Beiträge von Anonymus

    Zitat

    Wie erklärst du dir dann, dass wir überhaupt hier sind?
    Denn wenn das Leben ja keinen Sinn macht, dann müsste es uns doch auch nicht geben.


    Ich denke man sollte zwischen einem "universellen Sinn des Lebens" (warum gibt es den Menschen etc.) und einem individuellen Sinn des Lebens unterscheiden. Bei ersterem, von dem ich davon ausgehe dass es ihn nicht gibt, geht es darum das Individuum ins große Ganze zu setzten, vllt in eine Art Masterplan. Bei letzterem geht es eben darum das Individuum abgetrennt vom Ganzen zu betrachten, also als Einzelnes das seiner Existenz eben mehr oder weniger einen Sinn zusprechen kann.

    AJK


    Zitat

    zB. Stahl schmilzt, aber die Opfer im Gebäude stehen an der "Einschlagsstelle" und winken fröhlich vor sich hin?! Also ich stelle mir das nicht besonders angenehm vor, wenn man bedenkt was für eine enorme Hitze von Nöten ist, um Stahl zum Schmelzen zu bringen.


    Das liegt daran, dass eben an der Einschlagsstelle dementsprechend die meiste Luft reingezogen ist, weshalb es dort am kühlsten gewesen sein kann, in den betroffenen Etagen. Aber die Feuerwehrmänner (ok, mit ihren dicken Anzügen) sind ja ziemlich hoch gekommen, bis zur 90. Etage oder höher?

    Ich weiss nicht, ob Aminosäuren rückwirkend für die Basen-Synthese eine Rolle spielen. Die Informationen welche Aminösäuren im Körper gebildet werden sollen, wird vom codonen messenger-RNA Strang, welcher komplimentär zum codogenen DNA Strang gebildet wird, übermittelt.
    U.a. synthetisieren Proteinogene Aminosäuren Polypeptide und Proteine, welche viele wichtige Funktionen im Körper übernehmen. z.B. die DNA-Polymerase (Enzym) die bei der DNA-Replikation, also beim kopieren der Erbinformationen und beim "Korrektur lesen" eine wichtige Rolle spielt. Die DNA selbst besteht nicht aus Aminosäuren, allerdings das Enzym welches den komplimentären Strang der DNA synthetisiert.


    Die Basen selbst bestehen aus den bereits genannten Stoffen, wie diese aber im Körper synthetisiert werden weiss ich nicht. sprich ob und welche Enzyme daran beteiligt sind, wenn ich mich hier mit meinem Geschreibsel nicht irre, dann müssten auch diese theoretisch wiederum aus AS bestehen und somit wären sie auch daran beteiligt.



    Aminosäuren selbst bestehen u. a. aus einer Aminogruppe, Carboxyl- und Kohlenstoffatome.
    Zur Enstehung der 20 kanonischen Aminosäuren sagt Wiki:

    Zitat


    "Von den 20 kanonischen Aminosäuren werden 12 vom menschlichen Organismus bzw. durch im menschlichen Verdauungstrakt lebende Mikroorganismen synthetisiert. Die restlichen 8 Aminosäuren sind für den Menschen essentiell, d. h. er muss sie über die Nahrung aufnehmen."

    Die Basen auch die Purin-Basen bezeichnet (Adenin, Guanin) und die Pyrimidin-Basen (Cytosin, Thymin bzw. Uracil) sind nicht essenziell, sie werden vom Körper also selbst gebildet.
    Summenformel:


    Adenin: C5H5N5
    Guanin: C5H5N5O
    Thymin: C5H6N2O2
    Cytosin: C4H5N3O


    Also bestehend aus Kohlenstoff, Wasserstoff, Stickstoff und (außer A) Sauerstoff.


    Oder meintest du etwas anderes?

    Zitat

    "Eine Überwachungsanlage diesen Ausmaßes wäre natürlich auch enorm gesichert.
    Es ist ja nicht so, als würden die da Taxifahrer und Ally mcbeals ranlassen.."


    :roll:
    ....die meisten Taxifahrer haben mehr "Grips" als du.....



    Zitat


    "Eine überwachung im eigenen Zuhause ist wieder so ne Sache... Natürlich würde ich mich, im Falle eines Einbruchs darüber freuen. Allerdings nicht, wenn ich mal Bade..."


    Yep, der Einbrecher sicherlich auch nicht! :mrgreen:


    Wo ist denn das Problem sich zuhause eine Sicherheitskamera oder ne Alarmanlage zu istallieren? Wieso sollte denn da bitteschön der Staat seine Finger mit im Spiel haben?


    Zitat


    "Ich bin auch für eine Kontrolle der PCs und die Montage von Kameras an jeder Straßenecke..."


    Studien haben gezeigt, dass Menschen sich an Orten die Kameraüberwacht werden, unbehaglicher bzw. unsicherer fühlen. Außerdem denkst du wirklich dass durch mehr Überwachung die kriminalität abnehmen würde? Hier mal ein Beispiel aus GB. Trotz massiver öffentlicher Videoüberwachungen hat die Kriminalität in London zugenommen.
    www.jungefreiheit.de/Britische-P ... &tx_ttnews [backPid]=208&tx_ttnews[pointer]=10&tx_ttnews[tt_news]=1292
    Zitat:"Flächendeckende Videoüberwachung, generelles Verbot des privaten Besitzes von Pistolen und Revolvern, Verbot des Führens von Gegenständen, die als „offensive weapons“ eingestuft werden – es hat alles nichts genützt."(Alexander D. aus Ebersberg)


    Außerdem hätte man das Problem wieder nicht an der Wurzel gepackt! Daher denke ich, Viedeoüberwachung an öffentlichen Plätzen....ja aber im Maße! Und über Argumente wie "totale Überwachung für die Sicherheit der Menschen" kann ich nur müde lächeln!


    Aber es ging hier ursprünglich doch um irgendwelche implantierte Mikrochips, oder? Ich glaube ich schweife etwas vom Thema ab.....

    Zitat

    "Ich habe nichts zu verstecken und würde mich wohler fühlen wenn ich wüßte daß ich überwacht werde."


    Dazu kann man echt nix mehr sagen!
    Vielleicht wäre das "Big-Brother-Haus" was für dich? :winks:


    Zitat


    "Damit könnte man sicher eine Menge Verbrechen verhindern. Wer keinen Ausweis bei sich hat ist natürlich schon mal von vorne herein auffällig."


    Zitat

    "Wir leben nunmal (leider) in einer Zeit des Terrorimus, deswegen denke ich kommen wir an solchen Technologien gar nicht mehr vorbei wenn wir in Zukunft noch ruhig schlafen wollen."


    Autsch :!: Dieser Mist zieht wirklich bei jemandem :roll:


    Zitat


    "Der nächste Schritt wäre dann vielleicht ein Chip direkt im Gehirn welcher böse Absichten erkennt. Wenn jemand ein Verbrechen plant und es ausführen will löscht der Chip diesen Plan direkt im Gehirn, so daß ein Mensch erst gar nicht in der Lage ist etwas Böses zu tun."


    Wer entscheidet dann bitte, was denn schon böse wäre oder nicht?
    Und du glaubst, wenn es so weit kommt, wirst du noch die Freiheit haben selbst zu entscheiden wer oder was du sein willst, oder ob du etwas zu verbergen hast oder nicht? Solltest du irgendjemandem im Wege stehen, warum auch immer, wärst du schneller weg vom Fenster, als dass du nochmal etwas so Schwachsinniges posten könntest! Da wäre ein freier Gedanke schon ein Verbrechen :!:


    Allein durch solch eine Ignoranz wäre eine totale Kontrolle und somit die totale Macht einiger dubioser Menschen erst möglich! Aber glaube ruhig weiter, dass es in dieser Hinsicht nur darum ginge, den Schutz der Bürger zu sichern. :roll:

    Hi)


    Also das Projekt "MK Ultra" soll es wirklich gegeben haben, so wie auch weitere Projekte, wie "Projekt Atmore State Prison", "Project Mind Bender", "Monarch".... Solche Gehirnwäscheforschungen wurden durch freigegebene Regierungsdokumente und Akten aus Gerichtsprozessen belegt. Diese Experimente wurden mit ahnungslosen Menschen unter dem Deckmantel der Therapieforschung durchgeführt. Es gibt auch einige Bücher zu dem Thema wie z. B. Kathleen Taylor :"Brainwashing - The Science Of Thougt Control"


    Ein bekanntes Beispiel ist auch das Attentat auf den Senator Robert F. Kennedy. Dessen Attentäter Sirhan Sirhan soll ein MK gewesen sein, dies konnte jedoch nie vollständig bewiesen werden. (einfach mal googlen)


    Und wer glaubt so etwas wird nicht mehr durchgeführt:
    www.lutz-forster.de/html/us-folt ... ichte.html


    Hier noch ein Link zu nem Video den ich im Thread "Der Weg zur unbegrenzten Kontrolle?" gefunden habe.
    Gepostet von "Gonar"
    "Hier etwas zum Thema Menschen Manipulieren": video.google.de/videoplay?docid= ... 3803244421


    Noch mehr Infos zur "Weißen Folter" findet ihr auch in dem aktuellen "Welt-der-Wunder" - Magazin.

    Gamma

    Zitat


    "Falls du trotz aller anders lautenden Fakten, immer noch darauf beharrst, dass das WTC gesprengt wurde, dann nur aus dem Grund, weil du es einfach glauben willst! Anders kann ich mir das nicht erklären!"


    Also gut....dann erklär ich es dir ......Für mich sind Zeugenaussagen, in diesem Fall, ein wesentlicher Aspekt. (Mir ist bewusst, dass die Zeugenaussagen nicht wirklich objektiv sind, was jetzt aber kein indirektes Zugeständnis sein soll, dass mir Fakten am Ar*ch vorbeigehen!) Da es nun bei den angeblichen Fakten der OT und den angeblichen Fakten der VT, "Fakt" gegen "Fakt" steht, sollte man eben die Zeugenberichte nicht unberücksichtig lassen. Und diese stützen die Theorie einer möglichen Sprengung. (und die wurden ja schon mehrfach aufgelistet....)


    Dass ich mir dann von dir anhören muss, ich sei eine Anhängerin "einer politischen Ersatzraligion".... :evil:
    Aber an dieser Stelle muss ich mich vielleicht dafür entschuldigen, dass ich keine Quellen angegeben habe....bin noch beim rauskramen.


    Einigen wir uns doch einfach darauf, dass wir uns, in dem Aspekt einer möglichen Sprengung des WTC-Komplexes, nicht einig sind^^

    LOL :D


    68. Die Helden rennen nie zuerst aus dem Haus, sondern immer erst nach oben.


    69. Das Monster bzw. der Mörder ist immer schneller, auch wenn er nur "läuft".


    70. In den Fortsetzungen taucht der vermeintlich tote Mörder wieder auf, oder dessen Kind, dessen Freund, etc. etc.

    Gamma :

    Zitat

    Vor allem die Hauptexplosion an der Basis war extrem laut.


    Der Einsturz sah meiner Meinung nach ähnlich aus und nicht genauso. Du musst bedenken:
    1. Jede Sprengung wird jedem Gebäude individuell angepasst.
    2. Da dies eine offizelle Sprengung war, kann man davon ausgehen, dass das Gebäude vorher komplett geräumt wurde (Teppiche, Möbel, Vorhänge, etc...) und wie bekannt ist, hallen leer stehende Gebäude ziemlich stark, was den ersten lauten Knall wohl enorm verstärken würde.
    3. Die Türme ragten nicht nur in die Höhe sondern auch in die Tiefe. (etwa 6 Untergeschosse und darunter wiederum die U-Bahn). Hätte es dort einen "ersten lauten Knall" gegeben, hätte die Tiefe den Knall sicherlich auch gedämpft. (nur eine Theorie)


    Zitat

    Mich würde es wirklich wundern, wenn du irgendetwas Vergleichbares finden solltest, obwohl sich am 11. September, wahrscheinlich Hunderte von Journalisten mit Mikrofonen in unmittelbarer Nähe befanden.


    Ich habe bis jetzt noch kein Video gesehen, indem während des Einsturzes aus solch einer Nähe gefilmt wurde! In den Nachrichten hört man kaum den Einsturz. Außerdem berichten Zeugen es habe sich ähnlich wie Explosionen angehört - bevor die Nachrichtensprecher ihnen die Wörter in den Mund gelegt haben. Und wie soll man Aussagen von Überlebenden beurteilen, die behaupten sie hätten etwas explodieren hören, kurz bevor die Türme einstürzten. Außerdem in einigen Videos sieht man relativ deutlich, ein "aufleuchten" in einigen Etagen - kurz bevor die zertrümmerten Etagen diese erreichen.?



    Zitat

    Das würde aber bedeuten, das den Verschwörern die exakte Einschlagstelle im Vorraus bekannt gewesen sein müsste und zwar für beide Türme!
    Und selbst wenn es ihnen gelungen wäre, genau an diesen Stellen Sprengladungen zu platzieren, dann wären diese schon beim Einschlag explodiert oder zumindest zerstört worden.


    Dazu passt erstmal folgendes Zitat von Scyper gut:

    Zitat

    Wir sollten evtl. auch mal von Spregstoffen aus Westerfilmen gedanklich weggehen und davon ausgehen, dass sich in den letzten 100Jahren auf dem Gebiet einigen getan hat. Termit ist zB auch ein Thema.


    Sprengladungen sind extra so konstruiert dass sie nicht einfach so explodieren. Höchstens kappt die Verbindung. Ohne den entscheidenen, elektrischen Funken passiert da nichts.
    Außerdem, angenommen es wurden Sprengladungen gesetzt, dann vermutlich in der "Beton-Säule" in der mitte des Gebäudes, die Flugzeuge trafen jedoch seitlich ein.


    Zitat


    Der Grundsatz "In dubio pro reo" existiert bei den Verschwörungstheoretikern nicht, stattdessen muss der Angeklagte erstmal seine Unschuld beweisen


    Jetzt mach mal halb lang! Nur weil ich die OT anzweifel, heißt das noch lange nicht das ich irgend jemanden für schuldig befunden habe! Dieser Grundsatz sollte auch andersrum gelten! Die OT lässt noch einige Fragen offen, die nicht gerade unwichtig sind! "Im zweifel für den Angeklagten" wie kann man dann rechtfertigen, dass man in fremde Länder einmarschiert und andere dafür bluten lässt? Oder war da nicht was? - Ach ja, stimmt ja! Die Attentäter haben sich dazu bekannt. Der Mann in der Höhle hat freundlicherweise eine Videobotschaft gefilmt. Und die nehmen alle gleich für bares??? Ich bezweifle nicht das es Menschen gibt die in ihren persönlichen Glaubenskrieg ziehen, aber es ist auch möglich dass auch die in einigen Fällen nur Mittel zum Zweck sind.


    Zitat

    Gamma zu AJK:
    Ich glaube eher, dass du nach einer Bestätigung für dein festgefahrenes, undifferenziertes "Gut und Böse"-Weltbild suchst!


    Du bist der Meinung, dass alle VTer dieses Weltbild vertreten? Natürlich, schmeissen wir sie alle in einen Topf! Dann stellt sich nur die Frage von wem dieses "Gut-Böse-Weltbild" vertreten wird?



    Realist2

    Zitat

    sicher, wenn man unten was weggesprengt hätte, dann hätte der turm vielleicht auch etwas kippen können, aber das war ja nicht der fall.


    Klar))) Wenn ein Gebäude weg muss, dann werden extra Sprengmeister eingesetzt, die dann alles möglichst exakt berechnen, damit das Gebäude seitlich wegkippt! Und möglichst viele umliegende Gebäude trifft - die ja früher oder später auch gesprengt werden müssten, so hat man sich gleich etwas Arbeit und Sprengstoff gespart. :roll:



    P.S. Ich vesteife mich nur ungern auf diesen einen Aspekt mit dem Einsturz, aber das musste ich an dieser Stelle einfach loswerden.

    Zitat

    Kritiker verweisen allerdings darauf, dass eine kontrollierte Sprengung sehr viel Planung und Vorbereitung erfordert. Es gibt im WTC keine Zeugenaussagen, die von solchen Vorbereitungsarbeiten berichten, was in Anbetracht des enormen Aufwandes deutlich gegen solche spräche.


    Ich habe in einer Reportage, die vor kurzem lief, jedoch Zeugenberichte gehört. Einige Überlebende haben berichtet, dass schon einige Monate zuvor, mehrere Etagen geräumt wurden und die Büros der Angestellten, wegen "Bauarbeiten" verlegt wurden (das WTC war nach deren Angaben nicht voll ausgelastet). Diese Zeugen meinten auch, dass es ihnen etwas komisch vorkam, als sie nach den "Bauarbeiten" keine großen Veränderungen in den betreffenden Räumen feststellten. Was auch berichtet wurde ist dass am Wochenende vor den Anschlägen der Strom angeblich abgestellt wurde und "Bauarbeiter" (oder wer auch immer) freien Zutritt hatten. Überlebende sagten auch, es sei ihnen aufgefallen, dass am Montag und Dienstag vor den Anschlägen die Bombenspürhunde nicht mehr da waren.
    Einer der Zeugen hatte diese "wichtigen Hinweise" kurz darauf weitergeleitet - er wurde jedoch ignoriert.



    Zitat

    Kritiker merken hier an, dass beim Einsturz eindeutig zu sehen ist, wie Teile des WTC an den Seiten der Türme herabstürzen, und dabei schneller den Boden erreichen als die Front, an dem der herabstürzende obere Teil der Türme auf den unteren trifft, dies ist laut den Kritikerern ein Beweis dafür, dass die Türme nicht mit Freifall-Geschwindigkeit einstürtzten.


    Diese Teile befinden sich jedoch im Vergleich zum WTC in einem freien Fall. Das Gebäude hat nicht ganz eine freie Fall - Geschwindigkeit erreicht, dafür ist es dieser sehr nahe gekommen.


    Zitat

    Aufnahmen des WTC Einsturzes würden zudem zeigen, dass ein Teil der Türme kurz nach dem Einsturz aus der Staubwolke herrausragt und erst mit einer Verzögerung kippen würde, dies sei vollkommen untypisch für Sprengungen, da zu diesem Zeitpunkt niemand mehr garantieren könnte, dass Sprengladungen überhaupt noch intakt seien.


    Ich glaube nicht, dass so etwas vollkommen untypisch für eine Sprengung ist, da solche Pannen schon mal vorgekommen. Manche Schornsteige sind bei Sprengungen versehentlich zur Seite weggekippt. Außerdem, wenn Sprengladungen gestetzt wurden, dann bestimmt nicht in jeder Etage. Möglicherweise befand sich die letzte Ladung mehrere Etagen über diesem Teil, der am Ende herausgeragt und dann weggekippt sein soll.


    Zu den Aussagen von Fruchtzwergchen habe ich bereits Stellung genommen^^

    Hier ein Link von einem Video indem man den Einschlag des 2. Flugzeuges aus einer anderen Perspektive sieht:


    http://de.youtube.com/watch?v=J0Qu6eyyr4c&NR=1



    Zu Realist2: Je nach Video komme ich auch auf etwa ~11 ~12 sec.
    Nach meinen Berechnungen würde ein Objekt aus ca. 400 m Höhe im freien Fall etwa 9,77 sec. brauchen. Habe auch andere gebeten dass mal auszurechnen und die kommen auch auf etwa 9 sec. Da stimme ich dir also zu deinen Rechnungen zu^^. Jedoch muss man bedenken dass zwischen "Objekt aus freiem Fall" und "Einstürzendes Gebäude mit Widerstand" gerade mal ~3 sec. liegen! Da finde ich es unwahrscheinlich dass das Gebäude nur aufgrund des Flugzeuges so schnell einstürzen konnte.


    Ich weiss nicht, ob du dir Kathamis Links schon angeschaut hast, deshalb hier 2 Links (Teil 3 und 4) des Films, die den Einsturz (auch anhand von anderen Beispielen) thematisieren.


    Edit Zensur: Links entfernt, da nicht mehr verfügbar.