Beiträge von mostwanted

    So komplex wie sie aussehen, sind Kornkreise gar nicht. Mit einem Künstlerteam ist ein scheinbar komplexes Bild innerhalb von Stunden bereits entstanden. Es gab viele Diskussionen und viele Beispiele in diesem Thread. Um noch ein spezifisches aufzuzeigen;


    https://www.tagesanzeiger.ch/l…hneekreise/story/23548105


    Trotz der scheinbar hohen Komplexität schafft es dieser Mann sogar alleine.


    Kornkreise sind Produkte von Künstler, die sich dadurch auf irgendeine Art und Weise erfüllen und entfalten.

    Auch wenn die Zeichnungen echt sein sollten und es dafür keine Erklärung gäbe, so gäbe es trotzdem noch vielfältige andere Erklärungen.


    Beispielsweise könnte es sein, dass zu damaliger Zeit Geschichten erzählt wurden; von Göttern und dergleichen und die Beschreibung dieser Götter hätten alle Alien-ähnliche Eigenschaften. So könnte es sein, dass diese Zeichnungen Abbildungen dieser Geschichten sind, die es nie gegeben hat.


    Ich denke, dass reicht bei weitem nicht aus, um die Präastronautik-These zu untermauern.

    Liebe Gemeinde,


    vor einigen Tagen feierte ich meinen 10. Jahrestag mit dem Paraportal und möchte diesbezüglich den Vorschlag bringen, dass ältere User ab einer gewissen Zeit und ev. auch Aktivität einen Ehrentitel geniessen sollten.


    Einen schönen Sonntag wünschend
    mosti

    Hallo Lea und willkommen im Forum.


    Eine Ausbildung zeichnet sich i.d.R dadurch aus, dass sie in einer bestimmten Region anerkannt ist. Grundsätzlich sind Ausbildungen national anerkannt, manchmal sogar kontinental und in einigen Fällen auch international. Die DPTW schreibt nichts über die Anerkennung ihrer "Ausbildungen".


    Zitat

    Der erfolgreiche Abschluss wird mit einem Zertifikat des DPTW bescheinigt.


    Ein Zertifikat von einer privaten Institution, welche im Bildungssektor nicht anerkannt ist, ist zumindest für den beruflichen Zweck so viel Wert wie eine Rolle Toilettenpapier (etwa 0.20 €, was etwa dem Druck und Papierkosten des Zertifikates entspricht).


    Möchte man das ganze zu private Zwecke durchführen, so spricht immernoch vieles dagegen. Zumal die angeblieben Doktoren und Professoren im Internet nicht auffindbar sind, wirkt das ganze sehr unseriös und die Kosten doch sehr hoch. Selbst wenn man keinen Qualitätsanspruch und viel Geld bei Seite hat, würde ich von einer Teilnahme solcher Ausbildungen abraten. Aber das wiederum ist meine persönliche Ansicht.

    Erich von Däniken hat eine sehr interessante Weltanschauung. Allerdings kann er diese Anschauung nur mit Schlussfolgerungen und keinen Beweisen untermauern. Damit kann man beliebig spielen. Man nehme bestehende Fakten, schreibe eine Geschichte drum herum, und stelle es als Wahrheit dar.


    Eines muss ich ihm aber lassen, er macht das ganze schon spannend. Aber mit Wissenschaft hat das nichts zu tun. Und die moderne Wissenschaft zu verteufeln ist immer einfach, wir müssen aber auch akzeptieren, dass die Regeln der Wissenschaft durchaus Sinn machen und es gut ist, wie es ist. Die Wissenschaft ist übrigens nicht eine Institution, wie sie oft von Verschwörungstheoretikern dargstellt wird, sondern setzt sich zusammen von beliebig vielen Menschen, die Wissenschaft machen wollen. Erich von Däniken wäre auch ein Teil moderner Wissenschaft, wenn er seine Thesen mit Untersuchungen mit Bewahrung der wissenschaftlichen Gütekriterien untermauern könnte.


    Er hätte Hollywood-Auter werden sollen. Ich hätte mir seine Filme gerne angeschaut.

    Zitat

    80% der Menschheit kann aber nicht, weil es fehlt dieser Energie das ihnen ermöglicht anders zu fühlen.


    Sehr schön. Erinnert mich an das Märchen "Des Kaisers neue Kleider".


    Nur wer würdig ist, wird es verstehen, und die, die es nicht verstehen, sind eben unwürdig. Nach diesem Prinzip funktionieren auch viele Sekten und Religionen.

    Wie hast du den Geist beschworen? Frage rein aus Neugier. Hast du versucht, dem Geist zu sagen, dass du keinen Sex mit ihm willst? Der Geist soll das schon akzeptieren müssen, gerade wenn er sich als Gast in unserer Dimension bewegt. Da darf man schon verlangen, dass sie sich unseren Regeln anpassen. Wir gehen ja auch nicht in deren Dimension und missbrauchen ihresgleichen. Vielleicht wäre eine Tinder-Geistes-App die Lösung? Da können sich Menschen und Geister zusammenfinden. Oder gibt's das schon?

    Hallo Aylaa und willkommen im Forum.


    In deinem Alter findet eine intensive Auseinandersetzung mit dem Tod statt. Solche Ängste und Träume sind sehr alterstypisch und hält meistens einige Jahre an. Grundsätzlich sind wir überfordert mit der Vergänglichkeit und suchen uns eine Möglichkeit mit dieser Tatsache umzugehen. Dies kann sich in unserem Alltag unterschiedlich äussern. Viele Menschen lösen das, indem sie sich mit Spritualität, Esoterik und Religion auseinandersetzen. Es gibt kein Grund zur Besorgnis.

    Rônin du erschwerst mit deiner teils herabwürdigenden Art die Diskussion.


    Ich stimme Dir zu, wenn du sagst, es ist schwierig den Wert eines Lebens zu definieren. Das bedeutet aber nicht, dass das Leben ausserhalb unserer Spezies weniger oder teils kein Wert haben soll. Tierethik ist ein Begriff, welcher uns als Gesellschaft in Zukunft oft begegnen wird. Man sollte Grenzen ziehen, da stimme ich Dir auch zu, diese werden aber kaum logisch sein, sondern eher dem Zeitgeist entsprechen.

    Meine Antwort hat nichts mit der Gender-Diskussion zu tun. Wenn Du mich aufgrund meiner Wortwahl in die "Triggered"-Kategorie stecken möchtest, hat das mehr mit Dir zu tun als mit mir.


    Es gibt eben aus philosophischer Perspektive keine klaren Grenzen zum Wert eines Lebens. Deine Argumentation weist darauf hin, dass für dich ein Leben besonders dann einen Wert hat, wenn es ein Bewusstsein besitzt. Was ist mit Säuglingen? Die haben (noch) kein Bewusstsein, können selbständig nicht überleben und reagieren nur bedingt auf ihr Umwelt. Ist es nun doch nicht das Bewusstsein, sonder das Potential auf Bewusstsein? Was ist mit Menschen, die keine Bildung geniessen durften und entsprechend kaum fähig sind, sich wirklich bewusst zu werden? Hat ein intellektueller mehr Anspruch auf Leben als ein ungebildeter oder geistig zurückgebliebener?


    Eine weiterführende Frage: Wenn bewusstseinsfähigere Wesen als wir die Erde erobern, wäre es moralisch unbedenklich uns zu unterdrücken?


    Wie gesagt, es ist schwierig, logische Grenzen zu ziehen.

    Ist es unmoralischer einen Nashorn zu töten, als einen Menschen? Irgendwann wird auch der Speziesismus ein Ende haben, auch wenn viele sich noch anderen Arten überlegen fühlen. Wir können keine logischen moralischen Grenzen ziehen, was Leben betrifft. Dazu empfehle ich das Buch "Tiere denken" von Richard David Precht.


    Ich finde es unmoralisch, Menschen aufgrund eines Verbrechens zu töten. Genauso finde ich es unmoralisch, Tiere zu töten.


    Es müsste in einer zivilisierten Gesellschaft möglich sein, solche Verbrechen zu verhindern und bei Bedarf auch entsprechende Strafen auszusprechen.

    Zitat

    Wir können es und sollten es deshalb auch tun.


    Uiuiuiui, da kriege ich Gänsehaut bei einer solchen Aussage. Wir können auch mal Deinen Frontallappen raus schneiden, weil wir können, und beobachten, wie der Mensch ohne auskommt.



    Es gibt aber glücklicherweise die Wissenschaftsethik, auch wenn ich der Überzeugung bin, dass bei privater Forschung viele ethische Richtlinien nicht eingehalten werden. Dennoch ist es zwingend nötig, auch für die Wissenschaft, grenzen zu setzen und diese strikt einzuhalten. So viel bringen nämlich unethische Forschungen nicht - wie oft angenommen wird. Die Gleichung je unethischer desto besser geht auch nicht auf. Schaut man in Zeiten, wo die Wissenschaft keine Ethik kannte, stellt man fest, dass man auf viele dieser Forschungen hätte verzichten können, weil es später alternative Wege gab, die gleichen Inhalte ethisch zu forschen.

    Kannte ihn bisher nicht. Seine Stimme finde ich angenehm. Leider spricht seine Musik mich nicht an. Zudem habe ich das Gefühl, dass er mehr spricht als singt.


    Wie kommt's, dass du einen Johny Hill-Thread aufmachst? Bist du ein Fan von ihm? Wenn ja, wäre es interessant zu wissen, was dir besonders an ihm gefällt.

    Ob positiv oder negativ ist eigentlich egal. Der Mensch ist mehr als nur sein Logos, seine Vernunft. "weil der Mensch selber ein Paradoxon ist, eine irrationale Rationalität. ", sagte einst der großartige Denker Friedrich Dürrenmatt. Der Mensch lässt sich vielmehr durch seine Irrationalität lenken als seine Rationalität. Logos hat Mythos nie ersetzt, sondern hat irgendwann angefangen mit dem Mythos gemeinsam zu leben. Wir können uns und die Welt durch positive oder negative Rationalitäten beschreiben, aber schlussendlich sind wir gefangen in unserer Irrationalität, so dass wir, selbst wenn wir ausschließlich negativ denken, die Auswirkungen auf unsere Irrationalität nur bedingt steuern. Dies ist einer meiner Perspektiven zu diesem Thema.


    Andererseits ist es natürlich möglich durch negatives Denken viele illusorischen Elemente unserer Welt auszublenden und die Wirklichkeit nüchterner erleben, als gemeinhin dies getan wird. So kann das Negative auch ins Positive kippen, dass man das illusorische scheut und das lebendige sucht, weil die Scheinwelt nicht mehr befriedigend erlebt wird.


    Nun zu den anderen Fragen


    Zitat

    Ist es Kunst sein Leben mit negativen Gedanken zu meistern?
    Ist es überhaupt möglich?


    Ob das negative Denken Kunst ist mag ich bezweifeln. Man kann darüber streiten, ob denken an sich schon als Kunst gelten darf, insofern sie nicht niedergeschrieben wird. "Wie kann ich wissen was ich denke bevor ich höre was ich sage?" .


    Aber; Künstler sind eher geneigt tief zu graben, was in vielerlei Hinsicht auch Negatives mit sich zieht.



    Zitat

    Spiegelt sich Negativität in Handeln und Gedanken wieder?


    Wenn man negativ denkt, wird sich das wohl in den Gedanken wiederspiegeln :P


    Zitat

    Ist Selbstliebe überhaupt Möglich?


    Nicht nur möglich, sondern auch nötig. Wer keine Selbstliebe besitzt, wird massive soziale Probleme haben. Da möchte ich doch gerne meine Signatur ergänzen mit "Es stimmt, dass selbstsüchtige Menschen unfähig sind, andere zu lieben; sie sind jedoch genauso unfähig, sich selbst zu lieben.“


    Zitat

    Negativ Denken als Selbstschutz?
    und als Folge der Aversion?


    Klar. Projektion nennt sich das in der Psychologie.


    Zitat

    Wahrnehmung verbessern durch ablehnende Einstellung?


    Die menschliche Wahrnehmung wird durch eine Einstellung zwar verändert, aber verbessert oder verschlechter wird sie dadurch bestimmt nicht. Ich denke aber, dass dies eine total andere Diskussion wäre.


    Zitat

    Möglich oder nicht?


    ist diese geschichte wirklich so passiert oder haben wir sie frei erfunden? :smokey:

    Lieber parasmiler


    Zitat

    weswegen ich mir dadurch erklären kann, warum so wenige Menschen bisher mit mir zu tun haben wollten......


    - Menschen sind motiviert, ihr Selbstwertgefühl zu schützen bzw. zu erhöhen
    - das Bedürfnis nach Selbstwertschutz und Selbstwerterhöhung ist umso größer, je niedriger das akute (subjektive)
    Selbstwertgefühl einer Person von dieser wahrgenommen wird, d.h. je weniger ihr Bedürfnis nach möglichst positiver
    Selbstbewertung erfüllt ist


    - Selbstkonzept ist dabei die Summe der Urteile einer Person über sich selbst (ich bin intelligent)
    - Selbsteinschätzungen sind affektive Beurteilungen dieser einzelnen Ansichten über die eigene Person
    (es ist gut, daß ich intelligent bin)
    - Selbstwertgefühl - Summe der gewichteten Selbsteinschätzungen


    Informationen, die das Selbstkonzept eine Person tangieren, beeinflussen das Selbstwertgefühl
    Manipulationen des Selbstwertgefühles sind also z.B. durch fiktive Leistungsrückmeldungen möglich


    Selbstwertheoretische Hypothesen:
    1. Selektive Suche nach positiven Informationen über die eigene Person und Vermeidung der Auseinandersetzung mit
    selbstwertbedrohlichen Rückmeldungen
    2. Schmeichelhafte Informationen führen zu affektiv-kognitiv positiveren Reaktionen, als selbstwertbedrohliche Informationen,
    Im ersten Fall also höhere Glaubwürdigkeit, Sympathie etc. vs. negativer Informationen.


    Falls du dich darüber informieren möchtest


    Wünsche dir aufjeden Fall viel Kraft

    https://www.welt.de/wirtschaft…kte-Matrix-These-auf.html


    Die These stützt sich mit folgenden Tatsachen


    Wir haben beispielsweise folgende physikalische Grenzen


    • Die Lichtgeschwindigkeit
    • Der absolute Nullpunkt
    • Planck-Einheiten


    Würden wir eine Simulation nach unserem Ebenbild errichten, so wären wir ebenso gezwungen, Grenzen zu setzen. Elon Musk nimmt an, dass wir in einer Welt "leben", welche die tatsächliche Welt unserer Schöpfer simuliert, weswegen auch diese Grenzen existieren. Es wird auch diskutiert, ob das Universum in Kausalketten zu begründen ist, oder in ringförmige Ketten. Das würde dann heissen, dass wir die Schöpfer unserer Schöpfer wären und somit unsere Schöpfer, Schöpfer und Geschöpfte gleichzeitig sind.


    Sollte eines meiner Aussagen nicht den Aussagen von Musk entsprechen, dann bitte ich um Entschuldigung. Ich habe die Texte lediglich überflogen.

    Die intraindividuellen(Mensch-Mensch) Unterschiede wären enorm geringer als interindividuelle(Mensch-Alien) Unterschiede. Deswegen bin ich der Meinung, dass aufgrund der Überlegenheit der Aliens, was man annehmen muss, weil sie proaktiv in Kontakt treten können, es überhaupt keine Rolle spielt, wenn man als Stellvertreter schickt. Ein durchschnittlich gesunder Mensch wäre repräsentativ genug für unsere Rasse.

    Ich habe mir gestern den Film "Passengers" von letztes Jahr angeschaut. Passend zum Thema zeigt der Film eine mögliche Reise in der Zukunft zu einem solchen belebbaren Exoplaneten. Ich könnte mir vorstellen, dass inbesondere wenn es möglich wird, den menschlichen Körper "einzufrieren", solche Reisen irgendwann möglich sein werden.

    Vorerst mal die Quelle


    Das dazugehörige Video


    [video]

    [/video]


    Folgende Infos konnte ich herausfiltern (bitte um Korrektur falls einige Angabe falsch sein sollten)

    • Es wurden sieben neue Planeten entdeckt
    • Es ist durchaus wahrscheinlich, dass es auf diesen Planeten Wasser gibt
    • Die Planeten ähneln der Erde (Durchmesser und Masse)
    • Sie haben eine kleinere Sonne als die unsere
    • Die Durchmesser der Planeten und die Entfernung zu deren Sonnen weisen darauf hin, dass es darauf Wasser geben könnte
    • Es scheint eine grosse Entdeckung zu sein
    • Zur Atmosphäre: Die Atmosphäre der Planeten weisen darauf hin, dass es felsige Planeten sein könnten
    • Die Distanz liegt bei 39 Lichtjahren
    • Die Sonne sei alt und in ihrer Abkühlphase