Beiträge von Freddy M.

    Also die Stelle mit Tom Bombadil gefällt mir mit am besten vom ganzen Buch. Das er Eru ist glaube ich nicht, er is halt einfach Tom Bombadil, eine der vielen Stellen die Tolkien für die Fantasie des Lesers freihielt. Ich finde es Schade dass er im Film fehlt.
    Aber zurück zum Thema: Ich finde Nebel und Hügelgräber ein gutes Stück intressanter als zu lesen wie die Valar ihren Gesangsverein gemacht haben. Ich steh halt mehr auf Geschichten die man sich richtig als reeles Geschehen vorstellen kann, also sowas wie Tour, Tourin, Hour und Hourin und die ganze Sippschaft. Aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache.

    Recht haste baba, wenn man dann die Geschichten ließt in denen die Valar mit den Elben und Zwergen und Menschen gegen Morgoth mit seinen Drachen und Ork- und Menschenarmeen gezogen sind, da fragt man sich doch was Sauron sich da eigentlich denkt, mit seinen kleinen Orkarmeen um die paar Quadratkilometer des Westens von Mittelerde zu kämpfen, das ist dagegen ja Kinderkacke. Armer Sauron, die Zwerge und Elben wollen nicht mit ihm spielen, und die Valar schicken nur 5 Boten die nichtmal ihre ganze Kraft benutzen dürfen, von denen 2 verschwinden, einer kaum eine Rolle spielt und nur die beiden andren mit ihm spielen wollen.
    Aber naja, "Der Herr der Ringe" und "Der kleine Hobbit" erzielen dafür mehr kommerziellen Erfolg, das Silmarillion ist aber dafür klasse für Fans die sich tiefer mit der Materie befassen wollen. Aber eins haben die beiden Werke HdR und das Sillmarillion gemeinsam: auf den ersten paar Seiten langweile ich mich jedesmal zu Tode :-).

    Da ich dich nich allein in diesem großen leeren Thread zu lassen will den du zu diesem guten Buch gemacht hast gebe auch ich mal meinen Senf dazu.
    Auch ich mag das Buch sehr, stellenweiße ist es ein wenig schwer zu lesen, mich erinnert es auch mehr an die Bibel als an Herr der Ringe. Aber nichts desto trotz ist es ein sehr schönes, episches Buch. Mich hat es sofort in seinen Bann geschlagen, diese alten Geschichten von großen Elbenkriegern, ruhmreichen Menschenkönigen und nicht zuletzt die die Götter und deren Gehilfen selbst. Da ich ein großer HdR-Fan bin ist es auch eine gute Ergänzung um nicht nur das Buch sondern auch alle Zusammenhänge zu verstehn. Wenn ich dann die Geschichen von Tour und Tourin lese, da wird mir schon warm ums Herz. Und wie in fast jedem Buch sind die Geschichten auch Metaphern für das wirkliche Leben, die hier jedoch auch für die ganze Weltgeschichte gelten. Schließlich hat Tolkien damit die Bibel und das Geschichtsbuch seines selbsterschaffenen Universums geschrieben.
    Zuletzt bleibt mir noch zu sagen: Meine Lieblingsgeschichten sind immernoch die in denen Feanor und seine Verwandten, und auch ein bischen die Menschen, gegen die Armeen Morgoths ins Feld ziehn, Elb gegen Balrog, sowas fesselt mich an ein Buch.

    Eigentlich ist es egal wer beklaut wird, auch wenn dem Einzelhändler natürlich mehr Schaden entsteht, aber das sollte kein Kriterium sein. Gesunder Egoismus wäre es, wie Tina gesagt hat, ein Essen zu stehlen wenn man kein Geld hat, aber Alkohol und Haarfarbe sehe ich nicht als lebensnotwendige Dinge an. Ok, Essen stehlen ist auch nicht wirklich gut, aber wenn man kein Geld hat, z.B. ein Obdachloser ist, dann kann man das schonmal durchgehen lassen, schließlich machen die Großkonerne auch so genug Umsatz.

    Das was Silberschwinge erlebt hat ist leider die Realität. Eigentlich ist, wie schon gesagt wurde, alles Egoismus, so seh ich das zumindest. Trotzdem ist nicht alles falsch daran. Schließlich ist es eine gute Tat einem Obdachlosen zu helfen, zwar tut man es aus freien Stücken, aber weil man ein schlechtes Gefühl hätte wenn man es nicht getan hätte ist es auch irgendwo Egoismus, was aber nicht negativ ist.


    Mein Fazit: Nahezu alles ist Egoismus, jedoch muss man Unterscheiden aus welchen Bweggründen man es tut.

    Bin geboren und Lebe immernoch am A**** der Welt, im Saarland. Für die die nicht wissen wo dass Fleckchen liegt (kann ich denen nicht verübeln), Südwesten Deutschlands, praktische nähe zu Frankreich.

    Ich will E-Bass lernen aber es ist ziemlich schwer hier was zu finden dass nicht so a****teuer ist. In der Grundschule haben sie alle Flöte bei uns gelernt, warum tut man sowas überhaupt mit den armen Grunschülern?

    Ich mag Ärzte, Blink , Eagles of Death Metal, Farin Urlaub, Incubus, KoRn, Muse, My Moral Majority, Nirvana, Queen, Red Hot Chili Peppers, System Of A Down, .....
    Um nur mal einige zu nennen.

    Ich steh auf auf Crossover, Alternative, Indie, ein bischen metal und fast alles was mit "The" anfängt.

    Also ich werde normalerweiße bei Icq nur von 3 Leuten angeschrieben, das sind dann auch nur die die ich gut leiden kann, die anderen wissen dass ich keinen Bock auf so sinnlose "Hi wie gehts, gut und dir, mir auch"-Gespräche habe oder haben selbst keinen Bock auf sowas. Die Menschen mit Endlosstatusmeldungen find ich nicht so schlimm wie die die immer nur unsichtbar sind. Das finde dich ein bischen eingebildet wenn man selbst anderen verheimlicht dass man on ist. Sorry ist nur meine Meinung, nehmts mir nicht böse. Was wäre wenn alle immer unsichtbar wären? Dann würde niemand mehr dem andern schreiben können. Und wenn ihr nicht von sovielen angeschrieben werden wollt, warum habt ihr sie dann in eurer Kontatliste? Also aus meiner Sicht ergibt dass keinen Sinn.

    Das schlimmste ist ja: Die Kombinieren Hip Hop mit allen arten von Rock und Metall. Das ist doch paradox.


    Und zu VIVA: Früher kamen da ja noch so Leute wie Elton, Raab und Pocher. Und Brainiac. Aber heute ist da echt tote Hose, Tokjo Hotel-Land.

    Nieselpriem :


    Was hast du immer mit deinem "nackt in die Sone fliegen"? Verstehs doch endlich, ich stehe nicht auf dich.


    Und zu dem Baumgeräuschdenkbeispiel: Weißt du denn ob der Holzwurm es denn jetzt gehört hat? Nein, denn du kannst ihn ja nicht Fragen.

    Trotz meines Verfolgungswahns (jetzt haben sie mich wahrscheinlich gleich) gebe ich hier zu 15 zu sein. Ich intressiere mich seit einigen Jahren für das Thema vor allem wegen meinem Drang die Welt kennen zu lernen wie sie wirklich ist (hängt wohl mit der Pubertät zusammen).

    Nieselpriem :


    Warum sollte ich es ausprobieren wollen? Warum soll meine Meinung nicht den "Fakten" entsprechen wo deine doch genausoviele Argumente hat: nämlich nur eine Vermutung. Genau darum geht es hier, Vermutungen und Ansichten auszutauschen.


    Clave :


    Du sprichst mir aus der Seele. Es gibt keine Tatsachen, nichts ist unmöglich. Alles worauf wir, die "Grenzwissenschaftler", und auch die selbsternannten "Wissenschaftler" sich stüzen sind Vermutungen, Theorien von denen wir annehmen dass sie der wirklichkeit entsprechen.

    Nieselpriem :


    Solange noch niemand von uns beiden in der Sonne war bin ich mir nichtmal dessen sicher. Interessant dass du mich nackt dorthin schießen willst aber auf so Zeug steh ich nicht. Wie ich schonmal erwähnte: Es gab eine Zeit, du hast vieleicht schonmal davon gehört, da war man sich sicher dass die Sonne sich um die Erde dreht. Und ich für meinen Teil erkenne da Parallelen.