Beiträge von Schattenkanzler

    Ganz einfach, in dem man sich mit den Tierchen beschäftigt, sich mit seiner Angst konfrontiert, und dann bemerkt, das die Spinne, IMMER mehr Angst vor einem selbst hat, als du vor ihr. Mit der Zeit
    wird die Angst nachlassen, und eventuell völlig verschwinden, wenn man das nicht alleine schafft, dann kann man sich Fachleute also Pychologen dazu holen, die einem bei dieser "Therapie" helfen können.
    Ähnliches wird auch mit anderen Ängsten gemacht, Höhenangst, Flugangst usw.


    Grüße Schatti :winks:

    Tante Edit: (ich spende Organe, und ich werde keine Empfangen). Sollte eigentlich heißen: Ich spende KEINE und ich werde keine empfangen....usw.....
    Sorry Moderatoren& Co. ich hielt das für wichtig genug, das nochmal richtig zu stellen.


    Grüße Schatti :winks:

    Also ich kann hier nur persönlich agurmentieren, so wie ich selbst es sehe. Für mich sind Organspenden, regelrechte Leichenfledderei mithin finde ich es ekelig, ich käme mir sehr sehr komisch vor mit einem
    Organ eines Verstorbenen weiter zu leben. Das zu kommt, das man meist ein Leben lang, das auch mit Spendeorganen in vielen Fällen nicht allzulang ist, einen Haufen Medikamente nehmen zu müssen,
    nur damit mein Körper das fremde Organ nicht abstößt, kommt für mich nicht in Frage. Mann sollte bedenken, das man in den allermeisten Fällen (kommt auf die Art des jeweiligen Organs
    und die eigene körperliche Konstitution an, und noch einige andere Faktoren) ein Leben lang, Krank sein wird, und man wie schon erwähnt auf teils massive Medikamentencoctails angeweisen ist.


    Ich tolleriere allerdings auch die Entscheidungen der einzelnen Mitmenschen, wenn also jemand Organe spenden möchte, oder ein Spenderorgand empfangen mag, dann seih es Ihnen von mir gegönnt.
    Für mich persönlich gibt es nur eine einzige, für mich richtige Entscheidung, ich spende Organe, und ich werde keine Empfangen, sollte ich einmal dadurch vom Tode bedroht sein, dann ist das eben so.
    Ich bin also gegen pauschale Verbote von Organspenden, diese Entscheidung, ja oder nein dazu zu sagen, sollte jeder selbst treffen können, und dürfen. Ich Maße mir also nicht an,
    aufgrund meiner eigenen zutiefst persönlichen Entscheidung, andere dazu zu nötigen, in den Tod gehen zu müssen, obwohl sie eine andere Option haben könnten. Mehr gibt dazu von mir eigentlich nicht zu sagen.
    Mag sein das der eine oder andere diese meine Meinung ziemlich strange findet, aber ich habe mir das alles wieder und wieder durch den Kopf gehen lassen, und meine persönliche Entscheidung getroffen.


    Grüße Schatti :winks:


    PS: Etwas anders sehe ich die Künstilichen Organde, die jetzt langsam aufkommen, oder die vielleicht in Zukunft (weit bessere) vorhandere Möglichkeit, aus eigenen Körperzellen, Ersatzorgane wachsen lassen zu können, diese beiden
    medizinischen Technologien, könnten eventuell Organspenden, völlig überflüssig machen. Allerdings dauert das noch ne Weile.

    Schattenkanzler


    Privatisierung per se ist nichts schlechtes, siehe Internet, Handynetz,die Bahn,die Post etc..
    Das Problem ist wenn man stark von äusseren Faktoren abhänig ist, wie z.b beim Rohöl. Der Spaß würde ohne die "Heuschrecken" bei weiten weniger kosten.


    Das habe ich auch nicht behauptet, wo steht das geschrieben? Diese einzelene Privatisierung des Wasser des Wassers allerdings geht gegen die Interessen der Allgemeinheit, das denke ich ist Fakt.
    Zudem nehmen die Gesetze und Verordungen der Regierungen und der EU, langsam miese Formen an, wie man hier an diesem schönen Beispiel mit dem Wasser sehen kann, und diese Entwicklung ist
    kontinuierlich......und irgendwann WAUMMMMM reicht es dem Volk mal wieder, das mein lieber Valten ist so sicher wie das Amen in der Kirche, schau zurück in die Geschichte, was dort passierte, ist auch
    ein Blick in die Zukunt, so lange der Mensch eben Mensch bleibt, mit alen Vor-und-Nachteilen.


    Grüße Schatti :winks:

    Nun Yensaya es hat immer schon Situationen in der Historie gegeben in der es doch zu viel wurde, ich sehe in einiger Zukunft wieder so eine Situation heraufziehen.
    Die Besserungen die das Volk also die breite Masse der Bevölkerung dabei erzwungen hat, sind aber leider nie von dauer, so wie alles auf der Welt. Es ist ein ewiges Ping-Pong-Spiel, zwischen sage ich mal Herrschern
    und Beherrschten, wer vergisst für seine Rechte einzutreten der darf sich nicht wundern, wenn sich langsam alles zu seinem Nachteil entwickelt. Ich denke je mehr die "Macht-und-Geldbesessenen" wollen in ihrer Gier,
    um so mehr Widerstand entsteht zwangsläufig, bis wieder eine "Revolution" ansteht, wo das was sie sich genommen haben, wieder aufgeteilt wird. Und dann geht dieses zutiefst menschliche "Spiel" wieder von vorne los.
    SO war es schon immer, so und nicht anders, der Blick zurück in die Geschichte gibt mir mit Sicherheit Recht. Eine sehr unbequeme Zeit ist das Heute, und es wird noch "unbequemer" werden, bis endlich irgendwann,
    wenn mal wieder genug, umverteilt und kaputt gehauen wurde, eine Zeit Lang, es wieder erträglich wird, bis das ganze von vorne los geht.


    Ich bin beileibe kein Revolutionär oder so, es ist schlicht und ergreifend eine simple Erkenntnis, denke ich. Man fragt sich wo und denn bitteschön all die tollen Ideen von einem Utopia umgesetzt werden, ja tolle Ideen,
    die aber noch immer auf, und ich denke das wird noch lange so bleiben, am Faktor Mensch scheitern. Aber vielleicht werde ich/wir ja doch mal überrascht, die Hoffnung stirbt ja zuletzt. Allerdings hat auch ein
    Utopia seine ganz eigenen Probleme(Das zu erläutern, sprengt allerdings den Tread denke ich^^), denn du weißt ja, da viel Licht, da auch eine Menge Schatten.


    Ich sags Frei nach den Worten Winston Churchills(de ich zwar kritisch sehe, aber hier hat er Recht): Erfolg dauert nicht ewig, eine Niederlage ist kein Verhängnis, den Mut haben weiter zu machen, das ist es worauf es ankommt!


    Grüße Schatti :winks:

    Zitat

    Und... ein Gedanke geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Wenn ich die Euro-Krise sehe, und die Einflüsse oder Einflussmöglichkeiten und den Weg, den das Geschehen jetzt geht, betrachte, dann beschleicht mich ein ganz schlechtes Gefühl.


    Da bist du nicht alleine DocMaT, wenn ich mir das ganze mal durch den Kopf gehen lasse, dann habe ich auch ein ziemlich mieses Gefühl. Die Konzerne und Spekulanten glauben wohl die könnten alles kontrollieren, und auch andere Interessengruppen wollen ihre Macht ausbauen.
    Die Frage ist nur wie lange sich das noch das Volk gefallen lässt, sich von ganz wenigen "Macht-und-Geldbesessenen" Psychopathen auf der Nase rumtanzen zu lassen!


    Grüße Schatti :mrgreen:


    Tjajajaja, was haben wir denn hier, unsaubere Hände, Gammelfleisch, und die Wurstküche nicht gesäubert und desinfiziert, und die Ladentheke die sieht unter alles Sau aus, und die Temperatur dort ist zu war?
    Der Laden ist dicht, ausgemetzgert, weil Lebensmittelkontrolleur owned Metzgermeister, der wandert jetzt hinter Gittern! :twisted:

    Was ist den los, gehts bald weiter, oder ist Godzilla unownedbar, oder was? Oder haben die Ponys Ihn etwa doch besiegt? :shock: Die Antwort au diese schauderhaft spannende Frage, erfahren Sie bald hier, #
    in diesem wie ich hoffe EX-Ponytread der nun wieder unser allseits beliebter Ownedtread ist......hoffentlich! :mrgreen:


    Grüße Schatti :winks:

    Weil wir GROSS, fies und gemein sind, und deshalb:




    Godzilla frisst nicht nur alle Ponys, sondern er trampelt auch in ihrem Land herum, auf allem was nicht bei drei auf den Bäumen ist, und selbst das hilft nicht einmal, und er zertrahlt mit seinem radioaktiven Feuerodem ihre Häuser!.....die sind sowas von over-Owned, schlimmer gehts nimmer, es sei denn Godzilla lädt seine
    Monsterkumpel zu einer Party ein! :sauger::sauger::sauger:

    Okay das hab ich ganz vergessen es gibt ja eine Menge Dinge die in der Luft fliegen können. Atromkraftwerke, Chemiefabriken, ÖlRaffinerien und einiges mehr. Seht ihr selbst ich habe die Auswirkungen eines solchen extremen
    vulkanischen Ereignisses, ich glaube mittlerweile wir nähern uns dem großen "Game Over"!^^


    Grüße Schatti :winks: