Beiträge von Intruder

    hm..naja, ich versuch das zumindest irgendwie so zu verstehen, dass es irgendwie
    mit der Realität vereinbar wird. Ich würd z.B. auch nicht behaupten, dass das
    die Ergüsse eines verkohlten Strauches waren oder so.
    Aber wenn man da etwas Logik reinbringen möchte, könnte man sich z.B.
    überlegen was mit Begierde gemeint sein könnte.
    Wozu blinde Gier oder Habsucht führt. (da kanns ja z.B. auch um Öl und so gehen..)
    Ob man das alles überhaupt wirklich braucht.
    Ob es im Nachhinein vielleicht mehr Vor- oder Nachteile bringt...
    Wenns jetzt einfach so wäre, dass man die Nachbarin rattenscharf findet, heißt das ja noch nichts...
    Ach, was soll ich sagen, einfach zuviel Koks?
    Anders betrachtet gabs da ja auch die sexuelle Revolutuion, jeder mit jedem und alles mit allem...
    Aber diese "weisen Worte" sind, so wie ich das sehe, ein idealisierter, geisteswissenschaftlich
    betrachteter Zustand und weder ein "Ist" noch "War einmal" Zustand.
    Da könnte man sich natürlich auch fragen, wohin die Evolution uns führen soll.
    Zurück zu den "Affen"?
    Obwohl ein gewisser Spaßfaktor ja auch nicht zu verachten wäre.
    Naja, lange Rede kurzer Sinn "Life is a bitch fuck her when shes wet. Her name was Holly she was livin in the woods." .......... :P \hust\ joa...
    Andererseits hab ich auch schon gehört, dass es Völker geben soll die gänzlich ohne solche Verleitungen auskommen/auskamen.
    Triebe treiben, aber sollte man es deshalb übertreiben?

    Wie die Sprache nun auch gewählt sein mag, der Sinn ändert sich
    da nicht besonders. Da ich vermutlich wieso nicht gemeint war, lege
    ich nochmal dar, was ich damit verdeutlichen wollte, auch wenn
    die Folge von Aktion und Reaktion eigentlich schon rel. klar beschrieben
    war, zählen Fakten, Fakten, Fakten >lol< und zwar z.B. hier, hier und hier.

    Wenn ich mich nicht täusche gings hier um den Hintergrund dieser
    Gebote und was die wohl für einen Sinn haben könnten.....,oder?
    Und wenn ich jetzt dein Nachbar wäre und du würdest meiner Ollen
    nachstieren, dann würdest du vermutlich mal meine Eier kennenlernen.
    Davon abgesehen ist Nachbars Frau auch nicht die Einzige auf Erden.
    Da stellt sich dann wiederum die Frage obs dabei um den Verbreitungstrieb
    geht oder vielleicht doch etwas anderes, wie z.B. Neid oder Eifersucht?
    Naja, kommt halt auch auf die Nachbarin an...Theorie und Praxis...
    Und vor allem den Ausgangspunkt, bzw. Zweck dieser Verhaltensideale.
    Genauso geh ich auch nicht in den Puff um dort ne Abhandlung über das für
    und wieder von Knochenmehl im Tierfutter zu schreiben, oder fress mir ne
    Monatspackung Viagra um anschließend nen Vortrag vor irgendeinem Ausschuss
    oder Schwurgericht oder sonst was zu halten... :taetschel:


    Also was ich damit sagen wollte, wir sind halt Menschen und es ist eben
    leichter gesagt als getan...aber gewisse Grenzen kann man je nach Umstand schon einhalten, wenn
    man das will.

    Man kanns ja auch logisch betrachten, z.B. mit Ursache -> Wirkung.
    Da steht ja, dass man es nicht machen soll. Deshalb bleibt aber die Möglichkeit
    es trotzdem zu tun. Naja, aus dem bloßen begehren oder aufgeilen folgt ja noch
    kein "katastrophaler" *lol* Zustand. Aber im weitern Verlauf kann sich das durchaus
    zuspitzen, woraus dann zwangsläufig ein Konflikt entsteht.
    Solche Konflikte wiederum können nicht selten bis zum Mord führen.
    So gesehen sind die Sachen halt auch nicht aus der Luft gegriffen, da wir Menschen
    z.B. dazu in der Lage sind über die Folgen unserer Handlungen nachzudenken.
    Das Eine führt zum Andern und wir sind mittlerweile ja schon recht weit "fortgeschritten". :welcome:
    Aber da erzähl ich wohl auch nix neues..

    Man sollte sich natürlich überlegen wie man die Zeit totschlägt.
    Das kann ja auch mehr oder weniger "Sinn" machen.
    Wir sind ja nun auch keine Pflanze, die strikt ihrem "genetischen Wachstumszwang" folgt.
    Es soll ja so etwas wie einen freien Willen beim Menschen geben.
    Ginge es einzig um die Fortpflanzung hätten wir ohne weiteres auf unsere Zivilisation verzichten können.
    Der Mensch soll ja auch so was wie einen Drang nach Wissen und Verständnis haben.
    Deshalb gibt es z.B. diesen Thread.... ;)

    Ich frag mich wieso so viele bei der Gottidee immer an eine Art Sensenmann denken.
    Vielleicht ist es "einfach" die Gesamtheit von Allem. Sowohl das was wir kennen, als
    auch das was wir nicht kennen.
    Somit dann die Gebote, etc. natürliche Gesetzmäßigkeiten.
    Demnach wäre z.B. der beschleunigte Klimawandel eine Strafe Gottes
    oder der Aufprall auf dem Asphalt, wenn man vom Hochhaus springt.

    Zitat

    Wenn man die "Bestrafungen" von Gott ansieht, dann belohnt er die "Bösen" und bestraft die "Guten", also sollten wir so weiter machen, dann wird uns Gott weiterhin lieben.


    hm..,irgendwie wiederstrebt es doch jeglicher Logik, dass auf Ausbeutung und Kaputtwirtschaftung, etc. "das Paradies auf Erden" folgen soll.
    Ich würd ma behaupten, dass das mit den "Bestrafungen" eher eine Frage des Geldes, Vitamin B u.ä. ist, als die natürliche, bzw. nicht vom Menschen gemachte Reaktion auf Handlungen.

    Zitat

    Wenn man ehrlich ist... die Welt ist so schlecht, mit Sicherheit schlechter als zu Nohas oder Babylons Zeiten....


    Das wiederum ist eigentlich ganz logisch. Es gibt jetzt ja auch viel mehr Menschen als damals, mal abgesehen vom "Fortschritt" und
    den Möglichkeiten.

    Zitat

    ...die goldene mitte finden.


    Hey, so in etwa wars auch gemeint, bzw. sollte sich in die Richtung entwickeln.
    Man kann beide oben genannten Verhaltensweisen als extrem bezeichnen, welche
    dann mit der Zeit zur Katastrophe, völligen Planlosigkeit, o.Ä. führen.
    Ich habe das Eingangsposting extra etwas abstrakt gehalten, weil es so mehr
    Interpretationsmöglichkeiten bietet. Naja, kam leider nicht viel.
    Dazu könnte z.B. auch die alte Volksweisheit, dass die eigene Freiheit da endet, wo
    die des Nächsten beginnt, zählen. Aber im Prinzip ging es um den mittleren Weg, der
    unter anderem für alle Parteien akzeptable Lösungen bieten sollte.
    Außerdem ist dazu auch der Thread "Sonnenbrillen gegen Frost" in "urban legends"
    ganz interessant. :)

    Wenn da was dran sein sollte würde ich von elektro-magnetischen "Phänomenen" ausgehen, genau
    wie bei den Kornkreis- und Aurengeschichten. Alles elektro-magnetische Eigenschaften. ;)
    Oder es könnte was mit den noch nicht nachgewiesenen Gravitationswellen zu tun haben.
    Aber ist schon einigermaßen weit hergeholt, da wir über deren genaue Zusammenhänge
    noch nicht genug wissen, bis 2012 dauerts noch ein wenig und was da genau nach
    nebulösen, bzw. nicht auffindbaren Überlieferungen passieren soll wissen wir auch nicht, außer
    dieser Konstellation.

    Wenn es zu so etwas kommen sollte, wäre das eher genetisch/evolutionstechnisch bedingt
    oder durch spezielle Züchtungen oder Genveränderung hervorgerufen würd ich ma sagen.
    Das Pflanzen plötzlich aus einem Willen heraus anfangen dermaßen giftige Gase oder was
    auch immer abzusondern könnt ich mir jetzt nicht ohne weiteres vorstellen, aber bin
    ja auch keine Pflanze. :roll:

    Wie war das nochmal mit den Teilen bei Matrix?
    Die blaue Pille ist die Realität und die rote die Illusion?
    Ach keine Ahnung, entscheidet selbst :


    rote Pille-----------------blaue Pille


    :twisted:

    Zitat

    ich finde es schon interessant, was die Mayas vor so langer Zeit gesagt haben und vor allen Dingen, warum...


    Warum hat son Abreißkalender 365 Abreißzettelchen?
    Na hoffentlich ham die sich nich verrechnet sonst hätt ich vielleicht noch nich gepackt oder so... ;p
    mal von nem anderen ausgangspunkt:
    welcher von diesen mayas ist denn noch am leben?
    also wer könnte da den roten knopf drücken?

    Zitat

    Ehrlich gesagt denke ich, dass ein Großteil der Mediziner eher an der Forschung interessiert sind, als ernsthaft Menschen zu helfen.


    Forschen und Helfen ließe sich ja noch irgendwie kombinieren.
    Anders wenn der Patient zum Versuchskaninchen oder zur Ware degradiert wird.
    Da könnte man glatt behaupten, dass das Verhalten solcher "Ärzte" und die
    Krankheiten der Patienten die selben Ursachen haben.
    Da fällt mir auch das hier ein.
    Kann man natürlich nicht alles über einen Kamm scheren.