Beiträge von Zeitreisender

    Zitat von "Herr Schneider"

    Deshalb verstehe ich dich an dieser Stelle tatsächlich nicht.


    Nun ich sage hiermit das er die Geschichte niederschrieb die von Generation zu Generation mündlich überliefert wurde.
    Er hat aber nicht irgendetwas aufgeschrieben was seiner Phantasie entspricht.(Kein Märchenschreiber).
    Natürlich ist klar das diese Geschichte, wenn sie über tausende von Generationen überliefert wurde, nicht mehr dem Original entspricht.


    Aber dennoch wurden viel Dinge die im diesem Epos vorkommen auch belegt, zb "die Stadt Uruk".


    Viel sagen das diese alten Überlieferungen nur Hirngespinste sind oder es waren Visionen, die von Gott eingegeben wurden.
    Das aber stimmt nicht, sonst würde man nicht ein einziges Fragment dieser alten Überlieferungen finden.

    Xenu geht auf das belletristische Werk von L. Ron Hubbard – zum Genre der Science-Fiction-Literatur zählend – zurück. Hubbard war der Erfinder und Begründer von Scientology und der Scientology-Kirche. Die Geschichte um Xenu ist u. a. Grundlage des 1968 beginnenden und bis heute andauernden Gebrauchs von Vulkanen als Symbol für Scientology und Dianetik.


    Die Belletristik umfasst die verschiedensten Formen der Unterhaltungsliteratur wie zum Beispiel Romane und Erzählungen. siehe Wiki.

    Zitat von "Herr Schneider"

    Worin unterscheidet sie sich von den Geschichten, die von EvD und seine Gläubigen so gerne angeführt werden, außer natürlich, dass sie jünger ist?


    HerrSchneider, du vergleichst hier uralte Überlieferungen mit Unterhaltungsliteratur.


    Es klingt doch wirklich unglaubwürdig, das frühe Kulturen die gerade mal die Schrift erfunden haben, wobei nur wenige diese Schrift auch
    ausführen konnten, dann irgendwelche Märchen aufgeschrieben haben und nicht das was ihnen über Jahrzente hinweg immer wieder überliefert wurde.


    Ich stelle mir das so vor. ca 2000 vor Christus. Einer der wenigen Menschen der die Schrift beherscht.
    Er schreit: " He Jungs macht mir mal so 20 Tontafeln, ich habe mir da gerade ne geile Geschichte einfallen lassen, ich
    schreib mal das Gilgameschepos".


    Die anderen schütteln den Kopf,: meinst du dafür fertigen wir jetzt Tontafeln an?


    Ich hoffe es ist verständlich was ich damit ausdrücken möchte.

    Hi Paras,
    habe mir heute meinen Rechner mal so richtig unter die Lupe genommen, Gehäuse weg, woahhhhhhhhhh ein riesiger Staubmantel
    verdeckte hier die gesamte Technick, dann rann an den alten Staubsauger, Gebläse leergesaugt, neustes Programm zum
    Putzen der Dateien die man eh nicht braucht, oh mann komme ich jetzt eh nciht drauf, qünsche allen hir einen guten Rutsch ins neue
    Jahr und freue mich im nächsten jahr alle hier wieder zu sehen, oh mann, alles Gute.

    Zitat von "Tina"

    erwachsen zu werden.


    Tja, das war dann damlas unbegründet sonst könnte ich ja heute nich mehr tippen.
    Aber meinst du wirklich?
    War echt ein halbes Jahr und jede Nacht. Es lag nicht an meiner Platzangst, davon träume ich nur ganz selten.

    Hi Leute,
    eigentlich habe ich ja meine Traumphasen aus meinem Leben verdrängt. Aber da hier so viel von Träumen geschrieben und
    diskutiert wird, möchte ich Euch auch ein paar Dinge schildern.


    Die ersten Träume fingen so mit 13 Jahren an. Ich schildere Euch jetzt mal einen Traum den ich zirka ein halbes Jahr so jeden Tag hatte.


    Also, ich sah im Traum einfach nur eine Schräge. Von links oben nach rechts unten. So ungefähr in der Mitte der Schräge befand sich ein Loch.
    Jetzt wirds lustig. Links oben auf der Schräge befand sich eine Kugel, diese Kugel war ich.
    Verdammt ich war diese blöde Kugel.
    Langsam ganz langsam rollte diese Kugel die Schräge abwärts.
    Ich kann es auch nicht erklären aber ich wußte in diesem Traum ganz genau das ich diese Kugel war.
    Dann hörte ich immer eine Stimme, so richtig schallend, bekomme heute noch Gänsehaut.
    Volker, Volker stürze nicht in dieses Loch.
    Doch ich konnte es ja nicht ändern. Ich war diese Kuge, ich rollte langsam diese Schräge herunter, ausweichen konnte ich auch nicht da
    das ganz Bild aussah wie ein Strich, keine dritte Dimension.
    So rollte ich langsam auch dieses Loch zu. Es war ganz schwarz.


    Im Hintergrund immer die schallende Stimme die mich warnte nicht in diese Loch zu rollen.
    Und glaubt mir, ich hatte eine Angst in das Loch zu stürzten, das könnt Ihr Euch nicht vorstellen.
    Aber es ging nicht anders ich rollte auf das Loch zu.


    Kurz vor dem Loch brüllte mich die Stimme an "Volker rolle da nicht hinein",
    aber ich konnte nicht bremsen, ich war eine Kugel und rollte einfach darauf zu.
    Dann kam das schwarze Loch auf mich zu und ich rollte langsam hinein.


    In diesem Augenblick wo ich in das Loch viel wurde ich wach.


    Ich war pitsch nass. Mein Schlafanzug klebte an meinem Körper, Angstschweiß floß über meine Stirn in meine Augen.
    Die brannten und ich merkte wie ich zitterte am ganzen Körper.


    Ich habe damals mit meinen Eltern darüber geredet aber die haben immer abgeblockt.


    Ich bin echt froh das ich mit den Träumen heute nicht mehr viel zu tun habe.


    Hat jemand schon einmal so etwas ähnliches erlebt, oder weiß jemand so etwas zu deuten?

    Zitat von "Rônin"

    Wachträume können sehr realistisch sein, und willentlich oder auch unterbewusst herbeigeführt werden


    Da kann ich auch ein Lied von singen.
    Beispiel. Ich komme von der Frühschicht nacht Haus, lege mich auf das Sofa um erst einmal abzuschalten.
    Dann schlafe ich ein. Werde wach, habe irgendetwas geträumt, liege wach auch dem Sofa, auf einmal kickt mein Bein nach vorne,
    ich trete voll gegen das Goldfischglas am Ende des Sofas, es fällt zu Boden und zerbricht. Armer Goldfisch.
    Spaß beiseite, aber solche Dinge sind mit schon öfters passiert, meistens wenn ich mich Mittags hinlege.
    Sind das Wachträume?
    Habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht, bis ich halt diesen Tread hier lese.

    Ich kenne mich leider mit Engel nicht so aus.
    Ich habe aber mal vor Jahren in irgendeiner Zeitschrift gelesen, da saß ich gerade im Wartezimmer bei meinem Hausarzt,
    daß wenn man sich im Traum selber sterben sieht, man auch wirklich stirbt.
    Ich konnte nächtelang nicht schlafen, weil ich eh schon so derbe Träume hatte.
    Hat jemand davon schon einmal etwas gehört??

    Zitat von "Frank D"

    Hier sieht man mal wieder das typische Problem, wenn man sich seine "Meinung" bildet ohne die Fakten zu kennen.


    Hallo Frank,
    ich habe mir meine Meinung gebildet und kenne die Fakten aus verschiedenen Büchern. (nicht nur Däniken, auch wissenschaftliche Bücher :mrgreen: .

    Zitat von "Frank D"

    Da hätte man problemlos Holzbalken reinschieben können, die man zu einem Schlitten verbindet. Grat stückweise wegschlagen, Querhölzer unterlegen, und am Ende hat man das Ding transportbereit auf dem Schlitten.


    Das ist ja das was für mich so unerklärlich ist. Holz, Reibung, Sand. Mir geht es hier ja um den großen Obelisk der mit ca. 1000Tonnen berechnet wurde.
    Ich kann nicht glauben, dass Menschen mit den damaligen Hanfseilen diesen Obelisken auf einem Schlitten durch den Sand zogen, bis zum Wasser. (1000 t)
    Wenn heute Tauziehmeisterschaften ausgetragen werden, da ziehen die Mannschaften an dicken Hanfseilen, die desöfteren auch reißen und viele verletzten.
    Das sind ein paar Tonnen statt 1000 Tonnen.


    Zitat von "Frank D"

    Manchmal lohnt es sich, mal selbst vor Ort zu gehen um sie einen Überblick zu verschaffen, bevor man gleich wieder Aliens oder Atlanter bemüht


    Leider fehlt mir die Zeit und das Geld mal eben nach Ägyten zu fliegen,(kommt aber in den nächsten Jahren noch), von "Aliens und Atlanter" habe ich nichts geschrieben.

    Zitat von "Frank D"

    "da stimmt was nicht" zu faseln.


    Damit meine ich, das die Ägypter eine andere Technick für solche Brochen nutzten, von der wir nichts wissen.
    Das habe ich geschrieben und nicht gefaselt :winks:


    Zitat von "silvercloud"

    Aber unser Forenurgestein hat dies dem Zeitreisenden ja schon in einem anderen Thread aufgezeigt


    Meine Meinung bilde ich mir immer selber und keiner zeigt mir irgendetwas auf, ob Forenurgestein oder nicht.

    Zitat von "silvercloud"

    Ich denke auch er läßt sich gerne und oft von vermeintlichen Aufklärungsbüchern in seinen Bann ziehen.


    Siehe einige Sätze weiter oben.

    Zitat von "elperdido"

    wo Fischinger über mysteriöse kilometerlange Linien in Südamerika berichtete (natürlich mit UFOs in verbindung) ...es handelte sich in wirklichkeit um moderne Piplines


    Das ist richig diese Linien habe ich auch gesehen, habe ich mir fast gedacht das das Pipelines sind.


    Obwohl ich sagen muß diese Rechtecke sehen schon sehr mysterios aus, konnte auch noch nicht in Erfahrung darüber bringen.

    Schönen Tag silvercloud, wünsche ebenfalls eine schöne Restweihnachtszeit.


    Zitat von "silvercloud"

    Das er in einer Grube liegt, liegt doch nur daran, das man das ihn umgebende Material entfernt hat. Wie soll man sonst einen vollmassiven Obelisk aus Gestein meisseln?


    Genau, umliegend wurde der Stein entfernt. Aber das Problem ist doch mit dem Unterteil.
    Unten ist der Obelisk ja noch mit dem Felsen verwachsen. Wie wurde er den unten von der restlichen Felsmasse befreit?
    Na anders, wie wollten die Ägypter den Obeliken unten von der restlichen Felsmasse rausmeisseln?
    Eigentlich ist das doch unmöglich.


    Selbst wenn sie es geschafft hätten, der Obelisk wäre nicht zerbrochen, wie hätte man ihn Transportiert?
    Wir reden hier von tausend Tonnen. Nur mit Museklkraft und dünne Seile?

    Zitat von "silvercloud"

    Und zur Zeit Napoleons hatte man auch noch keine Schwertransporter und Hubschrauber.


    Da hatte der Mensch aber auch schon mehrere möglichkeiten, waren ja auch tausende Jahre später.


    Laut Lehrmeinung hatten die Ägypter Naturfaserseile, Feuersteinwerkzeuge, gehärtete Kupferwerkzeuge,
    ohne die Kenntnisse des Flaschenzuges, in einem Land in dem chronischer Mangel an stabilem Bauholz vorherrschend war.


    Wissenschaftlich gibt es noch keine Erklärung für diese ungeheuren menschlichen Taten.

    In Assuan, rund 700 Kilometer südlich von Kairo (Luftlinie), befinden sich die berühmten Steinbrüche, in denen auch Rosengranit abgebaut wurde. Schon die Pharaonen des alten Reiches, aus der frühen Epoche der "Pyramidenbauer", haben hier den begehrten Rosengranit abgebaut und zu den Baustellen im Süden, in die Region des heutigen Kairo, transportiert. Bis in das "neue Reich" hinein, wurde hier dieser Stein abgebaut.
    Heute kann einer dieser Steinbrüche noch besichtigt werden. Vermutlich deshalb, weil in ihm ein gewaltiger Obelisk zu sehen ist, der aber nie fertig geworden ist.
    Das "Objekt der Begierde" aber, das alle Touristen sehen wollen ist der "Unvollendete Obelisk".
    Sein Gewicht hätte rund 1168 Tonnen betragen wenn er vollendet worden wäre. Bei einer Höhe von 41.75 Meter, misst er an der Basis 4.2 x 4.2 Meter. Es wäre der größte Obelisk überhaupt geworden, wenn er denn fertig gestellt worden währe!
    Die untere Seite ist noch auf der ganzen Fläche mit dem Felsen verbunden. Rundherum ist ein schmaler Graben soweit heraus gemeisselt, dass man den Obelisken nun vom Untergrund lösen könnte, was aber nie gemacht wurde.


    http://www.aegypten-spezialist…elisk.html?g2_itemId=5176


    Mann weiss heute weder, wer dieses gewaltige Teil "in Auftrag gegeben hat", noch wo er schliesslich aufgestellt worden wäre. Auch das Alter von dieses zukünftigen Obelisken ist unbekannt. Nirgends sind Hieroglyphen gefunden worden, mit denen diese Fragen beantworten könnte. Alles in dieser Richtung, sind nur Mutmassungen der Archäologen.
    Der Grund warum er nicht beendet wurde, liegt anscheinend darin, dass man noch währen den "Freilegungsarbeiten", Risse in dem (zukünftigen) Monolith gefunden hat.





    Der Obelisk "liegt" leicht geneigt in Richtung des Nil, in seiner "Grube", und genau das ist ein wichtiger Punkt:
    Wer ist damals auf die "Schnapsidee" gekommen, so einen riesigen Obelisken in einer Grube herauszumeisseln?
    Mit welchen Mitteln wäre er aus dieser Grube gehoben worden? Mit welchem Gerüst, mit welchen Hebevorrichtungen, hätte das geschehen sollen, ohne Flaschenzüge und nur mit Naturfaserseilen?



    Wie hätte diese riesige Steinnadel aus ihrem "Bett" gehoben werden sollen? Nur mit Menschenkraft, mit Naturfaserseilen, Feuersteinwerkzeugen, gehärteten Kupferwerkzeugen, ohne die Kenntnisse des Flaschenzuges, in einem Land in dem chronischer Mangel an stabilem Bauholz vorherrschend war? Genau das sind aber die technischen Möglichkeiten, die den alten Ägyptern von den heutigen Ägyptologen zugebilligt werden!
    Irgend etwas stimmt hier grundlegend nicht! Und nur so zum Training, haben wohl auch die alten Ägypter kaum einen so einen so grossen Monolithen, mal eben aus dem Felsen heraus gehauen. Da würde man sie ja als mehr "als dumm verkaufen"..., oder...?

    Zitat von "Dazee"

    ok ich hab ka wo genau das problem liegt aber versuchs doch mal mit nem hoster wie imageshack oder so..


    Zitat von "winbooster"

    Hallo Zeitreisender,


    versuch es mal so:


    Ein sehr großes Dankeschön an Euch


    Gruß
    Zeitreisender

    Wie bekomme ich eigentlich Bilder hier eingefügt?


    Ich habe die Bilder auf Webspace im Netz liiegen, doch wenn ich auf "Img" gehe und die Bildurl dazwischen einfüge steht dann nur
    das Wort Bild.
    Wäre toll wenn mir jemand helfen kann.

    Ich weiß nicht wie oft ich das schon erlebt habe.
    Ich fahre mit meinem Wagen auf der Straße, dann irgendwann kommt eine Linkskurve.
    Wer kommt mir entgegen? Richtig, ein Mensch, eine Hand am Lenkrad, mit der anderen Hand hält er sein
    Handy am Ohr und ist am Quasseln.
    Das lenken klappt dann nicht so ganz und er fährt soweit raus aus der Kurve, das er mir fast in den Wagen fährt.
    Ich mache einen kleinen schlenker nach rechts und habe sofort eine riesige Halskrause.


    Das sind Dinge die mich so richtig aufregen.

    Ein Super geniales Design, grad forschte ich noch den Präbereich durch, in Normalfarbe, und dann, das Paraportal ist rot, so
    richtig auf Weihnachten gestaltet. Supi, finde ich echt klasse.
    Was meint ihr dazu???
    Schreibt Eure Meinung, findet ihr diese Aufmachung gut oder eher na ja so.
    Ich find es toll!!!


    Ich wünsche allen Parajusern ein frohes Weihnachtfest, Leute liebt und Denkt an die liebe Familie.


    Grüßi


    Volki



    Edit Cat:
    Habs mal verschoben, denn im Debattierbereich ist es nicht unbedingt optimal. Zusätzlich die übermäßig vielen "l's" gekürzt <.<


    *hohoho* frohe Weihnachten :3

    Habe früher auch viele Comic gelesen.
    Vor allem Marvel Comics fand ich sehr unterhaltsam. (Grüne Laterne, Schwalbe, die phantastischen 4, die Spinne?
    Batman war auch einer meiner Lieblingscomics.


    Habe schon ewig keine mehr gelesen, das werde ich schon morgen nachholen, jeaahhhh werde mir morgen ein Comics kaufen,
    das ist ja klasse.