Beiträge von Fabs

    Dabei biegst du aber die Bedeutung von 'unsterblich' sehr. Ungestorben trifft es wohl eher in dem Fall.


    Ich kenne eher das Gefühl sehr wohl zu wissen dass ich sterblich bin und darum die Zeit bis sich das schließlich bewahrheitet so gut nutzen sollte wie möglich.


    Natürlich werden wir nie erfahren, dass wir Tod sind. Aber es kann durchaus sein dass wir uns darüber bewusst sein werden wenn wir dabei sein zu sterben.
    Angst vor dem Tod? Nein. Den Tod ignorieren? Nein. Der Tod (nicht unser eigener natürlich) ist Bestandteil des Lebens. Wir müssen akzeptieren dass er dazugehört.


    Nein, ich glaube nicht dass unser Bewusstsein oder irgend eine Seele von uns unsterblich ist. Vielleicht möchte jemand die Erinnerungen an uns und unsere Errungenschaften als soetwas bezeichnen. Und ja sowas kann viel länger leben als der Mensch - ob sowas unsterblich ist, ist eine andere Frage (Menschen vergessen letztendlich irgendwann)


    Ich glaube an die Idee, dass unser gesamter Denk, Empfindungs und Selbsterkennungsprozess etwas besonderes ist dass wahrscheinlich nie rein Wissenschaftlich erklärt werden wird (oder kann). Aber letztendlich ist es doch alles weltlich, fleischlisch. Wenn wir sterben, stirbt auch das was diese Prozesse ermöglicht und somit ist nichts mehr von uns da, außer dem was wir in der weltlichen Welt neben unserem Körper hinterlassen haben.

    Warum es sowas selten gibt? Weil lange Zeit Computerspiele etwas für "Nerds" waren und die garnicht anfällig für sowas waren. So ein Computer ist etwas sehr deterministisches, das wurde programmiert. Wenn etwas unerwartetes auftritt, schaut man einfach im Code nach.
    Das geht im echten Leben (noch) nicht, darum enstehen da unzähle Erklärungsversuche für Phänomene von Göttern bis zu Geistern.


    Es gibt Ausnahmen. Am besten gefällt mir die "Herobrine"-Geschichte aus dem Minecraftumfeld. Natürlich ist das nur eine Gruselgeschichte, aber sie erfüllt alle Kriterien die man auch von einer aus der realen Welt erwarten würde. Link: http://knowyourmeme.com/memes/herobrine. Leider ist die Minecraft-Community was die Geschichte angeht extrem zickig, darum finden sich gute Zusammenfassungen der Originalgeschichte (ohne spätere Ausschmückungen) nicht.
    Was solche virtuellen Geistergeschichten ausmacht, ist das zusätzliche Nutzen von versteckten Botschaften. Sei es in Webseiten-Quellcodes wie bei herobrine oder - wie bei dem Aprilscherz/Teaser zu Portal 2 versteckt in verschiedenen Medien (http://valvearg.com/wiki/Valve_ARG_Wiki).


    Geister in der virtuellen Welt sind definitiv eine Niesche und es wird dann wohl auch meistens auf "empfindene Computer" hinauslaufen - weil das so ziemlich das einzige wäre, was Mysterien in die deterministische Computerwelt bringen könnte

    Das Problem tritt auch beim Bearbeiten eines Beitrags auf

    Dean Winchester :


    Das sollte aber nicht die Lösung sein. Ich habe mit Opera bei sonstigen Foren keine Probleme. Ich vermute das Problem also eher auf Forensoftwareseite. Sicherlich ist der Absturz keine feine Fehlerbehandlung vom Opera, aber verursacht wird der Fehler ja vom Forum, also könnte vielleicht auch da eine Lösung gefunden werden.


    EDIT Cat:
    Volltextzitat entfernt.

    Das wäre natürlich eine Sensation, aber was ich schon mal vorhersagen kann ist, dass die Esoteriker diese Kraft sicherlich bald benutzen werden für irgendwelche teuren Therapien.


    Die brauchen sie nicht, haben doch Quanten. Die sind noch lange genug "neu" um allen möglichen Hokuspokus damit zu erklären ;)


    Also sogar nach offiziellem Tenor liegen die Schwankungen noch weit innerhalb der Messfehlergrenze. Ich würde mich da mal nicht zu früh freuen. ;)


    Was meiner Meinung nach bei dieser Meldung immer etwas bitter mitklingt ist der Nebensatz, dass diese Entdeckung "gerade noch rechtzeitig" kam, da der Teilchenbeschleuniger diesen Herbst abgeschaltet wird. Das klingt für mich ein wenig nach zusätzlich aufgebauscht um die Kürzungen in Forschung/Wissenschaft zu unterstreichen. (Ohne das jetzt Fermilab zu unterstellen, wenn überhaupt waren das die Medien die diese Nachricht verbreitet haben und dachten es wäre angebracht das ganze ein wenig zu pushen..aus was für Gründen auch immer. Ganz im Gegenteil, sie stellen es sogar klar )

    @ Claxan:


    Du sitzt da aber auf einem ziemlich wackeligen 'hohen Ross'.


    Ja, ernstzunehmende Wissenschaftler springen nicht jeder Pressemitteilung einer Reiseagentur hinterher. Darum liest man über diesen "Sensationsfund" auch nichts von ernstzunehmenden Wissenschaftlern. Ernstzunehmende Wissenschaftler buchen ihren Urlaub auch nicht nach fadenscheinigen Schatzaussichten.
    Ersntzunehmende Wissenschaftler sind also nicht die Zielgruppe solcher Bauernfängereien. Gut erkannt.


    Wie du an diesem Forum (und anderen ähnlichen) erkennen kannst sind eben nicht nur Historiker an solchen Funden interessiert.


    Und was ich unglaublich frech finde ist der Kommentar:

    Zitat

    Ich glaub der einzige der hier naiv ist, bist du.


    nach dem Satz:

    Zitat

    3. Bekommt irgendeine random Seite keinen Cent nur für eine Meldung. Egal wie sensationell die ist..


    Oh Ironie, dein Name ist Claxan. (d.h. Du solltest soche unterstellenden Behauptungen nicht äußern wenn du nur annimmst und vermutest ohne dich mit der Materie auszukennen)


    Solche Meldungen finden sich Häufig. Diese hier ist ein wunderbares Beispiel das man leicht der Absurdität überführen kann indem man die Quellen überprüft. Das ganze basiert auf einer Pressemeldung eines Reiseveranstalters. (weiß nicht ob man den hier nennen darf -Schleichwerbung und so- aber über Google findet sich die Originalquelle schnell) Das wars. Da ist nichts wissenschaftliches dran.


    EDIT Cat:
    Volltextzitate entfernt! Bitte Forenregeln beachten.

    Die erste Geschichte ist unwahrscheinlich aber imo möglich. Die Person muss nur Platzangst haben, dann schaltet der Körper nämlich alle rationalen Signalfunktionen aus und geht in den Panikmodus..da kann es schon sein dass der Kopf sich einbildet es ist kalt und somit den Körperteilen zu verstehen gibt sie sollen sich verhalten wie wenn es kalt ist (imo Blut von Extremitäten ins Zentrum zu den "wichtigen" Organen pumpen), das sollte doch zu gleichen Symptomen wie erfrieren führen, oder?

    Zitat

    Ich bin schon gespannt wie die Verschwörer dieses mal die böse Zahl aus Obamas Namen errechnen.


    Sein "Zip Code" (ähnlich unsrer Postleitzahl) soll angeblich 60606 gewesen sein (oder ist es noch, kein Interesse das nachzuprüfen)


    Demented : Entweder fehlen Ironie-Tags oder du hast meinen Kommentar (dritte Zeile!!) überlesen dass das nicht allzu ernstzunehmen sei.


    Aber wo wir schon dabei sind:
    1. Die Tatsache dass für dich Obama der erste schwarze Präsident ist, zeigt nur dass in deinem Kopf noch Farbbarrieren aufrecht stehen, versteh es nicht falsch aber aus deinem Posting schwingt auch eine negative Einstellung zum Thema andersaussehende mit. Du ignorierst in deiner aufgesetzten Fairness die Tatsache völlig dass Obama ein begabter Mann ist, der sehr gute rhetorische Fähigkeiten besitzt und im Gegensatz zu den letzten 8 Jahren Bush eine große Menge Charisma ins Weiße Haus bringt. Er hat gezeigt dass er die Menschen für sich gewinnen kann, das er gut zum Volk sprechen kann (was Jesus übrigens auch konnte). Es steht auch völlig außer Frage dass er seine tatsächliche politische Stärke noch beweisen muss, aber heißt das wir müssen ihn jetzt als "nur der erste schwarze Präsident der USA" abstempeln "der noch keine Erfahrung hat". Warum fällt es so vielen schwer den Typen weder zu hassen noch zu lieben? Ist doch eigentlich garnicht so schwer...


    2. Was meinst du wie er von Zuhause weg ist? Von Hawaii aus bestimmt nicht mit dem Schiff. In 1:9 steht nicht dass Jesus auf einer Wolke in den Himmel geht, sondern dass eine Wolke ihn aus unseren Augen nimmt, also aus unserem Blick.
    Und genauso wie er mit dem Flugzeug in den Wolken verschwunden ist wird er mit dem Flugzeug wieder in seiner Heimat ankommen (und wenn es doch ein Schiff war gibts eben Nebel!)


    3. (Und das ist der wichtigste Punkt!) Keine Bibeldiskussionen anfangen und die dann mit "Das muss ich erst nachschlagen, mach ich jetzt aber nicht" unterbrechen. Wenns nicht geht, garnicht erst anfangen ;)


    Zum falschen Propheten noch: Genauso könnte ich sagen, dass alle die ihn zum Antichristen abstempeln oder seine Bedeutung unterdrücken wollen, die eigentlichen falschen Propheten sind, die uns den wahren Erlöser verwehren wollen.


    Auf deinen Beitrag war das jetzt eine ernstgemeinte Antwort, für den Rest sind die Bibelvergleiche immernoch so unernst zu sehen wie in meinem ersten Post.



    PS: Amüsant dass du Teletubbies erwähnst ^^ Ich hatte einige Bibelstellen (Moses-Bücher) mal wegen diesen Seitenweisen wiederholen von Tatsachen die sich nur minimal unterscheiden (Erbfolgen, Aufteilung Gebieten oder Opferungen), mit den Teletubbies verglichen, aber das ist ein anderes Thema

    Ich bin offensichtlich nicht der erste der auf die Idee kam, Google spuckt einige Ergebnisse auch, auch einige unfreiwillig zusammenhängende (z.B.: über 144.000 Bewerbungen für Posten in Obamas Regierung) und 2 Blogs haben auch schon (vor kurzem) darüber geschrieben.


    Aber immerhin gehöre ich zu den ersten und könnte dann immernoch sagen "Ich habs gewusst! Ich habs euch ja gesagt, aber ihr wolltet nicht hören!"

    Ist Obama der Erlöser den die Zeugen Jehovas erwarten?


    Also erstmal vorweg: Nein das wird keine "Obamania".
    Dann gleich hinterher: Das ist nicht ganz ernst gemeint, soll aber weder Obama noch das Christentum irgendwie defamieren.


    Ich will auch garnicht viel um den heißen Brei schreiben, schaut hier auf Obamas Twitter-Seite.
    (Stand: 22.01.2009, war übrigens am 19. auch schon so ;) )
    Falls sich das inzwischen geändert hat: "followers_me" (auf der rechten Seite) ist genau 144.000.
    Also erstmal ist das eine schöne runde Zahl, der ein oder andere binär-denkende hat vielleicht auch ein kleines Deja-vu (gewollt ohne Akzente)


    Aber viel interessanter ist dazu folgendes, was ich schonmal in einem Werbeheftchen der Zeugen Jehovas gelesen habe.
    Wichtig ist Punkt 4, Absatz 2.


    Ich finde das einfach einen schönen Zufall der zur ja relativ ausgeprägten Obamavergötterung passt die teilweise von statten geht... und vielleicht kann ich ja mal irgendwann sagen: "Ich habs gewusst!", nur vielleicht.


    Ich denke das ist hier nicht völlig falsch, wenn doch berichtigt mich und verschiebt das Ding wo es hingehört.

    Zitat von "res"

    Wenn man einfach alles was existiert als Gott definiert, dann ist es doch ziemlich sinnlos. Zumindest hat das dann nichts mehr mit den Gott zu tun was die meisten wohl anbeten, oder sind jetzt die sich schnell bewegenden Teilchen der kosmischen Strahlung jetzt heilig?


    Genau das meine ich..du denkst da auch an was heiliges, was religiöses.. irgendwas was man anbeten kann oder muss.
    Aber warum so verschlossen gegenüber etwas anderem? Dass Gott vielleicht von den Religionen nur personifiziert wurde um es den Menschen näher zu bringen und ihn heilig gemacht um seine Macht zu verdeutlichen..
    Ohne da jetzt jemanden beurteilen zu wollen: Vielen fällt es schon schwer bei 'Gott' an was anderes als einen alten Typen in weiß zu denken. Davon sich Gott als etwas völlig unspezifisches, ungebundenes vorzustellen ganz zu schweigen.
    Ich verteufel das nicht, ich wollt nur mal darauf aufmerksam machen, dass man vielleicht mal darüber nachdenkt.

    Mh das ist doch die Grundlage eines jeden Glaubens... und auch jeder Religion. Nur dass eine Religion eben weiter geht, diesen allgemeinen Glauben eingrenzt und für möglichst viele Menschen attraktiv macht, um ihnen etwas zu vermitteln, um sie zusammenzuhalten.. vielleicht auch um sie etwas zu kontrollieren oder anders ausgedrückt: zu ordnen.


    Und meiner Meinung nach ist genau das Gott. Die Inspiration zum Glauben. In den meisten großen Religionen wird der Gott/die Götter ja auch als etwas angesehen was den Menschen in Notzeiten zur Seite steht und sie inspiriert, unter anderem dazu anderen vom eigenen Glauben zu überzeugen. Ich denke das ist etwas ganz natürliches.. schließlich haben alle Kulturen einen Glauben, alle Kulturen glauben an einen Gott, einen Schöpfer, an etwas dass allem einen Sinn gibt und vor allem alles erklärt.
    Und ich bin auch der Meinung, irgendwann wird die Wissenschaft de facto einen 'Gott' anerkennen. Keinen wie er in Religionsschriften beschrieben ist.. Irgendwann werden wir Gott finden, aber das heißt nicht dass er mit einem UFO vorbeikommt oder als Geisterwesen erscheint. Wir werden einfach begreifen dass das gesamte Universum, jedes physikalische Gesetz dass wir erkannt, geprüft und bewiesen haben, jede Bewegung eines jeden Teilchens Gott ist. Es ist Glaube und Erkenntnis zugleich.. hoffentlich auch mit einer humanen Erkenntnis verknüpft (aber das gehört hier nicht hin). Das Wort Gott ist heute so als Person oder Ding geprägt.. dass es vielen schwerfällt bei diesem Wort an etwas anderes zu denken als das was man so von den ganzen Religionen hört die sich so verbreitet haben.


    Glauben ist etwas ganz persönliches, Religion ist eine gesellschaftliche und soziale Hilfe für Menschen die (verständlicherweise) völlig überfordert sind von der Welt und der Existenz.


    Ich hoffe den Tag noch erleben zu dürfen andem das endlich erkannt wird.. an dem jeder begreift bzw. begreifen kann was du schon begriffen hast.

    Ich würde spontan sagen die Idee des erstgeborenen Opfern stützt sich wohl darauf dass in der Bibel alles erstgeborene (auch Tiere und auch das "erstgewachsene" auf Feld und Bäumen) Gott gehört.. zumindestens bis zum 4.(?) Buch Mose..danach nimmt Gott die Leviten als Loskauf.

    Zitat


    4. Mose 3:41 (NWÜ)
    Und du sollst die Leviten für mich [...] an Stelle aller Erstgeborenen unter den Söhnen Isreals nehmen und die Haustiere der Leviten an Stelle aller Erstgeburt unter den Haustieren der Söhne Isreals


    Allerdings bezweifel ich dass damit je gemeint war dass die Erstgeborenen wirklich geopfert werden sollten. Vielmehr sollten sie in den Dienst Gottes treten. (Nur erstgeborene Tiere und die erste Ernte wurde wirklich geopfert)

    Die Aufbereitung der Sendung war etwas ungewöhnlich, erinnert mich an diese Sat1-Serie mit dem Anwalt...sind halt keine gelernten Schauspieler.
    Außerdem muss man bedenken zu welcher Zeit (und auch auf welchem Sender) das kommt, ProSieben möchte ja ein möglichst großes Publikum ansprechen (für mehr Fachgerechtes Fernsehen braucht man wohl den DiscoveryChannel oder was es hier in D gibt, und wenn man wirklich Interesse hat muss man sowieso selbst recherchieren).
    Also schmücken sie das ganze etwas aus, nicht schlecht gemacht aber eben auch nicht gut. Trotzdem haben sie eine Menge interessante Fakten gezeigt, die sie sich sicherlich nicht aus den Fingern gesaugt haben, sondern die schon mehr oder weniger lange bekannt sind, aber das ist ja auch eher eine Sendung für das 'gemeine Volk'. Darum sollte man wieder nicht zu viel erwarten. Aber eine Anregung ist es auf jeden Fall gewesen.

    Zitat

    Was bildet sich der Mensch ein was er ist? Gott?


    Vielleicht ist er es? Auch wenn das eigentlich ein anderes Thema. Womit begründest du deine Meinung, dass der Mensch nicht Gott ist? Sicher mit genauso haltlosen Indizien, wie ich die Meinung vertreten kann, dass Mensch Gott ist! :)


    Zum Thema "schön".
    Das was man da sieht ist nichts weiter als Natur! Natürlich ist das schön. Der Mensch hat diese Effekte nur herbeigeführt (klar mit dem Ziel etwas zu vernichten) aber wo hat er die Idee denn her? Das kam von ganz allein?
    Oh man ihr überschätzt, eure Rasse, die ihr so hasst verdammt. Das alles haben sie sich doch nur von der Natur abgeschaut! Was lernen wir daraus? Genau die Natur (Natur=Auch was außerhalb der Erde 'abgeht', also Planetenentstehen und sterben und was es alles gibt) ist schuld! :D


    Wenn Delfine die Möglichkeit gehabt hätten, würden sie genau an dem selben Punkt wie die Menschen jetzt stehen!!

    Natur...Gesetz des Stärkeren...Homo Sapiens vs. Neandertale...Säugetiere vs Riesenechsen (wobei es da mehr die Anpassungsfähigkeit war, was auch die Stärke der Säugetiere ist/war)
    Tja und jetzt geht es wohl Mensch vs. Rest.
    Aber ich vertrete auch die Meinung, wenn Dodos intelligenter gewesen wären hätten sie die Menschen ausgerottet :roll:

    Das ist eine Frage wie man sie Sache angeht, man kann annehmen dass alle "Universalkonstanten" in der (Dunklen )Materie oder sonstwo "gespeichert" sind. Oder man sieht es rational, dass, das was man nicht messen kann nur durch Menschen seine Existens erhält. Auch wenn das erste sehr spannend klingt tendiere ich zu letzterem. PI ist nur PI weil es jemand ausgerechnet hat ein Kreis besitzt ja nicht (das ich wüsste) die Eigenschaft xyz=pi ... er hat Durchmesser, Umkreis etc...daraus berechnet sich PI und das kann nur von "intelligenten" Lebensformen bewerkstelligt werden - die eine endliche Lebensspanne haben somit kann die Zahl nie Zuende berechnet werden, selbst wenn sie unendlich wäre. (Außer unter Bedungen *, siehe unten) Und da sie nur durch ihre Berechnung zu PI wird, ist sie dann auch nicht unendlich, weil man sie nicht unendlich machen kann ;)



    zu Bedingung *: Eine Lebensform überlebt unendlich lange und gibt es von Generation zu Generation weiter (möglicherweise auch von Lebensform zu Lebensform) somit *könnte* PI unendlich werden - dabei muss man davon Ausgehen dass das Universum unendlich lange existiert, wenn das nicht der Fall ist gibt es sowieso keine Unendlichkeit ;)