Beiträge von Unschuldsengelchen

    Huhu,


    ich geselle mich mal zu euch. Ich hab mir allerdings nicht die anderen Beiträge angelesen, doch ich verstehe was du meinst! Ich sehe mich in verschiedenen Punkten wieder und bekomme auch ab und an gesagt ich denke zu kompliziert oder zu weitläufig .... Ich bin sogar so "arrogant" zu sagen, dass ich Probleme habe mich mit Leuten zu unterhalten, die absolut "hohl" rüberkommen! Ich halte mich für normal intelligent aber ich kann keine Diskussion führen mit jemand der rüberkommt als hätte er die Intelligenz eines Hohlkörpers. Und ich kann nicht reden mit Leuten, die prinzipiell meinen mich belehren zu müssen über Dinge die ich garantiert selber oder besser weiß! ZB: In dem Beruf ist es so und so, Person weiß nicht, dass DAS mein erlernter Beruf ist und weiß es besser obwohl sein Beruf ein ganz anderer ist *würg*.


    Das mit dem Verstellen würd ich lassen an deiner Stelle, denn das bist nicht du! Sei du selbst, egal was andere denken! Ich hab vor vielen Jahren aufgehört so zu sein, wie man mich wollte und ich hab Freunde gefunden, die mich schätzen wie ich bin! Und warum sollte man sich schämen, daß man nicht dumm wie Brot ist? ;) Wenn man durch seine Intelligenz im Leben u.A. finanziell was erreicht hat, wird man auch als arrogant und dekadent hingestellt, wenn man zb das Geld hat 1-2 Mal im Jahr nach Paris ins Disneyland zu fahren und im teuersten Hotel zu schlafen :nudelholz:


    :angel: Grüße

    Danke vielmals für deine ausführlichen Erklärungen, du scheinst dich ja echt auszukennen, find ich gut, so versteh ich einiges schon besser :) Die Links werd ich mir in Ruhe ansehen, danke! ICh bin ja so froh, mal darüber richtig reden zu können :D


    Mein FA naja, der sagt wie gesagt, dass es vorkommen kann, nicht muß beim nächsten Mal und man mir sobalt der Blutverlust deutlich würde, sofort Medis geben würde, damit das stoppt. Aber beim letzten Mal hat mans auch übersehen, wer gibt mir die Garantie, dass sies diesmal sofort sehen? :( Eigentlich wollt ich immer ein 2es Kind, seitdem, naja, ich bin immer noch unsicher und milterweile ist die Kleine 3 1/2!


    LG

    Danke für deine Post :)


    ICh versuch mal zu erklären: Die Ohnmacht kam erst lange nach dem Tunnelblick, als ich schon "versorgt" wurde... Und ja stimmt, bis da hab ich angekämpft und wollte nicht nachgeben, aus Angst nicht mehr wach zu werden :? Leider ist es nicht auszuschließen, dass das nochmals passiert, weil es eine Anatonische Blutung war laut Arzt. Es kann, muß aber nicht wiederkommen.


    LG

    ..... wie ist das? Habt ihr solche Erfahrungen gesammelt und wie fühlt ihr euch damit? Was ist anders, was normal?


    ICh erzähl mal was mir passierte: Vor 3 1/2 Jahren hab ich meine Tochter entbunden, es gab in der SS keine Anzeichen, dass Komplikationen auftreten würden, dem Kind gings auch gut. Die Entbindung lief normal, Kind kam mit der 4en Presswehe. Danach ließ man mich normal zur Beobachtung liegen und nach 2 Stunden kam ich in mein Zimmer. Es ging mir immer schlechter, mir war übel, kalt, ich zitterte und hatte Kopfweh, ich fühlte mich sprichwörtlich totelend. Hebammen untersuchten mich, alles "normal". Ständig ließ ich nach einem Arzt rufen, ab und an kam einer, alles normal, anscheinend. Stunden ging das so, ich ging zwischendurch auf Toillette, blutete nur sehr stark .... Irgendwann sah ich nur noch alles weiß, dieses helle gleißende weiße Licht über mir und mir war so übel und so kalt, konnte kaum mehr sprechen. Ich nahm die Stimmen nur noch von weit weg wahr und hatte das Gefühl, die Decke vom Raum wäre greifbar nahe! Ich hatte voll den weißen Tunnelblick, war aber bei Bewußtsein.... Ich flüsterte meiner Mutter zu: Mama, ich glaub ich sterbe! Ich hab das so deutlich gespürt! So was hatte ich noch nie!!


    Später kam raus, dass ich über 2 Liter Blut verloren hatte (genauer sagte man mir nichts) und ich kam an den Tropf, wurde immer wieder ohnmächtig bis es irgendwann, Tage später alles besser wurde! Auf der Intensivstation sagte man mir auch dann, dass ich fast gestorben wär, es fast zu spät war! Sie verstünden nicht, warum man mich von der Entbindungsstation so spät gebracht hätte. (Angeblich war mein Blutdruck lange konstant, obwohl ich betonte, wie schlecht es mir geht)


    ICh weiß man sagt, man sieht dieses weiße Licht nur, wenn man bewußtlos ist, warum hab ich "es" denn gesehen, obwohl ich bei mir war? Kann das sein, oder ist es nur etwas vergleichbares? Ist es möglich, geistig zu schweben, wenn man meint die Raumdecke berühren zu können?


    Mich beschäftigt das so, hab Angst je wieder ein Kind zu bekommen, der Gedanke an Schwangerschaft erzeugt Brechreiz, pure Angst, ich frage mich, wann ich wohl sterbe, wenn ich beim letzten Mal so Glück hatte und knapp davon gekommen bin.... ICh brauchte fast 2 Jahre um das einigermaßen zu verdauen innerlich! Ich kann seitdem kein Blut mehr sehen, seit ich meins an meinen Beinen hab runterlaufen sehen! Dann wird mir so übel und ich hab das Gefühl ohnmächtig zu werden!


    Geht es auch anderen so?


    Danke euch fürs Zulesen!


    LG, Unschuldengelchen