du keine Mathematik kannst und einen Hass auf Mathematik pflegst ist offensichtlich. Über die Gründe deiner Abneigung mag ich nicht spekulieren.
    Von mir aus habe ruhig weiterhin Spaß mit "Physik ohne Mathematik". Musst halt damit leben, dass niemand, der etwas Sachkenntnis vom Thema hat, diese Position teilen wird.

    Zitat

    Als dann im 17ten Jahrhundert, also fast 2000 Jahre später, Galileo Galilei in seiner Planetenbotschaft ungefähr das Selbe schrieb, sollte er als Ketzer auf dem Scheiterhaufen landen. Initiiert von der Inquisition, aber unterstützt durch das Geschrei "seriöser" Wissenschaftler


    Oh nein.
    Gerade Galilei ist ein Beispiel für die Vorgehensweise eines Wissenschaftlers. Er wurde eben nicht von WIssenschaftlern angegriffen, sondern von Vertretern einer Glaubensrichtung. Galilei war also Opfer von Glaubensfanatikern, die sich gegen wissenschaftliche Erkenntnisse durchsetzen und lieber an übernatürliche "Wahrheiten" glauben wollten.
    Es ist nachgerade absurd, wenn heute Esoteriker, die ähnlichen Vorstellungen anhängen wie jene Kirchenvertreter damals, sich Galilei auf die Fahne schreiben.
    Andersrum, ihr Lieben.
    Galilei war Skeptiker.
    Die Esoteriker und Wundergläubigen waren seine Gegner.
    Bitte verdreht nicht die Realität.

    EINE Möglichekit sehe ich, die nahelegen würde, dass eine außerirdsiche Lebensform die Erde bzw deren Bewohner vernichten könnte:
    nur so aus Zufall.
    Weil diese rein hypothetische Lebensform uns gar nicht als irgendwas Schützenswertes wahrnimmt, oder sogar GAR NICHT wahrnimmt. Vielleicht ist die außerirdische Lebensform ein riesiger Gesteinsbrocken, der innerhalb einiger Jahrmillionen vom Sonnensystem aus dem er stammt, in ein anderes fliegt oder durch Gravitation oder sonstwas getrieben wird, wo er in einen zufällig im Weg liegenden Planeten (die Erde) reinknallt. Was dann evtl. SEINE Art der Vermehrung wäre.
    Okay, reine Science Fiction, klar.
    So eine Intelligenz würde uns ebensowenig wahrnehmen wie wir irgendwelchen Staub wahrnehmen auf dem wir beim Rumlaufen trampeln.
    Ob wir so eine Intelligenz mit Funkanrufen, Bildern oder Sonden beglücken, würde die nicht mal merken.

    Richtig.
    Und selbst WENN es außerirdische Intelligenzen gäbe - bei der Vielfalt die wir im Universum haben, dürfte die Chance gigantisch hoch sein, dass es völlig anders wäre als wir es sind.
    Eventuell "intelligentes interstellares Gas"? Mit einem völlig anderen Zeitempfinden? Wo dann ein simples "Hallo, du" vielleicht tausend Jahre braucht um formuliert zu werden?
    Dann gäbe es zwar außerirdische Intelligenz, nur hätten wir keine Chance, damit zu kommunizieren.


    Kontakt könnten wir nur mit irgendwie menschenähnlichen Wesen aufbauen. Ob die nun fünf Finger oder drei Tentakel haben, das ist egal, sowas sind Belanglosigkeiten. Aber grundlegende Dinge müssten ähnlich sein: die Gehirne müssten vergleichbar sein, weil sonst kein gegenseitiges Verständnis möglich wäre, die Körperchemie müsste ähnlich sein, Größe müsste ähnlich sein. Subjektives Zeitempfinden müsste ähnlich sein.
    Da müsste schon verdammt viel "sehr ähnlich" sein.
    Und ich will ehrlich sein: ausschließen dass es sowas gibt, will ich nicht, aber die Wahrscheinlichkeit ist eben doch gering, dass es uns ähnliches intelligentes Leben in erreichbarer Nähe und in unserer Zeit gibt.

    Zitat

    Was haben mathematische Grundlagen mit dem "verstehen" der QT zu tun?


    Diese Frage beantworte ich dir gerne: ALLES!
    Ohne Mathematik ist Quantentheorie nicht verstehbar.
    Man kann sich zwar in die populärwissenschaftlichen Erklärbücher einlesen und eine gewisse Ahnung von den Dingen bekommen, aber Verständnis der QT ist nur auf mathematischer Basis möglich.
    Auch wenn dir das nicht gefallen wird.


    Bitte verzeihe mir, dass ich auf die weitschweifigen, hauptsächlich emotional formulierten Behauptungen deines recht aggressiven und wenig sachlichen Beitrages nicht weiter eingehen werde, denn dazu haben deine Ausführungen einfach zu wenig reale Substanz.
    Das ist eher der übliche Kram den Leute schreiben, die zwar gerne viele Worte machen aber es vermeiden, mal die notwendigen Grundlagen der Physik, nämlich Mathematik, zu erlernen. Was kein Verbrechen ist, aber eben - substanzlos.

    "Transzendenz": von transcedere = überschreiten
    Damit ist das Jenseitige gemeint.
    Wenn du das Wort für dch mit einer anderen Bedeutung versehen möchtest, dann steht dir das natürlich frei, jedoch verliert deine Sprache damit an Verständlchkeit.
    Dass du wesentliche Teile meines Postings entweder nicht verstanden hast oder bewusst missverstehen möchstest, ist offensichtlich.
    Bitte entschuldige, dass ich an "Streiten des Streitens wegen" kein Interesse habe.

    Religion kommt von religio und bezeichent die Rückbindung des Menschen in Bezug auf sich selbst und das Numinose.
    Religon ist die Basis für jede Sinngebung.
    Glaube hingegen ist ein individuelles Verhaltensmuster. Jemand kann den Glauben haben, dass Schalke dies Jahr doch noch Meister wird - Religion ist das jedoch nicht. Aber durchaus Glaube.
    Religion als solche ist grundsätzlich immanent menschlich und zu gleicher Zeit immanent transzendent.
    Ohne Religion können Menschen offenbar nicht existieren, es gibt in jeder Kultur Religion. Als zeitweise in einigen Ostblockländern Religion offiziell verpönt war, entstand Ersatzreligion. Ich entsinne mich an ein 1.Mai-Plakat in Ostberlin, auf dem ich lesen durfte: "Marx und Lenin leben fort in dir und deinen Taten".
    Dasselbe las ich auch auf einem christlichen Jugendtreffen, dort stand dann aber Jesus, nicht Marx und Lenin. Religion pur. Ohne geht nicht.


    Ich glaube (sic!) sogar, dass der Mensch einen "Religionssinn" hat. Wir haben für alles was uns wichtig und für unser Leben relevant ist, einen Wahrnehmungssinn. Es erscheint mir nur folgerichtig, dass wir auch für Religion einen Sinn haben.
    Dies könnte jener Sinn sein, der uns mit dem Numinosen, mit der Transzendenz verbindet.
    Vielleicht das, was Meister Eckhardt das "Seelenfünklein" nannte.

    Nein, du unterliegst einem Irrtum.
    Ein UFO ist ein nicht identifiziertes flliegendes Objekt, für die Flugüberwachung: ein Flugzeug das sich nicht identifiziert.
    Was in der Regel bedeutet, dass es ein Spionageflugzeug oder ein Schmugglerflugzeug ist.
    Die werden dann von Kampffliegern angefunkt und zum Landen oder Abdrehen aufgefordert.
    Erfolgt keine Reaktion des sich nicht identifzierenden und keine Hoheitszeichen tragenden Flugzeugs, also des "UFOs", dann erfolgt der Angriff.


    Bitte beachtet, dass UFO eben nicht "außerirdisches Raumschiff" bedeutet.

    Gandalf1 :
    so nett und gut gemeint deine Webseite, für die du hier (übrigens an falscher Stelle, denn dafür gibt es einen eigenen Werbebereich hier im Forum) Werbung machst, so weist sie doch erhebliche und bedenkliche Schwächen auf, die darauf hindeuten, dass du die mathematischen Grundlagen der Quantenphysik nicht wirklich verstehst oder aber aus irgendwelchen Gründen nicht beachtest.
    So erwähnst du etwa (wie es häufig bei esoterisch beeinflussten Menschen in Zusammenhang mit Quantenphysik der Fall ist) den so genannten "Quanten-Zeno-Effekt". Dabei behauptest du, dieser Effekt sei eine Tatsache. Dies ist jedoch so nicht der Fall. Quantenmechanische Messprozesse sind für Laien oft problematisch.

    Zitat

    Der wesentlichste Grund dafür, dass dieses Paradoxon überhaupt als solches erscheint und dass die Diskussion häufig nicht präzise ist, liegt darin, dass das Konzept einer quantenmechanischen Messung nicht genau definiert ist. Die meisten "Messungen", die im Labor durchgeführt werden, führen nicht zu einer Reduktion des Wellenpaketes, sondern werden so durchgeführt, dass das System möglichst wenig gestört
    wird. Das Projektionspostulat geht letztlich auf Experimente von der Art des Stern-Gerlach Versuchs zurück, welche für die Entwicklung der Quantenmechanik sehr wichtig waren, welche aber keineswegs den Laboralltag repräsentieren.
    Als Gegenbeispiele können z.B. die magnetische Resonanz dienen, bei denen kontinuierlich eine Komponente des Kernspins beobachtet wird, wobei die zeitliche Entwicklung exakt nach der Schrödingergleichung verläuft, ohne dass es zu einem Zeno Effekt kommt.

    => e3.physik.uni-dortmund.de/~suter ... sungen.pdf
    Beim Quanten-Zeno-Effekt reden wir also von einem Gedankenexperiment, es stellt erneut eher bestimmte Funktionsweisen unseres Denkens dar, weniger die physikalische Realität.

    Zitat

    Als die ersten Menschen mit Flugzeugen bei Urvölkern landeten wurden sie sofort als Götter angebetet


    Könntest du diese Behauptung bitte belegen?
    Mir ist von solchen Geschehnissen eigentlich nichts bekannt. Soweit ich weiß, wurden Menschen die mit Flugzeugen zu indigenen Völkern vordrangen, von diesen keineswegs als Götter angebetet.
    Aber wenn du dazu Belege hast, ich bin ja lernbereit. Dann bitte her damit :)
    _____________


    Ob es sinnvoll ist, unsererseits Signale ins All zu schicken?
    Wenn ich ehrlich sein will: ich halte das für vergleichbar mit Einwohnern einer einsamen Südseeinsel, die noch nie mit anderen Menschen Kontakt hatten - aber hoffen, dass es da irgendwo im unendlichen Meer noch andere Menschen gibt. Diese Insulaner nun wollen Kontakt zu anderen Menschen suchen und bauen am Inselrand eine große Trompetenmuschel auf, in die sie zweimal am Tag reinblasen, in der Hoffnung, mit diesem Tuten die Menschen da draußen auf sich aufmerksam zu machen. Sinnlos. Weil das ein ungeeignetes Mittel ist.
    Ähnlich sinnlos erachte ich unsere Versuche zur Kontaktaufnahme mittels Funk oder interstellarer Flaschenpost.
    Übrigens auch umgekehrt: auf diese Weise (Abhören von lichtschnellen elektromagnetischen Wellen) werden wir wohl nie Signale von draußen wahrnehmen.
    Es ist einfach das falsche Mittel.


    Eventuell sind die Versuche von Günter Nimtz eher ein Weg in eine sinnvolle Richtung.
    => http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCnter_Nimtz

    Der Papst ist Staatschef des Vatikanstaates.

    Zitat

    Der Staat der Vatikanstadt ist eine absolute Monarchie, deren Oberhaupt der Papst ist, der wiederum von den Kardinälen auf Lebenszeit gewählt wird. Der Heilige Stuhl als nichtstaatliches, eigenständiges, vom Staat der Vatikanstadt zu unterscheidendes Völkerrechtssubjekt vertritt den Staat auf internationaler Ebene.

    => de.wikipedia.org/wiki/Vatikanstaat


    Zitat

    Als Bischof von Rom ist er [der Papst] auch verantwortlich für die katholische Gemeinde Roms. Er ist letztlich auch für zahlreiche Wirtschaftsbetriebe des Vatikans wie beispielsweise die Vatikanbank, verantwortlich. Bei der Vereidigung von Rekruten der Schweizergarde ist er traditionsgemäß anwesend. Die Gardisten sind auf den Papst vereidigt und schwören ihm Treue.

    => de.wikipedia.org/wiki/Papst


    Du siehst, es gibt sehr wohl weitere Apsekte des Papsttums.
    Nebenbei - "nur" Religion? Ich würde Religion nicht mit dem Wörtchen "nur" typisieren.
    Tatsächlich ist Religion der vermutlich wichtigste Bereich des Mensch-seins. Dies sehen wir daran, dass jede Kultur, jedes Volk Religon besitzt.
    Versuche, Religion zu verbieten, scheiterten durchweg.
    Religon scheint zum Menschen zu gehören.

    Was heißt schon "Verstehen"?
    Um die komplexen Gedankengebäude und Methoden der Quantenphysik zu verstehen, wirst du nicht umhin kommen, dich intensivst mit Mathematik zu befassen.
    Nur Mathematik ist die geeignete Sprache umd diese Dinge hinlänglich zu beschrieiben. Zwar können mit Modellen und simplifizierten Darstellungen bestimtme Einzelaspekte ein wenig allgemeinverständlich annähernd ausgedrückt werden, doch zum Verständnis benötgist du Mathematik.
    Der Kardinalfehler der insbesondere von Vertretern der Esoterikszene gerne begangen wird, ist, populärwissenschaftliche modellhafte und vereinfachte Erklärungen der Quantenphysik als "die" Quantenphysik zu verstehen. Weshalb Physiker und mathematisch besser Informierte angesichts dieser oft wirren und willkürlichen Scheinerklärungen meist nur müde lächeln und so etwas pauschal als "Quatsch" abtun, weil das eben vollkommendanben ist.


    Also, wenn dich die Quantenphysik interessiert, dann befasse dich mit Mathematik.
    Hier meine Literaturempfehlung zum Thema: Stephen Gasiorowicz, "Quantenphysik", gibt es zB bei amazon.de

    Panzerhaut (Sklerodermie) ist eine Eigenschaft aus Sagen (und aus Pokemon...). Am bekanntesten sind sicherlich die Sklerodermien von Sigfried (der eine Panzerhaut nach dem Bad im Drachenblut erwarb) und Achilles. Typisch dabei, nebenbei bemerkt, ist, dass die Panzerhaut immer auch eine Schwachstelle hat.


    In deinem Falle hast du das psychische Erlebnis einer "Panzerhaut" gehabt, was eher darauf hinweist, dass du das Element des Abschottens von der Außenwelt unterbewusst als Panzerhaut wahrgenommen hast (vielleicht schaust du viel Pokemon und kennst das daher?).
    Das Erlebnis fand in Zusmamenhang mit einer Starre statt, was auf Katatonie hinweist.
    Vielleicht möchtest du dazu mal im Wiki lesen? => de.wikipedia.org/wiki/Katatonie
    Nimm das besser nicht auf die leichte Schulter. Hilfe dazu wirst du weniger in Internetforen finden, sondern sofern das alles so war wie du es schilderst, wäre wohl der Besuch eines Arztes anzuraten. Vielleicht liegt bei dir eine krankhafte Depression oder eine Stoffwechselstörung vor, lass dich besser mal durchchecken. Wichtig ist, dass du dein Erlebnis wirklich ehrlich schilderst, kein Arzt wird dich deswegen auslachen, denn diese Dinge kommen gar nicht mal so selten vor.

    Wenn du Hilfe zur Meditation suchst, dann wirst du die sicher nicht in Inernetforen durch Beiträge völlig, noch dazu anonymer, Fremder finden.
    Schaue lieber mal in deiner Stadt nach geeigneten Kursen. Die meisten Volkshochschulen bieten Meditationskurse der verschiedensten Art an, ebenso bieten die meisten Glaubenseinrichtungen so etwas.

    Dir wurde nun mehrfach erklärt, was du da siehst.
    Du willst unbedingt eine andere Erklärung haben, wiel dir diejenige, die dir hier mehrfach gegeben wurde, nicht gefällt.
    Bitte entschuldige, aber angesichts solcher Einstellung ist eine weitere DIskussion mit dir sinnlos, da du ja ausschließlich solche Antwroten wünschst, die dir gefallen.
    Sorry, damit wird dir kein Forenuser, der solche Lichter (wie ich) schon vielfach gesehen hat, dienen können.
    Sieh es bitte ein: dein Phänomen ist geklärt.


    Und wenn du es partout haben willst: das waren selbstverständlich Raumschiffe von Epsilon Eridani VII, der Planet hat den Eigennamen Fjdoiwuztgcy. die Bewohner besitzen das Geheimnis des multiuniversalen Paragleitfluges und fliegen mit ihren hyperdimensionalen Metaexistenzflugscheiben grundsätzlich bei Gewitter über Schwerin um metastabile Gravtitationsirregularien zu studieren.
    Zufrieden?
    Gut.


    edit: @mysticstone: ich darf dich dringend ersuchen, in Zukunft davon abzusehen, mich in PNs zu beleidigen. Danke.

    Zitat

    Misk
    Bevor du ne nummer onstellst solltest du am besten selber mal dort nachfragen ob es denen gefällt....
    erkundige dich mal bei Herrn ode...


    ach, willst du jetzt Skeptiker mundtot machen? Mir das Schreiben verbieten?
    Du, die Anschrift des öffentlichen Amtes ist, oh Wunder, öffentlich.


    :roll:


    (@Mods: ich bitte um Verzeihung, kann aber den Vorwurf nicht unbeantwortet lassen. Danke).

    Zitat

    und die experten schliessen discolichter aus weil kein projektionsstrahl auszumachen ist...


    Man sieht auch keine Projektionsstrahlen, sondern nur den Auftreffort der Strahlen auf die Wolkenschicht.
    Die Lichter (die ich jetzt endlich entdeckt habe) sehen in der Tat exakt so aus, wie Projektionen auf tief liegende Wolken. Wie man es eben durch so genannte Discolichter erreicht. Dazu braucht man übrigens keine Disco, nicht mal Strom vom Netz, einige große Mag-Lites reichen vollkommen aus um diesen Effekt zu erzielen. Zudem kann das auch von einem Ort kilometerweit entfernt (anderes Stromnetz) her kommen.


    Wer mal überprüfen will, was das Schweriner Amt für Technik dazu angeblich gesagt hat, kann das gerne selbst tun, hier die Anschrift:


    Edit Ricya: Das öffentliche Posten von Adressen und Tel.Nr. ist nicht erlaubt, weitergabe wenn, dann nur per PN!

    Gehe einfach mal davon aus, dass kaum jemand bereit ist, sich extra deinetwegen eine Stunde Film anzuschauen.
    Zumal wenn das von einer bekannt-berüchtigten "Ecke" kommt.

    Ist doch klar wie das passieren konnte:
    da haben die Illuminaten mittels präuniverseller Jenseitskonzentration eine autospektrale Störzonenstimulation generiert, wodurch die panuniverselle Hyperraumessenz des UFOs desensibilisiert wurde und es in Folge einer biomarsianischen Übersinnlichkeitsströmung zu einem Versagen der paraastralen Tachyonenschwingung kam. Das führte dann zum Absturz.
    Ist doch sonnenklar!

    Zitat

    also jetzt die frage an die experten: wie nah war ich dran? was kommt danach?


    Was du beschreibst, wird exkat so von Schizophreniekranken beschrieben, wenn sie schildern, wie ihre ersten katatonischen Zustände waren.
    Bei denen kam dann später eine lange Leidensgeschichte einschließlich häufiger Aufenthalte in Kliniken.


    Ich hoffe aber mal, dass es bei dir nur eine Teenie-Spielerei war - dann war das alles nur Einbildung und es kommt gar nichts nach.