Beiträge von Spire

    Zitat

    Ich finde es halt nur interessant wie schnell die Sache sich verbreitet, denn bei genauerer Betrachtung ist es nur eine 08/15 Geistergeschichte.


    Gerade Geschichten über Facebook verbreiten sich via Facebook sehr schnell... betrifft schließlich jeden, der dort vertreten ist in gewisser Weise. Und gerade weil Computer für die meisten Leute "geheimnisvoll" sind, sind sie ein guter Ansatzpunkt für Geistergeschichten.

    Zitat

    In nem anderen Forum, in dem ich unterwegs bin, hatte sich eine Userin umgebracht. Zwei Wochen später hat es dann für ziemliches Aufsehen gesorgt, als diese Userin online war und im Forum gelesen hat.
    Es hat sich dann herausgestellt, dass es ihr Bruder war, der über ihren Account online war.
    Könnte mir sowas in der Art auch hier vorstellen.


    Das denke ich auch.


    Oder ein Witzbold hat das Profilbild und sämtliche Fotos heruntergeladen und das Profil exakt kopiert. Wenn man nicht genau hinschaut ist das ziemlich überzeugend.

    Hallo zusammen,


    ich möchte hier eine Diskussion lostreten über ein Thema, bei dem ich selbst viele Fragen habe. Es geht um die Veränderungen in der Türkei in letzter Zeit.
    Staatliche Schulen werden zu Koranschulen, Internetportale werden vom Staat gesperrt, Frauen wird nahegelegt doch nicht in der Öffentlichkeit zu lachen.


    Hinzu kommt, dass die Türkei sich immer weiter vom Westen entfernt. Von einer möglichen EU-Mitgliedschaft ist nicht mehr die Rede.
    Dagegen ist Istanbul eine der größten und modernsten Städte der Welt.
    Dennoch scheint ein großer Teil der Türken mit der Regierung auf einer Linie zu gehen. Erdogan hat beste Chancen wiedergewählt zu werden und auch die in Deutschland lebenden Türken, von denen ich eine Äußerung zu dem Thema gehört habe, stimmen seinem Regierungsstil zu.


    Wer von euch hat eine Erklärung, wie diese Entwicklung in einem modernen Staat möglich ist? Und insbesondere: Warum Erdogan trotz allem so beliebt ist?


    MfG
    Spire

    Natürlich ist das ein großer Zufall, aber eine andere Erklärung habe ich nicht^^


    Weiteres Argument: Die Ägypter hatten andere Einheiten zur Messung von Entfernungen und Geschwindigkeiten. Woher sollten sie wissen, dass wir heute die Geschwindigkeit in m/s messen? Auch, wenn sie Hilfe von Außerirdischen hatten, wussten auch die nicht, welche Einheit die Menschheit mehr als 2000 Jahre später nutzen wird... :spock:

    Ich sags mal so: Wenn ich eine Zahl mit irgendeiner Aussage nehme (zum Beispiel Pi, e, oder was es noch so alles gibt) und den entsprechenden Längengrad entlanggehe, stoße ich sicherlich irgendwann auf ein historisch markantes Bauwerk. Da dann gleich eine Verbindung herzustellen ist natürlich das Einfachste. Geht auch andersherum: Ich suche die Koordinaten eins beliebigen Gebäudes, zum Beispiel der Pyramiden und suche so lange nach Zahlen, bis ich eine passende finde.


    Ich denke, dass es einfach Zufall ist...

    Den Link habe ich auch nur beispielhaft gewählt, es gibt mehrere andere Testreihen, die zu ähnlichen Ergebnissen führen.


    Zitat

    Nimmt man dem Betroffenen nämlich den Grund für die Angst, geht es ihm auch besser.


    Ich denke, dass das auf die einzelne Person ankommt. Wenn man glaubt, dass ein realer Angriff stattfand, ist es natürlich hilfreich, zu wissen, dass dem nicht so war. Nichtsdestotrotz hat man, zum Beispiel nach einem Albtraum auch wieder Angst weiter zu schlafen, wenn man weiß, dass es nur ein Traum war. Hier ist die Angst weniger vor einer echten Gefahr, als davor, sich selbst wieder in der unangenehmen Situation wiederzufinden. Auch im Falle des Angriffs, um den es hier geht, kommt es wohl darauf an, wovor genau man Angst hat: Vor einer echten Gefahr oder davor, wieder in diese beängstigende Situation zu kommen.

    silvercloud


    Zitat

    Und erwiesen, liebster Spire, also bewiesen, ist gar nichts, tut mir Leid.


    Da muss ich dir widersprechen und meine letzte Aussage noch einmal wiederholen:


    Ich gehe nicht davon aus, dass außerkörperliche Erfahrungen "real" sind, man also wirklich seinen Körper verlässt und durch die Welt schwebt.
    Sie mögen auch in vielen Fällen einfache Träume sein, die daher rühren, dass man sich einfach viel mit dem Thema auseinandersetzt und dann halt davon träumt.
    Nichtsdestotrotz sind "echte" AKEs keine richtigen Träume, sondern wohl hypnagoge Halluzinationen. Sie finden nicht in REM-Phasen statt und die Hirnwellen unterscheiden sich ganz deutlich von denen in Träumen. Auch das Bewusstsein ist stärker als in Träumen, sogar als in luziden Träumen, die schnell wieder ins Unbewusste "abrutschen". Hierzu habe ich noch einen Link für dich.


    Das es in diesem Thema eigentlich um etwas Anderes geht, möchte ich diese Diskussion nicht zu tief führen. Nur so viel: Nach Definitionen sind AKEs das "Gefühl sich außerhalb seines Körpers zu befinden". Ob dieses "Gefühl" der Wahrheit entspricht ist für eine Einordnung als AKE irrelevant. So oder so geben diese Berichte einen tiefen Einblick in das Unterbewusstsein der jeweiligen Person und ich halte es ohnehin für nicht sehr sinnvoll, so viel zu interpretieren, was Menschen unterbewusst in ihre Träume oder AKEs einbauen, die man gar nicht persönlich kennt und über deren Erlebnisse und Erfahrungen man nichts weiß. Was wir hier tun können, ist den Leuten selbst bei der Einordnung ihrer Beobachtungen zu helfen.


    Und soweit ich es gelesen habe, gingen die Fragen eher in die Richtung "Was haltet ihr davon?", als "Wurde ich von einem echten Wesen angegriffen?".

    Hallo zusammen,


    Ich möchte hier auch noch einmal feststellen, dass diese Frage doch unabhängig davon ist, ob außerkörperliche Erfahrungen real sind oder nicht.
    Ein Erlebnis, das eine Person hat, kann sie psychisch mitnehmen, unabhängig von seiner Realität.


    Zitat

    Hmm, wenn mein Körper schläft und mein Gehirn sich Fantasiegeschichten zusammenreimt, nenne ich das Träumen. Wie nennst du das?


    Dass AKEs keine einfachen Träume sind ist erwiesen. Der momentane wissenschaftliche Stand geht von einer besonderen Art hypnagoger Halluzinationen aus.
    Von Träumen unterscheiden sich außerkörperliche Erfahrungen in einigen Punkten. Sorry, wenn ich das hier so sage, aber auch ich finde deine Art, mit dem Thema umzugehen ziemlich respektlos.


    Wie bereits erwähnt wurde, ist das Thema dieses Threads nicht, ob außerkörperliche Erfahrungen real sind oder nicht. Ich persönlich gehe auch davon aus, dass sie es nicht sind. Trotzdem geben sie tiefe Blicke ins Unterbewusstsein und "Angriffe" während einer solchen Erfahrung können ernstzunehmende Hinweise auf Probleme aller Art sein.


    MfG
    Spire

    Hi,


    In diese Form der Herbeiführung einer AKE kannte ich noch nicht, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es funktioniert ;)
    Bei den vielen Techniken, die ich bisher ausprobiert habe (Ich beschäftige mich mit dem Thema seit ich 14 bin... also seit acht Jahren) waren durchweg solche am erfolgreichsten, die darauf abstellen, sich auf unbewusste "innere" Aktionen des Körpers zu konzentrieren.


    LG
    Spire

    Hallo,


    Ich muss ehrlich sage, dass es schwierig ist, über die "Realität" von AKEs zu reden.
    Einerseits wünscht sich wohl so ziemlich jeder Mensch einen Beweis für ein Leben nach dem Tod oder ähnliches.
    Aber auf der anderen Seite... Ich habe selbst relativ viele Erfahrungen mit willentlich herbeigeführten außerkörperlichen Erfahrungen gemacht. Es ist zugegebenermaßen auffällig, dass das Vorstadium ("Schwingungszustand", ich mag den Begriff nicht), unabhängig voneinander bei fast allen Menschen gleich oder ähnlich ist. Meine erste AKE hatte ich, bevor ich von diesem Zustand gehört hatte und auch ein Freund, dem ich zwar erzählt habe, wie man eine AKE herbeiführt, diesen Zustand aber nicht erwähnt habe (man ist ja experimentierfreudig 8| ) hat den Schwingungszustand so erlebt, wie er allgemein bekannt ist. Eine reine Projektion des Unterbewusstseins, das Erwartungen erfüllt, halte ich insofern also für unwahrscheinlich.
    Außerdem hatte ich auch einige AKEs in einer "spiegelverkehrten" Welt, bevor ich gelesen habe, dass das wohl recht häufig vorkommt.
    Auch aufgrund der verschiedenen NDE Berichte aus unterschiedlichen Kulturen, die aber immer Gemeinsamkeiten haben, gehe ich von einem dem Gehirn in irgendeiner Weise bekannten Zustand aus.


    In einer meiner klarsten AKEs habe ich einmal einen Freund besucht und auch noch ein paar anderen Auffälligkeiten gefunden:
    1) Der Freund sagte, er fühlte sich in dieser Nacht beobachtet (er war nicht "vorgewarnt") und ich konnte zutreffend beschreiben, was er zur fraglichen Zeit getan hat
    ABER: Wer mitten in der Nacht alleine im Zimmer ist, fühlt sich wahrscheinlich häufig beobachtet und er hat das getan, wovon ich wusste, dass er es zu dieser Zeit immer tut.


    2) Als ich an meinem Bett war (Müsste am Beginn der AKE gewesen sein, ich weiß es nicht mehr genau, da das inzwischen etwa sechs Jahre her ist...) habe ich an der Rückseite der Holzverkleidung des Bettes eine Unebenheit gefühlt (Abstand zur Wand etwa 4 cm), als ich später nachgeprüft habe, war tatsächlich das gleiche Muster da.
    ABER vielleicht hatte ich das bereits irgendwann einmal bereits gefühlt und wieder vergessen, aber mein Unterbewusstsein hat sich erinnert.


    Da AKEs selbst nach der optimistischsten mir bekannten Theorie kein Betreten der "normalen" Welt sind, sondern eine Projektion des "zweiten Körpers", "Astralkörpers", wie auch immer man ihn nennen möchte, in ein paralleles Universum, lassen sich Abweichungen einfach erklären. Dennoch weisen sie viele Gemeinsamkeiten zu Träumen/Halluzinationen auf, die Übergänge sind häufig fließend, sodass ich diese Erklärung für wahrscheinlicher halte.
    Nichtsdestotrotz möchte ich mich da nicht allzu schnell festlegen. Man "wünscht" sich natürlich eine übernatürliche Erklärung, alles andere wäre ja auch langweilig, aber wie es tatsächlich ist, lässt sich durch ein Wunschdenken nicht ändern.
    Bis ich also einen eindeutigen Beweis für die Realität von AKEs habe, gehe ich davon aus, dass es sich wahrscheinlich um Halluzinationen/traumähnliche Zustände handelt.


    So. Es ist spät, ich bin müde, weshalb ich darum bitte, den wahrscheinlichen etwas schwer leserlichen Aufbau zu verzeihen...
    Gute Nacht, ich werde es heute Nacht mal wieder versuchen, dass ich mich das letzte Mal mit dem Thema beschäftigt habe ist etwa drei Jahre her, also wünscht mir viel Glück :supergut:


    MfG
    Spire

    Hi,


    ich würde auch vermuten, dass es sich hier um die Schlafparalyse handelt.
    Wie Animus schon sagte, hört das meist von selbst wieder auf. Falls es doch noch einmal vorkommen sollte, versuch einfach ruhig zu bleiben und den Zustand genauer zu beobachten, dann wirst du feststellen, dass es gar nicht so schlimm ist ;)


    LG
    Spire

    :shock:
    Aber auf die Idee muss man erst mal kommen... Ganz im Ernst: Ich hätte gerne das Gesicht der Knder gesehen, als man sie gefragt hat, warum sie nicht direkt eine Notrufnummer gerufen haben.