Beiträge von Runan

    Zum Thema Arzt: Nein


    Zum Thema Angst: Das ist schwer zu beschreiben. Ich habe ziemliche Angst im Dunkeln (zumal mein Elternhaus relativ groß ist, in meiner Wohnung geht es, weil ich jede Ecke einfach kenne). Jedenfalls steht in meinem Zimmer im Elternhaus (in dem ich wegen fehlender Einrichtung usw immer noch am meisten verharre) ein antiker Schrank, der ungefähr deckenhoch ist. Verziert mit verschiedenen Ornamenten und aus dunklem Holz gefertigt. Die Umrisse dieses Schrankes sind relativ bedrohlich, manchmal erinnert mich der Schrank an einen Knochenthron. Ich habe keine Angst, es würde irgendein Viech rauskommen, aber das Objekt selbst ist sehr furchteinflößend.


    Ich bewege mich im Dunklen durch die Flure des Hauses (z.B. zum Klo) bei Dunkelheit sehr rasch, weil ich stetig Angst habe, irgendetwas hinter mir zu haben. Häufig haste ich mit dem Rücken zur Wand auf die Toilette, schlafen kann ich nur, wenn die Tür verschlossen ist.
    Etwas ist sehr eigenartig hier... man wird umgeben von einer seltsamen Stille, und Zugluft schmiegt sich an meinen Füßen vorbei. Ich habe einen relativ großen Hass auf meine Eltern manchmal, wenn ich daran denke, wie sie mich damals mit solchen Ängsten "ausgestattet" haben, durch Sprüche, Drohungen und Schauergeschichten seitens meines Vaters. Irgendwie ist da was hängengeblieben, die Angst lässt mich trotz Wissen um die Herkunft einfach nicht los.



    Und das ist mein Problem: Ich habe Angst, diesem Negativen in der Astralwelt in diesem Hause zu begegnen. Ich wüsste gern, was hier mal passiert ist.
    Meine Freundin ist überzeugte Okkultistin und bemerkte mal bei einem Besuch meiner Eltern... "Irgendwas negatives schwirrt hier herum", ohne dass ich etwas gesagt habe. Das hat meine Angst natürlich geschürt.

    Moinsen.... wer keinen Industrial mag, bitte ab hier aufhören zu lesen ;)


    Ansonsten:
    Ich selber mache Industrialmusik, und das mit gutem Erfolg. Es handelt sich hierbei um technoide, aggressive, elektronische Musik, die in meinem Falle mit Geschrei untermalt ist.
    Hören könnt Ihr das ganze unter: www.myspace.com/officialdoctrine


    Ich hoffe es gefällt Euch :)


    Gruß,
    Runan

    Zitat

    Kann es sein dass du pysisch gestört bist?


    Kann es sein, dass Du garkeine Ahnung hast, wovon ich spreche?
    Begründe bitte diese Frage.


    Die Tatsache, dass Du ein Faible für außerkörperliche Erfahrungen als "psychische" Störung darstellst, irritiert mich grad ein wenig. Schließlich befinden wir uns hier im sog. "Paraportal", welche genau solche paranormalen Themen behandelt.
    Deiner Aussage nach wären also alle User hier psychisch gestört, ja?.

    Letzte Nacht ist mir etwas extrem seltsames wiederfahren. Nachdem ich auf dem Rücken liegens nach etwa 5 Minuten in den Schwingungszustand kam und versuchte, mich abzulösen, spührte ich einen Sog. Das schwarze hinter meinen Augenlidern begann weiß zu leuchten, und irgendwie wusste ich, dass dahinter etwas war.
    Da ich aber so starkes Herzrasen hatte, brach ich ab.
    Das lag vielleicht an der Aufregung.



    Also, ich gebe Dir mal einige Ratschläge:


    Diese Panik am Anfang ist völlig normal, aber es bringt dich nicht weiter, wenn du ab einer bestimmten Stelle willend abbrichst. Du wirst dann auch an dieser Stelle nicht weiterkommen, weil Du beim nächsten Versuch Angst davor hast.
    Versuche durchzuhalten und dich locker zu machen solange es geht. Angst & Panik ist völlig normal.
    Dieses "Fallen"-Gefühl kenne ich sehr, sehr gut. Mir wird dabei auch immer ziemlich warm.
    Hier darfst Du Dich nicht verkrampft aus Deinem Körper zwängen. Versuche das Gefühl zu verstärken und so lange zu halten wie es geht, den Geist dabei hellwach halten. Affirmationen ist hier das Stichwort: Sage Dir immer wieder in Gedanken "Ich verlasse jetzt meinen physischen Körper" oder "Ich bin JETZT außerkörperlich".
    Dabei stellst Du dir vor, wie du von Dir abgewandt vor Deinem Bett stehst.


    Versuche jedenfalls immer so weit zu kommen, wie es nur geht!
    Sich selbst zu ermahnen, Kontrolle über seine Ängste zu haben ist sehr wichtig, denn Du trittst in eine Dimension ein, in der Du sehr häufig mit Deinen eigenen Ängsten konfrontiert wirst... diese Dimension erschließt sich, wie unsere Träume, aus dem was wir nicht verarbeiten, denn ein Paradies oder das tolkinsche Auenland finden wir dort definitiv nicht vor... Das ist ein Sinn der AKE: Antworten finden.


    Ich wünsche Dir viel, viel Glück!

    Ich muss leider zugeben, dass sich in der vergangen Nacht nichts zugetan hat. Die Müdigkeit überumpelte ebenso meinen Geist, sodass es nicht zu Versuch einer Außerkörperlichen Erfahrung kam.



    Gruß,
    Nils

    Hallöchen,


    vielleicht erinnert sich noch der eine oder andere an meine Posts, die ich letzten Sommer hier getätigt habe :-)


    Seither ist viel passiert, und auch mein Leben hat sich drastisch verändert.
    Nach intensiven Übungen, den Schwingungszustand zu erkennen, und zu nutzen, ist mir irgendwann die Motivation flöten gegangen. Irgendwann dachte ich garnicht mehr daran. Letztlich hat sich Ende letzten Jahres meine langjährige Freundin schmerzhaft von mir getrennt und mich fix durch jemanden ersetzt.
    Eine sehr schmerzvolle Erfahrung für mich, die meine Lebenseinstellung komplett umgeworfen hat.
    Dazu kamen noch Lügengeschichten anderer, ein vollständig zerstörter Freundeskreis.
    Die einzige die ich hatte, war meine neue Freundin, die mir heute noch viel Kraft zurückgibt.
    Sie hatte mir neulich ein Buch geliehen: "Ich bin mein eigenes Schicksal". Eine gut geschriebene Geschichte, mancher wird sie sicherlich kennen. Es ist eigentlich eher ein Leitfaden, zu verstehen, was Schicksal eigentlich bedeutet, und welche Rolle wir dabei spielen. Das hat mir viel beigebracht und letztlich mich wieder zum Thema der Außerkörperlichkeit gebracht.
    Mein Leben warf ich komplett um, brach die Schule in der Oberstufe ab und suchte mir eine Ausbildung, die ich diesen April beginne. Kurzfristig muss ich umziehen, und dass ich die Wohnung bekomme steht auf sehr wackligen Beinen. Dazu begann ich Musik zu machen (Industrial), und bin auch sehr erfoglreich damit (Plattendeal in Sicht, Auftritte, Manager). Das mal so als Hintergrundinfo.


    Mich überkamen dann Schicksalszeichen. Als ich nach Köln fuhr zum Vorstellungsgespräch, passierten viele Zufälle... was heißt Zufälle... es gibt keine Zufälle!
    Es begann damit, dass ich auf Litfaßsäulen, Schildern und Werbungen öfters den Namen meiner Freundin las, und ihr Name ist relativ außergewöhnlich. Dazu stieß ich in irgendwelchen Straßen immer wieder auf den Nachnamen meines Managers. Etwas zog mich in diese Stadt, wie ein Sog.


    Gestern abend saß ich dann vor dem PC, und hörte etwas ruhigere Musik, elektronische Musik; Chillout.
    Mit Kopfhörern sackte ich auf meinem Stuhl zusammen und hörte die Musik immer dumpfer, aber lauter. Irgendwann nahm ich meinen Körper nicht mehr wahr.... aber etwas machte mir Angst.
    Vielleicht hat es was mit dem zu tun, was man mir in meiner Kindheit ständig sagte. "Rasch unter die Decke, sonst kommen die bösen Monster!"... was eigentlich liebevoll gemeint war, machte mir damals Angst, und hat wohl auch heute noch Spuren hinterlassen... Tatsächlich... in Gedanken fürchtete ich mich vor einem grausigen Monster (zombieartig), welches jeden Moment durch die Tür platzen könnte.


    Auch fürchte ich mich irgendwie vor meinem Schrank im Schlafzimmer, ein antikes Stück, dessen Umrisse mir in der Dunkelheit das Fürchten lehren. Es ist wie ein riesiger Koloss, der sich über mich erhebt. Irgendeine negative Energie schwirrt durch mein Elternhaus hier, und konfrontiert mich ständig mit Ängsten aus meiner Kindheit...


    und das ist das, was mich ein wenig stoppt, bezüglich AKEs. Ich habe Angst, genau dieser negativen Energie zu begegnen. Eigentlich sinnlos, denn diese negative Energie (Geist, toter Versicherungskaufmann, whatever) schwirrt auch durch mein Zimmer, wenn ich bei physischem Bewusstsein bin.... Der Gedanke daran, diesem Wesen nur in die Augen zu sehen, lässt mich schon die Hose vollpullern. Was ist in diesem Haus nur mal passiert, haben die Vorbesitzer gemordet, Leid getan, sodass ich nun die Spuren hier ertrage?


    Ich weiß, dass ich diese Antwort vielleicht im außerkörperlichen Zustand finden kann, aber die Angst blockiert mich.... sie blockiert mich einfach.


    Habt Ihr Rat?
    Dann her damit... Ich jedenfalls danke Euch an dieser Stelle schonmal für's geduldige Lesen und für Eure Antworten! Meine müden Beine schleppen mich jetzt in die Koje, einen Versuch zu starten, die Welt des physischen für einige Momente zu verlassen.... Was mich erwartet, weiß ich nicht...
    Aber harmonisch ist es nicht... Ob ich etwas finden konnte, teile ich Euch nachher mit, bzw ob ich es überhaupt geschafft habe, eine AKE einzuleiten.


    Bis dahin,
    liebe Grüße,
    Euer Nils.

    Hi Leute.
    Seit ca 1 Jahr übe ich AKEs und habe es erst gestern Abend in den Schwingungszustand gebracht, da ich mich auf das Piepsen im Ohr konzentriert habe.


    Es fühlte sich unangenehm an. Mein Körper schlief ein von einer Sekunde auf die andere und ich habe nichts mehr gespührt, war aber bei klarem Bewusstsein. Dann kam dieses bekannte Brummen und ich hab Panik bekommen und schreckte dem Zustand raus. Dann hab ich erstmal Herzklopfen gehabt und ne weile TV geschaut.
    Als ich dan das Licht ausmachte hatte ich Angst vor meinem Schrank bekommen (Ganz komisch).


    Wie werd ich das los? :(