Beiträge von Inkognito

    Wow der Tread hat sich wirklich lange gehalten, dann möchte ich meine Lieblingsgruselgeschichte auch dazu geben.
    Sie stammt von einer Schülerin aus der 5.Klasse. Wir sollten uns Gruselgeschichten ausdenken,...ich kann aber nicht
    so richtig daran glauben, dass die ausgedacht ist.
    Ich versuche die Geschichte so gut es geht nieder zu schreiben hab sie sonst immer nur erzählt.


    Der tropfende Wasserhahn


    Mit 60 Jahren war sein Leben eigentlich schon vorbei.
    Er lebte in einer kleinen Wohnung und hatte keine Arbeit.
    Zum Arbeiten war er viel zu ängstlich. Er war sogar so ängstlich,
    dass er sich das Essen in seine Wohnung bringen ließ.


    Eines Tages lag er in seinem Bett und schaute gerade Nachrichten
    als im Fernsehen eine Nachricht über einen entlaufenen Mörder
    kam der in seiner Region vermutet wird.
    Eiskalt läuft es ihm den Rücken runter. Panische Angst befällt ihn.
    Was ist wenn der Mörder zu mir kommt? Wenn er mich umbringt?


    Er nimmt seinen ganzen Mut zusammen und geht am nächtsten Tag
    in die Tierhandlung und kauft sich einen kleinen Hund.
    Diesen Hund setzt er unter sein Bett und trainiert ihn so, dass wenn er
    die Hand unter sein Bett hält, der Hund sich umschaut und wenn alles in Ordnung ist,
    er an seiner Hand leckt.
    Der Mann legt sich in sein Bett und nimmt sich vor erst wieder auf
    zu stehen wenn der Mörder gefasst ist.


    Nach einer Weile nickt er weg wird aber von einem leichten knarren wach.
    Er hält schnell seine Hand unters Bett,....es leckt...er ist beruhigt und schläft
    wieder ein.
    Mitten in der Nacht wird er wach. In seinem Badezimmer tropft es. Tropf, Tropf, Tropf
    Schnell hält er seine Hand unters Bett,...es leckt...er weiß es ist nichts
    und schläft weiter. Am nächsten Tag schaut er den ganzen Tag über Fernsehen
    immer wenn er denkt irgendwer ist im Zimmer hält er seine Hand unters Bett,...und
    immer leckt es. Am Abend möchte er schlafen aber wegen dem Tropfen im Bad
    kann er nicht einschlafen. Er guckt sich um alles still. Er hält seine Hand
    unters Bett...es leckt. Er steht langsam auf und geht zum Bad. Ein unwohles
    Gefühl befällt ihn. Eine innere Stimmt sagt ihm dass er lieber nicht ins Bad gehen soll.
    Er macht die Tür auf und wird bleich vor Schreck. Die ganzen Fliesen sind mit Blut überseht,
    an einer Leine hängt sein Hund...Kopfüber und aus seinem Hals tropft das Blut auf die Fliesen
    Tropf, Tropf, Tropf auf einen Zettel auf dem Steht:
    "Mörder lecken auch!"

    Ja,
    das stimmt schon aber die Grenze von einer echten außerkörperlichen Erfahrung und einem luzid Traum ist denke ich viel kleiner als viele annehmen.


    Es ist nämlich so, dass wir in einem Luzidtraum das sehen, was wir sehen wollen. Wer lange übt und es immer wieder nicht schafft eine AKE zu bekommen, und es dann aber endlich doch schafft wird sich wünschen die richtige Zeit auf der Uhr zu sehen und da du dir die Welt im Traum selber erschaffst, wirst du die richtige Zeit auch sehen.


    Es gibt aber viele Möglichkeiten um zu überprüfen, ob es sich tatsächlich um eine außerkörperliche oder einer innerkörperlichen Erfahrung handelt z.B. kann man einen
    Würfelbecher und drei oder vier Würfel nehmen und sich in der AKE oder IKE einfach sich mal die Zahlen merken. Stimmen sie war es höchst Wahrscheinlich eine AKE.


    Man sollte aber aufpassen, dass man sich selber nichts vormacht.

    Ich habe mich mal vor einigen Tagen über luzides träumen schlau gemacht und bin da auf eine Technik gestoßen, die mir doch sehr zu denken gegeben hat, da sie der Technik zum Einleiten einer Astralreise sehr nahe kommt.


    Der originaltext steht hier:
    http://de.wikibooks.org/wiki/Klartraum:_Techniken#WILD


    Die Technik nennt sich WILD-Technik und ist zum direkten Übergang von der realen Welt in die Traumwelt gedacht.



    Der Text:


    WILD steht für „Wake-Initiated Lucid Dream“ oder „Wake-Initiation of Lucid Dreams“ und bezieht sich auf ähnliche Techniken, die sich um bewusstes Einschlafen drehen. Diese Technik funktioniert ähnlich wie Selbsthypnose. Einige Menschen glauben, dass WILDs keine Träume, sondern eine Form der außerkörperlichen Erfahrung sind. Zahlreiche Websites befassen sich mit diesem Thema.


    Bei den meisten WILD-Träumern funktioniert diese Technik am besten früh am Morgen, direkt nach dem Aufwachen oder beim Mittagsschlaf, weil der Schlafzyklus dann mit einer REM-Phase fortgesetzt wird. Sobald man etwas Erfahrung mit WILDs hat, kann man es auch zu anderen Zeiten versuchen.


    Am besten beginnst du damit, deinen Körper komplett zu entspannen. Wenn du wieder ins Bett gehst, leg dich in eine bequeme Haltung. Dann spanne verschiedene Körperpartien an und entspanne sie wieder. Beginne bei den Schultern und arbeite dich nach unten vor, dann wieder nach oben bis zu deinem Gesicht. Diese (oder eine ähnliche Entspannungs-, Meditations- oder Trancetechnik) sollte bewirken, dass sich dein Körper entspannt und ein wenig schwer anfühlt.


    Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, WILDs einzuleiten, aber alle haben gemeinsam, dass sie versuchen, den Geist wachzuhalten, während der Körper einschläft. Weiter unten sind ein paar Methoden ausgeführt.


    Wenn du während des Versuchens dieser Technik deinem physischen Körper Beachtung schenkst, wirst du wahrscheinlich in die Schlafparalyse fallen (die normalerweise erst nach dem Einschlafen auftritt), ohne das Bewusstsein über deinen Körper zu verlieren. Du wirst ein prickelndes bzw. kribbelndes Gefühl wahrnehmen (das könnte unangenehm sein). Dieses Phänomen kann sich so stark anfühlen, als müsstest du jeden Augenblick aufspringen; aber bleib liegen und halte das unangenehme Gefühl aus. Keine Angst, das Ganze ist zu 100% ungefährlich! Manchmal kannst du aber auch einfach warten, bis du geradewegs in einen luziden Traum fällst. Wie auch immer, wenn du nicht einschläfst, wirst du – mit Ausnahme deiner Augen – komplett paralysiert werden. Versuche, dich auf keinen Fall zu bewegen. Stell dir deine Traumhand oder Geisteshand vor, steige auf, lasse deinen physischen Körper hinter dir. Nun solltest du zwei verschiedene Körper haben: einen Traumkörper und einen in der „wachen Welt“. Kontrolliere nur deinen Traumkörper; benutzt du deinen echten, wirst du aufwachen. Jetzt kannst du versuchen, aus dem Bett zu rollen, direkt in deine Traumwelt. Alternativ kannst du auch durch einen Spiegel gehen oder in deinem Bett versinken.


    Eine andere Methode ist es, nach der Entspannungsphase mit dem „umgekehrten Blinzeln“ zu beginnen, d.h., du machst die Augen nur für einen Sekundenbruchteil auf und sofort wieder zu, also wie normales Blinzeln, nur umgekehrt. Nach fünf Minuten kannst du es beenden und abwarten, dann beginnt die Phase, in der das Prickeln und die Vibration auftreten.



    Mich würde mal interessieren was ihr davon haltet. Wenn man nämlich dem Text glauben kann, sind viele Astralreisen, vielleicht sogar alle nur luzide Träume.

    Zitat

    Kann man seine träume wieder ankurbeln?


    Nein, kann man nicht denn man träumt jede Nacht.
    Das einzige, was einem Probleme bereitet ist das erinnern und da gibt es verschiedene Möglichkeiten.
    Z.B. Du führst ein Traumtagebuch wenn du es auf deinem Nachtschrank liegen hast, kannst du gleich nach dem Aufwachen da reinschreiben. Meistens kennt man seine Träume gleich nach dem Aufwachen noch. Nach und nach erinnert man sich dann an immer mehr Träume.


    oder du fährst den Computer und Fernsehkonsum runter. Ich konnte mal 3Wochen an kein Fernsehen oder Computer und habe mich dann an fast alle Träume erinnern können. Das war richtig cool, jetzt leider nicht mehr.

    Ja viele Menschen brauchen immer eine "logische" Erklärung für alles. Sie sind nicht mehr offen für neues und lehnen alles ab, was neu und anders ist. Allerdings sollte man nicht alles mit Übernatürlichem verbinden, das eine extreme sollte nicht in das andere gehen. Man soll einfach etwas Unbewiesenes nicht als Unmöglich hinstellen.

    Ja, von diesen Erfahrungen kann ich auch berrichten. Einmal war es so, als ob mein Bett weg ist und ich frei schwebe, aber damit nicht genug ich wurde hin und her geschüttelt das war richtig extrem, als es sich dann so anfühlte, als ob ich mehrere Meter weit schaukele wurde mir das zu komisch und ich habe die Augen auf gemacht, weil ich da noch Angst vor einer AKE hatte.


    Die letzten Male als es so heftig war und ich die Augen geschlossen hielt, fühlte sich das Atmen so an, ob man mal eben ein Fisherman's Friend zerkaut. Es wurde also richtig kalt, in beiden Fällen sind meine Gedanken sofort abgeschweift und es war vorbei.
    Seitdem komme ich nur noch in einen leichten Schwingungszustand und das auch nur nach langem liegen, vielleicht sollte ich noch ein paar Jahre warten bis ich bisschen älter bin.


    Mit wie viel Jahren habt ihr eigentlich angefangen???

    ich beschäftige mich leider nur noch gelegentlich mit AKE hab immoment sehr viel mit der neuen Schule zu tun das muss sich erst mal setzten.


    Aber eigendlich wollte ich wieder öfters üben.
    Ich bin auch so ein Typ -schaffe es nicht raus irgendwo hängt es


    denn ich kam schon beim zweiten oder dritten mal in den schwingungszustand es ging dann auch in riesenschritten aufwärts und manchmal war er richtig stark aber dann ging es langsam berg ab.


    Jetzt bin ich froh überhaupt in den Schwingungszustand zu kommen ich vermute Stress. Tja so kanns auch gehen.

    ich weiß nicht obs das war, ich weiß auch nicht ob ich es korrekt wiedergegeben habe das Ergebnis war jedenfalls recht erschreckend.


    Andererseits hört man immer wieder von sowelchen Versuchen und wenn man Alles glauben würde, was irgendwo geschrieben steht, dann gute Nacht.


    Was ist eigendlich für euch der "Beweis" ,dass ihr an Ake glaubt / oder nicht dran glaubt?

    Das ist richtig es gibt keine Beweise, die von der Wissenschaftlichen Seite als Beweise angesehen werden. Es gibt allerdings in der ganzen Forschung über die Ake's einige "Zufälle" die wirklich nur sehr selten vorkommen und meiner Ansicht nach zu oft vorkamen.
    Ich hab mal gelesen, dass ein mann einmal in einen raum gelegt wurde und in einem Raum neben ihm waren verschiedene Gegenstände aufgestellt er sollt dann in der AKE die Gegenstände bestimmen.
    Er hat beim zweiten Versuch 3/4 der Gegenstände beschreiben können. Leider hat es nicht nocheinmal geklappt, deshalb ist es kein Beweis. Aber es ist trotzdem komisch.


    Tja leider war ich nicht dabei ich habe es wie gesagt NUR gelesen und wer sagt mir, das alles stimmt was irgendwer schreibt. Es ist schwer Wahres von Falschem zu trennen.

    Ja das mit der Musik kenne ich man hat dann immer einen Ohrwurm und ja stärker man versucht ihn wegzubekommen desto stärker wird er.


    Ich mache es so, dass ihn für mich als unwichtig bezeichne wenn er da ist gut auch egal. Damit geht er dann eigendlich schnell weg oder er stört nicht mehr.


    Für die die das nicht können.......einfach keine Musik mehr hören :D

    Da habe ich ja Glück, mein Zimmer ist absolut still, solange ich es nicht gerade zur Zeit versuche, wenn meine ganze Familie noch nicht schläft.


    Es gibt nämlich nichts schlimmeres, wenn man gerade im Schwingungszustand ist durch irgendwen geweckt zu werden.


    Oropax oder so brauch ich gar nicht und Uhren stören auch nicht, hab nur einen Funk wecker im Zimmer. Mein PC ist immer weg vom Stom.


    Naja mal schaun obs bald mal klappt.

    Ja ich bin auch schon ganz gespannt darauf, wie es ist. Man liest sich zwar ständig die Berichte druch und hat eine ungefähre Vorstellung aber ich glaube es selber erleben ist doch etwas anderes.


    Und meine Angst kommt daher, weil ich nicht weiß, was passiert. Wenn sich der Atem anders anfühlt dann macht einem regt einen das schon zu denken an.

    bei mir ist es auch so ähnlich, ich konzentriere mich auf das schwarze hinter den Augen, bis ich ein leichtes kribbeln oder schwindelgefühl spüre, dann dadrauf.


    Nach ca. 10min verstärkten sich kribbeln und schwindelgefühl dann so stark, dass ich nichts mehr spüre und hin und her geschüttelt werde, das ist bei mir so stark, dass ich die ersten male angst bekommen habe und einfach die Augen geöffnet habe.


    Bei den letzten malen bin ich weiter gegangen und ich spürte eine schwerelosigkeit wärend des hin und hergeschläudert werdens. Leider geht dann immer das Atmen schwer und es fühlt sich so an, als ob man gerade auf Always beist nur etwas schwächer. Naja dann denke ich ans Atmen oder was da los ist und schon bin ich nicht mehr schwerelos und spüre wieder alles unter mir und so.
    Naja mal schaun wies weiter geht.

    Erst einmal Schwartz und Weiß sind keine Farben. Im Auge haben wir Zapfen die verschiedene Lichtwellen wahrnehmen. Wir können ausschließlich grünes, rotes und blaues Licht wahrnehmen. Aus den verschiedenen kombinationen von den Farben setzt das Gehirn nehe Farben zusammen.
    grün + blau = cyan (Hellblau)
    blau + rot = magenta (dunkles rosa)
    rot + grün= gelb
    grün + blau + rot = weiß


    Man sieht also weiß, wenn alle Zapfen angeregt werden. Es sind sozusagen alle Farben zusammen.
    Wenn nun weißes licht auf ein grünes Blatt fällt, dann reflektiert diese Blatt nur das grüne licht, das blaue und rote reflektiert es nicht. Also sehen wir grün.
    Wenn ein Gegenstand gar kein Licht reflektiert dann sehen wir Schwartz. Man muss aber beachten, das heufig die dunkelste stufe von blau als schwarz benutzt wird.


    Also sind weiß und schwartz keine Farben.
    Und das NICHTS können wir uns nicht vorstellen. Es übersteigt unserer Vorstellungskraft. Man kann sich ja auch nicht das unendliche vorstellen.


    Die Unterhaltung ob das NICHTS fablos ist führt also zu nichts, da wir uns das NICHTS noch nicht einmal vorstellen können.
    Aber es ist zumindest lustig an die grenzen seiner vorstellung zu gehen.


    Die meisten Menschen stellen sich das NICHTS trotzdem weiß oder schwarz vor, weil wir uns NICHTS ebend einfach nicht vorstellen können.

    ich bin mir aber fast sicher, das es wenn man diese "Gabe" seit der Geburt hat sie nicht sehr schlimm ist. Sie sozusagen dann ein Teil von einem nehm ich mal an.
    Viel schlimmer ist es wenn sie sich später entwickelt. Dann kann es bestimmt auch zum "Fluch" werden.

    Ja ich kenne das unter dem Namen Phantom-Schmerz. Er tritt auch bei amputaionen auf. Dann kann das amportierte Bein wehtuen.
    Ihr habt bestimmt auch schon mal von placebo medizin gehört. Man nimmt dazu gerne spritzen weil der Eingriff vom Bewusstsein als sehr starker Eingriff aufgenommen wird. Man spritzt irgendeine Kochsalzlösung oder so also etwas das keine Wirkung hat. Der Zustand des Patienten verbessert sich aber trotzdem weil er glaubt, das er medikamente bekommen hat.


    Es passiert mehr in unserem Kopf, als wir glauben und wir besitzen auch mehr Kontrolle über unsern Körper als wir glauben. Gefühle gehen von unserem Gehirn und dieses können wir verändern.

    Man braucht aber keine "Übernatürlichen Kräfte" um die Gefühle anderer zu lesen. Ich kann auch die Gefühle anderer erkennen. Es spielen dabei viele Faktoren eine Rolle, meistens nimmt man sie nur unterbewusst war. Der größte Punkte ist die Mimik, sie sagt sehr viel über die Gefühle aus.
    Aber auch die Gestik ist wichtig, wie einer sich bewegt.


    Aber wie gesagt, man sagt zwar das Frauen das besser können, aber ich nehme mal an, das das ein Aberglaube (nicht gerade passend dieses Wort in diesem Forum :lol::lol: ) ist. Jeder kann es dem einen ist es nur egal und dem anderen nicht.
    Gedankenlesen lässt sich auch so zum größten Teil zu erklären.


    Für die Leute, die sich so fühlen, wie der von dem man die Gefühle liest, die tuen mir leid, es ist denke ich schon schwer bei einem Einkauf sehr viele verschiedene Emotionen zu haben.