Beiträge von Zephon

    http://www.saitenkatalog.de/


    Meine billigen Martin reichen vollkommen aus, sind Witterungsfest und halten im Durchschnitt und mit einigem Glück ein halbes Jahr oder mehr. Bei 3.50 Euro wird man nicht sehr viel falsch machen können. Wenn du noch eine zusätzliche Absicherung haben willst zahle für Sonderbeschichtungen einen Aufpreis.


    Auf Ebay werden zudem Pakete und Restposten verschiedenster Marken (manchmal zu Schleuderpreisen) verscherbelt.


    Wenn es dir um Exklusivität oder Qualität (beides zusammen bekommst du nicht immer) geht kann ich dir D'Addario oder Pyramid(s) empfehlen ;)

    Was Frostformen am Autofenster so alles fabrizieren können. Vom Fenster abskizziert -> digital umgesetzt.:mrgreen:
    Nichts großes, aber immerhin etwas. Setze damit hoffentlich sinnvoll fort.



    Ronin: Mohammed und Jesus und dein Selbstbildnis gefallen mir am besten. Vorallem diese karikative Art solltest du beibehalten. Auf weitere Szenen bin ich zumindest gespannt.
    Animus: Schattiert würde mir persönlich besser gefallen, mehr kann ich aber auch nicht dazu sagen, deine Werke sind in ihrer Aussage bisher nicht kritisierbar.

    Was helfen Grundsätze und Wertigkeiten, wenn die Domain schon keine richtige ist, kein Logo vorhanden und keine Innovation entgegen aller anderen hundertfach vergeblich organisierten, gleichen Communities oder der wenigen erfolgreichen Größen à StudiVZ (etc.).


    Für meinen EIndruck reiht sich das Projekt unter denen ein, die aus Spaß an der Sache und aus der Möglichkeit einmal eine Communityplattform zu leiten entstanden sind, nicht weil man eine ausgefallene Idee hatte.


    Andere Kritikpunkte:


    - Eine zu lange Scrollzeit
    - Ungerechtfertigte und zusammenhanglose Grafiken (für ein solches Projekt)
    - Ein Name der so gewöhnlich und beliebig ist, aber nur eine scheinbar begrenzte Zielgruppe anspricht und vorallem aber keine Kinder...
    - Überflüssige Webseitenelemente, zeugt von Baukastenprinzip


    Nun eben eine "powered by..." Community, die zuviele Fragen stellt.

    Zitat

    das ist die geniale Erklärung, dass die Projektion aus einer anderen Dimension stattfand UND dabei Energien der Erde benutzt wurden


    Das war genau das was ich mit "Dummschwall" einschloss, denn eine Erklärung sieht auch eine Begründung vor, keine noch so schön inszenierte Reihe von Behauptungen. Da sich die "Erklärung" allerdings inmitten des Channelling Erlebnisses befindet, gehe ich einfach davon aus, dass daran genauso wenig wahr ist, wie an The Invincibles, offensichtlich aus Perry Rhodan abgeleitet...


    Zitat

    für notorische Materialisten gedacht...


    Scheinbar auch nicht für Vernunftbegabte... Ein 2012 Countdown, Alien Gespräche, Verschwörungshteorien. Was soll den Abschnitt der "Dimensionsspirale" glaubwürdiger machen? Mir schwebt da eine wissenschaftliche Beweisführung vor, aber halt die gibt es nicht, nicht einmal den Versuch irgendeines Neurotikers, nicht einmal ein Wagnis. Was ist dann die "Erklärung" wert?


    Aber bei sowas:


    Zitat

    Yes, it was a light projection from another dimension. It's like crop circles, which are made by ascended civilizations. They perform the creation of the crop circles by reaching you from another dimension, and not by being present physically.


    Kann man doch nur den Kopf schütteln...

    Zitat

    Die entscheidende Information kam erst in den letzten Tagen aus Schweden und besagt, kurz gefasst, dass es sich um eine Lichtprojektion aus einer anderen Dimension handelt, die von einer außerirdischen Zivilisation zu uns gesendet wurde.


    Und das bietet welche Haltbaren Punkte? Ein "Channeling" von Halbtheoretikern und Esoterikern, in dem wieder einmal (wie so oft) von außerirdischer Präsenz geschrieben wird (Natürlich kein zu prüfendes Beweisstück). Außerdem bin ich in Versuchung geraten deinen Post als schlichte Werbung einfach zu entfernen... wenn nicht schon der zweite Artikel auf der Seite zu dem Dummschwall führen würde den du uns Konventionellen Ungläubigen so zumuten willst.


    Zitat

    My name is Dibarak, and I am coming from a civilization called "The Invincibles"


    Nun komm schon, so ein Satz steht in jedem zweiten Fantasy/Sci Fi Roman. Wieder einmal haben es die Aliens nicht verstanden sahlich und informativ hochwertig zu antworten, stattdessen kommen nur wieder die gleichen Lückenhaften, kindischen Prophetenphrasen...


    Der Rest auf der Seite ist dagegen nicht besser. Behauptungen über Behauptungen ohne Belege und Beweise (mal abgesehen von den esoterischen). Gib mir irgendetwas das nicht nach Werbung und Beeinflussung klingt und ich lasse den Link stehen.


    Vorallem würde ich von dir erfahren warum die Erklärung entbehrend aller Ratio "besser" sein soll, als eine tatsächlich logische.

    Na, damit diskreditierst du aber meine Berufswahl. ;) Ein Warum würde mich zwar interessieren, ich will das aber nicht in einer Grundsatzdiksussion entarten lassen.
    Nur das:
    Es kommt natürlich darauf an wie aufrichtig und vertretbar mit der Kreativität in solch einem Fall (und das ist wirklich ein Grenzfall) umgegangen wird. Mit den richtigen Entscheidungen zur Neutralität werden hetzende Plakate von vorneherein vermieden, aber du hast wahrscheinlich recht, denn auch nach meiner Erfahrung grenzt das Honorar für solche Arbeiten nahe an der Gewissenslosigkeit oder ufert in ihr aus. Aber die gesamte Industrie zu verteufeln würde dir wahrscheinlich nicht einmal das Internet schmackhaft genug gemacht haben oder zumindest 85-90 % der Seiten die du besuchst. Genauso wenig wärest du in der Lage deine Klamotten zeitgemäß zu wählen.


    Edit: Du hast es gerade schon geschrieben/editiert. *g*

    Ich stimme zu. Das hier hat weniger mit einer Gagaktion zu tun als mit Hetze. Auch wenn ich selbst rechtsextreme Ideologien nicht akzeptieren kann, sind solche Plakate gegen jede moralische Grundfestigkeit ausgerichtet. Wer sich angesprochen fühlt wird nicht mehr unterscheiden zwischen einem harmlosen Spaß und einer Anfeindung, sondern den Besitzer des Lokals verklagen.


    Das gleiche Projekt im Internet auszustellen wäre wahrscheinlich mit richtiger Beschreibung noch ein witziger aber dunkler sarkastischer Schlag gegen rechte Ideologien, unter Voraussetzung der richtigen Symbolik. Auf der Straße ist der Satz "Kein Bier für Nazis" zu eindeutig, denn das ist der Augenfang, nicht das was noch nebenher auf dem Plakat enthalten ist.


    Solche Dinge können ja nur irgendeinem Stammtisch entsprungen sein...


    Hier muss natürlich unterschieden werden, wie die Öffentlichkeit auf die Suche der Rechten Szene nach einem neuen Treffpunkt reagiert (hat). Betreibe ein wenig Recherche, lies und höre verschiedene Meinungen zur derzeitigen Lage, frage deinen Umkreis danach und wäge dann ab ob es sinnvoll und vertretbar ist solche plakativen Parolen unter die Öffentlichkeit zu bringen und wie sie der Lage nach verstanden werden. Wenn es negativ und unzureichend ausfällt, sollte ein anderer Name für die Aktion gewählt werden...


    Und um aller Willen: Klär deine Klasse (und auch gleich deinen Lehrer) über die Lage auf, wenn es schon im Unterricht behandelt wird.


    Ich würde versuchen den Satz anders und allgemeiner zu formulieren. Wie z.B. (sind nur Ansätze):


    - Bier schmeckt nicht extremistisch
    - Die Schaumkrone gehört keinem Extrem
    - Bezahlt/Gezecht wird nicht mit Gewalt
    - Wir sind International
    - Bei uns (gibts) auch (exotische Biersorte, Währung, Gewürz einsetzen)


    @Ronin:


    Plakative Kreativität war schon immer die Stimme einer Mehrheit oder im mindesten bestimmenden Meinung. Wenn es nach dir ginge wäre die Werbeindustrie sehr arm oder nicht existent ;)

    Ich habe mir erlaubt, deinen Schriftzug etwas zu glätten und die Buchstabenabstände anzugleichen. Das "Logo" ist schon etwas komisch anzusehen und mutet an, als wäre es beliebig irgendwo ausgeschnitten worden. Ich hoffe natürlich, das ist es nicht. ;) Das sollte aber jetzt behoben sein.


    Ich hätte mir sonst sicher etwas ausgefalleneres ausgedacht, aber genau hier spielt der größte Makel eine mitbestimmende Rolle: Dein Projekt ist über einen Forendienst aufgezogen, mit keiner eigenen Topleveldomain. Würde ich es so nicht schon für eine noch etwas naive Spielerei zu den Anfängen irgendeines "Projektmanagements" zählen, dann könnte eine ausgefallene Idee reichen um andere für Sponsoring zu begeistern.


    Ich muss dich aber nicht auf die vielen, vielen, vielen gleichartigen Projekte aufmerksam machen die es haufenweise im Netz zu finden gibt. *g* Allein ein Forum reicht für solche Gegenspieler einfach nicht mehr. Als Hobby, was es ja ist, ja. Als ernsthaftes Projekt gesehen sollten am besten keine Zukunftsgedanken daran verschwendet werden.


    Ich hoffe du kannst bei deinem Forendienst Grafiken austauschen. :)


    Ich glaube hier wird das Unterbewusstsein und verschiedenste Denkvorgänge eines menschlich normalen Geists (Ich sehne mich nach Zeiten in denen das Wort benutzt werden durfte ohne gleich eine Bloody Mary im Spiegel zu vermuten. Gemeint ist natürlich das Geistige Vermögen des Menschen) mystifiziert werden.
    Wie du es schon beschreibst Tamalia, eröffnest du deinem Unterbewusstsein, was im Skpetizismus und in der Wissenschaft auch ein Unterbewusstsein bleiben würde, anscheinend eine sehr spezielle schauspielerische Rolle, zu der entgegen deiner Aussage sehr wohl einger "Glauben" dazu gehört. Denn ohne Glauben wäre das mit dem du dich unterhältst weiterhin deine Intuition, deine innere Stimme, dein Gewissen oder andere Metaphern. Wenn du nun weitere Umschreibungen für die Vorgänge in deinem Gehirn suchst ist das dein gutes Recht. Es als herausgehoben und andersartig zu betrachten ist allerdings nichts anderes als in einem Windstoß die Hand Gottes zu vermuten.


    Das aber nur eine Kurzbeobachtung deines letzten Posts, denn wirklich wissen was mit "geistigem Helfer" gemeint ist, weiß ich nicht. Vielleicht könntest du das noch näher erläutern und erklären.

    Zitat

    aber solch ein unsinn.. ist nestbeschmutzerei


    Na, gut, dass das nur auf dich zutreffend scheint...


    Und bevor ich weiteres Geschrei von Dir lesen muss, weise ich darauf hin, dass wenn du schon nur einmal am Tag in ungewöhnlicher Frühe hier aufkreuzt deine Beiträge etwas informativer und ausführlicher gestalten solltest. Argumente, Fakten, Beispiele, Beweisführungen... da fehlt so einiges. Für einen Chat mag deine bisherige Beitragsmentalität ausreichen, das hier ist aber ein Forum und ich muss dich leider schon seit deiner Anmeldung in diesem Rythmus und Vorgehen beobachten.

    Ich sehe es auch als Suchtverhalten, nun wieder, nach angeblicher Abstinenz urplötzlich zurückkehren zu wollen. Vorallem nach einer Zeitspanne die nicht ausreichen kann um derartige Probleme (wie von ihm selbst geschildert) zu "bereinigen". Er scheint seinen PC zu einem Beziehungsersatz zu erheben und wir sollten ihn dabei nicht unterstützen sondern ihn eher ermutigen wieder Zwischenmenschlichkeit zu üben, bevor es hier im Paraportal zu einem weiteren Ausbruch kommt.


    Aber solange er es nicht erkennt, sondern flüchtet (und zwar in Arbeit: Paraportal) wird es nichts...


    Schließe mich also Dazee und Cat an.

    Ich würde sperren. Mehr als einen Troll sehe ich in diesem User/dieser Userin nicht. (siehe auch: der neueste Spambeitrag)

    Ah, Gaston, Spirou und Fantasio... da sollte ich doch auch noch etliche Bände herumliegen haben, werde aber die meisten aus der Bibliothek ausgliehen haben. Da hast du ja den gleichen Geschmack und erinnerst mich an meine Kindheitscomics :mrgreen:


    Ich hatte auch noch einen englischen Gentleman mit eltichen Gadgets als Comcihelden favorisiert, kann mich aber nicht an einen Namen erinnern. Ein etwas anspruchsvoller und schießwütiger Franko Comic, dessen beliebter Satz war sehr klischiert "My Goodness". Vollbart wohlgemerkt. Könnte mir da jemand auf die Sprünge helfen?


    Nein jetzt habe ich es. Percy Pickwick :mrgreen: Der wahre James Bond. Dabei fällt mir auf, dass ich fast jedes Carlsen Genre mindestens angelesen habe... Das ist aber sicher schon 9 Jahre her. Valerian & Veronique, Hergé, Blake and Mortimer. Scheinbar habe ich ja nichts ausgelassen. :lol: Da hast du ja wieder einiges in mir wiedergefunden. ;)

    Zitat

    Also wollt ihr damit sagen alle die daran glauben auf der Welt sind hier im PP?


    Nein, sondern, dass jeder denkende Mensch erkennen kann, dass andere Lebensformen im All exisitieren können, sie aber keineswegs intelligent sein müssen.
    Denn Lebensformen dürfen sich auch auf Bakterielle Kulturen oder Einzeller beschränken. Wer nun immer daran glauben will, dass "Außerirdische" graue, hochgewachsene Hollywoodaliens sein müssen, die in Raumschiffen durch Universen schwirren und Menschen entführen darf das auch tun, nur die Wahrscheinlichkeit ist doch wesentlich geringer jemals ein zivilisiertes Volk anzutreffen.


    Jeder Mensch sollte theoretisiert glauben, dass andere Lebensformen im All exisitieren, aber dass es "Aliens" sind (bzw. sein können) ist für die Straße nicht geeignet, warum auch? Ich würde nicht anders reagieren als mit einem Kopfschütteln ;)

    Zitat

    Das liegt primär daran, dass die meisten "Randgruppen" (du meinst wohl Subkulturen) zur Zeit nun mal Musikszenen sind, wo ein Beitritt durch die Übernahme des Musikgeschmacks quasi definiert wird.


    Das ist mir klar, aber das war auch im Kontext zur Verachtung von Musik und dem Willen zur Verwirklichung geschrieben und nicht, weil es sich so gut anhört... ;) Ich brauche da keine Erklärung wie es abläuft, nur ist es ein Symptom dieser Subkulturen viele andere "entgegengesetzte" Geschmäcker zu verneinen und abzulehnen, zumal Musik dafür gedacht ist unter anderem neue Sichtweisen und Fragen aufzuwerfen (mal abgesehen von heutigem Gedudel) und mit dem Verschreiben an einen Stil wird der Willen zur "Kunst": Musik meiner Meinung nach stark beschnitten.

    Oh, das war übrigens nur ein Vorschlag und kein "Moderator Vorschlag" :lol: . Das Zitat sollte für den Threadtitel (zugute) umgeändert werden, was aber überhaupt nichts mit dem wirklichen Vorhaben zu tun hatte den Titel an sich umzubenennen, sondern nur eine Nebenbeibemerkung ;)

    Es gibt natürlich einige vorgefertigte Softwareanwendungen für Forenbetreibung, aber ein "tolles" Forum zu erstellen ist von hier auf jetzt natürlich nicht möglich. Da würde ich dir auch raten dich nicht unbedingt auf das Paraportal zu fixieren, was zwar für die Themenbereiche die es zur Diskussion anbietet eine recht gute Orientierung bietet, aber in der Allgemeinheit größerer Boards (Foren) schlichtweg untergeht (ab 10 000 Usern).


    Vielleicht schaust du dich erstmal auf den Seiten um die Forendienste anbieten (unteranderem kostenlos):


    http://www.simplemachines.org/
    http://www.phpbb.com/
    http://www.woltlab.com/products/burning_board/index.php
    http://www.vbulletin-germany.com/
    http://www.invisionpower.com/


    Aber wenn du erfolgreich werden willst, wird sich ein individuelles und zeitgemäßes Design/Layout nicht vermeiden lassen (wie es hier der Fall ist). Das kostet in der Regel einiges an Geld und dazu rechnet sich dann noch die Programmierung, denn die kannst du ja nicht selber. Dazu die richtige Suchmaschinenoptimierung... und du bist bei einem feinen Betrag, den ich nicht erwähne und den du sicher nicht ausgeben willst.

    Auch wenn Goethe mit seinem hier zitierten Satz eigentlich eine Ungerechtigkeit begangen hat, im Hinblick auf Willen und Verwirklichung des Menschen als Individuum (denn jedem ist es erlaubt seine Beziehung zur Musik auszuleben), rechne ich aber damit, dass dieser Satz gerade das aussagt was Goethe selbst erkannt hat: Nämlich, dass wir unseren Willen (zur Entwicklung von Vorlieben und Geschmäckern) nicht so entfalten können wie es sonst immer mit Wörtern wie "Willensstark" beschrieben wird, es vielleicht sogar keine Willensstärke gibt, sondern, dass der Wille zu jeder Verwirklichung eingeschränkt, beschnitten und lasterhaft vorbestimmt erscheint.


    Das zeigt sich gerade in heutiger Zeit in der es ausreicht irgendeiner Randgruppe anzugehören oder mit ihr zu symphatisieren um auch deren Musikgeschmäcker zu übernehmen. Unterscheidungen von eigenem "Geschmack" und dem Geschmack der streng eingerasterten Gruppe findet nur selten statt. Zumindest für den Durchschnitt, und der verteidigt diese Vorliebe mit großer Aggressivität und noch größerem "Stolz".


    Ich würde trotzdem das Zitat für den Threadtitel umändern in: "Wer die Musik verachtet, ist kein Mensch", auch wenn ich glaube, dass es niemanden gibt der Musik an sich hasst, sondern nur bestimmte Arten und Typisierungen.
    Es muss schon eine sehr erkaltete Bezugslosigkeit herrschen um Musik (jedweder Art, dazu gehört ja auch das rythmische Summen bei Arbeit, ein Punkt der mir das Hassen eigentlich unmöglich macht) nicht zu brauchen und das ist tatsächlich kaum menschlich.


    Verachten kann man sicher verschiedene Zeitalter der Musik. Ich kann heutzutage auch nicht viel mit Chartgedudel anfangen und manchmal ziehe ich auch eine Grimasse des Ekels wenn die Texte wieder einmal den Höhepunkt an Klischee erreicht haben und nur das wiederholen was einige Jahre zuvor schon von ebenso gewöhnlichen und beliebigen "Künstlern" (*schüttel*) vorgekaut wurde.


    Gemäß dem Satz "Die Verwandlung von Zeit in Raum, durch Musik", ist hassenswerte Musik immer abhängig von der Zeit in der sie gespielt wird, während es auch zeitlose aber natürlich nicht minder räumliche Musik gibt (wie die Klassik). Klassik verwandelt eine Jahrhunderte alte Vergangenheit in etwas greifbares, wie Richie Havens das Woodstock für heutige und damalige Zeit erfassbar und begreifbar gemacht hat. (Das nur als Beispiel)

    Ich kann mir schon vorstellen, dass diese wahrscheinlich erklärbare Himmelserscheinung, den Nordlichtern und ähnlichem sehr ähnlich, in bestimmten kreisen wieder als göttliches Zeichen oder Nachricht von Außerirdischen gedeutet wird. Aber erstaunt und beeindruckt bin ich dadurch nicht weniger. Sah es doch im ersten Moment aus wie eine billige Fotomanipulation. ;)


    Oh ich lese gerade über einem der youtube Videos: Spiral UFO. Na mir schwant furchtbares zu was dieses "Phänomen", zu dem es selbstredend noch keine genaue Erklärung gibt, jetzt schon definiert wird...


    Gleich seltsamen Wolkenformationen halte ich es für eine Anomalie der Atmosphäre. In manchen Fotomomenten ähnelt es einfach zu sehr den Nordlichtern, die ebenso spiralförmige Formationen in den Himmel zeichnen können: Siehe Hier