Beiträge von PoetAndMadman

    Ich denke mal da waere die Angst vor anschliessenden Klagen groesser als die Gier nach dem Geld. Ein Arzt darf einem Patienten keine vorsaetzliche Verstuemmelung zufuegen, die auch noch eine Behinderung bedeutet.

    So sehen das sicher auch die meisten Ärzte aber eben sicherlich nicht alle. Und in anderen Ländern laufen solche Dinge auch mal anders als in Deutschland.


    Nur weil man etwas nicht darf, heißt ja leider nicht, daß es nicht doch Leute gibt die es tun. ;)


    Es setzt sich ja auch niemand aus reiner Faulheit in einen Rollstuhl...oder weil er's geil findet. Da würde die Welt wieder aufschreien.

    Es gibt durchaus Menschen die sich freiwillig in einen Rollstuhl setzen, weil sie es wollen und weil es ihnen Spaß macht (vor kurzem auch bei Domian gehört).
    Ebenso gibt es Menschen die gerne amputierte Arme oder Beine hätten, es teilweise selbst tun oder anderweitig behindert sein möchten. Mag man zu stehen wie man möchte aber mir persönlich ist es egal was jeder einzelne mit sich anstellt, solange er niemand anderem damit in irgendeiner Weise schadet.
    Es gibt eine Menge Merkwürdigkeiten auf der Welt, Windeln tragende Erwachsene sind da noch eines der harmloseren Dinge.

    Platzmangel ist in der Tat einer der Hauptgründe. Dazu kommt auch noch, daß ich schon seit ich lesen kann, es hasse wenn Bücher so dicke Wälzer sind die man nicht vernünftig halten kann.
    Ich muss dazu schreiben, ich lese fast ausschließlich in liegender Position, wenn ich zu Hause bin jedenfalls. Es gibt nichts besseres als im Bett oder auf dem Sofa rumlungernd etwas zu lesen.
    Nun haben dicke Bücher die schlechte Angewohnheit ein recht hohes Gewicht zu haben und nach einiger Zeit schlafen mir da die Arme ein und die Hände beginnen weh zu tun.
    Der Kindle wiegt etwas mehr als eine Tafel Schokolade und lässt sich einhändig bedienen. Da muss nun nicht extra erwähnt werden was komfortabler ist. Außerdem tut es weniger weh wenn einem so ein Reader mal aus der Hand rutscht und auf die Nase fällt - weil man kopfüber gelesen hat - als der komplette "Herr der Ringe" - Zyklus. :mrgreen:


    Zu den Vorteilen, die natürlich nur für mich gelten in diesem Fall:
    - das angesprochene geringe Gewicht
    - das Umblättern und lesen geht locker einhändig
    - viele viele Bücher die man unterwegs dabei hat
    - spart Platz
    - es gibt haufenweise kostenlose Ebooks legal im Netz
    - man kommt schnell und unkompliziert an neues Lesematerial heran (WLan sei dank)
    - das E-Ink Display ist einfach unglaublich toll und es liest sich einfach gut



    Noch kurz was zu den Kosten eines Readers. Auf den ersten Blick ist so ein Reader nicht ganz billig, aber eben nur auf den ersten Blick. Der Kindle z.B. kostet in der kleinen Version ca. 100€. Damit könnte man in der Tat viele neue Bücher kaufen.
    Aber, dadurch, daß es im Netz haufenweise kostenlose Ebooks legal gibt, hat man die Kosten für das Gerät sehr schnell wieder drin. Man muss sich nur mal ansehen wieviele kostenlose Klassiker Amazon anbietet. Das sind hunderte von Büchern. Würde man einen Bruchteil davon kaufen wollen, wäre man locker jenseits der Anschaffungskosten eines Readers. Wenn man also will, kann man monatelang mit dem Reader lesen ohne auch nur ein Ebook gekauft zu haben.


    Zitat


    Was passiert denn, wenn einem der Reader runterfällt und kaputtgeht? Sind dann alle Bücher unrettbar weg; oder kann man die irgendwie auf nen neuen Reader transferieren?

    Die Ebooks bleiben einem erhalten und man kann sie auf einen neuen Reader überspielen. Die bei Amazon gekauften Bücher sind sowieso auf dem eigenen Konto online abgespeichert, wo man jederzeit Zugriff darauf hat und sie auch immer wieder auf den Kindle laden kann wenn man sie da gelöscht hat. Andere Bücher, die man vielleicht woanders gekauft oder kostenlos heruntergeladen hat, sind ja sowieso erstmal auf dem PC drauf. Somit also auch nochmal gesichert bevor man sie dann auf den Reader überspielt. Ist also immer alles vorhanden was erworben wurde.

    Zitat

    Verträgt das Ding auch was, oder muss man damit gesteigert vorsichtig umgehen?


    Also getestet habe ich das nun nicht, aber ich denke den ein oder anderen Sturz wird das Teil schon aushalten. Es ist jedenfalls recht gut und ordentlich verarbeitet und macht einen stabilen Eindruck. Ich gehe damit nun auch nicht um wie mit einem rohen Ei.
    Bei ganz normalem Umgang, wie vielleicht auch mit einem Mobiltelefon oder einem Laptop, hat der Reader sicher eine ausreichend lange Lebenszeit.
    Wenn man den Reader unterwegs dabei hat, sollte man sich sowieso eine Schutzhülle kaufen, dann passiert da eigentlich auch nichts.



    Nachteile gibt es natürlich auch. Wobei die für mich eher bei den Ebooks liegen.
    Erstmal nervt es doch, daß man sich bisher auf kein einheitliches Datenformat geeinigt hat. Amazon hat ein eigenes, die meisten anderen haben ihres usw usw. Ist schon etwas anstrengend wenn man sich andere Ebooks kauft, die es vielleicht in dem Format, welches man sonst benutzt, nicht gibt und die dann extra umwandeln muss. Das Umwandeln geht zwar ziemlich schnell und auch meistens unkompliziert aber es ist etwas, was man sich sparen wollen würde. Immerhin gibt es sehr gute kostenlose Software dafür.
    Dann wäre da noch der Preis der Ebooks. Der ist meistens genauso hoch wie bei normalen Büchern. Was an der Buchpreisbindung in Deutschland liegt und die auch leider für Ebooks gilt. Denn die Herstellungs - und Lagerkosten für elektronische Bücher sind definitiv geringer als für gedruckte. Kann man nur hoffen, daß sich da in naher Zukunft etwas tut.

    Was ist denn grundsätzlich der Vorteil von so einem Kindle? Der Preis und der Platz, prinzipiell. Die normale Büchershopperei ist im Internetzeitalter mittlerweile ebenfalls sehr einfach; da könnte man also kaum sagen, dass ein Kindle-Download ungleich praktischer ist. Auch das mit dem Preis kommt sehr drauf an, wie man normalerweise seine Bücher kauft. Außerdem hat ein Kindle einen sehr hohen Startpreis.
    Und ob das mit dem Platz tatsächlich ein Vorteil ist, ist fraglich. Man sieht ja an den obigen Beiträgen, dass viele Leute ihre vollen Bücherregale mögen.


    Ich mag meine vollen Bücherregale auch, aber da liegt auch das Problem. Sie sind voll und irgendwann ist eben auch die Bude voll. Das war für mich ein Grund mir einen Kindle zu kaufen.


    Zitat

    Außerdem werden vom langen Starren auf Bildschirme die Augen müde, zumindest ist das bei vielen so.


    Sollte normalerweise nicht passieren. Und wenn sie es werden, werden sie es auch bei Büchern. Die meisten Reader verwenden E-Ink Technik: http://en.wikipedia.org/wiki/E_Ink
    Da gibt es so gut wie keinen Unterschied zu einer Buchseite.

    Zitat


    Dass im Gegensatz zu einem griffigen Buch im Halbdunkeln die Atmosphäre vollständig flöten geht, würde ich ebenfalls bemängeln, aber das ist wie gesagt sehr meinungsabhängig und vermutlich auch gewöhnungsbedürftig.


    Ist wohl in der Tat Geschmackssache. Wenn ich ein Buch lese und komplett eintauche ist es mir völlig egal ob ich ein echtes Buch in der Hand halte oder einen Reader. Merke ich dann sowieso nicht weil ich woanders bin.


    Zitat

    Nichtsdestotrotz; nach dieser Auflistung wirkt es für mich eher so, als ob so ein Kindle viel mehr Nach- als Vorteile mit sich bringt. Bücher sind einfach weitaus alltagstauglicher; während das E-Book-Zeug noch immer mehr wie ne teure Spielerei wirkt.


    Ich habe vor einiger Zeit ähnlich gedacht, bis ich mir mal einen Tag lang einen Reader ausgeliehen habe bei einem Bekannten. Es hat danach nicht lange gedauert bis der Kindle im Haus war. Und das war eine sehr gute Entscheidung. Möchte das Ding nicht mehr missen und werde in Zukunft verstärkt Ebooks kaufen. Hier und da wird sicher trotzdem ein richtiges Buch gekauft werden aber wesentlich seltener als früher. Der Reader hat für mich definitiv mehr Vor- als Nachteile.
    Am liebsten wäre mir, wenn es zu jedem echten Buch einfach einen Downloadcode für das passende Ebook geben würde. Aber ich denke, bis das soweit ist oder überhaupt so kommt, wird es noch lange dauern.

    Zitat von "MistressNine"


    wenn bei deinem freund schizophrenie oder zumindest eine gespaltene persönlichkeit festgestellt wurde, kann es nicht sein, dass er nachts die türen öffnet und hinterher nichts mehr weiß? schizophrene wissen oft nichts von den handlungen ihrer zweiten persönlichkeit,


    Dazu muss man nicht schizophren sein, da reicht auch ganz normales Schlafwandeln. Davon weiss man am nächsten Morgen auch nichts mehr.
    Wie schon mal im Thread geschrieben wurde, Kamera aufstellen und schauen was es zu sehen gibt.

    Zitat

    Film2: Da geht es um ein Mädel (Gothikklamotten) das Körperteile von Kerlen sammelt und miteinander vernäht damit sie zum Schluss ihren"perfekten" Freund hat.den hab ich mir vor mehreren Jahren auf DvD gekauft.Der war nicht schlecht.


    [url=http://www.ofdb.de/film/22378,May---Die-Schneiderin-des-Todes]May[/url]


    Aber wieso suchst du den Titel wenn du dir die DVD gekauft hast?

    Hallo Pilika,
    vielleicht solltest du mal das Haus auf Schimmelpilz untersuchen lassen. Denn der kann unter anderem Halluzinationen auslösen. Ganz zu schweigen von anderen gesundheitsschädlichen Dingen.
    Würde mich nicht wundern wenn man da was finden würde. Vor allem bei einem doch recht alten Haus.

    Zitat von "Nieselpriem"

    Naja, von Fans wird ja immer behauptet, Metal sei Krieg. Und im Krieg sterben nunmal Menschen. Ich glaube, auf die Wildecker Herzbuben wurde noch nie geschossen, obwohl die nun wirklich ein kaum zu verfehlendes Ziel abgeben und man der Menschheit damit wahrscheinlich einen Gefallen täte. Aber Volksmusik ist ja auch kein Krieg, obwohl sie irgendwann vielleicht der Auslöser für einen sein könnte... :mrgreen:





    :mrgreen:

    Kinder, nicht streiten. ;)


    Also erstmal zu den ganzen Auflösungen der Tricks.
    Einfach da gellerentlarvt.wordpress.com/ gucken. Steht so ziemlich alles drin.


    Dann mal was zum Thema Fake. Ich meine, es ist ja wohl klar, dass all diese Dinge die in der Show gezeigt werden, Tricks sind und absolut gar nichts mit irgend einem übersinnlichen Phänomen zu tun haben. Wer was anderes glaubt, glaubt wahrscheinlich auch an den Osterhasen und den Weihnachtsmann.
    Deshalb aber von Fake zu reden wäre im normalen Fall nicht fair, denn es wird ja auch nicht behauptet, dass ein David Copperfield oder Siegfried und Roy Fakes sind. Es sind eben stinknormale Magier und das weiss auch jeder.
    ABER da der Herr Geller immer wieder betont, es handele sich um wirkliche mentale Kräfte (Er sagt ja auch von sich er habe aussergewöhnliche Fähigkeiten. Wobei die einzige Fähigkeit die ich da sehe ist andere Menschen mit billigem Unsinn zu verarschen und damit auch noch Geld zu verdienen. Es gibt ja nun leider genug Leute die ihm den Mist abkaufen.), kann man in diesem Fall wohl tatsächlich von einer Zuschauerverarsche ausgehen. Viele der Tricks sind billigste Zaubereien die jeder halbwegs gute Magier drauf hat.
    So oder so, kein Grund sich wegen sowas zu streiten. :)

    Zitat von "Freakprincess"

    Beim Film Cannibal Holocaust musste ich nach ca 30 Minuten ausschalten.
    Ich bin mir nicht sicher, jedoch diese "uncut" version des Films ist soviel ich weiss verboten.
    Das schlimme am ganzen ist, das für Szenen in denen Tiere sterben dort noch richtige Tiere benutzt wurden, diese wurden dann auch vor der Kamera getötet :roll:


    Er ist beschlagnahmt, nicht verboten. Das mit den Tieren ist in der Tat nicht wirklich schön, um es mal vorsichtig zu schreiben.
    Wurde leider zu der Zeit öfter mal gemacht in solchen und ähnlichen Filmen.

    Hallo,
    da der neue Tarantino Streifen sich so langsam seiner Fertigstellung neigt und es hier noch keinen Thread darüber gibt, eröffne ich eben diesen jenen welchen. :mrgreen:


    Worum es im Film geht:
    Inglourious Basterds begins in German-occupied France, where Shosanna Dreyfus (Mélanie Laurent) witnesses the execution of her family at the hand of Nazi Colonel Hans Landa (Christoph Waltz). Shosanna narrowly escapes and flees to Paris, where she forges a new identity as the owner and operator of a cinema.


    Elsewhere in Europe, Lieutenant Aldo Raine (Brad Pitt) organizes a group of Jewish soldiers to engage in targeted acts of retribution. Known to their enemy as "The Basterds," Raine's squad joins German actress and undercover agent Bridget Von Hammersmark (Diane Kruger) on a mission to take down the leaders of The Third Reich. Fates converge under a cinema marquee, where Shosanna is poised to carry out a revenge plan of her own...
    Quelle


    Und natürlich darf ein Link zum ersten Teaser nicht fehlen:
    Klick



    Mir gefällt der erste kurze Teaser ziemlich gut. Sieht mir nach einem typischen Tarantino aus.
    Ordentlich überzogen und sich selbst nicht zu ernst nehmend, fast schon B-Movie ähnlich.
    Bin sehr gespannt auf einen ordentlichen Trailer und natürlich auf den Film selbst.

    Hallo,
    ich denke es waren Träume in Verbindung mit einer Schlafstarre/paralyse (was auch immer es da an fachwörtern gibt) oder ähnliches. Hier im Forum gibt es ein paar Threads dazu und auch Leute die sich damit besser auskennen als ich.
    Deswegen will ich da auch nicht weiter darauf eingehen.
    Allerdings bin ich mir recht sicher, daß es weder ein Geist noch ein Dämon oder ähnliches war was du vor deinem Bett gesehen hast. Es war einfach nur ein Traum und nichts wovor man allzu viel Angst haben müsste.




    Zitat

    Ps: ich fahre sicherlich nicht mehr betrunken Auto


    Immerhin haste was draus gelernt. ;)

    Zitat von "Dirk"

    Die Demos der Onkelz lassen kaum einen Zweifel woher der Wind weht und wer das verneint, der mag das glauben, aber Fakt ist Fakt.


    Um nicht geltendes deutsches Recht zu verletzten verzichte ich darauf Textpassagen zu zitieren.


    Zu Rammstein kann ich nur sagen, ich wüßte nicht, weshalb diese Band rechts sein sollte? Speziell Texte wie Links zwo drei vier sprechen eine deutliche Sprache.


    1. Ich denke jeder der die Onkelz hört, weiß was sie am Anfang ihrer musikalischen Karriere (teilweise) für Lieder geschrieben/gesungen haben. Diese Zeit ist über 20 Jahre her und damals waren das noch halbe Kinder und hatten wahrscheinlich keinen Schimmer was sie da tun.
    Menschen ändern sich mit der Zeit und so haben auch die Onkelz sich geändert und womit ich zu Punkt
    2. komme:
    Auch die Onkelz haben Lieder in denen sie sich deutlich von der rechten Szene distanzieren und die eine mindestens genauso deutliche Sprache sprechen wie die von Rammstein. Wieso akzeptierst du es bei Rammstein aber bei den Onkelz nicht? Weil sie mal als dumme Jungs dumme Texte geschrieben haben? Ich weiss nicht wie alt du bist, aber ich bin mir sicher auch du hast als junger Mensch die ein oder andere Dummheit gemacht. Wie würdest du es finden wenn man dir das dann dein ganzes Leben vorwerfen würde?
    Wie ich schrieb, Menschen ändern sich. Nur wird es scheinbar nicht bei jedem akzeptiert/geglaubt.


    3. Man sollte nicht alles glauben was so in den Medien verbreitet wird. Bilde dir deine eigene Meinung und befasse dich vorher mit dem Thema, dann kommt da auch nicht so ein Unsinn bei raus.


    Und nein, ich höre die Onkelz nicht und habe sie auch nie gehört. Ganz einfach weil ich die Musik nicht mag und mir der Sänger einfach zu wenig Sänger ist. Aber mich ärgert es einfach wenn der Unsinn den viele Medien verbreiten dann auch noch so angenommen wird ohne hinterfragt zu werden. War ja in der Zeitung/ im TV also muss es ja stimmen, nicht?
    Nein!
    Fangt an selber zu denken und euch selbst zu informieren.
    .

    Zitat von "skâdi"

    Also ich fahre hin.
    Hab zwar noch keine Karten und sie sind wirklich extrem teuer, UND es ist noch keine Band bestätigt bei der ich wirklich sage "ok dafür lohnt es sich" aber aus tradition -> dabei.


    War letztes Jahr auch da und muss sagen , ich ärgere mich etwas dass ich Alestorm nur kurz gesehen habe :(!


    Dann wünsche ich dir ganz viel Glück bei der Suche nach einer Karte und vor allem dann, falls du welche findest, zu humanen Preisen.
    Denn WOA 2009 ist schon seit Dezember ausverkauft.

    Ganz oben steht bei mir Christopher Walken und da wird er wohl auch für immer bleiben.
    Der Rest ohne bestimmte Reihenfolge.


    Männlich:
    Robert De Niro
    Al Pacino
    Choi Min-Sik
    Takeshi Kitano
    Sonny Chiba
    Boris Karloff
    Sean Connery
    Jean Reno
    John Cusack
    Kevin Spacey
    John Goodman
    Peter Stormare
    Steve Buscemi


    Weiblich:
    Kathy Bates
    Shelley Winters
    Salma Hayek
    Susan Sarandon
    Sigourney Weaver
    Frances McDormand

    Dass die FSK nicht immer richtig wertet (wobei man sich da die Frage stellen sollte wer bestimmt was da richtig und falsch ist, sieht wohl jeder anders ;) ), da sind wir uns einig und sollten nun nicht anfangen jeden Film und dessen Freigabe zu analysieren. Dazu wäre vielleicht ein eigener Thread passender. :mrgreen:

    Nein ist kein Widerspruch. Und zwar sehe ich es so, dass die FSK-Siegel für mich eine gute Richtlinie sind um zu sehen wo in etwa man einen Film zum Beispiel einstufen kann.
    Aber auch wenn ich weiss, dass ein Film ab 16 oder 18 ist, vertraue ich doch nicht blind darauf und suche mir zusätzlich dazu eben noch meine Infos im Internet oder in Fachzeitschriften.
    Von daher ist die FSK also durchaus nicht sinnlos, ich sehe sie aber eben nicht als die letzte Instanz die mir sagt was wer wann schauen darf sondern einfach als Ergänzung zu den Infos die sich jeder selbst heraussuchen kann.
    Ich hoffe so ist das verständlicher wie ich das meine. ;)