Beiträge von Jokerstyle

    Zitat von "Bittersweet"

    Sorry, aber da muss ich mal laut lachen. Vor mir haben auch manche Kinder Angst, obwohl ich ihnen nichts tue und auch nicht übermäßig streng bin. Im Kindergarten gibt es mehr Regeln als zuhause, deswegen gehen manche Kinder nicht gerne in den Kindergarten, bzw. haben manchmal etwas angst.
    Einen Test durchführen :roll: Tut mir leid, aber wir machen 5 JAHRE Ausbildung, mehr als mancher Lufthansapilot etc, und in diesen 5 Jahren wird ordentlich getestet, ob wir geeignet sind.
    Tschuldigung wenn ich da etwas grob wirke, aber die meisten Leute wissen gar nicht, was wir für eine schwere Ausbildung haben, da ist nichts mit "nur Basteln und spielen" oder so ;)


    Lg, Bittersweet


    Tut mir leid wenn du dich angesprochen fühlst aber anscheinend reicht es manchen Leuten nicht wenn Sie eine 5 Jahre Ausbildung machen.
    Ob du 3 Jahre oder 5 Jahre Ausbildung hinter dir hast, das heisst doch niemals das du deine Sache dannach auch gut machst.
    Wegen den Regeln, naja, man kann die Regeln so beibringen das die Kinder trotzdem keine Angst haben oder auch andersrum.
    Doch bei mehreren Kinder ist es sicherlich zu schwierig, daher greifen bestimmt einige ausserhalb der Ausbildung erlernte Maßnahmen.
    Und als Vater ist es mir eigentlich total egal wie schwer die Ausbildung verläuft oder wie schwer die Arbeit ist, das gerechtfertigt keinen Erzieher einen Kind Angst einzujagen!!!
    Wenn die Arbeit zu schwer fällt sollte man sich was anderes aussuchen!!!

    Die kleinen Engeln sollen ja ihren Spass haben daher finde ich eine totale Abschottung auf dem Spielplatz völlig übertrieben.
    Die Aussentür bei uns im Kita ist auch immer zu, doch wenn man klingelt macht einer die Tür auf, das heisst ein Irrer der so eine Plan heckt kommt so oder so rein.
    Der Gartenzaun ist vielleicht 1,20 oder 1.30 hoch, ergo für einen Erwachsenen der üble Gedanken kein grosses Problem.
    Was kann man da machen, eigentlich nicht viel!!!
    Man kann mit den Kindern als Vater und Mutter darüber sprechen und so gut wie möglich klar machen.
    Ansonsten kann man dann nur beten und hoffen das es seinem Engel nichts passiert.
    Doch ein Thema möchte ich hier noch anschneiden, wird vielleicht etwas off-topic, dafür entschuldige ich mich jetzt schonmal von allen.


    Man sollte bei der Auswahl der Erzieher/-in einen langen und sorgfältigen Test durchführen und wirklich nur die Personen einstellen die für sowas geeignet sind.
    Mein Sohn ist 4 jahre alt hatte morgens öfters Angst und wollte nicht ins Kita, er bekam kein einziges Wort und wurde mit der Bestätigung der damaligen Erzieherin zur Sprachentwicklung geschickt.
    Kurz danach kam eine neue Erzieherin, etwas jünger und freundlicher.
    Mein Sohn kann es selbst am Wochenende nicht mehr aushalten und freut sich aufs Kita.
    Auch ist er jetzt gesprächiger und aktiver geworden, dies teilte uns die Leiterin mit.
    Wir haben vor kurzem die frühere Erzieherin beim Spaziergang gesehen.
    Unser Sohn blieb indem Momment stehen und schaute als hätte er einen Monster gesehen.
    Auf unsere Auforderung er solle zu uns kommen und zur der Erzieherin "hallo" sagen brachte überhaupt nichts.

    Hi,


    habe den Thread heute zu erstenmal gesehen und wollte paar Zeilen dazu schreiben.
    Zum ersten Mal sah ich 1989 Wrestling auf Sky One, damals gab es den englischen Sender noch im deutschen Kabelnetz.
    Die Wrestler damals hatten ihren Job wirklich sehr gut gemacht, es waren die Gesichter und die Charaktere die Sie gespielt hatten und die den Wrestling so beliebt gemacht hatte.
    Million Dollar Man, Ultimate Warrior, Ravishing Rick Rude, Brutus "the Barber " Beefcake und Hulk Hogan waren für mich die besten.
    Doch auch der rest der Truppe war einfach Genial.
    Das erste Big Event "Wrestlemania V" sah ich Live, es war faszinierend.
    Damals hatten wir noch diskutiert ob sie wirklich echt machen oder nur Show, denn manchmal sah es wirklich echt aus.
    Ich weiss nicht ob Ihr euch z.B. erinnern könnt wie die Rockers auseinadergingen, als Shawn Michaels Marty Jeantty gegen ein Scheibe schlug.
    Wenn ich mir das jetzt nochmal anschaue dann muss ich wirklich schmunzeln.
    Survivor Series 91 als The Undertaker zum ersten mal die WWF Bühne betrat, früher bei NWA als Mean Mark bekannt, wurde plötzlich der Lieblingswrestler von vielen Fans, obwohl er die Rolle als Bösewicht spielte.
    Doch für mich war Hulk Hogan die Leitperson der WWF, auch wenn mich seine gelben Pampers sehr nervten, hatte ich seine Kämpfe damals sehr gerne gesehen.
    Heutzutage wenn im Fernsehen nichts ist zappe ich manchmal um und schaue mir dort paar Minuten Wrestling an.
    Die 90er waren definitiv die beste Zeit im Wrestling!!!



    Ganz einfach, um zu verstehen wie Gott entstanden ist muss du erstmal wissen wie du erschaffen worden bist, dann wird sich der Rest hoffentlich mit der Zeit bei dir klären.
    Für mich ist die Frage nebensächlich und es ist meine Meinung die für mich zählt und deine Meinung zählt für dich :lol:
    Natürlich sind das meine persönlichen Gedanken oder schreibst du nicht über deine persönlichen Gedanken :mrgreen:
    Du verstehst es wie du es vertsehen möchtest, macht aber nichts damit muss ich leben.
    Ich erkläre dir noch einmal was ich damit meinte.
    je mehr er sieht was Gott uns alles gegeben hat, in mehr lieben und damit wird diese Frage für Ihn überflüssig sein
    Die Liebe zu Gott wurde bei mir mit der Zeit so gross, das ich mich mit der Zeit an andere Sachen konzentriert habe als mich mit dem Thema wie Gott entstanden ist zu beschäftigen.
    Ich vermute das es bei den Vielzahl der Gläubigen genau so ist , denn Sie bereiten sich dann auf das Leben nach dem Tod, wo Sie sowieso Gott treffen werden.
    Natürlich ist dieser thread intressant und ich habe vielleicht auch das falsche Wort "überflüssig" benutzt.
    Nebensächlich wäre hier eigentlich passender!!!


    Zitat von "Jokerstyle"

    Gott=Schöpfer


    Wie er entstanden ist sollte uns nicht intressieren denn wir müssen uns erstmal die Frage beantworten, wie sind wir zusatnden gekommen.
    a)Jemand (Gott oder Schöpfer) hat uns erschaffen
    b)Wir und unsere Umgebung existiert durch Zufall.


    Wer die Option b wählt wird sich auch für diesen thread nicht intressieren es sei denn im Inneren brodelt es und er zweifelt selber an seiner These.
    Wer die Option a wählt wird sich mit Gott näher beschäftigen und wird sicher aber nicht nur um die Frage, Wie oder wer Gott erschaffen hat, auseinandersetzten, nein mit der Zeit je mehr er sich vertieft und je mehr er sieht was Gott uns alles gegeben hat, in mehr lieben und damit wird diese Frage für Ihn überflüssig sein.


    Und dazu solltest du den ganzen Text zitieren denn so kann man die Optionen besser verstehen.
    Wenn ich die Option A wähle ist für mich die Frage "Wie Gott entstanden ist" erstmal nebensache, gut überflüssig ist es nicht da habe ich mit diesem Wort selbst ins Abseits gestellt, doch für mich als Gläubiger stehen andere Sachen im Vordergrund als mich hinzusetzten und mich zu fragen wie Gott entstanden ist.
    Ich glaube fesyt an die Existenz vom Gott und ich glaube daran das ich nach dem Tod vor ihm stehen werde.
    Wenn ich so ein Glaube in mir trage und dann mich mit dieser Frage ständig auseinandersetzten würde, würde ich an meinem Glauben zweifeln.
    Wer die Option B gewählt hat und im Inneren unsicher ist wird sich nach der Suche des Antwortes auf die Frage "Wie ist Gott entstanden machen", wie gesagt das ist meine Meinung.
    Es sei denn dracopainter, du willst nur dein Wissen aufstocken :winks:




    Zitat von "dracopainter"

    Joker



    wie oben erwähnt - was wenn Gott = Zufall ist? Damit würde sich deine Aussage entkräften...Der Glaube an den Zufall schließt nicht unbedingt den Glauben an Gott aus!
    Das hat nichts mit Selbstzweifel zu tun sondern!


    Sagen wir mal dracopainter du hast Recht und Gott ist wirklich Zufall.
    Dann hätte ich umsonst Gebetet, gefastet und hätte mich umsonst bemüht ein guter Mensch zu sein.
    Doch wir hätten beide damit keinen einzigen Verlust gehabt.
    Denn wir beide hätten unser Leben genossen, jeder auf seine eigene Art und Weise.


    Doch was würdest du machen wenn ich doch Recht hätte....

    Betreff: Wie entstand Gott?


    Zitat von "vikynator"

    Joker :


    Und warum darf ich mich nicht fürs Thema interessIeren? Auch wenn ich nicht an den ollen Knochen glaube.
    Nach dem Motto: "Glaube, aber hinterfrage nicht" :roll:


    Wer die Option b wählt wird sich auch für diesen thread nicht intressieren es sei denn im Inneren brodelt es und er zweifelt selber an seiner These.
    :winks:

    Gott=Schöpfer


    Wie er entstanden ist sollte uns nicht intressieren denn wir müssen uns erstmal die Frage beantworten, wie sind wir zusatnden gekommen.
    a)Jemand (Gott oder Schöpfer) hat uns erschaffen
    b)Wir und unsere Umgebung existiert durch Zufall.


    Wer die Option b wählt wird sich auch für diesen thread nicht intressieren es sei denn im Inneren brodelt es und er zweifelt selber an seiner These.
    Wer die Option a wählt wird sich mit Gott näher beschäftigen und wird sicher aber nicht nur um die Frage, Wie oder wer Gott erschaffen hat, auseinandersetzten, nein mit der Zeit je mehr er sich vertieft und je mehr er sieht was Gott uns alles gegeben hat, in mehr lieben und damit wird diese Frage für Ihn überflüssig sein.


    Jetzt werden bestimmt einige Zufallstheoritiker sagen, was uns Gott gegeben, hat Krieg, Hungersnot, Leid etc. , das meine Lieben das haben wir unse selber zu verdanken, da müsst Ihr nur die Augeklappen aufmachen und mal näher darüber denken warum die Armen ärmer werden und die reichen reicher....


    Und der freie Wille, erlaubt uns selbst über unseren Schöpfer uns lustig zu machen und ihn zu ignorieren.
    Tiefer will jetzt nicht eingehen.


    Für mich persönlich ist die Frage nebensächlich, denn mein Glaube ist sehr stabil, ich sehe etliche Sachen die einfach der Zufallstheorie nicht passen.

    Zitat von "Sxariel"

    also ich finde es super, dass wir nun schon so weit sind. wir müssen das doch mal positiv sehen, dass wir veilleicht nun endlich erfahren wie die erde und das universum entstand.


    Und was soll uns das wissen wenn wir jetzt schlauer werden wie die Erde und das Universum entstanden ist.
    Die Probleme auf der Erde werden davon nicht weniger!!!

    Îch kann meinem Vorredner nur zustimmen.
    Meiner Schwester wurde im Traum mal gesagt das Sie in paar Tagen sterben wird und Sie sich darauf bereiten sollte.
    Sie hatte fürchterliche Angst was man natürlich auch nachvollziehen kann.
    Doch Sie lebt immer noch und ist kerngesund.

    Sorry wegen den PN´s habe die Zitat-Taste übersehen, danke an die Admins.


    Ok checker ich hör auf weil wir uns von unserem Thema entfernt haben.
    Trotzdem kann ich diesen einen Wissenschaftler nicht leiden, mit seinem 79 Jahren kann es ihm doch :censored: egal sein ob wir dabei drauf gehen oder nicht.

    Solche intensiven Träume hatte ich in der Vergangenheit auch.


    Ich hatte mal geträumt das ich mit einigen Personen unterwegs war , wir schauten nach oben richtung Himmel und ich sah ein Datum ohne Jahreszahl (leider kann ich mich nicht an das Datum erinnern) und plötzlich explodierte das Datum im Himmer, wobei ich mich sehr erschrack.
    In dem Moment wachte ich auf und mein ganzer Körper lag unter Strom.
    Ich lag auf meinem Rücken und es fühlte sich wie kribbeln im ganzen Körper an jedoch war dieses Kribbeln sehr stark und sehr intensiv.
    Ich konnte mich für ca 1. Minute nicht bewegen, danach war ich echt durcheinander und weiss immer noch was da mit mir passiert war.

    Zitat von "Realist2"


    es ging aber darum was mit menschen im normalfall passieren würde, und diese hätten es im normalfall in ner höhle nicht mehr so einfach...


    Normalfall?In der Höhle?
    Mann checkst du das nicht das etliche Leute in dieser Zeit obdachlos sind und es nicht schaffen, obwohl Sie nicht in einer Höhle leben.
    Naja vielleicht ist das ja die moderne Höhle, tut mir leid das ist ja ein Unterschied.


    Und zu der Seite von 3Sat halte ich überhaupt nichts.
    Ein Skelett zu finden der wahrscheinlich vor 70000 Jahren abgekratzt wäre.
    Man man langeweile macht anscheinend erfinderisch.

    Zitat von "Realist2"

    aber ne schwangerschaft mit 14 ist nicht der normalfall! und eine normale grippe geht bei 95% nach ein paar tagen vorrüber! unsere lebenserwartung in europa beträgt nun mal rund 80 jahre, ein höhlenmensch wäre wohl mit ende 30 der höhelälteste...


    Ich habe auch nicht behauptet das eine Schwangerschaft mit 14 ein Normalfall ist, doch das es tatsächlich in unserem modernen aufgeklärten Leben trotzdem etliche fälle dieser Art passieren, das war es was ich meinte und das hast du auch richtig verstanden.


    Wer sagt das Höhlenmenschen höchstens 30 Jahre werden???Ist das bewiesen oder haben sich einige Wissenschaftler diesen Test mit obdachlosen gemacht, die weder Heim und Bekannte haben?!?


    Frank spricht denke ich mal für die Merheit und ich teile seine Meinung mit, wir werden ja sehen was in 2 Tagen passiert, hoffentlich können sie sich dann vor Freude die Eier schaukeln, das Sie uns dannach die Entstehung vom schwarzen Loch erklären können.

    Zitat von "Die_Verkuendung"

    Die "Profis" haben aber schon genug irrsinniges angestellt. Sonst wären wir nicht heute da wo wir sind; nämlich kurz davor, uns und unsere Erde gleich mit vollkommen zu zerstören. Sei es durch Ozonlöcher, Atombomben oder schwarze Löcher.


    Du nimmst mir die Wörter aus dem Mund :winks:

    Zitat von "Realist2"

    aber ganz klar ohne mich. du kannst gern in einer welt leben in der man mit 14 schwanger wird und mit 20 an ner grippe stirbt und nichts zu essen hat... ohne mich!


    Mein lieber Realist2 ich weiss nicht irgendwie kommt es mir so vor das du nicht auf Update bist aber mittlerweile werden junge Mädchen mit 14 oder auch unter 14 mehrfach Schwanger und es gibt sogar Menschen die aus einer leichten Krankheit sich nicht erholen können und es schlimmer wird und sterben.
    Das mit dem essen ist doch jetzt nicht ernst gemeint oder?!?
    Da sollten deine Profis mal sich mobil machen und Menschen die Hungern und kein Wasser haben, sollte man helfen.

    Zitat von "Realist2"


    glaub mir, es geht nicht schief, sonst würden es unsere wissenschaftler nicht machen und die kommisionen hätten nie den versuch genehmigt und gefördert...


    Ist doch im Endeffekt egal ob wir es glauben oder nicht, die Bevölkerung wird sowieso nicht gefragt.

    Zitat von "Realist2"


    das macht mich derb traurig was ihr hier von euch gebt. man versucht als wissenschaftler den alltag der menschen besser zu machen und unseren kindern ein besseres leben zu ermöglichen und stößt nur auf fehlende akzeptanz, unverständniss und wird sogar noch als penner bezeichnet... :(


    Ein besseres Leben für unsere Kinder, hast du mal auch an daran gedacht das so ein Versuch schief gehen könnte.
    Vielleicht gibt es dann kein Zukunft mehr für unsere Kinder
    Vielleicht bin ich ja einer der wenigen der Pesimistisch ist aber wenn man ein schöneres Welt für unsere Kinder ermöglichen möchte könnte man damit anfangen unsere Umwelt wieder stabiler zu machen.
    Abgase zu verringern, Bäume zu pflanzen usw.
    Tut mir Leid das ich so einen Personen der eigentlich sein Ego mit einem Nobelpreis aufputschen möchte einen Penner gennannt habe, eigentlich war das das mildeste was mir eingefallen war.