Beiträge von Kaya

    Der Schwinungszustand ist wohl individuell. Bei mir fühlt es sich an, als würde Strom durch meinen Körper fließen. Alternativ könnte man es auch mit einem verschluckten Bienenschwarm vergleichen. Kurze, aber intensive Vibrationen. Andere Menschen hingegen berichten von "langen" Schwingungen. Als würde man auf einer Schaukel sitzen. Es gibt wohl sogar Leute, die AKE's vollkommen ohne Schwingungen erleben. Demnach musst du wohl auf deine ganz persönlichen Erfahrungen warten. Ich kann dazu eigentlich nur eins sagen: Was auch immer passiert, versuche ruhig zu bleiben und verfolge mit Neugier weiter, was geschieht. Kann sein, dass du einige Anläufe dazu brauchst... Ist bei mir jedenfalls so...

    @ cutmaster: Warum so aggressiv? Natürlich bin ich kein Experte. Das weißt du ja. Bis jetzt hatte ich ca. 20 Austritte. Aber ich muss kein großer AKE'ler sein um zu wissen, dass man Probleme nicht einfach "wegignorieren" kann. Des Weiteren habe ich darauf hingewiesen, dass meiner Erfahrung nach der Zustand nur schwer loszuwerden ist. Auch meine ersten Austritte waren dabei absolut unfreiwillig. Soll man das Thema herunterspielen und sagen es sei alles nur Blödsinn? Damit spielt man die Glaubwürdigkeit eines Kindes herunter, bis es schließlich selbst denkt, es fängt an zu spinnen. Bleibt einem denn eine andere Wahl, als darauf hinzuweisen, dass es Vorstadien einer AKE sein könnten? Was ist denn daran nicht richtig? Auch einem Kind sollte man ehrlich begegnen, Lügen bringen schließlich auch nicht weiter.


    Nun zum Thema Theorien: Meine Erklärung zur Schlafparalyse war medizinisch durchaus korrekt. Ich habe selber damals lange genug recherchiert um das zu wissen.


    An sonsten habe ich ebenfalls darauf hingewiesen, dass man ein wenig hier im Forum stöbern sollte. Einige Beiträge stammen anscheinend von sehr erfahrenen Leuten und haben durchaus ihren Nutzen. Was war an dem Rat bitte nicht korrekt? Das meine bescheidenen Kenntnisse nicht ausreichen habe ich damit ja schon zugegeben.


    Nun noch ein letztes: Was soll bitteschön die Bemerkung, echte Experten würden mitlesen aber nix schreiben? Meinst du damit vielleicht man würde über mich die Nase rümpfen? Bloß weil ich nur 20 AKE'S hatte? So weit ich weiß, ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Wenn hier jemand mitliest und sehr viel Ahnung davon hat, sollte er auch etwas sagen. Hier hat jemand eine Frage gestellt, weil er Hilfe benötigt. Wer diese Hilfe verweigert darf sich auch nicht darüber beschweren, wenn andere Aussagen gemacht werden. Es sei denn natürlich, er korrigiert diese sachlich.


    d2kx : Ich stimme dir zu. AKE's oder auch Schwingungszustände machen, wenn man gar nichts darüber weiß, fast immer Angst. Übrigens kann ich Spritzen auch nicht leiden. :wink:

    Was hat das Alter mit Angst zu tun? Ich war 19 und hatte trotzdem Panik abends ins Bett zu gehen. Allerdings hast du wohl recht, dass Kinder vorsichtig herangeführt werden müssen. An sonsten reagieren sie vielleicht verstört. Das Problem ist nur folgendes: Wenn es ihr so geht wie mir, dann wird man den Schwingungszustand nie ganz los, auch wenn man versucht sich dagegen zu wehren. Es bleibt einem also nichts anderes übrig, als sich mit dem Thema auseinander zu setzen. Da bleibt also nur informieren...


    @ Arrived: Wie alt ist denn deine Schwester?


    LG Kaya

    :) Das mit dem Herzinfarkt ist eher unwahrscheinlich.


    Lass mich erstmal die Definition Alien zerpflücken: Als Alien bezeichnen wir (intelligente?) Wesen, die nicht von unserer Erde stammen. Außerdem müssten sie wohl physisch sein. Das ist dort aber nicht der Fall. Hinzu kommt wohl, das du vor allem Angst davor hast, verschleppt oder aber angegriffen zu werden. Beides ist nicht möglich, da du sofort in den physischen Körper zurück könntest.


    Ich denke, viele Wesen in der astralen Welt haben nichts mit unserer Erde zu tun bzw. stammen nicht von dort... Auch wenn man mit einiger Übung seine Gestalt ändern könnte, glaube ich nicht, dass sich ein Mensch das Aussehen der Gestalt vor meinem Fenster geben würde (große Ohren und noch größere Augen). Hm, habe mir in dem Moment überhaupt keine Gedanken darüber gemacht :D War bloß neugierig...


    Ich will deine Ängste aber gar nicht abwerten. Selbst eingebildete Geschöpfe können einem große Angst machen (wenn man in einem Traum luzid wird und ein Monster rennt auf einen zu, fürchtet man sich bestimmt trotzdem im ersten Moment, obwohl man weiß, dass es ein eigenes Fantasieprodukt ist). Am Besten versuchst du, deiner eigenen Angst mal auf den Grund zu gehen und dir dann Schritt für Schritt klar machst, dass es nichts gibt in den astralen Ebenen, was dir etwas antun könnte. Leichter gesagt als getan, ich weiß :D


    So *gäähn* ist schon längst Zeit fürs Bett. Ich gehe jetzt meinen Horchposten auf der Matraze beziehen. Bis dann!


    LG Kaya

    Hallo Arrived,


    Was Telepathie angeht, kann ich leider keine Tipps geben, da kenne ich mich nicht aus.


    Nun aber mal zu deiner Schwester: SIE BRAUCHT ABSOLUT KEINE ANGST ZU HABEN!!! Sie befindet sich im Schwingungszustand, der ein Vorstadium zur Außerkörperlichen Erfahrung ist. Diese Lähmung nennt man Katalepsie. Dabei wird im Tiefschlaf der Körper "lahmgelegt" um Traumbewegungen nicht in der Realität auszuführen. Das hat JEDER Mensch JEDE Nacht. Ausnahmen sind eben Schlafwandler. Biologisch also ganz einfach zu erklären. Der Unterschied zu den meisten anderen Menschen ist halt nur, dass dieser Zustand bis in die Wachphase andauert und deshalb von ihr vollbewusst wahrgenommen wird. Dabei hätte sie nun theoretisch die Möglichkeit, sich von ihrem schlafenden Körper zu trennen und mit ihrem Astralkörper zu reisen. Auch Nebengeräusche, wie Musik, Stimmen oder auch undefinierbare Geräusche treten sehr oft auf. Kein Grund zur Panik!


    Wahrscheinlich wird deine Schwester erstmal noch Angst haben, so etwas absichtlich einzuleiten. Zeige ihr einfach das Forum, lass sie ein wenig rumstöbern und Infos sammeln. Irgendwann wird die Neugier überwiegen :wink: Zumindest war es bei mir so. Mir ging es ähnlich wie ihr und ich hatte Angst vor den Schwingungen, weil ich nicht wusste, was mit mir passierte.


    LG Kaya

    Ja und nein... mir sind schon mehrere Wesen dort begegnet, allerdings kann ich nicht klar unterscheiden, ob ich sie selbst dorthin projiziert habe oder sie eigenständig waren. Richtig Angst hatte ich bisher nur einmal. Da saß eine blonde Frau in meinem Bett... Sah aus wie ein Mensch, allerdings habe ich so panisch reagiert, weil ich das als ziemlich heftigen Verstoß gegen meine Privatsphäre empfand. Außerdem ließ sie sich nur schwer verscheuchen und kam wieder zurück.
    Andererseits saßen auch schon komische Wesen vor meinem Fenster und ich habe auch schon die vielbeschriebenen Gestalten in dunklen Kutten gesehen. Bei dem Wesen vor meinem Fenster habe ich neugierig reagiert und überlegt, ob ich es mal berühre. Wäre aber etwas dreist gewesen. Ich würde es auch nicht lustig finden, wenn mir jemand in die Nase kneift um zu kontrollieren, wie ich mich wohl anfühle :D
    Die Gestalt mit der Kutte schien nicht bösartig zu sein. Zudem bin ich, während ich astral bin, sehr ruhig und wenig zu erschrecken. Dinge, die mir in der physischen Welt vielleicht Angst machen würden, erscheinen dort sehr harmlos. Fast so, als wäre ich abgeklärter und schwer aus der Ruhe zu bringen.


    LG Kaya

    Als es bei mir begann, habe ich, wie auch du damals, keine Ahnung vom Thema gehabt und alles versucht, damit es aufhört. Als ich dann genügend Infos hatte und "loslegen" wollte, hörte es fast gänzlich auf. Ich denke sogar, dass die Angst den Schwingungszustand noch hochputscht. Ich meine damit, dass Schwingungen zumindest bei mir auch anfangen bzw. sich verstärken, wenn ich einen Schreck bekomme (Fernseher knackt). Obwohl also die Häufigkeit abgenommen hat, bekomme ich trotzdem noch mehrmals die Woche Schwingungen und kann auch in einer Nacht öfter austreten. Es gibt eben einige Grundvorraussetzungen, die erfüllt sein müssen. Bei mir passiert beispielsweise nichts, wenn jemand bei mir schläft oder ich Alkohol getrunken habe.
    Ich weiß aber was du meinst. Ist total nervend den Schwingungszustand nicht unter kontrolle zu halten und damit weder Zeitpunkt noch Häufigkeit selbst bestimmen zu können.


    LG Kaya


    PS: Vielleicht sollte man es mal mit Hemi-Sync probieren...? Obwohl es natürlich besser ist, es allein zu schaffen, aber vielleicht bekommt man dadurch mehr Übung und automatisch mehr Kontrolle auch ohne Hilfsmittel...

    Letzte Woche ist mir auch etwas ziemlich unheimliches passiert. Vorweg möchte ich erwähnen, dass ich es aufgegeben habe, AKE's bewusst einzuleiten. Bei mir kommt es ca. 3-4 Mal die Woche im Schlaf von alleine. Dadurch bin ich meistens noch nicht ganz klar im Kopf und kann mich leider im Nachhinein nicht an alles erinnern... (wenn da jemand einen Tipp hätte - wäre gut)
    Na jedenfalls trat ich vor einigen Tagen aus und eine Frau saß in meinem Bett. Sie wirkte nicht besonders gefährlich, aber ich habe solch einen Schreck bekommen, dass ich sie aus dem Zimmer rausgedrängt habe (Ich konnte sie berühren). Tja, sie kam wieder zurück und ich bin vor lauter angst wieder in meinen Körper eingetreten. Vor meinem Fenster hat auch schon ein ziemlich komisches Wesen gesessen... Bis jetzt bin ich fast immer jemandem "dort draußen" begegnet...
    Würde mich echt mal interessieren, ob ich diese Geschöpfe selber hervorbringe oder sie echt sind :D

    Hm, wie es nach dem Tod weitergeht kann ich natürlich nicht so sicher sagen. Ich denke aber, dass der Astralkörper nicht sterben kann, da er nicht physisch ist. Demnach müsste man also als Astralwesen weiter existieren. Vielleicht kann man tatsächlich sogar wiedergeboren werden... Wenn du dir mal die Berichte von Nahtod-Erlebnissen durchliest, wirst du feststellen, dass alles doch sehr an die "astralen Ebenen" erinnert. Naja, wir werden das auf jeden Fall noch herausfinden :D

    Also erstmal: Das Rad der Zeit ist wirklich eine tolle Reihe. Hm, aber willst du dir Trollocs ins Zimmer holen? :D


    Du hast da aber einen interessanten Gedanken. Wäre irgendwie witzig auf einem Einhorn die Reeperbahn runterzureiten :) Ich denke aber schon, dass sowas mit Übung möglich sein müsste. Da wir auch unsere Ängste in die Astralebene projizieren (wir sollen uns ihnen ja stellen) und diese zwar individuell aber real sind, sollte es auch möglich sein, bewusst Dinge zu erschaffen. Wenn das aber funktioniert, müsste man sich eigentlich fragen, ob nicht auch wir einfach bloß erdacht sind. Hm, jetzt fange ich an zu philosophieren :roll:

    Es war anfangs kein luzider Traum. Im Gegensatz zu den meisten Erfahrungsberichten kamen bei mir erst die Schwingungen und damit dann der relativ bewusste Gedanke "aha, dann kanns ja jetzt losgehen".


    Das mit der Wand war übrigens total verrückt... man bemerkt zwar, das es etwas wirklich festes ist, aber trotzdem ist nach dem ersten Eintauchen kein Widerstand mehr da.


    Mir ist auch aufgefallen, dass bei den Meisten hier die Schwingungen schwach anfangen und sich dann verstärken. Bei mir sind sie von einer Sekunde auf die andere sehr intensiv da. Ich kann sie dann auch nur noch sehr schwer abschütteln bzw. sie kehren innerhalb kurzer Zeit wieder zurück. Das passiert grundsätzlich dann, wenn ich nur noch Schlafen will. Komme mir dann immer ein wenig veräppelt vor... Immerhin funktioniert es mittlerweile auch oft, wenn ich es bewusst versuche...


    Die Ablösung gelingt mir leider auch nicht immer. Habe manchmal Probleme beim Ablösevorgang zwischen meinem Energiekörper und dem physischen Körper zu unterscheiden...

    So, ich hole den Thread nochmal aus der Versenkung, weil ich in letzter Zeit echt Fortschritte gemacht hab :D


    Hier mal ein Bericht von Mittwoch:
    Anfangs befand ich mich in einem Traum. Irgendwie machte darin mein Hund Schwierigkeiten und ich stritt mich mit mit meiner Schwester . Dabei war ich ziemlich wütend. Die nächste Szene, an die ich mich erinnern kann, ist, wie ich mit einigen jungen Leuten (waren mir fremd) auf der Terrasse sitze. Der Schirm war aufgespannt und die Stimmung locker. Ich spielte auf einem Stuhl sitzend Geräusche von meinem Handy ab. Es war, glaube ich, ein sehr tiefes, fröhliches Männerlachen. Prompt fühlte ich die Schwingungen, welche sich ohne mein zutun rasend schnell verstärkten. Ich lag dann also halbwegs wach in meinem Bett und versuchte mich zu lösen. Mir gelang es tatsächlich mich aufzusetzen und dann ein wenig zu drehen, sodass ich kurz meinen physischen Körper sehen konnte. Dann legte ich mich wieder zurück. Die Schwingungen wurden aber nicht schwächer. Ich begann ein heftiges Summen und noch dazu Stimmen zu hören, “drückte“ die Geräusche aber weg. Als nächstes wünschte ich mir nach oben zu schweben. Es geschah auch tatsächlich, aber irgendwie konnte ich kaum etwas sehen. Das besserte sich allerdings mit der Zeit. Kurzzeitig kam mir der Gedanke, wie bei Monroe beschrieben es dabei zu belassen und die Übung als abgeschlossen anzusehen. Stattdessen schwebte ich rechts neben dem Fenster zur Wand und berührte diese mit der Hand. Anfangs spürte ich einen leichten Widerstand, doch dann glitt ich vollständig durch die ca. 30 cm dicke Mauer. Das Gefühl dabei war total kurios und ist mit Worten eigentlich nicht so recht zu beschreiben. Von da an kannte ich nur noch ein Ziel: Jemanden besuchen! Eigentlich schäme ich mich dafür. Normalerweise poche ich sehr auf Privatsphäre und respektiere diese auch bei anderen. Na jedenfalls ging’s auch gleich los und ich war nach einem Flug durch einen Tunnel tatsächlich in einer Stadt. Ich sah Häuser zwischen denen ich herumflog. Dabei verlor ich etwas das Ziel aus den Augen und wunderte mich über die gefühlsmäßig lange Reise (ca. 10 min). Ich überlegte, ob dies wirklich Mülheim sei (dort wollte ich hin), beschloss dann aber zurückzukehren. Das ging recht flott. Bemerkenswert war aber, dass beim Wiedereintritt in den Körper das Gefühl herrschte, als würde es noch nicht so recht passen. So als müsste ich mich erstmal ausdehnen/hineinstrecken, damit es “einrastet“. Statt sofort zu erwachen, glitt ich noch mal kurz in einen Traum. Später gelang es mir aber bewusst zu werden und die Katalepsie zu überwinden. Es war wirklich ein spannendes Ereignis. Obwohl ich auch diesmal nicht ganz richtig klar im Kopf war, gelang es mir in der richtigen Ebene zu erwachen und zumindest teilweise meine Gedanken unter Kontrolle zu halten.


    So, war wieder etwas länger...


    Kaya


    cutmasta : Wenn ich versuche dir eine PN zu schreiben, kann ich die Nachricht zwar versenden, sie taucht aber nicht in meinem Postausgang auf. Bin mir nicht so sicher, ob die PN's bei dir überhaupt ankommen.

    Hey, schön dich mal Live zu erwischen.


    Ich habe mir zwar schon das Buch von Buhlmann bestellt, aber kannst du sonst noch was empfehlen?


    Und noch was: Wenn du fast jede Nacht AKE's hast, was tust du dann eigentlich? Orte oder Menschen besuchen?


    Habe, während ich bei Amazon gesucht habe, auch ein Buch mit Erfahrungsberichten von "Remote Viewern" entdeckt. Die treffen sich angeblich in einer Bar am Rande des Universums und tauschen sich dort aus. Kann ich irgendwie nicht so recht glauben. Denkst du, das geht wirklich (mit treffen und kommunizieren)?

    So, ich mische hier auch nochmal kurz mit...


    Italiana : Je mehr angst du hast, desto mehr steigerst du dich auch in das Gefühl hinein. So war es zumindest bei mir. Versuche doch einfach mal ruhig zu bleiben und zu beobachten, was als nächstes passiert. Ich wollte das lange Zeit auch nicht, aber mittlerweile überwiegt einfach die neugier. Noch ein kleiner Tip: wenn deine Paralyse beginnt und du noch in der Lage bist dich ein wenig zu bewegen, dann tu das auch kurz. Reicht meistens aus um das Kribbeln zu beenden. Meiner Meinung nach solltest du aber trotzdem versuchen, dich drauf einzulassen. Nur was wir nicht verstehen, macht uns angst :wink:

    Hi Cutmasta,


    ich weiß nicht mehr, ob die Frau die Lippen bewegt hat. Langsam verflüchtigt sich die Erinnerung. Vielleicht sollte ich mal sowas wie ein Traumtagebuch o.ä. führen.


    Habe bei Amazon jetzt drei Bücher bestellt und kann es kaum erwarten die zu lesen :D


    Momentan versuche ich, meine Schwingungen ganz bewusst wahrzunehmen und nicht nur im "Halbschlaf". Ist gar nicht so einfach, wenn man es drauf anlegt. Als ich noch angst davor hatte, hat mich die Panik immer vollkommen klar werden lassen. Das funktioniert jetzt natürlich nicht mehr.

    Hi cutmasta,


    also erstmal fangen bei mir alle AKE`s in meinem Zimmer an. Vielleicht sollte ich noch dazu bemerken, dass ich in der Woche in Hamburg wohne (da kommen die Schwingungen von ganz allein) und am Wochenende immer in Berlin bin (meist übe ich dort, klappt aber nicht so gut).


    Ich werde deinen Tipp, nur den Beobachter zu spielen, mal ausprobieren. Nachdem ich all die Geschichten hier gelesen habe, wollte ich wahrscheinlich zu viel auf einmal :wink: Habe gleich versucht zu fliegen oder durch Wände zu gehen...


    Jetzt zum Thema unbewusste AKE`s:
    Ich habe früher mit totaler Panik reagiert und alles versucht, um diesen Schwebezustand zu verhindern. Wie bereits berichtet, konnte ich nie etwas sehen und es hat nie lange angehalten (so 10 - 15 Sekunden). Einmal ist aber etwas sehr Komisches passiert. Ich lag im Bett und hatte wieder einen heftigen "Anfall" von Schlafparalyse. Irgendwie begann sich wieder etwas zu lösen. In dem Moment umarmte mich aber jemand und holte mich zurück. Obwohl das eigentlich beängstigend klingt, kam ich mir unglaublich geborgen vor. Ich war sogar felsenfest davon überzeugt, es wäre meine Mutter, die sich an meinen Rücken kuschelt und die Arme um mich schlingt (dazu muss ich sagen, dass es in Hamburg geschah, meine Familie aber eben in Berlin wohnt). Das Gefühl war total schön und ich bin ganz sanft wieder eingeschlummert. Der Witz an der ganzen Sache ist aber, dass ich das Erlebnis total verdrängt habe. Erst nachdem ich die ganzen Artikel über Guides, etc. gelesen habe viel es mir wieder ein... Eigentlich komisch, da kreische ich rum, ich möchte keiner gruseligen Gestalt im schwarzen Mantel begegnen und dabei war schon jemand bei mir... Keine Ahnung, ob das wirklich ein Guide war...


    Tja, ein weiteres Erlebnis war weniger spektakulär. Ich schlief abends ein, wachte wieder auf (oder erlangte Bewusstsein) und hatte das Gefühl mich aufzurichten. Es war wie ein Zwang, ich konnte nichts dagegen tun. Kurz darauf wachte ich aber so richtig auf und lag genauso da, wie ich eingeschlafen bin: Mit beiden Armen unter dem Kopf und Kopfkissen verschrängt. Völlig unmöglich sich so hinzusetzen...


    Noch eine Sache am Rande: Ich habe hier und auf anderen Seiten einiges über Krafttiere gelesen und musste total lachen. Seit meiner Kindheit faszinieren mich Wölfe und wenn ich Alpträume bekomme, werden diese von mir in "Wolfsgestalt" förmlich "zerrissen". Klingt völlig verrückt. Noch so ein Thema, über das ich noch nie gesprochen habe. Möglich, dass ich mein erstes Krafttier also schon kenne...


    So, mein Artikel ist schon wieder total lang... eine Bitte hätte ich aber noch: Da meine Azubizeit noch nicht so lange her ist und ich mittlerweile auch selbst ausbilde, weiß ich, dass Lehrer wirklich nötig sind, um neue Erkenntnisse zu erlangen. Das Thema ist mir noch nicht richtig geläuftig und ich freue mich über jeden Ratschlag von erfahrenen AKE`lern. Wäre wirklich schön, wenn mich jemand ein wenig "an die Hand" nehmen würde und tiefer in das Thema einführen könnte...


    cutmasta : Ich habe bis jetzt noch kein einziges Buch zu dem Thema gelesen, auch nicht das so viel gepriesene "Out of Body" von Wilhelm Buhlman. Deine letzte Bemerkung beunruhigt mich ein wenig. War ich wirklich astral, als die Frau kam? Und muss ich mir Gedanken über die Bemerkung machen?


    LG Kaya

    Hey, sorry für den Doppelpost.... Da ich ja mittlerweile bewusst versuche, eine AKE herbeizuführen, gibts wieder ein paar neue Sachen. Also erstmal fällt es mir unglaublich schwer, die Schlafparalyse bewusst herbei zu führen. Über ganz leichte Schwingungen komme ich nie hinaus und ich habe auch keine Ahnung, wie ich die verstärken soll. Einige Leute im Forum berichten ja, sie würden mitschwingen wie in einem kleinen Boot. Da meine Schwingungen aber eher einem schnellen Vibrieren gleichen, ist das zumindest bei mir nicht möglich... So tragisch ist das eigentlich nicht, da ich alle paar Nächte mit bereits sehr starken Schwingungen aufwache, aber ich würde es halt gerne unter Kontrolle bekommen. Außerdem bin ich meistens nicht so richtig bei Bewusstsein, also verschlafen. Alles ist irgendwie "schwammig" bzw. mir entgleitet die ganze Sache. Anfangs habe ich immer das Gefühl, den Körper zu verlassen. Allerdings ist meine Umgebung eine völlig andere! Wie kann das denn sein? Auch steht es mit der Detailgenauigkeit nicht zum Besten... Wirkt alles leicht verschwommen und wie bereits berichtet, entgeht mir irgendwann die Kontrolle. Ich habe eher das Gefühl, aus einer beginnenden AKE direkt in einen luziden Traum zu rutschen. Das ist furchtbar frustrierend. OK, eigentlich dürfte ich mich überhaupt nicht beschweren... übe bewusst ja erst seit ca. 3 Wochen, aber da ich - bevor ich informiert war - schon einige unbewusste kurze AKE`s hatte, ging ich irgendwie davon aus ich würde es schneller hinkriegen. Naja, jedenfalls funktioniert bei mir die Forderung "Klarheit, sofort!" auch nicht so richtig. Ich habe eben einfach die Nase voll davon ständig in Träume abzudriften. Hat jemand einen kleinen Tip?


    Noch eine recht unheimliche Sache am Rande: Während meinem ersten Versuch den Körper zu verlassen, stand ich in einem fremden Zimmer. Die Tür ging auf und es kam eine Frau herein. Sie stellte sich vor mich hin und sagte dann ganz ernst, erstmal müsse geklärt werden "warum so viel Hass in mir ist." Ich war völlig perplex... Kann mir auch keinen Reim darauf machen. Bin ein recht ausgeglichener und glücklicher Mensch, solch negative Empfindungen wie Hass kenne ich eigentlich garnicht...


    Lieben Gruß
    Kaya

    Ist schon ein spannendes Thema... Ich finde die Vorstellung, während der AKE's keinen physikalischen Gesetzen oder Grenzen unterworfen zu sein schon wahnsinnig toll. Jeden Tag fällt mir eine neue verrückte Sache ein, die ich gerne ausprobieren würde. Ich habe in den letzten Tagen viele Infos zum Thema bekommen. Langsam überwiegt dann doch die Neugier. Brauche nur eben noch ein wenig Zeit, um das alles zu verarbeiten. Bin noch etwas verwirrt und unsicher.

    Hallo alle zusammen,


    das hier ist mein erster "Ausflug" in ein Diskussionsportal. Ich habe mir schon viele eurer Beiträge durchgelesen und war wirklich angenehm überrascht von der Ehrlichkeit und Glaubwürdigkeit. Will damit niemanden beleidigen, aber wie viele andere Menschen hielt ich das immer für großen Unfug. Muss wohl einige Vorurteile revidieren, aber man lernt ja nie aus :) Ich gehörte immer zu den Menschen, die Beweise wollten. Deshalb habe ich anfangs all die unerklärlichen Symptome total verdrängt. Mir ging es wie vielen anderen Neulingen hier. Ich hatte von Schlafparalyse keine Ahnung und habe schon ernsthaft an meiner geistigen Gesundheit gezweifelt. Lange Zeit habe ich mich nicht getraut jemandem von den häufigen Lähmungserscheinungen nachts zu erzählen. Bin jetzt 21 und habe das erst seit ca. 1,5 Jahren. Ich habe zwar darüber nachgedacht deshalb mal zum Arzt zu gehen, den Entschluss aber wieder verworfen aus Angst, nicht ernst genommen zu werden.


    Na jedenfalls hatte ich vor ca. 6 Monaten eine AKE. Damals war mir noch nicht bewusst, was geschah. Nach den üblichen Symptomen wie Rauschen in den Ohren, vollständige Lähmung und einem Gefühl von Strom im Körper bin ich plötzlich abgehoben. Da gab es kein Ziehen und auch keinen Sog. Es war ein ganz sanftes nach oben gleiten. Das hat mir einen unglaublichen Schrecken eingejagt, weil ich aufgrund der "Echtheit" des Gefühls glaubte, tatsächlich mit meinem Körper abzuheben. Ihr könnt mich gerne auslachen, aber nachts im Dunkeln nach solch einem Erlebnis kamen mir gleich Gruselfilme wie "Der Exorzist" in den Sinn :shock:
    Sehen konnte ich leider überhaupt nichts und ich habe auch nie das Gefühl gehabt, jemand sei in meiner Wohnung. Zum Glück!


    Nach all den Beiträgen ist jedenfalls meine Neugier erwacht. Da ich bewusst den Schwingungszustand einleiten kann, würde ich gerne versuchen bewusste AKE's zu machen und die "neue Welt" kennnen zu lernen. Gerade solche Dinge wie 360 °-Sicht, etc. hören sich spannend an. Hm, wenn da eben die Angst nicht wäre... Ich bin zwar eher ein Abenteuermensch und scheue normalerweise auch keine Gefahren oder Risiken, aber bei unerklärlichen Sachen werde ich sofort zum Hasenfuß. Schon bei der Vorstellung irgend etwas könnte sich in dem Moment der AKE im Raum aufhalten lässt mich total davor zurückschrecken. Gibt es denn "böse" Wesen dort? Wer sind die Guides? Irgendwelche anderen Menschen, die dort unterwegs sind oder ist das unbekannt? Und kann man um einen Guide bitten? Wäre nett, wenn er nicht gerade im langen schwarzen Mantel käme... :D
    Was ist dort (soll ich das jetzt Astralebene nennen?) eigentlich möglich?
    Kann man bestimmte Menschen wie verabredet dort treffen und mit ihnen kommunizieren?


    So, kann sein, dass meine Fragen schon irgendwo in diesem Forum beantwortet wurden, aber ich kann auch nicht ALLE Beiträge lesen. Wäre also nett, wenn irgendein erfahrener "Könner" Antworten geben könnte.


    Ist jetzt ein etwas längerer Text geworden :) Hoffe das hat nicht abschreckend gewirkt.


    LG Kaya