Beiträge von Silberträne

    Hier gibt es auch viele Amseln. Ich habe sie bisher aber nur nach Amsel-Manier singen gehört. Ebenso wie man es auch in Vogel-Bestimmungswerken findet. Fremde Melodien in den eigenen Gesang zu integrieren ist aber nicht das gleiche wie einen Ton so täuschend echt zu imitieren, dass Verwechslungsgefahr besteht. Letzteres können Amseln nicht. In beiden Fällen müsste der Vogel den Ton jedenfalls öfter gehört haben. Das wiederum macht ein anderes Gerät wahrscheinlicher als einen Vogel, meine ich. In diesem Zusammenhang wäre es auch interessant, was für eine Art von Ton das war. Ein einfaches Midi wie auf alten Handys ist wieder was anderes wie ein mp3-Lied auf einem Smartphone.

    Ich glaub nicht, dass es in unseren Breiten viele Vogelarten gibt, die ein Handyklingeln nachahmen können. Die meisten geben doch ziemlich artspezifische Laute von sich. Papageien oder Beos können das natürlich. Im Raum Köln kämen Halsbandsittiche in Frage, von denen gibt es dort ja eine Population.


    Bin in meinem großen Marathon jetzt übrigens mit TNG Staffel 2 durch. Pulaski ist ein extrem unsympathischer Versuch, McCoy zu kopieren; über alle Serien hinweg gibt es vermutlich keine nervigere Figur.


    Ich konnte die Pulaski auch nie leiden. Wobei ihre Geplänkel mit Picard schon manchmal amüsant waren.

    Ah, vielen lieben Dank!


    Ich bin mittlerweile bei Staffel 2 von TOS (momentan Pause zugunsten von Supernatural) und bisher gefällts mir. Insbesondere "Horta rettet ihre Kinder" fand ich beeindruckend. Aber DS9 wird bei mir weiterhin unangefochten an der Spitze bleiben.

    Eben genau das! Zwei Zeugen des selben Ereignisses können felsenfest von ihren Geschichten überzeugt sein, obwohl sie unterschiedliche Aussagen machen. Einer oder vielleicht beide irren sich dann wohl, aber das hat rein gar nichts mit lügen zu tun. Lügen ist etwas, das man bewusst und in voller Absicht macht. Eines Irrtums ist man sich, wenn er passiert, nicht bewusst, noch ist er beabsichtigt. Man ist in dem Moment einfach überzeugt, dass man das Auto auf der zweiten Ebene des Parkhauses abgestellt hat. Das dem nicht so ist, merkt man spätestens, sobald man vor dem leeren Parkplatz steht.

    Ich find es sehr erstaunlich Leute hier anzutreffen die Null hintergrund wissen besitzen!


    Das find ich jetzt ein bissl unfair. Nur weil jemand anderer Meinung ist als du, heißt das noch nicht, dass er kein Hintergrundwissen besitzt. Konquistatores Beiträgen entnehme ich, dass er durchaus weiß wovon er schreibt. Wir sind hier alle nur hobbymäßig unterwegs und wenn jemand, so wie der TE, von etwas berichtet, das er gesehen haben will, können wir uns ausschließlich nach dem richten, was beschrieben wird.


    Ad Zeugenaussagen: Wenn zwei Leute einen Unfall oder ein Verbrechen beobachten und hinterher unabhängig voneinander befragt werden, können durchaus abweichende Aussagen dabei herauskommen. In der Erinnerung wird Erlebtes nämlich oft verzerrt. So hat der Angler auf einmal einen Zwei-Meter-Wels gefangen, obwohl der Fisch tatsächlich kaum einen Meter lang war.

    Angst wäre zu viel gesagt, aber ein zutiefst mulmiges Gefühl bereiten mir ausgestopfte Tiere. Diese starren Glasaugen. Nachts allein in einem Raum möchte ich damit nicht sein!


    Ansonsten habe ich Prüfungs- bzw. Versagensangst. Als Kind hatte ich außerdem eine Heidenangst mich allein zu verirren irgendwo.


    Tiere diverser Art (solange lebendig) machen mir hingegen keine Angst. Wobei ich Stadttauben und Ratten eklig finde.



    Ein Kollege von mir fing mal so einen Käfer ein und wollte ihn preparieren. Weil er im Moment kein Gefäß zur Hand hatte, stach er eine Stecknadel durch den Leib des Käfers und befestigte ihn auf ein kleines Stück Pappe.


    Der arme Käfer!


    Die Menschen die eine rationale Wahrheit zusammenbasteln, erklären es natürlich so, dass es eine Eule ist, die von den Menschen gesehen wurde.
    Weil natürlich die Menschen zu blöd sind Eulen vom Mottenmann zu unterscheiden.


    Die Beschreibung, wonach das Wesen keinen erkennbaren Kopf und Hals hätte, sodass die Augen direkt im oberen Ende des Rumpfes sitzen sein seinen, mutet schon irgendwie "eulisch" an. Aber für gewöhnlich werden Eulen nicht mannshoch und haben auch keine rot leuchtenden Augen. Ich habe mal gelesen, dass Indianerstämme durchaus ein Geschöpf namens "Big Hoot" kennen, das eine riesige Eule sein soll.
    Etwas nicht zu erkennen oder für etwas anderes zu halten, hat übrigens nicht nicht zwangsläufig etwas mit Blödheit zu tun. Es ist schon ein Kreuz mit der Wahrnehmung, die kann nämlich äußerst selektiv sein und einem Streiche spielen. Wenn die Wahrnehmung durch unsere Augen eingeschränkt ist (wie zum Beispiel bei schlechten Lichtverhältnissen), wird unser Gehirn anfällig für Fehlinterpretationen. Irgendwie muss es die lückenhaften Informationen, die es erhält, ja aufbereiten ;)

    Laute Musik =/= Taub sein für absolut alles, was in der Umgebung passiert.


    Gute In-Ears und dann auch noch die Musik laut aufgedreht, halten schon einiges von der umgebenden Geräuschkulisse ab. Dazu kommt ja, dass man leicht durch das abgelenkt wird, was man sich anhört. Daher sollte man die Dinger auch nicht unbedingt im Straßenverkehr benutzen. Kopfhörer drin haben UND aufs Handy starren, wenn man auf der Straße unterwegs ist, halte ich für ausgesprochen leichtsinnig. Auch mitten in der Nacht kann es zu gefährlichen Situationen kommen, in denen man schnell reagieren sollte (mich hätte fast mal ein Vollpfosten, der bei Rot nicht gehalten hat, am Zebrastreifen erwischt). Ist es eigentlich üblich, dass Fitness-Center spätnachts offen haben?

    Was ich für Tiere mag? Eigentlich ziemlich viele. Meine Lieblingstiere sind jedoch Vögel, besonders Rabenvögel, Papageien und Eulen. Gerade Raben und Papageien sind so clever und auch noch überaus putzig. Eulen sind überhaupt süß mit ihren großen runden Augen und wunderschön anzusehen. Ihr lautloser Flug ist beeindruckend. Sehr faszinierend finde ich auch Kraken, weil sie eine Intelligenz besitzen, die man bei Mollusken eigentlich nicht erwartet. Obendrein mag Spinnen, das sind zutiefst missverstandene Kreaturen, sag ich immer.

    Hast du die Frage nicht schon an anderer Stelle im Forum gestellt?


    Hast du das Datum dieses Threads bemerkt? Der ist fast zehn Jahre alt und dieses Spuk-Orte-Forum scheints nicht mehr zu geben. Du wirst wohl kaum andere Antworten als zu deiner vorigen Anfrage bekommen.