Beiträge von Empathin**

    Huhu !!!


    Bin nach langer Zeit zum Glück endlich nochmal im Netz vertreten und habe direkt mal eine Runde rumgestöbert.
    Und zack habe ich gesehen , dass hier über "Feuchtgebiete" diskutiert wird.


    Am Anfang hab ich gedacht, dass das Buch gewiss voll cool ist und habe es mir direkt von einer Freundin ausgeliehen. Die erste Hälfte des Buches fand ich ja eigentlich noch ganz amüsant. Doch nach einer gewissen Zeit wird das alles ziemlich langweilig. Weil man irgendwie genau weiss "Oh jetz gleich kommt wieder irgendwas ekeliges, voll unrealistisches"
    War im Nachhinein froh, dass ich mir das Buch nur ausgeliehen und nicht gekauft habe.


    lg

    Hey Ihr lieben.


    Ihr hattet recht. Das waren tatsächlich solche Himmelsleuchten.
    Schade, aber immerhin haben wir eine Erklärung gefunden, und das is wenigstens was.


    @Blackmore


    ja ganz genau. wow hier is jemand der Daaden kennt wie toll!!!


    lg

    mh... ich weiss nicht.
    ich glaub nur nicht so recht dran, das die dinger dann so schnell weg sind, nur weil der Wind stärker weht.
    Ich hab gehört das man sie net steigen lassen darf, diese Teile, weil man sonst echt ärger bekommen kann.

    Hey Community.


    Ich muss was erzählen, was mich irgendwie verwirrt.
    Ich habe zwar schon einiges über Ufo's gelesen aber ich glaube es kann sein, das ich wirklich welche gesehen habe.
    Und zwar war es Heilig abend und wir fuhren von meiner Oma wieder nach hause. Wir standen an der Kreuzung in Daaden (das is das Dorf wo ich wohne) und sahen auf einmal 5-6 total helle relativ große orangene lichter am Himmel. Die flogen ganz ganz langsa und dicht beieinander. Erst flogen sie in einer Reihe, dann ordneten sie sich Kreisförmig an. Als wir ein-bis zwei Minuten später zu Hause ankamen, stieg ich schnell auf dem Atuo aus, um diese flugobjekte mit meinem handy zu fotographieren. hat aber leider nicht geklappt.
    sie flogen immernoch ganz ganz langsam, zwischendurch sah es auch als würden sie anhalten und auf einmal von jetz auf gleich waren sie Richtung geflogen. Aber ganz schnell. Waren auf einmal weg....
    Sehr merkwürdig.....


    lg empathin**

    Wenn ich ehrlich bin, war ich bis jetzt noch nie in eienr Biblothek.
    Nur bei uns in der Scule, die ist zwar groß, aber da stehen eigentlich mehr Fachliterarische Werke.
    Sowas was ich mir eigentlich nicht freiwillig reinziehe. ;)
    Eigentlich bin ich eine totale Leseratte, ich muss echt mal ne Bibo aufsuchen.


    ganz liebe grüße :winks:

    @ Mindreader


    Ja eigentlich schreibe ich immer Gedichte, wenn ich gerade total im Gefühlschaos stecke.
    Ich weiss dann nicht mit dieser geballten Energie wohin, schnapp mir einen Stift und lasse meine Gefühle raus.
    Hab noch viele andere. Aber die gefallen mir montentan am besten.


    @ Juno


    Wow Juno, hast nen neuen Fan!!! :winks:;)
    "Vergiss mich nicht" ist mein Favorit.
    Ist zwar traurig, aber das finde ich gerade so toll daran.
    Schreibst du öfter solche Gedichte??


    lg Empathin**

    Huhu Leute, :winks:


    Ich brauche gaanz dringend eure Hilfe und hoffe ihr könnt mir in den nächsten Tagen vielleicht ein paar Info's posten.
    Ich weiss nicht ob es mehr zu der Spalte Musik oder Religion gehört, sollte es hier falsch aufgehoben sein, bitte ich einfach es zu verschieben. Danke im Vorraus!:)


    Also ein paar Freunde und ich müssen im Religionsunterricht für nächste Woche Donnerstag ein Referat fertigstellen, über das Thema : Religion und Musik.
    Bis jetzt habe ich aber noch nicht besonders viel dazu finden können.
    Ich habe mir etwas Über E Nomine aus dem Internet gezogen, da seine Texte sich ja auf religiöse Texte berufen, aber ich hab keine Ahnung was ich sonst noch zu diesem Thema raussuchen kann.
    Vielleicht hat ja jemand von euch noch eine Idee. Würde mich freuen!


    liebste Grüße , Empathin**

    Ach was.
    Jumpstyle is geil.
    Vor allem, wenn die Leute die das machen das auch noch gut können.
    Hab das auch mal versucht, aber bei mir fand ich das leicht ätzend.
    Ein Kumpel von mir kann das gut.

    Dieses kurze Gedicht hab ich für meine Sis geschrieben:


    Du warst alles für mich
    Doch du wurdest von mir genommen.
    Ich wollte dich festhalten, doch je mehr ich dies versuchte,
    desto klarer wurde mir, das ich loslassen musste.
    Ich lies los.
    Und plötzlich spürte ich dich. Deine Liebe!
    Du hattest mich nicht verlassen!
    Nun weiss ich,
    unsere Liebe wird von einem unsichtbarem Band gehalten,
    das uns verschweißt und das uns niemals trennen wird


    Und hier noch zwei die ich für meinen letzten Freund mal geschrieben habe:



    Du gibst mir Kraft und Mut.
    Du gibst mir Stärke und eisernen Willen.
    Du gibst mir Durchhaltevermögen und Geborgenheit.
    Du gibst mir stärkende Worte mit auf den Weg.
    Du gibst mir Zuversicht und Licht in meinem dunklen Leben.
    Du gibst mir das was ich immer suchte und zuvor doch nie fand.
    Du gibst mir das, was ich erst spüre seit dem ich dich kennengelernt habe:
    LIEBE!


    Wenn ich allein bin, denke ich an dich.
    Wenn du bei mir bist, spüre ich dich ganz nah bei mir.
    Wenn ich dich sehe, pocht mein Herz.
    Wenn ich nicht mehr weiter weiss, unterstützt du mich.
    Wenn du nicht bei mir bist, sehne ich mich nach dir.
    Doch was ich immer sehe ist das Licht.
    Ein Weg – ein Pfad,
    Auf dem mir keine Zweifel kommen,
    weil ich weiss das mir nichts passieren kann:
    Solange du da bist!

    Vielleicht könnt ihr mir ja sagen, wie ihr sie findet....


    lg Empathin**

    Oja... also weinen kann man bei diesen Büchern echt gut.
    Also ich hab mir die Bücher bis jetzt immer von Verwandten und Bekannten ausgeliehen.
    Denn da ich Schülerin bin, hab ich da leider nicht immer das Geld zu mir die Bücher zu kaufen die ich haben will...
    :D

    Black_Tussi89


    Hey, das mit deinem Freund tut mir leid.
    Ich weiss wie das ist, einen Menschen zu verlieren, der einem ganz nah steht.
    Ich bin jetzt noch nicht ganz über den Tod meiner Schwester hinweg, das sehe ich daran, dass ich hier im Forum so häufig von ihr erzähle. Es wird am Anfangschwer sein, aber mit der Zeit vergeht der schmerz. Ich weiss das wird wahrschinlich nicht das sein was ud hören möchtest, aber es ist wirklich so. Und lass dir von keinem vorschreiben wie lang du zu trauern hast. Wenn du eine woche brauchst um das zu verdauen ist es ok und wenn du ein Jahr brauchst ist das auch ok. Und wenn dir zum heulen zu mute ist, dann tu das einfach, ist egal was die anderen denken, oder rede mit ihn, auch wenn dich das blöd anhört aber es hilft. Danach fühlt man sich besser und hat das Gefühl das diese Person einen doch nicht verlassen hat - zumindest nicht ganz. Wünsche dir viel Kraft...


    Aber jetzt mal zu dem Thema.
    Ich denke auch nicht das man sagen kann, ob der Tod gerecht ist oder nicht.
    Bei alten Menschen denkt man oft "Ok sie haben ihr leben gelebt und es ist zwar schade, aber es ist nunmal so"
    Und bei jungen Menschen ist es viel schlimmer, weil sie halt ihr Leben noch vor sich hatten.
    Aber ich denke das es für jeden wie so eine Art Sanduhr gibt. Das wir auf einer Liste stehen und es schon von Beginn unserer Existenz feststeht, wann wir das Leben wieder verlassen werden.


    ganz ganz liebe grüße , :winks:

    Vor ein paar Tagen ist meine Uroma gestorben.
    Das komische war das ich einige Wochen vorher immer Träume träumte, in denen sie vorkam, und da ich nicht sehr viel mit ihr zu tun hab, war das shcon sehr komisch, nach einiger Zeit roch ich immer das Parfüm das die immer trug. Ich wusste das da schon wieder irgendwas nicht stimmte, weil ich solche Erfahungen schon oft gemacht habe.
    Dann kam mein Dad in mein Zimmer und meinte, das meine Oma angerufen hätte, und das meine Uroma gestorben sei. Und ich war noch nicht mal geschockt. Ich hatte das irgendwie schon die ganze Zeit geahnt, das es bald so sein wird.

    elperdido


    Zitat

    Guck mal im Internet nach dem Buch "unternehmen Aldebaran" von Jan van Helsing.
    Ich habs bis jetz auch noch nicht ganz gelesen aba vielleicht is es ja was für dich, vor allem weil da ja Leute von ihren Erlebnissen erzählen.


    Em das Buch hab ich schonmal zwischendurch ein bisschen gelesn. Da geht es aber doch um außerirdische und nicht wirklich um Empathie...


    @ juno


    Ja Ich sehe das auch so wie du. Nur kann ich die Gefühle von anderen Menschen meistens direkt wahrnehmen.
    Nur momentan fällt mir das sehr schwer. Vielleicht hat es was damit zu tun, das ich jetzt aufs Gymnasium geh und das so ungewohnt und irgendwie stressig ist, und ich einfach zu gestresst bin. Wie du das eben schon gesagt hattest.



    lg

    So mal wieder melde ich mich mit einem Buch, das ich vor kurzem gelesen habe und was mich wieder total in seinen Bann gezogen hat. Wie ihr ja schon am Titel sehen könnt geht es um den Roman "Für immer vielleicht".
    Es wurde von der Autotin Cecila Ahern geschrieben, die unter anderem auch :"Zwischen Himmel und Liebe" und (das wohl bekannteste:) "Ps.: Ich liebe dich" verfasste.
    Es ist wie die meisten Romane von Cecilia Ahern sehr romantisch, lustig geschrieben, schicksalhaft, erinnert an reale Erlebnisse die man teilweise schon durchgemacht hat....
    Einfach gesagt : man fängt an zu lesen und kann einfach nicht mehr aufhören.


    Ich kann dieses Buch also nur wärmstens empfehlen! :)

    Zitat von "Phenylalanin"

    Mag ja sein, dass es für dich nichts weltbewegendes ist, aber du kennst auch nicht den Hintergrund.


    Ja dann solltest du uns vielleicht mal mehrere Informationen zu diesem Thema geben, wenn du meinst das wir das sonst nicht verstehen.
    Also ich denke mal, das das mit dem Kribbeln nichts damit zu tun hat, dass du kurz darauf deine Schwester kennengelernt, hast. Ich habe so ein komisches kribbeln von dem du da redest auch oft. Gut - ich weiss auch nicht woher das kommt (würde mich aber interessieren) aber es wird schon nichts schlimmes sein. *Hoffen wir es zumindest*
    Es freut mich für dich, das ihr euch wiedergefunden habt. Wünsch euch viel Glück auf eurem gemeinsamen Weg! ;)

    Hey Leute....
    Ich habe hier in diesem Thread ja einige Beiträge verfasst.
    Doch mittlerweile ist schon einige zeit vergangen und ich habe irgendwie das gefühl, das ich meine empathischen Fähigkeiten veliere. Ich weiss nicht ob das nur daran liegt, das ich momentan nicht oft dazu komme sie einzusetzen oder daran das ich mich zu sehr von den Gefühlen anderer Menschen in meiner Umgebung abgekapselt habe. Aber es ist ein komisches Geüfl, mit dem ich mich nicht besonders wohl fühle. Habe das Gefühl als hätte ich verlernt in die Menschen "reinzusehen".