Beiträge von Sopha

    Das Problem bei Fortsetzungen ist eben, dass das was im ersten Teil noch für Spannung sorgte im 2ten leider nicht mehr zieht...
    Wenn man nicht gerade ziemlich vile gute Ideen hat wirkt sowas meist bekannt und abgeluscht, was ja aber nicht zwingend sein muss...

    Na ja, aber es ist doch erwiesen, dass es Begebenheiten gab, die später zur Legende wurden und komplett anders war, als die eigentliche Geschichte.


    So geht zum Beispiel die Geschichte von Hänsel und Gretel auf einen Mord eines jungen Paares an einer Frau im Wald zurück...


    Die Begebenheit dieser Geschichte könnte sein, dass ein Mann sich verirrte und an eine Art Garten kam, dort Personen traf letztendlich aber, als er den Ort wieder verlassen hatte und zurück war, den Ort nicht mehr finden konnte....´


    Die meisten Legenden basieren auf der Wahrheit, auch wenn sie ziemlich verändert wurde...

    Na ja, ich mein ja nicht, dass da wirklich Elfen waren oder so, sondern, dass es eine Begebenheit gab, aus der sich diese hier ableiten lässt.

    Hey Chloe.


    Na ja, was einem gefällt hängt ja immer vom Geschmack ab :)
    Ich persönlich mag z.B. auch Sheakespeare, obwohl man von klassischen Stücken ja immer behauptet sie seien langatmig...


    Leider hab ich "der Talisman" und "Das schwarze Haus" noch nicht gelesen, aber ich kenne auch andere Bücher von Peter Straub´, also kann ich mir Langeweile dort nicht wirklich vorstellen...Muss es aber erstmal lesen.


    Ansonsten gehöre ich zu den Leuten, die nicht alles hinterfragen, wenn die Handyvizierten plözlich Psy-Kräfte haben, dann ist das halt so :wink:


    Das einzige was mich nervt, ist wenn schon x-mal abgehandelte Klischees schlecht noch mal aufgewärmt werden... Das ist aber bei King zum Glück (jedenfalls was ich bisher gelesen hab) noch nicht der Fall gewesen...


    Wie gesagt, ich mag King einfach...er ist mir sehr sympathisch :)

    Also ich mus sagen...bisher fand ich keines von Stephen Kings Büchern langatmig...
    Ich schätze eigentlich alles was er so schreibt und wirr fand ich Puls gar nicht. Ich finde es ist wie bei den japanischen Horrorfilmen: Man muss die Situation einfach hinnehmen und nicht lange nach einer Erklärung suchen (Is bei King aber öfter so, vielleicht mag ich ihn desahalb so gerne).


    Also mit dem packend geschrieben hast du auf jeden Fall recht, ich war richtig happy mal wieder was Langes von ihm lesen zu können (davon abgesehen mag ich auch seine Kurzgeschichten *g*).

    Ja, solche Legenden gibt es in abgewandelter Form in fast allen Kulturen. Sie dienen einfach dazu Menschen etwas beizubringen.


    Aber es könnte doch möglich sein, dass so etwas tatsächlich einmal in der Art passiert ist, oder? :wink:

    Direkt passiert ist bestimmt mal etwas, aber es gab immer nur Gerüchte von Leuten die diesen jap. Geistern begegnet sind...


    Ein Grund kann der starke Glaube an Geister in der japanischen Kultur sein, wo solche als vollkommen normal akzeptiert werden.


    Kuchisake sowie andere geisterhafte Frauengestalten gehen auf die Legende von dei Yurei zurück, dies sind meist Frauen oder Kinder die ein sehr schmerzhaftes Ende erlitten und danach keine Ruhe finden und die Menschen terroriesieren (nach dem gleichen Schema sind übrigens auch Filme wie Ju-On oder the Ring aufgebaut, oder das Spiel Projekt Zero).


    Die meisten Japaner glauben auch, dass an Orten an denen oft Unfälle passieren Yurei hausen die dafür verantwortlich sind....


    Um zum Thema zurück zu kommen: Wie bei den meisten düsteren Legenden wird auch diese Story einen wahren Hintergrund haben, der vermischt mit den japanischen Mythen sich irgendwann verselbstständigte.

    Das mir der Regierung: Na ja vielleicht kennt die Regierung die Technologie ja schon und sie lassen die Implantate in den Körpern weil sie damit rechnen dass irgendwelche Menschen unglaubwürdige Bücher darüber schreiben etc.


    Wer weiß das schon? :wink:

    Ja, das stimmt.


    Theoretisch könnte man das auch wieder in die Sparte "Regierungsverschwörung" stecken, von wegen es gibt keine glaubhaften Untersuchungen weil die Regierung alles unter den Tisch kehrt. Sie weiß nämlich von den Ufos und den Entführungen, will aber nicht dass die Bevölkerung Wind kriegt.
    Die wenigen Ärzte die solche Implantate dann untersuchen sind mutige Patrioten die für unser aller Rettung kämpfen...*hust*. :wink:


    Wenn man sich überlegt was für Erklärungen manche zu diesem Thema abgeben klingt das doch schon fast wieder plausibel, oder :wink:

    Na ja, dass der Turm nicht zerstört wurde kann man theoretisch nicht mehr sagen oder? Es steht die Sprachen wurden verwirrt und die Völker gingen in alle Richtungen was aber mit dem Turm passierte wird sozusagen im dunkeln gelassen. Und wie schon erwähnt sind das Spekulationen.


    Akte X und Taken (besonders aber Akte X) beziehen sich auf tatsächliche Theorien und Mythen, ich hab sie eigentlich nur erwähnt um zu zeigen, dass diese Theorien existieren und nicht als Beweis oder so ( mir ist schon klar das sie fiktiv sind falls das einer anzweifelt)...


    Wie schon gesagt habe ich ein Buch über Entführungen (angeblich reale Begebenheiten) weiß aber weder wo es ist noch wie es heißt (leider), in dem diese Dinge auch angesprochen werden.

    Hey, das ist Stephen King ^^. Der Mann übertreibt halt gerne und genau das mag ich so an ihm...


    Das einzige was mich verwirrt hat war das mit den Pixie-frisuren... Weiß jetzt aber wie die aussehen...

    Na ja, aber es hatten ja nicht alle entführten (oder gereisten wie du es ausdrückst :wink: ) Frauen gerade ihre Menstruation...


    Wo du psychische Reisen erwähnst, also "out of body" dazu hab ich vor kurzem etwas gelesen, von wegen dass es eine Art Halluzination ist die man im Halbschlaf bekommt, das Gefühl sich nicht bewegen zu können ist die sog. Schlafparalyse... Na ja weiß leider nicht genug zu dem Thema :(


    Das mit Babel: Es wird zwar von einer Verwirrung der Sprachen gesprochen, aber wie schon erwähnt werden Texte verfälscht und das war vielleicht mal was ganz anderes... Aber so was ist nur Spekulation


    Die Theorie mit dem Blut wird unter anderem in den Serien Taken und Akte X erwähnt...(US Serien...)


    Hab auch mal in einem Buch darüber gelesen leider weiß ich den Titel nicht mehr...

    He! He! Nein, nein, ich persönlich finde es gut, wenn man mit einem Thema anfängt und immer mehr Aspekte dazu findet :)


    Bei der Bibel ist das ja so eine Sache, schließlich ist sie in unzählige Sprachen (teilweise absichtlich, teilweise weil es mehrere Übersetzungsmöglichkeiten gibt) oft verfälscht übersetzt, teilweise waren auch die Originalschriften (okay oder die frühen Abschriften der Originale) schon so verworren, dass man da was weiß ich rein interpretieren konnte/kann.


    Da das bei vielen Dingen der Fall ist und auch mündliche Überlieferungen sich ziemlich schnell verändern ( zuerst war´s ein Prophet dann war´s Gottes Sohn :wink: ) weiß man natürlich nicht genau was die Menschen damals gesehen haben und da sie zu der Zeit noch an Gott / Götter glaubten, können das auch gut Aliens gewesen sein.


    Wenn sie nicht ´Humanoid waren konnten sie vielleicht ihr Aussehen verändern :wink:

    Die Wahrscheinlichkeit, dass sich auf unserem Planeten Leben entwickelt war auch minimal :wink:


    Das mit dem Turmbau: Ich finde es wäre eine Erklärung warum die überhaupt angefangen haben zu bauen, schließlich hat man eher eine Motivation einen Turm zu bauen wenn man weiß wo der hingeht *g*


    Okay, eigentlich Blödsinn, aber was soll´s.


    Ich denke auch geringe Wahrscheinlichkeiten sollten in betracht gezogen werden, dass sich Leben entwickelt hat ist ja schon mal was besonderes und wir sollten nicht so eitel sein zu glauben, dass wir die einzigen sind...


    Aber du hast wahrscheinlich recht wenn du sagst das anderes Leben wohl nicht humanoid ist.

    1tens : Ich heiße Sopha und nicht Sophra :D
    2tens : Natürlich ist das nicht glaubwürdig, wenn es klare Beweise gäbe würden wir nicht hier sitzen und darüber diskutieren, oder *g*.


    Natürlich gibt es sie, diese Menschen mit Aufmerksamkeitsdefizit, aber glaubst du, dass selbst Menschen, die vorher eigentlich ein ganz normales ausgefülltes Leben geführt haben, plötzlich meinen sich selbst verletzten zu müssen? Okay, kann vorkommen aber dass es so häufig passiert ist doch eher unwahrscheinlich.


    Zudem: Es gibt Fotos und Aufnahmen dieser Implantate und mal ehrlich, du meintest wenn man so etwas in sich hat geht man nicht zu irgendeinem Wald und Wiesen Doktor, aber wenn du mekst das etwas mit dir nicht stimmt gehst du doch auch erst zu deinem Hausarzt und dann erst zu einem Spezialisten.


    Außerdem sind "Entführungsopfer" meinst hochgradig Paranoid und wenn du eine Verschwörung riechst gehst du dóch eher zu Menschen denen du vertraust und nicht zu irgendeinen Fremden.


    Jedenfalls ist dieses Thema sowieso sehr verwaschen und man kann nur schwer beurteilen welche Quellen glaubwürdig sind und welche nicht.


    Übrigens: Möchte sich denn keiner zu den Bibeltheorien äußern? Die finde ich nämlich echt interessant. :wink:

    Mach das mal^^. Wär schon cool wenn ich mal jemanden missioniert hätte *g* Aber Mist... bin ja gegen Missionsarbeit... *lach*


    Find ich übrigens gut, dass du Jagdgegner bist und so. Ich hasse sowas, besonders diese Fuchsjagden bei denen das arme Tier einfach zu Tode gehetzt wird...


    grausig...


    Paradox find ich allerdings, das der shintoismus ja liebe zur Natur predigt aber die Japaner trotzdem Wale en masse töten usw.


    Da sieht man mal wieder, wie viel bei Religion von der Auslegung abhängt.

    Klar, aber ohne diese "Stille Post Methode" hätte wir jetzt nichts zum dikutieren und mir macht das ehrlich gesagt mehr Spaß, als zu wissen wer Jack wirklich war :)

    O je... mit Links im Netz ist das schlecht, weil es keine schriftlichen Überlieferungen gibt, sondern nur einige Märchen die was mit der Religion zu tun haben.
    Jedenfalls ist das eine japanische Naturreligion die eng mit dem Buddihsmus verwandt ist, deswegen unterscheidet man auch zwischen Shintoismus und Shintobuddismus.


    Jedenfalls ehrt man in dieser Religion eher seine Ahnen als seine Götter.


    In den Todesvorstellungen wird man im reinen Shintoismus zum Kami, eine Art Geist der von seinen Nachkommen beruhigt werden muss ( mit Opfern wie Süßigkeiten am Familienschrein)
    im Shintobuddismus lebt man nach dem Shintoismus, die Todesvorstellung ist aber buddistisch (also Wiedergeburt).


    Vielleicht gibst du einfach mal Shintoismus bei google ein, obwohl ich damals nicht soviel dazu gefunden hab (ist aber auch schon etwas länger her)