Beiträge von Puck

    Zitat von "Ga$$i"


    Also soweit ich weiss werden Familien welche Mädchen bekommen in irgendeiner Weise belohnt, was dazu führte das viele Mütter ihre Jungen abgetrieben haben. Deswegen wahrscheinlich dieses Gesetz.


    Das Gesetz kam wegen des Jungen-Überschusses zustande. Zwar gibt es Belohnungen (Alterabsicherung u. Häuser) für die Geburt von Mädchen (wegen des Überschusses an männlichen Geburten), aber für viele Familien bedeutet ein Sohn immer noch Arbeitskraft u. Altersvorsorge. Mit den Belohnungen will man gegensteuern. Soweit ich gelesen habe, wurde das Ärzte-Gesetz wirklich wegen der vielen Abtreibungen von Mädchen erlassen.


    Hier ein Link: http://www.igfm.de/index.php?id=978




    Zitat von "Ga$$i"

    Nicht schlimmer als in vielen anderen ländern auch. Blos auf China richten sich viele Augen denke ich. Das mit den Tieren stimmt so nicht ganz. Die Tötung oder nur einfach Gefährdung der Pandas steht unter Todesstrafe, was ich begrüße. Sollten sie auch mit allen Tieren so machen.


    Du hast natürlich völlig Recht - in vielen Ländern werden Tiere unsagbar schlecht behandelt. Ich hatte mich hier nur auf China bezogen, um nicht vom Thema abzukommen. :-)


    Aber, dass der Panda geschützt wird, ist kein Zeichen für wahren, von Herzen kommenden Tierschutz. Der Panda gilt als Wahrzeichen, WWF u. andere Organisationen wurden nicht müde, auf sein drohendes Aussterben hinzuweisen. So etwas schadet dem Ansehen des Landes, also wurde er unter Schutz gestellt. Mit echtem Tierschutz (von sich selbst aus einzusehen, wie man mit Tieren umzugehen hat) hat das m.E. wenig zu tun. (Wobei ich selbstverständlich sehr begrüße, dass er unter Schutz gestellt wurde!)


    Ich habe erschütternde Berichte über Hunde- u. Katzenfänger, Hundefarmen, etc. gesehen - die Tiere werden mitunter lebend gehäutet od. lebend in heißes Wasser geworfen. Küken werden lebend aufgespießt und gebraten, Ratten wird mit der Schere der Kopf abgeschnitten - die Beispiele wären unzählig. Ein Tier gilt nichts in China. Für Aberglaube u. vermeintliche Medizin (Potenzmittel bspw.) werden Tiere dermaßen gequält, dass allein der Gedanke daran erschüttert.


    Bären bspw. wird eine Wunde zugefügt, damit die Wundheilung einsetzt, bei der u.a. Gallenflüssigkeit freigesetzt wird. Diese Gallenflüssigkeit wird in China für Potenzmittel benötigt. Die Wunden der Bären werden künstlich offen gehalten, damit die Gallenflüssigkeit gewonnen werden kann. Die Bären vegetieren unter schlimmsten Schmerzen dahin. Man nennt es "Galle-Zapfen" ...


    Nur einige von vielen Beispielen.


    Wer starke Nerven u. kein Herz hat, kann sich diese Fotostrecke getrost ansehen bzw. den Artikel lesen: http://www.geo.de/GEO/natur/tiere/3599.html


    (Es gibt Tierschutzorganisationen (bspw. WSPA - Welttierschutzgesellschaft u. AAF - Animal Asia Foundation), die versuchen, den Bären zu helfen.)


    Ich beschäftige mich schon sehr lange mit Tierschutzthemen - bitte glaubt mir, wenn ich schreibe, dass in China die grausamsten u. herzlosesten Dinge an Tieren praktiziert werden. (Natürlich nicht nur in China, aber da wir hier über China sprechen ...)


    Auch der Sinn für ein "normales" Haustier fehlt völlig - nun gibt es die "Ein-Hund-Politik" - meine Güte.




    Zitat von "Ga$$i"

    Seit einigen Wochen ist in einigen Provinzen schon die Produktion/Qualitätsüberwachung aktiv, weil die USA und Europa mit einen Importstop für diese Ware drohten, ich denke da wird einiges besser werden.


    Hoffen wirs. Erst einmal wird - wie üblich - gedroht. Beispiel Mattel. Die Firma entschuldigte sich jetzt bei der Regierung in Peking wegen der Meldung bzgl. des gefährlichen Kinderspielzeugs. Eine einzige Farce - man nannte als Grund das "falsche Design" u. "nicht die Herstellermängel" (die bestehen). Nur, um sich nicht mit der chin. Regierung zu überwerfen ...




    Zitat von "Ga$$i"

    Darüber habe ich mir auch schon sorgen gemacht. Was passiert wenn zb. Ausländer dort nach den ihren Gesetzen eine Straftat begehen? Wird dann nach Ihren Gesetzen gehandelt? Ich denke da wird noch einiges auf uns zu kommen, nach dem die ersten Fans, die Todesstrafe bekommen sollen, wegen Belanglosgkeiten wie man sie bei uns nennen würde.


    Grüße


    Ga$$i


    Um ihr Gesicht u. den schönen Schein zu wahren, wird es m.E. zu keinerlei Gefahr für Ausländer kommen ... (im schlimmsten Fall werden Ausländer verhaftet u. nach Hause geschickt - vermute ich).


    Aber ich bin schon gespannt, was passiert, wenn erste kritische Stimmen von Ausländern aufkommen. Wie dann die chin. Regierung reagieren wird ... wahrscheinlich wieder mit den üblichen Drohungen von "Verstimmung u. Wirtschaftsboykott" ... :|


    Das war nicht "ganz früher" - das ist heute noch gültig. Allerdings geht es weniger um Lohnerhöhungen, sondern um das strikte Gesetz, dass ein Ehepaar nur ein Kind haben darf. Die "Ein-Kind-Politik" wurde 1979/1980 eingeführt, um Hungersnöte u. explodierenden Bevölkerungswachstum zu verhindern. In den Städten wird das strikt durchgesetzt, auf dem Land gibt es Ausnahmeregelungen. Wenn z.B. das erste Kind ein Mädchen ist od. behindert, darf man ein zweites Kind haben. - Eine in meinen Augen unfassbare Regelung, die Leben in Klassen unterteilt.


    Abtreibungs"wellen" waren die Folge. Mittlerweile gibt es ein Gesetz, das es Ärzten verbietet, per Ultraschall das Geschlecht des Kindes zu bestimmen, denn die vielen Abtreibungen haben u.a. dafür gesorgt, dass die Gesellschaft nun einen Jungen-Überschuss hat ...


    ---


    Generell ist China eine Ausgeburt an Menschenrechtsverletzungen. Skrupellos u. ohne jede Achtung vor Leben. Wie sie mit ihren Tieren umgehen, muss man wohl nicht näher beschreiben.


    Dinge, die für uns normal sind, gelten in China nichts. Sei es Urheberrecht, die Achtung vor dem geistigen Eigentum anderer od. aber die Herstellung minderwertiger Produkte. Giftige Kinderzahnpasta, fehlerhafte Autoreifen, tödliches Tierfutter - sie überschwemmen uns mit diesem Mist* u. wir gieren nur nach "Geiz ist geil", ohne auch nur einen Moment über den Tellerrand zu sehen ... :x


    Bei einem T-Shirt "Made in China" für ein paar Cents kann man fast schon getrost davon ausgehen, dass Kinderarbeit u. Arbeit unter menschenunwürdigsten Bedingungen dahintersteckt.


    Mir graut davor.


    Und jetzt darf China auch noch die Olympischen Spiele 2008 in Peking ausrichten. Es ist ein einziger Hohn. Ich frage mich wirklich, was sich die verantwortlichen Entscheidungsträger dabei gedacht haben.


    China ist eine Gefahr. In vielerlei Hinsicht.




    *Hier zwei Artikel, der nur einen Bruchteil dessen aufzeigen was "Made in China" bedeutet:
    http://www.epochtimes.de/articles/2007/07/04/138717.html
    http://www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/spielzeug.htm

    Zitat von "juno"

    ...aber bevor ich noch mehr sage fällt mir gerade ein, das ich an dem tag wo ich das geträumt hab, wir in der schule über eine betriebsbesichtung in der peenewerft gesprochen hatten, allerdings war das so unterschwellig das ich eig. nicht denke das das der auslöser des träumens war.


    Der Auslöser wird wahrscheinlich die Berichterstattung über Maddie gewesen sein. Aber der Tanker/das Containerschiff kann sich durchaus durch ein banales Gespräch in den Traum geschmuggelt haben. Und nicht zu vergessen: Es gab einige Tage lang die Meldung, die portug. Polizei würde vermuten, Maddie wäre mit einer englischen Yacht weggebracht worden. (Die Meldung verlief sich dann im Sande - aber England, Yacht --- würde zu Deinem Traum passen.)

    Hallo Juno! Nieselpriem hat es schon sehr anschaulich beschrieben. Es ist etwas, das uns allen passiert. C.G. Jung hat diesem "Phänomen" einen Namen gegeben: Sychronizität.


    Das Thema ist sehr komplex u. umfasst nebst Psychologie auch Physik, Quantenphysik u. Co. Ich zitiere mal aus Tante Wiki, da ich mich ansonsten in Erklärungen verliere *rotwerd*:


    Zitat

    Als Synchronizität bezeichnet Carl Gustav Jung relativ zeitnah aufeinander folgende Ereignisse, die nicht über eine Kausalbeziehung verknüpft sind, vom Beobachter jedoch als sinnhaft verbunden erlebt werden.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Synchronizit%C3%A4t


    Also genau das, was Nieselpriem so anschaulich erklärt hat: Wir meinen zwar, es bestünde ein Zusammenhang, wenn wir bspw. erst an eine Person denken u. diese gleich darauf sehen. Aber das ist rein subjektiv u. kein übernatürliches Phänomen. :-) (Trotzdem aber hochinteressant u. extrem spannend. Wie gesagt, auch Quantenphysiker beschäftigen sich damit.)


    Buchtipps:
    C.G. Jung, Synchronizität, Akausalität und Okkultismus
    C.G. Jung, Gesammelte Werke, Bd. 8, Synchronizität als ein Prinzip akausaler Zusammenhänge;


    ---


    PS: Bitte, bitte setz die Brille auf. Ohne Brille entgeht uns Kurzsichtigen manch wichtiges Detail - wie Straßenlaternen. *smile* :lol: (Ich habe zwar nur -0,5, bin aber trotzdem immer wieder erstaunt darüber, dass um mich herum weder Nebel wabert noch schemenhafte Schatten huschen, sobald ich die Brille aufsetze. *g* *smile* ;-) )

    Sternschnuppe17 : Das mit dem Bruder Deines Freundes ist ja furchtbar. :( Man mag sich gar nicht vorstellen, wie schlimm so etwas ist.


    ----



    Tsunami:


    Ich war damals total überrumpelt vom Ausmaß der Tragödie, den Bildern, etc. Man konnte sich bei den ersten Meldungen überhaupt nicht vorstellen, was überhaupt passiert ist. Ich habe Weihnachten mehr od. weniger vorm TV verbracht.


    Bekannte meiner Eltern waren am Tag vorher von Pukhet abgereist. Sie hatten berichtet, dass in den zwei Nächten vor dem Tsunami die Nächte so seltsam waren. Die Tiere hätten so geschrien. Vögel, aber auch Elefanten, etc. - sie hätten kaum schlafen können. -- Hätte man nur etwas auf die Tiere geachtet ... -


    Hurricane Katrina


    Das bringt mich zu "Katrina" - kann sich noch jemand an den Hurricane erinnern, der New Orleans heimgesucht hat? Wenn ich nur daran denke, könnte ich vor Wut heulen. Dass die Menschen ihre Tiere derart vergessen haben. Ich werde nie die Aufnahme vergessen, in der ein Hund auf ein Rettungsboot zuschwimmt u. einer der offiziellen Helfer mit dem Paddel auf den Hund einschlägt. Und dann der Bericht "Jetzt sterben die Tiere" - die Zeugenaussagen, wie laut die Tiere schreien u. heulen würden. - Wie gesagt, da kocht u. gärt es in mir. Immer noch.


    Ich habe damals Tage u. Nächte in amerikanischen Foren zugebracht, in denen privat Boote organisiert wurden, Adressen ausgetauscht, etc. u. Hilferufe von Menschen entgegengenommen wurden, die ihre Tiere retten wollten. Die meisten Tiere sind elend verreckt. Schande über uns Menschen. (Aber was will man erwarten, wenn mit den Menschen von New Orleans auch nicht anders umgesprungen wurde?)


    Es ist eine meiner scheußlichsten Erinnerungen (die Bilder, die Gefühle, etc.).



    ----


    9/11


    Ich hatte gerade eine Arbeitspause eingelegt (bin Freiberuflerin) u. wollte sehen, ob Star Trek läuft. Schalte den Fernseher ein, sehe wie ein Flugzeug in einen der Twin Towers bricht, denke: Ach ne, eine Folge (Star Trek), in der der 3. Weltkrieg thematisiert wird. Kenne ich zwar nicht, habe ich aber keine Lust drauf.
    Ich stand wieder auf, hatte den Finger schon am "Aus"-Schalter am Fernseher - da endlich sehe ich das kleine Bild des Moderators u. denke noch: Was macht der denn bei Star Trek?
    Es hat bei mir so unendlich lange gedauert, bis ich begriffen habe, dass ich keine Serie, keinen Film sehe.
    Habe mich dann wie hypnotisiert hingesetzt u. versucht zu begreifen. Dann fiel mir einer unserer besten Freunde ein, der in N.Y. lebt u. arbeitet (in Manhattan). Wir konnten ihn tagelang nicht erreichen. Auch seine Familie in D nicht. Es war dauerbesetzt ... Später erfuhren wir, dass er einen Termin um 10.00 im WTC 1 gehabt hätte. Aber er hat an diesem Tag verschlafen (er ist wohl der pünktlichste Mensch, den ich kenne ...). Der Geschäftspartner, mit dem er sich treffen wollte, ist umgekommen.


    Ich saß wohl die nächsten Tage nur noch vor dem Fernseher. Völlig paralysiert.


    Für mich ist diese Erinnerung so nah als wäre es gestern geschehen. Wenn ich Eure Berichte durchlese, kommen mir wieder die Tränen.



    Zitat von "John Locke"

    Wieso könnt ihr euch alle an den 11. September so genau erinnern? ...


    Ja, es wird an Deinem Alter liegen. :-)


    Aber, auch wenn es pathetisch klingt - ich meine es ernst: Es war der Tag, an dem die Welt, wie wir sie kannten, unterging. - So einen Tag vergisst man nicht.

    Hallo zusammen! Da heute ein neuer Thread dazu geöffnet wurde, bin ich über diesen alten Thread gestolpert. Interessiert sich niemand mehr für die MIB?


    Ich habe mir die beiden Threads durchgelesen u. bin etwas erstaunt darüber, dass in einem Forum, das sich dem Übernatürlichen widmet, so wenig Menschen über die Men in Black (außer über den Film) gehört haben. :?


    Ich persönlich habe Anfang der 90er das erste Mal über sie gelesen - allerdings in Büchern, die aus den 70ern waren (Däniken, Berlitz u. Co). Dass sich Hollywood nun des Themas angenommen hat, ist m.E. ein ganz natürlich Vorgang. Man hat sich ja auch der Zahnfee, des Candymans, Vampiren, Werwölfen u. anderer Mythen angenommen. Warum nicht dem Mythos unserer Zeit: Den MIB? Ist irgendwie ganz normal, oder? (Ich sehe da kein Ablenkungsmanöver dahinter od. ä. ...)


    Der erste belegte Bericht über die Men in Black (in heutiger Vorstellung) ist von 1947 (interessanterweise datiert die erste UFO-Sichtung auch auf 1947/Kenneth Arnold) - der Seemann Harold Dahl behauptete, Ufos gesichtet zu haben (zusammen mit einem Bekannten u. seinem Sohn). Am nächsten Tag wäre er von schwarz gekleideten Männern aufgesucht worden, die ihm nahegelegt hätten, nicht weiter darüber zu sprechen.


    Alfred K. Bender glaubte ihm u. druckte etwas über dieses Erlebnis. Der Autor Gray Barker (beachtet den Vornamen! Gray! *g*) veröffentlichte dieses Erlebnis dann 1956 in seinem Buch "They Knew Too Much About Flying Saucers" abgedruckt. Bender selbst hat, nachdem er sich der UFO-Forschung widmete, behauptet, er hätte Besuch bekommen von den Männern in Schwarz. Gray war sein Freund - er verbreitete diese Geschichte mit Nachdruck.


    Für mich war das der Start für eine der verbreitesten Urban Legends der Weltgeschichte.


    Man überlege:


    - Wann begann die UFO-Welle?
    - Wann begannen viele Menschen plötzlich UFOs zu sehen?
    - Wie sehen diese MIB angeblich aus? Richtig - genau so, wie man sich DAMALS Agenten des CIA od. anderer Regierungsbehörden vorstellte. Sie entsprechen so sehr einem Klischee, dass es fast lustig ist ... Gilt im Übrigen auch für ihren Wagen ...
    - Gibt es eigentlich Begegnungen jüngeren Datums?


    Es kann durchaus sein, dass der Seemann Dahl Besuch von der Regierung bekam - man will div. Dingen ja auf den Grund gehen. Kann auch sein, dass Bender Besuch von der Regierung bekam. Und dass die Regierungsbeamten ganz im Stil ihrer Zeit gekleidet waren. - Nur vermute ich eben, dass sich diese Berichte dann verselbstständigt haben u. zur Urban Legend wurden. (Nur meine Meinung! Ich möchte niemandem auf den Schlips treten!)


    Aber, die Häufigkeit der Begegnungen mit den MIB fällt auch in eine Zeit, in der die Panik vor einem Angriff durch Außerirdische enorm groß war. Man glaubte zwar, einen Atomangriff dadurch zu überstehen, dass man sich einfach unter einen Tisch flüchtete, aber Außerirdische waren das Grauen der damals kollektiven Angst.


    Denkt doch an das Hörspiel von O. Wells (nach dem Stück von H.G. Wells), das 1938 eine Massenhysterie u. Massenpanik auslöste. ("Krieg der Welten" wurde damals über den Äther gesendet u. der Sender vergaß deutlich darauf hinzuweisen, dass es sich nur um ein Hörspiel handelt u. keine Außerirdischen bei New Jersey gelandet sind. Der Rest ist Geschichte ... - man denke daran: Der 2. Weltkrieg, die Angst vor Invasoren, High-Tech, etc. - das alles spielt eine tragende Rolle in dieser Zeit.)



    In Deutschland gab es etwas Ähnliches mit der Krimiserie "Kottan ermittelt": 1982 lief während der Sendung eine Meldung (ähnlich den heutigen Newstickern) mit dem Hinweis: "Unbekannte Flugobjekte bei Duisburg gelandet. Sondersendung nach diesem Beitrag." Als um 21 Uhr Entwarnung gegeben wurde ("UFOs sind nicht gelandet... Keine Sondersendung.") hatten bereits Hunderte panischer Zuschauer die Leitungen des ZDF und der Polizei blockiert.


    Was ich sagen will: Men in Black u. UFOs sind die Mythen unserer Zeit. Wir glauben daran, weil wir daran glauben wollen. Wir sind mehr als bereit dazu. Die vielen "Zeugenaussagen" sind auch logisch - wenn man an etwas glauben will, dann ...


    Lustigerweise kann ich mir selbst vorstellen, dass wir nicht allein sind in unserem Universum. Aber ich glaube nicht daran, dass böse MIB an unsere Haustüren klopfen, um so mehr Wirbel zu verursachen als vertuscht werden soll ... Und es gibt Phänomene, die man evtl. nicht so leicht "enttarnen" kann (siehe "Ufo v. Turin/1976") - aber die MIB sind für mich ganz Zeichen u. Symbol ihrer Zeit zw. den späten 1930ern u. 1970.


    Was denkt Ihr darüber? Oder sind die MIB ohnehin schon vergessen? *gg*


    (Erstaunlich finde ich jetzt nur, dass ich mich extra neu einloggen musste, um diesen Text zu schreiben bzw. dass da plötzlich "Hey" stand. *lol* :lol: )

    Hallo juno! Gehts Dir schon besser? (Du hast ja geschrieben, dass Du aufgewühlt warst, deshalb die Frage. :-) )


    Mir ist nur aufgefallen, dass Du Dir die Antwort auf Deine Frage eigentlich schon selbst gegeben hast. *smile* Zahnträume sind klassischerweise Träume, die Angst vor Veränderungen symbolisieren. Bzw. dass ein Übergang stattfindet.


    Zitat von "juno"

    ...
    Ich weinte und schrie: jetz bin ich nicht mehr schön er wird mich verabscheuen. Das irritierende war, ich schaute in den spiegel und es gab keine lücke weil der zahn genau zwischen 2 anderen war, also so wie es bei Haien der fall is, revolvergebiss ähnlich...naja außer wenn ich den mund breit zog sah man die lücke. ich ging dann raus.


    um mich waren nur graue gestalten, aber dann kamen plötzlich herr t und jens um die ecke. ich fiel ihm sofort um den hals hatte aber angst er würde mich verabscheuen, dem war nicht so. im traum war ich dann sehr glücklich, aber genau an der stelle wachte ich auf und war tottraurig...ich bin es irgendwie wenn ich dran denke immer noch.
    ...


    Gerade Zahnträume können symbolisieren, dass man sich plötzlich nicht mehr begehrenswert findet (sieht ja auch nicht so dolle aus mit Zahnlücken ... *g*), dass ein Umbruch statt findet (man wird älter - also bspw. vom Jugendlichen zum Erwachsenen, etc.). Die Gestalten in Deinem Traum waren grau - Grau ist ein Symbol für das Unterbewusstsein. - Dein Zahntraum war m.E. "nur" ein Traum, der Deine Ängste aufgezeigt hat (Ich bin nicht mehr schön u. begehrenswert). Beunruhigend, aber nicht schlimm. Oder? Denn schließlich wurdest Du im Traum nicht verabscheut. Dein Unterbewusstsein hat Dir klar symbolisiert, dass Du Dir keine Sorgen machen sollst, nur Dein Bewusstsein wollte das nicht annehmen. :-)


    ---


    Zum Todessymbol: Ich habe auch schon des Öfteren gelesen, dass ausfallende Zähne Krankheiten symbolisieren können. Aber als Todessymbol kenne ich - leider - (Traum)Erdbeben.


    Ich selbst habe nur einmal einen Schneidezahn verloren im Traum (e-k-e-l-h-a-f-t! Ich hatte den ganzen Tag das Gefühl, der Zahn säße wirklich locker *lol*). War bei mir ein Hinweis auf eine berufliche Veränderung. Ich hatte mich an etwas "festgebissen" u. habe mir dann daran regelrecht die "Zähne ausgebissen" - also verloren. Naja.

    Hallo feanor!


    Ich beschäftige mich schon seit langem mit Träumen u. mir ist bei Deiner Traumbeschreibung aufgefallen, dass der Traum ein sehr klassisches Muster aufweist. Ich versuche mal eine ganz klassische Traumdeutung - bitte nicht gleich "Nein, auf keinen Fall!" sagen bzw. abwehren. Es ist nur ein Versuch. Ok? :-)


    In Träumen symbolisiert ein Haus eigentlich immer das eigene Ich. Das Haus in Deinem Traum war eine "Bruchbude", Du hast es als "schäbig" empfunden. Das deutet auf einen Teil Deiner Persönlichkeit od. Deines Verhaltens hin, den Du selbst als schäbig bezeichnen würdest.


    Die Räume eines Hauses symbolisieren jeweils eigene Bereiche des Lebens. Der Keller ist immer das Unterbewusstsein. Tief verborgene Gefühle, Dinge, die man "begraben" hat, etc. - das alles wird im Keller aufgehoben.


    Du hast im Keller gegen Deinen Feind gekämpft. Sprich: Der Kampf findet in Deinem Unterbewusstsein statt. Das schäbige Haus könnte ein Teil von Dir sein, verborgene Gedanken, Dinge, die Du selbst so unaussprechlich (eben schäbig) findest, dass Du sie tief verborgen (im Keller/Unterbewusstsein) hältst.


    Dein Feind war so alt wie Du. Personen, die man in Träumen trifft, symbolisieren fast immer einen Teil der eigenen Persönlichkeit. (Außer, man träumt von Personen, die man im realen Leben kennt, etc. - wie bspw. Deine Schwester). Es deutet alles darauf hin, dass Du selbst dieser Feind bist. Ein Teil von Dir ist Dein größter Feind. Etwas in Deinem Unterbewusstsein will Deiner Schwester schaden od. Du bist sauer auf sie, etc. - Dein Bewusstsein will das aber nicht wahrhaben, unterdrückt dieses Gefühl. Du hast von dem großen Hass geschrieben - Du selbst willst diese Gefühle Deiner Schwester gegenüber nicht. Empfindest diesen Teil Deines Ichs als schäbig, boshaft, gemein u. kämpfst dagegen an. Du hast Deine Unbeholfenheit erwähnt. Bist Du wütend über Dich selbst? Darüber, dass Du Deiner Schwester bei etwas helfen solltest, es aber nicht machst, Dich schäbig ihr gegenüber verhältst? Dieses böse Gefühl ist so stark, dass Dich im Traum Dein Feind sogar umgebracht hat. (Dieser Teil Deiner Persönlichkeit gewinnt gerade die Überhand?)


    Du hattest noch einige Traumsymbole erwähnt:


    Finger: Können auf eigene Schuld hinweisen. (Man klagt sich selbst an wegen selbst verschuldeter Dinge bspw.) (Waren die Finger blutig, nachdem Du mit dem Messer verletzt wurdest? Blut an den Händen kann bspw. bedeuten, dass man die Finger aus anderer Leute Angelegenheiten lassen soll. In diesem Fall höchstwahrscheinlich etwas, das Deine Schwester betrifft ...)


    Schnittwunde (Deine eigene u. die Deiner Schwester): Sie bedeuten eigene Aggressionen. Deiner Schwester wurden auch Schnittwunden zugefügt - hast Du sie durch Deine (unbewusste) Aggression bereits verletzt?


    Messer: Ein Messer kann durchtrennen, abschneiden, aber auch bspw. "Schlechtes" heraustrennen. (War es rostig? Oder neu?)


    Hals bzw. Verwundung am Hals: Der Hals verbindet Körper u. Geist. Wird der Hals verletzt, arbeiten Körper u. Seele nicht mehr im Einklang. Noch dazu wurde Dein Hals mit einem Messer verletzt. Es gab einen so einschneidenden Vorfall, dass ein Teil Deiner Persönlichkeit "umgebracht" wurde/werden sollte.


    Um das Ganze abzurunden - es gibt bzgl. Deiner Schwester 2 Möglichkeiten der Traumdeutung:


    1) Es handelt sich tatsächlich um Deine Schwester u. Du hast Dich gegenüber ihr ganz real nicht richtig verhalten. Da müsstest Du in Dich gehen u. nachforschen, in welchem Bereich Du Dich Deiner Schwester gegenüber gemein verhalten hast.


    2) Die Schwester ist auch ein Traumsymbol. Sie symbolisiert die Emotionen. Da Deiner Schwester im Traum Übles angetan wurde, Du sie verteidigen wolltest, dabei aber selbst zu Schaden gekommen bist, kann es bedeuten, dass Dein emotionaler Haushalt, Dein Seelenfrieden durcheinandergeraten ist. Du bekämpfst Dich gerade selbst. Deine emotionale Seite. (Wird verletzt, gefangen gehalten, etc.) Das wiederum würde bedeuten, dass Du in Deinen Emotionen stark verletzt worden bist. Deine Emotionen wurden schäbig (das Haus) behandelt. Bist zwar noch davongekommen (Deine Schwester konnte fliehen - die Emotionen haben Flucht ergriffen) - aber Du selbst hast Dich dabei (symbolisch) umgebracht (der Hass, etc.).


    ----


    Wie gesagt, es ist wirklich nur ein Versuch einer ganz normalen Traumdeutung. Ich möchte Dir auf keinen Fall zu nahe treten! Aber vllt. konnte ich ein klein bisschen helfen? :-)

    Frau Holle wird auch mit der "Wilden Berta" gleichgesetzt. Sie wird bei Grimm erwähnt, scheint aber eher der Abschreckung gedient zu haben. (In manchen Gegenden Deutschlands gibt es heute noch den Spruch: "Schweig - oder die Wilde Berta kommt!" - wenn Kinder mal nicht artig sind. *g* Trotzdem hat(te) sie auch "nette" Seiten u. verteilte Belohnungen. Man nimmt an, dass auch die Figur des Knecht Ruprecht mit der Wilden Berta u. damit Fr. Holle zusammenhängt.)


    Sie soll eine Kriegerin im Heer Wotans gewesen sein, seine direkte Begleiterin. In den wundervollen Rauhnächten (Weihnachten) soll man sie Nachts über die Felder reiten hören. Begleitet wird sie immer von ihrer Hundeschar.


    (Ich bin das erste Mal in den Büchern "Schöne wilde Weihnacht" u. "Sagenhafte Weihnacht" (beide bei dtv) über sie "gestolpert" - auch hier wird der Verweis auf Frau Holle gegeben. Aber, wie gesagt, die Wilde Berta scheint eher die wilde, nicht so wohl gesonnene Seite der Frau Holle zu sein ... Sie wird auch als "Perchta" bezeichnet, wie die Perchten (Dämonen der Winternächte). Als Begleiterin Wotans gehörte sie auch zur "Wilden Jagd" (deshalb auch Frau Perchta).

    Hallo Blackdragon! Danke für die liebe Begrüßung! :-)


    Und dann noch ein herzhaftes Auflachen meinerseits gleich hinterher geschoben ... Stimmt! Ich hatte die Wildschweine vergessen! *ts* Unsere Hündin wäre wahrscheinlich mit Volldampf in den Wald geschossen, mich an der Leine hinterherziehend. Auf Nimmerwiedersehen in den Tiefen des Waldes verschwindend. *lol*


    Aber evtl. hat jemand ein Hundekind, das nicht ganz so "jagdfixiert" ist? (Unsere Süße war eine Airdale-Terrier-Hündin. Extremer Jagdtrieb ... *seufz*)


    Was ich noch sagen wollte: Mein (Schwieger)Großvater (nennt man das so? *grübel*) war Förster u. hat genau am Waldrand vom Ebersberger Forst gelebt. Leider ist er schon verstorben, sonst hätte ich da nachgefragt, ob er etwas weiß aus früheren Zeiten. So weiß ich leider nur, dass Damen angehalten werden, bei Spaziergängen an div. Stellen ihre Handtaschen im Auto zu lassen, da es zu Handtaschenraub von Seiten der Wildschweine kommen kann ... (da gibts wirklich so ein Schild)... :grins:


    Nun, mich würde es tatsächlich sehr interessieren wie Hunde darauf reagieren. Aber ich vermute, Jagd- u. Spieltrieb würden einem Experiment ein jähes Ende bereiten ... *g*

    Zitat von "Mistress"

    Also so richtig Angst vor Geistern hab ich ja nicht...
    Außer nach Horrorfilmen oder Gruselgeschichten! Und ich bin doch son Hasenfuß :weinen:


    Wenn ich im Dunkeln Auto fahre muss ich immer an so Filme wie "Verbotene Legenden" denken
    und schiele immer in den Rückspiegel ob da auch bloß keiner hinter mir sitzt!*g*
    ...



    :grins: Mir gehts genauso. Ich sehe mit Leidenschaft Gruselfilme (keine Splatter) u. habe dann Angst vor der Angst. *lol* Momentan befürchte ich, eines Nachts das schnarrende Geräusch aus "The Grudge" zu hören bzw. diese furchtbare Frauenfigur eine Treppe in unserem Haus rauf od. runter kriechen zu sehen. :o Der Typ auf der Rückbank von "Düstere Legenden" hats mir auch angetan. Ich steige nur noch NACH einem Kontrollblick ins Auto. *lol* Ich fahre Nachts nicht gerne allein durch Wälder u. seit Stephen Kings "Es" beäuge ich Gullis äußerst skeptisch. - Insgesamt bin ich das, was man landläufig einen Hasenfuß nennt. *lol*


    Bin sehr empfänglich für hausgemachte bzw. filmgemachte Ängste, kann die Finger/Augen trotzdem nicht von diesen Filmen lassen ... *ts*.


    Naja, ansonsten mag ich es nicht, wenn Abends/Nachts die Vorhänge nicht zugezogen sind und ich nur ins Schwarze blicke, aber nicht sehen kann, was draußen vor sich geht. Ich erwarte dann immer, dass sich plötzlich etwas aus der Dunkelheit löst u. ans Fenster tritt. *grusel* (Und für die, die mir jetzt den Tipp geben, ich solle doch die Vorhänge zuziehen *g* - ja, der Gedanke kam mir auch schon. Wir sind nur grade umgezogen u. die Vorhänge sind noch nicht fertig.)


    Und mein Lieblings-Angstsatz: "Man sollte niemals alle Türen verschließen. Man weiß nie, wen od. was man mit sich einschließt." :o


    :lol: