Beiträge von Nieselpriem

    Er ist kein Ausländer, du Schwulenhasser. Außerdem sagt er selbst, dass er die deutsche Rechtschreibung beherrscht. Er weigert sich einfach, sie zu beachten. Wer keine Ahnung hat... Mach doch einfach mal den Nuhr...

    Ansichtsache, Herzchen, alles Ansichtssache. Für mich (und nicht nur für mich, wie ich aus Gesprächen mit diversen Usern weiß) bist du eine einzige Beleidigung der menschlichen Intelligenz. Also halt die Hufe still.

    Wetter: kalt und grau
    Laune: siehe Wetter
    Durst: irgendwas richtig starkes wäre jetzt nett
    Hunger: ist mir vergangen
    TV: hab ich auch weiterhin nicht
    Musik: Ich kann zum ersten Mal in meinem Leben keine Musik ertragen.
    Heutiges Lieblingslied: siehe oben
    Gesundheit: beschissen gut, wie immer
    Wünsche: jemanden, der mir erklärt, was hier gerade gelaufen ist
    Liebe: hat soeben per PM Schluss gemacht... eine neue Erfahrung, auf die ich liebend gern verzichtet hätte
    Beschäftigung: komplett ausrasten
    Spruch des Tages: "AM ARSCH!" :evil:

    Schau dir mal die Ernährunsggewohnheiten in Mexico, Ägypten und Griechenland an. Hauptsächlich Fleisch (eine fleischlose Mahlzeit ist dort praktisch undenkbar), und das bitte auch noch schön fett. Ist dort einfach Tradition. Müssen wir jetzt wirklich DARÜBER diskutieren? Diese enorme Verbreitung der Fettleibigkeit hat oftmals erst mit der Überflussgesellschaft Einzug gehalten.

    Zitat von "markfritsch"

    Es ist ja nun auch keine Krankheit, die besonders ansteckend ist, oder einem im alltag stark einschränkt....also nichts, was zwingend heilbar sein muss, aber das selbe gilt ja auch für alkoholiker, menschen mit bipolaren depressionen,parkinson und vielen anderen krankheiten.


    Schöner Vergleich. Wirklcih SEHR schöner Vergleich. Ich sag dazu jetzt mal nix mehr. Das kann man nämlich unkommentiert als Leuchtfeuer der Blödheit so stehen lassen.


    Zitat von "markfritsch"


    dennoch muss man es nicht beschönigen wie mit fernsehen, oder paraden..dennoch muss man nicht versuchen, auch noch "nicht kranke" zu missionieren, "es doch mal auszuprobieren".. würde es nurnoch homos geben sehe es echt düster aus für die menschheit.


    Du hast denn Sinn dieser Paraden nicht verstanden. Aber das war ja zu erwarten. NIEMAND will DICH zu irgendwas bekehren. Die demonstrieren für ihre Rechte. Vielleicht wäre deren Rechte aber auch in deinem Gesicht besser aufgehoben. :roll:


    Zitat von "markfritsch"

    und das hat nichts mit dumm oder intelligent zu tun,sondern einfach damit, dass wir in wenigen jahrhunderten viel zu wenig nachkommen haben werden,weil so gut wie niemand mehr kinder bekommen würde.


    Wenn sich nur Menschen wie du vermehren würden, hätten wir irgendwann eine Idiokratie.

    Ich kann unserem homophoben (bald offiziell geisteskranken) markfritsch nur raten, falls er jemals in seinem Leben gew*chst hat, sich die Hand abzuhacken. Das hatte Mutter Natur nämlich auch nicht vorgesehen und ist nach seiner Definition schwer gestört. Vielleicht ist er ja sogar beidhändiger W*chser, dann blieben wir in Zukunft vielleicht von seinem Gestammel verschont. Ohne Hände tippt es sich schlecht. War nur mal so ein Gedankengang von mir...

    Wen doch all die Fetten so krank sind, warum ist ihre Zahl dann ausgerechnet in DEN Ländern so hoch, in denen fettes, ungesundes Essen und ein eklatanter Bewegungsmangel zu Alltag gehört (siehe USA und auch Deutschland)? Ganz ehrlich... es mag sicher viele bisher undiagnostizierte Krankheitsfälle in der Gruppe der Dicken geben. Und bei extremem Übergewicht sollte man tatsächlich die Ursachen suchen. Aber was du hier schreibst Yeti, ist für die meisten Fastfoodjunkies und Bewegungsverweigerer ein schöner Freibrief, eben weiterhin bei ihrer ungesunden Lebensweise zu bleiben. Man kann ja nix dafür, also wird weiter gefressen. Sorry, aber du lieferst hier die perfekte Ausrede (dich meine ich damit nicht).

    Mit dem dritten Auge ist in der Regel das Scheitelauge gemeint. Das gab es tatsächlich. Und bei einigen primitiven Reptilien und Amphibien existiert es auch heute noch. Es war einfach ein zusätzlicher Lichtrezeptor, quasi ein zusätzliches, primitives Augenpassr, dass es seinem Besitzer ermöglichte, eben nicht nur nach vorn und zu den Seiten zu blicken, sondern eben auch nach oben, was für viele Beutetiere überlebenswichtig war. Bei höheren Wirbeltieren hat es sich im Laufe der Evolution in die Zirbeldrüse umgewandelt. Man könnte also behaupten, dass sogar wir noch ein Scheitelauge besitzen. Nur ist das, entgegen esoterischer Behauptungen, absolut nicht mehr zum sehen geeignet.

    Tierbesitzer, die ihr Tier mit herkömmlich Medikamenten behandeln lassen, begnügen sich nunmal meist damit. In einem Mastbetrieb mit 1000 Kühen würde Homöopathie nämlich nicht funktionieren, da der Bauer seinen Tieren einfach nicht die entsprechende Aufmerksamkeit schenken KANN, selbst wenn er wollte. Zusätzlich besteht bei "Hobbytieren" eine viel engere Bindung zwischen Tier und Halter. Das Tier merkt also, wenn es gepflegt wird. Und das beschleunigt den Heilungsprozess. Das wäre dann aber auch ohne Homöopathie passiert. Es ist wissenschaftlich einfach belegt, dass Homöopathie nicht funktioniert. Es gibt genügend Studien, die genau das belegen.

    Nicht nur das. Der Typ beleidigt hier permanent die Wissenschaft. Ausserdem weigert er sich stur, die deutsche Rechtschreibung einzuhalten, was sogar in den Forenregeln ausdrücklich verlangt wird. Nach eigener Aussage beherrscht er sie aber. Hier kann man ihm nur Vorsatz unterstellen. Und das empfinde ICH (und nicht nur ich) als persönliche Beleidigung. Er verstößt mit wirklich jedem einzelnen seiner Beiträge gegen die Forenregeln. Und so lange das so ist, sollte er mal hübsch die Hufe stillhalten.

    Ich sprach von Zuwendung. Lesen bildet. Aber manche Menschen halten ihre Einbildung eben auch für eine Art Bildung, nicht wahr?

    Zitat von "Pissflitsche"

    nein,das ist natürlich eine wissenschaftliche korrekte nicht beleidigende äusserung unseres werten niesels. das sind beleidigungen auf höchsten niveau und gehen weit unter die gürtellinie...


    Falscher Thread, du Nullpe. Hast du wieder am eigenen Nillekäs genascht? Geh und mach dein Katzenklo sauber... :roll:

    Meine Güte, Mädchen! Ich hab dir doch gesagt, dass du kein Lötflussmittel rauchen sollst! Jetzt putz dir die Zähne mit Bauschaum und dann ab in die Gärkammer! Jesses nein... diese Jugend! :roll:

    Wer wenig frisst und trotzdem zunimmt, muss sich eben mehr bewegen. Genau DAS begreifen viele Fette aber eben erst dann, wenn die eigenen Fettmassen es ihnen unmöglich machen, sich überhaupt noch adäquat zu bewegen. Von entsprechend Erkrankten mal abgesehen, habe ich da wirklich nicht das geringste Mitleid. Im Übrigen war ich selbst in jungen Jahren fett. Ich hatte weit über hundert Kilo auf den Rippen. Also erzähl mir nix vom Dicksein. Ich habe es trotzdem geschafft. Und wie? Oh Wunder! Durch Bewegung! Ich bin ein Held! Ein Genie! Preiset mich! Ist doch Schwachsinn! :roll:

    Ähm... ja. hast du dir den Typen eigentlich mal angeschaut? Ich mein, mal ehrlich. Das ist der Typ Mensch, der voller Überzeugung behauptet, er hätte keine Glatze, sondern nur eine besonders lange Stirn. Tut mir leid, aber ich bin nicht überzeugt. Und der Kommentar


    Zitat

    Ich empfehle Euch einmal Deutschlands einzigen Ernaehrungswissenschaftler, der auf dem neuesten Stand ist, Professor Udo Pollmer, zu lesen.


    gibt mir zu denken. Nichts gegen dich, aber anscheinend bist du ja der Meinung, dass dieser (selbst übergewichtige) Mensch der einzige wäre, der hier den Durchblick hat. Ganz ehrlich... schwache, gaaanz schwache Argumentation. Und das hier


    Zitat

    Was für ein Menschenbild haben wir, wenn wir ernsthaft glauben, es gäbe Menschen, die äßen aus purem Mutwillen so viel, dass sie nachher so aussehen wie ein Couchpotatoe? Da wird Ihnen schon beim ersten Überfressversuch speiübel.


    zeugt für mich von extremer Inkompetenz von seiner Seite aus. Dicke fressen nicht mit einem Schlag, bis sie kotzen. Sie fressen kontinuierlich. Also hier ein Häppchen, da ein Häppchen... DAS setzt an. Hätte er wissen MÜSSEN, tut er aber ganz offensichtlich nicht.

    Es ist allerdings auch erwiesen, dass die Zuwendung, die ein krankes Tier von einem Homöopathen bekommt, ebenfalls stark den Heilungsprozess begünstigt. Der Placeboeffekt funktioniert nachweislich auch bei Tieren, wenn auch etwas anders als beim Menschen.

    Dass das Setzen der Nadeln bei Gläubigen einen Effekt hat, ist unbestritten. Allerdings hat man in klinischen Studien festgestellt, dass es wirklich absolut keinen Unterschied macht, WO die Nadeln gesetzt werden, solang der Patient nur davon überzeugt ist, dass der Therapeut weiß, was er tut. Damit löst sich der ganze Hokuspokus, der bei der Akupunktur veranstaltet wird, in einen lauen Placeboeffekt auf. ;)