Beiträge von Plusminus

    Für mich sieht das "Alien" auch aus, als ob es auf einer Art Sightseeing-Tour ist. Guckt ja nicht mal direkt zur Menschansammlung, sondern irgendwie Richtung linken Bildrand.


    Warum sollte ein Alien genau da im Wald stehen und zwar so, dass man es auch noch sehen kann??


    Wenn er entdeckt werden wollte, hätte er auch auf die Leute zugehen können und nicht so halb verdeckt am Waldrand.


    Wenn er nicht entdeckt werden wollte, dann scheint der nicht viel mitzubekommen in seinem Alienhirn. Die Menschen sollten auffallen ;)


    Man sieht nie ein Video, bei dem ein Alien direkt von Nahem zu sehen ist, sondern immer Schnappschussartig gefilmt oder fotografiert wird.

    Eine sehr schöne Theorie und alles wunderbar insziniert, aber ich denke mal das war wohl eher ein PR-Gag!


    Verkäufe ankurbeln, weil die Drogenclowns damals voll auf dem Trip waren und man es ihnen gut verkaufen konnte und
    die Anderen es als tiefgründigere Bandarbeit sahen.
    Die Beatles und Management konnten somit denk ich mal Ihre Kreativität weiter ausbauen und
    um die Meisterwerke der Beatles eine zusätzliche Geschichte hinzufügen.



    Später am 10.04.1970 kam dann die Trennung und das Ganze bekam noch mehr Würze und alte Platten konnten durch die
    zuvor inszenierte Kampagne nochmal im Verkauf gepusht werden...


    Die BEatles haben ja schon immer geheime Botschaften in ihre Lieder verbaut, siehe Lucy in the Sky with Diamonds.
    Da passt die vermeintliche Verschwörung um Paul McCartneys tot sehr schön ins Schema!


    Also meiner Meinung nach nur eine PR-Aktion, auch wenn gut gemacht!

    Richtig, die logistischen Hürden sind mir auch übel dabei aufgestossen. Allerdings kann es ja sein, dass sie ja vielleicht daher am Boden gezündet wurde!? Ein Krater soll ja dann doch komischerweise später aufgetaucht sein, der sich zuvor nur als See zeigte.


    Warum sie erst nach 20 Jahren im Wettrüsten damit rauskamen? Vielleicht ist die Bombe zu unausgereift gewesen und hat in der Herstellung zu viele Probleme bereitet, als dass sie sinnvoll einsatzbereit war.
    Ihre Ressourcen brauchten sie auch im Krieg und somit war das Realisieren erst 1961 erreichbar!?



    Etwas anderes kann ich mir allerdings nur schwer denken, da es zu weit hergeholt erscheint.
    Gut, manch einer mag das auch von meiner Überlegung halten, aber Ausserirdische, oder eine Atombombe die durch ein Zeitloch fiel erscheint mir sehr weit hergeholt...


    Aber auch das mit dem Meteoriten ist komisch. Kann mir nicht vorstellen, dass der in der Luft explodiert und wenn er einschlägt und solchen Schaden anrichtet, muss er ja schon grösser gewesen sein und somit auch schon vorher entdeckt worden sein.
    Es müsste ja irgendwelche Daten/Aufzeichnungen darüber geben. Sei es von Himmelsforschern oder Menschen, die Ihn nicht nur in der lokalen Umgebung sahen.


    Von daher macht ein Bombentest mehr Sinn und ich rätsel nur noch über die Ausführung...

    Wie Du in Deinem Zitat ja geschrieben hast, hatte die Sprengkraft 10 -15 MT TNT ...
    Da die Zar-Bombe um die 57 MT TNT hatte sind die 10 - 15 MT TNT als Vorgängerbombe doch realistisch.


    Mit nem Fallschirm abgeworfen deckt sich das mit den AUgenzeugen berichten und in der Luft dann gezündet
    hinterlässt auch keinen Krater ;)

    Obwohl ich die These mit den Raumschiffen selber ausschliesse, aber auch gesagt wurde, dass Waffentest genauso wie die Raumschiff-Theorie unwahscheinlich sind, tendiere ich eher zu einem Waffentest!


    Wenn 1910 angeblich die erste A-Bombe getest wurde, bzw vielleicht auf früher und nicht erst mit Little Boy, dann kann es auch möglich sein, dass ein Vorgänger der ZAR-Bombe 1908 getestet wurde.


    Die parallelen zu der 1961 getesteten Zar-Bombe sind schon sehr ähnlich.


    Das Gebiet war ja prädestiniert dafür.

    Sobald man Menschen nicht mag ist es doch klar, dass man (schlechte) Dinge (in diesem Fall das Schwein) mit Ihnen in Verbindung bringt.


    Man schreibt diesen Menschen automatisch negative Geschehnisse zu, wenn diese nur annähernd zu dieser Person stimmig sind. Vielleicht passiert das alles nur in deinem Kopf?! Vielleicht siehst du weisse Mäuse wo gar keine sind...


    Ich persönlich habe auch mal auf andere Menschen, die ich nicht mochte, negative Dinge sugeriert...

    Würde mich auch interessieren.


    Vielleicht wurden die Texte falsch interpretiert und sie haben damals aus Angst vor dieser "Geschichte" eine Art Schutzkammer gebaut, vergleichbar mit einem Bombemkeller / Atombunker.
    Dieses Glimmer war vielleicht so aussergewöhnlich damals, dass sie es verbauten ohne dessen Eigenschaften zu kennen.


    Wer weiss...

    Zitat

    ich denke Plusminus wollte mich in etwa bei der Aussage unterstützen, dass jemand, der nur seinem Glauben anhängt einfach keine Beweise sehen will - und deswegen macht es auch keinen Sinn ihn von etwas überzeugen zu wollen...


    Richtig


    Habe erst überlegt, ob der Text zu wirr geschrieben wurde, aber anscheinend kann man ihn ja doch verstehen.
    War halt auch früh ;-)


    Zitat


    Die heutige Bibel hat mit den historischen Tatsachen, die sie aufarbeitet ungefähr soviel zu tun wie die BILD mit den realen Nachrichten...wahrscheinlich sogar weit weniger - allerdings sind die Ursprünge der Geschichten wahrscheinlich oftmals auf reale Ereignisse zurückzuführen, welche sich anhand der verkümmerten Überreste "echter" Schriften leider nur sehr schwer, wenn überhaupt rekonstruieren lassen - zudem wird es erschwert da die Ausdrucksweise oft Metaphern und Umschriebungen benutzte...


    Sehe ich ähnlich. An jeder Geschichte ist ein fünkchen Wahrheit bzw. verarbeiten Autoren reale Tatsachen aus Ihrem Leben oftmals zu Geschichten, um sie besser verarbeiten zu können oder sonstiges.


    Alles mögliche beflügelt die menschliche Fantasie und da entstehen solche Geschichten, die später mal für bare Münze genommen werden.


    Meine Grimms Märchen Idee aus einem anderen Thread hier, nehme ich auch diesmal wieder gerne als Beispiel.
    In 5000 Jahren denke die Menschen vielleicht, wir hätte Wölfe angebetet und Ihnen Opfergaben in Form von kleinen Mädchen in roten Umhängen mit einem Picknickkorb dar geboten.


    Wer weiss...

    Zitat

    du kannst hier jede Menge Beispiele bringen - wer daran glauben will wird dir wahrscheinlich für alles eine technische Erklärung bringen können, die man ohne Beweise genausowenig widerlegen kann wie du 100% beweisen kannst dass es eben nicht so war...von daher macht so eine Disskussion wenig Sinn


    eben!!
    so entstehen glaubensrichtungen, ohne das du was beweisen kannst, was in der richtung explizit nachvollziehbar ist, bleiben es glaubens"arten" damit ist wenig zum korrekten inhalt gesagt. also bleiben wie "draco" meint nur "spekulationen, die den glauben an nicht widerlegbares schürren somit auch nicht nachweisbar. wer glauben will glaubt. denjenigen vom gegenteil zu überzeugen ist wie einen streng gläubigen die evolutionstheorie nahe zu brinegn - also sinnlos.


    wer diese richtung der logik für sich selbst als richtig erachtet, ist nicht mehr vom "weg" abzubringen.


    von daher ist an diesem punkt weiteres debatieren vergebens...

    Überlegt doch mal alleine schon wie gross für viele Menschen damals die Welt war!?
    Einige pilgerten einfach los, viele jedoch verblieben in ihren Ursprungsregionen, weil sie dort ihr Leben sichern mussten.
    Wenn nun dort eine Sturmflut einzog, wurde ihre bekannte Welt überflutet.
    So sehe ich das. Wenn sie schreiben, die ganze Erde war mit Wasser bedeckt, sehe ich darin ihr X km² grosser Lebensraum.
    Von Dorf X bis Dorf Y kannte sie dort alles und alles wurde überschwemmt.
    Daraus wurde eine Geschichte mit beschränkten Wortschatz als Metapher geschrieben und alle denken die KOMPLETTE Welt wurde geflutet. Zumal es verständlich ist, da die Naivität der Menschen damals so riesig war, dass sie allen Schriften ihren Glauben schenkten und somit dies als historischen Fakt ansahen und bestätigten bzw. anerkannten.

    Das klingt natürlich logisch.
    Ich meine ich bin weder für solche Theorien, noch dagegen. Nur schaue ich welche Lösung logisch und plausibel klingt und bilde mir nach und nach meine Meinung. Es kann alles möglich sein und solange keine 100%igen Antworten parat sind, denkt man sich seinen Teil. Mehr oder weniger plausibel ;-)
    Warum sollte ich etwas glauben, dass einer mir erzählt, der auch nur mit Wasser kocht.
    Infos sammeln, auswerten und eigene Meinung bilden.
    Deine Erklärung habe ich auch aufgenommen und obwohl sie so einfach und logisch ist, habe ich an diesen Aspekt nicht gedacht. Passiert schnell, dass man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht.
    Vielden Dank!

    Bin ich auch von überzeugt.


    Wie sollte man sich denn sonst den plötzlichen wandel erklären?


    Eben haben die Menschen noch in der Steppe oder in Höhlen gewohnt und "plötzlich" haben sie Weltwunder wie die Pyramiden etc. gebaut und beherschen die Mathematik...also sehr komisch. Da muss es einen "göttlichen" Schupps in die richtige Richtung gegeben haben.


    Wenn man noch sieht wie ähnlich sich die ganzen pyramidenartigen Gebäude sind. Spitze in Ägypten, dann die der Azteken(eher Plataeu ähnlich) in Südamerika oder was weiss ich wo die sind stehen welche die wie eine Mischung aus den anderen beiden erscheinen.


    Damals wird es wohl nicht der Fall gewesen sein, dass ein Mensch mal eben die Ozeane überfährt und seine Baupläne auf der Welt verteilt.


    Dazu noch diese Art Landebahnen der Nasca in Peru, die sie wahrscheinlich angeleget haben, nachdem sie das Wissen vermittelt bekamen um dann ihre "Götter" in der brennenden Kutsche zurück aus dem Himmel locken wollten.


    Das kommt nicht von ungefähr. Alle spekulieren über die UFO Landung in Rossevelt damals, aber dass es vorher schon etliche male vorgekommen sein kann, wollen nur wenige begreifen.


    Ich würde gerne mehr wissen, aber wer will das nicht^^

    Richtig. Man muss auch bedenken in was für einer Art und Weise die Menschen damals schrieben. Es war alles sehr "poetischer" geschrieben und es gab wohl noch nicht so viele Worte, mit denen man seine Gedanken exakt formulieren konnte. Zu dem die Übersetzungsfehler, wir fassen diese Worte und Sätze heute anders auf, als Sie damals beschrieben wurden. In der Zukunft werden Menschen wieder ganz anders sprechen und wenn da mein genanntes Hensel und Gretel Beispiel kommt, wo es auch zu Übersetzungsfehlern kommen wird, da sich die Sprachen zu einer weltweiten entwickeln könnten/werden, und dann die alte deutsche Sprache dahingehend übersetzt werden muss, denke sie wir haben wolfsähnliche Götter damit beschlichtigt, in dem wir kleine Mädchen mit roten Umhängen in den Wald gechickt haben, wo diese dann gefüllte Körbchen mit essen brachten.Da Wölfe dann wohl ausgestorben sein werden, wird es nur noch mysteriöser, da man wenig über Wölfe weiss. Das ist dann die Religion Rotkäppchen. Aber jeder weiss, dass man damals angst vor Hexen haben muss und wir Elite-Geschwister-Geschwarder in die Wälder schickten, die dann die Hexen verbrannten. Was für eine barbarische Zeit.


    So ähnlich sehe ich die Bibel. Ein Mensch hörte eine Geschichte die über hunderte von Jahren abgeändert bzw der Zeit angepasst wurde, oder aber auch spannender erzählt wurde. Mit der Jesus Saga hat es auch wohl was ganz anderes auf sich.


    Es heisst, dass es sich dabei um den Anfang einer neuen Zeit handeln soll.
    Der Grund ist die Astrologie. Die Ägypter haben damals schon den Sternenhimmel in Sternenbilder aufgeteilt. Es gibt 12 Sternzeichen. Werden diese mit einem KREUZ in 4 Kategoreien aufgeteilt befinden sich in jeder Kategorie 3 Sternzeichen.
    In der Mitte die Sonne (Gott). Das Datum welches wir als Geburtstag Jesu kennen ist der 24/25 Dez. Sein wirkliches Geburtsdatum wird aber auf März geschätzt. Der 25 Dez hat einen astrologischen Hintergrund. Weil da die Sonne mit dem Oriongürtel (werden auch die 3 Könige genannt, wonach auch die Pyramiden ausgerichtet sind) eine Linie bildet und es so aussieht, als wenn die 3 Sterne der Oriongürtels dem "Weihnachtsstern" FOLGEN. Genauso hat damit die Auferstehung Jesu zu tun, da die die Erde durch die eliptischen Bahnen so komisch zur Sonne steht, dass die Sonne nach 3 TAGEN wieder aufgeht. Menschen mit wenig "Hirn" wie damals, kam dies natürlich als Gottes Taten vor. Dann der Faktor, dass alles durch Überlieferungen verändert wird und schon haben wir nen Mythos.
    Die Ägypter haben diese Zeiträume bis es wieder soweit ist auf 2150 Jahre berechnet. D.h. alle 2150 Jahre passiert dieses WUNDER. Im alten Testament handelt sich dabei um den Zeitabschnitt des STIERS, daher haben sie auch am Berg wo Moses die Gebote holte, ein Kalb als Gottesabbild gegossen. Nur war es ein Stier. Solche Hinweise, das es sich um ein Astrologisches Phenomen handeln soll, gibt es reichlich. Komischerweise waren viele die mit Jesu zu tun haben Fischer, hat mit dem Sternzeichen Fische zu tun. Jesus oder so, soll gesagt haben, achtet auf einen Mann der einen Wasserkrug trägt und folgt ihm zu seinem Haus. Mann mit Wasserkrug? Wassermann...Das soll der neue Mesias sein. Jesus sagte "Ich bin bei Euch, bis zum Ende aller Tage" Mit Tage wurde der ZEitabschnitt gemeint(wahrscheinlich). Dann kommt der Nächtse nachdem das "Zeitalter" benannt wird. Schaut euch die parallen zu Joseph im AT an. Da tauchen soviele Gemeinsamkeiten auf mit Jesus, dass es schon sehr verdächtig wirkt. Die 12 taucht auf, der Name seine Mutter fängt auch mit M an(das hat auch einen astrologischen Hintzergrund) usw...Die Ägypter nannten es damals Horus...die griechen Dynonisus oder so...wir stammen alle von einer Art des Menschen ab und diese kommt aus Afrika. Durch die Völkerwanderung nach Norden (Ägypten) haben sich alle verteilt...von Ägypten aus ist es nicht weit nach Griechenland und dann Israel etc. Also hat das alles einen gemeinsamen, astrologischen Ursprung, der je nach Region und entwickelter Kultur geändert wurde. Pfiffige Menschen damals, die wir heute als Propheten kennen und die Ihrer Zeit weit voraus waren, haben sich dieses zu nutezn gemacht.


    Komisch auch das Jesus 12 Jünger hatte. 12 Jünger = 12 Sternzeichen
    Alle Bilder mit Jesus haben diesen Heiligenschein mit einem Kreuz und in der Mitte ist der Kopf


    Hier ein Bild von der Sternzeicheneinteilung


    Fällt euch was auf?


    Kreuz teilt es in die 4 Abschnitte, in der Mitte ist das Symbol für die Sonne (Gott), beim Bild von Jesus ist auch ein Kreis mit einem Kreuz und in der Mitte sein Kopf (Gott)...


    VErsteht Ihr worauf ich hinaus will?
    Hab mich langsam aber sicher beim schreiben so verkompliziert, dass es wohl schwer zu verstehen ist :lol:


    Aber lasst uns vielleicht darüber diskutieren

    Also zum Ersten gab es Jesus als Person wohl gar nicht. Zumindest nicht in der Art, in der er uns seit ca. 2000 Jahren vorgelogen wird. Dafür sprechen zu viele Dinge dagegen. Was von den "Überlieferungen" zu wie viel Prozent historisch Korrekt ist, ist alleine schon Grund genug zur Spekulation; wie das Thema Zeitreisen an sich. D.h. im, Endeffekt, dass hier 2 praktisch unmöglich reale Themen auf einander treffen und als möglich oder nicht möglich diskutiert werden.


    Zum Zweiten: Wäre es nun der Menschheit oder sonst einer existierenden Lebensart in der ewigen Unendlichkeit des Weltraums möglich, in was weiss ich wie vielen Aeonen das komplette Universum dahin zu bewegen, wo es zu Zeiten, des uns "verkauften" Jesus, war, würde der Aufwand dem Nutzen in keiner Weise gerecht werden.


    Im Gegenteil, sollte es möglich sein, das komplette Universum wieder an die Stelle zu verfrachten, als Jesus gelebt haben soll, dann könnte man der Menschheiit einen gefallen erweisen und das Christentum einschränken. Uns, der Menschheit, wäre das finstere Mittelalter, sowie die Kreuzzüge, als auch die Inquisation erspart geblieben. Allerdings sehe, ich jetzt schon die Antworten kommen, dass eine kleine Änderung alles zunichte macht, wie es z. Zt. der Fall ist. Aber warum dann in die Vergangenheit reisen, einen auf Jesus machen und uns Mythen zum Erbgut machen, wonach viele Menschen auf der Welt andere unwürdig behandeln und sich an Ihnen bereichern?


    Wenn man das einfach mal weiterspinnt, sieht man in wie fern sich alles zum Guten oder Schlimmeren entwickeln kann. Warum dann erst so einen Gedanken in Schrift fassen und eine grosse Debatte darüber halten?
    Stellt euch mal vor das lesen womöglich in zigtausenden von Aeonen unsere Nachfahren. Da sitzt dann einer un übersetzt alte Sprachen in neuere bis alle es dann verstehen und was meint ihr was da für ein Mist rauskommt? Sollten die Bücher der Gebrüder Grimm in 2000 Jahren gefunden und übersetzt werden, sitzen paar Leute vorm Pc (oder schicken ihren Geist hinein) und schreiben einen Thread "Hensel und Gretel, Menschen aus der Zukunft?"


    Eigentlich ist ja alles Möglich, solange bewiesen wird, dass es nicht so ist, aber einige Dinge sind echt...extrem!?


    So far...