Beiträge von glueckspilz07

    Zitat

    - Der Tod welcher Ihnen nahe stehenden Personen würde Sie am härtesten treffen?

    Ich nehme an, dass mich jeder Tod gleich hart treffen würde.


    Zitat

    - Würden Sie ein Jahr lang jede Nacht Alpträume ertragen, wenn Sie danach ein riesiges Vermögen bekämen?

    Da ich bereits beinahe täglich Albträume habe, hätte ich nichts dagegen, wenn ich dafür Geld bekommen würde.


    Zitat

    - Angenommen, Sie könnten Ihren IQ um 40 Punkte erhöhen, hätten dafür aber eine hässliche Narbe vom Mund bis zum Auge - würden Sie es tun?

    Ich würde meinen IQ erhöhen - die Narbe ist mir egal, wenn ich mit meiner neu erlangten Weisheit Gutes tun könnte.


    Zitat

    - Wären Sie lieber blind oder taub?

    Taub, denn nichts mehr sehen zu können, ist ja wohl schlimmer.


    Zitat

    - Würden Sie gerne Ihr genaues Todesdatum wissen?

    Nicht wirklich.


    Zitat

    - Würden Sie einem wunderschönen Schmetterling seine Flügel ausreissen, wenn Sie dafür einen tollen einwöchigen Urlaub Ihrer Wahl bekämen?

    Nein - ich reiße doch auch einem Menschen nicht die Arme aus, um so einen Urlaub zu bekommen, (wobei ich anmerken möchte, dass man dann sehr wohl Urlaub hat und zwar im Knast).


    Zitat

    - Wenn Sie sich heute entscheiden müssten, mit Ihrem jetzigen Partner für den Rest Ihres Lebens zusammen zu sein oder ihn sofort zu verlassen, was würden Sie tun?

    Ich bin momentan nicht in festen Händen.


    Zitat

    - Wie viele Ihrer Freundschaften dauern schon mehr als zehn Jahre? Was denken Sie, welche Ihrer aktuellen Freunde werden Ihnen auch noch in zehn Jahren wichtig sein?

    Nicht eine - dafür bin ich mit meinen 15 Jahren wohl noch zu jung.


    Zitat

    - Sie könnten 90 Jahre alt werden. Die letzen 60 Jahre könnten Sie aussuchen, ob Sie im Körper oder mit dem Geist eines 30-jährigen leben möchten. Wie würden Sie sich entscheiden?

    Das ist doch einfach! Natürlich im Körper des 30-Jährigen, denn der Geist reift mit dem Alter, sprich: Ein 30-jähriger Geist ist dumm!


    Zitat

    - Beurteilen Sie andere mit höheren oder niedrigeren Massstäben als sich selbst?

    Dies kommt ganz auf ihre Taten an!


    Zitat

    - Wären Sie bereit, einen unschuldigen Menschen zu töten, wenn Sie dadurch den Hunger auf der Welt beenden könnten?

    Aber sicher - ich würde auch mich töten, um das Leben so vieler Menschen zu sichern.


    Zitat

    - Sie könnten 20 Jahre extrem glücklich leben und wissen, dass Sie danach sofort sterben müssten. Würden Sie sich für oder gegen diese Zeit entscheiden?

    Dagegen, denn 80 Jahre mit etwas weniger Glück sind mir da wohl lieber.


    Zitat

    - Für was in Ihrem Leben sind Sie am dankbarsten?

    Für meinen Geist ...


    Zitat

    - Sie sind für 100 Menschen verantwortlich, deren Leben in Gefahr ist. Welche Handlungsweise würden Sie bevorzugen: Die, bei der 90% überleben oder die bei der eine 50% Chance besteht, alle zu retten oder alle zu töten?

    Was für eine bescheuerte Frage - natürlich die erste Möglichkeit, denn dann überleben überhaupt welche. Die zweite Möglichkeit ist doch viel zu unsicher!


    Zitat

    - Haben Sie schon einmal jemanden nicht gemocht, weil er erfolgreicher oder glücklicher war als Sie selbst?

    Nein.


    Zitat

    - Sie könnten mit Ihren Eltern vier Wochen in den Urlaub fahren oder jeden Abend im Büro unbezahlte Überstunden machen. Wie würden Sie sich entscheiden?

    Ähm, es fällt mir wirklich schwer, aber ich könnte mich gerade noch dazu entschließen, in den Urlaub zu fahren.


    Zitat

    - Wieviel Sex würden Sie tatsächlich haben wollen, wenn Ihr Partner jederzeit bereit wäre und es keine zeitliche Begrenzung gäbe?

    Immer, wenn ich Lust habe - die Partnerin wäre ja ständig bereit.


    Zitat

    - Würden Sie ihr eigenes Leben um 10 Jahre verlängern, wenn Sie wüssten, dass dafür das Leben eines Menschen, den sie nie treffen werden um 10 Jahre verkürzt wird? Wie würden Sie sich entscheiden, wenn Sie wüssten WEM diese Jahre abgezogen werden?

    In beiden Fällen dagegen - mein Leben ist nicht wertvoller als das anderer.


    Zitat

    - Wie würden Sie sich wohler fühlen: mit einem Partner, der doppelt so attraktiv ist wie Sie oder mit einem, der nur halb so attraktiv ist?

    Wohl mit dem ersten Partner, wobei man hier den Begriff der Attraktivität zunächst definieren sollte.


    Zitat

    - Wie oft schauen Sie sich an einem Tag im Spiegel an?

    Immer dann, wenn ich im Badezimmer bin und mir nach dem erfolgreichen Toilettengang die Hände wasche. Ach ja, und wenn ich mir die Haare kämme oder die Zähne putze - halt immer dann, wenn ich im Badezimmer bin.


    Zitat

    - Würden Sie für einen guten Freund einen Meineid sprechen?

    Meine Freunde begehen keine Straftaten und wenn, dann lassen sie sich nicht dabei erwischen.


    Zitat

    - Würden Sie ihren Partner zu einem Seminar für Sextechniken schicken wollen?

    Wenn sie das möchte ...


    Zitat

    - Sie erfahren, dass ihr bester Freund ein Heroinhändler ist. Wie reagieren Sie?

    Es wäre mir egal, aber ich würde keinen Meineid für ihn sprechen.


    Zitat

    - Sie haben entweder einen guten Freund und keine bekannten oder viele oberflächliche Freunde und keinen Seelenverwandten. Was wäre Ihnen lieber?

    Abgesehen davon, dass man immer Bekannte hat, wäre mir die erste Variante lieber.


    Zitat

    - Sie haben die Chance, die Liebe Ihres Lebens treffen zu können. Sie wissen jedoch, dass diese 6 Monate später sterben muss. Würden Sie sie kennenlernen wollen? Wie würde es aussehen, wenn diese Person nicht sterben, sondern Sie betrügen würde?

    Nein, ihr Tod würde mich wohl zu hart treffen. Zudem würde ich mir Vorwürfe machen, denke ich.

    Na ja, es ist schon ein seltsamer Zufall, dass hier viele davon berichten, dass Freunde oder Verwandte einen Doppelgänger von einem gesehen haben, man selbst aber nie Zeuge einer solchen Beobachtung war.


    Ich selbst kann durchaus auch zwei Geschichten erzählen! Zum einen haben meine Schwester und ich zu verschiedenen Zeitpunkten in der Stadt eine Frau gesehen, die unserer Mutter zum Verwechseln ähnlich sah. Das Seltsamste war dann aber noch, dass diese Frau das gleiche Auto wie meine Mutter fuhr - ich kenne mich mit Autos ja nicht wirklich aus, aber das war das gleiche Auto! Es war aber nicht meine Mutter, denn als ich nach ihr rief, kam keinerlei Reaktion und als ich sie später darauf ansprach, meinte sie, sie hätte tief und fest geschlafen!


    Die andere Geschichte handelt von meinem "Doppelgänger" und zwar war ich mal mit meiner Klasse auf einem einwöchigen Aufenthalt in einer Jugendherberge. Zufälligerweise war dort noch eine andere Klasse aus Stuttgart und irgendwann sprach mich der eine Typ an, was ich hier zu suchen hätte. Ich war völlig irritiert und nach kurzer Zeit hat er mir erklärt, dass es in Stuttgart einen Typen geben würde, der aussieht wie ich.


    Irgendwie kann ich das nicht für einen Zufall halten, wenn so viele schon ähnliches erlebt haben. Ich denke, dass es durchaus sein kann, dass dieser "volkstümliche Aberglaube" durchaus der Wahrheit entsprungen ist. Das stärkste Indiz ist für mich, dass man immer nur von Freunden Geschichten hört, man selbst aber nie den vermeintlichen Doppelgänger gesehen hat, was schlicht und ergreifend nicht möglich ist, weil man ja der Doppelgänger ist.

    Zitat

    tut er auch...oder zumindest ein paar kinderchen zu haben. fortbestand der art und so...

    Ja, deine "Art" lebt weiter, doch was bringt dir das, wenn du tot bist? Nichts! Deshalb kann das meiner Meinung nach kein Sinn sein oder ich hoffe einfach, dass es nicht der Sinn ist.


    Zitat

    warum fragen wir menschen überhaupt immer nach einem sinn? ich fänds auch ohne sinn ganz ok^^

    Ich nicht - der Sinn ist es, der das Leben lebenswert macht. Hätte das Leben keinen Sinn, wäre unser Dasein sinnlos und das wäre meiner Meinung nach ... "unlogisch". Zudem hätte ich dann keinen Grund mehr zu leben beziehungsweise mich an irgendwelche Gesetze zu halten, da ja doch alles sinnlos ist.

    Zitat

    Du meinst dass nur einige menschen eine Aufgabe übertragen bekommen haben???

    War wahrscheinlich ein wenig ungünstig ausgedrückt - ich denke, dass einige Menschen eine "höhere" Aufgabe zu erfüllen haben, andere Menschen sind aber erforderlich, damit diese "höhere" Aufgabe des einen Menschen erfüllt haben kann. Diese Menschen nenne ich gern Statisten, auch wenn das etwas seltsam klingt.


    Zitat

    Bedeutet es dann dass "eine Höhere Macht" einen gewissen Plan verfolgt???

    Ja, genau das bedeutet dies. Wer oder was diese "höhere Macht" allerdings ist, weiß ich aber nicht.


    Zitat

    So wie ich das mitbekommen haben, meinen alle anderen, dass das Leben keinen eigentlichen Sinn hat, sondern dass jeder Mensch sein Leben einen eigenen Sinn geben sollte, damit es lebenswerter wird???

    Ja, die meisten hier gehen davon aus, dass das Leben keinen wirklichen Sinn hat, sondern man eigentlich nur lebt, um irgendwann zu sterben. Damit das nicht so negativ klingt, behaupten einige, der Sinn bestehe darin, eine eigene Familie zu haben.

    Das ist eine Frage, die jeder Mensch für sich beantworten muss.


    Ich selbst halte den Tod immer für gerecht, da ich an ein Schicksal glaube und das Schicksal entscheidet, wann ein Mensch stirbt. Wenn ich morgen sterbe, dann wollte es das Schicksal so und der Tod war gerecht. Ungerecht kann der Tod nicht sein, da sich das Schicksal niemals irrt!

    Zitat

    und hast du die antwort schon gefunden auf all deine fragen ??

    Nein, und auf einige Fragen werde ich wohl auch nie eine Antwort finden. Allerdings habe ich wohl (hoffentlich) noch einige Jahre vor mir und somit genügend Zeit, zumindest auf ein paar Fragen Antworten zu finden.


    Die anderen drei Fragen zitiere ich nicht, da die für mich wieder mal keinen Sinn ergeben. Natürlich ist es "meine" Wahrheit, wenn ich eine Antwort finde. Welche Wahrheit soll es sonst sein? Es gibt in der Regel ja nicht die Wahrheit, sondern von Mensch zu Mensch unterschiedliche Wahrheiten. Wieder mal ein Beispiel für die Unberechenbarkeit des Menschen!


    Zitat

    du verstehst mich nicht weil du dich nicht befreien kannst von deinem iritiertem Denken.

    Nein, ich denke, das liegt einfach daran, dass Menschen in der Regel unterschiedlich denken. Deshalb sind Menschen auch unberechenbar - wir machen immer das, was wir für richtig halten und das kann sich von Mensch zu Mensch nun einmal unterscheiden! Ich könnte im Übrigen behaupten, dass du derjenige wärst, der irritiert denkt, da du in Rätseln sprichst - in der Regel machen das nur irritierte Persönlichkeiten!

    Also, ich denke, dass der Sinn des Lebens für einige Menschen darin besteht, eine bestimmte Aufgabe zu erfüllen. Welche das ist, weiß ich nicht und werde ich wohl auch erst zu gegebener Zeit herausfinden.


    Die Suche nach dem Sinn kann das Leben ja in irgendeiner Weise auch lebenswert machen - wenn am Ende nichts dabei herumkommt, ist es dann ja auch egal. Man hat ja nicht sinnlos gelebt, sondern etwas gesucht, was es nicht gibt. Irgendwie paradox!

    Irgendwie habe ich Probleme, deinen Text zu verstehen, da er so meiner Meinung nach keinen Sinn ergibt, aber mal der Reihe nach.


    Du sagst, es gäbe deine Rechtschreibfehler nur in einem System und wenn kein Mensch diese entdeckt, existiert das System nicht? Meiner Meinung nach bist du dann lediglich auf Menschen mit geringen Deutschkenntnissen getroffen. Weiter schreibst du, dass wir nicht alle Fragen beantworten können - warum nicht? Nur weil man heute noch nicht alles beantworten kann, muss es ja nicht auch in der Zukunft so sein! Und der Mensch ist meiner Meinung nach auch nicht berechenbar - kennt man einen Menschen, ist man wohl in der Lage, gewisse Handlungen vorauszusagen, aber der Mensch ist und bleibt ein unberechenbares Tier. Schließlich haben Männer auch heute noch Probleme, die Frauenwelt zu verstehen - sowie umgekehrt! Und gegen Ende hin wird mir dein Text immer unverständlicher. Ich verstehe deinen Text so, als dass du jeden einzelnen von uns als Gott bezeichnest, als Schöpfer dieser Welt - stirbt dieser Schöpfer, lebt die Welt trotzdem weiter und zwar, weil noch abertausende andere Schöpfer vorhanden sind!? Und was zum Teufel soll das I sein? Ein neues System?


    Sprich doch nicht so in Rätseln - du überforderst mich! ;)

    Also, ich denke nicht, dass es so genannte "Stiftgeister" gibt und das genannte Beispiel muss auch keinen übernatürlichen Ursprung haben. Wenn ich nämlich eine Arbeit geschrieben habe, weiß ich doch, welche Note ich wahrscheinlich bekommen werde - immerhin muss ich mich nur zwischen sechs Zahlen entscheiden. Beim Bewegen des Stiftes habt ihr dann wohl unterbewusst an diese Zahlen gedacht oder es war einfach Zufall, was man definitiv nicht ausschließen kann. Wie wäre es, wenn ihr mal versucht, nicht die Note, sondern die "Stiftgeister" mal nach einer bestimmten Punktzahl in einer Arbeit fragt - ich wette, dass die Erfolgsquote verschwindend gering sein wird!

    Wenn ich wüsste, dass derjenige, der gerade in Lebensgefahr schwebt, in einigen Jahren ein schlimmes Verbrechen begehen wird oder es vielleicht sogar schon hat, dann würde ich ihn seiner eigenen Situation überlassen, doch jedem anderen würde ich helfen. Immerhin ist jeder Mensch für seine Taten verantwortlich und wenn jemand ein Verbrechen begeht, muss er auch mit der Konsequenz klar kommen, die in diesem Fall als Tod symbolisiert wird.

    Ist mir egal, denn wenn ich tot bin, verlässt meine Seele schließlich den Körper und zurück bleibt nur meine fleischliche Hülle, mit der man meinetwegen machen kann, was man will. Immerhin brauche ich die im Falle des Todes nicht mehr!

    Ja, das mit der Schlafstarre habe ich auch ständig. Erst heute hatte ich nach Aufwachen kurzzeitig eine Schlafstarre, doch ich war ein wenig zu hektisch und da die Schlafstarre nur leicht war, konnte ich mich dann normal bewegen. Normalerweise sind meine Schlafstarren aber so extrem, dass ich mich gar nicht bewegen kann, sondern nur herumliege und hoffen kann, dass sie vorbeigeht. Als Sprungbett zu einer AKE habe ich sie noch nie bewusst, weil ich viel zu schnell in Panik gerate. Immerhin kann ich meinen Körper nicht kontrollieren, obwohl ich geistig anwesend bin und das kann einen schon frustrieren!

    Ich wachte gegen 7:00 Uhr auf und schaute eine gute Stunde Fernsehen, bis ich mich entschloss, noch ein wenig zu schlafen, weil ich noch ziemlich müde war. Wie es dann genau dazu kam, weiß ich nicht mehr, aber ich war wohl irgendwo zwischen Wach- und Traumzustand und mir schossen wohl auch tausende Gedanken unbewusst durch den Kopf, als ich plötzlich ein Bild vor meinem geistigen Auge sah und sofort mein Bewusstsein wiedererlangte. Ich versuchte, die Chance zu nutzen und konnte eine graue Stahltür oder etwas in der Art erkennen, aber kurz, bevor ich sie erreichte, öffnete wohl jemand die Tür zu meinem Zimmer und ich wurde schlagartig aus dem Zustand herauskapatuliert und war wieder wach. Versuche, den Zustand kurz danach wieder herbeizuführen, schlugen fehl - ich sah nur seltsames "Gewaber", wenn ich die Augen schloss.


    Obwohl ich nur einige Minuten "weg" war, fühlte ich mich, als hätte ich Stunden geschlafen. Allerdings wusste ich, dass dies womöglich auf diese Erfahrung zurückzuführen ist, da viele sagen, dass man sich danach "energiegeladen" fühlt. Jedenfalls schlief ich wieder ein und war dieses Mal in einem Traum. Der Traum an sich ist uninteressant, wobei ich erwähnen möchte, dass der Traum jedenfalls in der Küche begann, wo ich mit einer Schultasche bepackt gerade mein Pausenbrot einpacken wollte. Irgendwie realisierte ich, dass das gar nicht sein kann, da ich ja gerade Ferien habe und erinnerte mich, gelesen zu haben, dass man durch einen Traum leichter eine AKE hervorrufen kann. Also lief ich im Traum in mein Zimmer, legte mich auf mein Bett und schloss im Traum die Augen. Schlagartig war ich außerkörperlich und war über meiner Tastatur, die ich eindeutig als solche erkannte. Allerdings war meine Sicht etwas ... "verschwommen", würde ich sagen. (Das trifft es nicht ganz, aber besser kann ich es nicht beschreiben.) Jedenfalls wurde ich plötzlich in meinen Körper gezogen, was ziemlich unangenehm war, weshalb ich laut aufschrie und wieder wach war. Ob man meinen Schrei auch in der "realen Welt" vernommen hat, weiß ich nicht, aber ich konnte ihn jedenfalls hören. Leider war niemand im Haus, den ich fragen konnte.


    Nun meine Fragen:
    Ist es normal, dass ich sogar schreie, wenn ich in meinen Körper zurückgezogen werde? Ich wusste, dass es unangenehm sein kann, aber so extrem? Was war mit meiner Sicht - warum war sie "verschwommen"? Ist ein solcher Versuch im Traum überhaupt glaubwürdig? Immerhin ist man in einem Traum und wenn man dort eine AKE hat, könnte dies doch auch nur ein Traum sein!?


    Ich würde mich über Antworten freuen! ;)

    Das heißt also, dass besagter Freund den ganzen Tag sportliche Aktivitäten ausübt, ohne etwas zu essen? Ziemlich zweifelhaft, da er, soweit ich weiß, genug isst und auch eigentlich keine Kreislaufprobleme hat, was das auslösen könnte. Ich hatte schon einige Kreislaufzusammenbrüche, die aber schon einige Jahre her sind, was aber eher damit zu tun hatte, dass ich nicht sonderlich sportlich war und es auch jetzt noch nicht bin.


    Um es jedenfalls noch einmal zu betonen: Er sieht immer, wenn er seine Augen schließt, die roten Punkte und Kreise und er sieht diese auch immer, wenn sich bei geöffneten Augen darauf konzentriert.

    Zitat

    ok, das macht das ganze mehr als unglaubwürdig. was hat das ganze bitteschön mit der ausrichtung zur erde zu tun????

    Kennen wir uns nicht schon aus einem anderen Thread? :mrgreen:


    Egal, jedenfalls muss das nicht zwingend außerkörperliche Erfahrungen unglaubwürdig erscheinen lassen. Vielleicht lag er bei seinen Experimenten einfach meistens in nördlicher Ausrichtung und als er sich dann östlich ausrichtete, funktionierte es nicht, da er nicht daran glaubte. Er glaubte vielleicht daran, dass ein Zusammenhang zwischen außerkörperlichen Erfahrungen und Ausrichtung des physischen Körpers besteht und behinderte sich durch Autosuggestion dann selbst.


    Lass mich mal raten: Du glaubst auch nicht an außerkörperliche Erfahrungen? ;)

    Ich schreibe hier nicht von meinen Erfahrungen, sondern von denen eines guten Freundes. ;)


    Besagter Freund sieht, seit er sich mit diesem Thema beschäftigt, rote Punkte und Kreise, wenn er die Augen schließt, doch wenn er sich darauf konzentriert, kann er diese auch bei offenen Augen beobachten. Bei geschlossenen Augen fliegen diese roten "Teilchen" auf ihn zu und verschwinden, was zur Folge hat, dass neue entstehen. Da dies erst geschieht, seitdem er sich mit außerkörperlichen Erfahrungen beschäftigt, schlussfolgert er, dass ein Zusammenhang besteht.


    Er sieht diese aber nicht nur manchmal, sondern immer, wenn er die Augen schließt und deshalb stören ihn diese sogar ab und zu, wenn er schlafen möchte. Man sollte vielleicht noch hinzufügen, dass er bereits einige außerkörperliche Erfahrungen hatte und dies wenige Tage, nachdem er sich anfing, damit zu beschäftigen.


    Er freut sich schon auf die Antworten! :)

    Zitat

    #1 Rede ich momentan vielleicht nur Schwachsinn und bin eventuell bescheuert?

    Nein, nachdem ich deinen Text gelesen habe, konnte ich eigentlich (fast) jeden Punkt auf deiner Liste auch auf mich beziehen.


    Zitat

    #2 Habt Ihr ähnliche Erlebnisse?

    Allerdings. Ich komme mit "normalen" Gleichaltrigen kaum klar, da ich mit denen nichts anfangen kann. Für mich muss ein Mensch interessant sein und interessant sind diese Personen irgendwie nicht. Zudem sind unsere Interessen völlig verschieden - als ich mal versuchte, mit denen über Paranormales zu reden, wurde ich angeschaut, als ob ich von einem anderen Planeten komme. Die anderen (nicht abwertend gemeint) interessieren sich für Fußball oder zu einem nicht gerade geringen Teil fürs Saufen und damit kann ich nichts anfangen.
    Ich würde mich gern mit anderen Leuten austauschen können, aber das ist fast nur im Internet möglich. Allerdings gibt es auch im realen Leben Menschen, mit denen ich mich darüber austauschen kann, aber das sind eigentlich ausschließlich Erwachsene! Und das sind auch nicht irgendwelche Erwachsene, sondern "interessante" Erwachsene. Ich möchte nämlich von anderen Menschen lernen und deren Informationen aufsagen, ähnlich wie beim euch erwähnten Schwamm.


    Was ich mich gerade frage: Gab es schon immer Menschen, die sich so fühlten oder ist das erst seit kurzer Zeit so?


    Zitat

    #3 Gibt es eine Lösung bzw. wird eine Lösung überhaupt benötigt?

    Na ja, die Lösung wäre, dass du dich der "Intelligenz" deiner Umgebung anpasst, aber ob man das will, ist eine andere Sache. Niemand kann sich sein Leben lang verstellen - man will sich ja auch mal normal verhalten können, ohne schief angeguckt zu werden.

    Tja, dann macht man es doch wie bei den Organspenden mittels Ausweis, wo jeder angeben kann, welche Bestattungsarten für ihn in Frage kommen. Und wenn dieser Jemand stirbt und man den Ausweis bei ihm findet, müssen die Angehörigen seinen Wunsch respektieren. Finde es seltsam, dass es so etwas noch nicht gibt - schließlich sollte jeder entscheiden können, wie und ob er beerdigt werden will.


    Und, Eisman, ich bezweifle, dass jemand seine Schwiegermutter zum Bettvorleger werden lässt und wenn, würde man diesen garantiert nicht als "Gag" den anderen Verwandten präsentieren bzw. diesen "Gag" irgendwann wegwerfen. Übrigens ist es auch traurig, dass du dir eine Meinung über einen Jungen bildest, den du gar nicht kennst. Nur, weil du viele Kinder kennst, die mit 11 Jahren noch nicht in der Lage sind, ernsthafte Gespräche zu führen, heißt das nicht, dass es keine gibt. Laut Gesetz bin ich ja mit 15 Jahren angeblich nicht einmal in der Lage, zu sagen, wo ich leben wollte, wenn die Eltern sich trennen. Ich meine, dass ich da sehr wohl in der Lage zu bin und das ist wieder ein Beispiel, wie idiotisch unser Rechtssystem ist.


    Ach ja, du erwähntest Würde beim Tod als eines deiner Argumente gegen diese Art der "Bestattung". Findest du es also würdevoller, als Asche in einer Blumenvase zu enden und auf dem Kamin zu stehen? Also, da bin ich lieber ein Diamant, der von anderen bewundert wird!

    Ich finde das nicht falscher, als dass man ihn bzw. seine Hülle ("er" ist ja nicht mehr da) in der Erde vergräbt oder dieselbige verbrennt. Weiß auch gerade nicht, was daran unglaublich sein soll, denn ich sehe das als normal an. Wer eine leere Körperhülle als Schmuckstück haben will, soll sich so etwas machen lassen und wer nicht, der eben nicht.


    Warum zum Geier ist das denn in Deutschland verboten? Da beschwert man sich immer über die Gesetze der Amerikaner und dabei haben wir in Deutschland ebenso schwachsinnige Gesetze. Immerhin sollte jeder selbst entscheiden, wie er beerdigt werden möchte und wenn ich sage, dass man mich in den Weltraum schießen soll, dann ist das halt so und sollte auch beachtet werden.

    Ich habe auch ein Buch von Robert A. Monroe gelesen, aber dies war "Der Mann mit den zwei Leben" und nicht das von meinem Vorredner erwähnte Buch. Darin schreibt er auch von seinen ersten Begegnungen von Verstorbenen, die ihm nahe standen. So hat er beispielsweise seinen Vater besucht, der nach einem Schlaganfall nicht mehr reden konnte und als Monroe ihn in der "Totenwelt" besuchte, konnte er es doch wieder.


    Allerdings, und das ist der eigentliche Grund für meinen Beitrag, kann man nach Monroe nicht zu Orten reisen, sondern nur zu Personen, zu denen man eine Verbindung hat. Du kannst also nicht zu George Bush reisen, wenn du ihn nicht kennst und da du deinen Großvater nie kennengelernt hast, kann es auch schwierig werden, ihm zu begegnen. Na ja, vielleicht hilft es, wenn du dir Fotos von ihm anschaust oder mit deinen Eltern über ihn redest, um mehr über ihn zu erfahren. Dadurch erfährst du etwas von seinem Charakter, was vielleicht dazu führen kann, dass du zu ihm reisen kannst.