Beiträge von Die_Verkuendung

    Ich hab vor kurzem erst Michael Mittermeier am Flughafen in München getroffen ^^
    Aber kann ich nur von abraten, mit ihm ein Gespräch anzufangen...ist irgendwie total unsympathisch. Naja, er hatte auch gerade ziemlich schlechte Laune, wegen was Privatem (was ich vorher noch belauscht habe, als er am telefonieren war hihihi)
    Jedenfalls hab ich ihn dann gefragt, ob ich noch ein Foto machen kann und er nur genervt "wenn´s denn sein muss...so...jetzt noch mal n hübsches Gesicht machen...bist du jetzt fertig?"

    Zitat von "Termaal"

    bis der Antichrist erscheint werden alle Menschen zum Atheismus konvertiert sein und dann ist er machtlos! HA! *g*


    Nee, dann wäre der Antichrist ja der Anführer von allen Atheisten...denn er ist ja gegen Gott und würde sich somit nur freuen, wenn keiner mehr an ihn glaubt. ;)

    Zitat von "Think_Pink"

    Meiner Meinung nach stehen daher die Bienen für dich selbst, für die fleißige Biene, die du bist.


    Hehe, danke für das Kompliment :oops:
    Das könnte sogar wirklich hinhauen...ich meine nicht in Bezug darauf, dass ich hier viel schreibe....das ist meine Art und da ich mit 10 Fingern sehr schnell schreibe, kostet mich auch ein langer Post höchstens 10 Minuten.
    Aber was meine Arbeit selbst betrifft, stimmt es wirklich.
    Ich habe nun zwei langwierige OPs hinter mir (war 30 Tage im Krankenhaus) und es sieht so aus, als wenn ich nun wieder absolut gesund bin. Nur wurden mir auch beim 2. Mal sämtliche Lymphdrüsen an den Oberschenkeln entfernt und nun habe ich mit angeschwollenen Beinen zu kämpfen.
    Das heisst, ich muss die Beine immer mal wieder hochlegen, nicht so lange sitzen nicht so lange stehen.....aber das halte ich irgendwie zu wenig ein. Dadurch, dass ich viel am Computer arbeite, sitze ich auch viel und manchmal merke ich, dass es zuviel ist....
    Insofern hast du Recht mit deiner Deutung....ich muss jetzt mehr denn je auf meine Gesundheit achten....mein Krebs ist nun weg und sollte auch nicht mehr wiederkommen und dafür muss ich etwas tun.
    Danke für deine Deutung :)

    Think_Pink


    Das stimmt, da stimme ich dir vollkommen zu.


    Natürlich soll man zunächst einmal sich selbst lieben. Dies ist die Vorraussetzung, dass man ausgeglichen, glücklich und zufrieden ist.
    Dies ist jedoch nicht zu vergleichen mit "Egoismus", denn "mich lieben" heisst ja in erster Linie, dass ich ein Selbstwertgefühl habe und mich selbst achte. Wenn es allerding zuviel wird, oder aber eben der zusammenhängende Satz nicht ganz verstanden wird: "du sollst deinen Nächsten lieben, wie dich selbst", dann kann sehr schnell ein zerstörender Egoismus zum Vorschein kommen.
    Nämlich dann, wenn ich nur noch mich selbst liebe und meinen Nächsten aber nicht.


    Zitat von "Think_Pink"

    Wen wundert da noch, wenn er hört, dass 90 Prozent aller psychischen Probleme auf mangelnder Selbstliebe beruhen und wenn er weiß, welche ungesunde Verhaltensweisen für die Umwelt (Mitmenschen, Tiere, Pflanzen, Erde) daraus resultieren.


    Auch da gebe ich dir Recht. Ich bin sogar der Ansicht, dass 90 % aller Krankheiten durch seelische Unausgeglichenheit entstehen. Denn wenn man kein Selbstwertgefühl mehr hat und sich somit minderwertig sieht, ist seelisch depressiv und dies führt dazu, dass der Körper auch geschwächt wird. Aber das geht jetzt mehr in Richtung Krankheiten...


    Zitat von "Think_Pink"

    Bleibt die Frage - wenn es denn so ist - wer das Komma hier ausgelöscht hat (oder evtl. das Wörtchen "auch" hinter dem wie).


    Ich glaube, das Komma ist in dem Fall nicht so wichtig, wie du denkst. Ich habe deine Ansicht schon verstanden und gebe dir vollkommen Recht, dass man auch sich selbst lieben soll. Aber das ändert auch den Satz ohne Komma nicht...es heisst ja: du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.
    Ohne Komma verstehe ich daraus, dass ich die Menschen, die mir am nächsten sind, genauso lieben soll, wie ich auch mich selbst liebe. Dies setzt jedoch erst einmal vorraus, dass ich mich überhaupt selbst liebe. Ich denke, der Satz hat so auch genau die gleiche Bedeutung....


    Ein Mensch muss sich bis zu einem gewissen Grad selbst lieben...wenn er das nicht tut, ist er psychisch krank. Ich glaube, dass Gott sicherlich kein Problem damit hat, wenn wir uns auch selbst lieben....solange wir uns nicht von anderen erhöhen und andere gleich behandeln wie wir behandelt werden wollen.

    Zitat von "Leila"

    mir fällt nur ein: wacht auf! öffnet eure Sinne, glaubt und liebt die Wahrheit eures Herzens.


    Das hast du einfach und schön gesagt; denn das ist eigentlich alles, was ich mit diesem Thread erreichen wollte ;)


    Pagan :
    interessanter post; endlich mal etwas passendes zum Thread :D


    Zitat von "Pagan"

    Wenn ihr mich fragt so schneidet sich die Christliche Apokalypse erstaunlich oft mit dem Germanischen Welt Untergang, Der "Ragnarök" darin zb. verschwinden die Sterne da Hels Wölfe Sonne und Mond fressen, und es herrschen 7 Jahre finsternis und Winter usw. am besten lest selbst, den Text habe ich von der Seite "Lokis Mythologie"


    Mit der Germanischen Mythologie habe ich mich noch nicht befasst, aber hört sich sehr interessant an, weil es sich nach deiner Beschreibung mit der biblischen Apokalypse deckt oder zumindest sehr ähnelt.
    Das ist mit ein Grund, warum ich mir eigentlich so sicher bin, dass es so eintreffen wird; nachdem ich mich ausserordentlich mit der Bibel befasst habe und selbst darauf gekommen bin, wie die Apokalypse ungefähr ablaufen könnte und was die Vorzeichen sind, habe ich auch viel im Internet geforscht über andere Aussagen, wie Nostradamus, irgendwelche angeblichen Hellseher, Mayas, Koran....etc.
    Und es ist erstaunlich, bei wie vielen total von der Bibel unabhängigen Aussagen eine sehr starke Ähnlichkeit des Ablaufes herrscht.


    Zitat von "Pagan"

    Aber es gibt einen Gegensatz zur christlichen Apokalypse. Bei Ragnarök wird es eine Wiedergeburt geben, eine neue Welt und neues Leben.


    Das ist kein Gegensatz, da die Bibel das gleiche aussagt. Obwohl viele behaupten, dass die Welt bei der Apokalypse untergehen soll, steht davon überhaupt nichts in der Bibel geschrieben. Nach christlichen Glauben wird die Welt auch weiter existieren, aber in einer ganz anderen Form. Sie soll sozusagen dem Paradies ähneln.....das ist ja gerade der Grund, warum viele Christen sich sogar auf die Apokalypse freuen....weil sie sich erhoffen, dass sie unter denjenigen sind, die von Gott errettet werden und dann auf der Welt glücklich sein werden.
    Da es in der "neuen Welt" nach der Apokalypse einen grossen Wandel geben wird (es wird keinen schlechten Menschen mehr auf der Erde geben, jeder hat alles, was er zum Leben braucht, Geld wird es nicht mehr geben..etc.), kann man in christlicher Hinsicht eigentlich auch von einer "Widergeburt" reden.
    Nachdem die Menschen auf dieser "neuen" alten Erde 1000 Jahre friedlich gelebt haben, soll es wirklich eine Art "Wandel" oder "Wiedergeburt" der Menschen geben. Das heisst, wir sollen unseren Körper verlassen, aber in einer anderen, besseren Form weiterleben....
    Nur ein Beispiel:

    Zitat

    Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde, denn der frühere Himmel und die frühere Erde waren vergangen und das Meer ist nicht mehr....(Offenbahrung, letztes Kapitel)


    Zitat von "Pagan"

    Gemeinsam werden die übriggebliebenen Götter mit den Menschen leben, denn es wird ein allmächtiger Gott wiederkehren und herrschen. Ihn hat es schon immer gegeben und es wird ihn immer geben. Er wird keinen Namen haben. Dieser Gott hatte einst auch das Universum erschaffen.


    Na, das passt ja haargenau auf die Beschreibung des christlichen Gottes ;)


    Hört sich sehr interessant an, nur dass ich nicht an verschiedene Götter glaube, sondern für mich nur ein einziger existiert. Es ist für meinen Glauben auch ein wenig zu abstrakt, als dass man es auf unsere heutige Realität umsetzen könnte...aber naja, dass sind ja viele Bibeltexte auch. Man muss vielleicht nur die Symbolik daraus deuten können.


    Zitat von "ltkilgor"

    Danke aber trotzdem für die Mühe (meine ich ernst)


    Hab es mir angeschaut und muß Dir leider rechtgeben: HAT KEINEN SINN! Ist aber eher auf das Wort "Sinn" bezogen. Die Aussagen passen auf jedes Jahrhundert, jedes Jahrzehnt und jedes Jahr. Die Bibel ist halt ein Selbstbedienungsladen! Und durch Deinen Link weiß man jetzt ja auch, woher Du diesen Quark hernimmst: bei Jakob Lorber, einem heftigst umstrittenen Glaubensmystiker.


    Sorry, dass ich dir erst jetzt antworte, hab eine langwierige OP hinter mir und bin erst jetzt wieder online.
    Dass diese Aussagen von mir etwas weit hergeholt waren, gebe ich zu. Ich hatte einfach keine Zeit und Lust, lange danach zu suchen, aber ihr wolltet ja etwas von mir hören. Den dazu passenden Bibeltext habe ich leider nicht gefunden, die Bibel ist nunmal sehr komplex; aber ich weiss, dass er existiert, weil ich ihn selber gelesen habe.
    Deshalb und auch nur deshalb habe ich den Text von Lorber zitiert; weil er auf diesen Text eingegangen ist (leider ohne Bibelzitat). Wer dieser Typ ist; und was er sonst noch so geschrieben hat, weiss ich nicht. Aber einiges habe ich gelesen und es klang doch sehr nach meiner Glaubensansicht....ob er nun heftigst umstritten ist oder nicht, ist mir egal, meine Meinung wird ja auch heftigst umstritten :D

    Zitat von "ltkilgor"

    Ich glaube wir sollten das Thema jetzt lassen, ich danke Dir für die Mühe und die Posts.


    Ob dieser Thread allerdings einen Sinn macht oder nicht, das wirst garantiert nicht du alleine entscheiden, sondern alle user. Und ich sehe, dass sich einige doch dafür interessieren und auch vernünftige Posts dazu abgeben, also macht es wohl doch einen Sinn ;)


    Zitat von "ltkilgor"

    Ist nicht mein Ding, aber ich hab auch nen Pastor in der Familie, und der würde sich über Deine Aussagen auch seine Gedanken machen.


    Das ist total in Ordnung. Gott sei Dank bin ich weder katholisch noch evangelisch und gehöre auch keiner Kirchengemeinde an....dein Pastor kann also glauben und denken was er will :lol:

    Zitat von "Go-oG"

    warum nehmt Ihr eigentlich immer alles so persönlich? Was mich immer wieder fasziniert ist die Art und Weise wie in Foren geschrieben wird. Die allerwenigsten würden sich im realen Leben solche Rohheiten erlauben. Warum dann hier? Wei es anonymer ist? Weil euch hier keine körperlichen Konsequenzen drohen?


    Da stimme ich dir unwidersprüchlich zu. ;)


    So, und um mal wieder mit zu stänkern :mrgreen: :


    Warum fragt ihr hier so viel nach der Allmächtigkeit Gottes? Warum versucht ihr ständig, bei Gott Fehler zu finden? Als was definiert ihr Gott denn? Irgendein Wesen, welches irgendwo droben im Himmel oder Universum sitzt? Vielleicht solltet ihr euch das ganze mal etwas abstrakter vorstellen, denn Gott kann alles sein. Vielleicht ist es nur unsere Energiequelle? Oder wisst ihr genau, was Leben ist und wie es zustande gekommen ist?
    Naja, ihr braucht darauf nicht zu antworten, das ist eher eine philosophische Richtung denke ich...


    Die Frage lautet ja, auf Bezug des Threads; hat die Bibel nun recht oder nicht?
    Ohne mir jetzt zig Zitate aus der Bibel rauszusuchen und zu vergleichen, ob nun was Wahres dran ist oder nicht....warum ist es wohl das meistgelesene Buch der Welt? Warum wird es noch heute, wo es doch so viele Realisten gibt, noch so oft gelesen? Weil die Bibel einfach eine Hilfe ist. Eine Hilfe, mit seinem Leben klar zu kommen und Verständnis aufzubringen. Die Bibel beinhaltet Gesetze und Gebote, an die wir uns noch heute genau halten...wie "du sollst nicht stehlen", "du sollst nicht morden"...etc. etc. etc.


    Nur so kann auch heute unser Leben funktionieren, indem wir uns danach richten. Insofern ist es doch völlig egal, ob nun irgendwelche Geschichten sich in der Bibel angeblich widersprechen oder nicht, denn die Bibel hat insofern Recht, dass sie einmalig ist und vielen vielen Menschen geholfen hat.


    Und so etwas können meiner Meinung nach Menschen nicht; deshalb muss (für mich) die Bibel von Gott inspiriert sein.


    Das ist meine Meinung. Und nun könnt ihr euch wieder auf mich stürzen und "losplärren" . Hab euch extra die Sätze in Absätzen geschrieben, damit ihr den post ordentlich zerfetzen könnt :lol:

    Also so stark beeinflussen kann ich meine Träume nicht. Ich weiss zwar dass ich träume und kann auch einige Geschehnisse in andere Richtungen lenken, aber so reell, dass ich mir bewusst vergnügt die Umgebung anschaue, das habe ich noch nicht gehabt.
    Vielleicht kann man sowas üben? Also, leider weiss ich ja nicht, wann ich so einen luziden Traum habe....aber ich versuche mich mal das nächste Mal daran zu erinnern.


    Das klappt manchmal ganz gut. Ich hatte damals beispielsweise bei Alpträumen viel mehr Angst, bis ich mir gesagt habe, dass wenn ich sowas nochmal träume, dann bete ich einfach zu Gott und sage mir, dass das Böse mir jetzt nichts mehr anhaben kann. Dann geht es, seitdem habe ich weniger Angst, obwohl ein bisschen Angst immer noch vorhanden ist.


    Das nächste Mal versuche ich einfach mal zu lachen...mal sehen ob der Alptraum sich dann in einen witzigen verwandelt :D

    Oh wie süüsss dann nenne ich dich jetzt immer "Bärchi" :D


    Aber mal im Ernst, glaubt ihr wirklich, dass die Bedeutung eines Namens etwas über die Person aussagt?


    Was ich mir vorstellen kann, ist, wie hier schon gesagt wurde, dass es eine charakterliche Gleichheit unter gleichen Namen gibt. Ich habe es beispielsweise schon mehrmals gehabt, dass ich eine Person neu kennen gelernt habe und mir dann gedacht habe...so wie der oder die sich benimmt, die heisst bestimmt Simone¨....und dann war es wirklich so.


    Ich habe beispielsweise auch immer Probleme gehabt mit Mädchen die Evelyn heissen, weil die sich immer sehr stark in den Mittelpunkt drängen mussten.

    Ich hab jetzt nur mal eine Stelle herausgesucht, zu mehr habe ich keine Lust, weil es eh keinen Sinn macht für euch:

    Zitat

    3Und als er auf dem Ölberge saß, traten zu ihm seine Jünger besonders und sprachen: Sage uns, wann wird das alles geschehen ? Und welches wird das Zeichen sein deiner Zukunft und des Endes der Welt ?
    4Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen: Sehet zu, daß euch nicht jemand verführe.
    5Denn es werden viele kommen unter meinem Namen, und sagen: "Ich bin Christus "und werden viele verführen.
    6Ihr werdet hören Kriege und Geschrei von Kriegen; sehet zu und erschreckt euch nicht. Das muß zum ersten alles geschehen; aber es ist noch nicht das Ende da.
    7Denn es wird sich empören ein Volk wider das andere und ein Königreich gegen das andere, und werden sein Pestilenz und teure Zeit und Erdbeben hin und wieder.(Matt. 24,3-9).(Lukas, 21,7-12)


    Hier gibts noch ne andere Version:

    Zitat

    »Es ist durch Johannes (Offenbarung) gezeigt worden, was da geschehen wird, wenn das Brot verteuert und versteuert wird! Lies nur, was den Heuschrecken verkündet ist, so sie es täten! - Siehe, diese Zeit ist da!«


    http://www.j-lorber.de/jl/0/endzeit/f-finanz.htm


    Es gibt noch viele solche Stellen in der Bibel die darauf hinweisen, dazu muss man jedoch etliche Texte mit den Fussnoten verbinden. Aber ich sehe ehrlich gesagt keinen Sinn darin, euch hier die gesamte Offenbahrung zu zitieren. Ihr glaubt ja eh nicht daran und werdet immer wieder ein Gegenargument aufbringen. Deswegen ist dies auch das letzte Mal, dass ich hier darauf eingegangen bin, irgendetwas mit Zitaten aus der Bibel zu belegen. Lest euch die Bibel doch selbst durch. wenn ihr´s unbedingt wissen wollt.


    Es steht auch geschrieben:

    Zitat

    Denn dies wisst zuerst, dass in den letzten Tagen Spötter mit ihrem Spott kommen werden, die gemäss ihren eigenen Begierden vorgehen und sagen: Wo ist diese seine verheissende Gegenwart? Ja, von dem Tag an, da unsere Vorväter entschlafen sind, gehen alle Dinge genauso weiter wie von Anfang der Schöpfung an. (2.Petrus, 3, 3-4)

    Zitat von "Eisman"

    Sagen wir einfach so...
    wenn du eh Kontakte oder besser Freunde aus diesen Kreisen hast wirst du sicher
    in einen Gespräch bessere Antworten finden als das was du hier nur
    Fragmentarisch erfährst / erfahren kannst
    Es gibt einfach keinen Ersatz für den Menschen Gegenüber (Wenn man ihn fragen kann)!

    Aber ich habe doch gar nichts gefragt.... :?:
    Ich hab hier nur meine Meinung abgegeben, mehr nicht.


    Ich meine, wenn du dir mein 1. post nochmal durchliest...ich habe nur hier die Fragen mit meiner persönlichen Meinung beantwortet und darauf schreibst du das:


    Zitat

    zu Verkündung@ allgemein:
    Diese Form der Fragestellung sollte man bei Bedarf dann wohl doch eher
    in seinen Persönlichen Freundes/Bekanntenkreis stellen denn dort wird es ganz sicher besser Beantwortet !
    Und man kann Auge in Auge nachfragen .
    Grade bei diesen Sachen kommen sehr leicht Missverständnisse auf!


    Deswegen weiss ich leider nicht, was du meinst, denn ich habe ja gar keine Frage gestellt.

    Zitat von "derdirk"

    In dem Moment wird mir irgentwie bewusst, das ist doch nur ein Traum und ich sage mir: Wach auf, Öffne die Augen, doch nix passiert und bekomme noch mehr Angst obwohl ich weiß es ist nur ein Traum, denke auch vor lauter Angst nicht daran an irgentwas anderes zu denken bzw den Traum zu beweinflussen


    So geht es mir dann auch. Nur, meine einzige Angst die ich habe ist, dass mein Herz oder so versagen könnte. ^^
    Denn ich weiss ja in dem Moment, dass ich träume und nur die Augen öffnen muss. Nur, gerade das Augen öffnen fällt mir dann besonders schwer und der Traum setzt sich fort. Dann habe ich nur Angst davor, dass ich nen Herzinfarkt bekomme oder so. Wenn ich dann meine Augen aufkriege, bin ich auch sofort wach. Danach habe ich jedoch erst mal Angst, wieder einzuschlafen und den gleichen Mist nochmal zu träumen, was mir auch schon oft passiert ist.

    Zitat von "Roman"

    Was mir noch aufgefallen ist: Wenn ich im Traum auf einmal merke, ich träume, wirkt die Umgebung wie eingefroren. Damit meine ich nichts verändert sich ab dann und ich es wird ganz offensichtlich, dass die Personen im Traum (falls welche vorhanden) kein Bewusstsein haben. Sie schauen nur noch verdutzt und antworten nicht auf fragen.


    Also, das habe ich noch nicht gehabt. Aber vielleicht liegts daran, dass ich Wachträume immer nur habe, wenn ich im Traum alleine bin. Das fällt mir erst jetzt auf... :roll:

    Zitat von "Roman"

    Jedoch ist z.B fliegen sehr schwer. Ich kann meistens nur laufen, weil ich auch im wachzustand davon ausgehe, nicht fliegen zu können.


    Fliegen hatte ich auch ein bis zwei mal; aber dann konnte ich immer nur ganz knapp über dem Boden fliegen. Aber trotzdem ein tolles Gefühl, man fühlt sich im Traum dann so schwerelos und leicht und kann sich in der Luft drehen ^^

    Ich auch nicht. Denn wie schon gesagt, sieht man Bilder aus solchen Zeiten ja tagtäglich im Fernsehen. Mir passiert es öfter, dass ich in meinem Traum Geschehnisse aus irgendeinem Film mit einbringe.
    Vor kurzem habe ich beispielsweise nachts noch einen Zombiefilm gesehen. So richtig mit Kopf abhacken und all so nem Kram. Da mir das dann irgendwann zu deprimierend erschien, schaltete ich den Ferseher aus und schlief gleich danach ein....
    Dann träumte ich, dass mir irgendwer in meinem Haus angreifen wollte...was mir überhaupt keine Angst gemacht hat. Ich hab dann nur ein Riesenküchenmesser genommen und dem Typen mal eben den Kopf abgesäbelt. ^^^
    Naja, den Rest des Traumes war ich eigentlich nur damit beschäftigt, die Leiche zu verstecken....hab dann glaube ich noch den Kopf verlegt und war schon verzweifelt am Suchen.....etc. etc.


    Aber nachdem ich aufgewacht bin, wusste ich genau, womit der Metzeltraum zusammenhing: mit dem Zombiefilm natürlich. Die Leiche in meinem Traum sah auch genauso aus, wie einer der Zombies aus dem Film, dem dann der Kopf abfiel. Also, nicht so viel Fernsehen vor dem Schlafen....;)

    Zitat von "Eisman"

    zu Verkündung@ allgemein:
    Diese Form der Fragestellung sollte man bei Bedarf dann wohl doch eher
    in seinen Persönlichen Freundes/Bekanntenkreis stellen denn dort wird es ganz sicher besser Beantwortet !
    Und man kann Auge in Auge nachfragen .
    Grade bei diesen Sachen kommen sehr leicht Missverständnisse auf!


    Ich weiss nicht, worauf du dich beziehst? Welche Form der Fragestellung meinst du?

    Zitat von "dracopainter"

    damit liegst du falsch - die Bibel hat mit Gott in diesem Fall erstmal nichts zu tun, da -wenn wir davon ausgehen dass ein Gott exestiert - nicht die Bibel IHN hervorgebracht hat, sondern ER höchstens zur Schaffung eines Werkes wie der Bibel inspirierend beigetragen hat!


    Ok, damit gebe ich dir Recht. Da habe ich wohl wirklich einen Denkfehler oder eher gesagt, mich falsch ausgedrückt.
    Aber gut, das ändert ja eigentlich nicht die Aussage, dass er sagt; er ist, war und wird immer sein. Diese Aussage haben wir zwar aus der Bibel, die wie du Recht hast, natürlich später entstanden sein muss, aber sie soll ja von Gott inspiriert sein. Folglich kann ich mir vorstellen, dass diese Aussage stimmt. Ich meine, ansonsten hätten wir ja keinen Anhaltspunkt dafür, dass Gott existiert...


    Zitat von "dracopainter"

    Menschliche Empfindungen wie Langeweile soll er nicht kennen - aber menschliche Empfindungen wie Liebe??? Zudem soll Gott deiner Ansicht ja auch allmächtig und allwissend sein - also muss er zwangsweise auch in der Lage sein unsere Empfindungen gleich wahrzunehmen wie wir


    Ja, auch hier habe ich mich vielleicht falsch ausgedrückt. Wahrnehmen schon, aber ich denke, dadurch, dass Gott mehr ist, also eben diese universelle Kraft, werden solche Empfindungen wie Langeweile oder ähnliches wohl für ihn uninteressant sein. Aber ok, das ist auch nur eine Vermutung von mir. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass Gott wie irgendein Mensch irgendwo im Weltall hockt, n Bierchen trinkt und Fersehen guckt und neben sich noch ne Freundin sitzen hat ^^
    Ich meine, Langeweile haben wir Menschen, wenn wir nicht wissen, was wir anfangen sollen oder zu nichts Lust haben. Ich glaube Gott wird, dadurch dass er allwissend ist, denn aus ihm ist ja alles Wissen entstanden, sich wohl nicht langweilen, denn er lebt ja auch nicht in der Zeit wie wir. Für ihn können 1000 Jahre eine Sekunde sein...
    Und wenn er alle Lebewesen erschaffen hat, warum sollte er dann eine Freundin haben??? ^^



    Zitat von "dracopainter"

    es ging nicht darum dass er eine hat - sondern darum, dass ein allmächtiger Gott dazu in der Lage sein müsste etwas wie sich selbst zu erschaffen! Egal ob nun als allumgreifende Energie, Wesenheit oder sonstwas...ansonsten darf man nicht von Allmacht reden!


    Ok, ich habe es ein bisschen wortwörtlich genommen, weil gerade auch Freundin gesagt wurde...
    Ich denke, dass Gott schon in der Lage wäre, so etwas wie sich selbst zu erschaffen, nur, wäre es dann auch so gut, wie er es ist? Ich meine, dieses Wesen könnte ja eine andere Richtung einschlagen und das Schlechte und die Zerstörung bevorzugen...und ich glaube kaum, dass er etwas erschaffen würde, was ihn selbst zerstören könnte.
    Ich kann mir vorstellen, dass er aus diesem Grunde uns erschaffen hat. Denn er hat uns ja nach seinem Ebenbild erschaffen. Und ich könnte mir vorstellen, dass unser ganzes Dasein auf der Erde nur ein Lernprozess ist, bis wir soweit sind und wirklich Gottgleich werden können.

    Ja, ich :D


    Ich versuche ja nur, wenn ich angegriffen werde, mich zu rechtfertigen...bis zu einem gewissen Punkt, wenn ich merke, dass es sowieso keinen Sinn hat.
    Denn ich habe ja kein Problem damit, dass jemand eine andere Meinung hat als ich, aber wenn mich jemand deswegen als dumm oder leichtgläubig darstellen will, dann kann ich das ja nicht so stehen lassen...


    Im übrigen habe ich die Zitate aus der Bibel aus dem Grunde noch nicht herausgesucht, weil ich im Moment die Bibel nicht zur Hand habe (bin nicht zuhaus). ;)


    Aber im Grunde genommen ist auch dies zwecklos, denn wer es nicht glauben will, der wird immer wieder mit einem Gegenargument kommen.

    Ah, Ok :)


    also gut, zunächst einmal muss ich dazu sagen, dass ich zwischen Gläubigen, die einer bestimmten Religion anhängen und Religionsgemeinschaften unterscheide.
    Bestes Beispiel: ich
    Ich bin sehr gottesgläubig, lese die Bibel. Daher bin ich wohl der christlichen Religion zugewandt. Aber ich bekenne mich zu keiner Religionsgemeinschaft an, d. h. ich bin weder katholisch, noch evangelisch, noch Zeugin Jehovas oder Adventistin, sondern ich beruhe mich nur auf meinen eigenen Glauben und meine Erkenntnisse aus der Bibel. Ich habe zwar kein Problem damit, mit anderen Menschen darüber zu diskutieren und eventuell erweitere oder ändere ich auch mein Wissen durch andere Argumente, aber in etwas reinzwingen lasse ich mich von Nichts und Niemandem.


    Also möchte ich die Frage aufteilen in
    1. Wozu dienen Relgionen und
    2. Wozu dienen Religionsgemeinschaften


    Zu 1.:
    Ich glaube, in dem Sinne "dienen" kann man nicht sagen, denn Religion ist ja einfach nur der Glaube an eine bestimmte Lebensweise oder bestimmte Art von Entstehung von Leben.
    Das heisst, ich glaube nicht an Gott, weil es mir zu irgendetwas dient, sondern es ist einfach meine Ansicht, meine Erklärung für unser Dasein. Vielleicht dient die Religion zur Auflösung der Frage unseres eigenen Daseins? Naja, das könnte ich mal so stehen lassen.... :roll:


    Zu 2.:
    Religionsgemeinschaften dienen in meinen Augen nur dazu, Menschen durch ihren Glauben so zu manipulieren, dass sie in die gleiche Richtung denken, so, wie sich die Gemeinschaft das vorstellt. Dabei zählen persönliche eventuell abweichende Meinungen überhaupt nicht, sondern es wird nur das akzeptiert, was die Gemeinschaft sagt.
    Die Gründe für solche Gemeinschaften können folgende sein:
    - absolute Überzeugung der Glaubensansicht ohne Toleranz und ohne Offenheit für andere Ansichten
    - Ausnutzung des Glaubens für andere Zwecke, wie beispielsweise Machterlangung für Kriege, Fanatismus oder Reichtum

    Also, zunächst noch einmal zur Urfrage dieses Threads:

    Zitat

    Gehen wir mal davon aus, dass es tatsächlich Gott gibt und er die Welt, den Menschen, das Universum..... erschaffen hat. Wie auch immer durch Urknall, Evolution oder durch seine Kraft.


    Ok. Wenn wir also davon ausgehen...ehmm ich denke jetzt mal, mit Gott ist der christliche Gott gemeint....dann müssen wir ja auch davon ausgehen, dass die Bibel wahr ist, denn durch diese ist ja erst der heutige Glaube an Gott entstanden.
    Nun gut. Auf die Frage, dass wenn wir davon ausgehen, dass es ihn gibt, wie er dann entstanden ist, gibt es dann doch nur eine Erklärung; nämlich die, die in der Bibel steht:
    Gott sagt von sich aus:
    Ich bin, war und werde immer sein. Ich bin das A und das O, das Ende und der Anfang.
    Weiter wird an vielen Stellen der Bibel beschrieben, dass man Gott als grelles Licht sah....und man ihn jedoch nicht direkt sehen kann. Und dass wenn ein Mensch ihn je direkt sehen würde, er sterben würde.


    Daraus schliesse ich, dass Gott eine universelle Kraft ist, die über unserem Vorstellungsvermögen liegt. Genauso wenig wie wir uns die Ewigkeit, ohne Anfang und Ende vorstellen können, können wir uns Gott vorstellen.


    Ich glaube, wir können hier darüber diskutieren bis zum bitteren Ende, aber eine Schlussfolgerung werden wir nie haben, weil unser menschliches Gehirn einfach nicht so viel Vorstellungskraft hat.
    Es fängt ja schon beim Universum an.....egal, ob es Gott nun gibt, oder nicht, wir wissen alle, dass es das Universum, die Planeten und uns gibt.
    Aber niemand kann sich vorstellen, wie und vor allen Dingen woraus das Universum entstanden ist. Wir müssen immer einen Anfang haben. Wir können nicht sage,n das Universum war immer da. Nein, das wäre ausserhalb unserer Vorstellungskraft, wir können nur denken, das Universum muss aus irgendetwas anderem entstanden sein. Wobei dann wieder die Frage aufkommt, wie und woraus ist dann das andere entstanden? Usw. usf.
    Wir werden es uns niemals vorstellen können, solange wir es nicht reell herausgefunden haben.
    Folglich werden wir auch nie herausfinden, wie Gott entstanden ist, solange wir es nicht reell herausfinden.


    Eine Diskussion ins Leere sozusagen....^^


    Trotzdem sage ich euch, was ich glaube:
    Da Gott sagt, er ist der Anfang und das Ende, könnte ich daraus schliessen, dass er selbst das Universum ist oder aber eine universelle Kraft, durch welche einzig und allein die Entstehung des Universums möglich war. Vielleicht das Licht....oder wer weiss was. Jedenfalls eine unvorstellbare universelle Kraft, die alles innerhalb des Universums erschaffen hat und deren Kraft wir stets spüren, auch, wenn wir es nicht wahrhaben wollen.


    So. Bleibt noch die Frage offen, wenn Gott das Universum ist, oder der Grund, warum das Universum existiert, was war dann vorher? Oder besser gesagt, was ist ausserhalb des Universums oder was hat das Universum erschaffen? Das wäre für mich das, was man als Ewigkeit bezeichnet. Das heisst ausserhalb des Universum existiert nur die Ewigkeit. Die Ewigkeit, aus der das Universum entstand. Ohne Anfang und ohne Ende, ohne einen Zeitpunkt der Entstehung, denn sie war immer da und wird immer da sein. Unvorstellbar, aber ich kann es mir nur so erklären.


    Zitat

    Ich fand die Aussage gar nicht schlecht, vielleicht sind wir tatsächlich bloß ein Produkt eines gelangweilten Gottes. Vielleicht hat er sich ja schon eine Freundin erschaffen und deshalb kümmert er sich nicht mehr um die Erde und um die Menschen.


    Das kann ich mir widerum überhaupt nicht vorstellen, denn Gott ist ja kein Mensch. Nicht Gott hat etwas menschliches, sondern wir Menschen haben etwas göttliches. Ich glaube kaum, dass er Empfindungen hat wie Langeweile, ein Produkt der Menschheit. Erst recht nicht kann ich mir vorstellen, dass er eine Freundin hat. Wenn Gott eine Energie ist, dann ist er ein Ganzes. Er braucht keine Freundin und wird sich auch nie langweilen ^^

    Zitat von "Mindreader"

    Ich denke das Religion dazu da ist Menschen in Zeiten der Unsicherheit und der Krise einen Anker zu geben. Sie dazu zu bringen selbst in scheinbar aussichtslosen Situationen daran glauben das Sie nicht alleine sind, und "weiterkämpfen".


    Ich denke wenn man wirklich daran glaubt gibt es einem Kraft in Situationen in denen andere verzweifeln würden.


    Nun gut. Wenn es so ist, warum gibt es dann viele Menschen, die den religiösen Menschen ständig den Glauben nehmen wollen und ihnen stets klarmachen wollen, dass es so etwas wie Gott oder dergl. nicht gibt? Sind das dann alles schlechte Menschen, die den Gläubigen etwas böses wollen?
    Ich meine, mich stört es nicht. Aber du musst dir nur mal meine Threads durchlesen....die sind voll von usern, die den Glauben stets ins Lächerliche ziehen wollen. Wenn mir nun aber dieser Glaube Halt und Kraft gibt, dann frage ich mich, warum es dann so viele Menschen gibt, die versuchen, mir diesen Halt zu nehmen.... :roll:
    Ist schon merkwürdig....und gerade weil genau diese Menschen sich dann im Allgemeinen als Gut beschreiben....


    Zitat von "Pierre10"

    Es werden Katholiken, Protestanten, Juden, Muslime und ein Buddhist sprechen, beginnen werde ich mit einem kurzen Überblick, wie die Religionen vor 20 000 oder 30 000 Jahren entstanden sein können.


    Ok, das Thema handelt also darüber, wie Religionen entstanden sind.... :arrow:

    Zitat von "Pierre10"

    In der Vorbereitung stellte ich die Frage, ob das Thema nicht missverständlich ist, muss Religion zu etwas nützlich sein? Sie ist doch kein Geschäft, in das ich gehe, wenn ich etwas brauche. Oder doch??????


    Was aber hat dann dieses Thema damit zu tun?
    Ich meine, wie Religionen entstanden sind und ob sie nützlich sind, das sind doch 2 verschiedene Paar Schuhe oder nicht?
    Nur mal vorab, um die Frage überhaupt zu verstehen...

    Zitat von "Slyfox1972"

    Die Zahl 666, in Primfaktoren zerlegt, ist: 2*3*3*37........Erkennt ihr noch etwas?


    Ehmm, nö. Irgendwie erkenne ich nur Zahlenzerpflückerei ^^


    Zitat von "Misirlou"

    Was soll diese rechnerei andauernt? Ich denke die Bibel meint das ganze viel wörtlicher


    So sehe ich das auch. Und es wird mehr aus diesem Satz gemacht, als er ist. Die Zahl 666 soll nichts weiter aussagen, dass sie mit dem Antichristen in Verbindung gebracht wird. Und die Zahl 6 bedeutet Unvollkommenheit, was ja Satan oder auch dem Antichristen zugesprochen wird.


    Zitat von "Chemical-X"

    Wenn ich ehrlich bin steige ich bei Nummerologie nicht wirklich durch. Ist das alles nicht sehr weit hergeholt?


    Das glaube ich auch, es ist doch nur eine Zahlen hin und herschieberei, bis man irgendwann das raus hat, was man haben wollte. Das kann ich mit jeder Zahl oder mit jedem Wort machen.


    Zitat von "Uffz"

    Wo genau in der Bibel steht denn die Zahl Gottes?


    In der Offenbahrung. Ich such dir die Stelle noch genau heraus, hab aber gerade nicht die Bibel zur Hand, also später...


    Zitat von "vodkanator"

    War das nicht eigentlich die Zahl 999?


    Nein. In der Bibel steht die Zahl 666; wobei, wenn man sie umdreht, 999 herauskommt. Fraglich ist noch, ob im Urtext der Bibel überhaupt 666 stand....daran zweifeln ja einige.
    Aber ich sehe es so, dass es vollkommen egal ist, da die Zahl nur symbolisch für den Antichristen gemeint ist. Aus dieser Zahl kann man jedoch absolut keinen Namen entnehmen oder andersweitig herausfinden, wer der Antichrist sein soll.
    Dies kann man andeutungsweise herausfinden, wenn man die weiteren Texte der Fussnoten verfolgt und so mehr Aufschluss darüber bekommt, unter welchen Umständen der Antichrist an die Macht kommt. Wenn man dies dann mit der heutigen Zeit vergleicht, könnte man herausfinden, wer der Antichrist sein soll. Da jedoch bisher keine Person erschienen ist, die 100%ig den Beschreibungen entspricht, ist er bisher auch noch nicht an die Macht gekommen.

    Zitat von "Slyfox1972"

    Die Zahl 666, in Primfaktoren zerlegt, ist: 2*3*3*37........Erkennt ihr noch etwas?


    Ehmm, nö. Irgendwie erkenne ich nur Zahlenzerpflückerei ^^


    Zitat von "Misirlou"

    Was soll diese rechnerei andauernt? Ich denke die Bibel meint das ganze viel wörtlicher


    So sehe ich das auch. Und es wird mehr aus diesem Satz gemacht, als er ist. Die Zahl 666 soll nichts weiter aussagen, dass sie mit dem Antichristen in Verbindung gebracht wird. Und die Zahl 6 bedeutet Unvollkommenheit, was ja Satan oder auch dem Antichristen zugesprochen wird.


    Zitat von "Chemical-X"

    Wenn ich ehrlich bin steige ich bei Nummerologie nicht wirklich durch. Ist das alles nicht sehr weit hergeholt?


    Das glaube ich auch, es ist doch nur eine Zahlen hin und herschieberei, bis man irgendwann das raus hat, was man haben wollte. Das kann ich mit jeder Zahl oder mit jedem Wort machen.


    Zitat von "Uffz"

    Wo genau in der Bibel steht denn die Zahl Gottes?


    In der Offenbahrung. Ich such dir die Stelle noch genau heraus, hab aber gerade nicht die Bibel zur Hand, also später...


    Zitat von "vodkanator"

    War das nicht eigentlich die Zahl 999?


    Nein. In der Bibel steht die Zahl 666; wobei, wenn man sie umdreht, 999 herauskommt. Fraglich ist noch, ob im Urtext der Bibel überhaupt 666 stand....daran zweifeln ja einige.
    Aber ich sehe es so, dass es vollkommen egal ist, da die Zahl nur symbolisch für den Antichristen gemeint ist. Aus dieser Zahl kann man jedoch absolut keinen Namen entnehmen oder andersweitig herausfinden, wer der Antichrist sein soll.
    Dies kann man andeutungsweise herausfinden, wenn man die weiteren Texte der Fussnoten verfolgt und so mehr Aufschluss darüber bekommt, unter welchen Umständen der Antichrist an die Macht kommt. Wenn man dies dann mit der heutigen Zeit vergleicht, könnte man herausfinden, wer der Antichrist sein soll. Da jedoch bisher keine Person erschienen ist, die 100%ig den Beschreibungen entspricht, ist er bisher auch noch nicht an die Macht gekommen.