Beiträge von messengerrna

    Das Hauptproblem hierbei ist tatsächlich, dass man es selbst erlebt haben muss, um zwischen Traum, luzidem Traum und AkE unterscheiden zu können und um sich nur annähernd vorstellen zu können, was das für ein Gefühl ist, außerkörperlich zu sein!
    Hatte man ein solches Erlebnis noch nicht, kann man es sicher nur schwer bis garnicht nachvollziehen, ist ja auch klar... Es kann sich schließlich auch keiner vorstellen wie es ist ein Kind zu gebären, wenn man es noch nicht erlebt hat, geschweige denn dieses Ereignis überhaupt zu beschreiben ist ebenfalls fast unmöglich... Und wenn man es noch so gut hinbekommt, man kann es sich trotzdem nicht vorstellen!


    Fakt ist, die Grenzen zwischen luzidem träumen und AKE sind sehr gering, man kann aber immer genau sagen, wann man sich wo befindet, das klingt vielleicht unvorstellbar, es ist aber dennoch absolut möglich... Der Auftakt zu einer AKE ist immer eindeutig, selbst wenn man vorher luzid geträumt hat, zumindest ist es bei mir so, dass ich dann kurz aufwache und sofort die Vibration und Lähmung zu spüren bekomme, es ist immer wieder gleich!

    Zitat

    Gut, Deiner Auffassung nach ist eine "Astralebene" ein "realer" (?) Ort - und "Himmel" / "Hölle" sind Zustände. Soweit, so klar.


    Nein, auch die astrale Ebene ist nur ein Zustand, unsere wahre Natur braucht das alles nicht, hier und auf den feinstofflichen Ebenen können wir lediglich Erfahrungen machen, Erkenntnisse sammeln und vielleicht irgendwann dahinter steigen, wer oder was wir wirklich sind!


    Zitat

    Gib mir mal ein paar Brocken, was für Dich die "astrale Welt" ist.
    Das mit den individuelle Realitäten - da haben wir dem Grunde nach einen sehr ähnlichen Ansatz. Aber m. E. gibt es durchaus Aspekte, die in allen (und das ist ganz bewusst als absolute Aussage formuliert) Realitäten gleich sind... dass Menschen z. B. ohne Sauerstoff nicht überleben können.


    Die astrale Welt ist für mich ein direkterer Ort, der diesem hier aber gleich ist... Wir erschaffen uns hier unsere Welt jeden Tag neu, genauso wie in der astralen Welt, nur mit dem Unterschied, dass sich dort alles wovon wir überzeugt sind, augenblicklich manifestiert, während hier alles etwas träger läuft, je nachdem wie stark ausgeprägt unsere Überzeugung ist!
    Die Aspekte, die Du nennst, sind klar, da sie den Naturgesetzen unterliegen, die es tatsächlich gibt, das was ich meine, ist das Weltbild eines Jeden, der Zustand, in dem er lebt, ob er Glück oder Pech hat etc... man kann sich hier alles erschaffen, was man will, dabei ist nur wichtig, wovon man überzeugt ist und was man fühlt, welche Energien man ausstrahlt...


    Zitat

    Es würde nur Sinn machen, wenn Du behaupten wollen würdest, die "echte" Realität zu kennen. Also quasi im "Matrix-Bild" die Welt, die von den Maschinen besetzt worden ist, welche die Matrix erschaffen und die Menschheit unterjocht haben.
    Willst Du das...?


    Aber sicher will ich das... ;) Matrix ist schon ein sehr weiser Film, nur sieht die wahre Welt oder vielmehr unsere wahre Natur ganz anders aus... Was in dem Film Matrix mit den Maschinen dargestellt wird, ist das Ego, von dem wir kontrolliert und beherrscht werden... Unsere Aufgabe ist es, unseren Verstand als Werkzeug, wozu es einst gedacht war, zu nutzen, statt uns von ihm beherrschen zu lassen und der Illusion von Welt so wie wir sie sehen, als unberechenbar und unvorhersehbares Ereignis, zu verfallen! Wir sollten sie selbst gestalten und unsere Erfahrungen machen, aber bloß nichts zu ernst nehmen, da es nicht ernst zu nehmen ist! In Wahrheit sind wir schließlich unsterbliche Energiewesen...

    @ Winterstolz:


    Zitat

    Soweit so gut.
    Interessanterweise gehst Du beim Thema weitaus unkritischer vor. Was unterscheidet Deine "Astralebene" (oder wo auch immer Du behauptest hinzureisen) denn von "Himmel" oder "Hölle"...?


    In Bezug dessen kann man wohl nicht von einer Unterscheidung sprechen, denn Himmel und Hölle sind nur Zustände...


    Zitat

    Mhm, mein Bett ist der Himmel, der Job die Hölle.
    Aber ich fürchte, Du meinst das anders - womit wir wohl wieder bei Deinen "Astralreisen" wären...


    Das ist z.B. Deine Definition von Himmel und Hölle von mir aus... das sieht jeder anders, ist ja auch klar, da sich jeder seine ganz persönliche Realität selbst erschafft, sowohl hier als auch in der astralen Welt.


    Zitat

    Schön. Du bist also nur eine Illusion...?
    Ich dann also auch. Und dieses Forum... und Primelchen ganz besonders...!
    Aber richtig weiter bringt das auch nicht, oder...? Denn wenn alles Illusion ist, dann ist die Realität in ihrer Gesamtheit nichts anderes als ein Synonym für die omnipräsente Illusion. Und damit stehen wir wohl wieder am Anfang...


    Du hast es erfasst, genau das ist es auch! Natürlich ist meine und auch Deine Persönlichkeit nur eine Illusion, ausnahmslos bestehend aus Identifikationen... Unser wahres Wesen ist ein ganz anderes, nicht das, was Du glaubst zu sein! Unser Problem ist einzig und allein, dass wir uns zu wichtig nehmen mit unserer "Persönlichkeit", die in Wirklichkeit garnicht uns selbst ausmacht, sondern nur eine Rolle in dem ganzen Spiel darstellt, das alles hier ist nicht wahr, auch wenn es sehr überzeugend auf uns wirkt!... ;)

    Angst muss man nur vor seinen eigenen Gedanken haben, denn die sind es schließlich, die uns all das Unheimliche bescheren, niemand sonst... All die Horrorgeschichten sind aus den Welten entstanden, die sie erschaffen haben, also nicht DEIN Ding!
    Die allerbeste Methode ist immer wieder, sich einfach fallen zu lassen und zu vertrauen, dass alles gut ist! Erwarte Positives, Erfreuliches oder Aufregendes und es wird auch genau das passieren...
    Was das Problem angeht, nicht mehr in seinen Körper zu kommen muss ich sagen, dass es eigentlich eher so ist, dass man sich beherrschen muss NICHT an seinen Körper zu denken, da man ansonsten sofort zurückgezogen wird!


    Also alles in Allem, kein Grund zur Panik! ;)

    Fakt ist auf jeden Fall, dass man sich seine Vorstellung vom Jenseits, von der Welt selbst erschafft... Hier dauert es länger, fällt deswegen nicht unbedingt auf, wenn man unbewusst ist, in der astralen Welt allerdings geschieht augenblicklich das, was Du erwartest! Himmel / Hölle, Gut / Böse existiert nur in unserer Vorstellung und ist somit für denjenigen real...
    Es ist alles möglich, auch die Erfahrung von Himmel und Hölle! Dabei sollte man dennoch nicht vergessen, dass es nur eine Illusion ist, wie alles andere auch...

    Zitat

    Ich bin anpassungsfähig und vor allem abwärtskompatibel.


    Klar vor allem abwärtskompatibel, in die andere Richtung könnte es verdammt schwierig für Dich werden! ;)


    Zitat

    Ich lese auch nicht die BILD und führe trotzdem ein erfülltes Leben.


    Genau diese Aussage meine ich z.B. mit Kindergartenniveau... zuerst stellst Du fragen, dann willst Du die Antworten dazu nicht lesen... Na Hauptsache ist, der Niesel hat seinen Senf dazu gegeben, was auch immer es für einen Sinn gehabt haben sollte, ich bin mir sicher, Du bist in Deiner beschränkten Wahrnehmung vollkommen zufrieden damit! :roll:


    Was das Thema hier betrifft, bist Du wohl nicht wirklich interessiert, als vielmehr daran, Dein inneres Kind auszutoben.... Meine Tochter verhält sich erwachsener als Du!

    Dirk :


    Unter höheren Gesetzmäßigkeiten kannst Du den "Beobachter", den Herr Schneider erwähnt hat, verstehen, der nichts anders ist, als das Bewusstsein selbst!... Aber dazu rate ich wirklich mal, das Buch von Amit Goswami zu lesen - "Das bewusste Universum" - ... das beantwortet eigentlich so ziemlich alles Fragen... Ich bin ja auch nur ein Laie.. ;)


    @Niesel:


    Du kannst scheinbar auch nicht lesen... Du pickst Dir nur irgendwelche Fetzen heraus, die Dir gerade passen, zitierst hier wild umher und alles was Du dazu sagst bewegt sich auf Kindergartenniveau! Da wundert es nicht, wenn Dir so einiges entgeht, was ich schreibe... Antworten auf irgendwas sind da sicher nicht ausgeblieben, nur verstehst Du sie scheinbar nicht.... Deine Erwartungen spielen Dir hier einen Streich mein Lieber... ;)

    Sicher hat hier alles seine Gesetzmäßigkeit, ich habe nie etwas anderes geäußert... Das ursprüngliche Thema war ja auch nicht, was richtig und falsch ist, sondern, was war zuerst da, der Gedanke oder die Materie und woraus nun unsere Welt tatsächlich besteht.... wie auch immer, es gibt gewisse höhere Gesetzmäßigkeiten, denen unsere Naturgesetze unterliegen, ob es euch passt oder nicht und das hat keineswegs etwas mit Esoterik zu tun, diesen Begriff lehne ich sowieso grundsätzlich ab, da es wiedermal von Egos erfunden wurde und nicht im Geringsten etwas mit dem Eigentlichen Sinn unseres Daseins zu tun hat!


    Was die meisten der Menschen nunmal betrifft, ist deren beschränkter Horizont, das hat noch nie zu etwas geführt... Wenn Physiker etc. so drauf wären, wüssten wir heute noch nicht, dass die Erde rund ist!


    In der Wohnung hocken???? Arbeit ist angesagt.... :roll:

    Wie ich schon sagte, der Mensch neigt dazu alles greifen zu wollen; was er nicht greifen kann, sieht er als Bedrohung!
    Physik und Spiritualität gehen schon seit längerer Zeit Hand in Hand, sie bedingen sich gegenseitig, denn mit jeder neuen Erkenntnis lässt sich Spiritualität und die damit zusammenhängenden Gesetze schon bald nicht mehr ausgrenzen, aber das werdet ihr auch irgendwann begreifen.... ;)


    Nieselpriem :


    Was soll ich begreifen müssen?? Wer sagt, dass der Informationsträger materiell sein muss? Das ist doch nur weltlich gesehen so, heisst aber noch lange nicht, dass es der Wahrheit entspricht... Was weißt Du denn schon, bist doch auch nur ein kleines Egogesicht! :mrgreen:
    Oder willst Du etwa behaupten, dass Du die Rätsel der Quantenphysik erklären kannst mit Deinem kleinen Horizont??
    Kleiner Tip, lies mal das Buch "Das bewusste Universum" von Amit Goswami! Nein, das ist kein Eso-Idiot, sondern Professor der Physik mit Fachgebiet Quantenphysik....


    Aber typisch für so jemanden wie Dich ist wieder mal die Neigung etwas unbeherrscht zu werden! :roll: Naja, Du kannst ja nichts dafür, ist ja schließlich Deine Identifikation....

    Zitat

    Und was spricht dafür? Durch was soll dieses Bewusstsein kontrolliert bzw. bearbeitet werden? Wie und inwiefern beeinflussen diese unsere Geschehnisse?


    Stell Dir folgendes vor: Du möchtest etwas erschaffen, was brauchst Du dazu? Zuersteinmal Raum, in den Du etwas hineintun kannst, dann brauchst Du eine Idee, damit sich etwas manifestieren kann.... Am Anfang war Nichts! Und genau das ist es, was ich meine, das Nichts, was man mit Bewusstsein oder Gott gleich setzen kann, oder von mir aus, reine Energie, es ist alles das Gleiche! Es muss durch nichts und niemanden kontrolliert werden... durch wen auch, denn Personen gab es am Anfang auch nicht, die gibt es immernoch nicht, aber wir glauben daran, also existieren sie... Das Wort Existenz bedeutet ursprünglich, das was heraus steht, also "herausstehen"... So genannte Formen, die sich manifestieren durch den Geist...


    Alles entsteht letztlich aus dem Bewusstsein heraus, was schon immer da war und unendlich ist. Das menschliche Ego neigt aber dazu alles zu vereinnahmen, sich selbst als das Höchste zu betrachten, ohne zu wissen, was das Selbst überhaupt ist! Um nicht daran zu verzweifeln und weiterhin bestätigt zu bleiben, sucht er also nach Beweisen für alles Mögliche, lässt sich etwas nicht beweisen, zumindest nicht mit menschlichen Mitteln, dann verleugnet er es, weil er es nicht greifen kann, weil das Ego es nicht greifen kann!! Alles was das Ego nicht greifen kann, bedeutet Gefahr, denn man müsste das Ego los lassen, die schwierigste Angelegenheit, seit Menschen Gedenken!

    Zitat

    Elektrische Impulse kommen nicht aus dem Nichts.


    Wenn man bedenkt, dass das "Nichts" reines Bewusstsein meint, dann ist es durchaus möglich, dass diese Impulse dort entstehen....


    Zitat

    Nur lassen sie sich auch durch Zufälle, gutes Charakterkenntnis und Einschätzungsvermögen oder Tricks widerlegen


    Der Zufall ist das, was einem zufallen soll, wie das Wort schon sagt, und keineswegs ein unberechenbares Ereignis... Alles hat seine Ordnung im Kosmos! Der Begriff Kosmos kommt ja auch aus dem Altgriechischen und bedeutet "Ordnung" bzw. genauer "harmonische Ordnung"....Der Begriff Zufall ist also falsch interpretiert!


    Charakterkenntnis trifft nicht auf gegenseitig fremde Menschen zu, bei denen das durchaus auch der Fall ist. Sollte Einschätzungsvermögen der Fall sein, lässt sich dies statistisch berechnen, was aber auch nicht immer auf das Phänomen zutrifft! ...


    Der Möglichkeiten gibt es viele, weil es viele Egos auf dieser Welt gibt, die gerne ein bißchen mogeln... Dennoch gibt es dieses Phänomen in seiner wahren Natur, eben die pure Gedankenübertragung!


    Man darf bei all dem nicht vergessen, dass nicht nur der Mensch ein Bewusstsein besitzt (damit meine ich nicht das Gehirn, denn das ist nur ein Werkzeug) sondern das gesamte Universum bzw. alle Universen besitzt ein Bewusstsein... Wenn dem so ist, dann ist es also möglich, dass Impulse im Raum, im Nichts entstehen, die uns durchdringen, die wir wahrnehmen, vorüberziehen lassen, oder etwas damit anfangen, wie dem auch sei....

    Gedanken lassen sich zwar durch elektrische Impulse messen, aber keiner kann sagen, dass sie auch dort entstehen!


    Natürlich gibt es dieses Indiz, das hat doch sogar jeder schonmal selbst erlebt..... Hört man doch so oft... das funktioniert sogar über größere Entfernungen.


    ....Bildliche Veranschulichung oder einen Sinn, der verloren gegangen ist im Laufe der Zeit, wie so viele wertvolle und weise Sprichworte!

    Spire :
    Ok gut, den Luftwiderstand habe ich nicht berücksichtigt... War kein gutes Beispiel...
    Aber Gedanken leisten keinerlei Widerstand und es konnte noch keiner beweisen, das Gedanken tatsächlich in unserem Gehirn entstehen...
    Nur weil wir aus den Gedanken etwas machen können, wie schon erwähnt, Geschichten basteln z.B., was wir so gerne machen, heißt das noch lange nicht, dass sie uns auch gehören.


    Gedankenübertragung z.B. ist schon ein Indiz dafür, dass Gedanken irgendwo im Nichts entstehen und längst da sind, bevor wir anfangen zu denken!


    Es gibt auch noch so viele Redewendungen, die darauf hindeuten wie, "einen Gedanken aufschnappen" oder "eine Eingebung haben"... ja aber woher bloß??... ;)


    Und all die Sprüche sind keineswegs sinnlos, sie werden ihre tiefere Bedeutung haben, nur muss sich das Geheimnis nicht immer offenbaren... Wir werden niemals dahinter kommen, solange wir in der ganzen Materie stecken und dort die Antworten auf all unsere Fragen suchen...

    Uiuiui Herr Schneider, ich möchte doch sehr bitten....


    Du willst tatsächlich abstreiten, dass Informationen feinstofflich sind? Ok, von mir aus, ich möchte diese Last dann aber wirklich nicht tragen.... :roll:


    Und die Luft, die wir atmen z.B. ist auch nicht feinstofflich demnach.... mh, fragt sich nur, wie wir dann einfach so durch sie hindurch gehen können.... :?

    Die Ironie des Lebens wieder mal, genau das wäre die Aussage gewesen, die ich in meinem vorherigen Post gemacht habe... und so kommen wir über unreifes Gerede wieder mal zu dem Punkt, das da zuerst der Gedanke war.... :roll:


    Herr Schneider :
    Was sollte Information Deiner Meinung nach sonst sein, als feinstofflich?? Du kannst es nicht sehen und nicht berühren, demnach also feinstofflicher Natur!


    Winterstolz :
    Der Mensch hätte das wohl gerne, das die Gedanken ihm gehören und die Tatsache, das im Gehirn elektrische Impulse gemessen werden, lässt noch lange nicht darauf schließen, das die Gedanken von Dir produziert werden...
    Man kann schließlich auch nicht sagen, das bestimmte Erreger eine Krankheit hervorrufen, nur weil man diese spezifischen Erreger im Falle einer Krankheit vorfindet... da bleibt immernoch die Frage nach der Gedankenqualität, ob die Affinität dafür gegeben ist?! Es muss ja nicht zwangsläufig bei jedem ausbrechen, der mit den Erregern in Berührung kommt....


    Es kann niemals zuerst Materie gegeben haben, das ist völlig unlogisch! Wenn die Menschheit etwas erfindet, dann war da auch zuerst die Idee, der Gedanke an etwas, danach kam erst die manifeste Form....


    Hier besteht alles nur aus Energie, die wiederum die Welten, Formen und Möglichkeiten erschafft....

    Die kosmische Gerechtigkeit gibt es sicher..... früher oder später wird man schon bezahlen für seine Taten, egal wie...


    Vielleicht sollte man auch mal klären wie der Einzelne böse definiert? Ein egoistischer Mensch, der nicht teilt und auch sonst nicht sehr viel Mitgefühl hat, ist in meinen Augen nicht gleich böse, nur weil mir die Art nicht passt!! Er ist in der Tat sorgenfreier, das ist alles....


    Der andere Mensch, der sehr viel Mitgefühl hat, leidet zwangsläufig sein ganzes Leben lang, sofern er es nicht schafft, sich abzugrenzen, wobei wir an dem Punkt angelangt wären, das sie scheinbar mehr zu ertragen haben... nehmen wir mal Mr. X, er hat unsagbar viel Mitgefühl mit den Menschen und der Welt, er fühlt sich regelrecht verantwortlich zu handeln, kann es aber nicht, da es unmöglich ist, den Weltretter zu spielen... dieser Gedanke erdrückt noch mehr. Dann sind da die Menschen in unmittelbarer Nähe, für die er sich aufopfert, hat kaum noch Zeit für sich, bleibt also absolut auf der Strecke! Da sind diese negativen Energien, die er in sich aufnimmt, Tag für Tag, Jahr für Jahr..... Es kann sich sicher jeder in das Gefühl hinein versetzen, wenn etwas passiert, was einem sehr nahe geht, es fühlt sich schrecklich an, zermürbend, schmerzhaft!


    Mr. X hat nie gelernt sich abzugrenzen, fühlt also das selbe wie der Andere, dem er helfen möchte, oder mit dem er mitleidet.... Wenn man sich jetzt vorstellt, das man genau das anzieht, was man ausstrahlt, kann man sich unschwer denken, was diese Energien wohl anziehen.... Eines ist sicher, es wird nichts positives sein... Dann kommt noch dazu, dass die Zellen unter Dauerstress stehen, der ganze Körper ist permanent auf Flucht ausgerichtet, da er die gleichen chemischen Substanzen ausschüttet! Was das alles nach sich zieht, lässt nicht verwundern, das genau diese Menschen mehr leiden!

    Die meisten Beziehungen sind karmische Beziehungen, d.h. zwei Menschen begegnen einander und gehen ein Stück des irdischen Lebens gemeinsam, um bestimmte Lektionen zu lernen. Scheinbar ist da noch etwas nicht gelöst worden und die Beziehung mit dem Menschen, der dafür bestimmt war, Dir dies zu spiegeln, ist vorzeitig beendet worden.... Halt Dir einfach nochmal alles vor Augen, was Dir an ihm nicht gepasst hat und überlege mal, ob das nicht eine Reflektion gewesen ist, also ein Thema, das in DIR vorherrscht und nicht gesehen werden wollte?! Ich bin sicher, dass die Träume nur darauf hinweisen, versuche die Themen oder das Thema zu finden und zu lösen, dann werden auch die Träume aufhören! In solchen Träumen geht es selten um den Menschen der darin vorkommt, als vielmehr um einen bestimmten Teil in einem selbst....

    Bei all dem rumgezicke dürft ihr nicht außer Acht lassen, dass der ach so tolle Physikunterricht schon total veraltet ist, wenn ihr besser aufgepasst hättet, dann wüsstet ihr, dass die Physiker, je mehr sie ins Detail gehen, vor immer größeren Rätseln stehen und kurz davor sind, alle bisher dagewesenen Theorien über Bord zu werfen!!
    Wenn ihr schon auf der Physik rumreitet, dann doch bitte ein wenig erwachsener.... :roll:

    Hallo zusammen... :winks:


    Scheinbar besteht hier alles aus Materie, dazu müsste man aber erstmal klären, was Materie überhaupt ist.... Ich bin der Meinung, dass alles aus den Gedanken entstanden ist. Zuerst ist da immer die Information, bevor sich etwas manifestieren kann, Information ist aber feinstofflicher Natur, also nicht-materiell.... Es sieht fest aus und fühlt sich auch so an, ist es aber nicht, wenn man sich mal ein Molekül aus der Nähe betrachtet! Nur Hohlräume und Energiewolken.... Stellt sich also die Frage, was die Festigkeit, die wir empfinden, ausmacht? Das ist einfach, das Atom ist geladen, es sind also Kräfte, die durch elektrische Ladungen gespeist werden und den Widerstand leisten; somit erscheint es uns fest!


    Da aber auch Gase und Flüssigkeiten aus Atomen bestehen, müssten sie folglich auch fest sein, wenn wir von Materie ausgehen wollen... es ist aber anders... Sie befinden sich auf einem höheren Energieniveau und sind somit nicht fest. Nehmen wir also die feste Materie, so müssen wir annehmen, dass diese Form von Energie ziemlich träge sein muss, sodass wir sie nicht ohne Weiteres in einen anderen Zustand, eine andere Form bringen können... dennoch ist dies möglich, dauert aber länger.


    Diese Tatsachen lassen darauf schließen, dass zuerst der Gedanke war, der sich zu Materie verdichtete, mal mehr, mal weniger "fest", auf verschiedenen Energiestufen.


    Gedanken kann man nicht beeinflussen und nicht steuern, man kann sie auch nicht verdrängen, da sie uns nicht gehören, sie kommen und gehen und werden nicht von uns produziert, auch wenn wir meinen, wir würden diese Gedanken denken... Wir können sie lediglich aufschnappen und eine Geschichte daraus kreieren, z.B. das Materie fest ist und wir die Gedanken produzieren... ;)

    Meris hat geschrieben:


    Zitat

    Also trotzdem bleibt es ein Wunder das Materie sich selbst bewusst werden kann....
    Alles was existiert ist eig. ein Wunder..In dem Sinne:Der Mensch denkt und Gott lacht..


    Es ist wie es ist, und so isses... ;)