Beiträge von Drarack

    obwohl die geschichte auch ohne schon hanebüchen genug is. klingt eher nach nem sketch aus einer dieser alten shows wie "sketch up" (wers noch kennt) und weniger nach etwas, was wirklich so passieren würde.


    obwohl allerdings die tatsache, dass man das auch schonmal in einer anderen variante gehört hat, kein beweis is, dass das n gerücht is. is das stille-post-prinzip. und eben dieses macht auch vor wahren begebenheitren keinen halt. aba hier wissen wir ja eh, dass es bloß n gag is.

    Zitat

    Original von Silberschwinge
    "Carepaket nach Deutschland" heißt, Nachkriegszeit. Und Nachkrigszeit heißt verspätete Briefe ist absolut möglich.


    ach, wa es damals also üblich, paket und zugehörigen brief seperat zu verschicken, statt den brief einfach in das paket zu legen und sich so eine briefmarke zu sparen?
    das will mir nich einleuchten.

    kommt mir nicht echt vor. was solln das hßen, der brief kam mit einigen tagen verspätung an? wenn man n paket verschickt, legt man das doch ins paket rein und schickt das nich seperat nebenher.
    zumal man ja wohl damit rechnen muss, dass so asche inner urne nich ohne weiteres als solche erkannt werden muss. wer solln so dämlich sein?

    er is diesen herbst siebzehn geworden, wenn ich mich nich irre. wenn er wieder online is, wird er sich vermutlich auch selber nochmal dazu äußern wollen. mir gegenüber hat er aber gemeint, er hätte das ganze nicht mit einer sonderlichen Angst erlebt oder wäre verängtsigt aufgewacht... so erinner ich mich jedenfalls dran... wie gesagt... ich werd ihn selber auch noch mal zu wort kommen lassen.

    n freund von mir würde sich gerne mal an euch wenden, nachdem dieses unteforum doch "traumdeutu7ngen" heißt. das folgenden kommt also nich von mir...


    Hey Leute!
    Ich hatte letztens einen ziemlich merkwürdigen Traum.
    In diesem Traum hatte ich zuerst die Augen geschlossen und hörte eine Stimme sagen: "Kain, du hast Abel, deinen Bruder getötet!"
    Daraufhin bin ich aufgewacht und lag in einer Art länglichem Ofen (sah so aus, wie der aus Saw 2, wo der eie Typ verbrannt ist, ich habe Saw 2 auch vorher gesehen). Alles in diesem Ofen war voller Blut, es tropfte sogar noch von der Decke runter.
    Ich weiß, dass es sich warm anfühlte.
    Am anderen Ende des Ofens war ein schmutziges Fenster, wo ich den Schatten eines Armes sah, der über das Fenster strich und einmal klopfte.
    Dann habe ich die Augen wieder zugemacht.
    Als ich sie wieder öffnete, befand ich mich auf einem Kornfeld.
    Auf diesem Kornfeld sah ich mich von hintern (also nur den Rücken, die Haare, die Beine, einfach alles von hinten) und ich habe eine Person, die ich nicht gesehen habe, von der ich aber einfach weiß, dass sie männlich war, mit einer Axt, o. ä.. niedergeschlagen.
    Daraufhin sah ich wie in einer Filmszene, wie das Blut auf den Boden tropfte und floss, sah aber nicht den Körper des Opfers.
    Ich leckte am Blut (also mein anderes Ich, was ich nur von hinten sah), woraufhin ich einen Zeitraffer sah, wie die Wolken schnell dahinzogen und es dunkel wurde.
    Während dieser Zeit zuckte mein Körper in Krämpfen.
    Dann bin ich aufgewacht.
    Dieser Traum war schrecklich realistisch.
    Ich wollte euch fragen, ob dieser Traum eine Bedeutung hatte, oder nicht.
    Zu mir: Ich bin Atheist, leide unter Nachtangst, habe vorher Saw 2 gesehen, bin aber zufrieden eingeschlafen (habe auch keine sonderlich großen Probleme in meinem Leben).

    Vielleicht, wenn wir mal rein hypothetisch davon ausgehen, dass es ein unbestzreitbares Faktum ist, dass eine höhere intelligente Allmacht uns absichtlich geschaffen hat, lässt sich ein Lebenssinn auch durch eine Metapher errechnen. gehen wir davon aus, wir bauen uns einen Haushalzroboter. Der Sinn seines Lebens (oder vll eher Existenz) wäre, die Hausarbeit. Dann würden wir ihn doch so bauen, dass es ihm ein Bedürfnis ist und es ihm Befrieidgung, ja evtl sogar Freude verschafft, wenn er seine Arbeit tut. Wenn man das nun auf das Gott-Mensch-Modell überträgt, würde das doch bedeuten, wir haben Spaß an bestimmten Sachen, weil wir Spaß daran haben sollen und nicht, damit wir unsere Bedürfnisse strikt unterdrücken. Denn wenn wir das, was wir mögen, nicht tun sollten, dann hätte man uns anders erschaffen. Was nicht heißen würde, dass ein Kanibale das Recht hat, Menschen zu fressen, sonst wären wir anderen "Normalen" nicht so strukturiert, dass unser Gerechtigkeizempfinden uns gebietet, das zu verhindern.

    Was bringt dich zu der Annahme, ohne Glauben, gäbe es keinen Sinn mehr im Leben? Und was bringt dich weiterhin dazu, zu behaupten, wir würden Bomben "erfinden" und die Welt hochjagen, wenn wir keinen Sinn mehr im Leben finden können?!
    Das is für mich eine Gleichung, die nicht aufgeht. Man kann auch ohne einen Sinn glücklich werden. Und letztendlich ist man doch schon seit Anbeginn der Menschheitsgeschichte auf der Suche nach einem Sinn, was ja deazu führen müsste, dass wir uns schon alle vor Tausenden von Jahren die köpfe hätten eintreten müssen.
    Ich zum Beispiel bin Atheist und habe trotzdem einen Sinn im Leben gefunden. Nämlich schlicht und ergreifend den, glücklich zu sein oder nach diesem Zustand zu streben. Alles andere wäre doch völlig unsinnig, da es niemandem etwas nützt, wenn wir alles in uns nur unterdrücken. Man lebt nur einmal und ich möchte nicht eines Tages auf ein Leben zurückblicken, in dem ich nur allerhöchstens zwei Stunden pro Tag gesprochen, aber sechs Stunden gebetet habe und kein einziges Mal etwas getan habe, was mir wirklich Freude bereitet, nur weil es im Sinne irgendeines Gottes sein soll. Wenn er das so will, dann wird er uns schon EINDEUTIGE Zeichen in all seiner Allmacht geben. Aber ich schweife ab.
    Will nur sagen, dass Atheismus nicht die Apokalypse nach sich zieht, denn du musst bedenken, es gibt schon einige Millionen Atheisten auf der Erde und die leben größtenteils friedlich und normal, wie andere auch.


    habs leider erst zu spät gesehn, dass du hier diesen link in meinen vorstellungsthread gesetzt hast... tut mir wiiiiirklich sorry. sons hätte ich das nich da nochmal reingemacht

    Jaja... hab die Geschichte auch schon aus mind. drei verschiedenen Quellen gehört... als erstes von meinem Vater...
    Naja, ich glaube, ich werde es nie herausfinden... In meiner Stufe haben nur zwei Leute Philosophie schriftlich... Und ich gehöre nicht zu diesem exklusiven Verein...

    Mit Sicherheit ist die Erinnerung etwas Körperliches... Genau wie Software auch etwas mehr oder weniger Körperliches ist.
    Wenn wir das mal ganz vereinfacht betrachten, ist Erinnerung wie eine Gravur in einem Stein, der in diesem Fall für das Hirn steht. Erinnerungen sind Daten, keine seltsame nebulöse Aura, die unseren Verstand umkreist... Man könnte es auch mit CDs brennen vergleichen... Es ist etwas komplexer, als dass wir die Wirkungsweisen unseres Gehirns erfassen können, aber auch Denken ist etwas körperliches... Ansonsten wäre auch das Speichermedium Computerchip etwas Magisches.
    Für mich persönlich zweifele ich darum eigtl die Existenz einer Seele und eines Lebens nach dem Tod an...
    Gibt es aber ein Leben nach dem Tod, dann schließt die Körperlichkeit des Verstandes nicht aus, dass wir unsere Erinnerungen nicht mit nehmen können...

    hmm... in zehn minuten is mitternacht... soll ich nun das schicksal herausfordern? eigentlich logisch, dass das nich funktioniert, aba seit ich hier bin... ich weiß nich, ob es mir das risiko wert is, mir zu beweisen, dass das alles quatsch is...

    Nein, keinesfalls... Religion is zu tief in der Psyche der Menschn verwurzelt, alsdass man Religion so npauschal verbieten könnte... Es würde zu Aufständen kommen, die wahrscheinlich noch eine ganze Menge mehr Tote fordern würden...
    Ich selber bin Atheist... Allerdings habe ich gelernt, dass du den Menschen solche Sachen nicht aufzwingen kannst...