Beiträge von Schilly

    Hier im Forum gab es mal nen Thema mit einer Geschichte von irgendeiner Villa in Italien, unter der irgendson Dämon haust. Ich finde des leider nicht wieder. Da war auch ein Bild dabei wo angeblich dieser Dämon zu sehen ist. Tatsächlich sah man son kleines schwarzes Schrumpelmännchen drauf, das gar nicht so furchterregend aussah. Aber das Bild in Kombination mit der dazu geschriebenen Geschichte war dermaßen bizarr das mich dieser Schrumpelmännchendämon einige Wochen in meinen Gedanken verfolgt hat. Ich krieg jetzt sogar noch Gänsehaut wenn ich dran denke xDDD

    @Misstress
    Für ne Spinnerin hält dich hier wohl keiner. Es ist ja ganz natürlich das man sich über sowas Gedanken macht. Ich finde das Gedankenspiel das es Geister gibt und das sie irgendwas in meinem Leben beeinflußen auch sehr spannend. Und man glaubt schneller dran als einem lieb ist, selbst wenn man WEIß das das nicht so ist. Äh ja, schwer zu erklären was ich sagen will. Ich glaub nicht dran, aber wenn gewisse Faktoren zusammenkommen ist man schneller bereit dran zu glauben. Oder so. xD


    Irrwisch
    Dann ist ja alles in Ordnung.
    Im übrigen finde ich es immer besser wenn man Bücher kauft. Das unterstützt die Autoren und wie mein Deutschlehrer immer sagte "Geld für ein Buch ist nie verschwendetes Geld, egal wie schlecht das Buch ist".
    Aber Bibliotheken sind auch gut. UGH. (<-- wer das versteht kriegt nen Keks)

    Irrwisch


    Ich hatte mich von dem Buch distanziert, indem ich gesagt habe das ich den Inhalt nicht kenne und es deshalb nicht kritisieren kann. Habe ich auch nicht gemacht.


    Ich hab nur gesagt das man das eventuell mit Vorsicht genießen sollte (was im übrigen für ziemlich viele Bücher gilt...). Der Titel hat Argwohn in mir geweckt, weil ich Psychokinese nun mal mit Huibuh und Luke Skywalker verbinde, wenn man es so banal ausdrücken will. Das kommt ganz einfach daher weil ich mich mit dem Thema noch nicht auseinandergesetzt habe.


    Sie soll das Bauch auch bitte kaufen und lesen wenn es sie interessiert. Alles was ich damit sagen wollte ist: Denk über den Inhalt nach.


    So, entschuldigung nochmal wenn ich wem aufn schlips getreten bin xD
    ich weiß das man sich in diesem forum sehr schnell persönlich angegriffen fühlt, aber des wollt ich wirklich nicht.


    Gruß Schilly

    Hi eskay


    Ich wollte niemanden auf den Schlips treten mit dem was ich gesagt habe. Wenn du dir das so erklären kannst, dann ist das für mich völlig in Ordnung. Ich erkläre es mir mit mir bekannten Phänomenen aus allgemein bekannten Naturwissenschaften. Andere erklären es sich vielleicht damit das Geister oder Heinzelmännchen oder sonstwas die Gegenstände umwerfen.


    Aufgeschloßen bin ich wissenschaftlich noch nicht untermauerten Theorien gegenüber auch. Aber mindestens genau so skeptisch. Und mit dem Verständnis das ich über die Welt bisher habe ist Psychokinese für mich halt Humbug. Wenn es irgendeinem Wissenschaftler irgendwann einmal gelingt zu beweisen das es so etwas wie Psychokinese gibt, dann bin ich gerne bereit einzugestehen das ich mich irre.


    Sicher mag RSPK die eleganteste Lösung sein. Aber ob es die wahrscheinlichste Lösung ist wage ich mal ganz stark zu bezweifeln.

    Heho,


    Vielleicht Tinnitus?
    Ich weiß von ner guten Freundin das sie einen hat und den ganzen Tag ein Piepen hört. Als das anfing war sie ziemlich fertig, inzwischen hat sie sich dran gewöhnt und lebt damit.
    Vielleicht gibt es das auch mit Rauschen oder Nuscheln?
    Wenn ja, dann musste das behandeln lassen. Das ist auch eine stressbedingte Krankheit und kann mit etwas Glück wegtherapiert werden soweit ich weiß (obwohl es bei meiner Freundin nicht geklappt hat).


    Ansonsten fällt mir auch nur noch (eine leichte) Shizophrenie ein. Ist glaub ich gar nicht so ungewöhnlich wie man denken mag.


    Ich würd eventuell mehr Ratschläge einholen als nur den eines einzigen Arztes. Ärzte sind auch nur Menschen und irren sich (sogar erschreckend oft). Also mal zu jemand anderem gehen und da nochmal nachfragen.


    Gruß Schilly

    Heho,


    Ich weiß nicht genau, ob du jetzt zufrieden bist, aber sonst geb ich meinen Senf auch mal dazu.


    "Geister sind auch nur Menschen", den Satz finde ich ziemlich intelligent. Die Geister in deiner Wohnung sind da, weil du an sie glaubst. Und mehr ist es nicht meine ich. Küchenutensilien scheppern halt mal und Bücher neigen dazu alle Jubeljahre umzukippen. Mein Zimmer ist zugepflastert mit Regalen voller Bücher und ich bin weiß Gott wie oft schon erschrocken als ne Bücherreihe der Schwerkraft ihren guten Willen bezeugen wollte. Woher die Knackgeräusche vom Boden kommen kann ich auch nur spekulieren. Vielleicht hat sich iwas im Baumaterial zusammengezogen oder so, aber ein Geist hat wohl kaum einen so harten Schritt, oder? Vor allem kein Kaninchengeist, wie du vermutest. ;)


    Zu deiner Gesundheit kann ich nur sagen: Manchmal kommt alles mögliche mit einem Mal. Das das irgendwelche spirituellen Ursachen hat halte ich für Unsinn. Dann glaub ich schon eher die Geschichten über Schimmelpilz und Asbest in der Wand. Vor allem weil deine Wohnung ja nicht all zu gut verbaut wurde, wie du selbst geschrieben hast (Nicht geklebter Boden usw.). Aber du wechselst ja eh bald und ich hoffe, das es dir dann gesundheitlich wieder besser geht. Was deine Depressionen betrifft: Ich wär auch ganz schön mies gelaunt wenn ich andauernd krank wäre und die Geschichte mit dem Freund halt.


    Ich weiß zwar nicht worum es in der empfohlenen Literatur geht, aber ich würd es mit eventuell mit Vorsicht genießen (weil ich Psychokinese allerhöchstens für romantisches Wunschdenken halte). Der Autor scheint einigermaßen seriös und ich kenn den Inhalt nicht, deswegen kann ich es nich kritisieren. Ich will nur sagen dass wenn eine Reihe Bücher umkippt und man zufällig anwesend ist, das das unter Garantie keine Psychokinese ist, allerhöchstens Physik, für die wir Menschen nichts können.


    Ihr dürft mich natürlich gern vom Gegenteil überzeugen indem ihr bei mir vorbeikommt und irgendwelche Gegenstände zum schweben bringt! ;)


    Gruß Schilly

    Heho,


    Du bist sogar ganz sicher nicht die einzige, die sowas hat. Ich glaube eigentlich auch nicht an Geister und irgendwelche Erscheinungen. Und bisher hatte ich auch noch keine einzige Begegnung der etwas anderen Art. Aber wenn ich mich einen Abend lang intensiv ins paraportal einlese, dann habe ich danach auch meistens ein leicht mulmiges Gefühl. Ich habe keine richtige Angst, aber halt son leichtes, unangenehmes Gefühl.


    Einige Geschichten haben mir auch mal etwas mehr Angst eingejagt. Da gibt es zum Beispiel den Thread mit diesem Anwesen in Italien, in dem ein Dämon wohnen soll (Montebello sonstwas). Als ich die Geschichte das erste Mal dazu gelesen habe war mir auch sehr mulmig zumute. Dann hab ich mir noch dieses Bild dazu angeschaut, auf dem der Dämon angeblich zu sehen ist. Er sieht so banal aus, fast niedlich. Und doch hat dieses bizarre Bild, echt oder nicht sei dahingestellt, im Zusammenhang mit der spannenden Geschichte meine Nackenhaare hochgestellt.


    Also: Richtig Angst habe ich zwar nicht, aber ein oder zwei wohlige Schauer verdanke ich dem paraportal dennoch! ;)

    Spannende und sicher auch zu einem gewissen Teil traumatische Sache.
    Erstmal zur allgemeinen Beruhigung für niiin meinerseits: Ich glaube nicht das das irgendetwas überirdisches war weil ich ziemlich sicher bin das es sowas nicht gibt. Warum ich immer so sicher bin, kann ich nicht sagen. Ich weiß nur das Menschen ne gesunde (bzw. manchmal ungesunde) Portion Vorstellungskraft besitzen und die gerne mal verrückt spielt.


    Oft genug war das bei mir auch der Fall. Jeder erlebt doch mal Situationen, die einen total aufwühlen. Aber son weißes, flirrendes Licht aufm Kohlfeld is nu wirklich kein Bote des Todes. Dann schon eher ein Kugelblitz, wobei ich das auch nicht glauben kann, weil die Dinger so unglaublich selten sind und die Wahrscheinlichkeit damit ziemlich gering.


    Ich kann mir die erlebte Situation gut vorstellen. Ich lebe auch auf dem Land und hier besteht auch alles aus Feldern. Es gibt sogar eine Stelle hier die der Stelle, an der du es erlebt hast, entspricht und ich habe mir lebhaft vorgestellt, wie ich in dem Auto gesessen hätte. Ich hätte zu viel Angst gehabt, ich wäre gar nicht erst stehen geblieben. xD
    Am Anfang hätt ich vermutlich auch an einen Geist gedacht, ganz einfach, weil das wohl seltsamerweise menschlich ist.


    Was ich dann bisher dazu gelesen habe lässt mich eher daran denken, das das irgendein Typ war mit irgendeiner Taschenlampe, der direkt auf dich zugekommen ist. Das würde erklären warum das Licht überhaupt auf dich zugekommen ist und warum es im Zick-Zack gekommen ist. Diese Bewegung könnte davon kommen, dass derjenige gelaufen ist und sich das Licht dementsprechend mitbewegt. Wenn man direkt in das Licht einer Lampe guckt dann ist das innere Leuchten auch "dichter" als das Äußere, das dann ausgefranzt wirkt. Hinzu kommt dann noch deine Panik, die das ganze Bild reichlich verzerren kann. Und das es Nacht war ist sicherlich auch ein Faktor. Ich persönlich habe immer Schwierigkeiten, wenn ich nachts mit dem Auto fahre und die Distanz zwischen mir und Lichtern (von Autos oder so) einschätzen soll (deshalb bleib ich an Kreuzungen auch nachts lieber immer solange stehen bis alle Lichter an mir vorbeigefahren sind). Ich könnt mir vorstellen das dieses Phänomen auch dazu beigetragen hat, dass du das anders gesehen hast, als es eigentlich war.
    Ein Typ, der mit einer Lampe auf dein Auto zugelaufen ist, würde auch erklären warum das Licht hinter dir auf der Straße zurückgeblieben ist und dich nicht weiterverfolgt hat. Das hätte ich von jedem guten Geist erwartet. Ein Typ aber weiß genau das er mit nem fahrenden Auto, vor allem eines das Vollgas gibt, nicht mithalten kann und bleibt keuchend zurück.


    Stellt sich natürlich die Frage, was der Typ da nachts aufm Feld sucht...
    Man muss sich wundern, wo einige Leute landen können. Vielleicht war er alkoholisiert, vielleicht ist er irgendwo auf ner einsamen LAndstraße mit dem Auto liegengeblieben und witterte die Chance auf Hilfe oder er war einfach nur ein bisschen bekloppt. Auf dem Lande leben viele seltsame Leute.

    Heho,


    Na ja, wenn du nicht glaubst, dass das ein Tier war, dann könnte es noch immer ein richtiger Mensch sein. Vielleicht ein Einbrecher? Gab es da vielleicht irgendwelche Spuren von?
    Oder irgendein Obdachloser, der es sich auf eurem Dachboden gemütlich gemacht hat? Die Leute heuzutage sind so dreist. Einbrecher spazieren in letzter Zeit auch gerne mal bei hellem Tageslicht im Haus umher und klauen was.


    Eine solche Person könnte ja durchaus erklären, warum die Tür aufstand und die Dachbodenluke nicht eingeschoben war. Nachdem du denjenigen da oben "erwischt" hast, ist er einfach geflohen. Vielleicht hat er den Riegel irgendwie geöffnet und ist dann abgehauen. Deine zwei Freunde könnten im Flur den gleichen oder einen anderen unerwünschten Besucher gehört haben...


    Edit: Ach ja, was sagt dein Papa denn dazu?

    Johann König.
    Ich beömmel mich IMMER, wenn der irgendwo kommt. Und ich finde auch, das sein Programm immer recht neu ist.


    Und Kurt Krömer is auch gut! :D

    Wieso kann man dann zwei streitende Katzen ausschließen?
    Selbst wenn, so war das Tier im Gebüsch mit großer Wahrscheinlichkeit trotzdem kein Chupacabra, Werwolf oder Mottenmann, sondern irgendein normales Tier wie Hund, Dachs, Fuchs oder Mader. Ich glaube zwar das das ganze in der Situation gruselig für gadwin war, da aber nüchtern betrachtet nichts übernatürliches dran ist. Die Katze hat vielleicht nur "warnend" miaut, weil sie entweder gadwin nicht näher an sich ranhaben wollte oder sie wirklich mit dem Tier im Gebüsch gestritten hat. Die Laterne hatte wohl einfach nen Wackelkontakt, wenn sie wenig später schon wieder geleuchtet hat...


    Eine Welle von Zufällen die zum Gruseln einladen. Etwas, was fast jeder schonmal erlebt hat! ;)

    Sundancer
    Lass dich doch nicht so leicht auf die Palme bringen. Ich will auf keinen Fall gutheißen, was Skeptiker über das andere Forum geschrieben hat (ich könnte es auch gar nicht bestätigen oder so, weil ich dieses WxA-Forum nicht kenne), aber dem paraportal gleich dem Rücken zuzukehren, weil ein oder zwei User dir auf den Schlips treten, ist vielleicht eine etwas übertriebene Reaktion, zumal hier genau so viele User sind, die das eben nicht machen und objektiv bleiben.


    @ll
    In ein Forum zu kommen, dort drei bis vier Beiträge zu lesen und sich daraus ein schlechtes Urteil zu bilden, nur weil man anderes gewohnt ist, ist kindisch.


    Zu dem Bild
    Ich glaube auch nicht das ein Geist zu sehen ist und stimme da mit Skeptiker überein. Tatsächlich glaube ich auch das es einfach nur ein Foto von schlechter Qualität ist, in das man sehr viel reininterpretieren kann. Wenn du deinen toten Opa reininterpretierst, weil dir das irgendwas bringt, dann darfst du das gerne machen. Du musst aber auch akzeptieren, wenn wir nicht mehr als ein verwischtes Foto darin sehen. Das hat auch nichts mit wissenschaftlichen Analysen zu tun oder so...Es ist vielleicht nicht hundertprozentig, aber die Tatsache das noch nie ein Geist gesehen oder glaubhaft dokumentiert wurde, macht die Wahrscheinlichkeit, das dein Foto einen echten Geist zeigt, eher gering...

    Das, was du beschreibst, ist glaube ich luzides Träumen oder Wachträumen.
    Das können angeblich alle Menschen und man kann es durch mühsames Training erlernen. Andere können es wohl ganz einfach so wie du...von Natur aus. Ein Kumpel von mir kann das angeblich auch und fliegt auch andauernd herum.


    Na ja, ich glaube jeder hatte das schonmal, das einem bewußt wird "Hey, ich träume". Meistens wacht man aber kurz nach dieser Erkenntnis auf.


    Wenn ich döse oder im Halbschlaf bin, dann kann ich meine Träume auch lenken, wobei ich mich dann aber frage, ob das nicht eher einfach meine blühende Fantasie ist. In dem Moment kann ich das nicht auseinanderhalten. ^^

    Heho,


    Ich finde wenn deine Schwester eine solche OP hinter sicht hat, solltest du ihr bloß nicht auch noch den Flo ins Ohr setzten, irgendein Geist stecke hinter diesen Phänomenen! ;)
    Also gib nicht so viel darauf, was DannyX geschrieben hat. Das beunruhigt nur...
    Das gibt nur zusätzlichen Stress, den sie wohl kaum braucht.


    Ob du/ihr an Schutzengel oder Gott glaubt, ist natürlich eure Sache und hat hier finde ich auch gar nichts zu suchen.


    Wenn es dich beruhigt, ich wache auch fast jede Nacht um die gleiche Uhrzeit auf (+- ein paar Minuten). Bei mir ist es zwar nicht 3 Uhr morgens, aber 5 Uhr morgens. Ich weiß nicht warum, aber es ist so...ich dreh mich dann aber meist wieder um und schlaf einfach weiter. Der Körper merkt sich solche Uhrzeiten einfach...


    Kennt ihr das nicht, wenn ihr morgens um 8 einen wichtigen Termin habt und total Angst zu verschlafen? Wenn man richtig Angst davor hat zu verschlafen, dann ist es bei mir zumindest so, das mein Körper (über-)pünktlich aufwacht...

    Heho,


    Ich möchte euch auch nochmal einfach ans Herz legen einfach ein bisschen kürzer zu treten, was euren Geisterglauben betrifft, ganz einfach weil mir das Sorgen macht. Genießt doch einfach eure garantiert geisterfreie Wohnung, sonst macht ihr euch nur unnötig verrückt. Geister gibt es nur dann, wenn man es unbedingt will...davon bin ich fest überzeugt. Und rationale und einleuchtende Erklärungen habt ihr ja zu Genüge bekommen.


    Zu dem Bild von deinem Opa:
    Ich persönlich erkenne auf dem Bild überhaupt gar nichts. Ich hab mir das auch runtergeladen, aber da is doch nichts...ich erkenne einen Rahmen und darin irgendein sehr sehr sehr unscharfes Bild auf dem man mit viel Fantasie drei Gesichter erkennt. Und natürlich auch mit viel Fantasie das Gesicht eines alten Mannes, das dann schnell zum Geist deines Opas wird.


    Was ist auf dem Bild ursprünglich überhaupt zu sehen? Es sieht derbst entfremdet aus...