Beiträge von Phobophobia

    Manchmal ist es leider wirklich so, das man sich wie "vom Pech verfolgt" fühlt.


    Mir helfen da immer 2 Dinge, zum einen ist es Folgender Spruch:


    "Wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her !"



    Das ist zwar ein "kindischer" Spruch, aber er hat mir auch schon oft geholfen, den Kopf hoch zu halten.
    Ich habe bemerkt, das der Spruch tatsächlich zutrifft, fast immer.


    Mal kommt schnell ein Lichtblick, aber manchmal dauert es auch länger.


    Man könnte es als eine Art Affirmation sehen.



    Das 2. was mir auch oft hilft, ist der Gedanke, das es viele Menschen gibt, denen es viel schlechter geht als Dir, das soll nicht böse oder schadenfroh gemeint sein.


    Man sollte sich in schlechten Momenten daran erfreuen, das man ein Dach überm Kopf hat, etwas zu essen, ein Bett, eine Toilette und Toilettenpapier.
    Das sind Dinge, die man wirklich schätzen sollte, denn sowas haben viele Menschen nicht.


    Man muss immer versuchen das Beste aus dem Schlechten zu machen.
    Und man sollte versuchen nicht im Selbstmitleid zu ertrinken, das ist übrigens auch nicht böse gemeint, aber ich weiß aus eigener Erfahrung,
    das wenn alle schlechten Dinge auf einmal passieren, es schonmal schnell passieren kann, das man sich selbst bemitleidet.



    Also Kopf hoch und Ohren steif halten, alles wird wieder gut.



    Gruß, Phobophobia. :)

    Hallo AnnBonny :)


    Das Lied aus der Becks Werbung ist von Hans Hartz und heißt - Sail away - .


    Im Jahre 1991 landete er mit "Sail away" noch einmal einen Riesenhit (auch international), der es in Deutschland auf über 1,6 Millionen verkaufter Tonträger brachte.
    Dies war der Tatsache zu verdanken, dass dieser Song in der TV-Werbung für Beck’s gespielt wurde.


    Dies hielt die Verantwortlichen aber nicht davon ab, den Song mit Joe Cocker noch einmal neu aufzunehmen und diesen dann in den nachfolgenden Werbefilmen von Beck's abzuspielen.



    Quelle: Klick



    Gruß, Phobophobia. :)

    Tom Cruise, ein bekannter Scientologe plant den Bau eines 10 Millionen Dollar teuren unterirdischen Bunkers auf seinem Grundstück in Colorado zum Schutz vor Außerirdischen, speziell aus Angst vor dem außerirdischen Herrscher "Xenu".


    Dieser “Xenu” vor dem sich Tom Cruise scheinbar so fürchtet, ist übrigens eine fiktive Gestalt aus einem Sci-Fi Roman von Scientology-Gründer L. Ron Hubbard.
    Laut Scientology-Mythologie soll dieser vor vielen Millionen Jahren Aliens auf die Erde geschickt haben um sie hier mit Hilfe von Wasserstoffbomben,
    die in Vulkane geworfen wurden, hinzurichten.


    Mehr dazu: - www.celebrity4you.com/tom-cruise ... unker.html -



    Xenu (gelegentlich auch Xemu) ist nach der Lehre von Scientology ein galaktischer Herrscher,
    dessen 75 Millionen Jahre zurückliegenden Taten das heutige Leben auf der Erde maßgeblich beeinflussen.
    Die Geschichte von Xenu ist Teil des Glaubens von Scientologen an außerirdische Zivilisationen und Eingriffe fremder Wesen in die Ereignisse auf der Erde.


    Mehr dazu: - de.wikipedia.org/wiki/Xenu -



    Ist das nicht krank?


    Die Lehre der Scientologen ist in meinen Augen wirklich verrückt, mir fehlen die Worte.



    Gruß, Phobophobia.

    Hallo mostwanted :)


    Herzlich willkommen im Forum.


    Ich werde Deinen Thread mal in den Bereich "Träume & Traumdeutung" verschieben.


    Deine Träume könnten ein Zeichen von pubertären Wachstum in der Nacht sein, aber sicher sagen kann ich das nicht,
    da Du Dich leider nicht an die Traumsymbole erinnern kannst.


    Vielleicht solltest Du mal überlegen, was sich in der Zeit, wo Du diese Träume mit dem schreienden Aufwachen hattest, verändert hat in Deinem Leben.


    War es eine besonders stressige Zeit? Hat Dich irgendwas stark beschäftigt?


    Das Phänomen, das man schreiend oder weinend aufwacht ist gar nicht mal so selten.


    Schau mal hier:


    - www.paraportal.de/ftopic9088.htm ... =schreiend -


    - www.paraportal.de/ftopic8881.htm ... =schreiend -



    Gruß, Phobophobia. :)

    Ich hatte schonmal Bilder gepostet von der Folgenden Schönheit (Neuguinea-Edelpapagei) und hier sind nun neue Bilder:



    Das ist die Papageiendame "Rosa" auf meiner Hand




    Wunderschön <3




    Rosa und ich am knutschen (wie immer)




    Am Montag bekomme ich einen eigenen Papagei. :-)



    Gruß, Phobophobia.

    Ich finde diese Muskelpakete widerlich, auch Männlichkeit verbinde ich nicht mit solchen Körperprolethen.


    Das ist einfach nur lächerlich.


    Ein Nachbar von einer Freundin ist auch so gebaut und wenn der mal die Strasse entlang stolziert, dann muss ich mir immer das Lachen verkneifen.


    Man hat das Gefühl, Rambo der zuviele Proteinshakes getrunken hat käme einem da entgegen.


    Was ist denn daran reizend? Was sagt es aus über einen Mann, wenn seine Brüste größer sind als meine? :roll:


    Na ja Geschmäcker sind verschieden, das ist auch gut so, sonst bekäme nicht jeder Topf einen Deckel.



    Lieben Gruß, Phobophobia. :)

    In Kolumbien wurde vor kurzem in einem Park der Geist eines ca. 12 jährigen Mädchens gesehen und auch gefilmt, das dort umherirrt und spielt.


    Also ich finde das Video überzeugend.


    Mehrere Augenzeugen berichten von der Geistererscheinung, sogar der kolumbianische Nachrichtensender hat darüber berichtet.


    Hier das Video:




    Gruß, Phobophobia. :)

    Wow sehr faszinierend.


    Durch den Beitrag auf wikipedia bin ich auf einen anderen Artikel gestoßen.


    Ich denke das Erdloch in Guatemala ist eine sogenannte Doline bzw. eine Einsturzdoline.


    Man unterscheidet zwei Arten von Dolinen: Einsturzdolinen und Lösungsdolinen.


    Die Einsturzdoline (auch als Einsturzkessel oder Einsturztrichter bezeichnet) entsteht, wenn die Überdeckung großer Hohlräume (Höhlen) einbricht.
    Man spricht hier auch von einer Korrosionsdoline.
    Lösungsdolinen sind Dolinen, die von Oberflächengewässern entlang von Störungszonen ausgelaugt wurden und dann auf der Hochfläche in einer Reihe liegen.
    Andere Namen für Lösungsdolinen sind Karren- oder Trichterdolinen, bzw. Karsttrichter.


    Quelle: Klick








    Vermutlich befand sich wirklich eine unentdeckte Höhle unter dem Erdloch von Guatemala Stadt, die dem Gewicht darüber nicht mehr stand halten konnte.



    Gruß, Phobophobia. :)

    Im Bericht steht:


    "Nach Angaben des Direktors des seismologischen Instituts, Eddie Sanchez, lösten ein undichter Abflusskanal und Regenfälle den Einsturz der Erdmassen aus.
    Die Behörden warnten, dass sich das Loch noch vertiefen und weitere Krater entstehen könnten."


    Es ist eine mögliche Erklärung.


    Könnte es etwas mit magnetischen Feldern unter der Erdoberfläche zu tun haben?


    Irgendwie erinnert mich das Loch an die Bergbauschäden im Ruhrgebiet.
    In Essen gab es mal einen ähnlichen Vorfall, wahrscheinlich eben nur mit anderem Hintergrund.


    - www.stern.de/wirtschaft/unterneh ... l?nv=ct_mt -



    PS: Ich verschiebe das Thema nach "Unbekannte Welten & Phänomene".



    Gruß, Phobophobia. :)

    Hier noch 2 Quellen auf deutsch.


    - www.netzeitung.de/vermischtes/550492.html -


    - www.abendblatt.de/daten/2007/02/25/695440.html -



    Also wie ein Meteoriteneinschlag schaut es nicht aus, dafür ist das Loch zu sauber.


    Bei Meteoriteneinschlägen findet man am Rand des Kraters Aufwerfungen der Erde, so wie hier:


    [img width=499 height=350]http://i6.tinypic.com/6fyxe9h.jpg[/img]



    Andere Erklärungen habe ich aber leider auch nicht.



    Gruß, Phobophobia. :)

    Der Codex Gigas ist eines der größten mit der Hand geschriebenen Manuskripte dieser Welt.
    800 Jahre alt ist dieses mittelalterliche Buch, das auch den Namen "Teufelsbibel" trägt.




    Es wurde im frühen 13. Jahrhundert im Benediktinerkloster von Podlažice in Böhmen geschrieben.


    Der Codex ist in einen hölzernen Umschlag mit Lederbezug und Ornamenten aus Metall gebunden.


    92 cm hoch, 50 cm breit, 22 cm dick und fast 75 kg schwer.


    Es besteht aus 320 Pergamentblättern, jedoch wurden acht dieser Blätter später entfernt.
    Es ist nicht bekannt wer oder aus welchen Grund genau die Seiten entfernte, aber es wird vermutet, dass sie die Disziplinarregeln der Benediktiner enthielten.


    Der Kodex wurde in dem Benediktinerkloster von Podlažice geschrieben, das im 15. Jahrhundert durch die Hussiten zerstört wurde.


    Die Aufzeichnungen in dem Kodex enden 1229.


    Der Kodex wurde 1245 in das Zisterzienserkloster Sedletz verbracht und 1477 in das Benediktinerkloster in Břevnov,
    wo er bis 1593 in der Klosterbibliothek aufbewahrt wurde.
    Danach wurde er der Prager Sammlung des Kaisers Rudolf II eingefügt.


    Am Ende des Dreißigjärigen Krieges wurde die ganze Sammlung als Beute von der schwedischen Armee beschlagnahmt.
    Seit 1649 wird das Manuskript in der Kungliga Biblioteket in Stockholm aufbewahrt.


    Der Kodex enthält die komplette Bibel, Isidor von Sevillas Etymologiae, Flavius Josephus Antiquitates Judaicae, Cosmas von Prags Chronica Boemorum,
    verschiedene Traktate (bezüglich Geschichte, Etymologie und Physiologie), einen Kalender, eine Liste von Brüdern des Klosters,
    Wunder und andere lokale Aufzeichnungen.


    Das ganze Buch ist in Latein geschrieben


    Das Manuskript enthält viele Illuminationen in Rot, Grün, Gelb, Grün und Gold.
    Großbuchstaben sind sorgfältig ausgestaltet, häufig auf der ganzen Seite.
    Der Kodex weist einen gleichbleibenden Stil auf, und die Art des Schreibens zeigt keine Veränderungen etwa auf Grund von Alter, Krankheit oder Stimmung.
    Das mag ein Grund für die Annahme sein, dass das Buch in kurzer Zeit fertiggestellt wurde.


    Seite 290 zeigt ein sehr berühmtes Bild des Teufels, ungefähr 50 cm hoch.
    Einige Seiten davor sind geschwärzt, was sie vom Rest des Buches unterscheidet.




    Nach einer Legende wurde der Kodex von einem Mönch geschrieben, der die Disziplinregeln gebrochen haben und deshalb verurteilt worden sein soll,
    lebendig eingemauert zu werden.


    Damit ihm diese harte Strafe erlassen werde, versprach er, zur Lobpreisung des Klosters in einer einzigen Nacht ein Buch zu schreiben,
    dass das gesamte menschliche Wissen enthalten sollte.
    Nahe Mitternacht erkannte er, dass er diese Aufgabe nicht allein erledigen konnte und verkaufte dem Teufel seine Seele.
    Der Teufel vervollständigte das Manuskript, und der Mönch fügte das Bild des Teufels hinzu, um dem Teufel für seine Hilfe zu danken.


    Trotz dieser Legende war der Kodex nicht von der Inquisition verboten und wurde von vielen Schülern studiert.


    Momentan kann man dieses Manuskript in Prag bewundern.


    Dort steht es vom 20. September 2007 - 6. Januar im Prager Klementinum.


    Quellen:


    - de.wikipedia.org/wiki/Codex_Gigas -
    - www.radio.cz/de/artikel/94980 -



    Hier kann man sich diverse Seiten des Buches anschauen (sehr zu empfehlen!):


    - kb.se/codex-gigas/eng/ -



    WOW :o



    Gruß, Phobophobia.

    Anruf bei der Hotline


    Kunde: "Ich benutze Windows... "
    Hotline: "Ja... "
    Kunde: "...mein Computer funktioniert nicht richtig."
    Hotline: "Das sagten Sie bereits... "


    :grins:



    In einem Streitgespräch zwischen Computeranwendern wurde zu klären versucht, ob der Computer "männlich" oder "weiblich" sei.


    Die Frauen votierten für "männlich" weil:


    1) Man muss ihn erst anmachen, um seine Aufmerksamkeit zu erregen.
    2) Er hat jede Menge Wissen, ist aber trotzdem planlos.
    3) Er sollte einem helfen, Probleme zu lösen, die halbe Zeit aber ist er selbst das Problem.dynamic image
    4) Sobald man sich einen zulegt, kommt man drauf, dass, wenn man ein bisschen gewartet hätte, ein besserer zu haben gewesen wäre.


    Die Männer stimmten aus folgenden Gründen für "weiblich":


    1) Nicht einmal der Schöpfer versteht ihre innere Logik.
    2) Die Sprache, mit der sie sich untereinander verständigen, ist für niemand sonst verständlich.
    3) Sogar die kleinsten Fehler werden im Langzeitgedächtnis zur späteren Verwendung abgespeichert.
    4) Sobald man einen hat, geht fast das ganze Geld für Zubehör drauf


    :grins: :grins:



    Brustvergrößerung ohne OP


    Frisch aus der Dusche vor dem Spiegel beschwere ich mich bei meinem Mann, dass meine Brüste zu klein sind.
    Anstatt mir, wie gewohnt zu sagen, dass es nicht stimmt kommt er mir mit einer Idee:
    Wenn du möchtest, dass deine Brüste wachsen, dann nimm täglich ein Stück Toilettenpapier und reibe es dazwischen für ein paar Sekunden.
    Ich bin ja wirklich aufgeschlossen für alles, holte mir etwas Papier und rieb es kurz zwischen meinen Brüsten.
    "Wie lange wird das dauern?" fragte ich.
    "Sie werden im Laufe der Jahre ständig wachsen" war seine Antwort.
    "Glaubst du wirklich, dass es reicht ein Stück Klopapier zwischen meinen Brüsten zu reiben, damit sie über die Jahre größer werden?"
    Ohne mit der Wimper zu zucken, meinte er:
    "Natürlich, mit deinem Arsch hat's ja auch funktioniert, oder?" :roll:


    :rofl: :rofl: :rofl:

    Hallo Larris :)


    Ein oder zwei Sätze dazu hättest Du ruhig schreiben können.


    Sinnlose Postings sind nicht erwünscht und die 3 Smileys sagen mir z.B. gar nichts, ich weiß nicht was Du damit sagen möchtest.


    Bitte in Zukunft sowas vermeiden.


    In einem Forum sollte man sich verständlich für andere User ausdrücken können.



    Gruß, Phobophobia.