Beiträge von Die_Verkuendung

    Sorry für den Doppelpost, aber Edit war leider nicht mehr möglich.
    Hier mal die News von heute aus den Yahoo Nachrichten über das Thema:


    Zitat von "Yahoo-Nachrichten"

    Keine Weltuntergangsgefahr durch Teilchenbeschleuniger
    AFP - vor 15 MinutenParis (AFP) - Das Atomforschungszentrum CERN hat Befürchtungen zurückgewiesen, sein neuer Teilchenbeschleuniger könne eine Gefahr für die Menschheit darstellen. Auch wenn in dem Large Hadron Collider (LHC) ab Mittwoch Schwarze Löcher erzeugt werden könnten, würden diese "mikroskopisch" klein sein und sich praktisch sofort wieder auflösen, schreiben CERN-Physiker in einer Studie im Fachblatt des Londoner Instituts für Physik. Die Energie reicht demnach nicht aus, um die Schwarzen Löcher wie im All zu hungrigen Monstern werden zu lassen, die alles um sich herum verschlingen.


    Auch die Befürchtung, so genannte seltsame Materie könne die Erde zu einem undefinierbaren Klumpen machen, sei unbegründet, hieß es. Der LHC ist in einem 27 Kilometer langen Tunnel an der schweizerisch-französischen Grenze installiert. Am Mittwoch sollen in dem Beschleuniger als erste Stufe der Inbetriebnahme erstmals Protonen ausgesendet werden. Dabei wird ein Strahl im Uhrzeigersinn und der zweite in Gegenrichtung auf die Reise geschickt. An vier Stellen in dem Ring können supraleitende Magneten die Strahlen ablenken, um die Protonengruppen in riesigen Kammern aufeinanderprallen zu lassen.
    Die Physiker wollen dabei erforschen, was im subatomaren Bereich bei solchen Kollisionen passiert. Die entstehenden Trümmer können laut CERN einige der großen Fragen der Physik klären: Was die Masse in Teilchen ausmacht, die Schwerkraft und ob es Dimensionen außerhalb unserer erfahrenen Wirklichkeit gibt.
    Gegner des Projektes um den Tübinger Biochemiker Otto Rössler befürchten jedoch unkontrollierte Reaktionen, die bis zu einem Weltuntergang führen könnten. Sie hatten versucht, den LHC-Start in letzter Minute durch eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zu stoppen. Die Straßburger Richter verwarfen die Beschwerde jedoch am 29. August.
    "Jede Kollision eines Protonenpaars im LHC wird so viel Energie freisetzen, wie beim Zusammenstoß von zwei Mücken entsteht", schreiben die CERN-Experten. Eine Gruppe von CERN-Experten hatte die Sicherheitsfrage schon im Jahr 2003 eingehend untersucht und dann grünes Licht gegeben. Frankreich hatte unabhängig davon seine Atomaufsicht mit einer Prüfung beauftragt und war zu demselben Ergebnis gekommen.


    Quelle: http://de.news.yahoo.com/afp/2…schaft-physi-ee974b3.html


    Damit dürften wir ja wohl alle wieder etwas mehr beruhigt sein...zumindest diesbezüglich ;)


    Gut, dass ich keine Ahnung haben muss sondern nur Yahoo-Nachrichten lesen muss :mrgreen:

    Ich glaube nicht, dass Gott wütend darüber sein würde, wenn man in der falschen Kirche oder von der falschen Person getauft wurde. Denn man hat es ja in guter Absicht und mit dem Glauben an Gott getan. Wenn nun die Kirche falsch ist und sich als dafür berechtigt ausgibt, es in Wirklichkeit jedoch nicht ist (nur mal angenommener Weise), dann kann es die Person, die getauft werden möchte, ja nicht wissen. Folglich hat sie auch nicht gesündigt.
    Ich verurteile ja nicht die Personen, die in die Kirche gehen. Noch nicht einmal die oder besser gesagt alle, die für die Kirche arbeiten. Ich verurteile nur die Institution ansich, weil sie schon seit eh und je betrogen und belogen hat, Machtgierig ist und somit alles andere tut, als im Namen Gottes zu reden. Meine Ansicht. Die Menschen jedoch, die guter Absicht in die Kirche gehen, können da nichts für; diese verurteile ich ganz bestimmt nicht, denn die meisten haben garantiert ein gutes Herz.


    Da ich selbst jedoch schon seit meiner Kindheit eher eine Abneigung zur Kirche hatte, lasse ich mich folglich auch nicht dort taufen. Wobei ich noch nicht einmal damit ein Problem hätte, solange mir keiner abverlangt, dass ich der Kirche Treue oder Gehorsamkeit schwöre. Sobald die mich fragen würden, was ich von der Kirche halte, würden die mich wahrscheinlich gleich als Sündigerin abstempeln und mir die Taufe verweigern :lol:


    Ich denke, wenn es für Gott von Wichtigkeit ist, dass ich getauft werde, dann wird er mir schon irgendwann die richtige Gelegenheit dazu geben. Jesus war auch schon älter, als er getauft wurde...vielleicht kommt ja noch die Gelegenheit für mich. ;)
    ...und wenn es keine Gelegeneit gibt, dann halte ich es auch nicht für notwendig.

    Also jetzt mal ganz ehrlich. Ihr habt alle genauso viel Ahnung über das Gefahrenpotenzial von solchen Tests wie ich; nämlich gar keine. :P
    Wenns die Wissenschaftler noch nicht einmal so richtig wissen, wie wollt ihr es dann wissen?
    Ich glaube, wir sollten einfach den Zeitpunkt abwarten und dann schauen wir mal, was passiert. Verhindern könnt ihr es ja sowieso nicht...


    So,**jetzt auch mal kluggeschissen hab** Nicht böse auffassen :oops:

    Naja, zu guter Letzt, um das Thema Kreuz hier mal abzuschliessen, denke ich, ist es jedem seine Sache, ob er ein Kreuz für nötig oder nicht hält. Ich glaube nicht, dass Gott irgend ein Problem damit hat, dass sich irgendjemand ein Kreuz umhängt, um an den Tod Jesu zu erinnern. Andersherum glaube ich auch nicht, dass er ein Problem damit hat, wenn es einer nicht tut und auf andere Weise an Jesu Tod gedenkt. ;)
    Dies zum christlichen Glauben, da ich ja Christin bin. Wenn es nun im Islam wieder anders ausschaut, ist ein anderes Thema, denn die Moslems haben ja sowieso sehr viel erweiterte und andere Regeln als die Christen in ihrem Glauben.


    Ich persönlich für mich find es einfach besser, nicht irgendeinen Gegenstand anzubeten, sondern zu Gott oder Jesus Christus direkt auf geistige Art und Weise zu beten. Dies hat zudem den Vorteil, dass ich dies jederzeit und überall tun kann, auch wenn kein Kreuz dabei ist. :)


    So. Ich hoffe damit sind alle mit dem Thema Kreuz zufrieden gestellt und wir können uns wieder dem eigentlichen Thema widmen. ;)

    Zitat von "vikynator"


    Diese Denkweise ist absurdum. Das lässt mich behaupten, dass du z.B. allles was vor den Menschen existierte, nicht akzeptierst.


    Warum? Ich redete hier nur von den Menschen. Das bedeutet nicht, dass ich nicht daran glaube, dass vor dem Menschen Lebewesen existierten, die ja nach meinem Glauben auch von Gott erschaffen wurden.

    Zitat von "vikynator"

    Du machst dich über andere Götter lustig? So werdet ihr Christen von deren Untergang untergehen


    Ich mache mich nicht darüber lustig, ich halte sie einfach für nichtexistent. Und das ist meine persönliche Meinung, was andere glauben, müssen sie selbst wissen. Und folglich habe ich auch keine Angst vor dem Untergang durch diese, da sie ja für mich nicht existieren ;)


    Zitat von "TAURUS"

    Wenn nun aber jemand Gott nicht fühlen kann, trotz allem Bemühen nicht empfindet, dass ihm durch Gott geholfen wird, warum sollte er die Apokalypse dann ernster nehmen, als z.B Ragnarök, die Götterdämmerung?....Warum sollte man auch nur einen Ansatz von den mythologischen Märchengeschichten der Bibel glauben? Wo ist denn schon groß der Unterschied? WO?


    Ja klar, wir können hier natürlich auch über Micky Maus und Goofy reden, aber ich teile euch ja nur meine Meinung mit. Ihr teilt mir ja auch ständig mit, dass ihr an Gott und die Bibel nicht glaubt. Und ich glaub halt nicht an die Zeus & Co. Geschichten.
    Einen Unterschied gibt´s für euch natürlich nicht, weil ihr nur fest auf das behaart, was bereits entdeckt und bekannt ist, alles unbekannte jedoch ablehnt. Für mich gibt es allerdings einen himmelweiten Unterschied. Gott ist für mich logisch und real, irgendwelche erfundenen Götter á la griechischer Mythologie, die sich ständig streiten und irgendwie auch nix vernünftiges von sich geben, eben nicht.

    Zitat von "TAURUS"

    ...So ist es halt. Wir werden geboren, kriegen reichlich auf die Glocke, (die Starken tun was sie können, die Schwachen leiden was sie müssen) und am Ende gehts zu den Radieschen, ob mit Thor-Hämmerchen oder Christus-Kreuz um den Hals. Sinn sucht sich vergeblich....


    Nun gut. Du bist der Meinung dass das aller Sinn und Inhalt unseres Lebens ist; ich nunmal nicht. Du hast Recht...im Moment ist es so, aber ich weiss, dass es nicht immer so bleiben wird und das gibt mir zumindest einen positiven Punkt mehr für mich: ich hab Hoffnung, was hast du? Resignierung?

    Nein, fuchs83, dann hast du es falsch verstanden. Man soll sich kein Abbild eines Gottes machen, d. h. keine Götzenbilder oder jegliche Gegenstände als einen Gott ansehen und anbeten. Ein Bild von Gott (also eine geistige Vorstellung) kannst du dir gerne machen, auch wenn man ihn sich schwer vorstellen kann ;)

    dracopainter :
    Antwort:
    Hier: http://deutsch.apocalypse2008-…e-inhaltsverzeichnis.html
    Ist leider ziemlich viel zum Nachlesen...
    Ob´s nun stimmt, weiss ich hundertprozentig auch nicht, aber laut der Errechnung dieses Verfassers aus Daten der Bibel trifft es genau auf Dezember 2012 zu. Die Apocalypse soll nach ihm sogar schon im Dezember dieses Jahres beginnen und dann wie gesagt im Dezember 2012, wo der Höhepunkt stattfinden soll, enden.
    Aber wie gesagt, unter Vorbehalt, da diese Berechnungen ziemlich komplex und daher sehr schwer nachzuvollziehen sind.
    Laut Bibel weiss ich selbst, dass schon einige Zeichen eingetroffen sind, die darauf hindeuten, dass es wirklich demnächst passieren kann. Aber dies nur mal so als Nebenbei-Anmerkung, da dies ja wohl hier nicht das Thema ist.


    Zitat von "Realist2"

    OHNE genmanipulation und klonen werdens wir als menschen schwer haben!!!
    gerade den welthunger könnte man damit bekämpfen (auch wenn ich nicht der meinung bin, dass das die richtige lösung wäre)


    Dazu sag ich jetzt mal nur: no comment! :?

    Zitat von "Eisman"

    Allerdings würde es in Punkte Stigmata für das nichtvorhandensein oder
    die Fehlbarkeit eines Gottes zeugen.


    Wieso? Nenn mir einen Bibeltext, aus dem hervorgeht, dass Gott verlangt, dass wir Kreuze tragen oder aufhängen. Es gibt nicht einen. Im Gegenteil, Gott sagt ja sogar, wir sollen keine Gegenstände anbeten.
    Wenn ich an Jesus Tod gedenken will, dann kann ich das auch in anderer Form tun, als ein Kreuz anzubeten.
    Im übrigen ist es ja, wie ich bereits erwähnte überhaupt nicht klar, ob Jesus an einem Kreuz oder Pfahl gestorben ist. Das Kreuz wurde von der Kirche erzeugt und von niemanden anderes.
    Und da ich von der Kirche nicht allzu viel halte, brauche ich auch kein Kreuz.
    Wobei ich nicht gegen Kreuze bin; nicht dass mir nun jemand etwas vampirisches nachsagen will :lol:
    Nein, ich sage nur, ich brauche es als Christin nicht.

    Zitat von "Frank_E_Meyer"

    Meine Liste der Irrtümer der Wissenschaft hatte ich in 10 Minuten zusammen geguggelt, ich hätte davon einen Roman schreiben können


    Ich fand die richtig gut, das musste ich hier mal loswerden! :D


    Von schwarzen Löchern habe ich leider keine Ahnung, kann daher leider keine Beurteilung dazu abgeben. Nur; wenn die Wissenschaftler mit ihren Experimenten, egal ob es nun schwarze Löcher sind, Genmanipulation, Klonen oder sonst etwas, so weiter machen, dann brauchen wir keine 20 Jahre mehr um die Welt vollständig zerstört zu haben. Insofern ist ohne prophetie und nur einfach durch logisches Denken ein Weltuntergang doch schon näher, als manche es wahrhaben wollen.


    Zitat

    Übrigens ist Euch schon aufgefallen, das die vermuteten 50 Monate bis ein eventuelles Schwarzes Loch die Erde auffrisst fast genau mit dem Weltuntergangstermin der Mayas am 22. Dezember 2012 zusammentrifft.


    Das jedoch lässt mich grübeln...da die Bibel auch ähnliches vorhersagt für diesen Zeitraum :roll:


    Aber ich bleib ja optimistisch, schauen wir mal, was kommt ;)

    Danke. Ich bin nun mal wie eine Cucaracha; die tragen auch alle möglichen Krankheiten mit sich rum und verrecken nicht :mrgreen:


    Ok ok ok....war´n blöder Scherz. Nee, im Ernst, ich merke dass ich durch meinen Optimismus eine Menge Kraft in mir habe. Vielleicht liegt es auch an meinem Glauben an Gott. Als ich gehört habe, dass ich Krebs habe, habe ich erst Recht angefangen, mein Leben zu leben und habe Sport getrieben und mein Leben genossen.
    So mache ich jetzt weiter und ich merke, dass es mir gut tut. Krank ist man nur, wenn man sich auch so fühlt. Und ich fühle mich nicht krank.


    Jetzt nur noch mal ne OP; meine Kumpels im Krankenhaus besuchen... :lol:...und dann fange ich erst richtig an mit meinem Leben!
    Und ich gehe erst unter die Erde, wenn es Gott so will und ich eh nichts mehr dagegen tun kann. Aber das kann noch sehr sehr lange dauern ;)

    Hey elpi :)
    hört sich interessant an....aber ich denke, dass Gott nicht darüber nachdenken muss, denn er sagt ja selbst von sich: Ich bin, war und werde immer sein. Ich bin der Anfang und das Ende.


    Eigentlich sehr interessant die Aussage. Denn danach lässt sich schliessen, dass Gott nicht irgendeine Persönlichkeit in dem Sinne ist, wie wir sie uns vorstellen. Er ist eine universelle Kraft, ohne die überhaupt kein Leben, geschweige denn irgendetwas existieren könnte.
    Vielleicht ist er das Licht im Universum oder das Universum selbst. Genau kann ich das leider auch nicht beschreiben, weil meine Vorstellungskraft dafür nicht ausreicht.
    Auf jeden Fall bin ich mir sicher, dass er etwas unvorstellbares starkes und grosses ist, was uns und alles andere erschaffen hat und leitet. Wäre sehr dumm von uns, wenn wir uns höher stellen wollen als Gott und sagen, er existiert überhaupt nicht oder er ist böse oder zu dumm. Denn ohne ihn würden wir erst gar nicht existieren und ohne ihn könnten wir auch zukünftlich nicht mehr existieren, weil wir uns selbst zerstören würden.
    Wenn es Fehler in unserem menschlichen, weltlichen Dasein gibt, dann sind es unsere Fehler, weil uns ein eigener Wille gegeben wurde. Dies sind aber nicht Gottes Fehler. Von ihm aus ist alles geplant; wir führen dieses Leben, um zu lernen. Und dass dieses Leben teilweise so schlecht ist, haben wir uns selbst zu verdanken.
    Es mag ja sein, dass viele unter uns gute Menschen sind, die ausser ein paar kleinen Notlügen oder schlechten Gedanken nichts sonderlich böses getan haben. Nur gibt es leider auch wirklich böse Menschen, die wirklich schlechtes tun und die nicht mehr viel oder teilweise gar nichts Gutes mehr in sich haben. Dass nun unschuldige Kinder, Tiere oder andere Lebewesen darunter leiden müssen, ist nicht Gottes Schuld, sondern es ist die Schuld der bösen Menschen, die dies veranlasst haben. Wir wollten unseren eigenen Willen und wollten über uns selbst herrschen. Dies hat uns Gott erlassen, damit wir daraus lernen, dass dies nicht möglich ist. Und trotzdem überlässt uns Gott nicht total unserem eigenen Schicksal. Denjenigen, die ihren Glauben an ihn nicht verlieren und zu ihm zurückkehren und aufhören, böses zu tun, denen wird von Gott verziehen und wenn wir ihn dann um Hilfe bitten, dann ist er auch für uns da.
    Die meisten Menschen fangen an, über ihn zu urteilen oder ihm Fehler nachzusagen, weil sie ihn zu sehr personifizieren. Klar, um überhaupt erst einmal seinen Willen und den Weg zu ihm zu begreifen, müssen wir ihn in gewisser Weise personifizieren. Nur man kann ihm keine menschlichen Eigenschaften nachsagen. Wir sollten eher umgekehrt denken; denn er hat uns ja nach seinem Ebenbild erschaffen und nicht sich nach unserem. Das heisst, wir haben zum Teil göttliche Eigenschaften und nicht Gott menschliche Eigenschaften.
    Wenn wir nun zulassen, dass diese göttliche Kraft sich in uns verstärkt, dann geht es uns besser, egal unter welchen Umständen und in welcher Form.


    Zitat von "Vikynator"

    Und warum erzählen die ähnliches? Weil´s im selbem Zeitabschnitt verfasst wurde.
    Als die Juden in Babylonischer Gefangenschaft waren, um 500-600 vor Chr. Erst dann nahmen die Geschichten ihren Lauf (von den Büchern Moses bis zu den Chroniken der Könige). Das sind historische Tatsachen!


    Ok. Aber:
    1. kannten sich die einzelnen Propheten nicht untereinander. Du kannst ihnen jetzt natürlich unterstellen, dass sie jedoch die Schriften der anderen gelesen haben. Aber:
    2. Das ist auch völlig egal, ob sie von einander wussten oder nicht und ob sie deshalb das gleiche schrieben oder nicht. Denn es geht ja darum, das gesagte miteinander zu vergleichen und dann wirst du feststellen, dass jeder es ein bisschen anders formuliert und sich so neue Erkenntnisse formen.
    Es geht bei der Bibel nicht darum, zu enträtseln, ob einer von dem anderen abgeschrieben hat. Es geht darum, fast gleiche Aussagen zu vergleichen und daraus den wirklichen Sinn zu verstehen. Auf diese Weise wurde die Bibel verschlüsselt und birgt noch unendlich viele Geheimnisse, die wir erst dann erfahren sollen, wenn es an der Zeit ist.


    Zitat von "elperdido"

    ...auchd er Buddismus kommt ohne alld em ganz gut aus , und ebenfalls wesentlich länger ,und was wohl zeus und Odin dazu sagen würden ?


    Also hör mir auf mit Zeus und Odin....ich bin wirklich für vieles offen, aber diese ganzen Sagen über die griechischen Götter, wo sich ein Gott mit dem anderen streitet und dann der eine fremdgeht und der andere wiederum wütend wird...etc.....ich kann nicht einmal einen Ansatz davon glauben, sorry.
    Buddhismus weiss ich nicht....vielleicht habe ich mich noch nicht stark genug damit beschäftigt. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ich immer wieder zig mal wiedergeboren werden muss und immer wieder aufs neue das Leben auf der Erde durchleben muss. Die Welt bessert sich nicht dadurch.

    Zitat von "Eisman"

    Also Kreuz oder nicht als egal abzutun ist die Sache zu Simplifizieren !
    Kein anderes Symbol ist so fest in den Glauben Integriert und Zeremoniell Verwurzelt wie das Kreuz :!:
    Auch wenn ich ich über Gott , Weihnachtsmann & Co anders denke aber ein
    Christ ohne Kreuz ist wie der Osterhase ohne Eier
    Vorbeugend: das ist als "Bildliches Gleichnis" gemeint !


    Ja, aber nur für einen Christ, der auch Kirchenanhänger ist. Und das bin ich nicht. Ich kann in der Bibel lesen und an Gott glauben so viel ich will, dazu brauche ich weder die Kirche, noch ein Kreuz.
    Ich muss nicht mit dem Tragen oder Anbeten eines Kreuzes beweisen dass ich an Gott glaube. Ich beweise es indem ich nach seinem Willen handle und ihn in mein Leben mit einbeziehe.
    Das Kreuz dient doch nur zur Heuchelei; um zu zeigen; seht her, ich glaube an Gott und bin ein guter Mensch.....und in der Realität siehts dann anders aus.
    Viele sehen ein Kreuz ja auch als Glücksbringer. Aber ich habe schon eine Menge Glück in meinem Leben gehabt, auch ohne Kreuz. Das ist auch nur reiner Aberglaube.


    Ein Christ ist mit oder ohne Kreuz was er ist: ein Christ


    Tut Christen nicht immer mit Katholiken oder Evangelisten gleich, denn es gibt duraus viele Christen, die weder dem einen noch dem anderen angehören.

    Meine Güte ist das alles kompliziert! :o
    Oder vielleicht bilde ich mir das nur ein und im Islam weiss sowas jedes Kind? Also mal ehrlich, weiss sowas ein normaler durchschnittlicher Moslem?
    Ich meine, ich find´s interessant. Nur finde ich mein Denken, dass es halt nur Engel und Dämonen gibt, also gute und böse Engel, die jedoch alle ursprünglich von Gott stammen, wesentlich einfacher. :)


    Richtet ihr euch denn danach? Ich meine so ein durchschnittlicher Moslem...redet er häufig davon? So nach dem Motto: "die Glühbirne ist kaputt gegangen..das war doch bestimmt so ein Dschinn" oder ähnlich (vielleicht in einer anderen Situation ^^)

    Ich danke euch allen vom ganzen Herzen. Wenn es auf dieser Welt nicht mehr so viele liebenswürdigen und mitfühlenden Menschen geben würde (möchte hier meinen lieben Freund auch erwähnen...hust..), dann hätte ich mich wahrscheinlich schon aufgegeben.
    Am meisten bin ich froh, dass ich keine Therapie machen muss.


    Wichtig für alle anderen Krebskranken:
    1. Resigniert niemals. Das einzige, was wirklich hilft, ist trotzig zu sein, nach dem Motto: So. Jetzt erst Recht! Jetzt fange ich erst mal an, mein Leben richtig zu geniessen und meinen Körper fit zu halten! Das hat mir sehr viel geholfen. Ich habe jetzt richtig den Ehrgeiz, nach meiner 2. OP ganz schnell wieder auf die Beine zu kommen und mit Hardcore-Sport anzufangen: ich werde mich im Fitnesstudio anmelden, regelmässig Joggen und Radfahren und auf eine super gesunde Ernährung achten. Hab jetzt schon ein bisschen damit angefangen. Dann wollen wir doch mal sehen, wie ich in ein paar Jahren aussehe; super sportlich schlank und fit oder krank und elendig? Ich glaube ersteres :mrgreen:


    2. Geht zum Arzt; hört auf die Ärzte und auch, wenn euch etwas missfällt; hört es euch zumindest an und lasst es euch durch den Kopf gehen. Aber sehr wichtig: holt euch Rat bei mehreren Ärzten und vergleicht miteinander. Denn auch Ärzte sind nur Menschen und da gibt es nunmal auch bessere oder schlechtere. Über Risiken und Erfahrungen von Therapien und Medikamenten kann man sich auch sehr gut übers Internet erkundigen. Solltet ihr bei irgendeinem Vorschlag des Arztes Zweifel haben, dann sagt es ihm auch. Oft besteht nur ein Missverständnis oder aber der Arzt kann oft genauso gute Alternativen anbieten.


    3. Naturmedizin ist gut und man kann sie nebenbei einsetzen, wie beispielsweise Homöopathie oder so. Ich denke schon, dass so etwas langfristig hilft, den Krebs zu besiegen, da man damit sein Immunsystem stärken kann. Nur sollte man dies auch unbedingt dem Arzt mitteilen um negative Wechselwirkungen mit Medikamenten zu vermeiden.
    Aber auf keinem Fall auf Ärztliche Hilfe und Medikamente verzichten!


    Mir fallen bestimmt noch zig mehr Tipps ein...aber dazu muss ich erst mal nachdenken....

    Zitat von "vikynator"

    2. Widersprichst du dir sehr oft selbst. Welche Lebewesen waren das, die ausserhalb des Paradies lebten? Laut Bibel gab es nur Adam & Eva und die Tiere im Paradies, oder ist wieder eine neue Story im Trend? Oo


    Es ist keine neue Story im Trend, sondern immer wieder die selbe. :winks:
    Du hast nur die Bibel nicht aufmerksam genug gelesen, um zu wissen, dass es ausserhalb des Paradieses sehr wohl Tiere gab. Satan, der ja bevor er von Gott abgefallen war, ein guter und starker Engel namens Luzifer war, hatte die Aufgabe, über diese Welt zu herrschen. Deshalb gelang es ihm ja auch, dass Eva vom verbotenen vielberüchtigten Apfel ass. Denn er sagte ihr, dass das Leben in der sterblichen Welt tausendmal besser ist...


    Das Problem ist, dass wenn ein Nichtinteressierter die Bibel liest, er alles missversteht. Denn dafür müsste man sich mehr Mühe machen und mehr Zeit nehmen und auch die Fussnoten beachten, die sehr wichtig für das Verständnis der Bibel sind. Beispielsweise erzählen die Propheten wie beispielsweise Jesaja, Jeremia, Sacharias u.a. ja alle fast das gleiche. Nur das jeder seine Vision ein bisschen anders darstellt. Wenn man nun die Fussnoten einzelner Abschnitte beachtet, merkt man, dass man zu einem anderen Propheten gerät, der fast das gleiche aussagt, nur dass es bei den einen verständlicher ist und bei dem anderen weniger. So kann man nach und nach entschlüsseln, was genau mit diesem oder jenem Satz gemeint ist.
    Genauso geht es dann weiter im NT; Matthäus, Markus, Lukas und Johannes erzählen alle die gleiche Geschichte. Trotzdem kommt man erst wirklich auf den Sinn vieler Aussagen, wenn man durch die Fussnoten jede Aussage miteinander vergleicht.
    Aber was erzähle ich dir das alles eigentlich. Es interessiert dich ja eh nicht wirklich. Aber dann tu bitte auch nicht immer so, als würdest du perfekt die Bibel kennen.


    Zitat von "TAURUS"

    Ist deine Religiosität dann nicht schon ein bisschen zu liberal und individualistisch, um die klassische christliche Apokalypse unbeschadet zu überstehen?


    Ich glaube nicht, dass ich mich nach irgendwelchen Aussagen irgendwelcher Religionsführer richten muss. Das einzige Wort, an das ich mich richte, ist das Wort Gottes.
    Im übrigen ist die Kirche nicht die Vertretung Gottes in meinen Augen. Im Gegenteil, sie hat schon so oft Gottes Autorität angezweifelt, gesündigt und gelogen, dass sich die Balken biegen.
    Nur ein paar Beispiele:
    -Der Pabst, wird gesagt, ist die Vertretung Gottes. Das ist schon die grösste Beleidigung für Gott, die es überhaupt gibt. Denn die einzige Vertretung Gottes war und ist Jesus Christus.
    -selbst die von Gott gegebenen Gebote konnte die Kirche nicht so lassen wie sie sind. Da wurde aus dem Sabbattag Samstag mal eben für diejenigen, die einen anderen Gott anbeteten, Sonntag gemacht. Damit hat die Kirche nicht nur versucht, sich höher darzustellen als Gott selbst (nach dem Motto, wir können mal eben die Gebote Gottes ändern, die waren ja nicht richtig...), nein, sie hat auch noch gegen ein weiteres Gebot verstossen: Du sollst keinen anderen Gott neben mir haben.
    -oder Homosexualität. So etwas wird von der Kirche absolut nicht geduldet. Aber es gibt nunmal trotzdem sehr viele Homosexuelle auf der Welt. Menschen, die trotz ihrer sexuellen Neigung sehr liebenswürdig und Gottesehrfürchtig sein können. Vielleicht war Homosexualität nicht das, was für den Menschen vorgesehen war, aber heute existiert es nunmal und ich habe keine Stelle in der Bibel gefunden, die beschreibt, dass dies verboten ist oder gar bestraft werden würde. Von der Kirche werden solche Menschen jedoch ausgegrenzt.


    Von ihrer Vergangenheit, wo sie Menschen unschuldig als Hexen bezichtigt und qualvoll umgebracht hat, nur um noch mehr Macht zu erreichen mal ganz abgesehen und ganz zu schweigen von ihrer allgemeinen Macht und Geldgier, die bis heute noch herrscht. Wenn die Kirche heute noch so viel Macht hätte und könnte wie sie wollte, dann würde sie heute immer noch so weiter machen wie vor 100-200 Jahren.
    Sorry ich glaube wirklich an Gott und das Gute, da muss ich mich nicht an sowas anschliessen.
    Viele, die heute in die Kirche rennen, heucheln doch nur. Da wird Sonntag in die Kirche gegangen, gebetet und Busse getan, und am Montag wird schon wieder genauso gesündigt wie vorher. Wobei ich generell nicht schlecht über alle Menschen denke, die in die Kirche gehen. Es gibt durchaus sehr viele wirklich gläubige Menschen, die Gott in ihrem Herzen haben und nur nicht wissen, wie verlogen die Kirche wirklich ist.


    Ich brauche keine Religionsgemeinschaft, ich kann auch so in der Bibel lesen, an Gott glauben und mit anderen Menschen darüber reden.


    Zitat von "TAURUS"


    Ich bin schockiert.
    Verkündung, das könnte gefährlich werden


    Warum? Ich glaube, dass Gott mich am besten kennt und weiss, dass ich an ihn glaube, auch ohne dass ich getauft bin. Sollte mir irgendwann einmal die Person begegnen, von der ich glaube, dass sie wirklich Gott näher steht, dann lasse ich mich auch gerne taufen. Aber auch dazu brauche ich die Kirche nicht.


    Meine Güte! Da sprecht ihr davon, dass man, wenn man von Gott redet, auch gleich davon ausgeht, dass der christliche Gott gemeint ist und ihr selber habt das Vorurteil, dass wenn jemand sagt, dass er Christ ist und an Gott glaubt, auch gleichzeitig ein kirchlicher Anhänger sein muss. Sorry, ihr habt hier von Sekten geredet...die Kirche ist für mich nichts anderes.

    So, wollte mich nach längerer Zeit mal wieder rückmelden....hatte den Thread hier schon fast vergessen.


    Also, hier das Ergebnis (Gott war wohl doch bei mir :D ):
    Krebs ist fast weg. Fast heisst, es wurde soweit alles entfernt (sehe jetzt zwischen den Beinen etwas zerfetzt aus, aber es hält sich noch in Grenzen und wenn erst mal alles verheilt ist, dann sieht es wieder völlig normal aus. ) also der Tumor selber, einige kleinere umliegende Hautteile, die im Anfangsstadium waren sowie 2 Lymphdrüsen.
    Es bestehen jedoch noch Micromethastasen in den Anfangsphasen in 2 weiteren Lymphdrüsen. Diese werden jetzt jedoch auch in ein bis zwei Wochen entfernt.
    In bin zu guter Letzt in ein Spezialistenkrankenhaus für Krebspatienten gegangen, da kennen die sich sehr gut aus und sind auch sehr nett.
    Die Ärzte haben sich zusammengesetzt und haben gerätselt, was sie nun tun werden; mir eine Radiotherapie verschreiben oder aber die letzten 2 Lymphdrüsen und einen kleinen Teil des Gebärmutterhalses sicherheitshalber entfernen.
    Da auch die Radiotherapie sehr viele Risiken beinhaltet, haben sie sich dann für letzteres entschieden.
    Ich brauche also weder Chemotherapie (die ich ja sowieso abgelehnt hätte...) noch Radiotherapie machen und bin darüber superglücklich. :mrgreen:


    Ansonsten geht es mir supergut, ich mache sogar schon wieder Gymnastik, soweit es geht...muss noch ein bisschen mit meinen Narben an den Lymphdrüsen aufpassen.
    Das einzig blöde ist nur, dass ich bald wieder für ne Woche ins Krankenhaus muss. Aber diese OP wird nicht mehr so heftig sein.


    Ja, und danach muss ich halt regelmässig zur Vorsorgeuntersuchung.
    Ich hoffe doch, dass ich diese Sch** Krankheit dann ein für alle mal losbin!

    Zitat von "res"


    was meinst du mit bändigen? Wenn man die genaue Position und Geschwindigkeit eines Astroiden hat, dann kann man seine Bahn auch sehr gut vorhersagen, aber es ist halt schwer diese Daten zu bekommen. Mit Teleskopen alleine geht das nicht so genau. Wenn sie nah genug sind, kann man das mit Radar machen, aber er muss halt nah sein.


    Er meinte vielleicht, dass genau das das Problem ist. Dass Asteroiden zu spät gesehen werden und die Position und Geschwindigkeit zu spät berechnet werden können, um noch rechtzeitig etwas dagegen zu unternehmen. Dadurch besteht sehr wohl eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Erde irgendwann von einem grossen Asteroiden getroffen werden kann und dann auch folglich stark beben kann (wenns nur das wäre...). Darauf beziehe ich mich zumindest...weiss nicht ob Jokerstyle das gleiche meinte...

    Zitat von "Mindreader"

    Was wären denn so Zeichen? Ein Brenneder Busch in der Wüste aus dem Gott spricht? Oder ein 10 Kilometer großes Pentagramm was über dem Vatikan in der Luft schwebt?


    Lies dir einfach den allerersten Post dieses Threads durch und dann weisst du die Zeichen und kennst das Thema auch ;)

    Zitat von "vikynator"

    Ich habe mich nicht auf ein Meteoriten Anschlag oder ähnliches bezogen. Stimme dir zu, dass mit dem Kometen und so, wobei ein Komet schmelzen wurde und an Größe/Masse verlieren könnte. Selbst wenn so eine Katastrophe eintritt, würde es Jahrtausende oder gar milionen dauern, bis sich die Atmosphäre wieder erholt.


    Nein, du hast dich auch nicht auf einen Meteroiten Einschlag bezogen, sondern du hast dich darauf bezogen, dass es nicht möglich wäre, dass die Erde global bebt. Und ich wollte dir damit sagen, dass durch einen Asteroidenaufschlag oder ähnliches dies durchaus möglich ist.

    Zitat von "vikynator"

    Nenn mir mal Theorien die widerlegt wurden?


    Die Theorie beispielsweise dass die Erde eine Scheibe ist :mrgreen:
    Ok ok ok, das war´n Scherz, ist jetzt vielleicht zu weit ausgeholt....aber wie wärs mit der Geschichte, dass der Mensch vom Affen abstammt? Das habe ich noch so in der Schule gelernt...
    Aber wenn du noch mehr wissen willst, lies dir einfach den unteren post von Frank_E_Meyer durch auf dieser Seite: :arrow: http://www.paraportal.de/ftopic6621-165.html
    Ich finde, er hat da sehr schöne Dinge zusammen getragen (wollt mir jetzt nicht die Mühe machen und selbst was raussuchen...)

    Zitat von "elperdido"

    Freidliches udn glückliches leben existiert aber nicht in Gottes(der Natur) Welt ..wie stellst du dir den die welt vor der Herrschafts des Satans vor ? und wann soll das gewesenn sein ?
    In ein paar milliraden Jahren , wird unsere Sonne sterben (ist sie deshalb böse ?)und mit ihr alles Leben auf der Erde


    Och elpi....das hab ich doch schon alles hier im Thread geschrieben...lies dir doch einfach nochmal den Thread durch, ich kann doch nicht immer das gleiche schreiben... :?
    Hier nochmal in äusserster Kurzform:
    Nach dem Armageddon wird es ein 1000 jähriges friedliches Leben auf der Erde geben, wie es das bisher noch nie gegeben hat. Wir werden mit unseren heutigen Kenntnissen und den Erfahrungen durch den 3. Weltkrieg und das Armageddon genau wissen, was wir nie wieder wollen: und zwar Kriege, Neid, Eifersucht, Machtgehabe...etc. etc. etc.
    Es wird ein ganz neues Leben sein, was wir uns bis dato noch nicht vorstellen können. Nur eines ist sicher: nach dem Armageddon wird es eine lange Zeit keinen Strom, keine Autos, somit auch keine Fernseher oder Computer, Flugzeuge....etc. geben. Und wir werden trotzdem absolut glücklich sein.
    Nach diesen 1000 Jahren wird es das jüngste Gericht geben: Das heisst, alle Toten werden auferstehen und werden von ihren Opfern gerichtet werden. Die, die dann freigesprochen werden, werden im Buch des Lebens stehen (wahrscheinlich sinnbildlich gemeint). Das bedeutet, diese werden in ein neues Leben aufsteigen, das nicht mehr hier auf der Erde sein wird. Damit ist es wohl völlig egal, dass die Sonne in ein paar Millionen Jahren sterben wird...
    Wann die Welt existierte, als Satan noch nicht herrschte, kann ich dir beim besten Willen nicht sagen....selbst Wissenschaftler rätseln bis heute noch, wie alt die Erde nun wirklich ist, woher soll ich denn das dann wissen? :P
    Wie ich mir die Welt vor der Herrschaft Satans vorstelle? Naja...das Paradies halt. Es gab ja laut Bibel einen Teil auf der Welt, der von Gott geschützt wurde, das Paradies somit und einen anderen Teil, wo die Lebewesen sterblich waren. Erst nachdem Adam und Eva sündigten, wurden sie aus dem Paradies geworfen und mussten in die sterbliche Welt.
    Aber nun fang nicht an, mit mir darüber zu diskutieren, denn ich sage dir gleich vorab:
    1. kann ich dir leider absolut keine Fakten, Beweise oder Belege dazu geben und
    2. Denke ich selber sogar, dass viele Dinge der Geschichte von Adam und Eva eher sinnbildlich gemeint sind und eher die Moral zu verstehen ist, als das ganze als reelles Geschehnis zu sehen.

    Zitat von "elperdido"

    ...vieleicht gibt es danach irgendwann einen neuen Big bang ...vieleicht ist das das Amaggedon ? und der "Himmel" liegt im Zeitpunkt der nichtexistenz der Materie und damit auch des Lebens ...vieleicht ist ja dann der urknall sozusagen der zeitpunkt, wo die "Herrschaft Satans" begann?


    Nein. Die Bibel und der ganze christliche Glauben beruht sich auf die menschliche Geschichte und die der Erde. Das Universum ist ein anderes Thema...

    Zitat von "elperdido"

    und keine Angst, Gott/Natur herrscht ständig über uns mit ihren Gesetzen , die wir gerade erst beginnen zu erkunden und zu verstehen
    also ich kann deine Ansichten durchaus auch in einen naturwissenschaftlcihen rahmen sehen und einbetten


    Ja, dann aber auch mit der Einsicht, dass es halt nunmal viele Dinge gibt, die wir einfach noch nicht kennen und das auch immer die Möglichkeit besteht, dass Wissenschaftler sich mit ihren Theorien irren. Dann gehe ich gerne darauf ein. :D

    Zitat von "Mindreader"

    ISt euch eigentlich aufgefallen das wir die ganze zeit von einem Christlichen Gott ausgehen.
    "Gottes Zeichen der Apokalypse", Welcher Gott? in jedem Glauben gibt es ein Ende. Moslems, Christen, Juden, Sekten.... Wieso gehen wir immer von einem christlichen Gott aus? Der Weltuntergang betrifft uns doch alle.
    Mindreader


    Naja...weil es halt mein Thread war, den ich begonnen habe. Aber wenn du andersgläubig bist, dann kannst du hier gerne etwas dazufügen. ;)
    Davon mal ganz abgesehen glaube ich dass die Moslems, Christen und Juden von ein und dem selben Gott reden, auch wenn jede dieser Religionen eine etwas andere Auslegweise hat.
    Ich kann nunmal nur von meinen biblischen Kenntnissen reden; wer jedoch etwas aus jüdischer oder islamischer Sicht hinzufügen möchte, kann es gerne tun. Wobei ich bezüglich Sekten, die du erwähntest, selber eigentlich nicht das, was mir irgendeine Sekte erzählen will, glauben kann, da Sekten eher auf ihren eigenen Machteinfluss pochen und daher auch viel Müll reden und dies ist nicht meine Absicht.

    Zitat von "dracopainter"

    da fällt mir doch glatt ein Witz zu ein:...


    Toller Witz :mrgreen:
    Aber mit der Realität hat er wohl wenig zu tun. Denn die Christen haben genau das entgegengesetzte Denken. Denn nicht sie werden nach ihrem Glauben im Fegefeuer und in der Hölle schmoren, sondern der Rest. ;)


    Zitat von "Mindreader"

    Wieso kann es nicht sein das Jehova die Welt in die letze Schlacht stürzt? Dann wären da Zeichen die wir christen gar nicht warnehmen würden. Oder umgekehrt. Ein Afrikaner in der Wüste würde einen brennenden Busch vielleicht für nciht so besonders befinden.


    Weil es sich nunmal nicht mit den Aussagen der Bibel, die ja Grundsatz für den christlichen Glauben ist, deckt. Und meine Aussagen beruhen sich nunmal auf den christlichen Glauben.
    Und einen brennenden Busch aus dem Gott spricht, da kannst du dir sicher sein, wird es nicht mehr geben :lol:

    Zitat von "Mindreader"

    Wir bilden hier zulande die Mehrheit. Deswegen sind mir auch durch extrem verbissene Glaubensaussagen aufgefallen das alle davon ausgehen das ein christlicher Gott der Schöpfer ist.


    Naja, wenn du dir mal den Threadtitel durchliest
    :arrow: "Die Zeichen Gottes zur Erkennung der Apokalypse"
    ...dann müsste dir auffallen, dass es nunmal genau das Thema ist, dass ich von einem christlichen Gott ausgehe. :winks:
    Aber du kannst natürlich gerne selber einen neuen Thread aufmachen über sonstige Zukunftsprophezeihungen; da schreibe ich dann auch gerne über andere Dinge wie beispielsweise die Mayas....die finde ich auch ganz interessant. :mrgreen:

    Zitat von "Mindreader"

    Vielleicht net der beste aber die Grundaussage ist doch ähnlich - wenn man anfängt über Gott, Engel, die Hölle oder ähnliches zu reden, gehen die meisten hier erstmal vom Christlichen Glauben aus - liegt wohl daran dass wir in einem Land leben in der die Christliche Religion noch die Mehrheit bildet!


    Da stimme ich dir teilweise zu. Was mich beispielsweise oft nervt, ist, wenn ich anfange, von meinem Glauben zu reden, erst einmal die meisten davon ausgehen, dass ich katholisch sein muss und jeden Tag in die Kirche renne. Dabei bin ich absolut gegen die Kirche und auch in keiner anderen Religionsgemeinschaft. Ich glaube einfach an Gott und Jesus Christus und denke dass ich mich deshalb Christin nennen kann. Aber um ehrlich zu sein, bin ich noch nicht einmal getauft!


    Oh man, jetzt fange ich schon wieder mit Sätzepflücken an... :?

    elperdido


    Wir streiten uns doch gar nicht...es ist nur eine etwas heftigere Diskussion ^^
    Ich bin auf niemandem sauer und denke auch nicht schlecht über irgendeinen, der eine andere Meinung hat als ich. Nur...rechtfertigen muss ich meine Meinung ja trotzdem, um nicht als Volltrottel darzustehen, was einige gerne versuchen, so darzustellen ;)


    Deine Meinung, dass Gott weder gut noch böse ist, teile ich. Ich denke auch, dass er wohl kaum das Denken diesbezüglich eines Menschen hat; der es ja noch nicht einmal schafft, die Welt mit seinem Denken über Gut und Böse auf irgendeine Weise zu kontrollieren.
    Ausserdem glaube ich, dass Gott (wenn ihr euch nur mal vorstellt, dass es ihn gibt) aus dem Grunde, weil er halt alles erschaffen hat, wohl am Besten weiss, was gut und was schlecht ist. Und wenn wir ihn alleine über uns herrschen lassen würden und tun würden, was er möchte, dann würden wir friedlich und glücklich leben.

    Zitat von "elperdido"

    Das man diese Verkündungen der Bibel nicht als tatsache , noch denn als Gottes Wort nehmen darf und sollte , sondern als Ausdruck der damaligen Kultur, dürfte doch eigentlich klar sein , sonst könnte sich ja jeder Mörder und Straftäter auf Gottes Wort beziehen und seinen unverständlichen Willen ...also sollten wir uns um die Apokalypse keine Sorge machen ...da diese hier nur als Mittel zum Zweck , als Bedrohungslüge und Psychoterror in der Bibel um die Schäflein schön unter der (männlich christlichen )Terrorfuchtel zu drängen...


    Dem kann ich jedoch teilweise nicht zustimmen, da ich ja wie du weisst an Gott und die Inspiration durch ihm in der Bibel glaube...
    Trotz alledem gebe ich dir teilweise Recht, dass in vielen Passagen sich die Vision Gottes mit der moralischen Einstellung durch die damalige Kultur vermischt. Dabei ist es die Kunst, unterscheiden zu können; was ist nun die Aussage Gottes und was die persönliche Meinung des Schreibers...



    vikynator
    Ich glaube, ich brauche keine Bücher diesbezüglich zu lesen, um zu wissen, dass wenn irgendein Komet oder Asteroid auf die Erde fällt, sie je nach Grösse des Kometen ziemlich stark beben kann. Und dann auch in Deutschland!
    Du weisst nicht, was sonst noch alles existiert oder was noch passieren kann....ein Asteroideneinschlag auf der Erde, der die Erde zum beben bringt, oder gar ganz zerstören könnte, ist wahrscheinlicher als du denkst.....vielleicht solltest du dir mal mehr über astronomie durchlesen...
    Es kann aber auch alles andere mögliche passieren. Wenn Gott die Erde erschaffen hat, dann wird er wohl auch die Kraft haben, diese Beben zu lassen....egal durch welchen Auslöser.
    Und dann kann man die Welt auch noch andersweitig durch Bomben beispielsweise zerstören.
    Für sowas brauch ich nicht archäologische, geologische oder Evolutionsbiologische Literatur zu lesen. Zumal vieles davon auch nur auf Theorie basiert, von welchen einige bekanntlich schon zigfach widerlegt wurden. Ich will damit nicht sagen, dass Wissenschaftler Müll erzählen, sondern nur, dass Menschen sich auch oft irren können und wir noch lange nicht alles über die Welt unser Dasein und unsere Vergangenheit wissen.



    Zitat von "Jokerstyle"

    Verstehe aber nicht warum die Gravitationstheorie die Meteore oder Kometen nicht bändigen kann.


    Du hast es auf dem Punkt gebracht.


    Zitat von "dracopainter"

    mir geht es nicht darum zu beweisen dass du rumspinnst oder ähnliches - mir geht es darum Fakten offen darzulegen...


    Ja, aber der Glaube an Gott ist nicht in allem mit Fakten offen darzulegen. Es ist auch der Glaube an Dinge, von denen wir noch nicht wissen können, ob sie nun wirklich existieren, existiert haben oder existieren werden. Wie willst du da mit Fakten kommen, wenn dies noch nicht einmal Wissenschaftler geklärt haben??
    Es ist halt so...entweder du bleibst beim Glauben und wir diskutieren darüber und du sagst dabei, was du glaubst oder aber du suchst dir ein anderes Thema, wo man alles mit Fakten und Belegen nachweisen kann.
    Das meine ich nicht böse, ich respektiere deine Meinung.
    Nur wenn wir hier anfangen, über die Grundthemen der Bibel zu diskutieren und ich sage, ich glaube es ist wahr und du widerum sagst, es ist nicht wahr und fängst an, jeden noch so kleinen Satz aus der Bibel als falsch darzustellen und ich versuche, diesen rechtzufertigen, dann kommen wir niemals zu einer vernünftigen Diskussion. Dann gibt ein Wort das andere und dann passiert das, was in meinem vorletzten post passiert ist....er wird einfach vieeel zu lang ;)


    Zitat von "dracopainter"

    was nichts damit zu tun hat dass in der Bibel und anderen Schriften historische Wahrheiten verborgen sind - oder dass man sich nicht ein religiöses Werk als persönlichen Leitfaden fürs Leben wählen sollte...man darf nur die Aussagen nicht wortwörtlich nehmen sondern muss versuchen einen Sinn darin zu sehen um ein für sich besseres Leben führen zu können!


    Diese Meinung teile ich sogar mal mit dir. :)
    Natürlich ist nicht alles wortwörtlich zu verstehen. Und man muss auch unterscheiden können, wie ich im obigen Text schon schrieb; was ist nun wörtlich gemeint und was nicht, und was ist eine Vision Gottes und was die Meinung des Schreibers. Deswegen ist es nunmal eine Lebensaufgabe, die Bibel komplett zu verstehen. Ich glaube, das hat noch niemand geschafft. Aber ich merke nunmal, dass mir dort nach und nach Dinge entspringen, die ich vorher nie verstanden habe und mir die Bibel somit sehr hilft.
    Und auch bezüglich zukünftlichen Ereignissen sehe ich, dass sich immer mehr bewahrheitet. Dies lässt mich nunmal fest glauben, dass doch alles wahr ist und die Prophezeihungen noch eintreffen werden.
    Und es bedeutet nicht, dass ich die Weisheit mit Löffeln gefressen habe und auf alles eine Antwort habe. Es gibt viele Dinge aus der Bibel, die auch ich noch nicht so richtig verstanden habe. Aber ich bin überzeugt davon, dass wenn ich mich mit einem Thema der Bibel länger beschäftige, dass ich die logische Erklärung dafür finde...


    Zum guten Schluss will ich nur noch mal allen sagen, dass ich eure Meinungen respektiere und es gut finde, dass wir hier friedlich und ohne Streit diskutieren können.
    Diskussion ist eine Sache, Freundschaft eine andere. Ich mag euch alle :D

    @ Taurus:
    Hast Recht! Ich hab auch keinen Bock mehr ehrlich gesagt auf die ganze Satzpflückerei...die Posts werden ja immer länger!! :shock:
    Für meinen letzten habe ich fast 1 1/2 Std. gebraucht!


    Hier in diesem Thread geht es ja auch überhaupt nicht um die Frage, ob nun Gott existiert oder nicht, oder ob er gut ist oder böse; sondern hier geht es darum, dass ich zukünftliche Ereignisse angegeben habe, die meiner Meinung nach eintreffen werden und eure Meinung dazu.
    Dass ich meine Kenntnisse u. a. aus der Bibel habe, ist eine andere Sache. Nun gut; lasst uns über die Offenbahrung diskutieren oder über die aktuellen Ereignisse und ob sie etwas mit meinen Aussagen zu tun haben oder alles purer Zufall ist, aber nicht um die Frage ob Gott gut oder böse ist. Macht dafür euren eigenen Thread auf.


    dracopainter :
    Ich gebe nach....es ist mir einfach zu viel Geschreibe....wir kommen einfach nicht auf den Nenner. Ich könnte jetzt wieder dagegen anreden, dann du wieder, dann ich wieder...etc.etc.etc.
    Also lass ich deine Aussagen einfach mal in der Luft stehen, denn es dir ja eh nur darum, zu beweisen, dass ich rumspinne und mir widerspreche. Jemand der sich wirklich für Gott und die Bibel interessiert, wird mich schon verstehen...


    res :
    Deine Fragen werden immer spezifischer. Warum sollte ich dir nun erklären, warum es in einigen Gegenden Tiere und keine Menschen gibt? Ähmm...ich bin aber nicht der Pabst und auch nicht der Messias. Auf alles habe ich auch keine Antwort.
    Ich kann nur sagen, dass es widerum auch Tiere gibt, die den Tieren nützlich sind, die widerum uns nützlich sind. Sprich Mücken und Insekten; sie dienen zur Nahrung von anderen Tieren. Aber die ganze komplexe Natur verstehe ich leider auch nicht, sorry.
    Aber das hat auch irgendwie nichts mit dem Threadthema zu tun.... :roll:


    Ich sagte lediglich; dass Gott für seine Taten schon seine Gründe gehabt haben wird.
    Alle Gründe für seine Taten sind mir leider auch nicht bekannt. Aber ich weiss, dass es gut ist, denn ich werde nicht dessen Autorität in Frage stellen, der mich und alles andere erschaffen hat.
    Oder mal anders gesagt: Du meinst also, Gott ist böse. War es denn dann auch böse, dass er dich erschaffen hat? Oder dass er deine Familie, Freunde etc. erschaffen hat? Oder dass er überhaupt die Erde erschaffen hat? Oder gar das Universum???
    Gut, du könntest jetzt antworten; ja, das war böse, denn wir sind ja Sünder und zerstören uns selbst. Aber wäre es besser, wenn wir alle nicht existieren würden? Warum existierst du, wenn du sagst, Gott ist böse und er tut böses, er dich jedoch auch erschaffen hat?
    Du glaubst an das alles nicht? Gut, dann hör auf, darüber zu diskutieren, ob Gott gut oder schlecht ist, wenn du sowieso nicht an ihn glaubst. ;)


    Man, jetzt fange ich schon wieder an darüber zu diskutieren.... :roll:


    Nagut, bitte in einem Satz antworten, aber bitte nicht wieder "Sätzepflücken" spielen...^^
    ( bin ganz beschämt, denn ich mache sowas ja auch immer.... :oops: Aber jetzt ist Schluss damit! )