Beiträge von Nieselpriem

    Zitat von "Schatti"

    Zunächst einmal sollte mit den Leuten nicht allzu hart ins Gericht gegangen werden, sind sie in der Wahl ihrer Mittel sicher nicht wohlüberlegt herangegangen, so haben sie doch eigentlich gute Absichten, man kann also sagen Absicht gut, Idee schlecht ;).


    "Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert, nicht mit schlechten." George Bernard Shaw

    Ich möchte mal kurz ein Problem melden. Zweifler und ich haben seit heute Probleme, uns hier anzumelden. Be mir ist es so, dass wenn ich mich mit dem Firefox anmelde, er sich einloggt und beim aktualisieren der Seite gleich wieder ausloggt. Seltsamerweise funktioniert es mit dem IE 8 tadellos. Den benutze ich aber nicht. Und Zweifler kann sich gar nicht mehr anmelden. Habt ihr vielleicht irgendwie an der Software gebastelt? Falls ja, wäre es nett, wenn ihr da was machen könntet.


    Vielen Dank schon mal im voraus.

    Na da sind doch schon ein paar sehr gute Infos enthalten. Besonders der letzte Abschnitt ist interessant.


    Zitat

    At the end of the war, the Japanese stated that they did not send planes over the area at the time of this alert, although submarine-launched aircraft were subsequently used over Seattle. A careful study of the evidence suggests that meteorological balloons—known to have been released over Los Angeles —may well have caused the initial alarm. This theory is supported by the fact that anti-aircraft artillery units were officially criticized for having wasted ammunition on targets which moved too slowly to have been airplanes. After the firing started, careful observation was difficult because of drifting smoke from shell bursts. The acting commander of the anti-aircraft artillery brigade in the area testified that he had first been convinced that he had seen fifteen planes in the air, but had quickly decided that he was seeing smoke. Competent correspondents like Ernie Pyle and Bill Henry witnessed the shooting and wrote that they were never able to make out an airplane. It is hard to see, in any event, what enemy purpose would have been served by an attack in which no bombs were dropped, unless perhaps, as Mr. Stimson suggested, the purpose had been reconnaissance.


    Soll heißen, die Japaner waren es nach eigenen Angaben nicht. Die Air Force hat auch dementiert, dass überhaupt Feindflugzeuge an diesem "angeblichen" Angriff beteiligt waren, weshalb man auch keine eigenen Abfangjäger hochgeschickt hat. Zwar wollen Army und Navy mindestens 15 Flugzeuge ausgemacht haben, da deren Luftabwehr dafür bekannt war, auf alles zu schießen, was sich in der Luft befand, um es anschließend zum Flugzeug zu erklären. Die damit verbunde Materialverschwendung war wohl ein allgemeines Ärgernis. Daher ist es nur logisch, dass man versucht hat, diesen Vorfall aufzubauschen. Wer will sich schon nachsagen lassen, er hätte mit Kanonen auf Spatzen geschossen?


    Allerdings war bekannt, dass man zu diesem Zeitpunkt Wetterballons über L.A. geschickt hatte. Die Vermutung liegt also nahe, dass die Army in typischer Westermanier einfach in die Luft geballert hat. Dafür spricht auch, dass bei diesem "Angriff" keinerlei Kampfhandlungen von diesen Objekten ausgingen.

    Von selbst öffnende Fenster habe ich hier auch. Zumindest das eine im Schlafzimmer schließt irgendwie nicht mehr richtig. Und auch meine Wohnungstür spinnt ein wenig. Wenn hier ordentlich Wind anliegt, gibt es zwischen Vorderhaus und Hinterhaus oft ein sehr starkes Druckgefälle. Da kann es dann durchaus schon einmal vorkommen, dass sich Fenster und Tür wie von Geisterhand öffnen. Wenn man es weißt, ist es eigentlich nur lästig. Aber Besucher haben sich schon böse erschrocken.


    Zu dem Licht kann ich nichts sagen, da es alles mögliche gewesen sein könnte. Es kommen Fahrzeuge, aber auch eine starke Taschenlampe mit Grünfilter in Frage.

    Das kann durchaus ein röhrender Hirsch gewesen sein. Ich weiß, ich weiß, ihr seid jagderfahren und kennt das. Aber wie du ja selbst sagst, kannst du nicht einordnen, wie weit das Geräusch entfernt war. Und gerade im Wald werden Geräusche leicht verzerrt. Auch dieses mehrmalige kurz nacheinander Röhren ist für Rotwild nicht untypisch. Ich würde einen Hirsch zumindest nicht ausschließen wollen, gerade auch wegen der Jahreszeit.


    http://www.youtube.com/watch?v=E_eqFqfX9bc
    http://www.youtube.com/watch?v=dq7nwY1jZ_k&feature=related


    Wie man hier sehr gut hören kann, klingt ein Hirsch in der Brunft nicht unbedingt wie der andere. Da gibt es durchaus gewaltige Unterschiede.

    Und nur für den Fall, dass sich hier jemand über den rauhen Ton und die allgemeine Ablehnung echauffiert... Die alten Hasen hier wissen Fakes und gelangeweilte Teenies durchaus von ernsthaften Fragestellern zu unterscheiden. Mit der Zeit entwickelt man ein Radar dafür. Und da so etwas in schöner Regelmäßigkeit vorkommt, wird auch nicht mehr lange gefackelt. Irgendwann lässt man sich einfach nicht mehr verarschen. Ein gebranntes Kind meidet bekanntlich das Feuer. Und irgendwann ist es einfach nicht mehr lustig.

    Die USA sind eben das Land begrenzten Unmöglichkeiten, oder so. ;) Und im Moment sieht die Mittelschicht wohl nur, dass sie mit ihren Beiträgen und Steuern das Heer der Armen mitfinanzieren soll. Dass man aber gerade die armen, ungebildeten Menschen, die GENAU von dieser Reform massiv profitieren würden, in ihrer Uninformiertheit gegen diese Maßnahme aufhetzt, ist ja das eigentlich perfide daran. Die Leute wissen es einfach nicht besser und werden dazu angestachelt, ihre eigene Zukunft zu untergraben. Aber das amerikanische Bildungswesen ist ja auch so ein Witz. Entweder du bekommst eine wirklich gute Bildung (College), oder nur das nötigste um deinen Kredit unterschreiben zu können. Was will man da erwarten?

    Ausserdem ist es eben nicht möglich, den dreidimensionel Effekt, der in der Realität zweifellos vorhanden ist, über ein zweidimensionales Video zu vermitteln. Also ich finde es durchaus beeindruckend, wenn auch technisch eigentlich keine Neuerung. Aber die Japaner hatten ja sogar schon das Geruchsfernsehen entwickelt. Die sind halt, was technische Spielereien angeht, wesentlich aufgeschlossener als der westliche Homo rationalensis.

    WORD!


    Genau das ist nämlich das Problem mit Däniken. Während die Wissenschaft tatsächlich ernsthafte Forschung mit nachprüfbaren Belegen betreibt, wirft Däniken einfach Behauptungen in den Raum und greint dann, wenn man diese nicht akzeptiert. Dabei IGNORIERT er sogar wissenschaftliche Tatsachen, wie die Übersetzung der Grabplatte von Palenque. Er ist wie jemand, der ein Kochrezept einfach nicht beachtet und sich dann wundert, warum seinen Gästen das Essen nicht schmeckt.

    Zitat von "Davy Jones"

    Zuerst mal Niesel und Midgardschlange:
    Mir kommts so vor, als ob ihr alle Vegetarier/Veganer und Peta-Mitglieder in einen Topf werft.


    Ich hoffe nicht, das ihr es auch so meint, denn sonst solltet ihr eure Meinung mal überdenken.
    Es gibt nämlich genug Vegetarier (wie mich), die so nem Hunde-"erlösendem" Petaidioten gerne mal in ner dunklen Gasse begegnen würden.


    Schrieb ich das? Nein! Das schrieb ich nicht. So lange jeder seine Wurst/seinen Salat für sich mümmelt und niemandem damit auf den Keks geht, ist mir das vollkommen Schnuppe. Sobald allerdings missioniert wird und man mir vorschreibt wie und was ich zu essen habe, hört der Spaß auf, besonders bei Radikalveganern und militanten Tierrechtsorganisationen (und dazu zähle ich Newkirks Deppenhaufen nunmal). Deshalb sprach ich ja auch von der Seitan fressenden Soja-SS.


    Zitat

    Und wenn ich mich recht erinnere, dann nennt sich PETA Tierrechtsorganisation.
    Wie kommen die denn auf den drücker den Hunden eigenständig einfach das Recht auf Leben zu entziehen?


    Du hast es doch schon selbst geschrieben. TierRECHTSorganisationen. Da steckt doch das rechte Gedankengut schon im Namen. :roll:

    Tut mir leid, aber jeder Wissenschaftler würde über diese "Theorie" lachen, da sie nicht einmal minimalsten Anforderungen genügt.


    Zitat

    Nicht empirisch widerlegbare Aussagen, zum Beispiel eine Tautologie oder Definition, werden i.a. alleine nicht als Theorien bezeichnet. Theorien, deren empirische Prüfung nach heutigem Wissensstand absehbarerweise nicht möglich ist, aber potentiell möglich wäre, bezeichnet man oft als „spekulativ“ und ordnet sie den Parawissenschaften zu. Theorien, die etwas über den Lauf der Welt sagen, ohne eine Beobachtung anzubieten, die sie bestätigt oder gegebenenfalls widerlegt – also keinerlei Aussagen ihrer Entscheidbarkeit beinhalten – sind im Allgemeinen nicht Teil der Wissenschaft. Sie können dann entweder den Pseudowissenschaften, oder beispielsweise der Religion (oder aber der Esoterik) zugeordnet werden.



    Quelle: Wikipedia


    Mister x's Theorie scheitert sowohl an der Logik, an der Grammatik, sowie ganz kläglich an Ockchams Rasiermesser und ist damit aus wissenschaftlicher Sicht wertlos. Muss man einfach so sagen.

    Zitat von "Meteoritenfreak"

    Ich hatte noch nie eine Freundin, bin auch noch JF, und auch ziemlich froh darüber. Immer wenn mir ein Mädchen/eine Frau gefallen hat, und ich sie näher kennenlernen wollte, hat sie sich meist als Psychopathin, rückständig, kleingeistig, sexistisch, unreif oder schlimmeres erwiesen.


    Himmel hilf! Wenn ich ein Glas Milch will, kauf ich doch auch nicht gleich die ganze Kuh! :roll:

    Zitat von "Midgardschlange"

    Langstreckenbomber?
    Hatten die Japaner nicht, ihr stützpunkt der 42 am nächsten am US Festland war, war Wake Island. Knappe 3000km vom US festland entfernt.
    Das schafften die Japaner nicht, nie und nimmer.


    Wer sagt denn etwas von Bombern? Da kein Angriff erfolgte, kann man auch von einem Aufklärungseinsatz ausgehen. Wäre zumindest logisch. Und siehe da, die Japaner hatten sein 1939 die Ki-46, ein Langstreckenaufklärungsflugzeug. Einsatzradius 4000 km (das sollte genügen), Dienstgipfelhöhe 10500 m, genug um vor Flagbeschuss sicher zu sein. Also so wirklich mysteriös ist das alles nicht. Und in der Aufregung der damaligen Zeit wurde sicher auch so einiges hübsch hochgeschaukelt.

    Zitat von "White-Wings"

    Was ist so schlimm daran, wenn Peta körperlich und seelisch völlig verkrüppelte Tiere erlöst? Denkt lieber an die Verbrechen der Tierindustrie, denkt an Milliarden von Opfern der Fleischproduktion als an ein paar tausend Hunde, für die der Tod das Beste war. Komische Leute seid ihr :roll:


    Hier, du Tofunazi... LESEN!


    http://www.petakillsanimals.com/


    Immer diese Spinner von der Grünkern-al-Qaida. :roll: