Beiträge von Aragon70

    Bezüglich eines möglichen Bürgerkriegs. Kalifornien könnte beschließen sich vom Rest der USA abzutrennen und ein eigenständiger Staat zu werden. Die Kalifornier hassen Trump bekanntermaßen abgrundtief.


    Gibt dazu schon eine eigene Bewegung.


    https://www.welt.de/politik/au…Trump-Sieg-abspalten.html


    Trump würde das kaum akzeptieren und könnte versuchen es notfalls mit Gewalt zu verhindern, wird er möglicherweise so hinstellen als wären es Volksverräter die vom IS bezahlt werden umd den amerikanischen Staat zu vernichten. Wenn dann erstmal ein paar Tote auf der einen oder anderen Seite zu beklagen sind, gibt es Rache Aktionen und die Sache kann außer Kontrolle geraten. Andere US-Staaten könnten Kalifornien zu Hilfe kommen und dadurch könnte es weiter eskalieren.


    Aber vermutlich wird es nicht soweit kommen müssen. Trump wird immer unbeliebter und hat mittlerweile viele gegen sich aufgebracht, durchaus wahrscheinlich das man schon einen Plan ausgeheckt hat ihn "irgendwie" loszuwerden.

    Das sind nur Drohgebärden. In der Art "Wir werden etwas dagegen tun wenn ihr versucht uns anzugreifen". Wird ständig überall in der Welt gemacht. Funktioniert auch ganz gut, wenn der Gegner weiß er wird auf Widerstand treffen und es wird ein verlustreicher Kampf wird er erst gar nicht agreifen.


    Ich glaube wenn der dritte Weltkrieg kommt dann nicht Russland gegen Amerika, sondern Amerika, Russland und Europa gegen den nahen Osten bzw. Islam.


    Hat nun kein einziger Prophet hinbekommen oder etwas vorauszusagen (1. Absatz) oder doch (2. Absatz)?
    Sei es drum, was meinst du denn wie z.B. Swedenborg es 1759 schaffte ein Feuer in Stockholm von Göteborg aus zu beschreiben?


    Wenn von hunderten Prophezeihungen eine zutrifft die zudem noch ungenau beschrieben ist kann man das getrosst ignorieren weil es nur Zufall ist aber keine Vorhersage.

    Ich hatte mal einen Traum in einem Traum.


    Ich habe geträumt das ich in meinem Bett war und geschlafen habe, dann bin ich im Traum aufgewacht und "merkwürdige" Dinge sind passiert, aber es war immer noch ein Traum, danach bin ich noch ein zweites Mal aufgewacht.

    Das faszinierende an Prophezeihungen ist der Zwang von Menschen unbedingt daran glauben zu wollen obwohl eigentlich kein einziger(!) Prophet es je hinbekommen hat irgendwas vorauszusagen was eingetreten ist.


    Es reicht scheinbar schon wenn der Prophet hunderte von Prophezeihungen macht wovon dann zufällig zutrifft um als großer Prophet zu gelten.


    Wenns um Prophezeihungen von Baba Wanga geht, werden eh nur die neueren erwähnt, bei dan alten wäre ja auch zu offensichtlich das sie gerne mal falsch lag,

    Ich denke eine Marktwirtschaft ohne jeglichen staatlichen Einfluß, sollte das damit gemeint sein, wird dazu führen das Arbeiter vermehrt ausgebeutet werden, da der Konkurrenzdruck noch viel höher wäre. WIr würden zu den Zeiten der Früh Industrialisierung zurückkommen. 12 Stunden Arbeitstage und kein Urlaub.


    Vielleicht könnte es in Kombination mit einem bedingungslosen Grundeinkommen funktionieren. Wenn die Arbeitsbedingungen zu schlecht sind arbeitet eben keiner mehr, also wären die Firmen gezwungen den Arbeitern entsprechende Bedingungen zu liefern damit diese freiwillig arbeiten.


    Insbesondere denke ich würde so eine völlige Freiheit der Umwelt mehr schaden als jetzt, da keine Firma mehr in teure Umwelttechnologie investieren würde um noch weiter Kosten zu sparen. Die Erfahrung zeigt auch das den meisten Kunden ein geringer Preis wichtiger ist als das die Firma umweltfreundlich herstellt. Hätte der Staat nicht vorgeschrieben das Autos Katalysatoren haben gäbe es diese bis heute noch nicht, davon bin ich überzeugt. Und mit dem VW Skandal wäre eh schon bewiesen das Firmen alle Tricks versuchen gut dazustehen.


    Das Problem solcher Bilder, sie sind zu einfach zu fälschen. Es müßte mehrere Zeugen geben, die idealerweise Bilder aus verschiedenen Perspektiven gemacht haben, oder noch besser Filme mit Perspektivwechsel, also während das FLugzeug daran vorbeifliegt.


    Sowas zu fälschen ist eine weit höhere Kunst.


    Aber ist zumindest mal eine neue Idee. Eine Lebensform die auf einer Wolkendecke läuft hatten wir bisher noch nicht.

    Pulaski fand ich eigentlich nicht so schlimm, im Laufe der Staffel wird sie imo zudem etwas symphatischer. Die unsymphatischste Figur ist für mich Odo aus DS9. Und die nervigste Neelix aus Voyager.


    Unvergessen übrigens die DS9 Folge wo sie in die Vergangenheit reisen und zwar in die TOS Folge mt den Tribles wo sie es mit irgendwelchen FIlmtricks hinbekommen haben das die im Orginalset rumlaufen.

    Man muss TOS zugute halten das die Serie von 1966-1969 gedreht wurde, damals galten die Spezialeffekte als spektakulär und die Serie als modern. Kann mich noch daran wie beeindruckend ich als Kind den Kampf gegen Gorn fand. Heute kann man bei der Szene nur noch lachen.


    Die meisten TOS Folgen waren halt nach einem Schema F gedreht. Anomalie auf einem Planeten. Team beamt sich mit Redshirt runter, der stirbt durch irgendwas, Kirk findet irgendwo eine hübsche Frau die er am Ende mit zerrissenem Shirt abknutscht, nachdem er per Faustkampf, wie auch sonst, den Bösewicht erledigt hat. Aber die Wortgefechte zwischen Spock und Pille waren immer ein Highlight.


    Bin gespannt was aus Beyond wird. Wenn Simon Pegg Regie führt könnte die Gefahr bestehen das es evtl. zu sehr Komödie wird, bisher haben sie es sehr gut hinbekommen daß sich das die Waage hält.


    Ja liebe Paraportal User das ist der Weg wie hier heutzutag Forschung betrieben wird bzw. UFO Fälle behahndelt werden, schön vorm Pc sitzen und zitieren was die Schule einen beigebracht hat...


    das ist doch kein Weg um dieses Phänomen aufzuklären...!


    Er hat die Frage hier im Forum gestellt, an Leute die eben nummal vor dem PC sitzen :)


    Wie sollte man denn das deiner Meinung nach aufklären? Das dieses Raumschiff, oder was immer es war, an der Stelle nochmal auftaucht ist sehr gering. Es lohnt sich nicht gerade da jeden Abend zu warten ob das nochmal auftaucht, soviel Zeit ist hier wohl keiner bereit zu investieren.


    Wenn jemand eine unglaubliche Behauptung aufstellt braucht es ebenso unglaubliche Beweise damit man das ernst nehmen kann. Dagegen kann man einem Zeugen z.B. ein Verbrechen gesehen hat eher glauben weil es eben nicht so unwahrscheinlich ist.

    Angenommen er hat die Geschichte nicht erfunden weil er z.B. Spaß daran hat andere zu verarschen, und testet auch keine Idee zu einem Sci FI Roman so würde ich ihm schon abnehmen das er in der Lage ist zu erkennen ob da ein größeres Objekt über ihn fliegt oder die Autobahnbrücke vibriert. Und auch wenn ein Handydisplay hell ist so ist man davon ncht unbedingt gleich so geblendet das man gar nichts mehr sieht.


    Leute die sowas erfunden kommen gewöhnlich mit fast schon zu perfekten Videos oder Fotobeweisen daher.


    Trotdzem kann man mit dieser Sichtung praktisch nichts anfangen solange es keinerlei Beweisfotos oder Videos gibt. Die goldene Regel für Ufo SIchtungen ist eigentlich das man allerwenigstens 3 Leute hat welche die Sichtung bestätigen können die sich erwiesenermaßen nicht kennen bzw. abgesprochen haben, was für sich schonmal schwer zu beweisen ist.


    Das könnte nach der relativ schwammigen Beschreibung alles mögliche sein.


    Außerirdische, geheime Militär Testflugzeuge oder eine private Flugdrohne. Ich würde jetzt spontan auf eine militärische oder auch private Drohne tippen.


    Hat sich das Ding für ein uns bekanntes FLugobjekt ungewöhnlich verhalten? Hat man Triebwerke daran gesehen. Wurde es mit Propellern oder Düsenmotoren betrieben. Elektrisch oder mit Treibstoff?


    Hatte es Flügel, wenn ja, welche Form. Konnte man Fenster erkennen?

    Hallo,
    ich habe heute am Nachmittag so gegen 15 Uhr was zur Hecke meines Nachbarn gesehen, und dabei für etwa 2 Sekunden einen Art pechschwarzen Kopf mit länglicher Schnauze, wie bei einem Wolf, hinter der Hecke laufen sehen. Etwa eine halbe Sekunde lang habe ich auch kurz soweit ich noch weiß zwei lange, wolfsartige Hinterbeine gesehen, die dann aber hinter der Hecke verschwanden. Dieses Wesen dürfte etwa 1, 70 Meter hoch gewesen sein und lief irre schnell. Könnt ihr mir sagen, was das vielleicht war? Schnabel oder so von einem Vogel war keiner zu sehen, auch keine Flügel.


    Hatte es Flügel?


    Könnte vielleicht der Mothman gewesen sein


    http://creepypasta.wikia.com/wiki/Mothman

    Smartphones kannst du für solche Aufnahmen völlig vergessen.


    Auch etwas bessere Zoom Kompaktkameras wie die Sonx HX50 z.B habenso ihre Schwierigkeiten helle Punkte auf dunklem Hintergrund zu fokussieren. Allerdings haben die meistens auch eine Möglichkeit zur manuellen Schärfe Einstellung und damit kann man das Bild trotzdem scharf bekommen. Allerdings ist das nächste Problem dann die Blende welche bei eben diesen Kompaktkameras mit 20 oder 30 fach Zoom meist relativ hoch ist, was heißt man muß mit dem ISO Wert auch hochgehen um noch ein ehalbwegs brauchbare Belichtungszeit hinzubekommen die man brauch wenn das Objekt sich bewegt, was dann wiederum heißt rauschen oder Unschärfe wenn man die Rauschminderung aktiviert hat.


    Etwas bessere Chancen hast du wenn es einige still steht und du die Belichtungszeit auf einige Sekunden einstellen kannst, dann kannst du mit ISO 100 relativ gute Bilder hinbekommen, aber Ufos bleiben bekanntermaßen selten lange auf einem Fleck :)


    Die erwähnte Sony Kamera hat ansonsten noch einen speziellen Nachtmodus der 3 Bilder hintereinander macht und verrechnet um Rauschen zu mindern, kann aber auch keine Wunder vollbringen. Trotdem sind Nachtbilder mit so einer Kamera schon qualitativ Welten besser als mit jedem Smartphone, alleine schon weil man manuell einstellen kann, was Smartphone Kameras gewöhnlich nicht erlauben.


    Aber wenn du solche nachtbilder in wirklich guter Qualität haben willst mußt du noch mehr Geld investieren in eine Vollformat DSLR mit entprechendem Zoomobjektiv und hoher MP Anzahl, die auch wirklich genutzt wird.

    Die Frage ist wieso sollte jemand der tatsächlich Dinge vorhersagen kann sich auf so eine, sorry, lächerliche wissenschaftliche Prüfung einlassen?


    Wenn ich Dinge vorhersagen könnte hätte ich längst Milliarden an Dollar gemacht. Ich würde Aktienkurse vorhersagen, Lotteriegewinne, Sportergebnisse. Geld fällt also schonmal als Motivation für einen wirklichen Hellseher weg.


    Aber nehmen wir an er nimmt trotzdem teil, und besteht den Test


    Dann gibts folende Möglichkeiten


    A. Die Organisation stellt den "Hellseher" der Öffentlichkeit als den ersten Menschen vor der wirklich hellsehen kann. Diverse religiöse Fanatiker würden ihn als Ausgeburt der Hölle ansehen, viele hätten Angst vor ihm. Er würde sehr wahrscheinlich bald entführt werden und man würde ihn zwingen Aktienkurse vorherzusagen damit andere sich bereichern könne. Er könnte auf jeden Fall kein normales Leben mehr führen.


    B: (das wahrscheinlichste) Die Organisation untersteht dem FBI und ist verpflichtet einen Hellseher der Regierung zu melden. Es würde natürlich nicht bekannt werden das er den Test bestanden hat. Allerdings würde derjenige wahrscheinlich einen tödlichen Unfall haben, zumindest würde man das Glauben. In Wahrheit würde er würde seine restliche Lebenszeit damit verbringen für die US-Regierung im Geheimen diverse Dinge vorherzusagen, vielleicht auch für eine Firma, die hinter dem Test steht.


    C) Ungefähr wie B. Aber weniger angenehm. Man würde an ihm diverse Experimente vornehmen, sein Gehirn analysieren um rauszufinden was an ihm anders ist.


    Die traurige Wahrheit ist also. Wenn es einen Hellseher gibt und der halbwegs bei Verstand ist wird er es für sich behalten. Man könnte sich höchstens vorstellen das wenn er weiß das er in ein paar Wochen sterben wird und nichts mehr zu verlieren hat das er es der Öffentlichkeit mitteilt. Aber selbst dann würde er Angehörige von ihm in Gefahr bringen. Man würde evtl. denken das Verwandte ähnliche Fähigkeiten haben könnten.


    Was man höchstens machen könnte um herauszufinden ob es einen Hellseher gibt, das Weltgeschehen zu beobachten, und sich zu fragen ob irgendeine Firma oder Regierung ein außerordentlich gutes Händchen für erfolgreiche Produkte oder Entscheidungen hat.


    Man kann z.B. ettwas in der Jetzt Zeit entwickeln, z.B. das IPhone, und würde schon während der Entwicklung wissen ob es ein Erfolg wird oder nicht. Man könnte also so lange das Design optimieren bis der Hellseher vorhergesehen hat das es erfolgreich wird.

    Selbst wenn der "Neu erschaffene" das gleiche Wissen hätte und sich gleich verhalten würde könnte er trotzdem jemand anderes sein.


    Wenn man das noch weiterspinnt kann man sich fragen ob man selbst immer noch mal selbst ist und nicht ein Klon, weil das Orginal getötet wurde. Aber man weiß es nicht, weil er ja das gleiche Wisssen hat

    Wenn ich das richtig verstanden habe ...


    Man sollte sich also das Gedächtniss wie eine Art "Gedächtnisscloud" irgendwo im Universum vorstellen. Jeder Mensch bekommt, wenn er geboren wird, einen Teil dieses Gedächtnisses zugewiesen. Wenn er stirbt, vielleicht sogar noch während er lebt, könnte ein Teil der Erfahrungen die er in seinem Leben gesammelt hat durch diese "Gedächtnisscloud" auf die nächste Generation an Lebewesen übertragen werden.


    Das würde in der Tat die Evolution sehr viel besser erklären, eine Erfahrung könnte als wertvoller in diesem System angesehen werden wenn viele Lebewesen diese gemacht haben.


    Es würde aber auch zu der Art wie wir uns selbst weiterentwickeln passen. Der Google Suchalgorithmus funktioniert so daß je mehr Leute eine bestimmte besuchen desto höher wird diese Information bewertet.

    Ich würde sagen reiner Zufall. Es gibt Milliarden Steine auf der Erde, und das bei diesen Steinen eben einer dabei ist der zufällig etwas Ähnlichkeit mit unserer Landkarte hat kann ja passieren.


    Abgesehen davon daß die Karte auch nicht sonderlich genau ist. Wenn man daraus was heraus interpretieren wollte müßte sie entweder genauer sein, oder aber man würde sie irgendwo an einem von Menschen geschaffenen Ort finden.

    Du vergleichst da gerade Äpfel mit Birnen ......Supraleiter halten sich doch wohl an unsere Physikalischen gesetze oder sehe ich das falsch?


    Es ist auch generell besser nichts zu etwas zu sagen von dem man keine Ahnung hat als irgendeinen quatsch zu erzählen .


    Die Supraleiter waren nur ein Beispiel für etwas das man früher für unmöglich gehalten hätte. Meine Idee ging in die Richtung das es evtl. ein Material geben könnte das bei einer bestimmten Temperatur plötzlich Eigenschaften bekommt die man vorher nicht im Traum erahnt hätte. Also irgendein Material das bei einer bestimmten Temperatur z.B. komplett hitzebeständig wird.


    Das hitzebeständigste Material was es gibt ist übrigens laut Wikipedia Tantalhafniumcarbid das einen Schmelzpunkt von 4200° hat. Soweit weg von 6000° wären wir damit gar nicht mal.
    Mit einem leistungsfähigen Kühlmechanismus versehen könnte man die Temperatur evtl. niedrig genug halten um ein Raumschiff in der Nähe der Sonne zu halten.



    Aber Dienge an die Du nicht dran kommst oder zumindest untersuchen kannst , über diese Dinge kann man nur spekulieren und spekulationen sind immer ein schlechtes Wissen (gerade mit solchen schlechten Aufnahmen ). Mit diesem halbwissen wird dann losgezogen und es verbreitet und dann haben wir genau das was wir haben


    90% von dem was hier geschrieben wird kann nicht untersucht werden oder man kann nicht drankommen. Ist doch fast alles nur Spekulation anhand irgendwelcher Bilder oder Hinweise


    Mir ging es hauptsächlich darum das jemand der Ahnung von Sonnen Protuberanzen hat, evtl. was dazu sagen kann.



    , das die Paranormalen und unerklärlichen Dinge nicht von der breiten Masse ernstgenommen werden und ins lächerliche gezogen werden dabei sollte es eigentlich eine der höchstangesehensten Wissenschaften sein die wir haben , denn nur dadurch würden wir uns nicht nur technisch weiterentwickeln sondern auch geistig und das fehlt in den letzten Jahrhunderten etwas .


    Was im letzten Jahrhundert hauptsächlich fehlt ist das Menschen sich von ihren alten Religionen lossagen.