Beiträge von obsidienne

    Hier ist eine Aufnahme, die ich recht teilenswert finde.
    Dem youtube-User Sasquatch Ontario ist es dieses Jahr im Mai gelungen, Sasquatch-"Sprache" aufzunehmen. Verglichen mit den Sierra Sounds lassen sich Ähnlichkeiten feststellen, wie die tiefen Grunzlaute und die "Whoops". Dazu erscheinen mir die Laute so, als ob sie von einem wirklich großen Körpser stamman müssten.
    Bei 7:40 gehts los - ich kriegs leider nicht hin, das Video so einzubetten dass es automatisch zu dem Zeitpunkt anfängt...
    [video]

    [/video]

    Hier ist das Coast to Coast Interview mit Dr. Ketchum.
    Ich habe jetzt erst die erste halbe Stunde gehört. Unter Anderem wird erklärt, wie und warum die Publikation im neuen DeNovo Journal erschienen ist. Peer Review wird angesprochen, wie die Tests gemacht wurden und Kontamination vermieden wurde.
    Ein ganz interessanter Punkt, der viel kritisiert wurde ist, dass die Sequenzen nicht in Genbank hochgeladen wurden, damit andere sie überprüfen können. Simple Erklärung: Genbank braucht einen Speziesnamen. Man riet ihr, die Sequenzen als Homo Sapiens zu betiteln, dazu zu benötigt man allerdings die Erlaubnis des Spenders der Probe. Ketchum kichernd: "Versuchen sie mal, eine Unterschrift von einem Sasquatch zu bekommen."


    ...muss jetzt weiter hören


    [video]

    [/video]

    Hier mal eine postivie Anmerkung

    Vielleicht hast du recht Rodion...
    Doubtful News ist zwar auch nicht gerade eine neutrale Quelle, aber lassen wir dies mal unbeachtet.
    Heute um 1am EST ist Ketchum Gast bei Coast to Coast. Der Moderator George Knapp hat von Ketchum die Dokumentation über den bestandenen Peer Review und warum die Sequenzen nicht bei GenBank hochgeladen werden konnten (was der Grund ist, warum gesagt wird die Studie enthalte keine prüfbaren Daten).
    Zumindest ist der Review also wirklich bestanden worden und die Behauptung, dass das Journal nicht veröffentlichen wollte stimmt.


    Was das Video angeht: Da kann man jetzt so lange heulen, mit den Füßen stampfen und meckern wie man will ... davon wirds auch nicht länger. Die Aufnahmen gehören Erickson, der reichlich in die Aufnahmen investiert hat und ich vermute mal, dass er die wirklich guten Aufnahmen für seine eigene Doku aufgehoben hat, um damit Profit machen zu können und seine Ausgaben zu kompensieren. Ich hätte auch lieber was Vernüngtiges zu Sehen bekommen.


    Inzwischen sind die ersten detaillierteren Berichte von Genetikern eingetroffen, die sich die Sequenzen genauer angesehen haben und es sieht wirklich nicht besonders gut aus. Ich frage mich nur, wie dann der Review bestanden werden konnte.
    Im Moment fürchte ich, dass die Ergebnisse der unabhängigen Top-Wissenschaftler ebenso keine Rückschlüsse auf einen Mensch-Hybriden liefern werden.

    Das Video war nur eine kleine Zugabe zu der Studie. Es ist nur eine kleine Sequenz aus einem 6-Minuten Video, in dem Matilda später angeblich noch aufwacht, auf die Kamera zugeht und knurrt. Ihr Gesicht und ihre Zähne sollen dann sichtbar sein. Wann das veröffentlicht wird - keine Ahnung, das liegt in den Häden von Adrian Erickson. Der Bigfoot in dem Video wurde übrigens nicht gefangen, Rodion....
    Der Punkt ist jedoch: es ist nur ein Zugabe und die Hauptsache ist die Studie.


    Nachdem jetzt der erste Schock und die Enttäuschung über die Art und Weise, in der die Studie veröffentlicht wurde, sich langsam zu legen beginnt, ist es Zeit, sich deren Inhalt etwas mehr zu widmen.
    Tatsächlich hatte sie den Peer Review bestanden, aber die Anwälte des Journals rieten, nur Stunden vor der Veröffentlichung, aus Sorge um die Reputation des Journals von dieser ab. Um den bestandenen Peer Review nicht zu verlieren, gelang es, das Journal zu erstehen, es neu zu benennen und die Studie dort, auf der zugegeben grottig ausshenden Seite zu veröffentlichen.


    Mittlerweile habe ich sie mir komplett durchgelesen. Neben vielen technischen Dingen, die ich als normalsterbilche Nichtakademikerin nicht verstehen kann, wird klar, dass sich viel Mühe gegeben wurde, um Kontamination der Proben auszuschließen und dass bei den Proben, bei denen nicht nur die mitochondriale DNA, sondern auch die wesentlich umfangreichere Kern-DNA (nuclear genome), eine besonders hohe Reinheit vorlag.
    Eine dieser Proben ist das behaarte "Fleischstück" von den Sierra Kills. Diese DNA Probe wurde von der Universität von Texas sequenziert. Man sollte also annehmen können, dass diese Sequenzierung vernünftig ablief und dass die vorliegenden Ergebnisse korrekt sind.


    Inzwischen gab Dr. Ketchum bekannt, dass die Studie von unabhängigen, bisher ungenannten Top-Wissenschaftlern analysiert wird. Sobald dies abgeschlossen ist, werden die Ergebnisse, egal ob positiv oder negativ, bekannt gegeben.

    Noch eine Erklärung von Ketchum:
    "One thing I want to make ABUNDANTLY clear. I did not self publish, but acquired the other journal. I have had and still have NOTHING to do with any publishing, editing or peer reviewing for Denovo. That was all completed prior to the acquisition of Denovo."
    "Eines möchte ich überdeutlich machen . Ich habe nicht selbst veröffentlicht, sondern erwarb die andere Zeitschrift (das Journal). Ich hatte und habe immer noch nichts mit einem Verlag, Bearbeitung oder Peer-Review für Denovo tun. Das war alles fertig vor dem Erwerb der Denovo."



    Edit:


    Eben wurde vom Sasquatch Genome Project das MAtilda Video freigegeben
    [video]

    [/video]

    Bin spät dran heute. Und wie ich sehe, sind die News hier schon eingetroffen.


    Ich habe heute von Dr. Ketchum einen Zugang zur Studie geschenkt bekommen, hatte aber noch keine Zeit, mir alles durchzulesen. Das darin enthaltene Video von Matilda, dem schlafenden Bigfoot ist kurz und nicht eindeutig. Man kann das Fell erkennen und sieht wie sich der Körper beim Atmen hebt und senkt, aber ein Gesicht ist nicht sichtbar, sondern vom Arm verdeckt. Abwarten, was Erickson noch veröffentlicht.


    Rodion : Es gibt keinen gefangenen Blaubeerbagel-Bigfoot. Totaler Quatsch, was deine Quelle da schreibt. Irgendwann kam das Gerücht auf, dass Robin L. ihren BFs Blaubeerbagels füttert und ein angebissnes Gebäckstück zur Studie beigesteuert hat. Aber dies ist eben nur ein Gerücht und Robin hat keine Proben zur Studie beigesteuert. Gefangen wurde da auch nix... Über die BBB-Bewertungen kann ja jeder denken, was er will, aber: Wenn du da nicht zahlst, gibts eben auch ne miese Bewertung, ums ganz kurz zu fassen. Zudem verstehe ich nicht, was Verzögerungen oder Versäumnisse (die meiner Meinung nach in über 20 Jahren Geschäft halt auch mal passieren) über die Qualität von Ketchums wissenschaftlichen Untersuchungen aussagen. Wären da Aussagen wie "Katze wurde als Pferd identifiziert", würde das mehr Sinn machen.


    Nunja.. letztendlich wird die Zeit zeigen, ob diese Studie von der Wissenschaft angenommen wird.
    Ich bin jedenfalls froh, dass es endlich raus ist.
    Über die Gründe, warum es in einem neuen Journal veröffentlicht wurde, habe ich bis jetzt verstanden, dass der Peer Review bestanden wurde, das Journal sich aber nicht traute, zu veröffentlichen. Also wurde das Journal kurzerhand übernommen/gekauft (?) und mit einem neuen Namen versehen. Näheres dazu gibt es bald unter http://sasquatchgenomeproject.org/ zu lesen, die Seite ist aber noch unter Konstruktion.

    Es gibt BF Sichtungen in Südamerika und das nicht nur in Mexiko.
    Es gibt für uns bei der Recheche und Dokumentation jedoch einige Probleme.
    Allen voran die Sprachbarriere. Auch wenn viele Englisch verstehen, Spanisch verstehen eher wenige. Dazu kommt dass BF in Südamerika viele verschiedene Namen hat. Das hat er in Nordamerika zwar auch, aber dort haben sich die Begriffe "Bigfoot" und "Sasquatch" als allgemeine Bezeichnung durchgesetzt. Mit diesen beiden Begriffen wird man während der Recherche im Internet schnell fündig und kann zügig auf Foren, Blogs und Informationsseiten zugreifen und deren Inhalte verstehen.


    In Südamerika gestaltet sich dieses wesentlich schwerer. Ich konnte nach einiger Sucherei keinen allgemein gültigen Begriff für den Bigfoot finden, überall hat er andere Namen. So lässt sich natürlich auch nur schwer eine Sichtungsdatenbank oder ein Forum zum Thema finden. Außerdem nehme ich an, dass dort verhältnismässig weniger Leute Internetzugriff haben, so dass womöglich allerhand Sichtungen nie in eine Datenbank eingetragen werden, falls so eine existieren sollte. Auch möglich, dass bedingt durch den relativ weit verbreiteten Geisterglauben, ein Bigfoot bei einer Sichtung gar nicht erst als Lebewesen aus Fleiusch und Blut wahrgenommen wird, sondern als eine Art Geist. Wer weiss...



    ÜBRIGENS:
    Die heute auf einigen Blogs gepostete Ankündigung, Dr. Ketchum würde heute eine Pressekonferenz geben, weil morgen angeblich die Studie veröffentlicht wird STIMMT NICHT!
    Wir müssen uns weiter gedulden.

    Hier ist der Link zum heutigen Update
    http://bigfootforums.com/index…page__st__600#entry679180


    Es ist auch diesmal nichts Greifbares dabei.


    • Smith erklärt, warum er sich sicher ist, dass die fehlgeleitete Mail an ihn wahr ist.
    • Er selbst hat noch keine Fotos oder sonstiges Material (Bluttests, Röntgenaufnahmen usw). ansehen können, will aber sicherstellen, dass dieses den hinzugezogenen Forschern beim nächsten Treffen gezeigt werden wird.
    • Es folgen ein paar eher uninteressante Punkte
    • Quantra fand es nicht so toll, dass Smith die "Daisy"- Mail veröffentlicht hat.
    • Smith hat alle vorherigen DNA- und sonstigen gesammelten Daten sowie sämtliche Rechte daran an Quantra verkauft, als Orig 6 aufgelöst wurde.
    • Smith geht näher auf die Bauweise des Käfigs ein, in dem der BF gefangen worden sein soll
    • Auf die Frage nach Daisies Gesundheitszustand antwortet Smith, dass es diesbezüglich ein Problem gebe, über das er aber nicht genauer informiert sei.

    Die Wälder Schilter an Schulter zu durchkämmen - dafür würde man aber eine MENGE mutiger Leute brauchen. Stellt euch mal vor, was denen da alles begegnen würde, mal abgesehen vom BF an der Spitze der Nahrungskette, wären da noch Berglöwen, Bären, Kojoten... :shock:


    Das nächste Update zur Daisy Story wird für heute oder morgen erwartet. M. Howey steht in Kontakt mit Smith und stellt ihm Fragen zu den Vorgängen. Sobald es etwas zu berichten gibt, stelle ich es hier rein.


    Ich habe allerhand Links mit Bigfoot-Aufnahmen auf Soundcloud von Leuten die sich mit Aufnahmegeräten in die Wälder begeben haben. Wer Interesse an den Links hat, melde sich bitte bei mir per PN, dann schicke ich diese.


    EDIT:
    Ich musste erst mal den Link suchen...
    Das hier sind die im März 2012 aufgenommenen "Minnesota Howls"
    Wer sich nicht alles anhören will, dem empfehle ich den Abschnitt "8:30 to 12 minutes".

    Fasano ist ein Spinner. Nachdem sich alle über sein Freilassungs-Video aufgeregt haben, meinte er, dass es nur ein Witz war. Leider war dieser Witz so schlecht, dass keiner ihn erkannt hat.


    Die einzige Neuigkeit zu Daisy die es derzeit gibt ist folgende: Gestern traf sich Smith mit Quantras, um zu besprechen, wie und wann sie sich mit MBARC und einigen Leuten die sie hinzuziehen wollen treffen werden. Nichts weiter spannendes.
    Die einzigen glaubwürdigen Quellen mit Updates direkt von Smith & Co., sofern man dieser Story Glauben schenken oder sie zumindest verfolgen will sind der Thread im MBARC Forum und, falls die Seite mal wieder down ist, ein Blog eines MBARC Mitglieds.
    MBARC Thread
    Squatch Unlimited Blog hier gibt es rechts die Kategorie "ALL BLOG POSTS REGARDING "DAISY"

    Wahrscheinlich wird es wohl auf etwas derartiges hinauslaufen, auch wenn neue Beweise im Fall Bigfoot wirklich phänomenal wären. Als langer Beobachter erwarte ich jedoch wieder einen Medienrummel welcher sich wieder klammheimlich im Sand verlaufen wird.


    So geht's mir auch, obwohl die Hoffnung ja bekanntlich zu letzt stirbt.
    Ich wollte die Story trotzdem hier teilen,
    1. damit ich die Wartezeit nicht alleine durchzittern muss
    2. weil die Story ansich ja nicht ganz uninteressant ist.


    Ich halte Johnson für relativ glaubwürdig, nach allem was ich bis jetzt so von ihm mitbekommen habe. Da er jedoch nicht zu Quantras gehört, weiß er genau so wenig wie wir, ob BF gefangen wurde oder nicht. Was er geschrieben hat, sind nur seine Gedanken, die nicht auf irgendwelchen Fakten oder gar Insiderinfos basieren.


    Ich halte es ebenfalls für einen großen Schwindel. Wenn ich schon schreibe, ich hätte einen Bigfoot gefangen, wo wäre das Problem auch mal ein paar Fotos bzw. Filme zu veröffentlichen?


    Mal ganz abgesehen davon ist es eh witzig, daß man nie Überreste eines Bigfoots gefunden hat. Offensichtlich kommen die nach dem Tod in den Schredder ;)

    Quantras haben NICHT geschrieben, dass sie BF gefangen haben. Es war Ed Smith, der Mitglied derVorgängergruppe "Orig 6" war, jedoch NICHT bei Quantras . Smith erhielt versehentlich die NAchricht des vermeintlichen Fangerfolges, weil er anscheinend noch im Mailverteiler stand. Woher soll Smith denn nun bitte Fotos nehmen?


    Dass noch nie Überreste eines BF gefunden wurden stimmt so nicht. Woher sollen die DNA Analysen sonst ihr Testmaterial haben? Vielleicht bestatten BFs ihre Toten ja auch, wer weiß. Und selbst von Schimpansen ist meines Wissens nach bis heute in freier Wildbahn nur ein einziges Skelett gefunden worden. Möglich ist auch, dass in den Sammlungen der amerikanischen Museen bis jetzt unklassifizierte Knochen lagern, die von BFs stammen. Eine dieser Möglichekeiten könnten die Riesenskelette aus der Lovelock Cave - Höhle sein.

    Ich hoffe, dass endet nicht so wie die Story vor kurzem, wo die Russen nen Yeti gefangen und in nen Zoo gesteckt haben... ;)


    Ich wäre zumindest nicht sonderlich überrascht, wenn es so wäre ;)


    fearyou :
    Wenn ich einen gefangen hätte, würde ich die Presse erst nach seiner Freilassung informieren, oder zumindest nach Unterbringung in einem ausreichen gesicherten Habitat.
    Es ist vorstellbar, dass das Untersuchungsgelände von PETA, Öko-Hippies, militanten Tierschützern, Attentätern, Schulustigen usw. belagert wird, was der Lage sicherluch wenig dienluch wäre.


    Achso.. EDIT:
    Noch dazu kommt, dass die ganze Story von Smith geleaked wurde, der ja nur versehentluch die Daisy-Mail erhielt. Die Gruppe selber hat sich planmäßig (der Plan ist auf dem MBARC Forum einsehbar) selber noch nicht geäußert.

    Naja, ich denke mal, dass die Presse ohne Beweisfoto oder offizielle Pressemitteilung lieber erst mal abwartet. Und bis das in den deutschen Medien auftaucht, wird es eh länger dauern als bei den amerikanischen. Bild schreibt ja auch nur, was sie selbst herausfinden können oder bei einer Presseagentur einholen.


    Heute gabs ein Update von Ed Smith:


    "Es gibt Probleme mit dem Exemplar. Besonders mit dem Gesundheitszustand" Wenn Smith nicht lügt, kling das so, als hätten sie wirklich einen gefangen.
    Er schlägt ein Treffen der Leiter von Quantra, MABRC, sowie Jeffrey Meldrum (Bigfoot-Forscher an der Idaho State University) Melissa Howey (American Bigfoot Society) und ihm selbst vor.
    Es wird zu gegebener Zeit eine Pressemitteilung von Quantra geben.


    Der erwähnte Gesundheitszustand des Bigfoot hört sich ja nicht so gut an. Ich hoffe, sie haben ihn nicht halb zu tode betäubt :|

    Es sieht so aus, als hätte eine Gruppe des MABRC (Mid America Bigfoot Research Center) einen lebendigen Bigfoot gefangen.
    Sollte dies tatsächlich stimmen, ist in den nächsten Tagen eine Pressemitteilung seitens der Gruppe (Quantra) zu erwarten.


    Hier könnt ihr die Story verfolgen.
    Aktueller Stand ist, dass der Bigfoot (Codename "Daisy") betäubt zu einem 12 Meilen vom Fangort entfernten Untersuchungsgelände gebracht wurde.


    :popcorn:




    Ich wünsch mir nen Chewbacca-Smiley

    Hier ist das Zeltvideo in Slow Motion [video]

    [/video]
    Man sieht, wie sich der angebliche Bigfoot an einem Fleischköder bedient. Das Ende der Vollversion, in der man teilweise das Innere des Zelts und die darin liegende Waffe sehen kann, fehlt hier.


    In meinem letzten Posting hatte ich erwähnt, dass eine Filmcrew der BBC, oder genauer gesagt "Minnow Films" (übrigens für eine Doku mit dem Arbeitstitel ""Of Monsters and Men""), dabei gewesen sein soll und angeblich R. Dyer gefilm haben soll, wie er in Unterwäsche mit einer Waffe auf den Bigfoot zugeht. Inzwischen hat sich die Geschichte und das Drama drumherum ausgeweitet.



    Die folgenden Informationen solltet ihr bitte mit allergrößter Skepsis zur Kenntnis nehmen,
    da mit Dyer der größte BF Hoaxer von allen an der Geschichte beteiligt ist:


    Laut diverser Blogpostings soll sich also folgendes zugetragen haben:
    Dyer schoss dem männlichen Bigfoot von hinten in den Kopf, dieser starb rasch an der Verletzung. Das Filmteam fimte die gesamte Szene. Die BF-Leiche wurde gemessen und gewogen: 7,8 Fuß groß und 490 Pfund schwer.
    Die Leiche soll sich nun, nachdem sie von Minnow Films and eine Drittpartei weitergericht wurde, an einem sicheren Ort in Kühlung befinden. DNA Tests an einer amerikanischen Universität sollen bis Ende Mai 2013 fertig sein. Ausgewählte Forscher sollen eingeladen werden, die Leiche zu begutachten, bevor sie der Öffentlichkeit vorgestellt wird.


    Hier die Blogpostings zu der Sache, in chronologischer Reihenfolge
    http://robertlindsay.wordpress…ot-news-december-12-2012/
    http://bigfootevidence101.blog…news-bigfoot-is-dead.html
    http://www.thecryptocrew.com/2…eo-bigfoot-is-on-ice.html


    :|
    Egal, wie die Geschichte ausgeht: beide Möglichkeiten sind Mist. Entweder setzt Dyer zu einem neuen Mega-Hoax an oder es ist tatsächlich, nach den Sierra Kills, noch eine dieser Kreaturen getötet worden.