Beiträge von Ela

    Hallo Reisender


    Interessant was du da erzählst. Ich werde mal versuchen regeren Kontakt zu mener Begleiterin herstellen. Bisher habe ich sie nur in Emotional schwierigen Situationen gespürt. Auch oft wenn sich solch eine Situation anbahnte.


    Wölfe und krähen sagst du? Ist ja lustig. Meine begleiterin ist ein Wolf und zu krähen fühle ich mich auch hingezogen (Lieblingtier) :D


    Lg

    Ich denke nicht das es besondere Rituale benötigt. Eher wird es der Glaube daran sein das es Funktioniert um dem ganzen die "Magie" zu geben. Was durch verschiedene Rituale durchaus gekräftigt werden kann.


    Lg

    Hallo


    Mal angenommen es gibt Drachen:
    Es wäre interessant zu wissen wie diese Drachen eurer Meinung nach Existiren. Als "Geister"? Oder kommen sie scheinbar wie wesen aus Fleisch und Blut? Oder eine gänzlich andere Existenzform?


    Lg Ela

    Hallo


    Zitat

    Es handelt sich um einen Menschen, der anderen die Energie aussaugt, oder wie es in einem anderen Forum (New Aeon) kurz und knapp heißt: "der Energievampir ist ein Schmarotzer, der auf Kosten seiner Mitmenschen lebt." Als Beispiel wurden unter anderem Junkies und Alkoholiker angeführt, da diese die Energie der Menschen in ihrem Umfeld aussaugten.



    Weiteres sind in dem Buch als Kennzeichen aufgeführt das diese Menschen trostbedürftig, leicht beleidigt, Ständig Aufmerksamkeit und Zuneigung brauchend, immer im Zentrum stehene wollend, dauernd reden, oft Krank und anhänglich sind. Viele hatten eine schlechte Kindheit, haben (angebliche) Chronische Krankeiten. Sehen aber dennoch meist frisch und munter aus. Bombadieren ihre Opfer mit E-Mails, Anrufen oder Briefen.
    Räumliche Entfernung spielt für sie keine Rolle sie kommen trotzdem zu iherer "Nahrung".


    Es müssen aber nicht unbedingt Menschen sein von denen sie die Energie nehmen. Es können auch Tiere oder Pfalnten sein. Dann spricht man aber nicht mehr von Energievampiren sondern von psychischen Vampiren.


    Zu solch einem Vampir kann man nicht werden - man wird als solcher geboren. Die Ursache sei lokaler Energiemangel.


    Quelle: Das Vampirbuch (Autor: Ditte und Giovanni Bandani)


    Hoffe ich habe weitergeholfen


    Lg Ela

    Hy


    Du kannst ja auch versuchen andere auf diese Ereignisse vorzubereiten. Doch sei vorsichtig das kann schnell mal eine erdrückende last werden (Psychisch gesehen).
    Wenn es nur kleine Belanglosigkeiten (Suppe wird überkochen usw.) sind kannst du das Ganze auch eher links liegen lassen.


    Was für Situationen hast du denn da vorrausgesehen? (Wenn ich fragen darf)


    LG Ela

    Sehen kann ich meinen "Begleiter" nicht. Nur spüren. Oder ganz selten seh ich sie in einem Traum.


    Ich habe kein einziges Eso Buch zuhause das ich ernst nehme. Dafür bin ich aber in der Psychologie ein bisschen bewandert. Ich habe also eine Ahnung von was ich rede. Das ich 100% richtig liege werde ich nie behaupten.


    Ob Totem, Schutzgeist, Begleiter... ist meiner meinung nach Wortklauberei. Ich schreib es selbst in anführungszeichen weil richtig "Begleiten" tut sie mich nicht, sie ist kaum da.
    Aber ich bin sicher das sie Existiert und irgendeine Bindung zu mir hat. Nur Beweisen kann ich es leider nicht.


    Zu den Lebensberatern, Parapsychologen: man kann als Faustregel nehmen: Je weniger sie wollen (Geld) desto eher verarschen sie dich nicht.


    Ich habe vom Carpenter-Effekt gehört. Man kann mit dem Effekt manche beruhigen die Panik bekommen....
    Aber es Gibt nicht nur diese variante um einen "Geist"/"Dämon" oder sonstwas zu beschwören. Ich wäre nicht bereit es mit einem mir schlecht gessinten "Geist" aufzunehmen.


    LG Ela



    PS: Barney ist lila nicht rosa...

    Dem Threadsteller würde ich empfehlen zu einem Psychologen zu gehen.
    Ich sage hiermit nicht das er eine psychische störung hat. Sondern es ist einfach das Gehirn zu betrügen. Durch kleine äusere Einflüsse kann das Gehirn sich die verrücktesten Dinge ausdenken. Im besten Fall können die "Geister" mit ein paar Gesprächen verschwinden.


    Aber soll man die "Geister" als solches nicht auser Acht lassen. Es kann durchaus sein das der TS Geisterbesuch hat (unwarscheinlich aber möglich). Dann sollte er einfach versuchen mit diesen Wesen in Kontakt zu treten und sie zu fragen was sie wollen und evt. ihnen sagen sie sollen verschwinden (kann auf die psyche auch den gewünschten Effekt haben).


    Lg Ela

    Lustig....


    Wo hast du denn das her?


    Robrecht kann mal versuchen seine fantasie in den Griff zu bekommen.
    Sollte der Begleiter echt sein wird er ihn nicht los (meines Wissens).
    Er kann ihn ja fragen ob er ihn in ruhe lässt. Kann auf die Psyche den gewünschten Effekt haben oder den Geist wirklich vertreiben. Man muss es versuchen. :lol:


    Hab es hier her geschrieben weil ich Robrecht nicht im PP finde...


    LG Ela

    Beim Geister/Dämonen beschwören würde ich sehr vorsichtig sein. Vor allem beim Gläserrücken hat man wenig Kontrolle darüber was man wirklich beschwört. Eine große Macht beschwören und sie unter deinen Willen zu zwingen kann extrem gefährlich werden!


    Woher weißt du das du einen "Schutzgeist" hast wenn du ihn weder sieht noch fühlst?


    Lg Ela

    Hy


    Ich bewunderte eigentlich immer Menschen die gegen den Strom schwimmen. Doch wenn man (fast Krampfhaft) immer versucht gegen den Strom zu schwimmen passt man sich (im verdrehten Sinne) doch an. Man schaut immer: was machen die anderen? Und sagt/tut das Gegenteil.
    Anders sein/ nicht zur Allgemeinheit zu gehören bedeutet (für mich) sich für ein Thema einsetzen welches vergessen/verpönt/abstösig wirkt/einfach nicht "Normal" ist. Dabei aber bei einer Meinung zu bleiben und in dieser zu wachsen vielleicht sie manches mal zu überdenken aber nicht mehrmals seine eigene Richtung zu wechseln. Denn sobald du dir von der Allgemeinheit vorschreiben lässt wie du sein sollst (auch wenn du es dann verdrehst) Bist du nicht ganz du und lässt dich führen.
    Nur um etwas zu provozieren die eigene Meinung zu wechseln ist (in meinen Augen) schwach.


    So nun zum Thema:


    Für mich ist Magie eine Art Überbegriff alles unerklärlichen.
    Wie z.b. Geisterbeschwörungen fallen für mich nicht in den Bereich der Magie aber damit lässt es sich am besten erklären. Für mich persönlich sind Begegnungen mit Geistern/Beschwörungen usw. in einer gewissen weise Logisch erklärbar (nur muss ich zugeben das ich für die meisten eine etwas "verzerrte" Logik habe.) Um es näher zu erklären müsste ich einen neuen Thread aufmachen...


    Zitat von "Blubberblase"

    So wie versprochen 2 andere Definitionen ich denk die eine dürfte weit verbreitet sein und ist auch die, die ich am glaubwürdigsten finde , nämlich das Magie nichts anderes ist als die nicht erklärte Wissenschaft .
    Z.B das bewegen von Gegenständen per Gedanken sprich die Veränderung der Umwelt ..... allerdings nach gewissen uns unbekannt gesetzen die evt in einigen Jahren genauso bekannt sind wie Erdanziehung heute .


    Blubberblase hat es schon ziemlich gut erklärt doch ich würde den vergleich mit dem Magnetismus verwenden. Damals ist man als Hexe(r) auf dem Scheiterhaufen, wegen Anwendung von Magie (aus christlicher sicht), gelandet. Heute ist es gang und gebe das sich Nord und Südpol anziehen und sich zwei gleiche Pole abstoßen. Die Erdanziehung gab es, wie den Magnetismus, schon immer und doch die Erdanziehung hat noch niemand (denk ich mal) in Magische gezogen.


    Auch denke ich das die Magie genauso an Gesetze gebunden ist wie alles andere. Nur das man, mangels Erfahrung in diesem Thema, die passenden Naturgesetze noch nicht gefunden hat. Wie Beispielsweise Wasser aufwärts fliesen zu lassen ist demnach ein verstoß gegen das Schwerkraftgesetz. Aber wenn es möglich ist genug Energie aufzubringen um diese Materie zu bewegen könnte es möglich sein Wasser oder andere Materie gegen das Schwerkraftgesetz zu bewegen.
    Physikalisches (nicht Magisches) Beispiel dazu: man hebt irgendetwas hoch.
    Nun stelle man sich vor man bewegt mit einer unsichtbaren, dennoch vorhandenen, Kraft den Gegenstand (Telekinese).


    Das ist meine Meinung zu Magie ich werde sie gerne überdenken aber ändern tue ich sie nicht so schnell ;) !


    Lg Ela:winks:

    @ Jagd Elite:
    Mit Dämonen hatte ich noch nicht viel zu tun. Daher weiß ich auch nicht, ob bei ihnen die Namen soo wichtig sind. Aber, ich kann mir vorstellen, dass man auch ohne den "wahren" Namen ihn loswerden kann.


    @ Das_Egel:
    Wenn dein Begleiter eine Fantasie wäre, würde meine Deutung so aussehen:
    Im Verändern seiner Form projezierst du dir selbst, dass du dich in der letzten Zeit mehrere male grundlegend verändert hast. Im Moment siehst du dich selbstbewusst und Stark (Löwe). Wenn er Flügel hat fühlst du dich gerade Frei. Dadurch, dass sie schwarz sind, kann es sein, dass du deine Freiheit in Gefahr siehst (je nach dem, mit was du die Farbe schwarz verbindest). Die Hörner könnten Hass/Zorn symbolisieren. Das du sie nirgends vorher gesehen hast spielt nichts zur Sache -alles wird einmal erfunden. Es könnte auch die Tatsache für ein Fantasieproduckt stehen dass du den Namen sofort wusstest.


    Wenn er kein Fantasieproduckt ist:
    (Wenn ich etwas falsches schreibe bitte ich um verzeihung. Ich werde mich später selbst Korrigeren, wenn nötig. Meine Begleiterin beehrt mich gerade nicht mit ihrer Anwesenheit.) Meistens suchen sich Begleiter Menschen die ihnen ähnlich sind. Villeicht seit ihr beide Unbeständige Seelen was die vielen Veränderungen erklären würde. Das du den Namen gleich wusstest kann auf eine sofortige enge Bindung mit ihm hindeuten.


    LG Ela

    Ein Bekannter von mir gab mir vor kurzem eine Digitale abschrift des "echten" Nekronomikon.
    Doch wenn ich mir eure Beiträge durchlese, denke ich mir, das kann nicht sein, weil aus euren Beiträgen lese ich heraus, dass es diesen Araber (vermutlich) nie gegeben hatte, geschweige denn, dass er das Besagte Buch geschrieben hat.
    Bin leicht verwirrt...


    Ich würde gerne verschiedene "Beweise" zusammenkratzen. Ich werde auch die Rechtfertigungen meines Bekannten hier wiedergeben. Vielleicht finden wir ja eine zufriedenstellende Lösung für beide Seiten. (Was ich zwar nicht glaube so wie bei vielen anderen Themen in diesem Bereich... Aber die Hoffnung stirbt zuletzt....)


    Lg Ela

    Bitte, gern geschehen....


    Ich habe sie schon ein paar mal gefragt, aber den Namen nie richtig verstanden. Aber ich bin mehr der Meinung Namen sind nicht so wichtig. Villeicht verstehe ich deshalb ihren Namen nicht.


    Wie sieht denn dein Begleiter aus?


    Lg Ela

    Mal um den Threadsteller zu unterstützen:


    Ich habe so eine art "Begleiter". Immer wenn ich wieder einmal in eine meiner Depressiven Phasen komme kommt sie und zerrt mich raus. Auch sonst, wenn es mir in irgendeiner weiße sehr schlecht geht, ist sie da.
    Ob sie nun real ist oder nicht ist dahingestellt. Ich kann es nicht überprüfen aber ich glaube daran.
    Einen Namen hat sie nicht (oder sie hat ihn mir noch nicht verraten).
    Sie ist eine Wölfin.
    Vor etwa einem Jahr dachte ich sie wäre ein er. Aber da war meine wahrnehmung diesbezüglich noch erheblich schlechter. Heute wirkt sie immer geknickt wenn ich sie versehentlich männlich anspreche...
    Komunizieren tun wir irgendwie auf gedanklicher "Ebene". Sie hört meine Gedanken ich ihre.


    Lg Ela

    Ich wills auch versuchen!


    Zwei Ermittler (Keine ahnung welcher Rang oder Land) werden auf rätzelhafte runenartige Zeichen stoßen. Im Versuch sie zu entschlüsseln werden ihnen immer wieder seltsame Dinge wiederfahren bis eines Tages ein "Dämon" vor ihnen auftaucht. Einer von beiden stellt sich schützend vor den anderen und kann irgendwie das Wesen vertreiben. Er erblindet und hat nun eine Weiße und eine Schwarze Iris und Pupille.
    Die beiden gehen halb verstört in ein Krankenhaus. Unter einem Mikroskop beobachtet ein Arzt wie sich verschiedene Gewebestränge ordnen zu einem Zeichen welches die Ermitler schon öfters gesehen haben.....


    Ich weiß nicht ob es passieren wir wo und wann oder ob es von der Jeweiligen regierung unter verschluss gehalten (werden) wird. Aber wenn es geschieht dann glaub ich wirklich dass ich hellsehen kann....


    Lg Ela

    Jede Aktion hat Zwei seiten. Nur meist sieht man nur eine.
    z.B. (mir fällt gerade nichts besseres ein) irgendjemand leiht eine Schere aus. man gibt sie ihm. Derjenige kann seine arbeit machen. Ganz gut oder? Nun jetzt benötigst du die Schere findest aber den Menschen nicht mehr dem du sie gegeben hast. Die Schere ist weg. schlecht oder? Derjenige bringt irgenwann die Schre zurück. Du hättest die arbeit die du damit machen musstest schon längst abgeben müssen.


    oder: Jemand bricht sich den Arm. kriegt einen Gips usw. Schlecht. dadurch aber kann sie das Praktikum das sie so verabscheut vorzeitig abbrechen. Gut.


    Etwas positives hat immer eine Negative Seite und umgekehrt. Nur manchmal sieht man sie spät oder gar nicht.


    lg Ela

    Hallo


    Wenn ich mit den "Geistern" der Natur "in Kontakt" trete rufe ich sie eig. nicht. sie bleiben in ihren Bäumen etc. und "sprechen" nur.


    Als ich begann diesen "Sinn" zu trainieren habe ich einfach mein Handy und sonstigen Technischen Krimskrams den ich meist mit mir mitschleppe zuhause gelassen. Danach bin ich in den Wald gegengen und habe nach einer möglicht von Menschen verschonte Stelle gesucht (muss glaub ich nicht sein). dort habe ich mich hingesetzt und versucht meine Gedanken zu befreien. Ich bin etwa vier Monate raufggegangen weil ich aus irgeneinem Grund dort dem "Geist" meines verstorbenen Vaters näher war. Erst später erkannte ich, dass ich mit den "Naturgeistern sprechen" konnte. Sie waren nicht nur als "Gesprächpartner" da, sie zeigten mir auch viel über "Magie". Jedenfalls, mich hat die begegnung mit den "Naturgeistern" sehr verändert.


    lg Ela

    Interessant...


    Ich habe mein "Drittes Auge" geöddnet ohne das ich wusste wie es funktioniert. Wenn ich mich stark Konzentriere tut der besagte Punkt fast weh. Aber ich fühle keine Helligkeit, sondern es wird je nach Konzentration immer Dunkler.


    lg