Beiträge von Ltkilgor

    Jep, da gibt es ein tolles Buch, ach was sag ich X Bücher zu das die Bevölkerung eben nicht kriegsbegeistert war.
    Aber was solls.


    Und da gibt es X hoch 2 Bücher die das Gegenteil sagen. Aber Du hast recht........

    1 Tag über dieses Thema einlesen würde dir zeigen das die Aussage von dir nicht mal im Ansatz richtig ist.


    Ach komm, das Niveau ist so billig. Müssen wir das wirklich durchziehen?


    Relevant wofür ?


    Relevant für die Aussage von Ricya ob ich im Geschichtsunterricht nicht anwesend war. Lesen hilft!Alleine das! Es war eine Reaktion. Du schneidest dauernd einzelne Worte heraus um einen komisch darzustellen. Was soll das? Gibt Dir das den Kick in Deinem Leben? Traurig. Und von Dir echt extrem enttäuscht.



    Zu allen anderen Anschuldigungen:
    Sorry, es wird mir zu blöd! Ich muß hier auch nichts beweisen, die Geschichte ist Fakt.
    Ich habe dargelegt worum es mir geht: Verharmlosung des NS-Regimes.
    Du willst gerne über Teilaspekte reden, das geht bei mir halt nicht. Akzeptiere das bitte.


    LG
    Ltkilgor

    Wahllos irgendwelche Dönerverkäufer oder Obsthändler zu erschiessen und da so im Schnitt zwei pro Jahr macht doch keinen Sinn. Da bekommt niemand Angst und von den Morden hat überhaupt niemand was gehört bevor die ganze NSU Sache zu Tage kam. Zumindest nicht mehr oder weniger als andere Morde.
    Wenn ich unter sagen wir mal Dönermännern Angst und Schrecken verbreiten will, dann stell ich den Mord ins Netz und sage du bist der nächste.
    Alles andere macht doch nun wirklich keinen Sinn?


    Genau das ist das Problem!


    Es kommt jetzt alles danach heraus. Propaganda Videos für die Morde werden erst nach Feststellung des Todes der Verursacher veröffentlicht. Sinnloser gehts wohl kaum.
    3 Personen eine Terrorzelle?
    Wer hat was davon, das diese Taten so dargestellt werden?
    Ich hab nie daran gezweifelt das sie es waren, aber alles danach erscheint mir sehr zweifelhaft.


    LG
    Ltkilgor

    Die Deutschen waren durchaus auch Opfer, wenn man darüber nachdenkt was so passiert ist. Was hat der kleine Karl-Heinz, der zum Zeitpunkt der Bombardierung 10 Jahre alt ist damit zu tun, dass Hitler und Konsorten andere Menschen wie Abschaum behandeln? Rein garnichts und dennoch kriegt er dafür auf den Deckel. Und jetzt komm nicht mit dem kleinen Dimitri, der auch 10 Jahre alt ist und in Stalingrad festsitzt, ich habe nie gesagt, dass es dort anders war, der kann auch garnichts dafür und es kann trotzdem sein, dass er plötzlich in den Lauf einer deutschen K98 guckt ohne jemals irgendjemandem was getan zu haben.


    Es geht nicht um dden kleinen Karl-Heinz.
    Das muss doch wehtun? Wahrscheinlich nicht. Wenn die Grütze fehlt, kann man alles sagen.....


    Naja, ich wollte ja die KZ´s nicht mit den Indianern vergleichen


    Das hast Du aber, und genau das war mein Problem. Ich denke ich kapiere Deine Intension, also: Sorry wenn ich Dich es falsch verstanden hab (war aber auch recht grenzwertig) . Du solltest das Kriegsbeil bitte begraben, da unnötig.


    LG
    Ltkilgor

    Nicht auf der Palme sitzen und vor Wut wie vom wilden Watz gebissen wahllos Zitate aus dem Zusammenhang reißen um die geschriebenen Absätze als schlecht, falsch oder radikal zu bezeichnen :!:


    Ich habe denke ich nichts aus dem Zusammenhang gerissen. Keine Ahnung wieso Du das so persönlich nimmst.

    Und ab hier frage ich mich, was das soll.......Du wirst mir erzählen, daß die Deutschen, die diesen verdammten Krieg nicht einmal wollten es verdient hatten als zivile Opfer niedergebombt zu werden?


    Die wollten den Krieg nicht? Bitte Beweise (Oma zählt übrigens nicht!). Für den Völkermotrd an den Juden (ein Thema was ihr hier alle ausklammert) hat unser Land jede einzelne Bombe verdient. Sonst wäre das NS-Regime nicht gefallen, so meinte ich das. dresden war komplett überflüssig, hatte ich auch geswchrieben.


    Junge, da läuft in Deiner Einstellung aber was gewaltig schief!


    Ne, Mädel! Eher bei Dir. Nochmal, nimms nicht so persönlich.


    Du hast kein Wort verstanden....schreibe ich Suaheli oder was?


    Gähn....


    Du hast wohl im Geschichtsunterricht gefehlt :!: Genau das war es nämlich, was das Nazi-Regime dem deutschen Volk glauben machte, was mit den Juden passiert. Sammelstationen und eigene Wohnregionen.


    Hatte ich sogar als Abi-Prüfungsfach. Was Du darstellst ist eine These. Tausendfach widerlegt. Die waren einfach weg, da wurde gar nichts dargelegt.


    und selbst meine Oma hat mir das bestätigt.


    Das ist natürlich der absolute Beweis!


    von Geschichte keine Ahnung aber auf mich losgehen wie ein Berserker!


    Hab ich nicht, komm mal runter! Ich finde den Vergleich mit Indianern sehr perfide. Das hat mich aufgeregt. Was Du hier machst ist Personen-Bashing. Nicht ok!


    Indianer und Juden vergleichen ist nichtmal so falsch im ersten Moment, denn zu Beginn (vor den Tötungslagern) tat man doch genau das. Man sperrte die Juden in Ghettos und KZ's und benutzte sie aufs Übelste als billige Arbeitskräfte (Schindlers Liste als Film ist da relativ gut, da gezeigt wird, wie die Nazis jüdische Arbeitskräfte für 4 Reichsmark am Tag abgeben. Ob der Preis so stimmt weiß ich nicht, dass es aber so war durchaus). Die Amis haben die Indianer zwar nicht für ihre Zwecke damals "gemietet" aber durchaus gezwungen ihre Produkte sehr billig an sie zu verkaufen.


    Du vergißt die Vernichtung. Da fällt mir nichts mehr ein. Und dann noch den Film anbringen, ohne irgendwas verstanden zu haben.


    Ihr könnt aber alle gerne eine Club aufmachen! 6 Millionen vergaste Juden! Die armen Deutschen.




    Schluchz! Komm mal klar! Ich hab Dir nie unterstellt den Holocaust zu ignorieren! Was Du hier betreibst ist nicht ok, und nochmal: es war nie persönlich gemeint. Und jetzt irgendwas von damals zu posten finde ich ziemlich schäbig. Ich hab mit Dir kein Problem, mag Dich und finde nur in diesem Thread einige Aussagen mit denen ich nicht klar komme. Wieso kannst Du nicht sachlich bleiben?



    Das die Juden dann tatsächlich aber als Zwangsarbeiter unter unmenschlichen Bedingungen schuften mußten und am Ende noch in Massenhinrichtungen ermordet wurden.


    Genug gesagt.


    Es muss aber dennoch erlaubt sein, zu sagen, dass die deutsche Bevölkerung im Endeffekt genauso unter diesem Wahnsinn zu leiden hatte, wie andere Völker.


    Ja, hatte ich auch nie ein Problem. Dein "genauso" stößt natürlich sauer auf. Wieviele Deutsche wurden vergast?


    Fazit: Was mich stört an dieser ganzen Diskussion ist das völlige Ausklammern der Juden die in Vernichtungslagern umgekommen sind. Das finde ich sehr bedenkilich, will hier aber niemanden persönlich angreifen. Die Landser und Opferstories berühren euch mehr. Ist ja ok.


    Jeder so wie er will.


    Lg
    Ltkilgor

    Ablehnung von Rassismus und Schönreden des 3. Reichs sollten eher normale bürgerliche Tugenden sein.


    Absolut, haben aber anscheinend viele hier abgelegt! Ob es Ablehnung von Rassismus oder Ablegung bürgerlicher Tugenden sein mögen, sei dahin gestellt....

    Aber ich poche halt immer darauf, auch wenn der Holocaust alleine schon schlimm genug war, man nicht vergessen darf wie dreckig es den meisten Deutschen selbst ging, sprich wieviele Opfer und gebrochene Menschen, zerstörte Leben es auch auf dieser Seite gab. Und noch wütender macht es mich, wenn dann immer gesagt wird: "die Deutschen waren selber schuld!"


    Das hatte ich in dem Wust noch nicht gelesen. Bin etwas geschockt. Das ist Revisionismus hoch zehn. Ich weiß nicht wie man so was schreiben kann, und ich bin froh darüber!!! Hey Ricya, Du vergleichst hier etwas was nicht funktioniert! Echt traurig!

    Ltkilgor ist wohl gegen jeden Verdacht erhaben, plötzlich zu den Linken übergelaufen zu sein.


    ;) Wenigstens einer der an mich glaubt! Aber im ernst, das ganze hier ist echt gruselig. "Landser Party meets arme Deutsche Bombenopfer dancing on 6 million jews graves", Du weisst was ich meine....!


    Lg
    Ltkilgor

    "Mit Ketchup"? Was will das meinen?


    Outest Du Dich endlich als Knackwurst?


    Oder dienst Du Dich freiwillig als Hackbraten an? Früher musste man Gestalten wie Dich dafür noch durch den Wolf drehen...


    Ja, früher hätte Dein Opa was anderes aus mir gemacht. Ist klar. Ist mir zu dumm. Ende der Diskussion mit Dir, die Trüffel wirst Du ja finden.


    Die Bombardierung Dresdens, die Churchill und Harris noch kurz vor Kriegsende in Befehl gaben,


    War falsch, absolut!


    Man kann dies natürlich nicht mit dem Holocaust vergleichen, dennoch bleibt es für mich ein Verbrechen am deutschen Volk, weil es unnötig wie ein Kropf war. Mit (wie drücke ich das bloß angemessen aus?) "normaler" Kriegsführung hatte das nichts mehr zu tun. Hier wollte man tausende Zivilisten einfach treffen....warum weiß kein Mensch..


    Sorry, aber jeder Vergleich mit dem Holocaust (und das tust Du indirekt) kotzt mich an.


    Es darf nicht verschwiegen werden, daß auch dem deutschen Volk viel Unrecht angetan wurde.


    ....die Deutschen, die Opfer? Keine Ahnung wie man so eine Meinung haben kann.


    Wehrmachtssoldaten die an Erschießungen beteiligt waren, waren auch keine Kampfsoldaten


    Sondern was? Die Unterscheidung gab es nicht.


    Schon alleine das Verhalten der Russen, nachdem sie ihre Besetzerzone offiziell hatten, zeigt, daß die Deutschen aus menschlicher Sicht denen doch Sch....egal waren. Da wurde geplündert und geraubt und alles ins eigene Land geschafft, was auch nur annähernd zu tragen war. Sogar die Lebensmittel. Pfui Teufel


    Sorry, aber jetzt wirds doof! Du hast definitiv wohl nie gelesen wie sich die deutsche Wehrmacht in Russland verhalten hat. Absolut schräg. Und das in vollem Respekt vor einem Admin, wärs ein User hätte ich anders reagiert.....!


    Von der Existenz der KZ´s selbst wußte die deutsche Bevölkerung wenig bis gar nichts. Wenn die Juden abtransportiert wurden, wurde den Leuten nur erzählt, daß sie in "Sammelstellen" kommen, auch ins Ausland und das sie dort gesondert leben, ähnlich wie in den USA die Indianer in den Reservaten.


    Und jetzt reicht es! Indianer und Juden in einem Satz zu nennen ist Verharmlosung des Nazi-Regimes!


    Richtig! Aber Hitler war in meinen Augen ein geisteskranker Irrer, der es geschafft hatte ein paar Idioten zu finden,


    Ein paar ist wohl leicht untertrieben...


    Lg
    Ltkilgor

    Also ich bin normal immer mit dir 110% konform. Aber hier schießt du diesmal etwas über das Ziel hinaus.
    Les doch echt mal alles hier. Das ist weit entfernt von Antisemitismus oder das hier wer versucht die Geschichte umzuschreiben.


    Es geht mir hier um einen User! Thats it! Lustige Geschichten der SS finde ich etwas widerlich. Ich kann nur hoffen das der betreffende Opa im Gulag seine Strafe fand.


    Wenn du dich mal ernsthaft mit dem Thema beschäftigst,


    Hab ich, nochmal: Es geht nicht um das Thema als Ganzes. Irgendwie bekommst Du das wohl nicht rein. Ich hatte mit dem ganzen Thread kein Problem, bis der Gehirnakrobat mit seinen lustigen SS-Geschichten anfing.


    Über diesen Nazi Scheiß kommt demnächst ein ganzer Film ins Kino ;) Das radikal Böse
    Da geht es genau darum, wie aus normalen Menschen wie wir , Massenmörder werden konnten.
    Deswegen sind solche Hintergrundgeschichte schon interessant.


    Ja ist gut, und? WAYNE?


    Warum ?
    Wenn er dich stört, überlies ihn einfach.


    Sorry, kann ich nicht. Ich hasse Dummheit!


    P.S
    Bevor du mich jetzt in die Naziecke stellst.
    Jede Quelle die ich poste,jedes Buch was ich poste ist zu 100 % politisch neutral.


    Würde ich nie tun, solltest Du wissen! :)


    Lg
    Ltkilgor

    So zur(Waffen) SS sei gesagt , es war ein Elite Verband in dem später zahlreiche andere Nationen eintraten. Das die wie fast jeder Elite Verband auch an Verbrechen beteiligt waren ist unstrittig. Trotzdem kann man nicht alle in einen Topf werfen. es gab solche und solche genau wie heute.


    Das ist etwas pervers! Man wird hier überschüttet von Antisemiten und Revisionisten (damit meine ich nicht Dich!). Mit Dir kann man ja noch diskutieren. Das KID laß ich weg in Zukunft!


    Pauschal könnte man sagen die Menschheit ist dämlich.


    Yeah! Man siehe das nächste Zitat:


    Der landwirtschaftliche Lehrherr meines anderen Großvaters war beispielsweise Bernd von Kanne auf Breitenhaupt, "Milchkanne" genannt. Als SS-Gruppenführer im Rasse- und Siedlungshauptamt war er Chef des SS-Sippenamts und vorruebergehend auch des Lebensborn, dessen Mitbegründer er war. Als Agrarausbilder und auch sonst privat meinem Großvater stets sympathisch blieben die beiden bis zu Kannes Tod freundschaftlich sehr verbunden.
    Mit diesen persönlich-familiären Anekdoten wollte ich verdeutlichen, dass man mit Erörterung der historischen Dimensionen auch immer persönliche Wege und unterschiedliche Individuen erfasst.


    Kann bitte irgendjemand diese Nazi-Scheisse hier stoppen? Ich könnt echt kotzen!


    Die klare Frage ist, wie von Rodion schon angedeutet: inwiefern ist es fuer die Diskussion wichtig, dass irgendwelche SS-Typen zu Menschen, die sie als gleichwertig empfanden, privat ganz nett waren?


    Danke, Danke, Danke! Wenigstens fällt es einer hier auf!


    Ich denke, die meisten hier, die momentan dagegen Argumentieren, dass der Großteil der Menschen damals nur Mitläufer waren und auf den fahrenden Zug aufgesprungen sind, hätten es genauso gehalten. Mitziehn oder dagegenstemmen?


    Das wird auf Dich zutreffen, nicht auf mich!



    @ Ltkilgor


    "Schaltfehler", was?


    Für einen Mann, der unter seinem Nick einen Typen zeigt, der an seinem Hut einen Totenkopf über gekreuzten Knochen trägt, reißt Du Deine Klappe ja ganz schön auf.


    Du kommentierst nicht nur wie ein alter Knacker, Du zeigst auch das Text-Lese-Verständnis eines Solchen! Bevor Du Texte kommentierst, lese sie und mache Dir darüber (möglichst fruchtbringende) Gedanken. Sonst muss man zweifeln, ob DU noch alle unterm Hut hast, angeklebter Totenkopf hin oder her!


    Wie blöd kann ein Mensch (und das ist für Dich Kompliment) sein??? Mein Nick bezieht sich auf einen Film. Wenn man keine Ahnung hat: Einfach den Mund halten! Deine Posts und Deine Reaktion sind eigentlich zu doof um überhaupt zu antworten. Ich lass es jetzt auch. Werd glücklich mit Deiner Nazi-Scheiße!
    Wenn wir uns im Leben mal begegnen wird mein einziger Satz zu Dir sein: "Mit Ketchup" ;)


    Kann bitte jemand diesen Nazi-Thread schließen?


    LG
    Ltkilgor

    Irgendwie versuchen wir dir zu erklären das die Politik die nach dem 1 Weltkrieg gefahren wurde einen Hitler erst ermöglicht hat. So besehen ist Europa natürlich mit schuld. Denn ohne diesen Versailler Vertrag der unrechtmäßigen Enteignung von Gebieten in denen Deutsche lebten wäre es wahrscheinlich zu diesem Krieg nie gekommen. Also England ,Frankreich sitzen da durchaus mit im Boot. Und das sollte man auch nicht beschönigen.


    Glaub mir, ich brauch keine Erklärungen von Kids! Ich kenne diese ganzen Theorien. Ist aber alles Theorie. Zum Teil sicher Fakt, zum Teil Verschwörungstheorie. Bunte Eintopfsuppe. Und was ist mit den 6 Millionen Juden? Das Thema umgehst Du permanent.


    Haben wir in Geschichte gefehlt ?


    Was soll das, Kid? Es geht hier um Deutschland und Hitler und nicht um USA/Japan.


    Da nahm ihn der SS-Mann auf die Schultern. Er trug meinen Opa zu seiner Stammkompagnie, legte ihn auf sein Bett und ging.


    Mehr hat mein Opa im Nachhinein nie von dem Kameraden erfahren.


    Ganz tolle Story :wut: . Kommen jetzt die Landser Stories? Lustiges Leben in der SS? Spaß nach Massenmord? Welchen Schaltfehler hast Du?



    Wo steht das hier?
    Wer hat das geschrieben?


    Wir diskutieren hier über militärische Teilsstrategien(Bombardierungen als Beispiel ) und eben Gründe für den Ausbruch des 2 Weltkriegs.
    Und nein, es war nicht so einfach wie es in Schulbücher geschrieben steht.
    Einge ganze menge Historiker sichten erst jetzt zugängliche Quellen um den Ablauf wie es dazu kam zu ergründen.
    Weil die Theorie Hitler wollte Krieg also bumm ist eben nicht mehr so haltbar.


    Das steht schon hier, nicht von Dir. Es gibt hier von einigen eine Tendenz, nach denen Hitler quasi in den Krieg getrieben wurde (übertrieben dargestellt!). Wenn Zitat, dann bitte auch in diesem Fall in Zukunft komplett.
    Welche Theorie ist denn haltbar? Er hatte doch alles in "Mein Kampf" geschrieben. Ihr versucht hier alle den WW2 abgekoppelt von der Judenverfolgung zu sehen, ein besonders kranker User steuert sogar lustige Landser-Strories von der SS bei. Aber die waren wohl auch ok???


    France National


    Front National. Hat mit dem Thema aber nichts zu tun.



    Und eigentlich müsste es jeder gebildete Mensch, der den zweiten Weltkrieg und seine Auswirkungen kennt, besser wissen, egal ob Deutscher oder nicht.


    Du siehst doch, das es nicht so ist.


    Es ist einfach so das die Siegermächte mit der Nachkriegsordnung den Grundstein gelegt haben für den nächsten Krieg.


    Und das ist eine Annahme/Meinung. Politisch sehr kontrovers in diversen Medien besprochen. Das ist auch gut so, aber eine allgemein schlüssige Antwort gibt es dazu nicht.


    WTF BBQ, da geb ich Valten recht! ;)
    Abgesehen vom vorletzten Satz, das klingt mir zu sehr nach historischer Notwendigkeit, aber das die Siegermächte nicht grad zu Frieden und Stabilität beigetragen haben, würde ich unterschreiben.


    Ich auch!

    In Deutschland gab es keine reine Vernichtungslager, denke das war das was er sagen wollte.
    Und die meisten Toten in Dachau gab es in der Endphase und nach dem Krieg.


    Das hab ich ja auch gesagt. Aber wem bringt diese Aussage etwas. Was soll diese Aussage? Ich denk da halt weiter und find es krank.


    Doch. siehe Paris u.a


    Die Statussymbole waren auch zu schön....


    was meinst du damit?
    Die Räumung ?
    Den Aufstand?


    Erkläre ich nicht weiter. Du verstehst es nicht. Evtl. über PM?


    m Tiefflug fliegt kein Pilot 700 kmh ;)
    Und man kann sehr gut Bauern auf Pferdegespannen von Panzern unterscheiden.
    Oder Personen bessser zivilisten von Soldaten.


    Ja ok, aber schon 400 km/h, da kann man nicht zwischen Kind und Erwachsenen unterscheiden. Und den Ball seh ich auch nicht bei 300 km/h. Darum ging es bei Hase.


    Gibt massig Videos im Netz die ads auch sehr gut belegen.


    Gibt auch ganz viele Videos die bweisen das es Ausserirdische gibt, Elvis noch lebt, etc. Das Argument ist Nonsens.


    Ist vollkommen historisch korekt, selbst in Israel benutzt man die umschreibung.


    Bitte Beweis!


    Und die Stadtbombardierungen sowie Atombomben werden/wurden übrigends auch von Amerikanern und Briten kritisiert.


    Ich hab jetzt irgendwas verpasst. Atombomben? WW2?


    Wie gesagt - jeder weiss, dass Hitler nicht der einzige war, der Verbrechen an der Menschheit begangen hat, wenn er es auch quasi zur Industrie gemacht hat! Aber was soll die Diskussion?


    Yeah! Was soll diese ganze verfickte (Sorry!) Deutsches-Reich-war-doch-nicht-so-schlimm-Geschichte? Die bösen Polen haben Hitler zum Krieg getrieben :)


    LG
    Ltkilgor

    Man wollte deutschland als kolonialmacht beseitigen.


    Was ist denn das für ein Nonsens? Deutschland war nie eine bedeutende Kolonialmacht.


    Nein der deutsche Zivilbevölkerung kann man da keine Schuld geben, weder am Kriegsanfang noch am Holocaust. Die Vernichtungslager waren auch nicht in D, sondern im besetzten Polen und außerhalb der Städte.


    Da muss man schon arg schlucken. Soviel Nichtwissen? Schläfst Du in einem Bett? In Dachau wurden über 40.000 Menschen umgebracht (ist nach der Lehre kein Vernichtungslager, weiß ich). Und was macht es bitte besser das die Lager nicht in D waren??? Und wer hat Hitler bitte gewählt? Die Konsequenzen des WW2 waren absolut ok. Die Hölle des Krieges entfachen, 6 Millionen Juden vergasen und sich dann über Bombardierungen beklagen. Ist echt nicht meins. Deins wohl eher!



    Wo bitte war Dresden den ein Erfolg ?
    Oder besser gesagt was wäre an einer bombardierung Dresdens erfolgversprechend gewesen? Militärisch war die Stadt bedeutungslos.
    Es gab eine Kaserne ,relativ unwichtige Fabriken und den Flughafen. (Nichts davon wurde ernsthaft beschädigt. Es wurde fast nur die Altstadt bombadiert.
    Dazu wurde Dresden zur offen Stadt erklärt und war mit Flüchtlingen vollgestopft.


    Wieder falsch verstanden. Die Bombardierung war ein Erfolg auf Grund des Ergebnisses. Die Wehrmacht hätte wohl nie Rücksicht auf eine Altstadt gegeben. Ich finde den Vergleich ehrlich gesagt auch etwas pervers, siehe Warschauer Ghetto.


    Zitat
    Dieser Strategie der Flächenbombardierung lag die Annahme aus der sogenannten Trenchard-Doktrin zugrunde, das Bombardieren von Wohngebieten – anstelle militärischer Anlagen – würde den Kampfwillen der Zivilbevölkerung schwächen. Das Konzept beruhte auf Vorstellungen über den strategischen Luftkrieg aus dem Ersten Weltkrieg. Man hoffte, Aufstände oder Revolution gegen das Regierungssystem in einem gegnerischen Staat auszulösen, um aus der Destabilisierung des Gegners einen kriegswichtigen Vorteil ziehen zu können. Diese Annahme erwies sich jedoch als Trugschluss. Es wird heute allgemein angenommen, dass diese Strategie zum exakt entgegengesetzten Ergebnis führt, nämlich einer Solidarisierung der Bevölkerung mit einem Regierungssystem gegenüber dem Angreifer.


    Das ist kein Beweis, sondern ein Zitat. Trotzdem interessant.


    Genau aufgrund der Judenverfolgung haben die Allierten sich entschlossen, den Deutschen es heimzuzahlen und angefangen die Zivilbevölkerung zu bombardieren.


    Quellen?


    Ladenboykottierungen


    Oh jeh! Für Dich gibt es wohl keine Hoffnung. Im Bezug von jüdischen Geschäften von Boykottierungen zu sprechen ist....mir fehlen die Worte. Reichskristallnacht mal gehört? Irgendwann musste der Antisemit wohl aus Dir raus.



    Es kann mir keiner erzählen, dass die nicht erkannt haben das es sich dabei um ein paar Jungs mit einem Ball handelte.


    Eine P 51 hatte eine Geschwindigkeit von max. über knapp 700 km/h. Da siehst Du gar nichts. Nur Menschen.


    Der Revisionismus einiger Teilnehmer hier ist erschreckend. Ich bin wirklich eine konservative Altlast, aber das geht gar nicht.


    LG
    Ltkilgor

    Vertragstreu und gemaess besagter Vereinbarung folgte Deutschland Österreich in den Krieg - gemessen an den damaligen Ansprüchen absolut folgerichtig, aber auch völlig ohne kriegsauslösende "eigene Ansprüche".


    Das ist schon arg verkürzt. Da war bei allen Kriegsparteien ziemlich viel Taktik im Spiel. Deutschland ist definitiv nicht Österreich in den Krieg gefolgt auf Grund irgendwelcher Verträge. Österreich war ziemlich egal.


    Darauf folgte das vollkommen richtig so genannte Versailler DIKTAT (wo das Wort "Vertrag" herkommt, will ich hier nicht erörtern, dieser Terminus setzt ja doch eine gegenseitige möglichst win-win-orientierte Vereinbarung auf Augenhöhe Vorraus).


    Allein aus formaljuristischen Gründen wurde darin die "alleinige Kriegsschuld" Deutschlands festgelegt, nur damit es möglich wurde, Deutschland dermaßen horrende "Reperationszahlungen" aufzuerlegen.


    Da bin ich komplett bei Dir!


    Die Versprechen, diese "Vertragsklauseln" aus Versailles zu revidieren - das finanzielle Ausbluten Deutschlands und die Schmach der wirklich unrechtmaessigen "Kriegsschuld"-Zusprache - machten den Aufstieg an die Staatsspitze eines Mannes möglich, der uns heute täglich auf allen deutschen Sendern vor die Nase gesetzt wird: Adolf Hitler.


    Die Allierten sind Schuld an Hitler?


    LG
    Ltkilgor

    Hättes du jetzt Warschau gesagt hätte ich dir Recht gegeben.
    Welchen Angriff meinst du eigentlich? Gab mehrere. Denke du meinst den vom 14 November 1940.
    Und bei diesen sprechen selbst die Experten nicht von einen gezielten Angriff auf die zivilen Einrichtungen der Stadt , sondern der Angriff galt der Industrie.
    Aber aufgrund der baulichen Problematik der Stadt(was einkalkuliert wurde) wurde auch cirka 4000 Wohnungen getroffen.
    Hinzu kommt noch die Schwierigkeit bei Nachtangriffen und die unpräzise Technik der Zieleinrichtungen.


    Meine Antwort war zynisch gemeint (Du beginnst ja schon das aufrechnen ;). Ich hab Verwandte in Uk, und die kommen immer mit Coventry an.


    Die Bombenangriffe der Allierten waren zum größten Teil Fehlschläge.
    Weil keine Zielsetzung erreicht wurde. Weder wurde die Moral der Bevölkerung gebrochen noch wurde die deutsche Industrie nachhaltig geschädigt(bis mitte 44)


    Dresden jetzt als Fehlschlag zu bezeichnen ist schon schräg. Die meisten Bombardierungen waren recht erfolgreich. Auch Hannover etc.
    Gib mal bitte einen Nachweis das die Moral nicht gebrochen war!



    Der Streit mit Polen begann schon direkt nach der Anexion deutschen Hoheitsgebietes (Danzig) und der Vertreibung der deutschen Mehrheit aus den besetzten Gebieten ab 1919/20.
    Also sehr lange vor dem Ribbentrop-Stalin Pakt.1939.


    Die Grundlage der Streitigkeiten war eben ganz einfach ,das die siegreichen Allierten nach dem ersten Weltkrieg Grenzen nach gutdünken gezogen haben ohne Bevölkerungsmehrheiten zu berücksichtigen.
    Und das betraf bei weiten nicht nur Deutschland.


    Was ein Verstoß gegen das Völkerrecht war. Selbstbestimmungsrecht der Völker.


    Es geht um das Thema: War der Konlikt mit Polen Schuld am 2.Weltkrieg. Wohl kaum. Du verrückt das ganze Thema in ein klein-klein Muster.



    Die haben garnichts verkauft. Da war nichts zu verkaufen, entweder die unterschreiben oder der Krieg geht weiter mit der Konsequenz das Deutschland aufgeteilt wird und sämtliche Industrie abgebaut und repariert wird.


    Das sehe ich komplett anders. Es war keine Not eine bedingslose Kapitulation zu unterschreiben (Frontverlauf auf Feindgebiet). Man hätte besser verhandeln können (ist jetzt etwas kurz gefasst, aber das machst Du ja auch). Es gibt da eine sehr gute SPIEGEL Serie über das Thema.


    Also um Weltherschaft ging es bei Hitler irgendwie nie ;)
    Und die Landbrücke war überhaupt nicht egal. Die war sogar recht wichtig für sämtliche weiteren Pläne.
    Die war sogar so wichtig das Hitler auf Teile der verlorenen Ostgebiete verzichtet hätte.


    Nochmal (für die mit einfacher Bildung): War zynisch.




    Lg
    Ltkilgor

    Sicher , haben die Deutschen auch gemacht ... Coventry , Leningrad etc .
    Trotzdem war der Sinn der Bombardierungen durch die Alliierten die Demoralisierung der deutschen Zivil Bevölkerung oberstes Ziel und zwar von Anfang an.


    Wer Wind sät, wird Sturm ernten (ok, 5 EUR ins Phrasenschwein). Aber nichts anderes war das. Die Bombardierung von z.B. Dresden war vollkommen nutzlos, aber eine Beschwerde ist da wohl kaum angebracht.
    Im übrigen war die Bombardierung von Coventry auch der Zivilbevölkerung gewidmet. Was willst Du eigentlich sagen? Die Bombardierungen der deutschen Städte waren falsch? Wohl kaum, nur so haben die Verbündeten das ganze aufbrechen können.


    es war jedenfalls der Grund oder mit einer der Gründe für den Streit mit Polen.


    Streit mit Polen? Polen war da längst aufgeteilt (Hitler-Stalin Pakt). Oder kommt jetzt: "Die haben nur zurückgeschossen"?



    Es war Versailles nicht Weimar .


    Ja klar. Hatte beim schreiben die Folgen des WW1 im Kopf, Freud´scher Versprecher.


    Seit wann macht man Völkermord an Zahlen fest ? Lesen bitte


    Ok, Zahlen hast Du nicht gebracht. Aber nochmal: Was haben die Indianer mit Hitler zu tun?


    LG
    Ltkilgor

    Begonnen hats mit dem Ende des ersten Weltkriegs. Der Umgang mit dem Deutschen Reich hat einen Hitler erst möglich gemacht. Im Prinzip war der 2 da schon vorprogrammiert.


    Der Vertrag von Weimar war sicherlich so nicht von Nöten gewesen. Da haben (heute noch gefeierte) Sozialisten den Staat verkauft und eine Dolchstoßlegende erst möglich gemacht.


    Die Bombardierungen waren dazu gedacht viele Zivilisten zu töten. Das war deren Sinn


    Zitat


    Zum Ende ja, 43/44 aber nicht. Frag mal in Coventry nach....



    Genauer gesagt ging es um die Landbrücke zwischen Pommern und Danzig welche nach dem 1 Weltkrieg Polen zugeschlagen wurde + anderer Gebiete in denen noch Deutsche lebten.


    Ganz schräg! Der Ösi hatte kranke Gedanken (Weltjudentum, Weltherrschaft etc.) Die Landbrücke dürfte im egal gewesen sein sein.


    1945 sah man das nicht so. Außerdem haben unsere Befreier selber Dreck am Stecken ,Franzosen haben Völkermord begangen Amerikaner und Briten auch. Das ist jetzt keine Rechtfertigung für die Greuel die die Nationalsozialisten angerichtet haben, mich ärgerts halt das wir heute immer noch uns bei jeder Gelegenheit entschuldigen müssen während Vietnam , Atombomben , Indochina Indianer usw usw unter den Tisch gekehrt werden.


    Und jetzt fängst Du Vergleiche an, die ich zutiefst verabscheue. Was hat der industrielle Völkermord an 6 Millionen Juden bitte mit Vietnam zu tun? Indianer??? Klar haben viele Völker/Staaten schlechtes gemacht, aber das kann doch kein perverses Aufrechnen ergeben. Das kommt mir vor wie ein Autoquartett: Lyndon B. Johnson: 300.000; Hitler 6.000.000 sticht. Echt krank!
    Das eine ist schlecht und Du holst was raus was auch schlecht ist. Das erste "Schlecht" wird dadurch nicht besser. Deine Argumentation aber schlechter.


    LG
    Ltkilgor

    Mann und Frau gehen zusammen aus. Mann wird zudringlich, Frau will nicht, Mann vergewaltigt Frau. Beim Anziehen weint sie, schimpft, droht "Ich zeig Dich an!". Er erwuergt sie, damit sie ihn nicht anzeigen kann. Affekthandlung, oder? Trotzdem ist es Mord, weil er sie toetet, um seine Straftat zu verdecken, und das ist ein Mordmerkmal. Hat also REIN GAR NICHTS mit Planung zu tun!


    Eher ein Fall für Anwälte. Schwirrt für mich zwischen Mord und Totschlag.


    Nur, weil man weiss, wie andere Kulturen ticken, heisst das nicht, dass man "in der westlichen Grundordnung nicht angekommen" ist!


    War so nicht gemeint ;) , ich komme aus Bremerhaven. Ich weiß schon wie die ticken.


    Schon richtig, aber in dem von mir beschriebenen Fall kommt ja Ltkilgors vielzitierte Planung auch nicht zum Tragen.


    Es ging um Ehrenmorde! Dein Beispiel hat damit nichts zu tun.


    LG
    Ltkilgor

    Doppelpost, Sorry!


    Stell Dir vor Du hast einen 16 - 18jaehrigen Jungen, der gaenzlich von seiner Familie abhaengig ist, zu seinem Vater, seinem Onkel aufschaut. Wenn diese Vorbilder ihm nun immer und immer wieder einreden, dass seine Schwester die Ehre der ganzen Familie befleckt hat, dass sie seine eigene Ehre befleckt hat, dass er diese Ehre nur wieder herstellen kann, wenn er seine Schwester toetet, natuerlich wirkt sich das strafmildernd aus! Und das zurecht! Anstiftung zum Mord wird nicht umsonst genauso hart oder sogar haerter bestraft wie Mord selbst!


    Kann ich mir vorstellen, aber nicht akzeptieren! Die Ehre einer ganzen Familie auf das Häutchen eines kleines Mädchen auslagern?? Keine Ahnung wie Du tickst, aber das ist komplett daneben. Da ist der Fehler!. Komm mal in unserer westlichen Grundordnung an. Vor allem wiedersprichst Du Dich selber.


    Langsam reicht es.


    LG
    Ltkilgor

    Wenn, dann Affekt


    Da hast ja mal was gefunden! Klar heist Affekt.


    Auch eine Affekthandlung kann unter Umstaenden ein Mord sein.


    No, never!


    Beispiel:
    Mann findet seine Frau mit ihrem Liebhaber im Bett.
    Er nimmt die Nachttischlampe und zieht sie beiden ueber den Schaedel = Totschlag.
    Er geht in die Kueche, holt ein Messer, geht zurueck ins Schlafzimmer und sticht beide ab = Mord.


    Beides Totschlag. Mord immer Planung. (Mein Schwiegervater ist Oberstaatsanwalt, hab ihn extra gefragt). Das ist ja oft die Crux an Ehrenmorden, die Planung zu beweisen. Hat es der Vater befohlen (Mord), hat der Bruder nur gerade im Moment herausgefunden, daß die Schwester sich die Bravo kauft (Totschlag).
    LG
    Ltkilgor