Beiträge von Silberträne

    Willkommen im Forum, zunächst einmal.


    Was du beschreibst, hört sich faszinierend an. Versuch dich mal ein bisserl in uns hier hinein zu versetzen. Wie würdest du reagieren, wenn dir jemand eine sehr unwahrscheinliche Geschichte erzählt, ohne irgendeinen Beleg dazu? Bestimmt wärst du auch erst einmal skeptisch, oder? Mich würde, genau wie Knurzhart, ein Foto dieses Phänomens interessieren (darauf bist du leider gar nicht eingegangen). Oder vielleicht hast du das Video noch, das du auf Yt gestellt hattest.


    Ansonsten würde ich eine genetische Abweichung für wahrscheinlicher als alle Theorien halten, die Reptiloiden, Aliens o.ä. involvieren. Bist du eigentlich normalsichtig?

    Ich habe nicht den Eindruck, dass du hier belächelt wirst. Damit man als Unbeteiligter Stellung zu einem Thema nehmen kann, braucht man zunächst einmal Informationen. Nach denen wurdest du gefragt und nach dem, was du uns mitteilst, müssen wir gehen. Wenn du z.B. einen Priester zu Rate ziehst, impliziert das eine gewisse Religiosität/Glauben. Jemand, der absolut nicht gläubig ist (wie ich) würde das nämlich nicht machen.


    Kannst du den Schleim näher beschreiben? Farbe? Konsistenz?

    Im Kurier war die Tage ein Artikel zum Thema. Kernaussage: Es ist möglich, aber äußerst unwahrscheinlich, da es zuvor eine Reihe wahrscheinlichere Erklärungen gibt, die keine Außerirdischen einschließt.


    Ansonsten bin ich der Ansicht, dass man eine abweichende Meinung auch vertreten kann, ohne dabei provokant zu werden!

    Ich hab gestern im Kino einen SW-Trailer gesehen. Sehr cool, den Film muss ich mir anschauen. Ich glaub da lohnt sich 3D vielleicht endlich wieder.

    Hat man die Dinger denn jemals wissenschaftlich auseinandergenommen? Dabei müsste sich die Herkunft ja wohl bestimmen lassen. Über die sogenannte Seeschlange gibt es auch Aufzeichnungen, ändert aber nichts daran, dass es Überreste prähistorischer Wale waren.

    In Museen ist schon vieles ausgestellt worden - auch eine Seeschlange, die im Endeffekt nicht mehr war, als ein Flickwerk aus Skeletten mehrerer Zeuglodonten. Selbstverständlich rühren Legenden von irgendwo her. Von etwas, das Menschen ihrer Zeit gemäß interpretiert und überliefert haben. Wenn im Mittelalter jemand riesenhafte Gebeine von Dinosauriern oder prähistorischen Säugetieren fand, wusste der nichts von Diplodocus oder Paraceratherium. Für ihn wurden daraus Überreste von Drachen oder Riesen. Bevor man von Narwalen wusste, wurden ihre wunderschön gedrehten Stoßzähne als Hörner von Einhörnern betrachtet. Man kann sie ansehen und berühren, aber die Existenz von Einhörnern belegen sie trotzdem nicht - nur die von Narwalen.


    Wir sitzen im Auto und haben CD an, plötzlich springt das Radio an aber auf einen Sender wo gar kein Empfang ist.


    Der Sender war vorher nicht eingestellt? Das Umspringen an sich ist ja nichts Ungewöhnliches, geschieht immer wenn im Radio Verkehrsmeldungen kommen.


    Zitat

    Mein Hund schlief letzte Woche bei ihr, sie ist echt ne superliebe aber meine Schwester rief mich morgens an und erzählte mir das ihr Freund auf der Couch schlief und mein Hund in der Tür stand und sprang Zähne fletschend auf ihn drauf. Sowas hat sie noch nie getan.


    Kannte dein Hund den Freund deiner Schwester vorher bereits! Ansonsten könnte sich der Hund in seinem Revier verletzt gefühlt haben.


    Deine Schwester sollte sich da am besten nicht noch mehr hinein steigern, indem sie dem vermeintlichen "Geist" einen Namen gibt. Hat der übrigens eine bestimmte Bedeutung?


    Beispiel: als ich noch Reitunterricht hatte und war mit meinen Eltern im Auto unterwegs, habe ich sehr haeufig Pferde gesehen, wo keine waren, bzw. habe irgendwelche anderen Formen oder Tiere zuerst fuer Pferde gehalten. Heute habe ich einen Hund und versuche, auf Spaziergaengen andere Hunde moeglichst fruehzeitig zu entdecken. Da sehe ich keine Pferde mehr, aber ich sehe haeufig Hunde, die sich bei genauerer Betrachtung als etwas anderes herausstellen. So funktioniert unser Gehirn nun einmal.


    Das kenne ich allzu gut. Bei mir sinds natürlich Vögel und Insekten, weil ich mich für beide sehr interessiere.


    Unser Hirn neigt in vielen Lebenslagen dazu, Dinge zu verändern. Das geht auch wunderbar beim hören oder lesen. Skurrile Verleser sind bei mir praktisch an der Tagesordnung ;)

    Leider fehlt auf den Fotos jeglicher Größenbezug. Auf dem Bild direkt im Artikel siehts wie eine Radspur aus. Ich hab mal eine aus der Römerzeit gesehen. Die Rillen waren recht dünn. Das erste Bild in der Galerie sieht mir eher wie eine typische vulkanische Formation aus erkalteter Lava aus. Die Luftaufnahme zeigt ein ganz schönes Durcheinander, das irgendwie nicht nach Straße aussieht. Römische Wagenspuren findet man auf Resten von Straßen, auf denen die Pferdewagen oft genug entlanggefahren sind, dass sich nach und nach die Räder ins Gestein gruben. Die entstehend Spur wurde immer weiter benutzt, weshalb sie so tief werden konnte. So ein Kreuz und Quer ist dabei nicht entstanden.

    Ich habe inzwischen den ganzen Thread gelesen und fand sowohl den Bericht im ersten Beitrag als auch die im Verlauf aufgekommenen Theorien sehr interessant.
    Hat von euch jemand The Devil's Pass gesehen? Ist der ganze Film in diesem Dokufilmstil? Ich hab nach 10 Minuten ausgeschaltet, weil ich das so langweilig fand. Lohnt sich das Weiterschauen?

    Für mich ist EvD einer der wichtigsten bekannten persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts.....und er hat es nicht verdient schlecht schlecht geredet zu werden.


    Für mich war Kaiserin Elisabeth eine der faszinierendsten Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts - und sie war alles andere als eine Märchenprinzessin ^^


    Meinen wir überhaupt denselben Herrn? ;) Der mit der Präastronautik, der u.a. Theorien zu den Nazca-Linien gesponnen hat, ist nämlich so viel ich weiß ein Kind der 1930er, also des 20. Jahrhunderts.


    Zitat

    EVD ist weissgott keine Wissenschaft,..aber ise regt die wissenschaft mitunter an.


    viel eher ist es SciFi ...an unsere realität angelehnt.


    Ich glaube genau darum geht es. Jules Verne schrieb auch phantastische Geschichten, aber eben nur Geschichten, ohne den Anspruch, dass es der Realität entsprechen könnte. Im Grunde wie jeder andere Sci-fi- und Fantasy-Autor.

    Ja, tun sie. Orchideen etwa zeigen auf den Blattunterseiten und den Trieben (wenn vorhanden) klebrige Tropfen als eine Art Stresssyndrom, wenn sie in Zugluft oder unter anderen nicht ganz förderlichen Bedingungen stehen.
    Ich habe mal gelesen, dass irgendwo (ich glaube es war ein asiatisches Land) geglaubt wird, dass das Fleisch aromatischer schmecke, wenn das Tier bei seiner Schachtung unter möglichst großem Stress steht. An Einzelheiten und die Quelle kann ich mich leider nicht erinnern. Mag sein, dass sich Stress als chemische Reaktion in irgendeiner Form auf das Fleisch auswirkt, aber eine emotionale Beeinglussung durch die negativen Emotionen des Tieres ist ja wohl der größte Schwachfug, der mir seit langem untergekommen ist. Der Mensch ist böse, seit er Fleisch isst? Hat da jemand bei Frühgeschichte über die Entwicklung des Menschen nicht aufgepasst?? Und ist nach dieser Theorie jedes (andere) Tier, das Fleisch isst, ebenfalls böse? Herr, lass Hirn regnen!