Beiträge von Anskar

    Also fangen wir beim Ursprung der Männlichkeit an um herrauszufinden was männlich ist und dies dann mit heute vergleichen:


    Sammler und Jäger:


    Ganz klare Rollenverteilung Die starken Männer gehen jagen die Frauen kümmern sich um die Kinder, ums essen und sammeln beeren. In dieser Zeit bildet sich schon der erste "Kult" oder die erste "Religion" nämmlich die Höhlenmalerei. Wer die ins Leben gerufen hat ist unklar doch man vermutet das es die schwachen und behinderten Männer waren die keine Kraft hatten zum Jagen gehen. Sie blieben zu Hause und mussten sich die Geschichten anhören die die starken Männer erzählten. Da die schwachen Männer aber mit dem Kopf arbeiteten hörten sie zu und merkten sich jedes "Highlight" der Storys und bastelten sich eine eigene Geschichte um sie dann zu erzählen. Also haben wir hier schon zwei verschiedene Varianten von "Mann"!!! Der der denkt und der der Jagt!


    Ähnlich ist es auch bei den darauffolgenden Kulturen: Minnesänger und Ritter, Krieger und Priester, Schamane und Jäger usw....


    Nun ja damals wurden eben die "starken Männer" von der Masse höher angesehen da ihre Taten einfacher zu begreifen waren und deswegen von höheren Nutzen. Als die Kirche anfing Diplomatie und Manieren in der Menge zu etablieren wurden die "starken" immer bedeutungsloser und die Zeit der "schwachen" war gekommen. Diese Zeit reicht noch bis heute hin. deswegen erscheint es komisch wenn sich n kerl die augebrauen zupft der eigendlich mit ner Streitaxt auf dem Kriegsfeld oder mit nem Speer im Wald gehört. Es ist nicht mehr notwendig zu Jagen oder sein Hof vor Barbaren zu schützen. Also achtet man auf sein aussehen um in der Masse gut da zu stehen.


    PS: Mit "stark" und "schwach" meine ich die Körperliche stärke und dies alles sind keine Fakten sondern meine Persönliche Meinung und Überlegung zu dem Thema. Danke :D

    Ich vertrete die Meinung das Inteligenz sich aus dem IQ (Intelligenzquotienten) und dem EQ (Emotionaler Quotient) zusammensetzt.

    Ja mehr oder weniger...... man gibt natürlich nicht gerne in aller öffentlichkeit preis das man bei der Stasi war .... könnte mir vorstellen das man sich da feinde schafft :D


    Der KGB ist ja auch so ne sache... ichpersönlich glaube aber das diese Grupierungen zwar versuchen weiter zu existieren aber ihren alten Ruhm und glanz nie wieder erlangen und somit als terrororganisation oder söldner oder ähnliches gelten.....


    Aber eine interessante Frage!


    PS: ne Freundin von mir hat n T-shirt wo "KGB - still watching you" draufsteht sehr geil!!! :D

    Ich glaube er meint das die Männer von Heute keine kriege mehr führen nicht mehr wissen wie man eine Waffe führt keine bäume mehr fällen kein Wild jagen gehen sondern (und jetzt kommts) von den Frauen gezwungen werden sich zu pflegen, nachzudenken, weniger zu trinken, sich die augenbrauen zupfen zu lassen, mit ihnen zu reden usw usf ......

    Nun ja Cannabis ist unschädlicher als Alkohol da es ein Homöopathisches Mittel ist und Alk ein gift. THC ist zum teil auch in weihrauch enthalten also schon mal nicht so abwägig was religion angeht. Alkohol spielt auch in vielen Religionen ein wichtige rolle und trotzdem sind wir nicht alle alkis! oder :D ??


    Die Rastafaris sind einerseits sehr tolerant, Freundlich und immer für ein gutes tiefsinniges Gespräch über gott und die welt zu haben. Doch andereseits erzkonservativ was Religion und Homosexualität angeht.

    Eben und darum verstehe ich nicht wieso hier einige die Hippies als "armseelig" bezeichnen obwohl diejenigen warscheinlich nicht mal ansatzweise den Mut hätten so eine Bewegung zu gründen und sich kurzerhand gegen den Staat zu stellen.


    Der heutige Mensch ist ein schaf. Und der staat ist unser Hirte. Allerdings möchte ich mehr vom Leben sehen als Grüne wiesen wo nur gegrast wird. Ausserdem will der Hirte doch nur unser Fell und das würde ich schon gerne bei mir behalten. wäre es nicht viel besser man könne den menschen mit den affen vergleichen? eine Gruppe die sich durch einen "Chef" leiten lässt, frei durch die Bäume Tanzt und lebt wie er gerade will?!?!?

    Ach ja..... Revolution..... Kultur...... Entwicklung.... alles begriffe die verlorengehen und entfremdet werden.


    Revolution ist mitlerweile unmachbar da wir ja unseren "freunden und Helfern" gnadenlos unterlegen sind und die ja nicht auf uns hören wollen. wenn man was kaputt macht ist man ein krimineller! Aber was ist wenn man damit etwas anderes aufbaut? Ich glaube nicht. Aber warum will der Staat dann nicht das wir Demonstrieren? Warum dürfen WIR nicht selber bestimmen wie wir leben wollen? Wir sind alle Produkt des Staates. Er kann uns alles weißmachen WIR würdens glauben. Wir sind ja auch dazu gezwungen ( z.B. SchulPFLICHT, Fernsehen usw..) zuzuhören und zu nicken. oder etwa nicht? wenn eine auserstaatliche Gruppierung sich klare ziele setzt und diese auf teufel komm raus vertritt und durchsetzt ist sie gleich terroristisch. aber der Staat darf wegen ihren "Zielen" Krieg führen und gilt trotzdem nicht als Terroristisch. Klingt das Logisch? Ich glaube nicht.
    Dagegen setzten sich die Hippies zur wehr indem sie es anders machten als der Staat: Sie waren Friedlich (die meisten zumindest), sie waren autonom und sie waren Frei von Regeln die einem das leben schwerer machen. Haben tiere ein Gesetztbuch? nein sie brauchen ja auch keines. brauchen wir eins? ja und weswegen? weil wir regiert werden. Ich persönlich ziehe es aber eigendlich vor mich selber zu regieren. Also brauche ich auch keine Gesetze. Mich hat aber niemand gefragt. Oder wordet ihr gefragt ob ihr zur schule wolltet, einen beruf erlernen wolltet oder in einem haus wohnen wolltet?


    Es wird langsam Zeit das man sich diese Fragen fragt. Jede Revolution fing mit einem Gedanken an. Doch durchsetzen kann man sie nur mit taten.

    ehm wenn du dann fertig bist diesen Thread mit deinen völlig utopischen und hirnrissigen ideen (wer braucht z.B. Polizei wenn jeder ein Katan trägt?) voll zu spamen dann können wir mit diesem - doch schon sehr interessanten Thema - weitermachen.


    danke


    nun back to topic:


    wenn man will das fernsehen intelektueller wird muss man es völlig abschaffen da es selber die Quelle der dummheit ist. Fernsehen liefert einem alles und man muss dafür nix tun. das ist keine Vernünftige arbeitshaltung und fördert nur Faulheit und ein eingebildetes wissen. Ich gehe persönlich lieber mit einem Biologiebuch in den Wald und schaue mir die Pflanzen -die ich studiere- in real-live an anstatt das Galileo das für mich macht.

    kann aber auch daran Liegen das der lehrer gemerkt hat das es der selbe hefter ist. obwohl ich da eher eine 6 geben würde. Naja sowas gibts überall. Ich binn sowieso für die abschaffung der Schule und für die wiedereinrichtung von Pädagogen oder Mentoren...

    Also ich würds machen. solange die noch n bissl von mir übriglassen :D


    Ansonsten glaube ich das man dadurch (zwar nur als Herz oder Niere) ein wenig weiterlebt.

    Also ich persönlich hab auch sehr viel schlechte erfahrung mit Hiphop hörenden Menschen gemacht..... was nicht heißen soll das alle unterbelichtet sind aber eine gewisse "ich binn der King digga" Mentalität hat die gesamte Szene.


    Das schlimme ist aber nicht die Musik. Schlimmer (und eigendliches Thema) ist das es wirklich sehr dumme Menschen gibt die (in meinen augen) immer mehr werden und die man komischerweise zu 90% an der Kleidung und am auftreten festmachen kann. Da kann ich nur sagen DAS gab es schon immer. Also was ist neu? was macht unsere (diese) Generation so anders? Vielleicht das gewisse Personen sich dies Heute zu nutze machen?! heute geht alles schneller ein Trend wird heute geboren morgen hochgehipt bis zum geht nicht mehr und übermorgen ist er schon nicht mehr in den Köpfen der Menschen.
    Was kann man ändern? Ich würde vorschlagen das man da anfängt wo die verdummung anfängt. Bei den Medien.

    @ feanor
    Cool ich hab n seelenverwandten gefunden. sehe genau so. Aber wenn du sowas weißt, warum machst du es dann nicht?? an deiner Stelle würde ich mich nicht so einfach als "uncooler" (ich hasse dieses "cool" und "uncool"! kann mal jemand n besseres Wort finden? :D ) abstempeln zu lassen.

    @ feanor
    Wenn man keine Rücksicht auf die zeit nimmt im hier und jetzt und für den Moment lebt dann erkennt man die schönen Dinge. Darum geht es. Unvergänglich oder nicht ist egal.

    @ Pseudo1:
    Ich würde nicht so weit gehen Menschen in verschieden Schubladen zu stecken denn das z.B. zeugt (meiner Meinung nach) von dummheit da man ein geregeltes System braucht um irgendwie argumentieren zu können und sich anderen dadurch überlegen fühlt. Und was ist Intelekt ohne Fantasy? Jeder Mensch ist einzigartig allerdings kann man den Menschen an seinem äuseren erscheinungsbild einschätzen aber nicht (wie du das machst) bestimmen.


    @ feanor
    mensch da musst du aber die Schuld nicht den anderen "coolen" geben. "cool" ist was du daraus machst. An deiner Stelle würde ich mir deinen Intelekt zur Waffen und zum Werkzeug machen und deine "coolen" Mitschüler in "grund und Boden dissen" wie mein Bruder letztens so schön formuliert hat. Das was du schilderst ist nicht der Mangel an intelekt der anderen sondern dein Mangel an selbstwertgefühl.
    Das hat der Psychiater zumindest zu mir gesagt und siehe da: ich gehe auf partys, Ich binn beliebt bei menschen die mir am Arsch vorbei gehen und wurde seit der 8 nie wieder verprügelt. Es lohnt sich etwas eigenes zu starten und nicht zu versuchen sich von der Gesellschaft abhängig zu machen!!

    Zeit ist natürlich auch eine Physikalische Größe.... genau wie der Raum.... und von daher sehr von nutzen. Ich als zeit-gegner finde das zwar nachteilig aber muss mich aber damit abfinden. Die Zeit raubt uns die schönen Momente im Leben weil die dadurch begrenzt sind.
    Aber eigendlich hat alles hat mitlerweile ein Maß. Nicht nur die Zeit.

    Also binn ich nicht allein mit dem Gedanken. :D


    Ich will mich ja nicht hervorheben aber ich finde auch das alle (der Durchschnitt) dümmer werden sich nur noch mit oberflächlichkeiten beschäftigen und alles andere (Politische Kenntnisse, allgemeines Wissen usw.) als unnütz abstempeln. Das krasseste ist ja auch noch das genau diese Menschen alle gleich rumlaufen (H&M getto style :D ) und meinen sie seien alle was besonderes.
    Gut mit der Rechtschreibung haperts bei mir auch n bissl aber ich weiß mich zumindest auszudrücken (zumindest hoffe ich das :wink: ).
    Und was wir an Hohlbratzen in der Oberstufe haben ist auch nicht zu verachten. Letztens erst hat mich eine gefragt was denn Diktatur sei.

    Märchen sind meiner Meinung nach nicht real und keins davon beruht auf reale Tatsachen. Die gestallten, umgebungen und "heldentaten" sind als symbole zu deuten. in wahrheit nämlich waren Märchen als belustigung fürs Volk gedacht. Sie dienten auch der Kritik an damalige Umstände.

    Einerseits klingt das alles ziemlich abgedreht und erinnert mich eher an das Tagebuch eines Shizophrenen haluzinierenden andererseits enthält das alles interessante Infos. naja und das Lacerta-Interview kann man wohl als nicht beweiskräftig genug einstufen. ausserdem glaube ich nicht das so viele verschieden Alienrassen unter uns sind. Was würden sie hier wollen? warum verstecken die sich? Die Menschheit ist doch schon genug abgehärtet (Kinofilme, fotos usw....) als das sie die anweseheit von aliens stören würde. Mal im ernst: wert würde durchdrehen und amok laufen wenn irgendeine Regierung preisgibt das es aliens unter uns gibt? solange sie sich als solche ausgeben ist alles in ordnung ;-).


    Ich glaube dem Bericht nur zum Teil.