Beiträge von Brandwein

    Danke für eure Antworten.
    Mittlerweile bin ich der festen Überzeugung, dass ich ihn kenne.
    Entweder war er mal ein Lehrer von mir, oder er/ist Polizist.
    Und zwar einer, der uns in der Grundschule Fahrad-Unterricht gegeben hat.
    Das ist mir eingefallen, nachdem ich über den ersten Traum nachgedacht habe.


    Weiter: Nachdem ich meinem Vater dies erzählt hatte, meinte er, dass er mal in der Ausbildung (Zoll)
    jemanden gehabt hat, der bei einem Hamburger Matrosenchor (oder was das ist) Mitglied war. Also so ein Chor,
    wie in welchem der MANN im Fernsehen mitgesungen hat. Er erinnerte sich daran, weil er den Typ absolut nicht ausstehen konnte.
    Mündlich ist es natürlich schwer, das Aussehen eines Mannes zu übermitteln, aber soweit ich es getan habe, stimmten die Eigenschaften beider Männer überein.
    Mein Vater und er sind sogar beinnahe im selben Alter, wenn man nach dem Aussehen geht. (Da kann man sich natürlich täuschen)
    Und von der Ausbildung beim Zoll bis zum Polizisten, der Fahrradunterricht gibt, ist es auch nicht so weit.
    Kann sein, dass ich da zuviel reindenke, aber komische Zufälle sinds schon ;)


    Aufjeden werde ich den MANN ausquetschen (ihr wisst schon wie), wenn ich ihn nächstes mal sehe.

    Grüße,
    ich berichte euch mal von einer Sache, die mich momentan verwirrt.
    Vor circa. 2-3 Monaten, kurz bevor ich mein Abi geschrieben habe, war ich mit meinem Vater in einem Restaurant treffen.
    Als ein bestimmter Mann am Fenster mit seiner Frau vorbeiging, fiehl er mir auch sofort auf.
    Ich hatte das Gefühl, ihn zu kennen. Prompt kam er ins Restaurant und setzte sich genau einen Tisch weiter als wir.
    Ich saß so, das ich ihn ansehen konnte und tat dies einige male, da mich Menschen allgemein auch interessieren. Aber
    irgendwie dachte ich, den kenn ich irgendwoher. Ich wußte nicht WOHER. Könnte ein Lehrer gewesen sein.


    Dann, ungefähr 3 Wochen her, hab ich nen Traum, wo der Mann mich auf offener Straße anspricht, während wir uns auf
    einem Fahrrad fahrend begegnen. Er spricht mit mir über Sicherheit beim Fahrad und montiert irgendwas bei meinem Fahrad.
    Ich fahre weiter, und springe noch gerade ab, als das Fahrad sich verklemmt. Das Teil das er rangeklebt hatte, war wohl die Ursache.
    Zornig mach ich mich auf die Suche nach ihm, und finde ihn schließlich tot vor einem Haus. Dort driftete der Traum in eine Zombieapokalypse um, die ich überlebte.
    (Spielt glaub ich keine Rolle im Fall)


    Ungefähr vor 1,5 Wochen ging ich zu meiner Mutter hinunter, die gerade Fernsah. Ich sah auf den Fernseher und was sehe ich?
    DEN MANN. In einem Gesangschor der Fernsehsendung. Ich sage zu meiner Mutter:,,Das ist Hamburg, oder?" (Hamburg die Stadt in der wir wohnen)
    "Ja, das ist ne Hamburger Kneipe". Ich erzählte Mutti davon, dass ich den Mann jetzt innerhalb kurzer Zeit schon zum 3 mal sehe.
    UND gerade heute Mittag träume ich davon, dass über unserem Haus aufeinmal noch eine Etage ist, wo dieser Mann in einer Turnhalle
    Sport unterrichtet. Kurze Zeit später erzählt mein Vater mir im Traum von Schritten im Haus und wir vermuten einen Einbrecher. Ich halte
    DEN MANN als Verdächtigen. Der Traum bricht ab.


    Ist mir irgendwie gruselig. Interessant finde ich, dass ich den Mann im letzten Traum EINDRINGLICH gefragt habe, wie er heißt. Er meinte nur "Ich heiße Markus.
    Andere nennen mich Max." "Und NACHNAME?" "Einfach nur Markus. Der Nachname tut nichts zur Sache".


    Ich möchte nichts implizieren, aber könnte es sein, dass mich meine Träume warnen möchten bzw. mir Visionen geben?
    Oder träume ich nur so intensiv von ihm (was ich sonßt selten von bestimmten Personen, die ich eigendlich nicht näher kenne), weil
    ich ihn 2 mal außerhalb der Traumwelt sah?


    MfG Brandwein
    PS: Meine Wecker spielen in letzter Zeit nicht mehr verrückt. ;)

    Moin
    -
    Bin leider überhaupt kein Bauchschläfer.
    Ich liege meist auf dem Rücken oder in Embryo-Stellung seitlich.
    Hab auch erst einmal eine AKE geschafft, spontan aus einem Traum heraus.
    Ich denke du bekommst in der Bauchlage eher sowas, weil du dich dann eher physisch und auch psychisch entspannen kannst.
    Das hilft natürlich sehr.
    -
    Bei dem einem mal das ich hatte, habe ich nicht mitbekommen wie ich rausgekommen bin, aber ich war dann ca. 1 Meter oberhalb und einen halben Meter rechts von meinem Körper als ich es bemerkte.
    Vermute ich bin so oberhalb rausgerutscht.

    Moin
    Hatte gestern Nacht wieder eine Schlafstarre+Schwingzustand.
    War aufgestanden, weil mein Wecker geklingelt hatte. Hatte ihn vergessen für Montags auszuschalten, weil ich sonßt immer
    Schule hab, aber jetzt ne Woche frei ist.
    Was getrunken, gepinkelt, kurz nachgedacht und wieder hingelegt.
    Halbe Minute später, kurz bevor ich einschlief, BÄM Schlafstarre.
    Konnte meine Arme nur mit ganz heftigen Mühen bewegen. So als wären 100kilo Gewichte drauf.
    Dann kam auf einmal ein Rauschen, dass immer heftiger wurde und dann wieder wegging.
    Ich wusste "AHA. Schwingzustand". Dann kam und ging er noch 2 mal. Beim 3en Mal hab ich ihn "gewähren" lassen.
    Es wurde schon fast unertragbar und mein Körper hat sich angefühlt, als wäre er ein ganzes pulsierendes etwas (Herz).
    In der ferne meines Kopfes wurde ein surreales fiepen immer lauter.
    Hab ca. 6 sekunden angestrengt darüber gegrübelt, wie ich jetzt ausm körper komme, aber ging nicht.
    Dann gings wieder weg und ich musste erstmal verschnaufen. Danach war mein ganzer Körper verspannt.
    Ich finde nur lustig, dass sich bei mir bei dem Schwingzustand das "Empfinden" auf 300% dreht.
    Fühlt sich wie ne Achterbahnfahrt an, nur heftiger.
    Hoffe ich schaffs bald mal wieder.
    -
    Aber Angst braucht man vor dem Zeug bestimmt nicht haben :)
    -
    Brandwein

    Hi
    Gerade heute Nachmittag beim Mittagsschlaf hatte ich nach langer Zeit wieder einen Klartraum
    Beschäftige mich direkt nicht mehr damit seit ca. 1 Monat, weil ich mich aufs Abi konzentrieren muss.
    Trotzdem hatte ich nach einigen normalen Träumen einen Klartraum.
    -
    Nachdem ich instinktiv diese Technik mit "Händerubbeln" angewendet habe, was ja angeblich die Klarheit fördern soll, sah ich auf meine Hände.
    Sie waren irgendwie immer noch nicht wirklich klar. Sie wabbelten ein wenig bzw. es sah so aus als würde ich kurz mal doppelt sehen und dann mal nicht.
    Die Umgebung, eine Kiesstraße auf flacher Grasland-Ebene konnte ich klar erkennen, sowie die Berge und vereinzelt Häuser am Horizont.
    Ich freute mich, dass mir der Traum bewusst war, sodass ich etwas ausprobierte. Nicht fliegen, nein...
    Da ich ein Fan der Serie "Dragonball" bin versuchte ich ein Kamehameha :P
    Funktionierte irgendwie nicht. Die Bewegungen konnte ich ausführen, wie ich es aus Spaß manchmal im Wachzustand mache.
    Aber es kam kein Strahl. Da war ich schon enttäuscht.
    Bin dann noch ein wenig auf der Straße gewandert, aber es passierte nichts von Seite der Traumwelt aus und bald verschwand der Traum wieder und
    ich wurde in normale Träume übergeführt, die mir nicht mehr bewusst waren.
    -
    Würde auch gern wissen, wie ich im Traum bessere Kontrolle haben kann. Alles was ich normal auch machen kann, kann ich da auch machen.
    Aber nicht mehr. Die Traumwelt kann ich nicht beeinflussen ec. ;(
    -
    Gruß Brandwein

    Danke das ihr den Link entfernt habt, aber ich bin auch kein Depp der sowas nimmt.
    Vielleicht können mir ja einige doch noch Detailantworten geben.
    Was ich immer in AKE-Anleitungen lese, klingt am anfang alles sehr plausibel.
    Spätestens wo es um den Schwingzustand und den Energiekörper geht (bzw. das Ablösen vom Körper)
    wird alles immer -jedenfalls meiner Meinung nach- sehr vage.

    Moinmoin
    -


    Nachdem ich einige Zeit (nen Monat oder sowas) wieder versuche, AKEs zu machen, bin ich fast am verzweifeln und oft am zweifeln.


    -
    Früher hab ich bereits einmal einen Zustand erreicht, von dem ich glaube, es war eine heftige Schlafparalyse;


    Jeder Nanometer des Körpers fühlte sich an, als würde er gleichzeitig gestreckt und gedrückt werden bzw. wäre zu Stein erstarrt und wirklich fest. (schwer zu beschreiben)
    Dann habe ich einmal eine AKE aus einem luziden Traum heraus geschafft (Zufall würd ich sagen)


    -
    Ich liege aufm Rücken und Körperteile auseinander.
    -


    Nun probiere und probiere ich also wieder, bin aber auf viele Fragen gestoßen. Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen.
    -


    1. Wenn der Körper schwer wird
    Wie viele berichten, wird nach ca. 10-20 Minuten der Körper "schwer". Ich kann die Einzelnen Gliedmaßen wie Finger ec.
    nicht mehr einzelnd und so genau spüren wie normal. Wenn ich sie wieder (langsam) bewege, fühlt es sich erstmal so an, als würden die Gelenke aneinander reiben
    , als währen sie mit einem kleinen Zahnrad verbunden. (Als wäre man eine Actionfigur, dessen Gelenk bewegt wird).
    Dies ist also die Basis für alles andere? Toll, aber weiter gehts nicht. Teilweise liege ich 2 Stunden, versuche verschiedenste Assoziationen und Visualisierungen,
    aber es passiert nichts. Woran kann das liegen? Dann verlier ich nämlich auch langsam die Lust.
    -


    1.2 Da fällt mir ein, mein Körper versteift sich da allmählich von selber, dabei fühle ich mich trotzdem Entspannt. Soll ich den Körper dann trotzdem nochmal
    entspannen, oder ist das egal?
    -


    2. Einschlafen oder nicht?
    Wenn ich also die Basis erreicht habe, soll ich mich darauf einstellen, dass ich wach bleibe, oder das ich einschlafe und dabei in die AKE "reinrutsche"?
    Wenn ich versuche weiterzumachen, ist es mir unmöglich einzuschlafen. Ist das ein Problem?
    -


    3.Herzklopfen
    Wenn ich mich tief entspannt habe, dann höre und spüre ich, wie mein gesamter Körper pulsiert. Soll ich das ignorieren (schwer) oder soll ich mich drauf konzentrieren?
    Ich habe außerdem entdeckt, dass meine Gedanken immer nur "zwischen" den Herzschlägen funktionieren und immer von ihm unterbrochen werden. Das nur am Rande.
    -


    4.Gedankenkino
    Manchmal passiert es, dass meine Gedanken außer Kontrolle geraten und vor meinen Augen ein Gedankenfilm entsteht,
    der sich kräftiger präsentiert als normale Gedanken, die von mir bewusst gemacht werden.
    Dieser lässt sich nicht direkt sondern eher indirekt durch den "Willen" beeinflussen, die Handlung zu verändern.
    Wenn ich dieses Gedankenkino sehe, dann laufe ich "Gefahr" einzuschlafen. Allerdings kann ich es auch schnell abbrechen.
    Soll ich diese Gedankenkinos laufen lassen bzw. helfen sie mir fürs AKE, oder sind sie hinderlich?
    -


    5.Speichelfluss
    Erklärt sich von selber. Wenn ich mit Kopf nach oben liege, dann muss ich irgendwann einfach schlucken. Kann man das irgendwie verhindern?
    Muss man es überhaupt verhindern?
    -


    6. Atmen
    Durch Mund oder Nase? Ich atme entweder oder; Was ist besser? oder egal?
    -


    7. Es juckt!
    Oft passiert es nach ca. 40 Minuten oder länger, dass es irgendwo sehr stark anfängt zu jucken (das reale jucken, wie sonßt auch)
    Das geht auch nicht weg und ich kann mich damit nicht konzentrieren. Ich muss mit der Übung aufhören um das wegzukratzen :P
    Gibs da ne Lösung?
    -
    8. Körper konzentrieren oder ignorieren?
    Soll ich meinen Körper komplett ignorieren und mich nur auf meine Gedankenwelt konzentrieren?
    Soll ich mich auf meinen gesamten Körper als ganzes konzentrieren?
    Soll ich mich auf einzelne Körperteile (Chakrenpunkte, Drittes Auge :roll: ) konzentrieren?
    Soll ich mich auf meinen Energiekörper konzentrieren? (Ja toll, ich weiß nichtmal, wie ich das anstellen soll)
    -


    9. Augenstellung
    Stört es den Vorgang wenn ich meine Augen bewege? Das ist eig. unvermeidbar, wenn man sich auf bestimmte Körperregionen konzentriert.
    Ich habe ja auch gehört, dass es die Konzentration steigern soll, wenn man nach oben rechts oder oben links schaut :)
    -


    Vielleicht könnt ihr mir ja in ein paar Fällen weiterhelfen.
    Irgendwie habe ich mehr über meine Körperfunktionen rausgefunden und wege zum Meditieren gefunden, aber
    nix mit AKE :D


    -
    PS: Sorry, wenn ich keinen anderen Thread benutze, aber dafür wars mir einfach zu umfangreich.
    Außerdem sorry wegen den Absätzen. Irgendwie heftet mir Opera die Sätze einfach zusammen, deswegen musste ich da Striche
    zwischenfügen.

    Unser Planet hat den deutschen Namen "Erde", sowie den englischen "Earth".
    Beide Namen haben in den Sprachen Deutsch und Englisch den gleichen wie die Bezeichnung von
    dem Boden auf dem wir stehen. (Wie auch Blumen-erde ec.)


    Doch wer hat unseren Planeten so benannt?
    Wieso wurde der Planet genauso wie der Boden genannt?
    Wenn unser Planet schon vor der Entdeckung, dass unsere Welt nur eine zwischen vielen anderen Himmelskörpern ist,
    "Erde" genannt wurde, wurde da etwas anderes mit dem Namen verbunden?


    Sicherlich gibt es auch andere Namen für unseren Planeten in anderen Sprachen;
    Was bedeuten diese Begriffe in unserer Sprache?


    Wenn wir mit Außerirdischen Kontakt aufnehmen würden(vorrausgesetzt, dass dies schon geschah, oder irgendwann mal geschehen wird), müsste man für unseren Planeten dann keinen einheitlichen Namen finden?

    verrückt,lustig;


    Ich ging durch die Schule und traf einen transparenten Mann, mit welchem ich mich freundlich unterhielt. Ich dann:,,Freut mich mal mit einem Geist zu sprechen!" "Ich bin kein Geist, sondern ein Hologramm! Andere können mich auch sehen! HALLO HERMANN!!!" (winkt einen anderen zu, welcher zurückwinkt) Ich gehe weiter, an einer Cocktailbar vorbei. Ein Lehrer steht da und meint "und wie gefällt dir die Aufführung?" Ich nur:,"Ja, ganz gut" (welche Aufführung) Gehe weiter und entdecke ne Tribüne, wo ich Leute aus meiner Stufe treffe. Dort lutsche ich an einem komischen Teil, was alle ecklig finden. Dann kommt von der Seite erst ein Junge und ein Mädchen aus meiner Stufe Mittelalterlich verkleidet und dann einer auf nem Pferd herein. "Die 5e Klasse führt vorher auf" auf einmal kommen kleine Indianer rein und alle rufen "BUUUUHHHH!!!". Dann kommt ein Lehrer, dreht meinen Kopf und fragt:,,Was siehst DU?!" (da lag auf einmal ein Brocken klassischer Käse) "Ich sehe Käse" "Was siehst du NUN?!" (Dort lag auf einmal ein ganzer Berg voll Käse) "NOCH MEHR KÄSE!!!" "Denk über die Aufgabe nach, die ich dir gab!" "Welche Aufgabe?!" Ich wache auf.


    Der war toll :D
    Ich habe danach gelacht.

    nurnoch 2 kleine "Traumfetzen" übrig.
    Ich weiß das da noch mehr war, kann mich aber leider nicht erinnern.


    gruselig;
    Stehe bei Nacht auf einem Park mit ein paar Freunden. Wir haben Spaß.
    Dann merken wir das sich ein Fremder zwischen uns geschlichen hat, der uns verarscht.
    Dabei will er uns irgendwas von Ballerspielen und Zombiemod erzählen
    Daraufhin sag ihm sowas wie "du sei mal ganz ruhig, sonßt kommen dich noch die Zombies holen!"
    Auf einmal steht paar Meter von uns ein "verpixelter" Zombie.
    Er sah wie von einem Kind gezeichnet aus. Alle schreien und laufen weg außer ich.
    Ich nehm einen rumliegenden Stock und hau auf den Zombie ein, was sich anfühlte, als würde
    ich auf papier schlagen. Die Sicht wechselt und ich sehe das der Park von Zombies überschwemmt wird.
    Ich versuche wegzurennen, wache dann aber leider* auf.


    gruselig (schockierend);
    Ich mache mit meinen Eltern einen Spaziergang.
    Die beiden finden einen Kasten mit einem LCD-Bildschirm.
    Auf einmal erscheint ein Countdown von 10 sekunden.
    Ich meine "Schnell weg!"
    Die beiden "Wieso denn? ganz ruhig. Das bekommen wir schon hin!"
    In der ferne ertönt Alarm.
    Ich fange wie ein wilder den Weg von der Bombe weg zu laufen.
    Sie explodiert, ich werde von der Explosion eingeholt und wach ;)



    *Mittlerweile mag ich sogar Alpträume (die meisten) und finde es schade, wenn keine fortsetzung kommt xD
    Ist manchmal besser als jeder Horrorfilm. Sogar interaktiv!

    da hab ich einige, an die ich mich atok aber nicht alle erinnern kann :mrgreen:


    gruselig:
    Ich denke ich bin wach. Mach Augen auf und höre Geräusch. Ich sehe das alles normal ist und ich mich in meinem (früheren)
    Zimmer in meinem Hochbett befinde.
    Ich schaue dann zur Tür und sehe wie sie aufgeht. Mein Vater kommt herein.
    (musste früher öfters durch mein Zimmer zu Klo)
    Er beachtet mich nicht. Ich sage;"Nabend Papa!"
    Da dreht er sich langsam zu mir um schaut mich an und seine Augen fangen an Rot zu leuchten!
    Ich wache auf.


    Nicht wirklich soooo gruselig, aber ich war da ca 6/7
    Habe den Traum meinen Eltern erzählt und wir erinnern uns alle immernoch dran.

    gruselig/verrückt:

    Ich bin auf Klassenreise mit meiner Grundschulklasse.
    Wir verlaufen uns in einer Höhle. Ich treffe meine Eltern in einem Höhlenbereich, der Rot schimmert.
    Die beiden meinen, ich solle schnell verschwinden, weil Gefahr kommen würde.
    Ich will bleiben. Vor uns steht ein großer roter Mann mit Hörnern (Teufel?)
    Unter meinen Eltern bricht der Boden weg und sie stürzen ins nichts.
    Ich schaffe es die beiden festzuhalten, drohe aber auch reinzufallen.
    Nebenbei lacht der rote Mann diabolisch. Meine Eltern rufen; "lass uns los und rette dich!"
    Ich verneine wehement, als auf einmal die Leute aus meiner Grundschulklasse da sind und mir helfen
    meine Eltern rauszuziehen. Wir fliehen ins Freihe, während der rote Mann weint.
    Ich wache auf.


    verrückt:
    Ich stürze mit einem Flugzeug ab und überlebe mit einigen Gästen.
    Wir befinden uns im Dschungel und finden eine Hütte mit Nahrung.
    Ich schlage vor ein wenig Pen and Paper (DSA) zu spielen.
    Die Leute tun sich ziemlich schwer mit dem Spiel und ich bin genervt.
    Dann kommt die Army und rettet uns.
    Ich wache auf.


    Ich sollte weniger Pen and Paper spielen.


    verrückt/gruselig;
    Ich fahre mit einem Zug und schaue raus.
    Draußen sehe ich langsam Zeichentrickfiguren an der Tunnelwand vorbeigehen.
    Die Tür geht auf. Vor mir steht mein Nachbar. Ich schlage ihn. Er will schreien und dabei fällt ihm die Zunge raus.
    Ich wache auf.


    gruselig;
    Ich bin in meinem Zimmer. Meine Eltern sind nicht Zuhause.
    Im Treppenhaus (auf dem Weg nach unten) greifen mich "Vampirfledermäuse" an (sie waren rot)
    Ich laufe wieder in mein Zimmer und erzähle das meinen Kumpels über Skype.
    Die nehmen mir das nicht ernst. Ich rufe meine Eltern an und die nehmen mich auch nicht ernst.
    Da greifen mich aufeinmal meine Wellensittiche an (auch welche, die schon verstorben sind)
    Sie beißen mir in die Hand.
    Ich wache auf.


    Das wars erstmal ;D


    Träume sehr häufig lustige Sachen, kann also öfters was Schreiben xD

    Japp, da hat Ragnarsson recht. Will ich auch garnicht anzweifeln


    ad_santiago
    Ich sehe schon; In Fachwissen kann ich dir nicht das Wasser reichen.
    Dabei wollte ich das Thema auchnur anschneiden, weil es ja eig. gar nicht hierher passt. ;)
    Recht hast auch du.


    Aber ich bleibe dabei:
    Wenn man so eine Fragestellung wie "Was ist Liebe?"
    bekommt, sollte man da nicht von verschiedenen Sichtweisen rangehen und nicht nur von der wissenschaftlich zeitgemäßen?
    Denn die Wissenschaft ist, meines Wissens, auch ein Weg, der ständig (mit neuen Erkenntnissen) in eine völlig andere Richtung verläuft.


    So könne man sich zb. auch näher die "platonische" Liebe anschauen, wie es Zweifler schon getan hat.

    Zitat

    denn sie leben letztlich in einer ewigen Lüge.


    Die Lüge kann ihre Wahrheit sein!
    Die Wahrheit ist immer jene, welche wir selber sehen.
    Für Mensch A ist das eine die Wahrheit, was für Mensch B eine Lüge ist.
    Daher ist es ganz gleich, welche Weltansicht der Einzelne vertritt, ist sie nun auf wissenschaftlicher oder gläubiger Basis.


    Ich selber gehöre auch zu jenen, die sehrwohl wissen, um was es sich mit Gefühlen auf sich hat.
    Jedoch sehe ich die Welt lieber aus dem Blickwinkel, den das Leben spannender macht ;)


    Ich wollte auch nicht behaupten, dass man die andere Sicht verdrängen soll, denn verdrängen und etwas anderes bevorzugen ist meiner Ansicht etwas anderes.


    Zitat

    Hab ich irgentwo gesagt dass Liebe schlecht oder nichts wert ist?


    Nein, mir war dein nur dein "nichts anderes" im Auge :mrgreen:

    Ich finde es immernur schade wenn gesagt wird

    Zitat

    Liebe ist nichts anderes als ein Cocktail diverser Hormone


    ec.


    Klar, dass die Gefühle im Körper irgendwie chemisch hergestellt werden, dass dürfte heutzutage jedem klar sein.
    Aber nur, weil die Gefühle chemisch und nicht "magisch" sind, macht es sie doch nicht weniger wundervoll, oder?
    Alles hat eine reale Basis.


    Trotzdem sollte man deswegen nicht darauf verzichten "Liebe", so wie man sie eben wahrnimmt, zu erleben, statt auf die wissenschaftlichen Hintergründe zu schauen.
    Würden wir das bei jedem Thema machen, würden viele Menschen bald Suizid begehen, oder zumindest "lustloser" werden, glaub ich mal :o

    Zitat

    Zumal die ,,Liebe" fast immer mit einer derben Enttäuschung endet


    sehe ich als Beispiel.


    Ansonßten kann ich deine Frage
    2 und 3 nur mit JA beantworten!
    Allerdings sollte "Liebe" jeder für sich selber definieren


    :winks:

    Wetter: Lau und Dunkel
    Laune: Endlich freie Zeit!
    Hunger: Pfannkuchen intus.
    Durst: Schwipp Schwapp
    TV: schwarz
    Musik: Machine Head Halo
    heutiges Lieblingslied: Hare Hare Yukai
    Gesundheit: Wieder gesund ;)
    Wünsche: Morgen keine Schule!
    Liebe: Mal sehn "fiesgrins"
    Beschäftigung: Zockeeeeen
    Kleidung: Schwarzes Shirt / Jeans
    Frisur: Wie üblich
    Ich hasse: Mathe
    Ich sollte: Die Weltherschaft an mich reißen
    Spruch des Tages: "Und? Seid ihr alle gekommen?"

    Kein Problem!


    Zitat

    angst habe ich nicht wirklich


    ? :O
    Dann hat dein Thread nen komischen Namen. :mrgreen:


    Ja, ich hab es bereits einmal "ganz" und einmal "halb" geschafft.
    Beim "halben" bin ich nur mit meinem Oberkörper raus gekommen und mit dem Poo kleben geblieben.
    Das hat mich dann so aufgeregt, dass ich wieder zurückschoss :mrgreen:


    Doch das andere Mal hab ichs tatsächlich geschafft.
    Habe mich auch umgeguckt, konnte meinen Körper unter mir sehen.
    (Hab mich nur gewundert, dass der Raum hellgrau gefärbt war; Vielleicht weil er dunkel war)
    Danach habe ich jedoch irgendwie die Kontrolle verloren (als ich "weitermachen" wollte), bin
    aus meinem Zimmer und aus dem Haus geschleudert worden.
    Konnte noch die Straße sehen, da bin ich auch schon aufgewacht. :o


    Ob das wirklich AKE´s waren, dass kann ich nicht bestätigen.
    Zweiflen tuhe ich bis heute ein wenig.

    Momentan nutze ich meinen Schlaf lieber wirklich zum Schlafen (Schule/Stress/ec.)


    Wenn es dich wirklich interessiert finde ich, dass solche "Selbstversuche"
    eine recht interessante Sache sind. :clap:
    Also einfach immer weiter probieren. Passieren kann dir eh nichts, außer das du vielleicht durchdrehst.
    Das ist dann aber deine Schuld. :lol:


    PS: Hab da mal ne Frage; Was meinst du mit
    "Aura gereinigt"?


    Brandwein