Beiträge von Fiona

    @ munzury: Ob man Schmuck tragen darf? Ich weiß nicht... Selbst wenn nicht, bleiben Handys, MP3-Player (oder was es da heute alles gibt)... der ganze elektronische Schrott eben. Im Grund geht's doch gar nicht um die Dinge, die man praktisch BESITZT, sondern darum, was man sich alles leisten kann, wenn man will. Und das kann man auch in Schuluniform deutlich machen.


    LG
    Fiona

    Hi!


    Nur ganz kurz, da eigentlich OT: Jemand hatte gefragt, warum Liger so groß werden: Liger sind Kreuzungen aus männlichen Löwen und weiblichen Tigern. Bei den Löwen hat das Weibchen ein Gen, das die Größe begrenzt, bei den Tigern das Männchen. Und da man bei beiden Rassen das jeweils andere Geschlecht für die Zucht verwendet hat, werden die Viecher enorm groß.


    Das Gegenstück ist der Tigon: Männlicher Tiger und Löwin. Die erreichen aus o. g. Grund nur normale Größe.


    LG
    Fiona

    Hi!


    Ich plädiere eindeutig für Grusel!


    Problem, das ich bei Splatter-Filmen habe: Entweder, sie gehen mit psychischem Horror einher (wie bei Saw), dann kann ich nicht hingucken. Und zwar WIRKLICH nicht. Ich fand Saw I so schrecklich, dass ich mir die Fortsetzungen auch für Geld nicht angeguckt hätte.


    Oder es ist NUR Gemetzel, dann stumpft man nach wenigen Minuten ab, und man denkt: Schön, NOCH 'ne Leiche... Ich weiß, es geht hier um Filme, aber bestes Beispiel ist für mich der Stephen-King-Roman "Puls": Mehr Tote gab's noch selten, und eben drum fand ich ihn todlangweilig.


    LG
    Fiona

    Hi!


    Ich tendiere dagegen. Zwei Gründe:


    Zum einen ist die Problematik "gute" Schule / "schlechte" Schule schon stark genug ausgeprägt. Kinder, die auf eine nicht sonderlich angesehene Schule gehen, sind sicherlich nicht scharf darauf, dass das anhand der Uniform auch noch der letzte Nachbar mitbekommt.


    Zum anderen zeigen sich die finanziellen Möglichkeiten der Eltern, bzw. Schüler nicht nur in der Kleidung: Es gibt Schmuck... Handys... Auto... Oder man prahlt einfach mit dem letzten Hawaii-Urlaub. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Oberschicht- auf Unterschichtkinder plötzlich nicht mehr herabschauen, nur weil sie die gleiche Kleidung tragen.


    LG
    Fiona

    Hi!


    Ob Katzen Geister sehen können oder nicht, lasse ich mal dahingestellt: Ich weiß es schlicht nicht.


    Aber das An-die-Wand-starren hat in dem meisten Fällen wohl eine ganz normale Ursache: Sie sehen was, was für das menschliche Auge einfach zu klein oder zu unbedeutend ist, als dass wir es wahrnehmen würden:


    Meine Mieze hat häufig so Anfälle in der Küche: Sie starrt in eine Ecke, stürzt sich drauf, fängt wie wild an, mit etwas scheinbar Unsichtbarem zu spielen. - Wenn sie es dann satt hat und ich genauer hingucke, finde ich eine Staubfluse, eine winzige Spinne oder einen Brotbrösel. Soviel zum Thema "übersinnlich"...


    LG
    Fiona

    Hi!


    Tja, da sich das Thema inzwischen von Grusel zu Ängsten entwickelt hat, möchte ich doch noch was drüber schreiben:


    Ich glaube auch, dass es sehr von den Lebensumständen abhängt, wovor man tatsächlich "Angst" hat: Als Mutter oder Vater hat man sicherlich immer Angst um das Leben und Wohlsein der Kinder. Ich persönlich, da kinderlose, habe eher Angst um das Leben meiner Katze. :oops:


    Und um das meines Mannes, weil er einen Großteil seiner Arbeitszeit auf der Autobahn verbringt.


    Aber nicht einmal das sind reale Ängste, sondern nur Sorgen, die man sich macht. Wenn ich es recht überlege, hatte ich vermutlich noch nie wirklich Angst.


    LG
    Fiona

    Hi!


    Eigentlich könnte ich bei den Posts hier kommentarlos unterschreiben. ;-)


    Gerade für jemanden wie mich, die ich gern in Foren unterwegs bin, aber nie chatte, ist es äußert anstrengend, dieses seltsame Kauderwelsch zu entziffern. Tatsächlich muss ich es manchmal laut aussprechen, damit sich mir der Sinn erschließt. (Bis heute wusste ich nicht mal, dass das eine Art "offizielle" Chat-Sprache ist.)


    Ich finde eine solche Schreibweise vor allem ignorant: Kann mein Gewäsch jemand verstehen? Wurscht, Hauptsache, ich habe gesagt, was ich wollte...


    Und, wie auch schon erwähnt, auf mich wirken solche Postings schlicht unintelligent. Das hängt für mich zusammen: Wem nicht klar oder gleichgültig ist, dass nicht jeder die seltsamen Abkürzungen versteht, ist sowohl ignorant als auch einfältig.


    Lieben Gruß!
    Fiona

    @ Eismann: Boah, wie gemein! :lol:


    Ich wollte damit sagen: Wenn ich zu viel Unheimliches gelesen habe, kommt es schon vor, dass ich mich zuhause unter der Decke verkrieche - so ganz prophylaktisch. Aber das hält nur an, bis ich eingeschlafen bin, dann bin ich wieder "nüchtern".


    Und die andern Sachen: Man beachte, dass ich fast überall geschrieben habe: als Kind! ;-)


    LG
    Fiona

    Hi!


    Interessanter Thread! Ich musste einige Male schallend lachen. :lol: (Vor allem bei Angela Merkel: Einmal legen. Natürlich sind keine Bomben gemeint, sondern ihre Haare!)


    Leider kann ich mir am Rechner nichts anhören, aber ich bin ein begabte Rückwärtssprecherin. Was mich wundert: Im Adolf ist kein ü drin (für den Führer). Wo kommt denn das her?! Wenn ich den Adolf rüchwärts spreche, dürfte bestenfalls ein Flodder rauskommen. :lol: Heiligt Flodder?


    LG
    Fiona

    Hi!


    So richtig Angst habe ich vor nichts - außer nach entsprechenden Threads hier oder Horrorfilmen oder -büchern. :lol:


    Als Kind fürchtete ich mich vor Hyänen. Ich träumte häufig von Tieren, und die Träume mit Hyänen waren immer Alpträume. Auch Affen sind mir irgendwie unheimlich.


    Nach dem Film "Joey" (hieß der so?) konnte ich wochenlang nicht durchschlafen, weil ich immer diese ekelhafte Puppe vor Augen hatte. Überhaupt: Puppen! Ich hasse Puppen! Diese starren Augen! *grusel*


    Ja, und Spiegel. Wenn ich nachts aufs Klo muss, wasche ich mir die Hände häufig mit gesenkten Augen, um nicht reingucken zu müssen. (NEIN, das liegt nicht an meinem Aussehen! :lol: )


    Werwölfe. Ich mochte schon immer Vampire - vor Werwölfen hatte ich immer schon Angst. (Ihr wisst schon: diese abstruse Kinder-Angst, obwohl man natürlich weiß, dass es keine gibt.)


    Und als gläubiger Mensch (und katholisch erzogenes Kind) hatte ich lange Zeit Angst vor dem Teufel. Also: vor einem personifizierten Teufel, der einem plötzlich erscheint. Da gab's auch schon Alpträume...


    LG
    Fiona

    Hi!


    Ohne Decke kann ich wunderbar schlafen - aber nicht, wenn ein Körperteil über das Bett rausguckt. So sehr ich mich auch selber dafür schelte, ein ungutes Gefühl bleibt, bis ich sicher bin, dass alles IM Bett liegt. Schön blöd, das...


    LG
    Fiona

    @ Returner: Es scheint da ja einige Tipps zu geben. Welche wirklich funktionieren, kann man wohl nicht so genau sagen. Mag ja auch von Person zu Person unterschiedlich sein.


    Die Musik allerdings ist für MICH zumindest keine Alternative: Da würde sich vermutlich mein Mann beschweren. ;-)


    LG
    Fiona

    Hallo!


    Faszinierend finde ich auch die Behauptung, dass der Architekt Frederick Bligh Bond, der Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts von der Kirche mit den Ausgrabungen in Glastonbury betraut worden ist, seine Kenntnisse über die Fundorte bestimmter Ruinen angeblich den Auskünften toter Mönche verdanken soll. Habt Ihr davon gehört? Ein Freund von ihm, der des automatischen Schreibens mächtig gewesen sein soll, soll Kontakt mit den Mönchen aufgenommen haben. Bond hatte ziemliche Erfolge - aber als die Kirche davon erfuhr, welcher Mittel er sich bediente, hat sie ihn rausgeschmissen.


    Interessant vor allem, wie ich finde, da das ja noch nicht SO lange her ist aber, wenn es stimmt, einfach unglaublich. Mich würde interessieren, inwieweit da was Wahres dran ist...


    LG
    Fiona

    Hallo!


    Um nochmal auf den Raben zurückzukommen: Genau genommen, sind Krähen "Unglücksvögel" (wobei das natürlich Unsinn ist und diese Theorie nachvollziehbare, aber völlig natürliche Ursachen hat), nicht aber Raben! Sollte man also von einem Raben (dem Odinsvogel immerhin) "verfolgt" werden, müsste man sich sicherlich keine Gedanken machen.


    Dies nur nebenbei, wobei ich nicht an solche Dinge glaube.


    LG
    Fiona

    Zitat von "res"

    Aber wo braucht man denn schon weniger als eine Minute Zeit? .


    Wie ich sagte: Ich schreibe schnell und ich lese schnell.


    Zitat von "res"

    In einem Thread macht es keinen Sinn, da man seinen alten Post noch einige Zeit editieren kann (was du hättest machen sollen anstatt 3 Minuten später wieder einen Post zu schreiben).


    Dafür entschuldige ich mich: Ich bin neu hier, und dies ist das erste Forum, das ich kenne, in dem man editieren kann. Ich bin noch nicht daran gewöhnt. Abgesehen davon: Was hätte ich editieren sollen? Vielleicht interessiert es andere ja auch, woher das Problem kommt. Außerdem hätte ich die nachfolgenden Posts damit ad absurdum geführt. Aber ich werde mich bessern und die Editierfunktion benutzen.


    Zitat von "res"

    und das Forum soll ja auch kein Chat ersetzen in dem man im Minutentakt Beiträge erstellt.


    Warum nicht? Es gibt hier viele Threads. Offensichtlich ist es mir ohne Mühe möglich, innerhalb einer Minute ein Post abzuschicken, die letzte Antwort in einem anderen Thread zu lesen und hier wiederum zu antworten. Wäre es NICHT möglich, hätte ich die Frage nicht gestellt. - Und wenn Du meine Beiträge hier liest, die ich bisher geschrieben habe, wirst Du feststellen, dass ich nicht zu Ein-Satz-Postern gehöre.


    LG
    Fiona

    Hallo!


    Hm. Ich weiß, dass ich mit meiner Meinung ziemlich allein dastehe, aber ich glaube schon, dass es in den allermeisten Fällen eine absolute Wahrheit gibt.


    Häufig erkennen wir sie nicht. Häufig wissen wir nicht, was die Wahrheit ist: Zum Beispiel beim Wasser und den Informationen, die es speichert oder auch nicht: Nur, weil der eine überzeugt davon ist, wird es noch nicht wahr - und umgekehrt. Aber es kann nur entweder wahr oder unwahr sein. Da gibt es kein Subjektiv.


    Was den freundlichen Menschen oder den Kotzbrocken angeht, liegt die Sache etwas anders: "freundlich" ist kein definierter Begriff. Man müsste festlegen, was "freundlich" bedeutet und dann noch einen Maßstab anlegen: im Vergleich wozu? Ab welchem Grad gilt man als freundlich, ab welchem als Kotzbrocken? Aber wenn man das tut - dann gibt es auch hier wiederum eine klare Wahrheit.


    Sind Franzosen nett oder rücksichtlos? Hier müsste man die gleichen Maßstäbe wie beim freundlichen Kotzbrocken anlegen und zudem eine Statistik über alle Einwohner Frankreichs führen. Aber auch das ist theoretisch möglich und somit klärbar, was für eine Mentalität "die Franzosen" haben.


    Das Höhlengleichnis finde ich nicht hilfreich in diesem Konsens: Hier geht es um Erkennen und Akzeptieren von Wahrheit. Offensichtlich geht aber auch Platon hier von einer objektiven Wahrheit aus: Die Höhlenbewohner erkennen und akzeptieren sie nur nicht.


    LG
    Fiona

    Hi, Mephis!


    Wenn man es so sieht, ist das sicherlich korrekt. Allerdings ist das, was Du beschreibst, nur eine Frage der Wahrnehmung. Wir sehen hier zwar die Sonne, wie sie vor acht Minuten war, aber tatsächlich ist sie natürlich trotzdem acht Minuten älter geworden seit dem Zeitpunkt, als der Lichtstrahl "losgeschickt" wurde.


    Die Frage ist, ob ein Objekt, das sich schnell bewegt, REAL langsamer altert, als ein Objekt, das sich langsam bewegt. - Oder habe ich da was falsch verstanden?


    LG
    Fiona

    @ Stern: Als Kind habe ich mir manchmal einen Spaß draus gemacht, Süßigkeitengeschäfte auszuräumen. Und da hab' ich festgestellt, dass das nichts bringt. Und andere Dinge schmecken geradezu ekelhaft im Traum. - Über die möchte ich mich jetzt nicht weiter auslassen. :oops:


    Auf die Idee, mir vorher zu überlegen, was ich ausprobieren möchte, bin ich noch nie gekommen. Aber inzwischen träume ich leider nicht mehr so oft luzid. Und WENN, dann möchte ich es einfach genießen und hinausziehen, solange es geht.


    LG, und selbst auch viel Spaß! ;)
    Fiona