Beiträge von PocoLoco

    Zitat von "donnie darko"

    Ich verstehe das gerade mit dem Tonbandgerät um den Hund zu kontrollieren nicht, hörst du nachher ab ob da ein sekundenlanges, nichtidentifizierbares Geräusch drauf ist?


    Ich muss mir ja alles anhören um zu wissen, wann sich der Hund meldet und ob überhaupt. Da ich alle Geräusche die hier normalerweise stattfinden kenne, springen mir aussergewöhnliche Dinge gleich ins Ohr. Mittlerweile benutze ich allerdings ein Programm, wo ich dann sofort den Ausschlag sehe, in denen der Hund irgendwas anstellt. Das habe ich vorher nicht getan.

    Zitat von "Ektoplasma"

    Ich hab bei TAPS noch nie gehört das Phänomene von ihnen selber, unterbewusst durch RSPK ( Recurrent Spontaneous Psychokinesis ) ausgelöst werden könnten.


    Es gibt eine Folge, in der sie die Tochter des Hauses als Ursache für den Spuk deklarieren.


    Was mich an TAPS stört, ist die Vorraussehbarkeit. Man kann ein klares Gefälle erkennen, ähnlich ihrer Teamstruktur. Die beiden Gründer haben IMMER die besseren Erlebnisse. Kaum ein anderes Teammitglied sieht so viele Schatten, Erscheinungen, hat bessere "EVP"s als die beiden. Und grundsätzlich findet immer alles ausserhalb der Kamera statt. Dann kommt immer ein gestresstes "Hast du das gesehen?". Wobei grundsätzlich einer von denen eine Kamera in der Hand hat, die genauso grundsätzlich in die andere Richtung zeigt. Und die beiden Tech-Manager erschrecken sich auch regelmäßig. Aber es sind in 99.99 % der Fälle Spinnen und andere Insekten, vor denen sie die Panik bekommen. Die beiden Mädels sind da für's Auge.


    Es hat im übrigen noch nie einer Sache genutzt, wenn sie ins TV kam. Im Gegenteil. Es hat bis jetzt immer geschadet. Sei es der Ruf einer Person oder Gruppe, oder einem ganzen Thema. Denn steigen die Quoten, reicht es nicht mehr nur einem Grüppchen beim herumlaufen im Dunkeln zu zuschauen.

    Zitat von "Ektoplasma"

    TAPS hat viel für das Thema getan, allerdings sind sie seit geraumer Zeit dabei das was sie positives erschaffen haben ins Gegenteil umzukehren. Die Kapuzen-Sache ist da nur einer von einigen "Tiefpunkten".


    Gut ausgedrückt und ich kann dir in den Punkten auch nur zustimmen. Allerdings schaue ich diese Sendung immer noch gern, da sie doch einen gewissen Unterhaltungswert hat. Ich finde vorallem die Vorstellungen der meisten Plätze sehr interessant und das im geschichtlichen Sinne. Obwohl es sich meist um Gebäude in Amerika handeln.


    GHI hatte letztens einen Fall in Agentinien, in einem alten Hotel, in dem angeblich Hitler gestorben sein soll. War sehr interessant, wie sie da mit ihm Kontakt aufnehmen wollten.


    Zeitfenster
    Sehr interessante Frage, der ich mich anschließen möchte.

    Zitat von "Zeitfenster"

    Dann hast du ja Informationen aus erster Hand. Kannst du mehr davon erzählen?


    Es ist so, dass TAPS nicht nur mal eben einen Abend vorbei kommt, die Nacht bleibt und wieder geht. Es ist ein viel längerer Prozess als natürlich im Fernsehen gezeigt wird. Ist ja logisch. Die Hülle der Vorkommnisse die teilweise in einer Folge vorkommen sind das Ergebniss von 2 oder 3 Nächten. Je nachdem. Ist das TV dabei, ist es natürlich stilisierter, als wenn es nicht dabei ist. Man muss ja Medienpräsentabel sein. TAPS gibt es schon sehr viele Jahre und wurde nicht fürs Fernsehen gegründet. Weswegen ich den Spin-Off Ghost Hunters Academy absoluten Unsinn finde und ihn mir auch nicht ansehe. TAPS nahm und nimmt auch immer noch kein Geld von den Klienten. Wie weit sie nun was von der Medienanstalt bekommen, oder die Werbung für die Sanitärfirma für die sie arbeiten weiß ich nicht. Wenn nicht, dann scheint der Beruf Klempner in den USA lukrativer zu sein, als bei uns. ;) Bei der Ausrüstung, die sie da auffahren.... Respekt.


    Alles im Allem werden die Leute von TAPS als glaubwürdig und vertrauenswürdig bezeichnet. Was die Lifeaufzeichnung zum Halloweenspecial angeht, da kamen bei mir auch starke Zweifel auf, als dem einem an der Kapuze gezogen wurde. Normalerweise ist das Verhalten diesen Kerls so, dass er bei Situationen wie diese die Hände hochreißt, sich schnell umdreht etc. Was jeder von uns tun würde, wenn einer uns unvermittelt in die Kapuze greift. Die Tatsache, dass er bei jedem Mal die eine Hand nicht aus der Tasche nahm und sich auch völlig anders benahm als sonst und diese Dinge immer dann passierten, wenn die Kamera auf ihm war, ließ mich die Folge schnell wieder abschalten.


    In ihrem Forum ist diese Begebenheit immer noch stark diskutiert. Die einen sagen es war gefaket, aber nur auf Grund des Mediendrucks, die anderen wieder, dass Grant (so der Name des Menschen) sowas nicht nötig hat.


    Wenn man sich die ersten Folgen von Ghost Hunters anschaut, schläft man dabei regelrecht ein. Es ist totlangweilig. Aber mit der Zeit wird es wirklich interessant. Ich glaube nicht, dass alles gefaket ist, da TAPS nunmal in die Gebäude reingeht, mit dem Gedanken alternative Möglichkeiten für Paranormales zu finden. Und ich denke auch, dass sie in der Lage sind, ungewöhnliche EMF Ausschläge von gewöhnlichen Ausschlägen, zB elektronische Quellen zu unterscheiden. Aber es ist nun mal im TV was anderes, als würden sie privat ermitteln.


    Ich kenne niemanden von TAPS privat oder auch niemanden aus deren direkten Umfeld und kann die Aussagen von den Leuten die von TAPS besucht wurden auch nicht nachprüfen.

    Ich würde nicht behaupten, dass es sich um Lichter vom Boden handelt. Dazu ist es zu weit oben und zu gut abgegrenzt. Ich denke eher, dass es sich um statische Lichte an einem Objekt (Kran, Turm etc) handelt, den man dank des Nebels nicht richtig erkennt.


    Zitat von "silvercloud"

    Tja, ich würd da den einen oder anderen doch besser nochmal in den Sachkunde-Unterricht schicken.


    Was soll dieser Kommentar?

    Zitat von "donnie darko"

    EVPs? Ist das nicht eh auch schon geklärt? So viel ich weis ist unser Äther so dermaßen mit Signalen überfüllt sodass es eher wirklich unerklärlich wäre, wenn man bei EVPs KEINE Signal(fetzen) anstreifen (erwischen) würde.....


    Und warum passiert das dann nicht ständig? Ich lasse sehr oft ein Aufnahmegerät laufen, wenn ich ausser Haus bin um meinen Hund zu kontrollieren. Egal zu welcher Tages und Nachtzeit, von an die 100 Stunden Aufnahme, kein einziges "EVP", wenn man so möchte. Auf unserem Hausdach sitzt eine riesige Antenne. Ebenso auf dem Hochhaus daneben. Überall Antennen an Balkonen. Es gibt im Radio keine Störung und bei Aufnahmen schon mal gar nicht. Deswegen glaube ich nicht, dass diese Erklärung ausreichend ist.


    Was TAPS angeht so hat ihre Kredibilität mit der Halliween-Folge (das Video das als erster Link genannt wurde) sehr gelitten. Während ich Leute kenne, die von TAPS besucht wurden wo das Kamerateam dabei war oder auch nicht, die von der Art der Untersuchung begeistert waren, da TAPS versucht Alternativmöglichkeiten zum Spuk zu finden und nicht mit dem Gedanken Geister zu finden in die Häuser gehen, ist mir auch klar, dass bei einer Lifesendung manche Sachen gestellt werden (wie zum Beispiel die allererste Szene habe das Video nicht ganz geschaut) und auch die Sache mit dem Kragen. Die hat mir auch sehr zu denken gegeben. Aber das ist TV! Es gibt keine Reality-Serien die nicht gefaket und gestellt sind.


    Ich kenne andere Teams jetzt nicht sonderlich gut. Deswegen kann ich nicht viel dazu sagen. Aber es würde mich reizen mal an sowas teilzunehmen und zu erfahren, ob ich auch mal etwas unerklärliches erleben würde. Ich gehöre nämlich nicht der Fraktion an, die Paranormale Geschehnisse konsequent ausschließt, sondern mir vorstellen kann, dass es sowas gibt. Nur das es halt noch nicht erforscht wurde, oder eben noch keine festen Beweise dafür gefunden werden konnten. Vielleicht ist es eines Tages nicht mehr so unerklärlich und wir werden mit Gewissheit sagen können, was Geistererscheinungen sind und was sie nicht sind.

    Verrückt von gestern:


    Ich träume, ich bin mit meinen Tieren (4 Kater, 1 Hund) in Urlaub mit meiner Familie. Ich suche einen Kater namens Leo, rufe ihn beim Namen und er kommt. Er beginnt etwas am Boden zu scharren und dabei sehe ich, wie sich seine rechte Vorderpfote entzündet und anfängt zu brennen. Ich springe auf um ihn zu schnappen und zu helfen, aber er rennt davon in einen Schuppen. Dort muss ich eine Leiter runter um ihn zu kriegen, aber dort wo ich stehe befinden sich nur unbefestigte Bretter und ich rutsche weg und falle. Aber ich schnappe mir ein Brett und segle damit etwas weiter und lande auf dem Rücken am Boden, wo ich mir sofort meinen Kater schnappe, der sich darauf hin fürs weglaufen entschuldigt. Da bin ich wach geworden.


    Habe gleich den echten Leo geschnappt und mir seine rechte Vorderpfote angesehen. Und was soll ich sagen? Verklebt, nässend und entzündet. Wie ich das wahrgenommen habe, möchte ich gern mal wissen.


    Gruselig:


    Obwohl nicht wirklich. Ich träume sehr, sehr oft, dass ich auf Geisterjagd bin. Dann beobachte ich sich öffnende Türen, Schubladen und andere Dinge. Höre Klopfen, Schritte und Stimmen. Und meistens fange ich irgendwann in dem Traum an, mich mit dem Geist nett zu unterhalten. Aber ich liebe diese Träume. Die machen mir richtig Spaß.

    Aber nun macht es für mich Sinn, warum es hier plötzlich so still geworden ist. Normalerweise haben wir hier mehr zu tun. Aber momentan kommen gemessen am normalen Pensum kaum noch Beiträge.

    Ah, okay. Irgendwie ist mir das beim ersten Lesen durch die Lappen gegangen. Migräne eben... :roll:


    Aber in diesem Falle kann ich mich euch nur anschließen!

    Habe ich irgendwas verpasst?

    Zitat von "Ricya"

    Niemand gab ihm das Recht dazu, das, was Souly mit aufgebaut hat, was unsere Internetbekanntschaft betrifft, einfach mit ein paar Klicks zunichte zu machen.

    :?:

    Wirklich mit Spuk und Geistern hat es ja nichts zu tun, oder?


    Desweiteren kann ich das nicht bestätigen. Ich war schon in verschiedenen Altenheimen und wenn es dort gerochen hat, dann aus anderen Gründen... auf welche ich nun nicht näher eingehe.

    Könnte alles mögliche gewesen sein. Kanninchen, Füchse, Katzen (im Galopp). Wenn der Schnee dann auch noch anschmilzt, verwischen die Konturen und Abdrücke noch mehr. Die meisten Tiere, die es eilig haben setzen ihre Pfoten so dicht hintereinander auf.

    Ich nehme mal an, dass wir schon den ein oder anderen Thread dazu hätten, wenn jemand aus dem Forum schon mal daran teil genommen hätte. Wobei es für mich zu kommerziell klingt und nicht wirklich was über echten Spukerlebnisse in diesem Schloss (wie ich es sehe gibt es nur dieses eine, Schelm ist, wer böses dabei denkt) finden kann, ist es nichts, für was ich auch noch Geld ausgeben würde. Rahmenprogramm hin oder her.


    Ich bin dem sehr skeptisch gegenüber eingestellt.

    Zitat

    Wovon T.A.P.S. scheinbar noch nie was gehört hat ist RSPK.
    Hierbei werden die Phänomene von einem Menschen unbewußt ausgelöst.
    Hier will also auch keiner böswillig erschrecken.


    Stimmt nicht. Gab mal eine Folge, wo sie den "Spuk" als von der Tochter des Hauses hervorgerufen deklarieren.


    Jaha, ich schaue tatsächlich sowas. ;)

    Soweit ich weiß kann es durchaus passieren, dass nicht alles aus der Katze geholt werden kann und diese kleinen Partikel sorgen dann für diese Scheinrolligkeit.



    Man, was bin ich froh das ich Kater habe. Denn da merke ich mit einem beherzten Griff, ob auch wirklich kastriert wurde, oder nicht. ;)



    cat
    Stimmt. So sehe ich das auch. Diese Tierärzte sind dann aber auch keine Tierärzte, weil sie Tieren helfen wollen, sondern weil sie ihre Taschen vollstopfen möchten.