Beiträge von Beobachter

    Sooo...jetzt will ich auch mal ne Theorie anbringen.


    Was währe, wenn die Kristallschädel schädelförmig "gewachsen und gezüchtet" wurden sind?


    Also als Bsp. nehme man ein echten Menschenschädel und wie soll ich sagen, eine art Kristallzucht über echte mensch. Schädel, so eine art künstl Kristallierungsprozess oder so.




    Oder sie beherschten schon eine Urform der Glasherstellung (aus Sand=Quarzsand, Quarz=andere Form für Bergkristall) und hatten echte Schädel als Gußform genutzt. Aber die Zusammensetzung ist eine Unbekannte, und ist eher mehr Kristall (Quarz) als Glas.

    Zitat

    Außerirdische können einfach nicht die Erde erreichen. Dafür sind die Enfernungen einfach viel zu groß.


    Und wenn sie die sog. Astralreise beherschen, so dass sie zum. mit ihrem Astralleib hier sind und soo gut darin sind, dass sie sog. ihr Astralleib kurz "sichtbar" machen können?


    Ok, was die UFOs selbst betrifft, keine Ahnung, oder wir denken nur mit "unserer" Biologie und Physik und wer weis, vielleicht gibt es doch noch mehr phys. Aspekte, die dafür sorgen können, dass die Aliens uns doch erreichen können.

    :?: Mm....was währe wenn die Elfen, Kobolde, Zwerge ect. tatsächlich nur eine Beschreibung der Aliens von damals sind?


    Bsp. Kobolde, die einen Topf voller Gold haben, so die bek. Geschichte. Heute würde man den Kobold als Alien bezeichnen und der Topf ist eine Maschine, die Gold produzieren kann/könnte,
    so ähnlich wie die sog. Bundeslade (Manamaschine?), soll ja auch was produzieren können.


    Warum wir keine Beweise haben für sowas? Vielleicht wie damals, sie lassen keine zurück ;) , so wie wir das z.B. in einem Naturschutzpark machen, jeder nimmt seinen Müll mit und außer unsere Fußspuren würde sonst man nichts über uns finden.

    Mmh... und dannach beschweren sich die Leute über "Generation Blöd", kein Wunder, wenn ich wieder daran denke, das Serien wie das Dschungelcamp laufen oder irgendwelche Telenovelas :cry: .


    Aber selbst die Nachrichten sind doch best. voller Lügen (zum. was uns die sog. Politiker immer wieder zu uns sagen). Besser seine eigene Meinung bilden und selber recherchieren.

    Zitat

    Wenn man jetzt allerdings bedenkt, dass die Tiefsee zappenduster (womit die Sichtweite selbst bei optimalen bedingungen nur wenige Meter beträgt) und vor allem extrem groß ist, sollte man eigentlich von allein darauf kommen, dass es praktisch unmöglich ist, dort unten gezielt nach irgendetwas zu suchen. Auf der Venus hat man einfach allgemeine Messungen vorgenommen, ein paar Fotos geschossen, und dann war auch schon wieder Schicht im Schacht.


    Nun ja auch ein Argument, aber wegen dem Vergleich, auf der Venus ist es auch Düster (aber mit etwas Tageslicht). Ok kann sein, gezielt was dort unten zu suchen währe wie eine Nadel im Heuhaufen. Aber wie in deinem Bsp:

    Zitat

    in einer gefüllten Scheune mit verbundenen Augen eine Stecknadel zu suchen.

    Also die Scheune ist der Ozean, die Nadel entspricht dieser Geräuchquelle. Nun sende ich ein Signal mit dem Metalldedektor allgemein und nicht gezielt in den Heuhaufen, kann ich die Nadel früher oder später orden. Im Ozean würde ich das so machen wie die NASA das mit der Sonde gemacht hat, also nicht gezielt suchen sondern alles allg. abtasten und später die Daten von der Ozeantachfahrt auswerten und dabei eben diese Geräuche versuchen herrauszufiltern.

    Würde ich auch sagen. Vor allem, die NASA hatte es doch mal geschafft, eine Raumsonde auf die Venusoberfläche zu schicken. Also soweit ich weiss, ist der Druck auf der Venusoberfläche genau so hoch wie in glaube 900m Meerestiefe oder so, auf jedenfall gibt es die passende Technik schon länger. Oder an die Roboter, die Aufnahmen aus der Tiefsee bringen, und wir sowas wenn es klappt, im Fernsehen sehen.

    Die einzige Chance ist folgendes Bsp. Erst entdeckt man ungewönliches (UFO, Ozeangeräuche,usw.), nimmt es auf Kamera auf und/oder auf Foto, Tonbandgerät, usw. und stellt es ins Internet aus, da sind best. selbst die Geheimdienste überfordert.


    Und dann, wenn man z.B. den wahren Grund der Ozeangeräuche herrausgefunden hat, einfach so tun, als ob man keine Ahnung hat, also z.B. in einem Forum fragen, was es sein könnte.
    So wird das Interesse der Welt geweckt.


    Währe ein Vorschlag.

    Klar, mehr Geld für Forschung. Aber ich glaube mehr das, selbst wenn man was neues entdeckt, daß entschieden wird ob es an die Öffentlichkeit darf oder nicht.


    Was die Hohle-Welt-Theorie angeht, nun ja vielleicht ist die Welt nicht komplett hohl sondern es gibt wahrscheinlicher riesige Höhlensysteme (auch unterwasser), vielleicht kommen auch die Geräuche auch davon her. Aber das Thema Hohle-Welt ist in einem anderen Thread zu suchen und hier gehts um Geräuche aus dem Ozean, deshalb nur erwähnt, als Theorie, woher die Geräuche herkommen könnten.

    Mmmhh... muß aber zugeben, sieht interessant aus. Stimmt auch, wegen langer Belichtungszeit, daß alles "verlängert" aussieht.


    Ich schätze mal, daß so überhaupt Mythen und Sagen entstehen. Stimmt also wenn es laudet: In jeder Sage steckt ein körnchen Wahrheit.

    Nun, Wale sind Säugetiere soweit ich weiss, Fische machen dagegen nur leise "Pups"geräuche und vielleicht "Klick"-laute. Währe auch mal interessant zu erfahren, ob es solche Geräuche auch im normalen deutschen Baggersee vorkommt oder in größeren Süßwässern. Oder sogar ein Mikrophon in einen großen Wald hängen und 3 Nächte mal alles aufnehmen, vielleicht gibt es ja da auch seltsame Geräuche.

    Huiii...wie gruselig. :shock:


    Muß sich vorstellen, es ist dunkel, kein Licht, keine Wärme, und dann diese mysteriösen Geräuche... :shock: Wer weiss, was noch für Geräuche aufgenommen wurden sind, vielleicht werden sogar welche unter verschluss gehalten???

    Hallo Leute,


    also nach meinem Gefühl könnten es "hyperschnelle" noch unerforschte Insekten sein.


    Und was auch eben auffählig ist, es gibt Leben im Boden (Erde), zu Wasser, an Land und sogar in extreme wie im "ewigen" Eis, wo es z.B. Spinnen gibt. Aber nirgendwo gibt es Lebewesen aus der Luft. Selbst die Vögel landen irgendwann und sind auch ja Landtiere. Vielleicht sind diese "hyperschnellen" Insekten grade deswegen "konkurrenzlos", also ohne Jäger, weil sie so schnell sind. Aber auf der anderen Seite müsste man die als Insekten auch vergessen, wenn es stimmt, waß ich hier lese, daß die Rods sogar durch Materie fliegen sollen.


    Am besten wirklich mal versuchen einen zu fangen, aber davor die (Fang)gegend Filmen, mit max. Zoom usw. Dann könnte man ja sehen, was die Wahrheit darüber ist.