Beiträge von AJK

    Sorry das ich mich erst jetzt wieder melde...


    Der Link den du gepostet hast funktioniert so leider nicht... Man muss sich komischerweise erst in diesem Forum anmelden?!
    Oder kann man den Thread auch ohne Anmeldung in diesem Forum finden?


    LG AJK

    Tina :
    Jo, und deine Aussage bestätigt mal wieder wie viel Ahnung du wirklich davon hast:
    "Ich habe mal gehört", "Meine Freundin hatte",...
    Wo bleiben da die Fakten?


    Das ist eben nichts "Psychosomatisches"... Das hat schlicht was mit Hormonen zu tun...
    Silver hat das ja schon klargestellt.


    Farbwechsel :
    Jo, und hast du dich schon mal gefragt "warum" die Nebenwirkungen auf einem Beipackzettel so viel Platz in Anspruch nehmen?
    "Verstehst" du auch das, was dir so ein Beipackzettel sagen möchte?
    Wahrscheinlich nicht...


    Ich finde es immer niedlich wenn man schreibt: Ich bin da radikal, ich nehme so gut wie keine Medis...
    Jaja.. Da wird sogar die Aspirin verteufelt... Aber den ganzen anderen Sch... den man sich im Leben so antut...
    Und selbstverständlich unterzieht man sich auch beim Zahnarzt einer Wurzelbehandlung ohne Betäubung.
    Ein Schelm wer dabei Böses denkt.


    Und nein, Morphium ist sicherlich nicht die "letzte Wahl".... Und Morphium wird auch nicht nur Menschen verabreicht, die eh bald sterben...
    Das ist schon wieder nur dieses Halbwissen, weil man mal gehört hat, weil ja ein Bekannter...
    Wo bleiben die Fakten???
    Morphium ist im Vergleich zu anderen Betäubungsmitteln (die zB Krebspatienten im Endstadium verabreicht werden) pillepalle.. Da gibt es bei Weitem stärkere Mittel... Fentanyl (analgetische Potenz 120) zB, oder Sufentanil (analgetische Potenz 1000!!!)
    Im Vergleich Morphin analgetische Potenz 1
    Hier wäre mal wieder ein Fachbuch das Mittel der Wahl gewesen um mitreden zu können...
    Und gerade weil Morphium "verhältnismäßig" eher schwach ist, wird es auch in vielen anderen Situationen verabreicht, als nur Menschen die eh bald ex gehen...


    @Lt:
    Niedlich das du dich über irgendein nicht vorhandenes "Bashing" aufregst, silver hier aber unter aller Sau und mit persönlichen Beleidigungen angehst..
    Merkst noch was?

    Tina :
    Jo, nur verstehe ich gerade nicht was Psychosomatik mit "physischen Entzugserscheinungen" an sich zu tun hat...
    Das sind zwei paar Schuhe...


    Dazee schrieb:

    Zitat

    physischen Entzungserscheinungen. Ob die jetzt von der Psyche ausgelöst werden oder tatsächlich körperlicher Natur sind sei mal dahin gestellt.

    Das hat rein gar nichts mit Psychosomatik zu tun.
    Entweder es gibt körperliche Entzugserscheinungen. Oder es gibt sie nicht. Diese körperlichen Entzugserscheinungen werden aber sicher nicht von der Psyche ausgelöst...


    Psychosomatik bedeutet viel mehr, dass psychische Problem vorliegen und diese sich körperlich äußern! (z.B. Depressionen => Kopfschmerzen, Bauchweh, permanente Müdigkeit etc... (Dabei kannst du "bester" Laune sein und merkst gar net bewusst, dass du irgendein psychisches Problem hast))
    Oder: Du hast eine körperliche Erkrankung die wiederum zu psychischen Problemen führt (z.B. Krebs => du verfällst auf Grund dessen in Depressionen etc.)
    Das ist ganz einfach eine Wechselwirkung zwischen Psyche und Körper.


    Was das Ganze aber mit körperlichen Entzugserscheinungen zu tun haben soll ist mir schleierhaft...
    Denn entweder bewirkt der Entzug irgendwelcher Stoffe auch körperliche Entzugserscheinungen oder eben net... Die Psyche entscheidet das aber sicherlich nicht.. Bestes Beispiel Nikotin:
    Nikotin wirkt sich vor allen Dingen auf die Psyche aus. Die körperlichen Entzugserscheinungen (Unruhe, Kopfschmerz, Zittern, Schwitzen) halten allerdings nur einige wenige Tage an (wenn sie überhaupt in Erscheinung treten) und verschwinden wieder... und das obwohl die Psyche Wochen benötigt um einigermaßen mit dem Entzug klar zu kommen...
    Das aber nur am Rande...
    Das plötzliche Fehlen von bestimmten Stoffen im Körper entscheiden darüber ob der Körper mit Entzugserscheinungen reagiert oder nicht! Die Psyche ist da ein ganz anderes Thema...



    So viel zum Thema "Halbwahrheiten / Halbwissen"
    Und das du dein "Wissen" von Betroffenen beziehst, sagt eigentlich schon alles aus...
    Wir warten eigentlich noch immer auf die Studie / den Beweis das Medikinet zwangsläufig zu einer Abhängigkeit führt...?!


    Und es hat sicherlich nichts mit Verharmlosung zu tun, wenn wir sagen dass alles irgendwo zur Abhängigkeit führen kann...
    Es allerdings als Mittel zur Verteufelung von Medikamenten zu benutzen ist aber mindestens genauso schwachsinnig...
    Denn dann müsstest du in der Tat bei Aspirin und Nasenspray anfangen...
    Und um von Medis wegzukommen, kannst du auch gleich Schokolade verteufeln, Alkohol (obwohl dieser zum Teil sogar gesundheitsfördernd sein kann (im geringen Maße), Computer und Handys und und und...
    Wo fängst du also an und wo hörst du auf???


    Ach ja, mein Freund ist Computersüchtig, also fasse ich keine PCs an...
    Eine Arbeitskollegin ist fett, also esse ich keine Schokolade mehr...
    Der Nachbar ist abhängig von Nasenspray....


    Ist jetzt das Produkt an sich schuld oder der "Missbrauch" ?
    Du siehst, deine Argumentation hinkt gewaltig...


    Denn dann stellst du oben genannte Beispiele mit Heroin und ähnlichem gleich... Macht natürlich Sinn...

    Es macht definitiv psychisch abhängig. Dieses zu leugnen ist schlicht frech.
    Allerdings gibt es auch Berichte von physischen Entzungserscheinungen. Ob die jetzt von der Psyche ausgelöst werden oder tatsächlich körperlicher Natur sind sei mal dahin gestellt.

    Es wäre mal zur Abwechslung schön, wenn hier mehr als nur Halbwahrheiten verbreitet werden würden...
    Du könntest dir zumindest die Mühe geben und deine Behauptung mit Quellen untermauern.
    Woher beziehst du bitte diese definitive und ultimative Wahrheit?
    Frech ist es, sowas zu behaupten und als Faktum hinzustellen...


    Hier mal der Beipackzettel von Medikinet ==>
    http://www.apotheken-umschau.d…5mg-Tabletten-A90357.html



    Es !!!kann bei Missbrauch!!! zur psychischen Abhängigkeit führen.
    Von einer definitiven und unausweichlichen Abhängigkeit kann hier allerdings überhaupt keine Rede sein.
    Und wie silver schon richtig sagte: ALLES kann zu einer Abhängigkeit führen... Das fängt schon mit Aspirin und Nasentropfen an...


    Und was die letzten beiden Sätze, welche ich zitiert habe, anbelangt: Schlicht unsinn...
    Eine körperliche Abhängigkeit, welche von der Psyche verursacht wird?!... Alles klar...

    Na gut...
    Was glaubt du persönlich aber was es denn sein könnte, was du da gesehen hast??


    Bzw. schreibst du, du hast all die Möglichkeiten schon zig mal durchgekaut, (in anderen Foren) und gehst deshalb hier in diesem Forum nicht wirklich mehr drauf ein...
    Das Problem ist aber, wir haben hier doch keine Ahnung was du wo bereits durchgekaut hast...


    Dann sag uns doch zumindest in welchen Foren du deine Sichtung bereits gepostet hast, damit wir uns selbst ein Bild darüber machen können, was du schon für Vorschläge zu hören bekommen hast und was du darauf geantwortet hast...
    Dann sind wir ein Stück schlauer, und du musst dich nicht ständig wiederholen...

    Also ich muss Silver hier zu 100% Recht geben.
    Ihr dürft doch nicht die tatsächlich nachweisbaren Fälle von ADS (welche eben messbar sind!!!) mit den Fällen vergleichen, bei denen ADS in der Tat nur als "Entschuldigung" für das Fehlverhalten der Eltern herhalten muss.
    Und gerade weil ADS nachweisbar ist, halte ich auch die Aussage des "Entdeckers" für Belanglos.


    @Konquistadore


    Es ist ja schön und gut, dass du dich für dieses Thema interessierst, und dir etwas angelesen hast, nur solltest du dich auch mal mit den tatsächlichen Fakten diesbezüglich auseinandersetzen...Ich habe jetzt keine Ahnung was zu diesem Thema im Internet zu finden ist, da ich mein Wissen aus Fachbüchern bezogen habe... Nur reicht es bei solchen Themen nicht aus zu sagen: "Die meisten Fälle sind so und die anderen so"... Das sind keine Fakten... Das ist meiner bescheidenen Meinung nach Halbwissen, das man irgendwo aufgegriffen hat, die eigene Meinung, oder eben eigenen Erfahrungen (welche aber keineswegs in solch einem Falle aussagekräftig wären)
    Zu jeder Krankheit gibt es konkrete und aussagekräftige Zahlen! Stichwort: Epidemiologie!
    Und man darf sich an dieser Stelle auch nicht von Fällen blenden lassen, bei denen ADS vermutet wird, als Entschuldigung gilt oder wie auch immer.
    Es gibt genug "echte" AD(H)S Fälle... Und die sind meiner Meinung nach ausreichend...
    Es gibt zu vielen Krankheiten sogenannte "Markierer", die eigentlich gar nicht krank sind...

    Nein, selbstverständlich sollte man nicht jedem Schüler der schlechte Noten schreibt ADS diagnostizieren, ihn unter Drogen setzen und irgendwelche aufputschenden / sedierende Medikamente verabreichen. Keine Frage...


    Ich habe mich selbst glaub fünf Jahre intensiv mit Psychologie beschäftigt. Und als ich die ganzen Symptome zu den verschiedensten psychischen Erkrankungen durchgearbeitet habe, dachte ich auch das ich nach ICD an ca. der hälfte der psychischen Krankheiten leide. :mrgreen:
    Was natürlich nicht der Fall ist. Will sagen, es gibt diese Erkrankungen trotzdem... Auch wenn wir selbstreflektiv die Symptome durchgehen und meinen: Ups, das trifft ja auf mich zu.. Und auch das... Also, so streng sollten wir dann auch nicht zu uns sein...


    Und selbstverständlich sollte man IMMER zuerst sämtliche medikamentfreie Therapien ausreizen bevor man ein Rezept ausstellt. ;)
    Leider funktioniert unsere Welt nicht so. Medikamente sind günstiger und bribgen der Pharmaindustrie mehr Kohle. Gleichzeitig können wir es uns nicht erlauben sch.. teure Therapien für uns oder unsere Kinder zu zahlen, bzw. ihnen die Aufmerksamkeit geben, die sie immer bräuchten, weil auch hier muss iwo das Geld nach Hause gebracht werden. Ergo: sch.. Welt...
    Aber das ist selbstverständlich auch ein anderes Thema: Wie behandle ich Krankheiten richtig und was wäre dafür nötig / was müsste sich an unserer Gesellschaft ändern?



    Zitat

    Ich denke, dass es primaer tatsaechlich darum geht, und weniger um das Wohl des Kindes, ja

    Oh, das hast du jetzt falsch verstanden.
    Ich meinte die Erwachsenen die selbst an ADS leiden und auf Medikamente angewiesen sind...
    Das machen sie ja nicht "freiwillig", oder weil sie jemand ruhig stellen will...



    Ich gehe nicht prinzipiell davon aus, dass ADS = psychische Probleme bedeuten.
    Ich sagte "kann"... Schlechte Noten in der Schule, Druck von Lehrern und Eltern... Danach ne sch... Ausbildung (wenn überhaupt...)
    Ja, das kann auf Dauer zu Problemen führen...


    Und diesmal passt sogar dein Vergleich mit der Homosexualität... Natürlich kann es zu psychischen Problemen führen, wenn das soziale Umfeld eben entsprechend darauf reagiert.
    Hier hast du die Ursache - Wirkung - Kette
    Homosexuell - man wird ausgegrenzt - psychische Probleme...
    ADS - Druck und Belastung - psychische Probleme...


    Auf der einen Seite könnte man in diesen Fällen also sagen "nicht homosexuell, kein ADS" ergo keine psychischen Probleme.
    Selbstverständlich könnte man diese Kette aber auch schon in der Mitte durchbrechen. Toleranz gegenüber Homosexuellen.
    Besserer Umgang und Betreuung unserer Kinder ergo auch keine psychischen Probleme (leider geschieht dies allerdings viel zu selten!)


    Psychische Probleme entstehen eigentlich IMMER aus einer Wechselwirkung zwischen Umwelt und Person, es sei denn es handelt sich um somatisch bedingte psychische Störungen... Da kann man weder der Umwelt noch der jeweiligen Person "die Schuld geben".
    Allerdings kann die Umwelt ja auch nicht immer was dafür, dass manche Menschen mit psychischen Erkrankungen auf bestimmte Gegebenheiten reagieren. Klar liegt das letzten Endes mitunter auch an der Erziehung, der Kindheit, den Lebenserfahrungen etc.
    Aber das ist ein solch komplexes Thema...

    Tina :

    Zitat

    ist es tatsaechlich eine Krankheit, oder ist es einfach nur unerwuenschtes Verhalten

    Ja, ich würde es als Krankheit sehen. Oder denkst du dass es sich gerade bei Erwachsenen die darunter leiden um irgendein "unerwünschtes Verhalten" handelt, was seitens der Freunde / Verwandschaft / Arbeitskollegen beseitigt werden sollte?
    Wenn Erwachsene also schon damit ein Problem haben, meinst du es geht da Kindern anders?


    Zitat

    Welche gesundheitlichen Folgen (gesundheitlich, NICHT sozial!)

    Sozial ist eine Sache... Allerdings vergisst du, das "Gesundheit" nicht nur aus einem "gesunden" Körper besteht (im Sinne von somatischen Erkrankungen) sondern auch aus einer "gesunden" Psyche besteht (psychische Erkrankungen)
    Und da denke ich schon, dass Kinder mit ADS auch psychische Probleme haben bzw. haben können.. Gerade weil das soziale Umfeld entsprechend mit diesen Kindern umgeht... Denke mal nur wie solche Kinder in der Schule behandelt werden... (Weil Mitschüler mit diesem Verhalten nicht klar kommen, aber insbesondere auch die Lehrer hier überfordert sind..) Da sind Probleme vorprogrammiert...

    Jepp. Und genau da liegt natürlich auch das Problem.
    Viele pumpen ihr Kind mit Medikamenten voll um es ruhig zu stellen. (Bitte nicht falsch verstehen Silver, damit meine ich nicht alle)
    Was allerdings nicht heißt, dass es diese Krankheit nicht gibt...


    Selbstverständlich ist DAS das große Problem bei ADS.
    Auf der anderen Seite bedeutet das natürlich noch lange nicht, dass es diese Krankheit nicht geben würde.
    Wie gesagt, es gibt durchaus auch Erwachsene die an ADS leiden und sich medikamentös behandeln lassen.
    Erwachsene kommen in der Regel aber mit diesen Symptomen eher klar, deshalb ist das Erscheinungsbild dieser Krankheit bei Erwachsenen auch nicht bei Weitem so häufig wie bei Kindern.


    Wie gesagt, ich denke schon dass es
    a.) Diese Krankheit an sich gibt (unabhängig davon, dass es der Entdecker revidiert hat)
    b.) Das eine hausgemachte Krankheit ist
    c.) Und hier stimme ich mit euch überein: Es wird viel zu schnell zu Medikamenten gegriffen
    und d.) Das wurde hier noch gar nicht erwähnt: ADS wird viel zu oft diagnostiziert. Was natürlich daran liegt, dass es sich die Erwachsenen viel zu einfach machen möchten. Da gebe ich dir vollkommen Recht Tina.

    Es gibt doch nichtmal Beweise dafuer, dass es die MiB ueberhaupt gibt! :) Das waere doch wohl das erste, was es zu klaeren gaebe.

    Mal ganz abgesehen davon.... :mrgreen:


    Aber: Letzen Endes ist ja ein Jeder von uns ein MiB, wenn er einen schwarzen Anzug und eine Sonnebrille trägt! :shock:

    Ja, nur worauf ich hinaus will:
    Nur weil jemand sagt: "Hallo schaut mal her, ich bin Mr. Wichtig und habe eine neue Krankheit entdeckt", wird die Welt sicherlich nicht anfangen, irgendwelche Leute mit Medikamenten vollzupumpen. Das war vielleicht früher so.
    Heute werden aber solche Theorien, Aussagen etc. wissenschaftlich überprüft. Und erst anschließend in den Katalog aufgenommen.
    Das heißt, man behandelt ja heut zu Tage nicht mehr ADS Menschen nur, weil irgendjemand mal diese Krankheit einfach nur entdeckt hat.
    Und man hört auch sicherlich nicht damit auf, nur weil er (oder sonst jemand) behauptet!! diese Krankheit gibts gar nicht.


    An dieser Stelle muss man sich natürlich auch fragen: Was ist eine Krankheit überhaupt?
    Ab wann muss eine "Krankheit" medikamentös behandelt werden...
    Zum Vergleich: Früher gab es ja auch schon Depressionen (was ja heute auch eine wissenschaftliche anerkannte Erkrankung ist) nur wurde diese a.) früher nicht diagnostiziert, da unbekannt, b.) später auch nicht medikamentös behandelt, da zwar bekannt, aber keine Medikamente dafür und c.) erst viel später mit Medikamenten behandelt...
    Natürlich muss man erst mal forschen und mögliche Therapiemöglichkeiten erarbeiten, um eine Krankheit mit Medikamenten zu behandeln...


    Und selbstverständlich gebe ich euch auch allen Recht: Ob eine Krankheit (egal welche) nun mit Medikamenten behandelt werden muss, oder nicht, steht noch mal auf einem anderen Blatt Papier...


    Um auf meine Frage von vorher einzugehen: Eine Erkrankung liegt unter anderem dann vor, wenn auch ein Leidensdruck vorliegt. Was ja bei Homosexualität auch nicht der Fall ist.. Deshalb hinkt der Vergleich auch ein wenig...
    Man könnte ja auch behaupten, alle die auf SM stehen, sind krank und müssen behandelt werden...



    Ich denke allerdings nicht, dass es ADS schon immer gab... Viele Krankheiten sind "hausgemacht".
    Der Mensch ist nunmal auch ein "Arbeitstier"... Früher musste man hart arbeiten um sich seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Da gab es auch keine Maschinen die einem die Arbeit erleichtert haben, auch kein Auto um mal schnell zum Bäcker zu fahren, die Kinder mussten noch kilometerweit zu Fuss zur Schule etc.pp. => Sprich, wir waren alle ausgelastet. Waren froh wenn wir abends ins Bett gefallen sind.


    Was ist heute? Autos fahren uns von a nach b... Die meiste Arbeit wird von Maschinen erledigt. Und wenn wir mal frei haben, verbringen die Meisten den Tag vorm Fernseher und stopfen sich Süßígkeiten rein. => Sprich, wir sind eben nicht mehr ausgelastet...


    Tja, und manche kommen damit klar, für andere wird das zu einem Problem. Sie haben einen Energieüberschuss und Konzentrationsstörungen...
    (ADS ist ja nicht nur ein Problem das Kinder betrifft, es sind ja auch durchaus Erwachsene betroffen, wenn auch nicht so häufig)


    Das heißt: In meinen Augen haben wir diese Krankheit durch unser modernes Leben erst möglich gemacht...
    (das Selbe trifft in meinen Augen übrigens auch auf Burn Out zu (welche im Gegensatz zu ADS noch nicht einmal als Krankheit anerkannt ist! Stichwort: Depressionen))

    Natürlich Tina, nur gibt es ja noch nicht einmal Beweise dafür, dass diese MiB einfache Menschen (wie du und ich) sind, ganz zu Schweigen davon, dass es sich um Außerirdische handelt...
    Denn darauf wollen doch alle hinaus, oder?
    Da wäre ja die Aussage einleuchtender, die MiB sind ganz normale Menschen die für eine Regierung, welche Kontakt zu ET hat arbeiten...
    Wobei es eben vorne und hinten net passt...

    Ltkilgor :


    Ich hätte da mal eine Frage an dich, die ich nicht so ganz verstehe:

    Zitat

    Und wie gesagt, der Entdecker der Krankheit hat zugegeben, das es das nicht gibt.

    Was heißt, der Entdecker hat zugegeben, dass es das nicht gibt...
    Das leuchtet mir iwie nicht ein..
    Ich meine: Er hat ja scheinbar geforscht, sich mit gewissen Symptomen beschäftigt und dazu entsprechend ein Krankheitsbild "geschaffen" => ADS.
    Anschließend sagt er: ÄtschiBätschi ich habe mich nur wichtig gemacht ADS gibt es doch nicht...


    An dieser Stelle frage ich mich, warum man diesen Herrn als Maß aller Dinge nimmt?
    Was spricht denn dagegen, dass es diese Erkrankung (die sich im Übrigen messen lässt, wie silver schon richtig geschrieben hat) doch gibt, nur der feine Herr sich einfach nicht mehr sicher war, seine Forschungsergebnisse zu früh an die Öffentlichkeit gebracht, gar keinen Plan hatte, oder weiß der Teufel was er sich bei dieser Aussage gedacht hat....
    Man macht doch nicht eine Krankheit an der Aussage einer einzelnen Person ab? Auch wenn er der "Entdecker" war...

    Tina :
    Jo, aber das war auch nur die "direkte" Leibgarde, die um den Präsidenten herumgeschwirrt ist...
    Die Frage ist: Hast du auch die anderen Agenten gesehen?


    Ich habe mal ne Doku gesehen, weiß leider nimmer auf welchem Sender (war auf jeden Fall Kabel) da ging es um Ex- Secret Service Agenten die über verhinderte Attentate auf Präsidenten berichtet haben...


    Selbstverständlich wurden da keine geheimen Interna preisgegeben, doch konnte man einen guten Eindruck über die Vorgehensweise gewinnen...
    Und auch da hat man in den nachgestellten Szenen die Agenten in Schwarz gezeigt, in unmittelbarer Nähe zum Präsidenten...
    Desweiteren zahlreiche Scharfschützen in Kampfausrüstung, Späher in normaler Kleidung (zB im Publikum bei einer großen Ansprache) und und und...
    Und der Secret Service ist ja nicht wirklich "geheim"...


    Silver meinte ja eine Organisation die es ja angeblich gar nicht gibt. Und die tragen natürlich alle schwarz, Sonnenbrille, fahren auf Blöd noch die selben Karren mit abgedunkelten Scheiben und auf ihrer Brust prangt ein Emblem mit "MiB"...
    Du verstehst was gemeint ist?



    Ehrlich gesagt verstehe ich auch nicht die Logik hinter diesen Sichtungen...
    1.) Wozu sollte es diese Organisation geben? Richtig, damit Leute die UFOs und ähnliches gesichtet haben zum Schweigen gebracht werden....
    Aber wozu? Ist doch unsinnig... Das Thema "außerirdische UFOs" wird doch sowieso überall lächerlich gemacht... Den Meisten wird erst gar nicht geglaubt... Warum sollte man sie dann einschüchtern, oder gar umbringen...
    Wenn dies doch permanent der Fall wäre, dann könnte man das ja auch nachweisen, außerdem wäre es ein gutes Indiz dafür, dass diese UFO-Sichtungen nicht erlogen sind?! (Ich meine wer bringt denn schon sich oder seine Familie um, nur um eine UFO-Story glaubhaft rüberzubringen...)


    Der 2.) Punkt den ich aber absolut nicht verstehen kann ist folgender:
    Da verhindern die MiB seit Jahren bzw. gar seit Jahrzehnten das über gewisse Sichtungen gesprochen wird, und diese öffentlich gemacht werden... Worauf sie ja scheinbar auch ends den mordseinfluss haben... Weil in Schwarz mit Sonnenbrille, gemeingefährlich und überhaupt... Die Leute sind mit den Nerven am Ende, die Familie tod, da halte ich natürlich lieber die Klappe...
    ABER: Warum schaffen es die MiB dann nicht, dass man auch nicht über sie redet? Warum verschwinden gewisse Homepages nicht im Nirvana? Warum werden Menschen nicht einfach mal um die Ecke gebracht, die über die MiB berichten, Bücher schreiben, oder angebliche Beweise haben?


    Ist doch irgendwie paradox das Ganze...
    Daher meine Meinung: Die MiB gibt es in solch einer Form gar net...

    Tja, das liegt halt einfach nur daran, dass gerade in Diskussionsforen solche Missverständnisse auftreten, weil man sich nicht gegenüber sitzt und miteinander spricht sondern auf das Geschriebene des jeweils anderen angewiesen ist.
    Und da kommt es halt dann vor, dass man etwas schreibt, das der Leser anders auffasst, als man selbst gemeint hat.
    Und hier geht es auch gar nicht um Schuldzuweisungen. Denn da kann sich so ziemlich jeder hier an der eigenen Nase packen... ;)


    Ich glaube dir, dass du nur vermitteln wolltest. Deswegen klärt man ja Missverständnisse auf. => Um die Meinung / Einstellung etc. des anderen zu verstehen (können).
    Also Schwamm drüber.


    Mit dem Rest den du schreibst hast du natürlich auch absolut Recht.
    Nur ist halt (und da bin ich nach wie vor der festen Überzeugung) letzten Endes der TE (und damit meine ich hier gar nicht nur bzw. explitzit Steve) an solchen (Vor-) Verurteilungen iwo auch selbst schuld...


    Natürlich können "wir" nicht sagen, um was es sich gehandelt hat. Wir können nur Vermutungen anstellen, Möglichkeiten aufzeigen und Lösungsvorschläge bringen.
    Es ist allerdings nicht der Sache dienlich jede noch so wahrscheinliche Möglichkeit und Idee vom Tisch zu fegen mit der Begründung "es passt nicht zu 100%... Es MUSS was anderes gewesen sein.
    Interessanterweise stellt sich dann (wie eben auch hier) schnell raus, dass es ja zwangsläufig ein außerirdisches UFO gewesen sein MUSS, weil man ja selbst der felsenfesten Überzeugung ist, dass diese nicht nur existieren, sondern uns auch regelmäßig besuchen und verschlüsselte Botschaften in Maisfeldern hinterlassen. (und das ist jetzt noch nicht einmal überspitzt oder bissig formuliert)
    Die Frage an dieser Stelle ist: Sind es nun die Skeptiker die jemanden (Vor-) Verurteilen oder stellt sich der TE selbst in diese Ecke?


    Natürlich darf jeder seine Meinung und vor allen Dingen auch seinen Glauben haben... Keine Frage...
    Aber so etwas als gegebene Tatsache hinzustellen? (An dieser Stelle warte ich noch immer auf die Beantwortung meiner Fragen (seitens Steves) und die notwendigen Beweise, die es erlauben würden etwas als Faktum darzustellen)

    Gut, nur frage ich mich langsam echt, warum du dich wegen diesem einem Smily so auf den Slips getreten fühlst, obwohl ich dir nun mehrfach erklärt habe, das ich diese Aussage auf einen bestimmten Personenkreis bezogen habe?!
    Wenn du ebenfalls so denkst, dann ja, dann habe ich auch dich damit gemeint...
    Wenn du aber (wie du mir ja permanent schreibst) so aber nicht denkst, dann sollte dir doch langsam klar sein, dass a) du nicht gemeint warst (ob du es mir nun glaubst oder nicht) b) das einfach nur ein Missverständnis war?! So what? Was gibt es da noch ellenlang zu diskutieren...


    Ich spreche dir auch gar nicht deine Meinung ab. Warum sollte ich?


    Aber was erwartest du eigentlich? Du diskutierst hier mit mir seitenlang darüber, wg. einem Missverständnis, beschwerst dich darüber, dass ich dir iwelche Worte in den Mund lege, die du nicht gesagt hast...
    Im fast gleichen Atemzug bringst du aber die Aussagen:

    Zitat

    Völlig überflüssiger Weise, da nicht viel Hirn, aggressiv-bissig, giftig und machst mit deiner Rassel viel Lärm um Nichts


    Aber labere nur weiter deinen Schwachsinn

    überflüssiger Weise (ja, da weiß ich was du gemeint hast, und das ist das einzig verständliche an dieser Aussage)
    Aber was meinst du nur mit: nicht viel Hirn? Und mit "laber weiter deinen Schwachsinn"?
    Mal ganz ehrlich Jack, was soll man denn von solch einer Aussage in diesem Thread halten?
    Richtig, das meine Erklärungsversuche, und meine rationellen und wissenschaftlich begründeten Aussagen hier mit nicht viel Hirn getätigt werden und eigentlich Schwachsinn sind...
    1.) Was soll eigentlich diese Dopelmoral hier, dass du dich wegen nem verkackten Smiley angegriffen fühlst, selbst aber beleidigend wirst. Merkst du eigentlich noch was? Und nein. Dafür hast du dich sicherlich nicht bei mir entschuldigt. Musst du ehrlich gesagt auch nicht. Ich kann damit leben.
    Aber unterstell mir bitte hier keine aggressive Haltung. Ich bin entspannt.


    2.) Wundert es dich eigentlich, dass du in die selbe Ecke mit Ufo-Jüngern gestellt wirst, wenn du eben solche Aussagen tätigst? Und komm mir net mit, dass habe ich so nicht gemeint... Dann erweck aber auch nicht den Eindruck mit solchen Aussagen. Und ja, dann such mal die Fehler nicht nur bei den anderen...


    Und nein, UFO wird prinzipiell nicht gleich mit Aliens und Außerirdischen gleichgesetzt... Der Grund warum Skeptiker das in solchen Threads früher oder später damit gleichsetzen, liegt in der Regel am TE selbst... (Ich weiß, dass sie uns besuchen. Kornkreise sind verschlüsselte Botschaften etc.pp.)




    Aber bye the way, um auch endlich wieder zum Thema zurück zu kommen...


    Warum beantwortet mir hier denn keiner meine Fragen?
    Warum sagt uns Steve denn nicht endlich, was er meint gesehen zu haben? Was es denn sein könnte?
    Warum tust du es nicht, Jack? Du hälst ja meinen Lösungsvorschlag scheinbar auch für schwachsinnig? Was war es denn deiner Meinung nach?
    Was ist mit meinen anderen Fragen?...

    Schon der Gedanke allein mich hypnotisieren lassen zu wollen, überkommt mich ein unheimliches, mulmiges Gefühl. Wenn ich ehrlich bin, hab ich Angst davor.
    Villt. wäre es tatsächlich mal eine Erfahrung, die man noch nicht erlebt hat.
    Auch habe ich mich mit diesem Thema noch nicht so ernsthaft befasst und weis auch nicht gerade viel darüber *ehrlich.zugeb*.


    Selbsthynose? Wie geht denn sowas? :?

    Im Endeffekt genau so wie Fremdhypnose... Nur halt mit dem Unterschied dass du dir die Suggestionen selbst in Gedanken vorsagst...
    Sprich: "Ich werde immer müder..." "Ich entspanne mich immer mehr..." "Ich zähle von 10-1"...
    Und so weiter und sofort...


    Natürlich ist das alles Übungssache und erst mal halb so aufregend wie es sich anhört...
    Aber genau so funktioniert...


    Wenn du gut geübt darin bist, kannst du dich binnen Sekunden selbst hypnotisieren, Gedankenreisen machen, luzide Träumen, dir diverse Suggestionen geben oder einfach nur entspannen etc.pp....
    Je nach dem was halt Sinn und Zweck deiner Hypnosesitzung ist.

    Ich habe mal deinen ganzen ersten Beitrag zitiert!
    So,
    Punkt 1: Erkläre mir mal nun bitte, wo du explizit auf die Sichtung und das Video von Steve eingehst??
    Du sagst lediglich, ja es war ein UFO...


    Blöderweise kommt gleich im Anschluss dein Totschlagargument (fett gedruckt), "wir wissen nicht welche Technik die haben", "der Antrieb ist uns unbekannt..." und und und...
    Und nun möchtest du mir ernst weiß machen, dass du natürlich rein von irdischen UFOs gesprochen hast...
    Also was habe ich an deinem ersten Post falsch verstanden? Wo lege ich dir etwas in den Mund?
    Das alles hast du ganz alleine geschrieben...


    Noch mal zu deinen zwei Zitaten und meiner ersten Antwort auf deinen ersten Post:
    Du siehst doch selbst (da du mich zitiert hast) dass ich nicht ein mal "du" oder ähnliches geschrieben habe, ich habe dich und deinen Post gemeint, deshalb auch das " Jack Sperrow". Das was ich dir allerdings geantwortet habe, war aber vollkommen allgemein gehalten mit Bezug auf Leute die sagen: "Es war hundert Prozent ein außerirdisches UFO, weil ich daran glaube.... " Und damit meinte ich: Diese Einstellung macht natürlich Sinn. Hirn wir brauchen Hirn...
    Und zu dieser Aussage stehe ich auch...


    Der Punkt ist lediglich der (den du scheinbar nicht verstehst):
    Wenn dir dieser Schuh passt, dann zieh in dir gerne an... (Wenn du das Sprichwort verstehst)
    Und das kapierst du scheinbar von vorn herein nicht:
    Mit diesem Satz und diesem Smilie meinte ich explizit Leute die genau diese Einstellung vertreten. Wenn du dich angesprochen fühlst, dann habe ich ja scheinbar doch mitunter den richtigen erwischt...

    Jo, nur blöderweise habe ich mit diesem Smilie nicht dich gemeint...
    Du hast zwar ebenfalls in diesem Post klar gemacht, dass es dir ansich um außerirdische UFOs geht... Nach dem Motto "wir wissen ja nicht, was für Technik möglich ist etc.pp..." aber zum Thema selbst hast du ja nichts beigetragen, deswegen konnte ich dich in diesem Fall gar nicht mit meinen...
    EDIT: Auch wenn das Smilie unter dem Teil war, der mit "@Jack" gekennzeichnet war...



    und 1.) Heule ich gar nicht rum. Weil es mir prinzipiell wurscht ist. 2.) Messe ich auch nicht mit zweierlei Maß und 3.) nochmals: Wenn jemand mit hannebüchen Theorien kommt, rationelle und wisesnschaftlich belegte Gegenargumente und Fragen einfach überliest, ja dann reagiere ich mal mit überspitzten und sarkastischen Aussagen...


    Und noch ein letztes Wort zum Multiaccount:
    Eigentlich dachte ich, es ist in meinem letzten Post klar geworden: Du kannst das gerne einem Mod melden (was ich bereits getan habe) ist dein gutes Recht. Aber du solltest dich nicht wichtiger machen, als du bist und hier deine Kompetenzen überschreiten.
    Sprich: Es ist mir vollkommen Schnuppe, was DU glaubst... Das hast du nicht zu entscheiden